Die besten Elektroroller im Test 2024 kaufen - Ein Vergleich

Die Elektroroller Testsieger 45 Km/h bis 125er mit Straßenzulassung

Der größte Elektroroller Test in Deutschland!
Inhalt

Wir haben über 94 Elektroroller Modelle verglichen, um die 20 Besten zu empfehlen. Aktualisiert am 02.05.2024

Die besten Elektroroller im Test 2024
Die besten Elektroroller im Test 2024

Elektroroller Test

Wir haben über 94 Elektroroller Modelle verglichen, um die Besten zu empfehlen

Nach diesen Kriterien haben wir alle Elektroroller bewertet:

● Technische Merkmale
● Fahrsicherheit & Handling
● Zubehör von App bis Wechselakku
● Service für Reparaturen & Ersatzteile
● Preis-Leistungs-Verhältnis
● Welche Deals & Angebote laufen gerade

Testsieger Elektroroller 45 Km/h

Jetzt mit großem Preisnachlass!
E Scooter Platz 1

Econelo

Die bekannte deutsch Marke Econelo bietet eine langjährige Erfahrung und entwickelt neben den E Rollern auch Seniorenmobile und Elektro Kabinenroller. Im folgenden findet Ihr 4 verschiedene Econelo Elektroroller Modelle. Zu unseren wichtigsten Testkriterien Technik, Ausstattung und sicheres Fahrverhalten kommt hier noch unsere positive Erfahrung mit dem Econelo Kundenservice dazu und ergibt aus unserer Sicht, das aktuell beste Preis- Leistungs-Verhältnis:

Econelo Emo

Econelo Emo

Econelo Emo

  • max. 45 km/h
  • bis zu 50 km Reichweite
  • 1500 W Bosch Motor
  • Mit Rabattcode 'e-roller.com' 50€ günstiger!
Infos & Test
ModellEconelo Emo
Straßenzulassungja
Geschwindigkeit45 km/h
MotorBürstenloser Elektromotor
Motorleistung1500 Watt
Reichweite50 km
Gewicht90 kg inkl. Akku
max. Zuladungk.A.
MaßeL: 179 cm, B: 75 cm, H: 105,5 cm
AkkuLithium Ionen Akku 60V / 20 Ah, 210 V
Ladedauer6 Stunden
Ausstattung
    • 2 Schlüssel
    • Rückwärtsgang
    • 22% Steigung
    • Lenkradsperre
    • Hupe
    • Federung
    • Ladegerät
    • Trommelbremse hinten
    • Scheibenbremse vorne
    • Blinkeranlage

Econelo SFX

Econelo SFX

Econelo SFX

  • max. 45 Km/h
  • für 2 Personen
  • inkl. Topcase
  • Mit Rabattcode 'e-roller.com' 50€ günstiger!
Infos & Test
ModellEconelo SFX
Straßenzulassungja
Geschwindigkeit45 km/h
MotorBürstenloser Elektro-Motor
Motorleistung1000 W
Reichweiteca. 50 km
Gewicht100 kg inkl. Akku
Traglastmax. 150 kg
Akku60 V / 20Ah
Ladespannung220 V
Ladedauer7 – 8 Stunden
Ausstattung
    • Scheibenbremse vorne
    • Rücklichtbremse
    • LED-Display
    • Rückspiegel
    • Wegfahrsperre
    • Kunstledersitz
    • Becherhalter
    • Doppel-Federbein
    • Topcase

Econelo E-Fox

Econelo E-Fox

Econelo E-Fox

  • max. 45 km/h
  • bis zu 55 km Reichweite
  • 1500 W Boschmotor, Digitales LCD Display
  • Mit Rabattcode 'e-roller.com' 50€ günstiger!
Infos & Test
ModellEconelo E-Fox
Straßenzulassungja
Geschwindigkeit45 km/h
Motorleistung1500 Watt
Reichweite55 km
Gewicht93 kg inkl. Akku
max. Zuladung150 kg
MaßeL: 184 cm, B: 67,5 cm, H: 116 cm
AkkuLithium Ionen Akku 60V / 20 Ah, 230 V
Ladedauer6 – 8 Stunden
Ausstattung
    • 2 Schlüssel
    • 2 Spiegel
    • Werkzeugset
    • Ladegerät
    • Alarmanlage

Econelo Classic

ECONELO Classic

ECONELO Classic

2000 Watt BOSCH Motor
45 Km/h, Zweisitzer
modernste Technik

  • Jetzt 400,- € Rabatt
Infos & Test
ModellEconelo Classic
Straßenzulassungja
Geschwindigkeit45 km/h
MotorRadnaben Elektro-Motor
Motorleistung2000 Watt
Reichweite50 km
Gewicht102 kg inkl. Akku
max. Zuladung150 kg
MaßeL: x cm, B: x cm, H: x cm
AkkuLithium Ionen Akku 72V / 20 Ah, 230 V
Ladedauer4 – 6 Stunden
Ausstattung
    • Scheibenbremse vorne + hinten
    • Rücklichtbremse
    • Blinkanlage
    • LED-Display
    • Rückspiegel
    • Wegfahrsperre
    • herausnehmbarer Akku
    • Stoßdämpfer vorne
    • inkl. Topcase

Econelo ES1

Die deutsche Marke Econelo ist im E Roller Test mit dem ES1 Testsieger in der 125er Klasse geworden. Der Roller hat einen bärenstarken Antrieb mit hoher Steigleistung. Technik, Ausstattung, Fahrverhalten und auch der Service bei Econelo ist top:

ECONELO ES1

ECONELO ES1

5000 9000 Watt
95 km/h, Zweisitzer
top 25% Steigleistung

Infos & Test

e-Mofa & e-Moped

Die deutsche Marke Karcher bietet den Blu:s XT2000 mit 25 oder 45 Km/h an. Beide Elektroroller sind zuverlässig, bieten eine gute Reichweite und einen günstigen Preis
Blu:s XT2000

Blu:s XT2000

  • bis 25 oder 45 km/h
  • bis zu 73 km Reichweite
  • für Beifahrer zugelassen
  • Jetzt mit -550,- € Preisnachlass!
Infos & Test
ModellBlu:s XT2000
Straßenzulassungja
Geschwindigkeit25 km/h und 45 km/h
Motorleistung900 Watt oder 2000 Watt
Reichweite73 km oder 71 km
Gewicht65 kg
Traglastbis 228 kg
Reifengröße3.00-10 vorne, 3.00-10 hinten
Maße1.670 mm x 700 mm x 1.120 mm (LxBxH)
AkkuBlei-Gel Akku, 60V / 20Ah
Ladedauer6 Stunden
Ausstattung
    • in den Farben Blau, Rot und Schwarz
    • für Beifahrer zugelassen
    • in 2 Versionen zugelassen

Fazit: Günstig und gut ist der Blu:s XT2000 Elektroroller. Das Unternehmen Karcher brauchte auch den Telefunken E Scooter auf den Markt und entwickelt schon länger Elektrofahrzeuge. Es gibt den Blu:s Elektroroller in 2 Modellvarienaten in blau, rot und schwarz. Der Unterschied liegt in der Endgeschwindigkeit: Einmal mit 900 W Elektromotor bis 25 Km/h und mit 2000 W bis 45 Km/h. Beide Modelle sind für 2 Personen zugelassen. Entweder braucht ihr nur eine Mofaprüfbesscheinigung oder einen Moped- bzw. Autoführerschein. Die Reichweite ist mit über 70 Km im Vergleich zu anderen Elektroroller Marken in diesem Preissegment höher. Das Fahrverhalten ist mit der hydraulischem Teleskopgabel vorne und einem Hydraulischem Federbein hinten gut und sicher. Kaufen könnt Ihr den Blu:s XT2000 über diverse Shops, den Service gibt es von Karcher. Zum Blu:s XT2000 Testbericht

25 oder 45 Km/h

Der intelligente Segway

Der Segway Ninebot B110S Elektroroller bietet für einen günstigen Preis viel Elektrik: Verschiedene App Funktionen, eine Anti-Diebstahl AHRS, Sensor-Erkennung zum Parken und mehr.
Segway Ninebot B110S

Segway Ninebot B110S

  • 25 km/h oder 45km/h
  • Reichweite 105 Km
  • Sensor-Erkennung, Anti-Diebstahl-Funktion
  • AKTION: Jetzt 500,- € günstiger!
Infos & Test
ModellSegway Ninebot B110S
Straßenzulassungja
Geschwindigkeit25 oder 45 km/h
max. Motorleistung850 Watt
Reichweitebis 105 km
Gewicht45 Kg
Traglast132 kg
Akkuherausnehmbare Li-Ionen Akku 1440 Wh
Ladedauer4 Stunden
Ausstattung
    • hydraulische Scheibenbremsen
    • LED Lichter
    • hydraulische Stoßdämpfer
    • Digitaldisplay
    • USB Anschluss
    • GPS
    • Airlock
    • Intelligentes Ver-/Entriegelungssystem
    • NFC-Tags zum Entsperren
    • Anti-Diebstahl-Funktion mit AHRS
    • Sensor-Erkennung zum Parken
    • Akku-Management-System
    • Wechselakku
    • Energierückgewinnendes Bremssystem

Fazit: Wenn Ihr einen sehr leichten Elektroroller mit guten Fahreigenschaften und guter Technik sucht, dann seit Ihr beim Segway Ninebot B110S genau richtig. Der Einsitzer kann als e Mofa mit 25 Km/h nur mit Mofa Prüfbescheinigung oder in 45 Km/h Version gekauft werden. Mit nur 45 Kg Gewicht ist der E Roller leicht zu fahren. Starke Hydraulikbremsen und eine gute Federung unterstützen das Handling. Besonders ausgereift sind die digitalen Smart Features von Segway Ninebot: Der digitale Tacho, Parkkontrolle, GPS und mehr. Hier findet Ihr den Segway Ninebot B110S Testbericht

Der kräftige Luxxon

Auch den Luxxon E3000 gibt es als 25 oder 45 Km/h Elektroroller. Die Reichweite liegt im durchschnittlichen Bereich und der Elektromotor schafft mit 3000 Watt auch größere Steigungen.
LuXXon E3000

LuXXon E3000

  • bis 25 Km/h und bis 45 Km/h
  • bis zu 65 km Reichweite
  • 3000 Watt Motorleistung
  • Jetzt mit 800,- € Preisnachlass!
Infos & Test
ModellLuxxon E3000
Straßenzulassungja
Geschwindigkeit25 oder 45 km/h
Motorleistung3000 Watt
Reichweite65 km
Gewicht68 kg
Traglastca. 150 kg
Reifengröße10 Zoll
Maße175 x 109,5 x 67 (BxHxT)
AkkuBlei-Gel-Akku, 72V 20Ah
Ladedauerca. 7 Stunden
Ausstattung
    • Helmbox inklusive
    • ausklappbare Fußrasten
    • Cockpit-Anzeige
    • Teleskopgabel & Federbein hydraulisch
    • Scheibenbremse
    • Gepäckträger und Topcase serienmäßig

Fazit: Der Luxxon E3000 kommt auch vom Karcher aus Deutschland, die auch Motorroller, Motorräder oder die Telefunken E Scooter anbieten. Neben dem Luxxon E3000 Elektroroller werden noch der E2100, der E3800 und der E4800 angeboten. Die Modelle bieten verschiedene Motorleistungen, Reichweiten und Ausstattungen. und decken für verschiedene Anforderungen auch unterschiedliche Preissegmente ab. Wir haben den Luxxon E3000 gewählt, weil er das beste Preis- Leistungsverhältnis der Luxxon bietet. Die Reichweite geht zwar nur bis 65 Km – das reicht für die meisten Elektroroller schon – aber die Motorleistung mit 3000 W und die Ausstattung ist sehr gut. Zudem gibt es einen Gepäckträger und ein Topcase für serienmäßig dazu. Und last but not least ist der Luxxon E3000 sehr hübsch. Zum Luxxon Testbericht.

Die weiteren Testsieger

Der Rolektro E City 45 Elektroroller hat alles was Du brauchst: Die Leistung und Qualität stimmt hier und im Fahrtest hat er von uns für ein ausgezeichnetes Fahrverhalten einen extra Punkt bekommen. Die deutsche Marke Rolektro ist sehr bekannt, ist schon länger als andere auf Elektroroller spezialisiert und bietet guten Service:

Rolektro E-City 45

Rolektro E-City 45

45 km/h, 60 Km Reichweite
2 Personen
2000 Watt

  • Jetzt 1.000,- € Preisrabatt
Infos & Test
ModellRolektro eCity 45 Retro
Straßenzulassungja
Geschwindigkeit45 km/h
Reichweiteca. 70 km
Motorleistung2000 W
Gewicht81 kg
Traglastmax. 155 kg
Reifengröße16,5 Zoll Luftreifen, schlauchlos
Maße1900 x 720 x 1200 mm (L x B x H)
Motor / Akku60V-27,5 AH Lithium
Ladedauer5-6 Stunden
Ausstattung
    • Wechselakku
    • Zulassung für 2 Personen
    • ergonomische Sitzbank
    • abschließbares Topcase
    • USB-Ladebuchse 5V/1A
    • digitaler Tacho
    • 2x Zündschlüssel
    • LED-Beleuchtung
    • 3 Stufen Tempomat mit drei Stufen
    • Lenkradschloss
    • Digitales Display
    • Alarmanlage
    • Spritzschutz-Verkleidung
    • Ablagefach unterm Sitz
    • Stoßdämpfer

Fazit: Der Rolektro E City gehört bei uns mit zu den Preis- Leistungssiegern, weil er neben den technischen Leistungsdaten, wie 70 Km Reichweite, einem 2000 W starken Motor auch eine umfangreiche technische Ausstattung und gute Verarbeitung bietet. Das spiegelt sich in einem hohen Fahrkomfort und Sicherheit wieder. Abgesehen davon ist der Rolektro e City besonders formschön. Das deutsche Unternehmen Rolektro gehört mit zur Seletek Gruppe, die schon länger Fahrzeuge der Elektromobilität, wie Elektroroller, Trikes oder Scooter entwickelt. Auch hier kauft Ihr am günstigsten über Anbieter wie Lidl oder Westfalia, aber bekommt das geballte Service Know How von Rolektro dazu. Zum Rolektro e City 45 Testbericht.

Der Piaggio Testsieger

Wer kann, der kann 🙂 Piaggio hat natürlich schon seit Jahrzehnten die Nase im Bereich der Motorroller vorne. Da wundert es nicht, das auch der Elektroroller Piaggio One Plus E5 die Nase vorne hat. Beste Noten für Ausstattung, Motor und fahrsicher und hochwertiger Konstruktion:

Piaggio One Plus E5

Piaggio One Plus E5

  • 45 km/h
  • 100 km Reichweite
  • starke Beschleunigung, Elektromotor mit K.E.R.S.
Infos & Test
ModellPiaggio One
Straßenzulassungja
Geschwindigkeit

45 km/h

Ecomodus: 30 km/h

Motorleistung1200 Watt
Reichweite55 km
Gewicht85 kg inkl. Akku
Traglast150 kg
Reifengröße10 Zoll Tubeless Reifen
Maße1680 x 750 x 1080 mm (LxBxH)
Akku1.4 kWh Lithium-Batterie, 48 V, 29 Ah
Ladedauerca. 6 Stunden
Ausstattung
    • 5,5 Zoll LCD Farbdisplay
    • 3 Fahrmodi (Eco, Sport, Reverse)
    • Energierückgewinnungssystem

Fazit:
Piaggio ist wohl in Europa die bekannteste Rollermarke. Mit dem Piaggio One Elektroroller ist das Unternehmen mit einem sehr qualitativ hochwertigen Modell am Markt, das es mit verschiedenen Reichweiten und Motorstärken gibt. Unser Tipp zum Kauf ist der Webshop des bekannten Spezialisten FafFt, siehe oben. Natürlich bekommen Sie den Service von Piaggio. Die Marke verkauft nur eben in Deutschland über Fafit. Unsere Bewertungen zu den Piaggio Modellen finden Sie im Piaggio One Testbericht.

Testsieger Elektroroller 125 bis 110 Km/h

Der Futura Angry Hawk Elektroroller ist unser Tipp bis 80 Km/h. Er bietet mit 4000 Watt eine starke Motorleistung, Beschleunigung und Steigfähigkeit. Die Reichweite von 100 Km ist hoch, seine Ausstattung klasse. Der bekannte deutsche Marke Futura bietet das vergleichsweise beste Preis- Leistungsverhältnis:

Futura Angry Hawk

Futura Angry Hawk

  • TESTSIEGER bis 80 km/h
  • 4000 Watt, 100 Km Reichweite
  • Bei online Kauf 5-tägige Probefahrt möglich
Infos & Test
ModellFutura Angry Hawk
Straßenzulassungja
Geschwindigkeit80 km/h
Motorleistungmax.: 4000 Watt
Reichweitebis zu 100 km
Gewicht97 kg
Traglastmax. 200 kg
Reifengröße12 Zoll
MaßeLänge: 190 cm,
Höhe: 115 cm (ohne Spiegel),
Sitzhöhe: 85 cm
Akku2 herausnehmbare 9 kg-schwere
Lithium-Ionen-Akkus (2 x 72V/20Ah Akku)
Ladedauer2 Stunden je Akku
Ausstattung
    • Inklusive Smartphone-App (Android und Apple)
    • inkl. Alarmanlage
    • Bluetooth Radio
    • Fingerabdrucksensor
    • Bremsstärke manuell einstellbar

Fazit: 
Wir empfehlen Euch den Futura in der Kategorie Elektroroller mit 80 Km/h! Das hat zwei Gründe: Zum einen bekommt Ihr beim Futura Angry Hawk da gute Leistungen, wo es drauf ankommt: Die Motorleistung beschleunigt bis 4000 Watt und schafft höhere Steigungen. Es gibt zwar Elektroroller, die da noch mehr Peakleistung bieten – nach oben ist immer Platz – aber die 4000 W des Angra Hawk sind im Vergleich zu den meisten Modellen auf dem Markt, die nur 2000 Watt Motorleistung bieten schon sehr gut. Die Reichweite liegt mit 100 Km auch klar über dem Durchschnitt. Ein anderer Grund warum wir den Angry Hawk Elektroller empfehlen ist die Marke Futura selbst. Das deutsche Unternehmen ist in Sachen Elektrofahrzeuge schon länger breit aufgestellt und bietet ebenfalls Elektro Minicars an. Der Angry Haw ist also nicht nur laufstark sondern auch gut ausgestattet, mit allem was ein E Roller so braucht: Sichere Bremsen, gute Stoßdämpfer, Digitaldisplay, Alarmanlage, Bluetoothradio, Fingerabdrucksensor und vieles mehr. Und es gibt bei Futura einen guten Service aus über 300 angeschlossenen Partnerwerkstätten. Wenn Ihr den Angry Hawk bestellt, dann erlaubt Futura eine 5 tägige Probefahrt und ihr könnt den E Roller bei Nicht Gefallen wieder zurück schicken. Wir würden ihn aber fahren 🙂

Elektroroller mit 80 Km/h

In der 125er Klasse über 45 Km/h bis 80 Km/h werden verschiedene Elektroroller Modelle angeboten. Wir haben uns die meisten davon angesehen und stellen Euch die Testsieger vor:

Nova Motors Sli6 mit 75 Km/h

Der Nova Motors Sli6 gehört mit in die Klasse der Elektroroller bis 80 Km/h, aber fährt leider nur 75 Km/h. Das ist extrem schade, da er eigentlich gute Qualität und ein gutes Fahrverhalten mitbringt:

Inoa Sli6 Max

Inoa Sli6 Max

  • 75 km/h Höchstgeschwindigkeit
  • bis zu 99 km Reichweite
  • kostenlose Lieferung, Einweisung u. Probefahrt. Bei nicht Gefallen kostenfreie Rücksendung
Infos & Test
Modell Nova Motors INOA S6 Max
Straßenzulassung ja
Geschwindigkeit 75 km/h
Motorleistung 4000 Watt
Reichweite 99 km
Gewicht 115 Kg
Traglast 261 kg
Steigleistung 18%
Motor 60V Bosch Radnabenmotor
Akku

2 tragbare Lithium Ionen Akkus

Ladedauer 4,5 – 5Stunden
Ausstattung
    • Zentrales Zünd- und Lenkerschloss
    • Scheibenbremse
    • Schnellladegerät
    • Alarmanlage
    • abschließbares Staufach

Fazit: Der Nova Motors S6 Max Elektroroller ist ein Kraftpaket, eher die Sport Variante zum Li5 mit einem 4000 W Boschmotor, das locker Steigungen bis 18% schafft. Das herausnehmbare Akkupack schafft sogar 99 Km Reichweite. Das ist mehr als manch anderer E Roller bietet. Zudem bietet der S6 Max eine Doppelsitzbank und ein abschließbares Staufach und eine extra Alarmanlage. Mit im Paket von Nova Motors ist der Lieferdienst mit Einweisung vor Ort. Falls der Roller nicht gefällt, kann er auch innerhalb von 14 tagen zurück geschickt werden. Ebenfalls kostenfrei. Auch zu diesem Modell bietet Nova Motors einen Reparatur und Wartungs Service, der ebenfalls zu Euch kommt. Zum Nova Motors S6 Max Testbericht.

Horwin EK3 - mit mehr Reichweite!

Der Horwin EK3 ist mit 180 Kilometern der im Vergleich reichweitenstärkste E-Roller in der 125er Klasse mit Straßenzulassung. Leider hat er weniger Motorleistung und Steigleistung, als die nachfolghenden Modelle von Nonebot

Horwin EK3

Horwin EK3

  • 125er bis 95 Km/h
  • bis 180 Km Reichweite
  • 6200 Watt Motorleistung
Infos & Test
ModellNova Motors Horwin EK3
Geschwindigkeit95 km/h
MotorBosch Radnabenmotor
Motorleistung6,2 KW
Reichweite90 oder 180 km
Steigleistung18%
Gewicht95 Kg (ohne Akkus)
Traglast284 kg
Akku2 x tragbarer Lithium-Ionen-Akkupack
Comfort Range: 1 x 72 V, 36 Ah, 2592 Wh
Extended Range: 2 x 72 V, 72 Ah, 5184 Wh
Ladedauer4 Stunden
BremsenScheibenbremsen hinten u. vorne
Sitzhöhe780 mm
THG Prämieförderfähig
Ausstattung
    • Zweisitzer
    • Farbe rot, weiß, grau, schwarz
    • Ladegerät und Ladekabel
    • Keyless Go Funkschlüssel
    • Diebstahlwarnanlage
    • Geschwindigkeitsregelanlage
    • CBS-Bremssystem
    • Haupt- und Seitenständer
    • Gepäckhaken
    • LED-Beleuchtungssystem
    • Lichtabschaltverzögerung
    • digitales LCD Display
    • Touch-Start
    • abschließbares Staufach
    • USB-Anschluss

Der Horwin EK3 ist einer der 125 Elektroroller mit der größten Reichweite von bis zu 180 Km. Damit könnt Ihr schonmal größere Runden drehen und müsst nicht so oft aufladen. Ein großes Plus. Die Höchstgeschwindigkeit liegt mit 95 Km/h auch über manch anderen in dieser Klasse. Ebenso ist der Motor mit einer 6200 Watt Dauerleistung extrem stark und beschleunigt auch an Steigungen gut. Der Horwin hat seinen Preis, aber Ihr bekommt hier nicht nur gute Technik, sondern auch ein edles Design und sehr gute Verarbeitung. TIPP: Der Horwin EK3 wird von verschiedenen Anbietern in Deutschland angeboten. Ihr solltet ihn aber, wie oben in der Produktbox ausgewiesen bei Nova Motors kaufen. Da bekommt Ihr das gute Serviceangebot mit Inspektion und Wartung. Wenn Ihr mehr wissen wollt, dann geht’s hier zum Horwin EK3 Testbericht

Ninebot E300SE - der Stärkste!

Der neue Mega Elektroroller der 125er Klasse hat mit 7,8 Kw Dauerleistung und 10 Kw Peakleistung die größte Power, die höchste Beschleunigung und Steigleistung. Er fährt Spitze 105 Km/h und ist mit jeder Menge moderner digitaler Technik made by Segway ausgestattet:

 

Segway Ninebot E300SE

Segway Ninebot E300SE

  • bis 105 km/h
  • 7,8 KW – Peak 10 KW Leistung
  • bis 130 km Reichweite
Infos & Test

ModellNinebot E300SE
Geschwindigkeit105 km/h
MotorSegway Motor
Motorleistung7,8 KW Nennleistung
10 KW Peakleistung
Reichweite130 km
Beschleunigungauf 50 Km/h in 2,9 Sek.
Sitzhöhe 780 mm
Traglast280 kg
Akku2000 Wh pro Akku
Ladedauer3 Stunden, 5,5 für 2 Akkus
BremsenScheibenbremsen hinten u. vorne
Sitzhöhe780 mm
THG Prämieförderfähig
Ausstattung
    • Zweisitzer
    • SEGWAY MOLEDRIVE X600-Controller
    • ANTI-THEFT TRIGGERED Alarm
    • Wasserbeständigkeit IPX7 für Akku
    • Hydraulische Scheibenbremse; 220mm-4mm
    • Bremse hinten 180mm-3,5mm
    • ABS – Antiblockiersystem
    • EABS – Elektronisches Hilfsbremssystem
    • TCS – Traktionskontrollsystem
    • FLOATING LED-ARMATURENBRETT
    • Digitales Dashboard mit VA-Panel
    • Batteriestandsanzeige
    • Fahrtrichtungsanzeige
    • Tempomat
    • Störungsanzeige
    • Konnektivitätsanzeige
    • USB-Verbindung
    • RideyGo
    • Ninebot AirLock
    • Einparkhilfe
    • Elektrisch gesteuerte Entriegelung
    • OTA (Over-The-Air)-Updates
    • GPS
    • AHRS
    • 4G-SIM-Abonnement
    • Fernbedienungssperre
    • 34L Stauraum
    • Schiebehilfe

Der Segway Ninebot E300SE ist unserer Meinung nach das Beste was Ihr in der 125er Elektroroller Klasse bekommen könnt. Die Reichweite von 130 Km ist absolut ausreichend. Die Motorleistung ist mit 7,8 KW Nennleistung und 10 KW Peakleistung megakräftig. Damit beschleunigt er aus dem Stand so schnell, das ihr fast jedes Auto abhängt und er schafft auch stärkere Steigungen als die meisten anderen Elektroroller. Was wollt Ihr mehr? Viel mehr bietet aber Ninebot. Schaut Euch mal oben unter Technische Daten zum Ninebot E300SE die Ausstattung an. Da merkt man, das der Hersteller schon Lichtjahre voraus ist 🙂

Vespa Elettrica - der Chice!

Die sehr sehr hochwertigen Vespa Elettrica Elektroroller werden in Deutschland online über den Webshop von FaFit24 vertrieben. Natürlich gibt es den Roller von Vespa und auch die Garantie und den Service:

Vespa Elettrica

Vespa Elettrica

  • Elektroroller bis 45 km/h
  • 3500 Watt Motorleistung
  • bis zu 100 km Reichweite
Infos & Test
Modell Vespa Elettrica
Straßenzulassung ja
Geschwindigkeit 45 oder 70 Km/h
Motorleistung 3500 Watt
Reichweite ca. 76 km
Gewicht 130 kg
Traglast max. 175 kg
Reifengröße 12 Zoll vorne, 11 Zoll hinten
Maße 1878 x 897 x 1288 mm (LxBxH)
Akku Lithium-Ionen, 48V
Ladedauer ca. 4 Stunden
Ausstattung
    • top Reichweite
    • Staufach unter der Sitzbank
    • digitales Farbdisplay

Wenn das mal nicht nach Italienurlaub klingt: Vespa Elettrica. Mit bis zu 45 km/h könnt Ihr damit an Olivenhainen vorbeirauschen und La Dolce Vita genießen. Dank Lithium-Ionen-Batterie und kinetischer Energierückgewinnung kommt ihr mit der E-Vespa bis zu 100 Kilometer weit. Ist der Akku leer, dauert die Aufladung nur 4 Stunden. Der Motor packt in der Spitze 4.000 W, somit dürfte die Elettrica auch Berge erklimmen können. Das zeitgenössische Kunstwerk mit technologischer Seele, wie der Hersteller den Elektroroller betitelt, verbindet das Fahrzeug per Bluetooth mit dem Smartphone. Wer den Picasso der Elektrofahrzeuge sein Eigen nennen will, muss jedoch das nötige Kleingeld mitbringen. Testbericht zum Vespa Elettrica

Die günstigsten Elektroroller

Econelo der Preishammer

Die deutsche Marke Econelo ist schon länger mit vielen Elektroroller Modellen etabliert und weiß was sie macht. Der Econelo SFX ist das preisgünstigste Einsteigermodell. Im Fahrtest zeigte er keine Schwächen. Mehr Höchstleistung geht immer, aber zu dem Preis bekommt Ihr alles was ein Elektroroller bis 45 Km/h braucht. Wir haben Euch auch das aktuell günstigste Angebot von Norma rausgesucht. Den Service bekommt Ihr selbstverständlich vom Hersteller 🙂

Econelo SFX

Econelo SFX

  • max. 45 Km/h
  • für 2 Personen
  • inkl. Topcase
  • Mit Rabattcode 'e-roller.com' 50€ günstiger!
Infos & Test
ModellEconelo SFX
Straßenzulassungja
Geschwindigkeit45 km/h
Motorleistung1000 Watt
Reichweite40 – 50 km
Gewicht100 kg
Traglastmax. 150 kg
ReifenLuftreifen
Akku60V / 20Ah Blei-Gel
Ladedauer7 – 8 Stunden
Ausstattung
    • 2 Personen-Zulassung
    • Doppelfederbein
    • digitaler Tacho
    • Wegfahrsperre

Fazit: Der Econelo SFX ist in der Klasse der 45 Km/h Roller, mit einer Reichweite von bis zu 50 Km und als Zweisitzer mit Topcasee und allem digitalen Funktionen sehr sehr günstig. Wenn Ihr die THG Prämie für Elektroroller in Höhe von 350,- Euro bekommt, dann kostet er nur unter 1000,- Euro. Warum? Der Grund ist die Motorleistung von nur 1000 W. Es gibt Elektroroller mit 1500, 2000 oder mehr Leistung, aber auch Modelle mit nur 800 Watt. Wir finden, wenn Ihr nicht in den Bergen wohnt, dann können die 1000 Watt schon reichen. Er hat zwar ’nur‘ einen Blei-Gel Akku und keinen Lithium Ionen Akku, aber dafür halten die auch. Die Ladezeit ist etwas länger als im Vergleich zu anderen Marken. Aber über Nacht habt Ihr genügend Zeit den Akku wieder voll zu kriegen. Zum Hersteller Econelo hatten wir uns bereits oben positiv geäußert. Auch wenn Ihr den SFX über einen Discounter kauft – weil günstiger – so erhaltet Ihr dennoch Econelo Service. Zum ausführlichen Econelo SFX Testbericht.

Greenstreet der Coole

Optisch gehört der GreenStreet Seed mit zu unseren Lieblings Elektrorollern. Der Fahrtest macht Spaß, das der Greenstrett flott unterwegs ist und einfach zu bedienen ist. Ihr könnt den Elektroroller über verschiedene Anbieter von Otto bis Lidl kaufen und bekommt auch hier Service direkt von der Marke:

Ein mobiler Service Partner kommt direkt zu Euch nach Hause und kümmert sich um Reparatur und Service:
GreenStreet SEED

GreenStreet SEED

  • bis 45 km/h
  • 1200 Watt Bosch Motor
  • 50 oder 100 km Reichweite
  • Jetzt mit 450,- € Preisnachlass!
Infos & Test
ModellGreenStreet Seed
Straßenzulassungja
Geschwindigkeit45 km/h
Motorleistung1200 Watt
Reichweite50 oder 100 km
Gewichtca. 67 kg
Traglastca. 200 kg
Reifengröße10 Zoll
Maße169 x 106 x 66 cm (LxHxB)
AkkuLithium-Ionen-Akku, 60V / 20,8 Ah
Ladedauerca. 5 Stunden
Ausstattung
    • Blinkeranlage
    • hydraulische Stoßdämpfer
    • Leichtmetallfelgen
    • Hauptständer und Seitenständer
    • Handschuhfach
    • Gepäckträger

Fazit: Der Greenstreet Elektroroller ist mit nur 67 Kg leicht und ab 16 Jahren leicht zu fahren. Die Sitzhöhe beträgt nur 72 cm. Dank eines Doppelakkusystems (Lithium Ionen) könnt Ihr entscheiden, ob Ihr das Modell mit 50 (im Ecomodus auch 80 Km) oder 100 Km Reichweite kauft. Der Bosch Motor hat zwar nur 1200 Watt, aber ist qualitativ gut und von der Beschleunigung ausreichend – auch zu zweit. Und uns gefällt das Design, das auch gut verabeitet wurde. Die Greenstreet Modelle Seed, Tokio und Rio werden vom Hamburger Elektrofahrzeugbauer Alpha Mobil angeboten. Greenstreet Elektroroller werden über Drittanbieter vertrieben, aber dennoch wird ein mobiler Außendient angeboten. Egal ob Ihr in Köln, Dresden oder München wohnt, ein mobiler Service-Partner kommt zu Euch nach Hause und kümmert sich um Inspektionen sowie Reparaturen. Zum Greenstreet Seed Testbericht

 

Home Deluxe mit Design

Das Design der Home Deluxe Elektroroller Mick ist hochmodern, genauso wie die Ausstattung. Der Grund, warum dieser für einen so günstigen Preis angeboten wird ist seine Reichweite von 55 Kilometern. Wem das reicht bekommt hier ein gute alltagstaugliches Elektrofahrzeug, das chic aussieht:

Home Deluxe E-Roller MICK

Home Deluxe E-Roller MICK

  • bis 45 km/h
  • 1500 W
  • 55 km Reichweite
  • Jetzt mit 1.100,- € Preisnachlass!
Infos & Test
ModellHome Deluxe Elektroroller Mick
Straßenzulassungja
Geschwindigkeit45 km/h
Motorleistung1500 W
Reichweiteca. 55 km
Gewicht77 kg inkl. Akku
Zul. Gesamtgewicht250 kg
Reifengröße3.00-10 vorne/hinten
Maße179 x 72 x 121 cm (LxBxH)
AkkuLithium-Ionen-Akku (Li-Ion) 60V / 20Ah
Ladedauerk.A.
Ausstattung
    • 2 Fahrmodi
    • LCD-Display
    • LED Scheinwerfer
    • Stauraum unterm Sitz
    • Handy-Ladefach mit USB
    • Alarmanlage
    • Wegfahrsperre

Fazit: Wer Grün durchstarten will, kann das mit dem E-Roller MICK tun, der für Effizienz, Umweltfreundlichkeit und zeitloses Design steht. Mit diesem Elektroroller wird einem der Umstieg auf Elektromobilität leicht gemacht. Ausgestattet mit einem 1500W starken bürstenlosen Motor, lässt sich Mick beinahe geräuschlos auf die maximale Geschwindigkeit von 45 km/h beschleunigen. Der Radnabenmotor ist wartungsfrei und seine Steigfähigkeit liegt 21% oder 12 Grad. Je nachdem, welcher 2-Stufen-Fahrmodus angewählt wird, Eco und Sport stehen zur Verfügung, erreicht der E Roller Mick durch seinen 60V / 20Ah Lithium-Ionen-Akku pro Aufladung eine Reichweite von ca. 55 Kilometern. Der 11 kg schwere Li-Ion-Akku lässt sich einfach abnehmen und dank dem integrierten Tragegriff an einer Steckdose in der Garage, der Wohnung oder im Büro aufladen. Vorne sind hydraulische Scheibenbremse verbaut, hinten hat der Mick Elektroroller eine Trommelbremse. Die Kombination dieser beiden Bremstypen in einem E-Roller bietet eine ausgewogene Bremsleistung, wobei die hydraulische Scheibenbremse für eine starke Bremskraft an der Vorderseite sorgt und die Trommelbremse hinten eine zuverlässige, wartungsarme Option darstellt.

Zur Ausstattung gehören ein LCD-Display, auf dem sich die wichtigsten Informationen ablesen lassen, ein Handy-Ladefach mit USB-Port und ein Windschild. Der Beifahrer kann sich klappbare Fußrasten und eine abnehmbare Rückenlehne freuen, durch die auch er höchsten Komfort bei der Fahrt genießen kann. Zum Abstellen gibt es beim Home Deluxe Mick E Roller einen Seitenständer. Für eine ausreichende Beleuchtung und Sicherheit auf jeder Fahrt sorgen die LED-Scheinwerfer inklusive Blinker, Rücklicht und Bremslicht. Eine Alarmanlage und die Wegfahrsperre schützen den Elektroroller vor Langfingern. Ein 27 Liter Ablagefach unterm Sitz erweist sich vor allem bei Einkäufen als praktisch. Dem E-Roller liegt eine EU-Betriebserlaubnis (COC) bei. Mit dieser kann Mick bei einer frei wählbaren Versicherung, zum Erhalt des benötigten Versicherungskennzeichens, registriert und versichert werden.

Die verbauten Leichtmetallfelgen haben den Vorteil, dass sie im Vergleich zu herkömmlichen Stahlfelgen ein geringeres Gewicht besitzen, was zu einer besseren Handhabung und Effizienz des E-Rollers beiträgt. Die 3.00-10 Bereifung ist bei vielen Elektrofahrzeugen beliebt, da sie eine gute Balance zwischen Stabilität, Handhabung und Komfort bietet. Diese Art von Setup ist typisch für moderne E-Roller, die sowohl für den städtischen als auch für den etwas raueren Untergrund geeignet sind.

Der Home Deluxe Mick ist ein preisgünstiger Elektroroller mit einer Höchstgeschwindigkeit von 45 Km/h für 2 Personen. Seine Motorleistung mit 1500 Watt, einer Steigleistung von 21 Grad und einer Reichweite von 55 Km sind typisch für Elektroroller in der Kompaktklasse. Er besticht durch ein homogenes chices Design und ist mit ausreichend Technik, wie Wegfahrsperre, Alarmanlage ider LCD Display ausgestattet. Zum Home Deluxe Mick  Testbericht

Futura EAGLE Li

Ja, der Futura EAGLE Li Elektroroller ist schon ein ganz schönes Schiff und auch etwas schwerer. Ihr solltet wenigstens einen Blick auf den Zweisitzer werfen:

Futura EAGLE Li
Futura EAGLE Li
  • Elektroroller bis 45 km/h
  • Ladedauer 4-6 Std
  • 5-tägiges Probe fahren

ModellFutura Eagle li
Straßenzulassungja
Geschwindigkeit45 km/h
Motorleistung1600 Watt
Reichweitebis zu 60 km
Gewicht97 kg
Traglastmax. 183 kg
Reifengröße10 Zoll
Maße180 x 108 cm (LxH)
AkkuLithium-Ionen-Akku (60V/20Ah-Akku)
Ladedauerca. 4 – 6 Stunden
Ausstattung
    • Haupt- und Seitenständer
    • Blinkeranlage
    • Helmfach unter dem Sitz
    • Topcase inkl.
    • Tachometer

Fazit zum Futura Li: Mit dem Elektroroller Futura Eagle wurden schon viele gute Erfahrungen gemacht. Der Stromer ist ein Allrounder für umweltbewusste Fahrer, die es praktisch mögen. Die Statue des Modells ist etwas größer gebaut als manch andere kleinere Roller auf dem Markt. Dennoch ist er nicht viel schwerer und lässt sich genauso  easy fahren. Es ist halt ein Roller. Dafür ist die Sitzbank für 2 Personen groß genug und ein Topcase inklusive. Ein zweiter Helm kann unter der Sitzbank verstaut werden. Außerdem ist der Preis sehr attraktiv. 

Schaut vor dem Kauf bei uns vorbei, wir haben laufend neue Rabattcodes zum Kauf. Falls Ihr noch Fragen zu Elektroroller habt, so schreibt uns unten über die Kommentarfunktion!

Elektroroller vom Discounter kaufen

JA, Ihr könnt Elektroroller auch beim Discounter kaufen. Denn hier werden die Modelle nur weitergereicht und Ihr habt volle Garantie + Service vom Hersteller. UND hier profitiert Ihr von sehr günstigen Werbepreisen! Wir haben Euch die drei Shops mit dem aktuell besten Angebot für Elektroroller rausgesucht:

Frisch von uns herausgesucht:
Deal
norma24-logo
ab 1.529,- €
Norma24 Elektroroller
Deal
Netto E Scooter und Elektroroller
ab 1.799,- €
Netto Elektroroller
Deal
Otto
ab 1.849,- €
Otto Elektroroller
Deal
lidl e scooter
ab 1.573,- €
Green Street Tokio Elektroroller

Alle Elektroroller kaufen

Hier findet zum Elektroroller kaufen mit Straßenzulassung alle Infos

Die top Elektroroller Marken

Hier findet Ihr die top Elektroroller Marken in Deutschland im Überblick

Elektroroller Kaufberatung

Hier erfahrt Ihr alles zum Kauf eines Elektroroller: Welche Elektroroller Klassen gibt es? Auf welche technischen Merkmale muss man beim Kauf achten, von Reichweite, Akku, Motorleistung bis Ausstattung. Und welchen Führerschein und welche Regeln gibt es?

Welche Arten von Elektroroller gibt es?

Welche Arten Elektroroller gibt es?

Es gibt Elektroroller mit einer Höchtsgschwindigkeit von maximal 25 Stundenkilometern. Diese dürft ihr wie auch die Elektro Tretroller bereits ab dem 15. Lebensjahr fahren. Hierzu reicht eine Mofaprüfbescheinigung oder höhere Führerscheinklasse aus. Auch E Roller bis 25 Km/h müssen eine Straßenzulassung haben und eine Versicherungsplakette als Kennzeichen haben und müssen mit Helm gefahren werden. Die Versicherung ist entsprechend günstiger und kostet nur ab 35,- Euro im Jahr. Ein weiterer Vorteil eines Elektroroller bis 25 Km/h Stundenkilometern ist, ob mit oder ohne Sitz das Ihr diese außerhalb geschlossener Ortschaften auch auf Radwegen fahren dürft. Verschiedene Marken bieten Elektroroller bis 25 Km/h an oder Modelle die in zwei Geschwindigkeitsvarianten und Fahrmodi entweder als 25 Km/h Roller oder 45 Km/h Roller verkauft werden. Helmpflicht besteht immer. Diese Elektroroller können dann auch entweder schneller gemacht oder gedrosselt werden. Allerdings müsst Ihr euch das vom TÜV abnehmen lassen und braucht einen unterschiedlichen Führerschein. Die 25er Roller  mit Elektromotor haben zwar eine geringere Endgeschwindigkeit, aber beschleunigen können auch sie. Elektromotoren beschleunigen je nach Fahrweise vom Stand weg eh besser als Verbrenner. Der Unterschied ist beim fahren absolut bemerkbar. Mit einer Segway Ninebot B110S 25 Km/h habt Ihr sogar über 100 Km Reichweite. Hier findet Ihr alle Infos und Modelle von Ninebot bis Rolektro zu E Roller mit 25 Km/h

Elektroroller bis 45 Km/h sind das Fortbewegungsmittel der Zukunft und die gängigste Fahrzeugklasse der elektrischen Zweiradroller, denn sie können bereits ab 15 Jahren gefahren werden mit einem Mopedführerschein oder wenn vorhanden mit einem Autoführerschein der Klasse B, ohne das zusätzlich eine Fahrprüfung gemacht werden muss. Ihr rollt durch den Straßenverkehr genauso, wie andere Mopeds oder Motorräder. Eine Versicherung für Elektroroller bzw. Mokicks bis 45 Km/h Stundenkilometern ist auch schon ab 45,- Euro im Jahr zu bekommen. Für die elektrischen Zweiradroller bis 45 Km/h gibt es deswegen das größte Angebot an Modellen und Marken auf dem Markt. Es gibt Marken, die sich auf die Stromer spezialisiert haben, wie Econelo (Testsieger), Nova Motors oder Tisto, Ninebot, Emco oder Futura. Es gibt Traditionsmarken wie Vespa oder Piaggio und natürlich auch schon die ersten Elektroroller von Honda, Suzuki und selbstverständlich auch BMW. Es gibt beim Kauf einiges, auf das Ihr achten müsst: Motorleistung, Beschleunigung, Steigkraft, Reichweite oder auf die Ausstattung etc. Ist der E Roller für zwei Personen zugelassen? Welches zulässige Gesamtgewicht verträgt er? Die Wartung eines Elektroroller ist im Vergleich zum Verbrenner recht simpel und weniger Kostenaufwendig in der Unterhaltung. Aber auch hier gibt es einiges zu beachten, besonders im Umgang mit dem aufladen des Akku und der Fahrmodi. Alle Infos, Regeln und die besten Modelle im Vergleich findest Du bei uns im großen Elektroroller Testbericht

Es gibt verschiedene Elektroroller bis 80 Km/h, die von Econelo, INOA, Futura, NIU oder Trinity angeboten werden. Für diese Leichtkrafträder mit 70 oder 80 km/h Höchstgeschwindigkeit brauchst Du mindestens einen Motorrad-Führerschein der Klasse A1 oder einen Autoführerschein B vor 1980 oder den Führerschein B196 und natürlich eine Betriebserlaubnis und eine Haftpflichtversicherung für den Straßenverkehr. Letzterer kann, wenn B vorhanden mit einer Zusatzschulung in der Fahrschule gemacht werden. Mit dieser Führerscheinklasse seit Ihr aber auch berechtigt die nächste Fahrzeuglasse der sogenannten 125er Elektroroller fahren zu dürfen. Hier findet Ihr alle Infos und Modelle der E Roller bis 80 Km/h

Die 125er Elektroroller bis 110 Km Höchstgeschwindigkeit bz. 11 Kw Maximalleistung (in Watt) gehören aktuell zu der schnellst wachsenden Fahrzeugklasse. Der Grund dafür ist, das der Gesetzgeber die Altersgrenze von 16 auf 15 Jahren gesenkt hat und die Führerscheinklasse 196B eingeführt hat. Fahren könnt Ihr mit Führerscheinklasse A1 (oder A und B196). neu ist ganz neu und eine Ergänzung zum Autoführerschein B. Hier braucht Ihr bloß eine kleine Zusatzprüfung machen (das geht in einer Hamburger Fahrschule zum Beispiel an einem Tag) und könnt losrollern. 

125er Elektroroller leitet sich von der 125 ccm Fahrzeugklasse der Verbrenner-Leichtkrafträder ab. Roller mit Elektroantrieb werden auf 11 Kw beschränkt bzw. einer Höchstgeschwindigkeit von 110 Km/h. 

Die Angabe 11 Kilowattsunden entspricht dabei ungefähr 15 PS Leistung. Auch hier bezieht sich die vorgeschriebene Motorleistung auf die Nenndauerleistung. Diese wird durch durch die Peakleistung beim Beschleunigen oder berghochfahren übertroffen. Da zeigt sich wieviel Power der E Roller hat oder haben sollte. Ihr findet alle Infos, Regeln zum Fahren der 125er Elektroroller, sowie einen Vergleich alle Modelle im 125er E-Roller Testbericht 

Retro Eelektroroller Modelle sind absolut en vogue, nicht nur in der Stadt. Schon immer waren die Vespa oder Piaggio Roller beliebt. So versteht es sich das sich eine Reihe von Elektroroller Marken auf Modelle im Retro Style bzw. 50er Jahre Design spezialisiert haben. Diese kommen in mintgrün, rosa, rot, hellblau oder cool in schwarz oder mattgrau daher, haben Chrome Spiegel, meist eine geschwungenere Verkleidung und Schutzbleche und sind auch mal mit weißer oder brauner Sitzbank ausgestattet. Die Leistung und technische Ausstattung dieser E Scooter ist hochmodern unterscheidet sich nicht, nur das Design. Sogar die bekannte DDR Marke Schwalbe wird jetzt wieder von der Marke Govecs als E-Schwalbe vertrieben. Hier findet Ihr die aktuell besten und günstigsten Retro Elektroroller

E-Chopper bzw. E-Cruiser sind zweirädrige Elektroroller mit meist 45 km/h Höchstgeschwindigkeit, die als Ein- oder Zweisitzer mit höherem Lenkerbau, längerer Gabel und Rahmen im Harley-Style eines Choppers und meist dicken Reifen ausgestattet sind.

Der neue Trend der Elektromobilität bringt auch neue Möglichkeiten und Elektroroller Modelle mit sich. Es entstehen ‚unterhalb‘ des Autos jetzt laufend neue Fahrzeugtypen. Sahen früher die Leichtkraftkräder eher gleich aus, so rollen jetzt coole E Chopper, E Cruiser und E Scooter, ausgestattet mit modernste Technik die Straßen runter. E Chopper sind hip, stylisch, bequem und gut motorisiert, auch als 2-Sitzer.  Sie sind nicht nur etwas für Hipster, die gut aussehen wollen, sondern machen wirklich Spaß. Das Fahren mit den meist 45 Km/h oder 80 Km/h schnellen Modellen ist sicher und klimafreundlich. Die Führerscheinplicht ist die selbe, wie bei einem Elektroroller. Ein 45 Km/h Roller Modell kann ab 15 gefahren werden und benötigt mindestens einen A1 Führerschein oder nur einen Autoführerschein. Die angesagten E Chopper Marken kommen aktuell von Econelo (Testsieger unter den E Choppern) oder von eflux Miweba, eneway, Madat oder City Twister. Hier findet Ihr alles zum Thema und die angesagten E Chopper im Testbericht

Ein E Trike ist ein Elektroroller mit drei Rädern, der meist mit einer maximalen Höchstgeschwindigkeit von 45 Km/h fährt. Es gibt auch E Trike Seniorenroller bis 6, 12 oder 20 Km/H oder E Trikes als Lastenroller oder Kabinenroller.

Für viele ist das Fahren auf einem dreirädrigen Elektroroller sicherer als auf zwei Rädern. Und er ist im Stand kippsicher. Für die 45 Km/h schnellen Dreirad-Roller gelten ebenso die oben besprochenen Voraussetzungen für Alter, Führerschein und Versicherung wie bei einem gleich schnellen Elektroroller. Die aktuell beliebten Modelle kommen hier von Scoody oder Dohan. Ebenso wird die Dreiradtechnik im Bereich der E Seniorenroller, E Scooter oder E Kabinenroller eingesetzt. E Trikes als dreirädrige Elektroroller bekommt Ihr schon für unter 2000,- Euro. Hier findet Ihr alles Wissenswerte über die verschiedenen Anwendungsgebiete, Regeln und die besten E Trikes

Senioren Elektroroller sind mit einem Sitz ausgestattete 3- oder 4- rädrige Fahrzeuge, die durch einen Elektromotor angetrieben werden und entweder 6, 10 oder 15 Km/h schnell sein können. Durch die Begrenzung der Höchstgeschwindigkeit, können sie auch ohne Führerschein und auch in Fußgängerzonen gefahren werden.

Zu Hause bleiben war gestern. Eingeschränkte Menschen oder ältere Menschen werden durch den Senioren Elektroroller, E Scooter und andere E Fortbewegungsmittel mobil. Es gibt Seniorenroller mit 3 Rädern, 4 Rädern in verschiedenen Geschwindigkeitsstufen für ab 1300,- Euro hoch bis 3.500,- Euro, für jeden Zweck und mit verschiedenen Ausstattungen. Die Höchstgeschwindigkeit richtet sich danach, wo Ihr fahren wollt. In Fußgängerzonen ist Schrittgeschwindigkeit (6 Km/h Höchstgeschwindigkeit) erlaubt und auf eine defensive Fahrweise zu achten. Die Leistung in Watt sollte dem Steigungsprofil gewachsen sein. Und eine Fahrprüfung oder einen Behindertenausweis braucht Ihr, genauso wie einen Führerschein auch nicht. Bei Motorleistung beachtet, welche Steigungen in Eingängen und Rampen Ihr fahrt und bei der Akkugröße, für welchen Radius Ihr ihn benötigt. Aufladen geht über die Haushaltssteckdose. Die Ausstattung reicht von einer zusätzlichen Gepäckbox für den Einkauf, Rückwärtsgang mit Rücklicht, Feststellbremse, Federung bis Regenschutz. Wir haben Euch eine Checkliste zusammen gestellt, was Ihr beim Kauf beachten solltet und zeigen Eich die besten und günstigsten Senioren Elektroroller

Lasten E Roller und Lasten E Scooter sind zwei- oder dreirädrige Elektrofahrzeuge, meist bis 45 Km/h, die mit einem Cargo- bzw. Transportsystem ausgestattet sind und Lieferungen und Waren transportieren können.

Lasten E Bikes sind ja bekannt, aber es gibt auch die großen Lasten E Scooter, wie den Moovi Elektro Tretroller und Lasten Elektroroller bis 45 Km/h und schneller für Lieferdienste, wie Pizzalieferanten und andere Auslieferer. Der Lasten E Scooter hat seinen Lastenträger über dem Vorderrad und der Lasten Elektroroller meist als Transportkiste hinten am Gepäckträger am Hinterrad. Beides auch bestens geeignet für Handwerksbetriebe oder Lagerdienste. Sogar BMW hat bereits mit dem ‚Concept Clever Commute‘  ein innovative Konzept für Lasten Elektro Roller vorgestellt. Das dreirädrige Concept Dynamic Cargo für Roller ist so konstruiert, das sich in Kurven nur der Rahmen zur Seite neigt und die Transportfläche über eine Schwenkachse gerade bleibt. E-Roller.com berät namhafte Unternehmen auch zum Aufbau einer E Roller Flotte, zum B2B Flottenmanagement, E Scooter als Firmenfahrzeug und auch zum Elektroroller Leasing und zu anderen Fragen. Alle Infos findet Ihr zum Thema Lasten Elektroroller.

Worauf muss man beim Kaufen eines Elektroroller achten?

E Scooter und Elektroroller Kaufberatung

Elektroroller gibt es in verschiedenen Fahrzeugklassen und entsprechenden Fahrerlaubnisklassen. Der Elektroroller bis 25 Km/h ist ein sogenanntes e Mofa. Die zweite Klasse und das ist die häufigste sind Elektroroller bis 45 Km/h Höchstgeschwindigkeit wird auch als Mockick bezwichnet. E Roller bis  80 Km/h sind sogenannte Mopeds. Mit der leistungsstarken sogenannten 125er Klasse bis 11 Kw Motorleistung fahrt Ihr sogar 110 Km/h schnell. Alle Elektroroller, die von der Leistung und Höchstgeschwindigkeit darüber hinaus gehen sind streng genommen e Motorräder.

Die Reichweite eines Elektroroller in Kilometer ergibt sich aus der Akkulleistung bzw. der Akku Kapazität in Wh (Wattstunde). Beeinflußt wird die Reichweite aber auch durch Fahrergewicht und Steigungen. Die Reichweiten der Elektroroller mit Straßenzulassung liegen zwischen 40 bis 80 Km und mehr. Günstige Modelle bieten 40 Km, Standard ist 50 – 60 Km. Unser Reichweiten Testsieger von Nova Motors schafft mit seinem Doppelakku sogar 120 Km. Viel Reichweite, also ein starker Akku bedeutet meist ein höherer Preis. Mit dem Wechselakku könnt Ihr die Reichweite verdoppeln. Alle Infos zum Thema Elektroroller Reichweite

Die Motorleistung, also der Antrieb eines Elektroroller wird in Watt angegeben. Man unterscheidet zwischen der Nennleistung (Dauerleistung) und einer kurzzeitigen Spitzenleistung (Peak Leistung). Die meisten E-Roller bis 45 Km/h bieten zwischen 1500 – 3000 W. Das entspricht etwa 2,5 bis 4 PS. Sogenannte e-Mofas sind auch mit schwächeren Motoren um die 800 W ausgestattet. Die Motorleistung in der sogenannten 125er Klasse liegt sogar bei 4000 W. Stärkere Motorleistung erhöht Beschleunigung (Angabe in Nm) und Steigfähigkeit

Die Steigfähigkeit wird in % oder Grad angegeben und bezeichnet die Fähigkeit eines Elektroroller Steigungen zu fahren. Die Steigleistung ist abhängig von Motorleistung, aber auch Gesamtgewicht inkl. Fahrer oder Beifahrer. Um so mehr Watt ein E Motors hat, desto besser meistert er Steigungen. Auch die Beschleunigung – angegeben in NM – ist wichtig beim überfahren von Steigungen. Unsere Richtwerte: Ein guter Elektroroller sollte schon eine Steigfähigkeit von 15 bis 20 % bieten.

Die meisten Elektroroller sind entweder mit Blei-Gel Akkus und Lithium Ionen Akkus ausgestattet. Lithium Ionen Akkus sind moderner und bieten oft mehr Ladezyklen, eine höhere Lebensdauer und eine geringere Selbstentladung. Es gibt Akkus die fest integriert bzw. festverbaut sind oder herausnehmbare Wechselakkus. Manche Elektroroller sind auch zur Erhöhung der Reichweite mit zwei oder mehr Akkus ausgestattet. Der e Roller wird über das Ladekabel bzw. Ladegerät mit Strom aus der Steckdose geladen. Es gibt 36, 45 oder auch 60 Volt Akkus, die meist 800 bis 1500 Wh Ladung bieten. Wichtig für Euch ist die Angabe der Ah Amperestunden, die bei 18 bis 23 Ah liegen sollte. Ein guter Akku sollte mindestens 800 Ladezyklen schaffen, wenn der Ladezustand voll aufgeladen werden muss. 

Das Gewicht eines Elektrorollers kann sehr unterschiedlich sein. Ein kleiner leichter E Roller (auch als e Mofa) wiegt ab 50 Kg. Das Handling besonders für Fahranfänger ist hier sehr einfach. Elektroroller bis 45 Km/h oder darüber sind meist schwerer und wiegen zwischen 70 bis 100 Kg, je nachdem, wie das Fahrzeug ausgestattet ist (Beifahrersitz, Akkus, Verkleidung usw.). Das zulässige Gesamtgewicht gibt an mit welcher Traglast (inkl. Fahrergewicht, Beifahrer, Gepäck etc.) ein Elektroroller maximal belastet werden darf. Einsitzer gehen meist bis 150 Kg und Zweisitzer auch bis 250 Kg.

Die meisten Elektroroller sind mit Scheibenbremsen ausgestattet, einige aber auch mit Trommelbremsen. Die Bremshebel am Lenker übertragen die Bremswirkung entweder mechanisch, hydraulisch oder aber elektronisch auf die Bremsen an Vorder- und Hinterrad. Es gibt Elektroroller mit Rekuperation, d.h. es wird beim Bremsvorgang Energie gewinnen die in den Akku eingespeist wird und die Reichweite erhöht. Es gibt bei Trommel- oder Scheibenbremsen Vor- und Nachteile zu Kosten, Reparatur und Bremskraft. Alle Infos zu Bremsen, wechseln, Ersatzteile und Kosten findet Ihr unter Elektroroller Bremsen.

Jeder Elektroroller besitzt Verschleißteile, die erneuert bzw. ausgetauscht werden müssen. Das sind zum Beispiel Reifen oder Bremsbelege. Andere Ersatzteile, wie Lichter, Ladekabel oder Akkus könnten notwendig werden. Da wäre es gut, wenn diese lieferbar wären oder ein Reparaturservice zur Verfügung stehen würde. Da solltet Ihr genau hinschauen, ob diese Teile auch nachbestellt werden können und wer sich um euren Scooter kümmert. Ein Händler in der Nähe ist auch auf die Teile vom Hersteller angewiesen. Und Ihr müsst einen defekten Hersteller erstmal zum Händler bringen. Wir empfehlen daher Marken mit angeschlossenem Filialsystem oder Direktkauf bei einer Marke wie den Elektroroller Testsieger Nova Econelo, die Euch einen Reparaturwagen auch nach Hause schicken und sich um alles kümmern. Infos zum Service der Elektroroller Marken

Es gibt grundsätzlich drei Optionen zum Kauf eines Elektrorollers. Entweder beim Händler in der Nähe. Hier ist die Auswahl etwas begrenzter und im Vergleich zum Kauf im Internet ein Preisvergleich nur eingeschränkt möglich. Eine Probefahrt und einen Ersatzteil- und Reparaturservice bieten Marken, wie Emco oder Econelo auch an, wenn Ihr über das Internet kauft. Die dritte Möglichkeit wäre ein Kauf über Zwischenhändler. Da werden zum Beispiel sehr günstige Preise für Elektroroller bei Lidl, Aldi oder Netto angeboten. Hier muss ein Kauf nicht nachteilig sein, wenn die Marke den gleichen Service, wie bei einem Direktkauf bietet. Da kommt es eben auf die Leistung des Herstellers an. Ein Ratenkauf ist heutzutage über alle drei Optionen fast immer möglich. Wenn Du wissen möchtest, welcher Sop welches Modell am günstigsten anbietet, dann findest Du das über unsere obige Suche zu allen E-Rollern. Hier werden Dir alle Suchergebnisse einfach angezeigt und Du kannst die Ergebnisse weiter nach verschiedenen Leistungsparametern sortieren. Falls da ein Modell nicht dabei sein sollte – was wir uns erstmal gar nicht vorstellen können 🙂 – dann melde Dich bei uns und wir werden es hinzufügen.

Elektroroller DEALS

– Günstig kaufen mit Rabatten & Gutscheincodes –
Wir bieten laufend die günstigsten Angebote und Deals der Hersteller, Shops und Discounter heraus und wir halten laufend auch spezielle Rabatte und Gutscheicodes zum noch günstigerem Kauf für Euch bereit.

Elektroroller Förderung

förderung und zuschuss

Der Bund fördert den Kauf Deines Elektroroller über die THG Quote. Ab dem 29.07.2023 wurden neue Regeln für den THG Anspruch erlassen, die auch für 2024 gelten.

Zulassung - Versicherung - Führerschein

Die Zulassung eines Elektrorollers ist nach StVZO von der Höchstgeschwindigkeit abhängig. Sogenannte E Scooter bis 20 Km/h müssen für die Zulassung im öffentlichen Straßenverkehr nur eine allgemeine ABE besitzen, die Euch mit dem Kauf ausgehändigt wird. E Fahrzeuge mit höhen Höchstgeschwindigkeiten, also e Mofas bis 25 Km/h oder E Roller bis 45 Km/h oder 80 Km/h und mehr müssen bei der Zulassungsstelle einzeln angemeldet werden. Dafür braucht Ihr die gültigen Fahrzeugpapiere und eine Versicherung. Die Haftpflicht Versicherung eines Elektrorollers ist ebenfalls von Höchstgeschwindigkeit, aber auch von der Motorleistung abhängig. Die kleinen Elektro Tretroller bis 20 Km/h müssen ebenso versichert sein, wie die 25 oder 45 Km/h Modelle. Ihr könnt die passende Versicherung über das Internet suchen und abschließen. Bei den E Scootern schickt Euch die Versicherungsgesellschaft die Plakette und bei den größeren Modellen bekommt Ihr die Versicherungskennzeichen bei der Zulassungsstelle. Eine E Scooter Versicherung kostet um die 20,- Euro pro Jahr und die für einen E Roller bis 45 Km/h um 50,- bis 150,- Euro. Einen Führerschein für Elektroroller braucht Ihr ab einer bestimmten Fahrzeugklasse.  
Elektroroller Klasse

Helmpflicht

Führerschein
Elektroroller – 20 km/h nein Kein Führerschein nötig
E-Mofa – 25 km/h ja Mofa Prüfbescheinigung
Elektroroller / Mokick – 45 km/h ja Klasse AM, A1, A2, A, B
Elektroroller – 125 ccm bis max 11 kw ja Klasse A1 oder A2, A, B196 alte Klasse 3 (vor 1980)
Das Mindestalter für die Führerscheinklassen: Ab 15 Jahren Mofa-Schein, ab 16 Jahren A1 und AM und ab 18 Jahren A2 und B.

Elektroroller Wissen

Diese Infos sind wichtig, wenn Du einen Elektroroller fahren willst!

Elektromobilität umfasst alle Fahrzeuge, die mit Strom statt mit Benzin fahren. Es gibt E Scooter, E Roller, Elektromotorroller. … Bei so vielen unterschiedlichen Bezeichnungen kann man schnell den Überblick verlieren. Denn sowohl Tretroller wie auch Motorroller werden oft als E Roller abgekürzt. Dabei ist die Unterscheidung recht simpel: Ein E Roller ist ein Motorroller mit Elektroantrieb, der über 20 km/h fahren darf. Ihr kommt also schneller voran als mit einem kleineren E Scooter. Namhafte Hersteller gibt es für die Elektroscooter en Masse. Es gibt den Vespa Roller Elektro oder den Klassiker, die Schwalbe von Govecs im Sortiment, wie auch einen BMW Elektro Roller mit Straßenzulassung. Aber auch Emco, Torrot, Tisto, Rolektro und eFlux mischen mit. Aktuell gibt es, wegen der hohen Nachfrage jedoch schon einige Modelle mit Lieferengpässen, bei denen die Auslieferung Wochen dauern kann.

Wozu werden Elektro Roller eingesetzt?

Elektroroller erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Im Stadtverkehr erweisen sie sich als ideales Fortbewegungsmittel, wenn die Strecke zu Fuß zu weit und für das Auto zu kurz ist. Leichtkrafträder mit Elektroantrieb, so die offizielle Bezeichnung, erleichtern nicht nur die Parkplatzsuche, sie sind auch umweltfreundlich und leisten einen Beitrag zur Nachhaltigkeit in der Mobilität. Sie sind günstig in der Haltung. Es gibt sie für Erwachsene und Kinder, als Seniorenmobil, als Cityroller, Lieferroller und sogar als Dreirad. Auch die Artikel Bezeichnungen sind je nach Bauart verschiedenen: Es gibt E Chopper, Cruiser und auch Scrooser. Wir halten Euch über unseren Blog auf dem Laufenden. Wenn Sie eine Lieferroller für Ihr Unternehmen suchen, bzw. über eine Elektroroller Flotte für Ihr Unternehmen nachdenken, dann können wir Sie gerne direkt beraten: team(@)e-roller.com.

Ob Elektroroller 50ccm, Elektro-Roller 125 ccm oder weitere Modelle, die Auswahl ist groß und es gibt für jeden Fahrer einen passenden e Roller. Wie so oft gibt es aber auch eine gesetzlich vorgeschriebene Höchstgeschwindigkeit. Differenziert wird hier nochmal zwischen Kleinkraftrad und Leichtkraftrad. Die gängigsten Motorroller gehören zur Klasse der Kleinkrafträder. Diese Elektro Roller dürfen maximal 45 km/h fahren und sind nebst Fahrrad, Mofa oder Moped eine gute Möglichkeit, um in der Stadt oder in ländlichen Gebieten mobil zu sein. Als Leichtkrafträder werden in Deutschland kleine Motorräder mit einem Hubraum von mehr als 50 cm³ aber höchstens 125 cm³ bezeichnet.

Die Angabe ccm bezieht sich eigentlich auf den Hubraum eines Verbrennungsmotors. Bei Elektrofahrzeugen gibt es einen solchen Hubraum nicht, die richtige Bezeichnung sollte eigentlich KW lauten. Ein Beispiel: Die Schwalbe mit Elektromotor gibt es mit 45 km/h. Ohne Elektromotor wäre sie ein Elektro Roller 50ccm. Es gibt sie aber auch als 90 km/h Modell. Das ist dann das Äquivalent der 125 ccm Variante.

Pro und Contra Elektroroller

Mobilität, Umweltfreundlichkeit und Flexibilität eines Elektroroller

Der größte Vorteil eines Elektroroller ist seine Umweltfreundlichkeit. Mobilität und Flexibilität stehen heutzutage an erster Stelle, wenn es um eine Fortbewegung geht, die emissionsfrei ist. Die heutigen Elektroroller Neuheiten sind nicht nur kostengünstiger in der Unterhaltung, sondern auch wartungsarm für alle, die sich nicht mit Technik beschäftigen wollen, sondern nur den Fahrspaß genießen:

Vorteile Elektroroller

Nachteile Elektroroller

Wo darf ich mit welchem Elektrorlller fahren?

Abhängig vom verbauten Elektromotor, könnt Ihr speedteschnisch zwischen Nürburgring und Kaffeefahrt wählen. Es gibt bereits Elektroroller, die in knapp 10 Sekunden von 0 auf 120 km/h beschleunigen. Gemächliche Varianten sind auf 20 km/h bis 25 km/h gedrosselt, das Mittelmaß fährt Elektroroller bis 45 km/h. In der Oberklasse findet Ihr 125er Elektroroller  bis 110 Km/H. Für jede Fahrzeugklasse braucht Ihr einen entsprechenden Führerschein. Ebenso gibt es für jedes Fahrzeugart auch verschiedene Regeln zur Helmpflicht.

Wenn ihr euch für einen Elektro-Roller bis 25 km/h entscheidet, hat das Gefährt in der Regel auch eine Straßenzulassung. Ihr dürft also damit auf der Straße fahren. Und zwar ganz bequem im Sitzen, denn auch das zeichnet die Elektro Roller aus. Auch Elektroscooter mit Geschwindigkeiten bis 45 km/h dürfen sich im Stadtverkehr zwar relativ frei bewegen, jedoch sind Kraftfahrstraßen und Autobahnen ein No-Go. Hat der Roller eine eingetragene Höchstgeschwindigkeit von mindestens 60 km/h, dürft ihr damit auch die Autobahn befahren. Allerdings raten wir dazu nur in Ausnahmefällen, da die meisten Roller weniger als 90 km/h erreichen und man mit dem Gefährt schnell zum Verkehrshindernis für ein schnelleres Auto wird. Wer im öffentlichen Straßenverkehr einen Elektroroller bis 25 Km/h, also eine E Mofa fahren will, benötigt zwingend eine Betriebserlaubnis und daraus resultierend auch eine Straßenzulassung. Das sogenannte kleine Kennzeichen, das die Zulassung für die Straße aufweist, kostet je nach Alter des Fahrers zwischen 50 und 100 Euro pro Jahr. Außerdem besteht beim Elektroroller, also ein e Moped Helmpflicht ab einer Geschwindigkeit von 20 km/h aufwärts. Je nach Geschwindigkeit der e Roller wird eine entsprechende Fahrerlaubnis gefordert. Es gilt: Je mehr Watt der Elektromotor hat, desto besser die Leistung.

Für Elektroscooter bis 25 km/h benötigt ihr eine Mofa-Prüfbescheinigung. Die gibt es ab 15 Jahren. Liegt die Höchstgeschwindigkeit des E-Rollers bei 45 km/h, braucht ihr einen Führerschein der Klasse AM, auch bekannt als Mopedführerschein. Diese Fahrerlaubnis ist in den alten Bundesländern ab 16 zu erwerben, in den neuen ab 15. Im Führerschein fürs Auto Klasse B ist der Schein für Kleinkrafträder bereits enthalten. Mit der Fahrerlaubnis Klasse A1, ebenfalls ab 16, dürfen Elektroroller über 45 km/h gefahren werden. Hier sind aber maximal 80 km/h erlaubt. Wer schneller pesen will als 100 km/h, benötigt einen Motoradführerschein.

Sicherheit, Regeln im Straßenverkehr und Bußgelder für Elektroller

Das fahren eines Elektroroller ist nicht schwieriger, wie bei einem Verbrenner Motorroller, vielleicht sogar noch einfacher. Auch die leistungsstarken Elektroroller sind leichter, wendig und haben auch bei höherer Zuladung mit zum Beispiel einem Beifahrer oder Gepäck durch gute Federung sehr sicher Fahreigenschaften. Ihr müsst Euch einfach im öffentlichen Straßenverkehr, wie bei jedem anderen Fahrzeug an die StVZO halten. Und wer sich nicht daran hält, der bekommt Bußgelder aufgebrummt.

Elektroroller dürfen nur mit einem Versicherungskennzeichen am öffentlichen Straßenverkehr teilnehmen. Mit dem 25 km/h oder 45 km/h Elektroroller darfst du in allen Umweltzonen fahren. Du darfst mit einem Elektroroller bis 45 Km/h nicht auf der Autobahn fahren. Elektroroller bis 25 km/h dürfen auch die Fahrbahn benutzen und außerhalb der Ortschaften auf erlaubten Radwegen fahren. Autobahn und Bundestraßen sind für sie nach StVZO tabu!

Welches Elektroroller Zubehör gibt es?

Ein beliebtes Zubehör für Elektroroller sind Schnellladegeräte. Diese tragen dazu bei, dass der Akku beispielsweise keine sechs Stunden aufladen muss, bis er 100 % erreicht hat, sondern vier Stunde Ladezeit ausreichen. Neben Windschutzscheiben für den Elektroroller, gibt es auch Topcases, Gepäckträger und Abdeckungen für die kalte Jahreszeit.

Bei einem Schaden muss die jeweilige Komponente des Elektrorollers ersetzt werden. Hierfür gibt es nahezu alles, was am Elektroroller verbaut ist, als Ersatzteil. Akkus, Lenker, Luftreifen und Blinker sind nur einige davon. Es ist jedoch auch möglich, Teile für seinen Elektroroller zu kaufen, um diesen zu tunen. Mit den passenden Tuning-Sets kann die Beschleunigung, die maximale Geschwindigkeit und vieles mehr beim Elektromotorrad verbessert werden.

Kann ich Sachen transportieren?

Um Sachen mit dem E Roller zu transportieren, bieten sich Topcases an. Für Einkaufsfahrten und Picknick-Ausflüge eignet sich der Eco-City PLUS Roller ganz hervorragend, da er mit zahlreichen Aufbewahrungsmöglichkeiten ausgestattet ist. Der kompakte Eco-Fun Roller ist ebenfalls mit Einkaufskörben bzw. Topcase ausgestattet. Der Carrier kann sogar als Alternative für Lieferdienste genutzt werden. Bei vielen E Rollern lässt sich die Sitzbank hochklappen. Darunter befindet sich ein Stauraum. Dieser ist jedoch oft nur so groß, dass der Helm, der ja bei diesen Fahrzeugen Pflicht ist, hineinpasst. Alternativ gibt es in den meisten Fällen ein kleines Fach unterm Lenker, in das euer Handy oder sonstige Kleinigkeiten passen. Oft findet ihr auch einen kleinen Haken vorn am Roller, an dem ihr eine Einkaufstasche befestigen könnt.

Wie weit komme ich durchschnittlich mit einem Elektroroller?

Die meisten Elektroroller sehen aus, als ob man sie betanken kann. Die Energieversorgung kommt jedoch von einer Batterie mit einem oder gleich mehreren Akkus. Im Elektro Roller Test fällt auf, dass die Hersteller immer die maximale Reichweite angeben. Wie weit euch ein Elektroscooter jedoch in Wahrheit trägt, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Fahrt ihr viel Berg und Tal oder häufig Stop-and-Go, kann sich die Reichweite dadurch verringern. Neben dem Fahrstil und der Strecke hat auch die Temperatur einen Einfluss auf die Batterie, als auch der Gegenwind oder ein Windschild. Kleine Elektroscooter schaffen Strecken zwischen 20 und 40 Kilometer, größere Elektroroller eignen sich mit 50 bis 200 Kilometern Reichweite für ausgiebigere Spritztouren.

Der Niu Roller-Elektro der N-Series hat laut Hersteller eine Reichweite von 80 Kilometer. Der Li-Ionen-Akku lässt sich per Rekuperation, also Energierückgewinnung, beispielsweise beim Bremsen, wieder aufladen. Für die doppelte Strecke lässt sich ein zweiter Akku im Elektroroller verstauen. Der Futura Hawk kommt mit seinem Akkupack auf eine Reichweite von 60 Kilometer. Die Ladedauer wird vom Hersteller mit 6 Stunden angegeben. Der Kumpan Iconic, der einst Kumpan 1954 Ri hieß, wurde generalüberholt und kann bis zu 45 km/h schnell fahren. Der Elektro Motorrad Roller mit 4.000 Watt läuft und läuft, wie ein Duracell-Hase. Bei sage und schreibe 135 Kilometer liegt die durchschnittliche Reichweite mit 3 Akkus, die maximale sogar bei 186 Kilometer! Ist der Akku beim Roller-Elektro leer, dauert es zwischen zwei und acht Stunden, bis er wieder komplett geladen ist. Wollt ihr nicht so lange warten, könnt ihr den E-Roller auch nur zu 80 % aufladen. So reduziert sich die Ladedauer um mehr als die Hälfte und zusätzlich schont ihr den Akku. Die neuen Akkus von Econelo oder Rolektro kommen sogar noch weiter!

Welche Kosten hab ich beim Elektroroller?

Die Anschaffungskosten natürlich, also der Preis zu dem Ihr den Elektroroller kauft. Ihr braucht die passende Versicherung, die je nach Alter unter 50,- Euro pro Jahr kosten kann. Da die Elektroroller bis 45 km/h zulassungsfrei sind, müssen sie nicht bei der Zulassungsstelle angemeldet werden. Für größere Elektroroller bis 110 Km müsst ihr für die Zulassung ca. 60,- Euro rechnen, je nachdem wo Ihr wohnt. 

Elektroroller sind nach nach § 3d KraftStG von der Kfz-Steuer bis zum 31. Dezember 2030 befreit. Wie Elektroautos braucht Ihr also nach dem Kraftfahrzeugsteuergesetz (KraftStG) für reine Elektrofahrzeuge keine Kfz-Steuer bezahlen!

Für das Fahren eines Elektrorollers fallen nur Stromkosten an. Im Durchschnitt kostet ein Elektroroller auf 100 Km ca. 75 Cent Strom. Das ist im Vergleich zu einem Verbrenner, der auf 100 km schon mal 5 Euro kosten kann sehr wenig. Auch in der Unterhaltung kostet ein Elektroroller wesentlich weniger, da er fast Wartungsfrei ist. Üblicher Verschleiß, wie bei den Verbrennern am Motor entfällt hier. Der Akku eines Elektroroller hat aber nur eine gewisse Lebensdauer, die in Ladezyklen angegeben wird. Ein leistungsstarker Akku sollte 800 bis 1000 Ladezyklen x Reichweite schaffen. Dann kann eine neue Batterie bestellt werden. Letztendlich solltet Ihr noch Budget für Schutzkleidung (Helm, Nierengurt, Handschuhe etc) einplanen.

Kostenkalkulation Elektroroller 45 Km/h

Wenn der Elektroroller kaputt geht...

Ihr wollt natürlich einen Elektroroller kaufen, der einwandfrei funktioniert und lange hält. Niemand will sich vorab Gedanken machen, was bei einem Defekt geschieht. Dennoch lohnt es sich, im Vorfeld zu prüfen, welche Leistungen seitens des Herstellers geboten werden, da nicht alle Fahrzeuge in jeder Werkstatt gewartet werden können. Der Reparaturservice spielt daher auch eine Rolle beim Thema bester Elektroroller ever. Gerade beim Nachkauf eines Akkus, immerhin eins der wenigen Verschleißteile, solltet Ihr Euch über den Preis informieren, damit keine bösen Überraschungen auf Euch warten. Es kann nämlich vorkommen, dass ein Ersatzakku fast so viel kosten kann wie ein neuer Roller.

Elektroroller Preisvergleich

Laut Elektro Roller Test vom ADAC teilen sich die Govecs Schwalbe wie auch der Vespa Roller Elektro einen Platz auf dem Siegertreppchen. Dabei ist der Akku bei den beiden Modellen fest verbaut und lässt sich nur am E-Mofa selbst aufladen. Wer einen guten Elektro Roller kaufen will, muss aber nicht ganz so tief in die Tasche greifen. Die beiden Electric Sieger kosten nämlich über 5000 bzw. über 6000 Euro. Knapp darunter siedelt sich der Kumpan Elektro Roller an. Ein gutes E Moped mit gleich gutem Fahrgefühl gibt es auch für die Hälfte des Preises. Auf Platz 3 beim ADAC Elektro Roller Test befindet sich der Niu N1 S, den es bereits für unter 3000 Euro zu kaufen gibt. Wer ein wirklich günstiges Gefährt ergattern will, kommt bereits mit unter 2000 Euro davon. Nova Motors hat einige Elektro Roller dieser Preisklasse im Fuhrpark. Auch bei Futura wird man nicht gleich arm, wenn man einen Elektroscooter kaufen will. Der Futura Hawk 3000 wie der Futura Eagle Li liegen ebenfalls bei unter 2000 Euro.

In der Anschaffung selbst sind Elektro Roller zwar oft teurer als die Vorgänger ohne Elektromotor. Da jedoch bei diesen Modellen auf teures Benzin verzichtet wird, freut sich der Geldbeutel nach einer Weile. Denn ein E Roller hat auf einer Strecke von 100 Kilometern lediglich einen Stromverbrauch im Wert von 0,50 Euro bis 1,00 Euro. Auch die Wartung ist denkbar einfach, da es viel weniger Verschleißteile gibt, die erneuert werden müssen. Schließlich ist weder ein Verbrennungsmotor noch eine Kupplung vorhanden. Langfristig lässt sich also mit dem Kauf eines Elektrofahrzeugs so einiges an Geld einsparen.

TIPP: Es gibt Elektroroller inzwischen überall zu kaufen, beim Discounter, im Baumarkt, bei ebay, in diversen Online Shops oder direkt beim Anbieter. Wichtig ist, das Ihr vor dem Kauf auf unserer Seite schaut, welche aktuellen Preisdeals zum Artikel bzw. e Roller gibt, den Ihr gerade auf der Wunschliste stehen habt.

Was kostet ein Elektroroller?

Die Preisspanne für Elektroroller reicht vom Econelo SFX für nur 1199,- Euro bis zur Vespa Elettrica für 6.999,- Euro. Wenn man sich die Modelle von Nova Motors, die die größte Auswahl haben ansieht, dann wird man feststellen, das der Preis sich einfach  entsprechend der Motorleistung, Höchstgeschwindigkeit und Reichweite erhöht. Wenn Ihr wisst, was Ihr braucht, dann wisst Ihr auch wie teuer es für Euch wird. Der einfachheithalber unterteilen wir drei Preisklassen:

Bis 2000,- Euro findet Ihr eine Reihe von guten Elektrorollern bis 25 oder 45 Km/h, die für Stadt und Umland mit begrenzter aber ausreichender Reichweite angeboten werden. Bis 4000,- Euro findet Ihr Elektro mit großer Reichweite, starker Motorleistung, größerer Steigfähigkeit und extra Ausstattung. Ab 4000,- Euro kosten meist Elektroroller mit höherer Geschwindigkeit bis 80, 90 oder 100 Km/h.

Bedienung, Handhabung und Pflege von Elektroroller

Das Fahren und die Bedienung eines Elektrorollers ist wesentlich einfacher, als die eines vergleichbaren Verbrenners. Und das sage ich aus eigener Erfahrung. Ihr bekommt mit der Auslieferung eine Bedienungsanleitung und könnt damit den Elektroroller schon in kürzester Zeit in Betrieb nehmen. Verschiedene technische Funktionen entfallen, so das Ihr beim fahren weniger zu tun habt und euch besser auf die Straße konzentrieren könnt. Ebenfalls wird Euch erklärt, wie ihr die App konnektiert, die Euch unterstützt und wie zum Thema Elektroroller richtig laden. Gute Marken können Euch zu allen Fragen auch via Hotline unterstützen.

Der Elektroroller Akku - Das Herzstück
Der Elektroroller Akku - Das Herzstück

Bei der Pflege und Wartung des Elektrorollers ist der Akku das Herzstück. Ihr solltet wissen, wie Ihr richtig ladet. Die Lebensdauer eines Akkus kann sich durch falsches laden verkürzen. Hier erfahrt Ihr alles zu den verschiedene Akkutypen und zum Laden der Akkus. Bei der regelmäßigen Pflege des Elektrorollers braucht Ihr bei den meisten Modellen nicht einmal wie beim Verbrenner auf die Antriebskette achten und diese warten. Beim Waschen keine Angst, die elektrischen Teile sind wassergeschützt.

Elektroroller Service - Wartung und Ersatzteile

Egal wo Ihr kauft, ob bei einem Webshop oder beim Händler, ob bei ebay oder über einen Discounter. Die Herstellermarke sollte auch nach dem Kauf Service und Ersatzteile anbieten können. Das ist leider bei vielen Marken eher ‚mau‘. Manchmal findet man nach dem Kauf nicht einmal telefonisch einen Ansprechpartner. Deswegen haben wir bei der obigen Auswahl der besten Elektroroller immer auch den Service als Bewertungskriterium mit rein genommen. Alle guten Marken bieten inzwischen auch einen vorort Service für Euch an, so das Ihr die Modelle auch online statt beim Händler in der Nähe kaufen könnt.

Eine gute Elektroroller Marke ist immer auch ein guter Servicepartner für nach dem Kauf! Wir haben den Kundendienst in unserem Test einen hohen Stellenwert in der Bewertung eingeräumt. Gute Servicepartner sind Econelo, eflux, Rolektro, Greenstreet und andere, siehe ausführliche Testberichte.

Wer sollte sich einen Elektro Roller kaufen?

Wollt Ihr einen Elektroroller kaufen, erhaltet ihr ein umweltschonendes und klimafreundliches Fahrzeug, das euch viele Vorteile bietet. Während Mofas mit Benzinmotoren lautstark durch die Gegend knattern, müsst ihr weder Abgase einatmen noch eine laute Geräuschkulisse ertragen. Die panische Suche nach einer Tankstelle erledigt sich ebenfalls. Denn die E-Roller lassen sich an jeder Steckdose aufladen.

Ihr wollt einen Elektroroller kaufen, wisst aber nicht, welcher am besten zu euch passt? Einige Punkte gilt es zu beachten, bevor ihr einen Elektro Roller kaufen wollt. Schon rein optisch unterscheiden sich die Elektro Motorrad Roller gewaltig. Da wären der Vespa Roller Elektro, der BMW Elektro Roller, die klassische Schwalbe von Govecs oder der Elektro Roller Harley.

Fahrt ihr alleine oder wollt ihr mit einem Zweisitzer romantisch gen Sonnenuntergang fahren? Ist die Reichweite ein ausschlaggebendes Verkaufsargument oder legt ihr eher auf kurze Akkuladezeiten wert? Auch das Alter des Fahrers spielt eine Rolle, da jedes E Moped einen dementsprechenden Führerschein voraussetzen. Beim Kauf solltet ihr auch darauf achten, ob sich die Akkus bzw. das Akkupack herausnehmen lassen oder am Elektroscooter geladen werden müssen. Entnehmbare Akkus sind besser bei winterlichen Temperaturen, da ihr sie im Haus vor Frostbeulen schützen könnt.

Gebrauchte Elektroroller gibt es sicherlich auch schon über ebay oder mobile.de zu kaufen. Hier solltet Ihr aber aufpassen. Neben dem allgemeinem Zustand, solltet Ihr schauen, wieviel Ladezyklen der Roller schon hinter sich hat. Leider wird es nicht einfach sein, herauszufinden, wie der vorherige Besitzer seinen Akku geladen hat. Falsches Laden verringert den Lebenszyklsu einer Batterie. Ein neuer Akku kann schnall mal 1200,- Euro kosten.

Im Internet oder lieber beim Händler einen Elektroroller kaufen?

Habt Ihr bereits eine erfolgreiche Probefahrt mit dem Elektroroller absolviert, spricht absolut nichts dagegen, den Auserwählten im Internet zu kaufen. Bei manchen Modellen finden sich ausschließlich in Großstädten wie Elektroroller in Berlin oder Elektroroller in Hamburg Servicepartner, weshalb eine Testfahrt vielleicht nicht möglich ist. Wir haben Euch mal alle Elektroroller Händler nach Städten rausgesucht. Aber wie gesagt, kein Händler führt alle Marken und muss in Bedarfsfall die Teile erst bestellen. Dafür bietet das Shopping im World Wide Web eine größere Auswahl an Modellen und Ihr könnt alles bequem von der Couch aus erledigen. Auch könnt Ihr den Electroroller auch in den meisten Shops in Ratenzahlung kaufen (z.B. mtl nur 35,- Euro) oder im Leasing. Und bei einer Reparatur gibt’s meist auch schon einen Pickup Service, der es Euch erspart den Roller zum Händler zu bringen. 

Sollte man einen E Roller bei Netto, Lidl oder Aldi kaufen?

Klar, wenn das Angebot günstig ist, dann kann man seinen Elektroroller auch beim Discounter kaufen. Die Webshops der Supermärkte sind ja lediglich die Verkaufsplattformen und verkaufen für die Hersteller. Ihr könnt hier gute Marken kaufen mit Garantie, Widerrufsrecht und Service direkt vom Hersteller. Also kein wirklicher Unterschied zum Direktkauf. Nur eben das der Preis günstiger sein kann. Hier findest Du die aktuellen Discounter Aktionen.

Elektroroller Leasing

Einen Elektroroller leasen ist eine Alternative zum Sofortkauf. Ebenso wie beim Ratenkauf wird nicht der volle Preis sosort bezahlt, sondern in Raten. Beim Leasing aber gehört das Fahrzeug dem Käufer erst, wenn die Leasingraten bezahlt sind. Welche Vorteile beim Elektroroller Leasing für Privatpersonen oder Firmen entstehen ist eine Frage der steuerlichen Abschreibung, bzw. ob man die E Scooter steuerlich absetzen kann. Ratenzahlung ist bei den meisten Elektroroller Herstellern schon möglich.

Elektroroller Testvideos

Hey Leute, lazy load heißt, das wenn Ihr nicht alles durchlesen wollt, dann findet Ihr den ganzen Testbericht zu den besten Elektroroller auch in obigen Video komprimiert.  Unseren Preischecker, also wer den aktuell besten Preis zu den Modellen anbietet gibt es hier. Und wer noch Fragen hat, unsere Redaktion beantwortet diese gerne über die unten stehende Kommentarfunktion 🙂

Alle Testvideos & einen E Scooter Gewinn findet Ihr in unserem Youtube Channel 

Außerdem getestet

Yamaha Neo Test
© Yamaha Neo im Test

Seit über 30 Jahren ist Yamaha neben Honda in der Entwicklung und Produktion von Elektrofahrzeugen tätig und hat sich als einer der renommiertesten Hersteller hochwertiger E Roller weltweit etabliert. Beim stylishen NEO’s wird ein ansprechendes Design, mit modernster Technologie und höchster Zuverlässigkeit vereint. 

Die neueste Generation der Yamaha-Scooter ist komfortabel, agil und einfach zu bedienen. Angetrieben wird er von einem Direktantriebs-Radnaben-Elektromotor, der luftgekühlt und bürstenlos ist und an der Hinterradnabe sitzt. Durch die Yamaha Integrated Power Unit werden weder Getriebe noch Antriebsriemen benötigt. Dennoch hat der Radnabenmotor eine schnelle, gut kontrollierbare Beschleunigung. Die kraftvolle Leistungsentfaltung, die sich über einen Drehgriff ansteuern lässt, gibt ein sicheres Gefühl beim Beschleunigen aus dem Stand. Je nach Vorlieben und Bedingungen auf der Straße lassen sich beim Neo’s zwei Fahrmodi anwählen. Im STD-Modus, der für den normalen Gebrauch verwendet wird, erhält der Fahrer die höchste Leistung, im ECO-Modus wird der Batterieverbraucht reduziert, weshalb damit die längsten Fahrten möglich sind. Das Drehmoment vom NEO’S E-Roller liegt bei 136 Nm, die Nennleistung wird mit 2,3 kW angegeben, während er in der Spitze bis zu 2,5 kW packt. 

Eine herausnehmbare 50,4 V/19,2 Ah Lithium-Ionen-Batterie bietet durch ihre hohe Energiedichte eine durchschnittliche Reichweite von 37 km. Platziert ist der Akku unter der Doppelsitzbank und sie kann entweder direkt am Elektroroller oder im ausgebauten Zustand geladen werden. 8 kg wiegt die Yamaha-Batterie. Bei Bedarf kann eine optionale zweite Batterie hinzugekauft werden, um die Reichweite zu erweitern. Wird nur eine Batterie genutzt, bietet das Staufach unter der Sitzbank Platz für einen Jet-Helm oder Einkäufe. Es fasst 27 Liter. Bei zwei Batterien reduziert sich der Stauraum dementsprechend. Die Ladedauer für eine volle Ladung beträgt 8 Stunden, in der Hälfte der Zeit kann der NEO’s auf 20 bis 80 % geladen werden. 

Durch die universelle Sitzposition, die auf dem E-Roller ein aufrechtes und entspanntes Fahren ermöglicht, eignet sich der Yamaha Neo’s für all diejenigen, die ein leicht zu bedienendes Fahrzeug suchen, das durch seine Wendigkeit und den hohen Komfort punktet. Weil der geräumige Fußraum mit Gummiprofilen an der Umrandung versehen ist, können kleine Kratzer und Stöße dem NEO’S nichts anhaben. 

Das Designsprache vom NEO’s Elektroroller ist stark an die Modelle mit Verbrennungsmotor angelehnt, die sich durch ihre weiche, abgerundete Form auszeichnen, was sie optisch zu einem sportlichen, eleganten und universellen Roller macht. Die Doppelaugen LED-Scheinwerfer sorgen unterwegs für eine starke Ausleuchtung. 

Unterwegs kann man über die MyRide-App auf dem Laufenden bleiben, indem man das Smartphone mit dem NEO’s koppelt. Dank dieser Konnektivität lassen sich Informationen über den E-Roller abrufen, es werden eingehende Anrufe auf dem LCD-Display angezeigt und es lassen sich Bilder über Fahrinformationen mit weiteren MyRide-Usern teilen. Auch ohne die kostenlose App zeigt das stilvolle und leicht ablesbare LCS-Cockpit zahlreiche Informationen wie den Ladezustand der Hauptbatterie und der Zweit-Batterie an. Taucht eine Schildkröte auf, bedeutet das, dass die Leistung eingeschränkt ist, damit die Batterie beim E Roller geschont wird. Die RUN-Anzeige symbolisiert, dass der NEO’s bereit zum Fahren ist und mit dem Yamaha Smart-Key-System lässt sich der Elektroroller auch schlüssellos bedienen. 

Fazit Yamaha NEO’s 

Bequem, agil und einfach zu fahren. So präsentiert sich dieser Yamaha E Scooter. Für Fahrten durch die City eignet er sich gut, wer sich mehr Reichweite wünscht, sollte sich unbedingt einen Zweitakku zulegen. 

> Hier gehts zum Yamaha Neo Test!

e Schwalbe Test
© e Schwalbe im Test

Seit 1964 verkörpert die Schwalbe den Inbegriff des klassischen deutschen Rollers. Ihr zeitloses Design fasziniert bis heute und hebt sich deutlich von anderen Modellen ab. Mit über einer Million verkauften Exemplaren repräsentiert die Schwalbe eine beispiellose Erfolgsgeschichte. Die e-Schwalbe bewahrt diese ikonische Designsprache und kombiniert sie mit modernster Elektrotechnik. Sie verkörpert Qualität aus deutscher Ingenieurskunst, mit in Europa nachhaltig hergestellten Komponenten. Durch ein durchgefärbtes Material der Karosserie punktet dieser E-Roller durch erhöhte Bruchsicherheit und besonders hohe Flexibilität. 

Der Elektroroller ist mit einer leistungsstarken In-Hub 3-Phasen-Motorantriebseinheit mit 48 V ausgerüstet, die für schnelle Beschleunigung und optimale Fahreigenschaften sorgt. Der Antrieb ist dabei direkt im Rad integriert. Für hohe Sicherheit und Stabilität beim Fahren sorgen die hydraulischen Scheibenbremsen sowohl vorne als auch hinten, die selbst bei Gefahrenbremsungen eine einfache Handhabung ermöglichen. Zudem ist die eSchwalbe mit LED-Leuchten an Front und Heck ausgestattet, die ein eindrucksvolles Lichtdesign bieten. Der E Roller gehört zur Fahrzeugklasse L1e, was dem Äquivalent zu 50 ccm entspricht. Ganzjahresreifen von Heidenau in einer Größe von 80/80-16 M/C vorn und 100/80-16 M/C hinten sorgen für guten Grip auf der Straße. 

Die eSchwalbe bietet mit einer Batterie eine Reichweite von 50 km, während man mit zwei Batterien ausdauernde Touren von bis zu 100 km zurücklegen kann. Dies wird ermöglicht durch zwei Slots für die leicht transportierbaren Lithium-Ionen-Akkus. Der E Roller lässt sich an einer städtischen Ladesäule aufladen oder direkt in der Wohnung mit dem stilvollen eSchwalbe Home-Charger. Der Standart-Lademodus beträgt bei vollentladenen Batterien ca. 5 Stunden für eine, und 8,5 Stunden für zwei Batterien. Rückgewinnung von Energie durch das Fahren ist über das Feature der Rekuperation möglich. 

Das 5-Zoll Human Machine Interface (HMI-Display) bietet ein hochmodernes, vollfarbiges TFT-Modul. Es verfügt über eine sensorgesteuerte Funktion, die zwischen Tag- und Nachtmodus wechselt, und präsentiert sich mit einer eleganten, übersichtlichen Grafik. Mit einer komfortablen Sitzfläche, die Platz für zwei Personen bietet, und reichlich Stauraum darunter für diverse Sachen, ist man mit der eSchwalbe stets für alle Situationen gerüstet. Ob in Sonnenorange oder Cremeweiß, dieser E-Roller fällt in allen Belangen positiv auf. 

Die eSchwalbe gehört zu den hochpreisigen Elektrorollern. Daher gibt es neben dem Kauf die Möglichkeit, den E Roller zu finanzieren, zu leasen oder sich eine generalüberholte Version mit 12 Monaten Garantie zuzulegen. 

Fazit e-Schwalbe 

Die moderne e-Schwalbe 1st Edition zählt zu den Premium-Elektrorollern auf dem Markt, die durch ihr elegantes und unverwechselbares Design wie durch ihre elektrische Power punktet.  

> Hier gehts zum e-Schwalbe Test!

NIU NQi Sport Test
© NIU NQi Sport im Test

Die Beliebtheit der NQi Sport-Serie von NIU beruht nicht nur auf ihrem modernen Design. Vor allem durch ihre herausragenden technischen Merkmale setzen sich diese E-Roller deutlich von anderen Modellen ab. 

Die Niu N-Series entstammt einem chinesischen Unternehmen. Auch wenn er wegen seiner schlichten Optik vielleicht keine Designpreise gewinnt, punktet der massiv wirkende Roller im Elektroroller Test doch mit technischen Details und macht Laune beim Fahren. Verbaut wurde beim N1S ein Motor von Bosch, der bis zu 2.400 Watt Spitzenleistung bringt. Der Li-Ionen-Akku lässt sich per Rekuperation, also Energierückgewinnung, beispielsweise beim Bremsen, wieder aufladen. So erweitert Ihr die Reichweite, die immerhin mit 80 km pro Aufladung angegeben ist

Das Bosch + FOC Antriebssystem stellt eine innovative Zusammenarbeit zwischen BOSCH und NIU dar, die eine perfekte Balance zwischen Leistung und Energieeffizienz schafft. BOSCH hat hierfür einen 2400W-Motor entwickelt, der ein maximales Drehmoment von 120 Nm liefert. Parallel dazu hat NIU die feldorientierte Regelung (FOC/Field Oriented Control) konzipiert, um ein erstklassiges Fahrerlebnis beim NIU NQi Sport E Roller zu gewährleisten. Das FOC-System spielt eine entscheidende Rolle: Es überwacht kontinuierlich und bestimmt in Echtzeit den optimalen Gesamtenergiebedarf, um maximale Leistungsfähigkeit zu erzielen.  

In Kombination mit dem elektronischen Bremssystem (EBS) trägt das FOC zu einem geschmeidigen und komfortablen Fahrverhalten bei. Das EBS-Energierückgewinnungssystem macht Gebrauch vom regenerativen Bremsen, um Batterieenergie zurückzugewinnen. Dieses System ermöglicht es, bis zu 6 % der Akkukapazität wieder aufzuladen, was einer zusätzlichen Reichweite von etwa 4 km entspricht. Der EVE-Lithium-Ionen-Akku steht im Zentrum der technischen Leistungsfähigkeit. Entwickelt für hohe Performance, bietet der Akku eine Kapazität von 26 Ah, was eine maximale Reichweite von bis zu 56 km ermöglicht. Um die Langlebigkeit und Sicherheit des Akkus zu gewährleisten, ist er mit verschiedenen Schutzmechanismen wie Überladungsschutz, Tiefenentladungsschutz, Kurzschlussschutz und Überspannungsschutz ausgestattet. 

Darüber hinaus trägt das EBS dazu bei, die Bremswege beim NIU NQi Sport Elektroroller um bis zu 60 % zu reduzieren. Dies erhöht nicht nur die Effizienz des E-Rollers, sondern verbessert auch die Gesamtsicherheit und die Reichweite des Fahrzeugs. Die hydraulischen Doppelkolben-Bremsen von NIU sind aus einer hochwertigen Mangan-Stahl-Legierung gefertigt, was ihre Robustheit und Langlebigkeit sicherstellen. Für die Bremsflüssigkeit setzt NIU auf die Qualität von BOSCH, was die Zuverlässigkeit und Lebensdauer des Bremssystems zusätzlich erhöht.  

Sowohl vorne als auch hinten sorgen zwei Stoßdämpfer für eine optimale Straßenlage und verbessern das Fahrgefühl, selbst auf unebenen Straßen. Ein Barriereschutz schützt den E Roller vor Feuchtigkeit und Schmutz, während Farbschutzschichten dafür verantwortlich sind, dass die Lackierung des Elektrorollers nicht ausbleicht und der NIU NQi Sport länger neuwertig aussieht. Weiterhin leistet ein Ultrahochtemperatur-Gussverfahren eine hohe Widerstandsfähigkeit und Haltbarkeit. Das maximale Fahrergewicht liegt bei 180 kg, das Leergewicht vom NIU NQi Sport bei 78 Kilo. 

Hatten wir bisher in erster Linie Elektroroller Vergleiche, bei denen unsere Probanten nicht schneller als 45 km/h fahren, geht es mit dem NIU Nqi GT schon rasanter voran. 70 km/h in der Spitze, 3.000 Watt Nenndauerleistung, zwei herausnehmbare High-Performance Lithium-Ionen-Akkus und eine Reichweite von angeblich über 100 km. Dazu kommt ein Smart Dashboard. Sprich, der Elektroroller hat ein „Gehirn“. Damit könnt Ihr Eure Fahrzeugdaten und den GPS-Diebstahlschutz aus der Ferne überwachen, es werden Informationen analysiert und protokolliert und die Software vom NIU Nqi GT wird ebenfalls aktualisiert, ohne dass Ihr in die Werkstatt müsst. Klar, dass so viel Technik auch was kostet. Aber The Hoff hat für seinen KITT sicher tiefer in die Tasche greifen müssen. Wolle Elektroroller kaufen? Ab 4483 Euro geht’s los.

Fazit NIU NQi Sport: 

Die Elektroroller von NIU zeichnen sich durch ihre hohe Qualität aus, die in jedem Aspekt ihrer Produkte sichtbar wird – von der Lackierung über die Verarbeitung bis hin zur Strapazierfähigkeit.

> Hier gehts zum NIU NQi Sport Test!  

Super Soco CUX Test
© Super Soco CUX im Test

Der SUPERSOCO CUx E Roller ist eine gelungene Kombination aus sauberer Technik, smartem Design und spielerischer Funktionalität, und wurde speziell für maximalen Fahrspaß konzipiert. Als leichtes Elektrofahrzeug entworfen, besticht er durch seine innovativen Eigenschaften und cleveren Details. 

In enger Zusammenarbeit mit BOSCH entwickelt, verfügt der SUPERSOCO CUx Elektroroller über einen leistungsstarken Radnabenmotor mit einer maximalen Leistung von 2.788 W, der in drei Fahrstufen eingestellt werden kann: Eco, Normal und Sport. Diese Einstellungen ermöglichen es dem Fahrer, die Leistung des E Rollers je nach Bedarf anzupassen. Im Eco-Modus wird Energie gespart, während der Sport-Modus eine Beschleunigung bis zu einer Höchstgeschwindigkeit von 45 km/h ermöglicht und so für unvergleichliche Dynamik in jeder Fahrsituation sorgt. 

Der SUPERSOCO CUx E-Roller ist mit einem herausnehmbaren Lithium-Ionen-Akku ausgestattet, der eine Spannung von 60 V und eine Kapazität von 30 AH bietet. Der Akku selbst wiegt 10 kg, was das Herausnehmen und Transportieren erleichtert. Die Ladezeit für den Akku beträgt etwa 3,5 Stunden pro Akku, was eine schnelle und effiziente Aufladung ermöglicht. Ein zusätzlicher Akku kann die Reichweite des E Rollers erhöhen. Zusätzlich bietet der Elektroroller praktischen Stauraum unter dem Sitz. Ein optionales Topcase mit einem Fassungsvermögen von 30 Litern in Schwarz bietet zusätzlichen Stauraum für Gepäck oder Einkäufe und macht den E-Roller noch praktischer für den täglichen Gebrauch.  

Der SUPERSOCO CUx ist mit modernen Scheibenbremsen ausgestattet, die ein sicheres Bremsverhalten in jeder Fahrsituation garantieren. Diese Bremsen sorgen für eine zuverlässige Verzögerung und erhöhen die Sicherheit des Fahrers, unabhängig von den Straßenbedingungen oder der Geschwindigkeit. Ausgestattet mit moderner LED-Technologie für Scheinwerfer, Rücklicht und die integrierten Blinker, gewährleistet die Beleuchtung maximale Lichtausbeute und Langlebigkeit bei gleichzeitig geringem Stromverbrauch. 

Das LCD-Display, das sich an das Umgebungslicht anpasst, sorgt dafür, dass alle wichtigen Informationen jederzeit gut sichtbar sind. Der SUPERSOCO CUx E-Roller ist mit einem Funkschlüssel und Keyless-Go-System ausgestattet, was die Bedienung des Fahrzeugs erheblich vereinfacht. Dieses System ermöglicht es, den Elektroroller ohne konventionellen Schlüssel zu starten und zu stoppen. Zusätzlich ist serienmäßig ein Diebstahlschutzsystem integriert, das zur Sicherheit des Fahrzeugs beiträgt. Ein integrierter USB-Anschluss ermöglicht es, Geräte wie ein Smartphone auch unterwegs bequem aufzuladen. Im E Roller befindet sich ein Staufach in der Frontverkleidung, das sich für die Aufbewahrung der wichtigsten Utensilien eignet. Dieses zusätzliche Fach bietet Stauraum für Gegenstände wie Handschuhe, Schlüssel oder kleine persönliche Gegenstände, die man während der Fahrt griffbereit haben möchte.  

Fazit SUPERSOCO CUx: 

Die umfangreiche Serienausstattung des SUPERSOCO CUx Eco erfüllt nahezu jeden Wunsch und stellt damit einen E-Roller dar, der sowohl praktisch als auch optisch überzeugt. 

> Hier gehts zum Super Soco CUx Test!

Saxxx E-BEE 2.0 Test
© Saxxx E-BEE 2.0 im Test

Der SAXXX E-BEE 2.0 Elektroroller repräsentiert Retro E Power der elektrischen Retro-Mobilität und bietet ein emissionsfreies und effizientes Fahrerlebnis.  

Dieser E-Roller ist mit einem leistungsstarken 60 V Bosch BLDC-Radnabenmotor im Hinterrad ausgestattet, dessen Nennleistung bei 3.000 W liegt. Der Motor hat ein Drehmoment von 102 Nm, wodurch der SAXXX E-BEE 2.0 schnell auf seine Höchstgeschwindigkeit beschleunigen und Steigungen bewältigen kann. Diese Höchstgeschwindigkeit liegt bei 45 km/h, die auf 25 km/h reduziert werden kann. Obwohl viele Hersteller das Versprechen geben, dass ihre E Roller für geräuschloses Fahrer stehen, ist der SAXXX E-BEE 2.0 im Vergleich extrem leise und bleibt trotz unterschiedlicher Belastungszuständen in einem kaum hörbaren Tonspektrum. 

Verbaut ist ein herausnehmbarer Li-Ion 60 V 20 Ah Akku mit 1.200 Wh, mit dem sich Strecken von bis zu 60 km pro Aufladung bewältigen lassen. Ein optionaler Akku kann als Range Extender die Reichweite auf bis zu 120 km verdoppeln. So lassen sich ausgiebige Fahrten in der Stadt oder längere Touren über Land mühelos bewältigen. Dann erst muss die Batterie aufgeladen werden. Die Ladezeit beträgt je Akku ca. 4 h. 

Sicherheit im Straßenverkehr wird durch hochwertige Bremsen gewährleistet, wobei der SAXXX E-BEE 2.0 über hydraulische Scheibenbremsen sowohl vorne als auch hinten verfügt. Die Federung absorbiert Fahrbahnunebenheiten auf der Straße und dämpft Stöße ab. Eine Rückenlehne für den Mitfahrer und ein großes Display auf der Mitte vom Lenker, das alle wichtigen Informationen im Blick behält, unterstreichen den hohen Komfort dieses E-Rollers. Die Reifen in der Größe 90/70-12 bieten sowohl Stabilität als auch Komfort und sind gut geeignet für vielseitige Straßenbedingungen. 

Zur weiteren Ausstattung gehören eine Alarmanlage und eine Wegfahrsperre. Der SAXXX E-Bee 2.0 wiegt 75 kg und kann ein Gesamtgewicht von bis zu 227 kg tragen. Er ist in den Farben Blau, Schwarz und Weiß erhältlich. Dieser E Roller eignet sich hervorragend für alle Altersgruppen ab 16 Jahren mit entsprechendem Führerschein. Ab 16 Jahren darf der SAXXX E-Bee 2.0 mit einem 50-er Führerschein (AM/M) bzw. ab 18 mit einem Autoführerschein (B) gefahren werden. 

Fazit SAXXX E-Bee 2.0: 

Der SAXXX E-Bee 2.0 ist ein echter Blickfang auf den Straßen und verleiht seinem Fahrer mit seinem markanten Design einen tollen Retro-Look. Dabei ist der E-Roller im Vergleich eher preisgünstig und schafft eine gute Reichweite für Fahrten in der City und darüber hinaus. 

> Hier gehts zum SAXXX E-Bee 2.0 Test!

Inoa Sli4 Test
© Inoa Sli4 im Test

Wohnmobilbesitzer finden mit dem Inoa Sli4 E Roller einen großartigen Reisebegleiter, denn er hat solch kompakte Abmessungen, dass er der ideale Begleiter auf Reisen ist. Damit lassen sich Städte erkunden, die Küste entlangschippern oder entspannte Fahrt zum nächsten Supermarkt genießen. 

Der Sli4, ausgestattet mit einem 1,44 kW BOSCH-Motor, bietet eine ausgewogene Leistung, die auf die täglichen Anforderungen abgestimmt ist. Dieser bürstenlose Motor arbeitet mit einer Spannung von 48V und bietet eine zuverlässige Performance. Die Dauerleistung des Motors liegt bei 1,44 kW bei 520 Umdrehungen pro Minute, während die Spitzenleistung 2,5 kW erreicht. Der Elektroantrieb des Rollers ermöglicht eine Höchstgeschwindigkeit von 45 km/h. Der E Roller bewältigt Steigungen von bis zu 15%, was ihn für hügelige Gebiete besonders geeignet macht. 

Mit einem Lithium-Ionen-Akku erreicht der Inoa Sli4 Elektroroller eine Reichweite von bis zu 60 Kilometern. Durch Hinzufügen eines zweiten Akkus verdoppelt sich die Reichweite auf 120 Kilometer. Der Greenway Akkupack ist tragbar und kann zum Laden entnommen werden. Der Akku hat eine Kapazität von 48 V, 26 Ah und 1248 Wh und wiegt etwa 10 kg. Eine Erweiterung um einen zusätzlichen Akkupack ist möglich, um die Reichweite zu vergrößern. Ein Novacharger ist im Lieferumfang enthalten und bietet eine effiziente Ladeleistung. Der Akku kann in etwa 4,5 bis 5 Stunden vollständig aufgeladen werden, wobei eine Schnellladung von 20 % auf 80 % in nur 3,5 Stunden möglich ist. 

Sowohl vorne als auch hinten ist der E-Roller mit Scheibenbremsen ausgestattet, die für eine effiziente und zuverlässige Bremsleistung sorgen. Beidseitig sind Reifen der Größe 80/100-10 montiert, die für Stabilität und Komfort sorgen. Der E Roller wiegt inklusive Akku etwa 67 kg. Er kann ein Gesamtgewicht von bis zu 217 kg tragen, was ihn für eine breite Palette von Fahrern geeignet macht. 

Der Inoa Sli4 zeichnet sich durch eine umfangreiche Serienausstattung aus. Zwei Rückspiegel sind standardmäßig enthalten, um eine gute Sicht nach hinten und damit erhöhte Fahrsicherheit zu gewährleisten. Ein zentrales Zünd- und Lenkerschloss sorgt für zusätzliche Sicherheit und Bedienkomfort. Der E Roller kommt mit zwei Schlüsseln und zwei Fernbedienungen, was die Handhabung erleichtert, und eine flexible Nutzung ermöglicht. 

Die Fernstartfunktion ermöglicht es, den Elektroroller bequem aus der Ferne zu starten – ein Feature, das besonders in kalten oder regnerischen Tagen von Vorteil ist. Eine integrierte Alarmanlage dient dem Diebstahlschutz und erhöht die Sicherheit des Fahrzeugs erheblich. Es gibt einen Haupt- und einen Seitenständer, einen Gepäckhaken, ein abschließbares Staufach und einen USB-Anschluss. 

Fazit Inoa Sli4: 

Der Inoa Sli4 steht als kompakter Elektroroller an der Schnittstelle von Alltagstauglichkeit und Reisefreundlichkeit. Er richtet sich an jene, die im urbanen Trubel nach einer verlässlichen und handlichen Fortbewegungsmethode suchen, gleichzeitig aber auch Wert auf die Möglichkeit legen, in der Freizeit mobil und frei zu sein. Dank seiner kompakten Bauweise ist er hervorragend geeignet, um bequem in der Heckgarage eines Wohnmobils verstaut zu werden. 

> Hier gehts zum Inoa Sli 4 Test!

e-Kuma Sun Test
© e-Kuma Sun im Test

Der Elektroroller SUN von E-Kuma ist mit einem bürstenlosen QuanShun Motor ausgestattet, der über eine 3000 Watt Dauerleistung verfügt und eine Maximalleistung von 3800W liefert. Mit so viel Power hat das Modell stets genügend Power, selbst, wenn es den Berg hochgeht. Bei dem durchzugstarken Antrieb kann das Beschleunigungsverhalten selbst gewählt werden. Wer eine sanfte Beschleunigung bevorzugt, kann diese einstellen, alternativ kann der E-Roller auch stark beschleunigen, um auf seine 45 km/h Höchstgeschwindigkeit zu kommen. 2 Fahrstufen sind dabei verfügbar. Eco und Sport. Außerdem gibt es beim E-Kuma Sun einen Rückwärtsgang, der das Manövrieren zusätzlich erleichtert. 

Der 60V 23,4Ah Lithium-Ionen-Akku mit 1,404 kWh ist entnehmbar und kann überall aufgeladen werden. Über eine zusätzliche Ladebuchse lässt sich die Batterie aber auch direkt am E Roller aufladen, ohne den Akku entnehmen zu müssen. Mit dem mitgelieferten 6A Ladegerät beträgt die Dauer einer Ladung rund 4 Stunden. Als realistische Reichweite pro Akkuladung gibt E-Kuma 40 bis 55 km an. Diese variiert durch das Gewicht des Fahrers, das Gelände, die Temperatur und das Fahrprofil. Wer längere Strecken mit dem Elektroroller SUN absolvieren möchte, kann die Reichweite mit einem zusätzlichen Akku verdoppeln. Das Batteriemanagementsystem (BMS) dient als Unterspannungsschutz und Überstromschutzeinrichtung. Der Hersteller garantiert mindestens 800 Vollladezyklen, wobei diese Anzahl an Ladezyklen ca. 36.000 – 48.000 km entsprechen. Im Anschluss hat die Batterie noch immer rund 80 % der ursprünglichen Kapazität. 

Der E-KUMA Sun E-Roller fährt auf 12-Zoll-Felgen und Reifen der Größe 120/70-12 von der Marke Kenda. Kenda ist ein bekannter Reifenhersteller, dessen Produkte für eine gute Leistung und Haltbarkeit bekannt sind. 

Das Keyless-Go-System ermöglicht das Aktivieren des E Rollers mit der beiliegenden Fernbedienung, sodass ein schlüsselloser Start möglich ist. Für Nutzer, die diese Funktion nicht verwenden möchten, besteht weiterhin die Option, den Roller traditionell mit dem Zündschlüssel zu starten. 

Die Alarmanlage des Elektrorollers lässt sich mittels Fernbedienung aktivieren und deaktivieren. Sobald die Alarmanlage eingeschaltet ist, löst ein Versuch, den E-Roller zu bewegen, einen lauten akustischen Alarm aus. Zusätzlich wird das Hinterrad automatisch blockiert, um ein Wegschieben des Rollers zu verhindern. 

Zur weiteren Ausstattung des E Rollers gehören ein USB-Anschluss für das Laden mobiler Geräte, praktische Taschenhaken für zusätzlichen Stauraum, Ablagefächer im vorderen Bereich für Kleinigkeiten und ausklappbare Fußstützen, die Komfort für Mitfahrer bieten. 

Der E Roller ist mit Scheibenbremsen sowohl an der Vorder- als auch an der Hinterachse ausgestattet, was für eine verbesserte Bremsleistung sorgt. Für eine optimale Sicht und Sichtbarkeit verfügt der E-Kuma Sun über LED-Frontscheinwerfer, LED-Tagfahrlicht und LED-Rücklichter. Ein vollständig digitales Anzeigeinstrument bietet eine klare und moderne Darstellung aller wichtigen Fahrinformationen. 

Fazit E-KUMA Sun: 
Der E-KUMA Sun punktet mit seinem klassischen Design, seinen großzügigen Maßen und seiner durchzugsstarken Leistung. 

> Hier gehts zum E-Kuma Sun Test!

Futura Hawk Test
© Futura Hawk im Test

Der Futura HAWK ist ein moderner Elektroroller mit Straßenzulassung, der als Sportskanone des Herstellers gilt. Das liegt wohl an dem 3000-Watt-Elektromotor, der der verschleiß- und geräuscharm arbeitet und für eine intensive Beschleunigung sorgt. Bei genauerem Hinsehen sieht man jedoch, dass die 3000 Watt die maximale Motorleistung sind, die der E Roller nur kurzfristig bringen kann. Die konstante Leistung liegt bei lediglich 2000 Watt. 

Ein 72V/20Ah Blei-Gel-Akku speist das Triebwerk und sorgt für Reichweiten von bis zu 60 km. Gemessen wurde mit einem Fahrergewicht von 75 kg auf ebener Fahrbahn. Die mögliche Reichweite reduziert sich unter anderen Bedingungen. Leider ist der Akku fest verbaut und kann zum Laden nicht entnommen werden. Diese Tatsache schränkt die Nutzerfreundlichkeit des E Rollers ein wenig ein und auch, dass die Batterie nur 500 Ladezyklen erlaubt, ist eher nachteilig. Die Ladezeit beträgt 4 – 6 Stunden. 

Der E-Roller HAWK fährt bauartbedingt 45 km/h, daher zählt er in Deutschland als als 50er-Roller. Er ist für den Transport von bis zu zwei Personen zugelassen, wobei die maximale Zuladung von 183 kg nicht überschritten werden sollte. Mit einem Gewicht von nur 110 kg ist er jedoch nicht der leichteste Elektroroller, den es auf dem Markt gibt. Die 12-Zoll-Reifen sind für ein Fahrzeug dieser Art typisch und bieten einen guten Kompromiss zwischen Stabilität und Agilität. 

Zu den Anzeigeinstrumenten gehören eine Batterieladezustandsanzeige und ein Tachometer mit Kilometerzähler. Der Futura Hawk verfügt über Standlicht, Abblendlicht, Fernlicht vorne und Rücklicht. Diese Beleuchtung gewährleistet gute Sicht und Sichtbarkeit bei verschiedenen Lichtverhältnissen, während Blinkeranlage und Hupe für die Sicherheit im Straßenverkehr unerlässlich sind. Auch das Helmfach verfügt über eine LED-Beleuchtung. Mit den Maßen 43 cm Länge, 26 cm Höhe und 27 cm Breite bietet es ausreichend Platz für einen Helm oder andere kleine Gegenstände. 

Die integrierte Alarmanlage und das Lenkradschloss bietet Schutz gegen Diebstahl und unbefugten Zugriff. Zudem gibt es einen Haupt- und Seitenständer, um den E Roller leicht zu parken. Die Bremsstärke lässt sich manuell verstellen, wodurch der Fahrer die Bremsreaktion nach persönlichen Vorlieben oder Fahrbedingungen anpassen kann. Dies kann für Neulinge oder Gelegenheitsfahrer möglicherweise ein Sicherheitsrisiko darstellen, falls die Bremse nicht korrekt eingestellt ist. 

Es gibt die Möglichkeit, den Elektroroller 5 Tage lang ausgiebig zu testen. Der Hawk wird komplett aufgebaut über eine Spedition verschickt. Ein Gepäckträger und ein Topcase, die zu dem Hawk E-Roller passen, können separat in der Rubrik E-Scooter Zubehör bestellt werden. 

Fazit Futura Hawk: 

Der Futura Hawk Elektroroller besitzt zwar einige interessante Eigenschaften und Funktionen, durch sein hohes Gewicht und den fest verbauten Akku ist das Modell aber sicher nicht für alle Fahrer geeignet. 

> Hier gehts zum Futura Hawk Test!

emco novi Test
© Emco Novi im Test

Der Emco Novi gilt als Einsteigermodell unter den E Rollern, denn er ist leicht zu bedienen, einfach zu fahren und günstig in der Anschaffung. 

Der Motor des Emco Novi bietet eine Leistung von 1.500 Watt, was etwa 2,1 PS entspricht. Dieser Antrieb ermöglicht eine gute Beschleunigung und ist ausreichend für den City-Verkehr. Mit einer Höchstgeschwindigkeit von 45 km/h ist der Novi gut geeignet für Fahrten durch die City, zur Uni oder in die Natur. Es gibt den Elektroroller auch als Mofa-Kit mit einer maximalen Geschwindigkeit von 25 km/h, was für jüngere Fahrer oder bestimmte regulative Anforderungen nützlich sein kann. Die maximale Steigfähigkeit von 14 % sorgt dafür, dass der Emco Novi auch in hügeligen Gebieten gut eingesetzt werden kann. 

Der herausnehmbare Lithium-Ionen-Akku ist in 28 Ah oder in 37 Ah erhältlich und wiegt 10 bzw. 11 kg. Es gibt die Option, der 1-fachen und der 2-fachen Akku-Kapazität, falls man die maximale Reichweite von 50 bis 65 km auf 100 bis 130 km erhöhen will. Die Akku-Ladezeitbeträgt je nach Akku und Ladegerät (8 A oder 15 A) zwischen 2–4 Std. Diese herausnehmbaren Akkus erleichtern das Laden, da sie in einer Wohnung oder einem Büro an jeder 230V-Steckdose aufgeladen werden können. 

Die Maße des E Rollers liegen bei 1075 × 675 × 1850 mm mit einer Sitzbankhöhe von 810 mm, was einen komfortablen Sitz für den Fahrer und einen Beifahrer ermöglicht. Die technisch zugelassene Gesamtmasse liegt bei 250 kg, was Passagiere und Gepäck einschließt. Der Novi selbst wiegt ohne Akku und Aufbau 80 kg, was relativ leicht für einen E-Roller dieser Kategorie ist. Weil er so ein Leichtgewicht ist, lässt er sich auch gut in Wohnmobilen mitnehmen. Damit lässt es sich am Urlaubsort ganz entspannt und ohne Naturbelastung dem Ausflugsziel entgegenrollen. 

Durch die größere Bereifung von 80 / 90-14 lässt sich dieser Elektroroller einfach fahren. Vorn ist der Novi mit einer hydraulischen Scheibenbremse versehen, hinten gibt es eine Trommelbremse, was eine gute Bremsleistung und eine hohe Sicherheit im Straßenverkehr gewährleistet. Zu den praktischen Features des Emco Novi gehört die App-fähigkeit. Mit dem Smartphone hat man jederzeit Zugriff auf Kilometer- und Akkuladestand und kann sich diverse Fahrmodi anzeigen lassen. In dem Topcase ist genügend Platz, um den Helm zu verstauen. 

Fazit Emco Novi: 

Der NOVI ist das ein toller E Roller für alle, die umweltfreundlich und schnell an ihr Ziel kommen wollen. Er ist erhältlich in den Farben Schwarz, Rot und Weiß. 

> Hier gehts zum Emco Novi Test!

Yadea Voltguard Test
© Yadea Voltguard im Test

Der führende Hersteller von Elektrozweirädern, Yadea, erweitert sein Angebot in Europa mit der Einführung des neuen Elektrorollers Volt Guard, der Geschwindigkeiten über 45 km/h erreichen kann. 

Ein Mittelantriebsmotor mit 5 kW Leistung in der Spitze, ausgestattet mit der Technologie der Einzeldraht-Wicklung, verbessert das Magnetsystem durch gesteigerte Effizienz. Dies resultiert in einer agilen und gleichmäßigen Leistung, die dem Fahrer ein dynamisches Fahrerlebnis und reaktionsstarke Beschleunigung bietet. Der Yadea Volt Guard E Roller erreicht eine Effizienz von 93 Prozent. Er kann eine Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h erreichen. Die Beschleunigung von 0 auf 50 km/h erfolgt in nur 4 Sekunden. Zudem verfügt der Elektroroller über eine Steigleistung von 20 Grad. Das maximale Drehmoment wird mit 109 Nm angegeben, die Nennleistung liegt bei 3000 Watt. Der Start erfolgt schlüssellos. 

Dank der doppelten Energieversorgung, die von zwei 72V27Ah ATL Lithium-Batteriepaketen mit ultrahoher Energiedichte unterstützt wird, ist der Volt Guard in der Lage, bei gleichbleibendem Gewicht eine höhere Leistung zu erbringen. Zusätzlich ist er mit einem intelligenten Energierückgewinnungssystem ausgestattet, das die Batterien während der Fahrt auflädt. Die Reichweite pro Aufladung liegt bei 200 km, allerdings nur, wenn die Höchstgeschwindigkeit nicht ausgeschöpft wird. 

Der Volt Guard Elektroroller ist darauf ausgelegt, verschiedenste Straßenverhältnisse zu meistern. Er ist mit vorderen und hinteren verstellbaren hydraulischen Stoßdämpfern ausgestattet, die unangenehme Stöße auf unebenen Straßen minimieren. Die Kombination aus einem 16-Zoll-Vorderreifen und einem 14-Zoll-Hinterreifen sorgt für optimale Kontrolle. Zudem trägt das Kombinationsbremssystem (CBS) für Vorder- und Hinterrad dazu bei, den Bremsweg in Notfällen zu verkürzen. 

Das Armaturenbrett des E-Rollers besteht aus einem 7-Zoll-Digitaldisplay in hoher Auflösung, das die wichtigsten Informationen bietet. Für die Beleuchtung sorgen LED-Scheinwerfer mit einer Leuchtkraft von 28.000 Candela. Unter dem Sitz befinden sich 21 Liter Stauraum. Der Volt Guard E Roller erlaubt eine Zuladung von bis zu 150 Kilogramm. Links im Beinschild ist ein Staufach mit einem USB-Anschluss integriert, während auf der rechten Seite am Lenker eine Taste vorhanden ist, mit der der Rückwärtsgang für das Parken und Manövrieren aktiviert werden kann. 

Fazit: Yadea Volt Guard 

Der Elektroroller eignet sich besonders gut für Pendler und Stadtbewohner, die eine schnelle, effiziente und umweltfreundliche Alternative zum Auto oder öffentlichen Verkehrsmitteln suchen. Außerdem ist er eine ausgezeichnete Wahl für Personen, die Wert auf Komfort und moderne Technologie legen, da er mit Features wie schlüssellosem Start, LC-Display und USB-Anschluss ausgestattet ist. 

> Hier gehts zum Yadea Volt Guard Test!

UNU Scooter Test
© UNU Scooter im Test

Auch wenn der unu E Roller in Berlin designed wurde, ist er doch „at home in all cities“. Zwei Modelle stehen zur Verfügung. Der unu Scooter Move steht für ultimativen Fahrkomfort und volle Flexibilität im Stadt-Alltag. Dafür sorgt ein bürstenloser elektrischer Nabenmotor von QS Motors mit einer 

Maximalleistung von 2kW und der Zweiarmschwinge. Die Höchstgeschwindigkeit von diesem Elektroroller liegt bei 45 km/h. Die Lithium-Ionen-Zellen von LG schaffen eine Reichweite von 60 km pro Akku. Mit 2 Batterien reicht die Batterieladung für 120 km. Mit einer maximalen Ladezeit von 7 Stunden kann der E-Roller an jeder normalen Steckdose aufgeladen werden. 

Statt einer App oder einer Schlüsselkarte wird der unu Scooter Move mit einem ganz normalen Schlüssel bedient, durch den sich der Elektroroller Ein- und Ausschalten lässt und mit dem die Sitzbox geöffnet werden kann. Der Stauraum mit einem Packvolumen 33,4 Litern fasst bis zu zwei Akkus, 2 Helme und persönlichen Sachen. 

Ein LED-Display zeigt alle wichtigen Informationen an. 2 Personen finden Platz auf diesem 77 kg schweren unu E-Roller, während der Passagier von einklappbaren Fußstützen und einem Handgriff profitiert. 

Der unu Scooter Pro setzt auf smarte Technologien. Hier gibt es die volle Bandbreite an App-Unterstützung und Cloud-Service. Statt Schlüssel lässt sich der E Roller mit smarter Keycard starten, per App ein- und ausschalten, orten oder sogar in den Winterschlaf versetzen. 

Durch seinen BOSCH Brushless Elektromotor im Hinterrad kommt der E-Roller mit einer powervollen Beschleunigung auf die Top-Speed von bis zu 45 km/h. Bei einer Maximalleistung von 3kW / 4kW ist stilvolles Cruisen garantiert. 

Auch hier wurden tragbarer Akkus mit Lithium-Ionen-Zellen von LG verbaut. Pro Akkupack lassen sich Reichweiten von bis zu 50 km erreichen. Die Ladezeit beträgt maximal 7 Std., für eine Teilaufladung von 70 % werden nur und 5 Std. benötigt. Durch die Rekuperation wird beim Bremsen Energie zurückgewonnen.  

Der unu Scooter Pro ist für 2 Personen gemacht, denn auch er besitzt einklappbare Fußstützen und Handgriff für den Passagier. Die Länge der Sitzbank beträgt 73 cm, das Gewicht des E-Rollers liegt bei 84 kg. Steht ein Radwechsel an, geht das dank Einarmschwinge kinderleicht. 

Fazit unu Scooter: 

Wer auf unnötigen Schnickschnack verzichten kann und den reinen Fahrspaß sucht, ist mit dem unu Scooter Move gut beraten, der ein großartiges Verhältnis zwischen Preis und Qualität bietet. Um die Kraft der Vernetzung zu erleben und das volle Potenzial auszuschöpfen, empfehlen wir den unu Pro E Scooter. 

> Hier gehts zum UNU Scooter Test!

Kumpan Iconic
@KUMPAN ELECTRIC im Test

Der Kumpan 1954 Ri wurde generalüberholt und heißt jetzt Kumpan Iconic. Alles an diesem Elektroroller wurde vom Hersteller selbst entwickelt. Ihr braucht also keine Angst zu haben, dass euch ein Plastikteil mit dem Aufdruck „Made in China“ entgegenfällt. Der Iconic mit eingebautem Tempomat kann bis zu 45 km/h schnell fahren, hat eine ordentliche Motorleistung von 4.000 W und läuft und läuft, wie ein Duracell-Hase. Bei sage und schreibe 135 km liegt die durchschnittliche Reichweite mit 3 Akkus, die maximale sogar bei 186 km! Im Elektrorollerr Test bekommt er dafür von uns die Goldmedaille. Der Akku, bestehend aus leistungsstarken LG Zellen, lässt sich entnehmen und innerhalb von 4 Stunden aufladen. Durch ein Telemetrie-Modul, könnt Ihr von überall aus dem Universum den Standort und das Energielevel Eures 54 iconic tracken. Geht dieser Roller als bester Elektroroller in die Analen ein? Gut möglich. Preistechnisch gibt es den Elektroroller ab 4872 Euro zu erwerben.

> Hier geht’s zum Kumpan Elektric Test!

© Tisto Sunshine im Test
© Tisto Sunshine im Test

Der Elektroroller Sunshine 6.0 gehört zu den schnellsten und leistungsstärksten Modellen auf dem Markt. Der Sunnyboy von Tisto ist in verschiedenen Geschwindigkeiten erhältlich: Mit Drosselung fährt der E Roller 25 km/h, wodurch er mit dem Mofaführerschein genutzt werden kann. Die dafür notwendige Fahrerlaubnis der Klasse M kann schon im Alter von 15 Jahren erworben werden. Ein Upgrade auf 45 km/h geht problemlos, wodurch der Tisto Sunshine mit unterschiedlichen Bedürfnissen mitwachsen kann. Es gibt aber auch die Option, den E-Roller in einer Spitzengeschwindigkeit mit 110km/h zu kaufen. Dafür sorgt der bürstenlose Radnabenmotor, der eine konstante Leistung von 8000W und eine Höchstleistung von 11000W erreicht.  

Der Sunshine 6.0 präsentiert sich in einem modernen Design, erhältlich in verschiedenen Farben, was eine individuelle Anpassung ermöglicht. Denn neben der Karosserie kann man sich auch die Farbe der Sitzbank nach seinen Vorlieben auswählen. Die Verarbeitung wirkt hochwertig und die Integration von LED-Scheinwerfern und einer Alarmanlage unterstreicht das moderne Konzept. Der E-Roller fährt nicht nur vorwärts, er ist seit neuestem auch mit einem Rückwärtsgang ausgestattet. Das erleichtert das Rangieren in der Stadt und beim Einparken. 

Der Sunshine 6.0 verfügt über mehrere Komfort-Features wie ein schlüsselfreies Startsystem, einen Tempomat und Bluetooth-Lautsprecher, die das Fahrerlebnis angenehm gestalten. Es gibt eine akustische Fahrzeug Positionserkennung und einen USB-Anschluss, mit dem sich das Smartphone von unterwegs ausladen lässt. 

Die Stromrückgewinnung durch Rekuperation ist ein weiterer Pluspunkt, da sie die Reichweite effektiv verlängert. Hydraulische F&R Scheibenbremsen vorne und hinten sorgen für zusätzliche Sicherheit und Kontrolle. Dank des ABS- und CBS-Systems bietet der E Roller eine sichere Bremsleistung, die auch bei höheren Geschwindigkeiten zuverlässig ist. Optional ist der Tisto Sunshine mit einem regulären Topcase verfügbar, das zusätzlichen Stauraum bietet. Für das Verstauen von Vollintegralhelmen steht ein XL-Topcase zur Verfügung. 

Ein praktisches Feature sind die 2 leicht herausnehmbaren Lithium-Ionen-Akkus mit 72V und 35Ah, die eine bequeme Handhabung im Alltag ermöglicht. Sie sorgen für eine Reichweite von bis zu 110 km pro Aufladung, abhängig von Fahrweise und Gelände. Gemessen wurde die Reichweite des E Rollers mit einem Fahrergewicht von 75 kg auf ebener Fahrbahn. Die Ladezeit der Akkus beträgt ca. 5 Stunden. Bei Tisto gibt es auf den Sunshine E Roller eine 30-Tage-Geld-zurück-Garantie. 

Fazit Tisto Sunshine: 

Der Elektroroller Sunshine 6.0 ist eine leistungsstarke, gut ausgestattete und flexible Lösung für urbane Mobilität. Mit seiner hohen Geschwindigkeit, der langen Reichweite und modernen Features richtet er sich sowohl an junge Fahrer als auch an erfahrene Pendler.  

> Hier gehts zum Tisto Sunshine Test!

Dreems Amalfi Test
© Dreems Amalfi im Test

Der Amalfi Elektroroller von DREEMS lässt Retroträume wahr werden, denn bei diesem Modell wird nostalgisches Design mit zeitgenössischer Funktionalität vereint und bringt so ein Stück mediterranen Charme auf die Straßen.  

Der DREEMS Elektroroller amalfi zeichnet sich durch seinen leistungsstarken 3 kW brushless Motor aus, der auf eine Höchstgeschwindigkeit von bis zu 45 km/h kommt. 

Die Batterie des DREEMS Elektrorollers ist ein hochwertiges Energiepaket mit einer Spannung von 60 V und einer Kapazität von 23 Ah. Sie bietet eine zuverlässige und leistungsstarke Quelle für den Antrieb des E Rollers. Die Batterie-Ladedauer der beträgt ca. 5-6 Stunden pro Batterie. Das Batteriegewicht beträgt wiegt 7,5 kg, wodurch sie relativ leicht und handhabbar ist. Der Batterietyp ist eine speziell entwickelte DREEMS Lithiumbatterie, die für ihre Langlebigkeit und Effizienz bekannt ist.  Ca. 800 Ladezyklen sind damit möglich, abhängig von Lade- und Fahrverhalten. Mit einem Akku erreicht der Amalfi E Roller eine Reichweite von 45 km, und mit zwei DREEMS Batterien sogar bis zu 90 km.  

Da der E-Roller selbst nur ein Gewicht von 72,5 kg hat, wird das Manövrieren im Verkehr und das Parken in engen Räumen durch seine Leichtigkeit und Handlichkeit erleichtert. Außerdem verfügt der amalfi über zahlreiche Features wie LED-Beleuchtung, hydraulische Scheibenbremsen vorne und hinten sowie einen USB-Ladeanschluss für das Smartphone 

Der DREEMS amalfi Elektroroller setzt neue Maßstäbe im Rollerdesign. Mit 14 verfügbaren Farbvarianten, verchromten Akzenten und einer robusten, aus pulverbeschichtetem Stahl gefertigten Heckgepäckträger, kombiniert dieser E Roller Stil mit Funktionalität. Ein passendes Topcase ist im Lieferumfang enthalten, was den amalfi zu einem echten Blickfang macht. Platz bietet er für zwei Personen. 

Zu den weiteren Elektroroller-Modellen von DREEMS gehören der amalfi s und der moon x. Der amalfi s steht für Leistung und Ausdauer und eignet sich hervorragend für längere Fahrten. Dieses Modell kombiniert Komfort und Effizienz, um ein optimales Fahrerlebnis auf längeren Strecken zu gewährleisten. Auf der anderen Seite bietet der moon x ein sportliches Fahrgefühl für diejenigen, die nach einem Elektroroller suchen, der neben Funktionalität auch Fahrspaß und Dynamik bietet. Der moon x ist perfekt für diejenigen geeignet, die eine sportlichere und aufregendere Fahrt bevorzugen.  

Fazit DREEMS Amalfi: 

Der E Roller amalfi von DREEMS steht für Innovation und Qualität und bietet eine umweltbewusste Mobilitätslösung im auffälligen Retrodesign. Als kompakter Stadtroller für die tägliche Pendelfahrt ist er kostengünstig, zeitsparend, einfach zu bedienen und stylisch. 

> Hier gehts zum DREEMS Amalfi Test!

BMW CE 04 Test
© BMW CE 04 im Test

Um mit pulsierender Dynamik durch die Städte und Metropolregionen der Welt zu navigieren, gibt es ein neues Konzept, das aus umfangreicher Erfahrung der Innovationsführerschaft schöpft. Das E Motorrad BMW CE 04 läutet eine neue Designära ein und fügt sich dank intelligenter Connectivity-Lösungen nahtlos in den Alltag ein. 

Das Design des BMW CE 04 zeichnet sich durch seinen flachen Energiespeicher im Unterboden und den kompakten Antrieb aus. Diese Konstruktion ermöglicht kreative Gestaltungsfreiheiten und innovative Lösungen, die zu einer neuartigen Ästhetik führen. Beispiele hierfür sind das seitlich öffnende Ladefach und die optisch schwebende Sitzbank. Ein weiterer Pluspunkt ist der tiefe Schwerpunkt, der ein agiles Handling, überraschende Dynamik und zeitlosen Fahrspaß bietet. Die beiden Farbvarianten der BMW CE 04 sind so gestaltet, dass sie deren moderne und einzigartige Formgebung perfekt ergänzen. Sie unterstreichen das bahnbrechende Design und schaffen auffällige Akzente. 

Eine permanenterregte flüssigkeitsgekühlte Synchronmaschine mit einer Nenndauerleistung von 15 kW und einer Maximalleistung von 31 kW (42 PS) bringt den E Roller in nur 2,6 Sekunden von 0 auf 50 km/h. Die Höchstgeschwindigkeit wird bei 120 km/h erreicht, Das maximale Drehmoment liegt bei 62 Nm bei 1.500 U/min.  

Der BMW CE 04 E Roller lässt sich an einer 230-Volt-Steckdose zu Hause oder an einer BMW Wallbox aufladen. Bei maximaler Ladegeschwindigkeit wird der BMW CE 04 Elektroroller in nur 65 Minuten von 0 % auf 80 % aufgeladen. Die Reichweite nach WMTC wird mit 130 km angegeben, 100 km sind es mit optionaler Leistungsreduzierung von 11 kW. Die Antriebsbatterie ist ein 148 V Traktionsspeicher mit Hochvolttechnologie.  

Der BMW CE 04 Elektroroller verbindet durch die BMW Motorrad Connectivity und die BMW Motorrad Connected App nahtlos die digitale mit der analogen Welt. Ein 10,25-Zoll-TFT-Display bietet eine Splitscreen-Funktion, die zur zentralen Schnittstelle für diverse Informationen wird. Egal ob es um Leistungsdaten, Reichweite, Ladezeit, deine Lieblingsplaylist, das nächste Ziel oder um Telefonate geht: Mobilität und Kommunikation gehen Hand in Hand.  

Standardmäßig ausgestattet mit ABS, ASC und dem intelligenten Notruf-Assistenten ECALL, bietet das BMW CE 04 E Motorrad zusätzlich optional verfügbare Funktionen wie DTC und ABS Pro. Für noch mehr Komfort in der Stadt sorgen erhältliche Sitzbankvarianten mit integriertem Rückenpolster und Sitzheizung sowie eine elektrische Rückfahrhilfe. Dank Keyless Ride wird kein Schlüssel benötigt. 

Die Hinterradführung ist eine Einarmschwinge, wobei für die Federelemente ein direkt angelenktes Federbein mit 92 mm Federweg genutzt wird. Einkäufe lassen sich sicher im Vario Topcase oder in der Seitentasche aus der Urban Collection verstauen. Als Vorderradführung wird eine Einbrücken-Teleskopgabel mit 110 mm Federweg genutzt.  

> Hier gehts zum BMW CE 04 Test!

Elektroroller Testberichte, Erfahrungen & Rezensionen

Den aktuell umfangreichsten Elektroroller Test in Deutschland bietet e-roller.com. Wir bewerten in unseren ausführlichen Testberichten zu Elektroroller nicht nur die Technik, sondern schreiben auch unsere Bewertungen zu Fahrtests und veröffentlichen Testvideos. Bei der Beurteilung fließen auch Erfahrungen und Rezensionen unserer User mit ein und wir schauen uns ebenso Bewertungen auf Trustpilot oder Trustedshops an und werten diese aus und vergleichen mit unseren Testergebnissen. Wir schauen uns auch andere Tests an, wie den vom ADAC über die Elektroroller Neuheiten 2024. Und ja, da war auch einer dabei, den wir noch nicht für Euch bewertet hatten. Das haben wir natürlich schon nachgeholt.

Wir stehen mit fast allen top Marken in Verbindung, schauen dabei hinter die Kulissen, machen Erfahrungen zum Kundendienst und führen Interviews. Und Ihr könnt Euch auch beteiligen und für andere einen Elektroroller Erfahrungsbericht schreiben oder hier auf der Seite in der unten stehenden Kommentarfunktion eure Meinung hinterlassen oder eine Frage stellen.

Elektroroller Forum

Im Elektroroller Forum findest Du Experten und Meinungen
Im Elektroroller Forum kannst Du dich mit Experten austauschen, Meinungen und Tipps einholen. Es gibt News zum Thema Elektromobilität, zu technischen Innovationen und Mobilitätslösungen.
e scooter forum

Die neuesten Beiträge:

Elektroroller News

Wir informieren laufend zu neuen Modellen, zu top Angeboten, Techniktrends, Elektroroller Verleiher sowie News und Regeln aus dem neuen Straßenverkehr.
Melde Dich zu unserem Newsletter an und profitiere von unseren News

Elektroroller FAQ

Wo darf ich mit einem Elektro Roller fahren?

Die Elektroroller haben in der Regel eine Straßenzulassung. Das bedeutet, dass ihr damit auf der Straße fahren dürft. Fährt der Elektro Roller 50kmh, ist die Autobahn keine Option. Erst bei einer eingetragenen Geschwindigkeit von 60 km/h darf man damit die Autobahn befahren. Weil die meisten Elektroroller aber nicht über 90 km/h kommen, würden sich die Autofahrer sicher nicht besonders über eure Anwesenheit auf der Tempolimit-freien Straße freuen.

Wer darf einen Elektroroller fahren? Brauche ich einen Führerschein?

Je mehr Watt ein Elektro Motorrad Roller hat, desto höher muss die Fahrerlaubnis sein. Für Elektroroller bis 25 km/h benötigt Ihr eine Mofa-Prüfbescheinigung. Die gibt es ab 15 Jahren. Liegt die Höchstgeschwindigkeit des E-Rollers bei 45 km/h, braucht Ihr einen Führerschein der Klasse AM, auch bekannt als Mopedführerschein. Diese Lizenz ist in den alten Bundesländern ab 16 zu erwerben, in den neuen ab 15. Im Autoführerschein Klasse B ist der Lappen für Kleinkrafträder bereits enthalten. Mit dem Führerschein Klasse A1, ebenfalls ab 16, dürfen E Roller über 45 km/h gefahren werden. Hier sind aber maximal 80 km/h erlaubt. Wer schneller fahren will als 100 km/h, benötigt den Motoradführerschein.

Brauche ich eine Versicherung?

Wer legal mit einem Elektroroller unterwegs sein will, muss mehrere Voraussetzungen erfüllen. So muss mindestens eine Kfz-Haftpflichtversicherung abgeschlossen werden. Sie schützt den Elektro-Roller bei einem Unfall und greift, wenn ihr als Fahrer andere mit dem Fahrzeug schädigt. Die Elektroroller-Versicherung beginnt wie eine Mofa- und Mopedversicherung im März. Die Laufzeit beträgt zwölf Monate. Eine Privathaftpflicht deckt die Nutzung der Elektroroller nicht ab. Wer auf Nummer sicher gehen will, schnürt sich ein Paket aus Haftpflicht und Kasko.

Ist ein Elektro Roller auch wintertauglich?

Ein Elektro Roller lässt sich auch im Winter fahren, wenn es euch darauf nicht zu frisch wird. Der Elektroroller sollte aber während der kalten Jahreszeit gepflegt werden. Er sollte trocken und nicht zu kalt stehen, vor allem im Hinblick auf die Batterie. Kann der Akku entnommen werden, sollte er an einem warmen Ort gelagert und mindestens einmal im Monat aufgeladen werden. Ist die Batterie fest verbaut, sollte der Elektroroller bei einer Raumtemperatur von mindestens 10 Grad Celsius überwintern und ebenfalls monatlich geladen werden. Steht er lange im Freien, kann das die Luftreifen angreifen. Daher solltet ihr den e Roller aufbocken und den Reifendruck leicht erhöhen. Winterreifen sind beim Fahren in kalten Gefilden Pflicht. Diese sollten von Oktober bis Ostern aufgezogen sein. Ansonsten gilt vorsichtiges Fahren, besonders bei Brücken und schattigen Bereichen.

Gibt es Elektroroller mit Wechselakku?

Es gibt Elektroroller mit Lithium-Ionen und mit Blei-Gel-Akkus. Blei-Gel-Akkus sind immer fest eingebaut, was die Lademöglichkeit umständlich macht. Ihr braucht dann einen Stellplatz mit Steckdose. Beim Hersteller Niu gibt es einen Wechselakku. Der Akku ist unter dem Trittbrett verstaut. Ein optionaler zweiter Akku findet unter der Sitzbank Platz und kann parallel zum ersten angeschlossen werden. Ein Wechselakku oder Zweitakku ist aber nicht gerade günstig. Am besten überlegt ihr euch im Vorfeld, welche Reichweite für euch ausschlaggebend ist.

Kann ich Elektroroller auch in der Stadt laden?

Es gibt mittlerweile öffentliche Ladesäulen, die vielseitig und universell einsetzbar und zusätzlich noch leicht in der Handhabung sind. Es reicht aus, sein eigenes Ladekabel dabeizuhaben, um sein Elektromobil schnell und sicher an der Lademöglichkeit aufzuladen. Die Stationen eignen sich für E-Scooter, E-Bikes, Elektroroller und E-Rollstühle.

Welches ist der beste Elektro Roller 11 KW?

In der Klasse der Elektro 11 KW (das wären so ungefähr 15 PS) gibt es verschiedene Hersteller und Marken, die mit Elektromotoren ausgestattet werden. Unserer Meinung nach sticht hier das Modell Super Soco TC Max heraus.

Welches ist der beste Elektroroller?

Der beste Elektroroller ist in der Kathegorie Retro-Design der Emco Viva und der Nova Motors eRetro Star. Die leistungsfähigesten sind die Inoa Sli 6 von Nova Motors mit 3,77 kW, bis zu 150 km Reichweite und einem Novacharger zum schnell laden oder der Emco Novi C1500 als 25 oder 45 km/h Modell mit 1500 Watt Motorleistung und bis zu 130 km Reichweite. Hier findet Ihr die Elektroroller Testsieger

Was kostet ein Elektroroller?

Die Preisspanne für Elektroroller reicht von 1199,- Euro für den Econelo SFX bis zur 6999,- Euro teuren Vespa Elettrica. Der Preis wird meist durch Ausstattung, Motorleistung, Reichweite und Höchstgeschwindigkeit bestimmt. Es gibt einige gute Elektroroller bis 25 Km/h oder 45 Km/h, die unter 2000,- Euro kosten. Hier kann die Leistung und Reichweite schon ausreichen. Wer mehr will gibt mehr aus. Für über 2000,- bis 4000,- Euro gibt es mehr Leistung, Reichweiten von über 100 Km und extra Ausstattung. In der Preisspanne ab 4000,- Euro bis 7000,- Euro findet Ihr E Roller die mit Höchstgeschaindigkeiten von 80 bis 100 Km/h in der sogenannten 125er Klasse fahren.

Welches sind die Elektroroller Testsieger?

1. Blu:s XT2000
2. LuXXon E3000
3. Inoa Sli4
4. NOVA MOTORS eGT5 Li
5. Rolektro, Retro 45 Lithium
6. Nova Motors eRetro Star li
7. Piaggio One Plus E5 Long Range
8. Nova Motors Horwin EK3
9. Econelo DTR
10. Futura EAGLE Li

8 Kommentare zu „Elektroroller“