Search
Generic filters

e Scooter & e Roller - Dein Portal No.1

Deal
ePowerfun ePF-2 City 480
ePowerfun ePF-2 City 480
TESTSIEGER in Technik 58 km Reichweite inkl. Blinker
ab 739,00 €
Deal
ePowerfun ePF-2 City 600
ePowerfun ePF-2 City 600
TESTSIEGER in Technik 72 km Reichweite inkl. Blinker
ab 869,00 €
Deal
ePowerfun ePF-2 XT 835
ePowerfun ePF-2 XT 835
100 km Reichweite Federgabel vorne inkl. Blinker
ab 989,00 €
Deal
ePowerfun ePF-2 City 835
ePowerfun ePF-2 City 835
TESTSIEGER in Technik 100 km Reichweite inkl. Blinker
ab 989,00 €

Die besten e Scooter & e Roller 2024 kaufen

Du möchtest einen e Scooter kaufen?
Dann vergleiche unsere e Scooter Test Berichte und finde genau den richtigen e Scooter für Dich!

Zusätzlich findest Du bei uns alle wichtigen Infos zum Thema e Scooter kaufen

In Deutschland brauchen E Scooter bis 20 Km/h eine Straßenzulassung um am öffentlichen Verkehr teilnehmen zu können oder versichert zu werden. Dafür gibt es vom Hersteller beim Kauf eine ABE (Allgemeine Betriebserlaubnis). E Scooter ohne ABE dürft Ihr nur auf dem Privatgelände fahren. Infos zu E Scooter mit Straßenzulassung.

E Scooter mit Sitz könnt Ihr als Elektrokleinstfahrzeug (EKF) bis 20 Km/h ohne Führerschein ab 14 Jahren fahren und Modelle bis 25 Km/h oder 45 Km/h mit einer Mofaprüferlaubnis oder einen Mopedführerschein bzw. höhrerm Füherschein. Hier findet Ihr Infos und die besten Modelle zu E Scooter mit Sitz.

E Scooter mit Straßenzulassung dürft Ihr nur mit einer Anmeldung einer Haftpflicht Versicherung im öffentlichem Straßenverkehr fahren. Dazu müsst Ihr das Versicherungskennzeichen hinten am E Scooter anbringen. Hier findet Ihr Infos und günstige Angebote für unter 20,- Euro pro Jahr zur E Scooter Versicherung.

E Scooter mieten ist inzwischen über Tier, Lime, oder Voi in fast jeder Großstadt zwischen Hamburg, Berlin und München möglich. Was Ihr dabei beachten müsst oder ob eine monatliche Langzeitmiete über Grover oder sogar ein E Scooter Kauf günstiger kommt, das erfahrt Ihr alles unter E Scooter mieten.

e Roller Testsieger 2024 kaufen

Du möchtest einen e Roller kaufen?
Dann vergleiche unsere e Roller Test Berichte und finde genau den richtigen e Roller für Dich!
Zusätzlich findest Du bei uns alle wichtigen Infos zum Thema Elektroroller kaufen

E Scooter & E Roller Deals 2024

Weitere E Fahrzeuge

Du möchtest keinen e Scooter kaufen oder e Roller, sondern ein anderes elektrisches Kleinstfahrzeug? Vergleiche hier Fahrzeugklassen und Fahrzeugtypen

Vergleiche e Scooter & E Roller Marken

Wir führen alle E Scooter Marken von Ninebot, Niu bis Vespa und Econelo. Von Egret, Xiaomi bis ePowerfun oder VMAX und Soflow.

Was ist der Unterschied zwischen einem E Scooter und E- Roller?

Der Unterschied zwischen E-Scooter und E-Roller, auch Elektroroller liegt in der Bauart, der Motorleistung und den verkehrsrechtlichen Regeln für den öffentlichen Straßenverkehr. E Scooter oder Elektroscooter als sogenannte Elektrokleinstfahrzeuge, auch EKF’s oder Cityroller und E Scooter als Klapproller mit Sitz mit einem Elektromotor ausgerüstet und einer Maximalgeschwindigkeit von 20 Kilometer in der Stunde zugelassen. Der E Scooter verfügt wie ein Tretroller über ein Trittbrett, eine Lenkstange, einem Lenker, zur Sicherheit einem doppeltem Bremssystem und wahlweise mit einem Sitz und eben einen Elektro Motor. Über einen Klappmechanismus ist er faltbar. Beide Fahrzeugarten, also E Scooter und Elektroroller brauchen eine Straßenzulassung.

Im Gegensatz dazu fahren sogenannte ‚große‘ Elektroroller oder auch E Roller mit einer höheren Geschwindigkeit von bis zu 25 km/h Roller als E-Mofa oder darüber bis 45 oder auch 110 Km/h als Elektroroller. Bei beiden Verkehrsmitteln ist die Betriebserlaubnis und wie bei einem E Scooter ein Nummernschild Pflicht. Verkehrsteilnehmern ohne Zulassung drohen Strafen. In vielen Webshops werden für die Modelle beide Begriffe E Scooter und E Roller oft nicht voneinander abgegrenzt.

e Scooter & e Roller Ratgeber, Regeln & Wissen

Hier erfährst Du alles über E Scooter und E Roller: Welche E Scooter und E Roller Arten gibt es? Wie schnell fahren die E Scooter und E Roller und was musst Du beim Kauf zur Technik, Reichweite, Akku usw. wissen. Welche Regeln es zu beachten gibt und ob Du einen Führerschein, eine Versicherung brauchst oder ab welchem Alter Du E Scooter oder Elektroroller fahren kannst.

Alles was Ihr zu E Scooter wissen müsst:

e scooter wissen
E Scooter Regeln, Straßenzulassung, Versicherung, Führerschein, Mindestalter und was Ihr beim Kauf beachten solltet:

Welche E Scooter Regeln gibt es?

Wer einen E Scooter in Deutschland im öffentlichen Straßenverkehr führt unterliegt den Vorschriften der Straßenverkehrs-Ordnung. E Scooter dürfen nur auf den zulässigen Verkehrsflächen, Straßen und Radwegen fahren und es gelten die allgemeinen Verhaltensregeln. Ordnungswidrigkeiten können mit Bußgeldern geahndet werden. Helmpflicht und Führerscheinpflicht nein, Versicherungspflicht ja!

Die häufigste Frage ist: „Wo darf man mit dem E Scooter fahren?“ Ihr müsst auf Radwegen fahren und wenn die nicht vorhanden sind, müsst Ihr auf Straßen ausweichen. Auf Gehwegen, in Fußgängerzonen und öffentlichen Plätzen dürft Ihr nicht fahren, außer es steht dort ein Hinweisschild (viereckeig weiß, mit einem E Scooter drauf) der die Nutzung frei gibt (§ 10 Absatz 3 EKfV). Für das Fahren gelten fast die gleichen Verhaltensregeln, wie beim Rad: Fahrt mit einem Elektroscooter möglichst rechts, nicht freihändig, nicht zu zweit und zeigt bei einer Fahrtrichtungsänderung diese durch Handzeichen oder vorhandenen Blinker an. Für das Abstellen der E Scooter gelten die allgemeinen Parkregeln. Ihr solltet einfach darauf achten, das Ihr niemanden behindert. Für das Mitnehmen des Roller in ÖVPN, Bus und Bahn gelten die Regeln der Verkehrsverbünde. Des weiteren gilt: E Scooter fahren ist erst ab 15 Jahren erlaubt, es gibt keine Führerscheinpflicht, keine Helmpflicht, aber Versicherungs- und Kennzeichenpflicht. Und es gilt selbstverständlich auch die Alkohol-Promillegrenze für Elektro-Tretroller (0,3 Promille) . Wer gegen die Verkehrsregeln verstößt, begeht eine Ordnungswidrigkeit nach dem Bußgeldkatalog für E Scooter.

E Scooter Straßenzulassung

In Deutschland brauchen E Scooter bis 20 Km/h also Elektrokleinstfahrzeuge (eKF) eine Straßenzulassung um am öffentlichen Verkehr teilnehmen zu können oder versichert zu werden. Dafür gibt es vom Hersteller beim Kauf eine ABE (Allgemeine Betriebserlaubnis), die Ihr mit dem Kauf geliefert bekommt. 

Für E Scooter gibt es die Elektrokleinstfahrzeuge-Verordnung, die die Verwendung von Elektrokleinstfahrzeugen auf öffentlichen Straßen in Deutschland regelt. Die eKFV bestimmt dabei genau die Bauart der E Scooter und die Leistung der E Fahrzeuge ohne Sitz oder als selbstbalancierendes Fahrzeug mit oder ohne Sitz. Der Hersteller muss die Bauartbeschränkungen z.B. Höchstgeschwindigkeit (20 Km/h), maximale Motorleistung (500 W) und Ausstattung (z.B. eine Lenkstange, bzw. Lenker, zwei unabhängig voneinander funktionierende Bremsen, Blinker sind nicht vorgeschrieben) beachten und bekommt eine E Scooter ABE. Diese Zulassung wird dem Hersteller quasi global für ein Modell erteilt, so das Ihr nicht einzeln zur Zulassungsbehörde müsst, um diese anzumelden. Ihr braucht lediglich eine E Scooter Versicherung und das Kennzeichen. Damit dürft Ihr im öffentlichem Verkehr fahren. Daher raten wir Euch beim Kauf streng darauf zu achten, das das entsprechende Elektroscooter Modell auch eine Straßenzulassung besitzt, denn mit E Scooter ohne Straßenzulassung dürft Ihr nur auf dem Privatgelände fahren. Infos zu E Scooter mit Straßenzulassung

E Scooter Versicherung

In Deutschland müssen E Scooter für die Teilnahme im öffentlichen Straßenverkehr die Versicherungsplakette für Elektrokleinstfahrzeuge nach § 56 der Fahrzeug-Zulassungsverordnung führen. Ihr müsst eine Haftpflichtversicherung für E Scooter abschließen und müsst das Kennzeichen hinten am E Scooter befestigen.

Die Versicherungspflicht für E Scooter mit Straßenzulassung besteht für eine eigene KFZ -Haftpflichtversicherung, die nicht in einer bestehenden Versicherung integriert werden kann. Es gibt Versicherungsgesellschaften da kostet die E Scooter Versicherung schon unter 20,- Euro im Jahr. Der Abschluss einer Vollkaskoversicherung oder einer Diebstahlsversicherung für Elektroroller ist freiwillig. Der einfachste Weg ist es, online eine Versicherung zu finden und abzuschließen. Das ist relativ einfach, da Ihr hierfür nur die Angaben aus der Allgemeinen Betriebserlaubnis eingeben müsst. Die Versicherung schickt Euch dann das Kennzeichen, das ist eine selbstklebende Plakette zu, die Ihr hinten am Heck des E Scooters anbringt. Und in diesem Zusammenhang sei erwähnt, das wenn Ihr mit E Scooter Tuning Parts oder Apps euren E Scooter schneller macht, dann verliert Ihr den Versicherungsschutz. Vor dem Kauf eines E Scooter solltet Ihr unseren Beitrag lesen, hier findet Ihr alle Infos und die besten Angebote zur E Scooter Versicherung

E Scooter Helmpflicht & Führerschein

In Deutschland gibt es für das Fahren eines E Scooters bis 20 Km/h keine Helmpflicht, aber für alle E Fahrzeuge die schneller fahren ja! Eine Führerscheinpflicht besteht ebenfalls nicht für die 20 Km/h E Scooter, aber für alle E Fahrzeuge die schneller sind.

Eine Helmpflicht für E Scooter bis 20 Km/h Höchstgeschwindigkeit besteht genauso wenig wie für Segways, E Kickboards, Stunt E Scooter oder Elektro Hoverboards, aber wir empfehlen selbstverständlich das Tragen eines Fahrradhelms. Einen Führerschein braucht Ihr für das EKF auch nicht. Wenn der E Scooter bis 25 Km schnell ist, dann ist er schon eine E Mofa und Ihr müsst einen Helm tragen und im Besitz einer Mofa Prüfbescheinigung oder höheren Führerscheinklasse sein. Wenn der E Scooter bis 45 Km/h schnell ist, dann müsst Ihr im Besitz der Führerscheinklasse  AM, A1, A2, A oder B (Autoführerschein) sein. Welche Fahrberechtigung für welches E Fahrzeug gilt, erfahrt Ihr im Beitrag E Scooter Führerscheine.

Welche Vor- und Nachteile haben E Scooter?

Pro E Scooter

Contra E Scooter

Ein E Scooter lohnt sich, wenn Ihr ihn zum Beispiel statt Auto oder öffentliche Verkehrsmittel nutzen könnt oder in Kombination mit Bus und Bahn zur Vermeidung teurer Autofahrten. Ein E Scooter lohnt sich auch, um Parkplatzsuche zu vermeiden, er lohnt sich im Urlaub oder einfach nur um Spaß zu haben. Die Kosten für eine Fahrt sind grundsätzlich günstiger als Spritpreise. Eine 100 Km lange Fahrt mit dem E Scooter verbraucht je nach Modell ca. eine Kilowattstunde Strom. Bei den aktuellen Strompreisen kosten 100 Km mit dem E Scooter ca. 30 Cent.

Wie sicher ist das fahren auf einem E Scooter?

Sicheres fahren ist nur mit dem passenden E Scooter möglich. Daher achtet beim Kauf des E Scooter auf die Straßenzulassung! Und dann gibt noch es einiges, das Ihr schon beim Kauf eines E Scooter beachten solltet. Passt die Traglast für euer Körpergewicht? Ein ‚überladener‘ E Scooter führt zu instabilen und unsicherem Fahrverhalten. Ebenso bieten meist größere Luftreifen beim E Scooter eine sicherere Fahrt, als kleine Vollgummireifen. Welche Schuhgröße habt Ihr? Denn manche E Scooter Trittbretter orientieren sich eher na chinesischen Fußgrößen. Welches Bremssystem sagt Euch zu. Schlechte Bremsen sind schwer zu bedienen oder bremsen zu ruckartig ab. Da könnt Ihr bei schlechtem Wetter oder auf Kopfstein Probleme bekommen. Das vorgeschriebene Anzeigen einer Fahrtrichtungsänderung wird durch Blinker statt Handzeichen ebenso sicherer. Wir achten bei unseren Probefahrten und anschließenden Kaufempfehlung immer darauf, wie sicher ein E Scooter fährt, wie gut die Bremsen sind, wie das Fahrverhalten ist. Eine Helmpflicht besteht in Deutschland für E Scooter nicht. Aber selbstverständlich fahren wir unsere E Scooter und E Bikes mit Helm!

Welche e Scooter Arten gibt es?

e scooter arten

Das sind zunächst Elektro Tretroller für den urbanen Verkehr. Es werden E Scooter mit und ohne Straßenzulassung verkauft! Ihr solltet dringlichst beim Kauf darauf achten, das das Modell eine Zulassung (ABE) besitzt, da Ihr sonst damit nicht im öffentlichen Straßenverkehr fahren könnt und auch kein Versicherungskennzeichen für Elektrokleinstfahrzeuge bekommt. Das wäre strafbar und Ihr bekommt damit auch keine Versicherung. In unserem E Scooter Vergleich stellen stellen wir nur Modelle und E Scooter mit Straßenzulassung vor.

All Terrain E Scooter oder Cross E Scooter können sowohl auf Straßen und im Gelände also offroad gefahren werden. Die Modelle haben daher eine entsprechende Bereifung bzw. Reifenprofil und vorzugsweise Federsysteme bzw. Federgabeln für unebenen Untergrund. Auch für das Gelände gilt die Straßenzulassung für Elektroscooter, es sei denn es ist Privatgelände.

Federung und Reifen sind die Kriterien bei geländetauglichen E Scootern. Auch im Straßenverkehr gibt es Unebenheiten im Untergrund. Es gibt Modelle mit Vorderrad Federung, welche mit Hinterradfederung und am besten mit beidem. Die Reifen sind entweder Crossreifen mit starkem Profil oder All-Terrain Reifen, mit dem Ihr auf Straßen und im Gelände unterwegs sein könnt. Im folgenden Kapitel zu E Scooter mit Federung werden wir euch noch erklären, das aber nicht nur eine mechanische Federung Stöße gut abdämpfen kann, sondern auch größere Luftreifen. So ist zum Beispiel einer unserer Testsieger im Bereich All Terrain E Scooter der Egret X mit 12,5 Zoll Reifen. Alle geländegängigen E Scooter Modelle, was Ihr beim Kauf beachten müsst findet Ihr unter Cross Gelände E Scooter.

Nach der Elektrokleinstfahrzeuge-Verordnung eKFV dürfen Kinder E Scooter bzw. Roller mit max. 20 Km/h führen, wenn sie die das 14. Lebensjahr vollendet haben. Kinder ab 12 Jahren dürfen nur E Scooter mit einer Höchstgeschwindigkeit von max. 12 Km/h fahren und Kinder unter 12 Jahren sogar nur E Scooter mit einer maximalen Leistung von 150 Watt. E Scooter für Kinder besitzen keine Straßenzulassung ABE und dürfen daher nicht auf öffentlichen Verkehrswegen gefahren werden. 

Neben Microsooter, der wohl bekanntesten E Scooter Marke für Kinder Roller, gibt es inzwischen eine ganze Reihe von Marken, wie der Streetbooster Boosti die die jüngere Altersgruppe ins Visier genommen haben. Beim Kauf eines Kinder E Scooters bzw. Roller solltet Ihr aber nicht nur auf die Leistung achten, sondern auch auf Sicherheit, das Gewicht, Reichweite in Kilometer, nebst Traglast, auf einen höhenverstellbaren Lenker und auch auf leicht zu bedienende Bremsen bzw. Gasregler. Besonders die Bremsen sorgen für Sicherheit. Dabei gibt es Bremsen, die mit dem Fuß am Hinterrad zu bedienen sind oder mit dem Bremshebel mechanische Bremsen oder hydraulische Bremsen und natürlich Elektro Bremsen. Genauso wie bei den Großen. Der Lenker bzw. die Lenkstange sollte auch verstellbar sein. E Scooter für Kinder haben keine Straßenzulassung, brauchen kein Versicherungskennzeichen, weniger Watt, also weniger Leistung, die Höchstgeschwindigkeit ist geringer. Natürlich brauchen die Kleinen auch keinen Führerschein. Ebenso gibt es hier bei den zulassungsfreien E Scooter keine Beschränkung des Mindestalter oder zur Betriebserlaubnis. Aber ein Helm ist wichtig! In unserem Beitrag findet Ihr alles worauf Ihr beim Kauf eines Kinder E Rollers achten müsst und welches sind die besten Kinder E Scooter.

E Scooter mit Sitz können auch eine Straßenzulassung haben und können als Elektrokleinstfahrzeug (EKF) bis 20 Km/h ebenso ohne Führerschein ab 14 Jahren gefahren werden. Modelle bis 25 Km/h oder 45 Km/h mit einer Mofaprüferlaubnis oder einen Mopedführerschein bzw. höherer Führerscheinklasse. 

E gibt E Scooter mit Sitz mit 500 Watt Motorleistung und einer Höchstgeschwindigkeit von 20 Kilometern oder bis zu 45 Km/h Geschwindigkeit und einer Motorleistung bis 2500 Watt. Der Sitz muss auf jeden Fall in der ABE eingetragen werden. Einen nachträglichen Anbau eines E Scooter Sitzes ebenfalls, sonst erlischt die Fahrerlaubnis. Die Modelle sind meist mit Federung und dickeren Reifen ausgestattet oder auch wie bei eflux E Scooter mit Sitz mit Seitenspiegel und Transportkorb. Dadurch ist ein E Scooter mit Sitz auch meist schwerer und auch nicht immer faltbar. Ein Klappmechanismus ist dennoch bei einigen Modellen zu finden. E Scooter mit Sitz verfügen auch über Blinker, einem stärkeren Motor, also mehr Watt, also Leistung. Eine Federung für angenehmes Fahrverhalten ist beim E Scooter mit Sitz fast bei allen Modellen zu finden. Das erhöht auch die Sicherheit eines Elektroscooter. Wir zeigen Dir worauf du beim Kauf achten solltest bzw. und die besten Modelle zu E Scooter mit Sitz.

Worauf beim e Scooter Kauf achten?

E Scooter Bestandteile

Die Reichweite eines E Scooter ist abhängig von der Akkukapazität, aber auch vom Fahrergewicht, der Fahrstrecke, z.B. Steigungen, Fahrweise, Gegenwind und anderen Faktoren. Es Gibt E Scooter Modelle mit Reichweiten von 10 bis über 100 Kilometern.

Der Vorteil eines E Scooter mit einer großen Reichweite ist, das Ihr das Gefährt nicht so oft aufladen müsst. Die Akkukapazität, also Leistung des Akku wird beim Lithium Ionen oder Blei Gel Akku der E Scooter in Wattstunden (Wh) bzw. in Amperestunden (Ah) und Volt (V) angegeben, z.B. Xiaomi Electric Scooter 4 = 275,4Wh (Wattstunden) / 48V / 12,8 Ah. Für eine gute Vergleichbarkeit von Kilometer Reichweiten ist für uns die Angabe zu den Amperestunden maßgeblich. Die Akku Spannung in Volt sagt uns eher etwas über das Beschleunigungsverhalten. Ihr findet aber auch zu jedem E Scooter Modell Angaben zur Reichweite vom Hersteller. In unseren Testberichten findet Ihr auch Reichweitentests, um die Herstellerangaben zu überprüfen. Die Reichweite eines E Scooter in Kilometer ist auch abhängig von Fahrweise, gefahrene Höchstgeschwindigkeit, Beschleunigung, Fahrergewicht und Streckenprofil.

Die angebotenen E Scooter Modelle kommen mit einer unterschiedlich großen Reichweite. Es gibt sehr günstige E Scooter mit 15 – 25 Kilometer Reichweite, die ideal für Pendler sein können. Die meisten Mittelklasse E Scooter bieten Reichweiten zwischen 25 – 40 Km Reichweite und in der Oberklasse 40 – 100 Km Reichweite und sogar drüber. Aber denkt dran: Die Reichweite sollte nur ein Kriterium beim Kauf eines E Scooter sein, denn ein starker Akku bedeutet auch ein höheres Gewicht und meist auch einen höheren Preis. Hier findet Ihr E Scooter nach Höher der Reichweite sortiert, E Scooter mit den höchsten Reichweiten und alle Infos zum Thema E Scooter mit hoher Reichweite

Die Tragkraft bzw. Traglast, auch Tragfähigkeit eines E Scooters gibt an, mit welcher Belastung ein Fahrzeug gefahren werden kann. Es gibt E Scooter mit eine maximalen Belastung von 100 Kg, 120 kg (das sind die meisten, aber auch von 150 Kg). Die Traglast sollte immer in Verbindung mit folgenden Kriterien stehen: Rahmen, Motorleistung, Federung, Reifen und Trittbrett Größe.

Wenn der E Scooter ein zulässiges Gesamtgewicht von 120 Kg hat und selbst ein Gewicht von 15 Kg, dann kann er mit 105 Kg Zuladung zusätzlich belastet werden. Die meisten E Scooter bieten ein zulässiges Gesamtgewicht von 120 Kg und sind für eineGesamtlast von 75 ± 5kg konzipiert. Denkt daran, das Kleidung und zusätzliches Gepäck auch wiegen. Das bedeutet eben auch das sich alle Leistungsangaben bei einer höheren Belastung verringern: Reichweite, Steigleistung etc. Des weiteren wäre anzuraten, das alle die eine Elektro Tretroller mit mehr Tragkraft suchen, auch auf Federung, Reifen und Bremsen achten.

Wir haben für alle die eine höhere Tragfähigkeit bei E Scooter bevorzugen, alle Modelle bis 150 Kg zulässiges Gesamtgewicht gelistet und beschreiben Euch auch, warum Ihr dann auch unbedingt auf Rahmenkonstruktion, Trittbrettgröße, Reifengröße oder Federung achten sollte. Hier findet Ihr alles zum Thema E Scooter mit hoher Traglast.

Die Motorleistung ist die Kraft mit der der Elektromotor den E Scooter antreibt und wird in Watt (W) angegeben. Die Verordnung über die Teilnahme von Elektrokleinstfahrzeugen am Straßenverkehreine gibt vor, dass die Nenndauerleistung von 500 Watt nicht überschritten werden darf. Aber es gibt Ausnahmen!
Watt ist die mechanische Leistung und ergibt sich aus Drehmoment mal Geschwindigkeit. Also je höher das Drehmoment beim Antrieb, desto höher die Leistung des Motor. Angetrieben werden die Elektroscooter meist durch einen Hinterrad bzw. Heck Motor. Alle E Scooter mit Straßenzulassung bis 20 Km/h sind auf 500 Watt Dauerleistung begrenzt. Allerdings darf im Gebrauch die sogenannte Peakleistung, auch Spitzenleistung abweichen. Die sorgt zum Beispiel beim der Elektromotor des VMAX VX 4 mit einer Peakleistung von 1600 W für eine enorme Steigleistung. Günstige E Scooter bieten einen schwächeren Antrieb bzw. Beschleunigung, also meist nur eine Dauerleistung von 250 bis 300 Watt. Stärkere E Scooter fahren mit 400 oder 500 W. Für die Beurteilung einer guten Motorleistung ist für uns aber auch die physikalische Angabe von Drehmoment in Newtonmeter (Nm) wichtig. Der Egret X schafft da 35 Nm, während der Marktdurchschnitt nur 15 bis 20 Nm schafft. Modell mit hoher Motorleistung und wie sich die auf die Steigfähigkeit auswirkt findet Ihr unter E Scooter mit hoher Motorleistung.

Die Steigleistung bzw. Steigfähigkeit eines E Scooter wird in in % oder Grad angegeben und beschreibt die Fähigkeit eines E Scooters Steigungen zu überwinden. Die Steigleistung ist abhängig von der Motorleistung, dem Fahrergewicht und anderen Faktoren. Die meisten E Scooter bieten eine Steigleistung von 10 bis 20 % und stärkere Modelle auch bis 25 oder 33%.

Ihr müsst beim Kauf beachten, das sich Steigung in Prozentangaben sich wesentlich von etwaigen Gradangaben unterscheiden. 15 Grad Steigung entsprechen in etwa 27 %. Wenn keine Angaben zur Steigfähigkeit vom Hersteller gemacht werden, dann empfehlen wir eine grobe Einteilung über die Motorleistung. Die meisten E Scooter schaffen eine 10% Steigfähigkeit mit 150 oder 250 Watt Leistung. E Scooter mit 300 oder 400 Watt Leistung schaffen schon bis 15% und 500 Watt Motoren sollten eigentlich 25 % überwinden. Nicht alle E Scooter halten Ihr Versprechen. Ihr findet alles zum Thema, worauf Ihr beim Kauf achten müsst und welche Modelle es gibt unter E Scooter mit hoher Steigleistung.

E Scooter wiegen im Durchschnitt 15 bis 20 Kg. Es gibt leichte E Scooter zwischen 10 und 12 Kg und schwere, die sogar 35 Kg wiegen. Das Gewicht eines E Scooter ist abhängig vom Rahmenmaterial und von der Motorgröße, Akkugröße und natürlich der Ausstattung.

Ideal für Pendler, die ihren E Scooter oft zusammengeklappt tragen wollen sind leichte E Scooter empfehlenswert. Überlegt Euch, was es bedeutet 5 Kilo mehr oder weniger in der Hand zu halten. Der durchschnittliche E Scooter wiegt inklusive Akku zwischen 15 und 20 Kilogramm. Es gibt aber sehr leichte, die wie der Digger ES1 oder der SXT Light Plus nur knapp über 11 Kg wiegen. Xiaomi E Scooter sind auch in der Regel leichter, als zum Beispiel vergleichbare E Scooter von Ninebot. Bedenkt aber dabei auch, das die leichten E Scooter weniger Gewicht auf die Waage bringen, weil Ihr Akku meist kleiner ist und damit auch die Reichweite in Kilometer oder das der Motor schwächer ist und damit auch die Steigfähigkeit. Bei den Premium Scootern mit höherer Leistung ist der Soflow One mit nur 15,5 Kg wesentlich leichter Vergleich zum Segway Spitzenmodell Ninebot G30D, der schon 19,5 Kg wiegt. Hier findet Ihr alle Infos zum Thema, sowie die leichtesten E Scooter.

E Scooter mit Blinker sind keine Vorschrift. Die Elektrokleinstfahrzeuge-Verordnung – eKFV bestimmt nicht das ein E Scooter Blinker haben muss. Es ist aber ein großer Vorteil bei kleinen Rädern beide Hände am Lenker zu behalten!

Elektrokleinstfahrzeuge brauchen keine Blinker für Ihre Betriebserlaubnis. Waren bislang eher Premium E Scooter mit Blinkern ausgestattet, so kommen inzwischen immer mehr mittelpreisige dazu. Oft sind die E Scooter Blinker nur vorne rechts und links am Lenker befestigt, aber es gibt auch E Scooter mit Blinker am Hinterrad. Das erhöht die Sicherheit zusätzlich. Ihr solltet aber darauf achten, mit welchen Blinkertypen der E Scooter ausgestattet ist. Es gibt am Lenker integrierte Blinker für vorne, als auch welche, die an der Hinterradschwinge befestigt sind. Ein guter E Scooter verfügt über Blinker vorne und hinten. Günstige E Scooter mit Blinker, so wie der Soflow SO One starten bereits ab 500 – 600 Euro. Der Egret hat zu den Blinker auch noch Bremslicht. In unserem Themenbeitrag findet Ihr eine Übersicht über die E Scooter mit Blinker, worauf Ihr beim Kauf achten müsst und auch wie Ihr E Scooter ohne Blinker nachrüsten könnt. Sie alle E Scooter mit Blinker.

E Scooter mit Wechselakku sind E Scooter mit herausnehmbarem Akku. Der E Scooter kann so einfacher geladen werden, da er nicht mehr als Ganzes zur Stromquelle bzw. Ladegerät getragen werden muß, sondern nur sein Akku. Leih-E-Scooter sind meist mit Wechselakku ausgestattet. Es gibt auch Modelle mit entnehmbaren Akku zu kaufen.

Ein Wechselakku vereinfacht nicht nur das Laden, sondern kann unterwegs auch die Kilometer der Reichweite erhöhen. Als eins der ersten Modelle mit Wechselakku kam Segway mit dem Ninebot E45D mit einer Lithiumbatterie zum herausnehmen auf dem Markt. Allerdings befindet sich bei diesem Ninebot Modell der Akku an der Lenkstange des Tretroller. Wir finden, das stört die Fahrstabilität im Vergleich zu den Modellen, bei denen sich die entnehmbare Batterie wie üblich unter dem Trittbrett des Roller befindet und so für einen idealeren Schwerpunkt des Fahrzeugs sorgt. Die aktuell beliebtesten E Scooter mit herausnehmbarem Wechselakku sind der Soflow SO 4 pro Gen2, der Streetbooster Two und der Premium E Scooter Egret One. Wir haben für Euch alles zum Thema E Scooter mit Wechselakku zusammen getragen, zeigen Euch alle Modelle, die Ihr kaufen könnt und bewerten die Technik unter E Scooter mit Wechselakku.

E Scooter mit Federung sind mit verschiedenen Federsystemen ausgestattet: Das sind Federgabeln und Federschwingen am Vorderrad oder in der Heckfederung auch Federschwingen oder Doppelfedern bzw. Stoßdämpfer. Ebenso helfen größere Luftreifen ebenfalls Stößer aus dem Untergrund abzufedern.

Nicht alle E Scooter Modelle sind mit einer Federung ausgestattet. Und Hartgummi- bzw. Vollgummireifen sind, wenn sie auch kleiner sind sehr hart im Fahrverhalten und federn beim fahren überhaupt nicht ab. Da fahrt Ihr schon auf Kopfsteinpflaster extrem unsicher. Luftreifen können den Untergrund zum Beispiel auf Feldwegen stark abfedern, schonen die Handgelenke und fahren sicherer. Wenn E Scooter Reifen zum Beispiel so groß sind, wie die 12,5 Zoll Reifen beim Egret X, dann sind sie sogar geländegängig. Auch bei höherem Fahrergewicht sind Federungen ein großer Vorteil beim fahren. Es werden verschiedene Federelemente verbaut: Mechanische Federn und Schocks, in einfachen Ausführungen auch als Gummiaufhängung oder hydraulische Federn. Moderne E Scooter sind auch schon mit einer Monorim-Federung ausgestattet oder wie der epPwerfun ePF-Pulse mit einer Vollfederung. Ihr solltet Euch auf jeden Fall vorher in unserem Testbericht Special darüber informieren welche Federungstechnik es bei E Scootern gibt, welche Wartung auf Euch zu kommt und welches sind die besten E Scooter mit Federung.

Ein E Scooter kostet im Durchschnitt zwischen 500 und 800 Euro. Es gibt aber sogar günstige E Scooter unter 300,- Euro und welche bis zu 2.000 Euro. In jeder Preisklasse gibt es günstige E Scooter und überteuerte. Letztendlich bestimmt die Leistung und Ausstattung zu einem bestimmten Preis das Preisleistungsverhältnis und sagt ob ein E Scooter günstig ist.

Es gibt Preisaktionen, Discounter Angebote – gerade zu Ninebot und Xiaomi E Scooter – Werbeaktionen bzw. Sales und Preisvergleiche für die günstigsten E Scooter. Über unseren Preis Checker ermitteln wir für Euch laufend genau diese günstigsten Preise, ob Direktkauf, Discounter oder Restposten. Wir listen für Euch die günstigsten E Scooter für 300,- € – Der Soflow SO1 kostet bei uns schon unter 300,-, weil Ihr einen Rabattcode von uns bekommt – und die günstigsten E Scooter bis 500,- € und auch in den oberen Preisklassen. Der günstigste Elektroscooter mit ordentlichem Fahrverhalten, guten Motor mit ausreichend Leistung findet Ihr auf dem Markt bei Soflow (nur bei uns mit einem Rabattcode zum günstigeren Kauf). Der günstigste Elektroscooter der Premiumklasse kommt von Egret, mit Luxusausstattung, Blinker, Federung, Schaeffler Bremsen und mega starken Motor, sehr gutem Fahrverhalten und großen Reichweiten. Daher solltet Ihr immer vor dem Kauf den günstigsten Preis über unseren E  Scooter Preisvergleich checken. Vorsicht vor E Scooter ohne Straßenzulassung!

Alle E Scooter im Vergleich

Du findest auf e-Roller.com den größten deutschen Test für E Scooter mit Straßenzulassung. Über 79 ausführliche Testbrerichte warten auf Dich und die 15 besten E Scooter 2024 aus den Preisklassen bis 500 €, bis 1000 € und bis 2000 €.
Alle E Scooter mit Straßenzulassung im Vergleich
zum E Scooter Test 2024

e Scooter FAQ's

Es gibt viele verschiedene E-Scooter auf dem Markt, die alle ihre eigenen Vor- und Nachteile haben. Es ist schwer, einen bestimmten E-Scooter als den besten zu bezeichnen. Es ist wichtig, verschiedene Modelle zu vergleichen, um herauszufinden, welcher am besten zu Ihren Bedürfnissen passt. Wir haben für Euch zu fast allen inzwischen über 100 E Scooter mit Straßenzulassung iauf dem deutschen Markt ausführliche Testberichte geschrieben, bewerten die Technik, beurteilen das Fahrverhalten auf Testfahrten und haben für Euch die besten 15 E Scooter in den Preisklassen bis 500,- €, bis 1000,- € und bis 2000,- € ermittelt: Die 15 besten E Scooter 2024 im Test

Ab welchem Mindestalter Ihr welches Fahrzeug nutzen dürft, wird durch die Fahrzeugklasse bestimmt:

  • E-Scooter bis 20 Km/h: ab 14 Jahren
  • E-Mofa bis 25 Km/h: ab 15 Jahren
  • E-Roller oder E Kabinenroller bis 45 Km/h: ab 16 Jahren
  • E-Roller oder E Kabinenroller (125er) bis max 11 kw (125er) : ab 16 Jahren
  • E-Motorrad  Klasse A2: ab 18 Jahren
  • E-Motorrad Klasse A: ab 24 Jahren

Anders als bei den anderen Fahrzeugklassen, muss der Fahrzeughalter den e Scooter nicht beim Straßenverkehrsamt einzeln zulassen bzw. anmelden. Wenn ein e Scooter in Deutschland über eine Straßenzulassung nach StVZO verfügt, so gilt diese allgemein für das Modell. Die entsprechende Zulassungsnummer solltet Ihr beim Kauf zusammen mit den Papieren zugestellt bekommen. Diese braucht Ihr für den Abschluss einer Versicherung.

Oberstes Gebot beim Fahren eines E Scooters zur Vermeidung von Unfällen ist die Einhaltung der Straßenverkehrsregeln, insbesondere einer dem Verkehr angepassten Geschwindigkeit und wo E Scooter fahren dürfen. Ein Risiko beim Fahren kann durch Fußgänger entstehen, da diese die Geschwindigkeit eines E Scooters unterschätzen können und ein Herannahen eines Elektrofahrzeuges meist nicht hören. Sicherheit gilt für alle. Weitere Unfallrisiken entstehen besonders auf glatten bzw. nassen Straßen und Kurven, da E Scooter durch die kleineren Räder weniger Bodenhaftung herstellen. Das Risiko erhöht sich, wenn Ihr zur Fahrtrichtungsanzeige noch eine Hand vom Lenker nehmen müsst. Da empfehlen sich E Scooter mit Blinker oder ein Bremslicht. Das Fahren bei 20 Km/h Höchstgeschwindigkeit wird mit Blinker mit beiden Händen am Lenker sicher, wenn Ihr eine Hand für den Bremshebel frei habt. Im übrigens erhöht sich Sicherheit immer, wenn Ihr in Gefahrensituationen beide Bremshebel also beide Bremsen betätigt. Dadurch erhöht sich die Bremsleistung eures Gfährt. Achtet beim Fahren auch auf Straßenbahnrillen in den Straßen. Das höchste Risiko beim E Scooter fahren und das geben die Unfallstatistiken des letzten Jahres wieder, entsteht unter Alkoholeinfluss. Also bleibt sauber!

E Scooter können grundsätzlich in Bussen und Bahnen mitgenommen werden. Es müssen dafür bestimmte Voraussetzungen für euer Gefährt erfüllt werden. Der ÖPNV erlaubt das mitnehmen in Linienbussen oder Straßenbahnen, soweit der E Scooter zusammen geklappt ist. Allerdings können Regelungen von privaten Busunternehmen selbstverständlich davon abweichen. Die Deutsche Bahn erlaubt die Mitnahme von E Scootern in allen Zügen des Fernverkehrs (ICE, ECE, IC/EC, RJX, TGV). Hier findest Du alle Regeln zur Mitnahme von E Scooter in Bus & Bahn. Wegen der Lithiumbatterie und des Elektromotor ist die Mitnahme im Flugzeug nicht möglich.

Entweder kauft Ihr E Scooter beim stationären Handel in eurer Nähe oder im Internet. Alle renommierten E Scooter Marken wie die von Ninebot, Xiaomi, Moover oder Elmoto werden über die Webshops angeboten und werden direkt bis vor die Haustür geliefert. Beim Online Kauf habt Ihr das Widerrufsrecht und könnt das Fahrzeug innerhalb von 14 Tagen nach Erhalt der Lieferung ohne Angabe von Gründen wieder zurückschicken. E Scooter kaufen, also nicht direkt beim Hersteller sondern über Webshops von Mediamarkt oder Discounter wie Lidl ist ok, wenn Ihr immer noch den Service der Herstellermarke bekommt.

Unser Tipp: Wenn für Euch Service, Erreichbarkeit, Reparaturdienst und Ersatzteile eine Rolle spielen, dann solltet Ihr am besten direkt im Webshop der Herstellermarke e Scooter kaufenWir suchen für Euch laufend die besten e Scooter oder Elektroroller  Schnäppchen zu mega günstigen Aktionspreisen heraus und präsentieren sie euch unter Deals

Alles was Ihr zu E Roller wissen müsst:

eroller wissen

Welche e Roller Arten gibt es?

Welche Arten Elektroroller gibt es?

Es gibt E- Roller für Kinder, E-Roller bis 20 Km/h (das sind E Scooter), E-Roller bis 45 Km/h, die ab 16 Jahren oder mit Autoführerschein gefahren werden oder die sogenannten 125er E Roller mit einer Höchstgeschwindigkeit von bis zu 110 Km/h. 

E-Roller bis 25 Km/h nennen wir auch e Mofa. Sie dürfen mit einer Mofaprüfbescheinigung schon ab 15 Jahren gefahren werden (§ 10 FeV). Die Fahrzeuge sind wesentlich leichter, als größere Elektroroller und daher auch leicht zu fahren. Mit einem 500 Watt Motor können um die 85 Km Radius erreicht werden, bei einer Steigfähigkeit von bis zu 20%. Er ist mit seiner Automatikschaltung ein echter Sparfuchs, da steuerfrei und sparsamen Verbrauch. Es besteht aber Versicherungs- und Kennzeichenpflicht. Hier findet Ihr alle Elektroroller bis 25 Km/h.

E-Roller bis 45 km/h als Kleinkraftrad- (Roller und Mopeds bis 45 km/h, Klasse M) sind die beliebtesten Modelle. Der Grund liegt darin, das Ihr diese Elektroroller auch mit einem Autoführerschein gefahren werden dürfen, ohne zusätzliche Führerscheinklasse oder auch ab einem Mindestalter ab 16 Jahren mit der Klasse AM laut Führerscheinverordnung §6. Ihr braucht nur ein Versicherungskennzeichen und schon geht der Fahrspaß emissionsfrei ab. Hier findet Ihr alle E-Roller bis 45 km/h.

125er E-Roller bis 11 KW können schon mit einem B196 Führerschein gefahren werden oder auch ab 16 Jahren mit A1 fahren. Das Spitzenmodell unseres Testsiegers Ninebot verfügt über eine Spitzenleistung von 10 KW und hängt damit fast jeden anderen E Roller ab. Die Höchstgeschwindigkeit geht in dieser Klasse bis max. 110 Km/h. Die Zweisitzer schaffen mit 2 Akkupacks eine Reichweite von bis zu 200 Kilometern. Die Roller kosten mehr, aber dafür fahrt Ihr hiermit auch in der Oberklasse! Hier findet Ihr alle 125er Elektroroller

Welche E Roller Regeln gibt es?

E Roller dürfen in Deutschland nur mit Straßenzulassung am öffentlichen Verkehr teilnehmen. Bis 25 Km/h brauchen sie ein Versicherungskennzeichen und bis 45 Km/h und höher müssen sie bei der Zulassungsstelle angemeldet werden und fahren mit einem amtlichen Kennzeichen:

Zunächst solltet Ihr wie beim Kauf eines E Scooter darauf achten, das die entsprechenden E Roller Modelle über eine ABE verfügt mit der er überhaupt erst zugelassen werden kann. Wir weisen in unseren Bestenlisten nur Fahrzeuge mit Straßenzulassung aus. Entscheidet Ihr Euch für einen E Roller bis 25 Km/h dann bracht Ihr diesen nicht beim Zulassungsamt anmelden. Einfach bei der Versicherung anmelden und ihr bekommt von denen das Kennzeichen zugeschickt. Wenn Ihr einen E Roller bis 45 Km/h oder in der 125er Roller Klasse bis 110 Km/h fahren wollt, dann müsst Ihr den Roller einzeln mit den Fahrzeugpapieren (Zulassungsbescheinigung Teil I, Fahrzeugschein genannt, die Ihr vom Verkäufer bekommt) und einer Versicherungspolice bei der Zulassungsbehörde anmelden. Die Kosten einer E Roller Zulassung liegen bei rund 26 Euro.

E Roller Helmpflicht & Führerschein

Für E Roller besteh bereits ab einer Höchstgeschwindigkeit von 25 Km/h eine Helmpflicht. Die Führerscheinklasse richtet sich beim E Roller nach der Höchstgeschwindigkeit, der Leistung und nach dem Alter:

Ein E Roller bis 25 km/h braucht keinen Führerschein, sondern lediglich eine Mofa-Prüfbescheinigung. Die Kosten liegen für theoretische und praktische Stunden zwischen 100 und 140 Euro. Für das Fahren eines E Roller bis 45 Km/h braucht ihr die Führerscheinklasse AM oder seit in Besitz eines A1, A2, A oder Autoführerscheins B. Der AM kostet zwischen 500 – 1000,- Euro. Beide Fahrzeugklassen könnt Ihr ab einem Mindestalter von 15 Jahren fahren. Für die 125er E Roller bis 110 Km/h bzw. max. 11 Kw braucht Ihr die Klasse A1, A2, A, B196 oder alte Klasse 3 (vor 1980). Fahren könnt Ihr die bereits ab dem 16. Lebensjahr. Für alle schnelleren Elektroroller müsst Ihr 18 Jahre alt sein und braucht A2 oder A.

E Roller Versicherung

Elektroroller müssen in Deutschland müssen in Deutschland, um am öffentlichen Straßenverkehr teilnehmen zu können mit einer KFZ Haftpflichtversicherung versichert sein. Ein E Fahrzeug wird nicht über die Private Haftpflicht abgedeckt.

Eine Versicherungspflicht für E Roller besteht bereits ab einer Höchstgeschwindigkeit von mindestens 6 Km/h. Zunächst sucht Ihr Euch eine Versicherung. Die könnt Ihr über das Internet finden und abschließen. Eine KFZ Haftpflicht kostet für einen E Roller bis 45 Km/h zwischen 40 bis 120 Euro. Jüngere Fahrer bis 23 Jahre zahlen häufig etwas mehr. Für den 25 Km/h Roller bekommt Ihr das Versicherungs-Kennzeichnen direkt von der Versicherung, könnt es selbst anbringen und los düsen. Für Elektroroller bis 45 Km/h und drüber bekommt Ihr die Versicherungspolice mit der Ihr zusammen mit den Fahrzeugpapieren den Roller bei der Zulassungsstelle anmeldet und dort ein amtliches Kennzeichen bekommt. Zusätzlich könnte eine Vollkasko Versicherung in Frage kommen, die bei Unfällen auch den Schaden am eigenen Fahrzeug abdeckt oder eine Diebstahlversicherung. Hier findest Du alle Anbieter, Tarife und Infos zur E Roller Versicherung

Worauf beim e Roller Kauf achten?

Die Reichweite eines E Roller ist von der Akkukapazität abhängig, also wieviel elektrische Ladung ein Akku in Ah (Amperestunden) bieten kann. Die durchschnittliche Reichweite eines E Rollers liegt aktuell bei 50 bis 150 Km (bei Premiummodellen auch 200 Km).

Günstige E Roller kommen auf eine Reichweite von rund 50 Kilometer pro Akku Aufladung. Bei der Mittelklasse sind es bis zu 100 Kilometer, während die Premium-Modelle sogar bis zu 150 Km und in Ausnahmefällen auch 200 km schaffen. Die E Roller sind je nach Modell mit Blei-Gel oder Lithium Ionen Akkus ausgestattet. Die Akkus sind entweder integriert, also fest verbaut oder als Wechselakku zum aufladen herausnehmbar. Das kann natürlich den Ladevorgang ungemein erleichtern. Das Aufladen dauert im Schnitt 5 bis 10 Stunden, je nach Modell (80% laden sich immer ganz fix) und kann mit einem Schnellladegerät noch minimiert werden. Es gibt sogar E Roller mit mehreren Akkupacks, so das Ihr eventuell sogar noch aufstocken könnt, um die Reichweite zu vergrößern. Es gilt, das um so kleiner die Kilometer  Reichweite ist, also der Akku (der Preis für Akkus ist noch teuer) desto günstiger ist der Kaufpreis des E Roller. Ihr solltet schauen, was für einen Radius ihr habt. Für Stadt und Umland oder zum pendeln können schon 50 Km ausreichen. Mehr ist natürlich auch gut. Hier findet Ihr die E Roller mit der größten Reichweite

Die Motorleistung eines Elektroroller wird in Watt angegeben. Man spricht von Nennleistung (Dauerleistung) und der kurzzeitigen Spitzenleistung (Peak Leistung) zum beschleunigen. Die durchschnittliche Motorleistung eines E Rollers liegt bei 1500 bis 4000 W.

E-Roller bis 45 Km/h sind meist mit 1500 – 3000 W Elektromotoren ausgestattet. Das entspricht etwa 2,5 bis 4 PS. E Roller bis 25 Km/h starten auch schon mit 800 W. Das kann schon für die kleine Fahrt reichen, da Elektromotoren im Stand schneller beschleunigen als die Verbrenner. Die Motorleistung in der sogenannten 125er Klasse bis 110 Km/h liegt sogar bei 4 bis 7,8 Kw (1 Kw = 1000 Watt). Hier erreichen die E Roller Modelle sogar Spitzenwerte bis 10 KW (11 kw = 15 Ps sind erlaubt). Umso stärker die Motorleistung eines E Roller desto besser sollte auch die Steigleistung sein. Die Steigfähigkeit wird in % oder Grad angegeben und die Beschleunigung in Newtonmeter = NM. 

Unsere Empfehlung: Schaut was Ihr braucht und wie stark es bei Euch bergauf geht. Denn umso stärker der Motor des E Rollers, desto teurer ist dieser. Für ein durchschnittliches Streckenprofil eines 45 Km/h E Rollers sollten 1500 bis 2000 W ausreichen. Mehr ist natürlich gut. Wenn Ihr mit einem 125er E Roller schneller auf Landstraßen oder Autobahnen unterwegs seit, dann mindestens 3000 W oder mehr. Die Steigfähigkeit sollte bei mindestens 15 bis 20% liegen. Du findest bei uns alles zum Thema Motorleistung und Steigleistung, sowie alle top Modelle von Soflow, VMAX bis Egret im Vergleich im großen E Roller Testbericht

Die E Roller sind je nach Preislage verschieden ausgestattet. Es gibt unterschiedliche Bremssysteme, Stoßdämpfer, Reifen, Modelle als Zweisitzer mit Staufach oder Topcase, mit oder ohne Rückwärtsgang usw.. Die technische oder elektronische Ausstattung ist auch entsprechend umfangreich. Moderne E Roller fahren mit Rekuperation (Energierückgewinnung), haben eine Schlüsselkarte, eine Alarmanlage und Wegfahrsperre, ein gut auflösendes Display und vieles mehr. Ein herausnehmbarer Akku ist bei vielen E Roller Modellen schon Standard. Um da durchzusteigen, haben wir für Euch schon zu über 80 E Roller Modellen ausführliche Testberichte geschrieben und stellen Euch die besten E Roller 2024 im Test vor.

Wir checken regelmäßig zu allen E Rollern die Preise aller Anbieter, ob Direktverkauf vom Hersteller, Händlern oder Angebote der Discounter oder Technomärkte . Außerdem gibt es bei uns auch Rabattcodes, die Ihr für einen günstigeren Kauf nutzen könnt. Wer vor dem Kauf auf up to date bleiben will, bestellt unseren Newsletter zu allen Aktionen und neuen Modellen.

E Roller gibt es direkt beim Hersteller, über deren Webshops, über Händler vor Ort oder auch Discounter- oder Techno-Shops zu kaufen. Ihr findet viele Modelle  bei Amazon, Ebay, Netto oder Mediamarkt und OTTO. Da schaut man, welcher Anbieter den aktuell günstigsten Preis zum Modell anbietet. VORSICHT: Achtet darauf, das der E Roller eine Straßenzulassung hat. Auf unseren Seiten präsentieren wir einerseits laufend die besten Angebote, als auch zusätzliche Rabattcodes zum Kauf. Schaut also vor dem Kauf bei uns vorbei. Zur Entscheidung, ob es besser ist online oder beim Händler in der Nähe zu kaufen, raten wir zu folgendem: Entscheidend ist hierbei die Vergleichbarkeit und die Servicefrage. Im stationärem Handel werden meist nur ein oder zwei Marken präsentiert und diese natürlich auch empfohlen. Wenn es um Service geht, dann solltet Ihr am besten direkt beim Hersteller im Onlineshop kaufen. Gute Marken bieten für ihre Modelle einen eigenen Service über Servicewagen, die direkt zu Dir nach Hause kommen oder über ein angeschlossenen Netzwerk von Händlern. Und Ihr habt bei einem Direktkauf eines Elektroroller auch immer in Zukunft einen Ansprechpartner! 

Alle E Roller im Vergleich

Du findest auf e-Roller.com den größten deutschen Test für E Roller bis 45 Km/h und 110 Km/ in der 125er Klasse. Über 67 ausführliche Testberichte und die 20 besten E Roller 2024 aus den verschiedenen E Roller Klassen
alle elektroroller im vergleich
Zum E Roller Test 2024

e Roller FAQ's

Im öffentlichem Straßenverkehr dürfen nur Elektroroller mit Straßenzulassung fahren. Mit einem 45 Km/h E Roller dürft Ihr in Deutschland nur auf Straßen fahren und nicht auf Radwegen, Gehwegen, dem Bürgersteig, Fußgängerzonen und öffentlichen Plätzen. Nur 25 Km/h Roller dürfen außerhalb geschlossener Ortschaften den Radweg benutzen. Die Autobahn darf ebenfalls nicht vom E Roller 45 Km/h benutzt werden. Diese sind erst ab 60 Km/h frei gegeben.

 

E Roller gibt es in verschiedenen Preisklassen von unter 1000,- Euro bis über 5000,- Euro. Die Preise für E Roller sind abhängig von der Leistung und Ausstattung. In der untersten Preisklasse bis 2000,- Euro findet man meist E Roller bis 45 Km/h. E Roller unter 1000,- Euro bieten meist nur eine geringere Motorleistung, Akku Reichweite oder Steigfähigkeit. Aber es kommt eben auch darauf an, wofür Ihr das Fahrzeug braucht. Das könnte unter Umständen schon passen. Ein 125er E Roller kostet durchschnittlich zwischen 3500,- und 4500,- Euro. Das Spitzenmodell von Vespa, die Elettrica kostet bereits um die 7000,- Euro. Dazu kommt noch das Versicherungskennzeichen. Mit unseren Rabattaktionen könnt Ihr manchmal bis zu 1000,- sparen!

E Roller bis 25 Km/h sollten mindestens 1000 oder 1500 Watt Nennleistung haben und E Roller bis 45 Km/h sollten mindestens 1500 oder 2000 Watt Nennleistung haben. 125er E Roller bis 110 Km/h sollten mindestens 4 Kw Nennleistung bieten. Die darüber hinaus gehende Spitzenleistung ist von Elektroroller Modell zu Modell verschieden und wichtig für die Beschleunigung.

Grundsätzlich hängt die Lebensdauer eines E Rollers, wie auch bei den Verbrennern von der Wartung ab. Nur das eben die Anzahl der einzelnen verbauten Komponenten eines Elektroantriebes nicht so hoch ist, wie die bei einem Verbrenner. Begrenzt ist beim E Roller der Lebenssyklus des Akkus. Deswegen findet Ihr in der Beschreibung oft die Angabe zur Anzahl von Ladezyklen, zum Beispiel 600 Ladezyklen. Dann sollte der E Roller Akku ca. 30.000 Kilometer Reichweite halten. Natürlich bei guter Behandlung der Batterie. Hier findest Du mehr zur Lebensdauer

Für E Roller gibt es seit 2022 über die THG Quote vom Bund eine Förderung zur Elektromobilität im Straßenverkehr. Wenn in eurer Zulassungsbescheinigung Teil 1 unter Antrieb „Elektro“ vermerkt ist, dann seit Ihr zum Erhalt der Prämie von bis zu 350,- Euro pro Jahr und Roller berechtigt. Für 2024 wurden die Regeln zum geförderten Roller fahren neu angepasst. Aktuell gibt es nur eine THG Förderung für E Roller, die schneller als 45 Km/h fahren. Hier findest Du alle Infos zur THG Quote für E Roller

E Scooter & E Roller im Video

In unserem Youtube Channel findest du Fahrtests zu E Scooter und E Rollern, sowie verschiedene Themenbeiträge zu Reichweite, Traglast und vieles mehr:

E Scooter News & E Roller News

Informiere Dich zu neuen Modellen, zu den top Angeboten, technischen Innovationen und Trends, Mobilitätslösungen, Sharing Anbietern sowie News und Regeln aus dem neuen Straßenverkehr.

e Scooter Forum & e Roller Forum

Tausche Dich in unserem Forum mit uns und anderen e Scooter und e Roller Fans aus. 

e scooter forum

Die neuesten Beiträge:

  • Suchst Du denn einen E Scooter mit oder ohne Sitz ...weiterlesen
  • wm scooter ist seit 2022 insolvent und geschlossen ...weiterlesen
  • Gibt es eine Auflistung, welche e-scooter mit einem Freilauf ausgerüstet sind? Wie sieht es zum Beispiel beim e-joly von rolektro aus? Ich hoffe, sie können mir weiterhelfen. A. Scholze ...weiterlesen

Tagesdeal!

Zuschlagen!