Search
Generic filters

Die besten E Scooter im Test 03/2024

128 Testberichte = 15 Testsieger + Rabattcodes

Der größte deutsche E Scooter Test 2024: Alle Marken im Vergleich von Xiaomi, ePowerFun, Egret, Ninebot bis NIU,  VMAX, SOFLOW usw. Für alle E Scooter mit Straßenzulassung gibt es hier Testberichte und Bewertungen, User Erfahrungen, Rezensionen und 15 Testsieger von unter 300 € bis 2000 €. Es gibt E Scooter mit Sitz & ohne, Blinker, faltbar, mit verschiedenen Regeln. Hier bekommst Du die komplette Kaufberatung.

NEU: Der E Scooter Preisvergleich zeigt Dir wo es sie am günstigsten zu kaufen gibt und Du bekommst exklusive RABATTCODES dazu! aktualisiert 26.02.2024

Inhalt

E Scooter Test 2024

Nach diesen Kriterien haben wir im E Scooter Test bewertet:

  • - Strassenzulassung: ja oder nein!
  • - Leistung: Wir checken Reichweite, Akku, Motorleistung, Ladezeiten etc.
  • - Ausstattung: Blinker, Federung, Bremsen, Beleuchtung, Handyhalter etc.
  • - Fahrverhalten: Testfahrt, Reichweitentest, Steigungstest, Bremstest etc.
  • - Zubehör: Von App bis hin zu Ladegeräten und Korb, Schloss, Sitz etc.
  • - Kundenservice: Bietet die Marke Support und gibt es Ersatzteile?
  • - Preis-Leistung-Verhältnis: Wir bewerten inzwischen über 100 eScooter!

 

15 besten im E Scooter Test 03/2024
(von 117 Modellen / n. Preisklassen):

 

1. SOFLOW
SO ONE Orginal

 

Der nagelneue SOFLOW SO ONE Orginal bekommt im E Scooter Test als günstigster E Scooter mit innovativer Technik und gutem Fahrverhalten beste Noten.

 

Soflow SO One

Soflow SO One

  • Akku: Lithium, 48 V, 5.2 Ah
  • bis 30 km Reichweite
  • 350 W, gr/si/black
  • Mit Rabattcode 'erollerone' 20,- € günstiger!
Infos & Test

Der neue Soflow SO One ist der Beste im E Scooter Test unter den günstigen Modellen mit Straßenzulassung. Normalerweise bieten vergleichbare Hersteller nur 300 Watt, der SO One Motor hat bereits 350 Watt Nenndauerleistung und damit eine etwas bessere Steigleistung. Im Test erreichten wir mit der Akkuladung des neuesten E Scooter der bekannten Tretroller Marke Soflow unter Normalbedingungen fast 30 Kilometer Reichweite. Der E Scooter hat ein sehr gutes Fahrverhalten, starke Bremsen, sehr innovative Produktdetails und ist sehr chic.

2. VMAX VX5
Pendler- Testsieger

 

Die schweizer E Scooter Marke VMAX bietet in Deutschland mit der VMAX VX5 Serie einen idealen E Scooter mit Strassenzulassung an. Er ist im E Scooter Test der Sieger für Pendler.

 

VMAX VX5 Serie
VMAX VX5 Serie
  • bis 35 km Reichweite
  • 36 V / 400 Watt Motor
  • 16.2 kg Gewicht
  • Jetzt mit dem Code "e-roller.com" 15 € sparen!

Der sehr solide VMAX VX 5 sticht im E Scooter Test gegen gleich teure Modelle von Xiaomi und Ninebot mit einer Motorleistung von bereits 400 Watt. Es gibt die VX 5 Serie in den Varianten LT, ST und GT mit unterschiedlichen Reichweiten bis 35 Kilometern und und in dieser Preisklasse schon sehr starken Steigleistung bis auf 25% rauf. Das schaffen nicht alle teureren E Scooter. Hier gibt es beim VMAX neben starken Fahrleistungen auch eine gute Ausstattung, von verschiedenen Fahrmodi bis bis Klappmechanismus, die bereits hochwertig sind in der Verarbeitung. Und das zu einem günstigem Preis.

3. ePowerFun ePF-1
Preis-Testsieger

 

Die deutsche Marke ist im E Scooter Test bereits mit dem ePowerfun ePF-1 Technik Testsieger geworden. Die gesamte Ausstattung mit zwei Federn am Hinterrad ergibt das beste Preis- Leistungsverhältnis.

 

ePowerFun ePF-1

ePowerFun ePF-1

  • TESTSIEGER
  • Hightech vom RC Rennfahrer
  • top Beschleunigung & Fahreigenschaften
  • Mit Rabattcode 'e-roller.com' günstiger!!!
Testberichte

Die deutsche Marke ePowerfun verkaufte zusammen mit Ninebot, Xiaomi und Soflow in den letzten Jahren die meisten E Scooter in Deutschland. Mit dem günstigen Einsteiger Modell ePowerfun epf-1 sind sie sogar schon Testsieger geworden. Neben einer guten Laufleistung und Ausstattung verfügt dieser sogar schon über eine doppelte Hinterradfederung. Der epf E Scooter erhöht mit Rekuperation die Akku Restkapazität und hat ein feinfühliges starkes Bremssystem. Auf unserer Probefahrt für den E Scooter Test  erreichten wir dank des starken Controllers 22 Stundenkilometer. Fahrspaß ist mit dem Testsieger garantiert.

4. Xiaomi 2 Pro
Discounter King

 

Der chinesische Konzern ist mit dem Xiaomi Mi 2 Pro in fast jedem Discounter und Webshop vertreten, also auch in unserem E Scooter Test. Motorleistung und Steigfähigkeit ist bei Xiaomi schwächer. Aber sie sind leicht.

 

Xiaomi Mi Pro 2

Xiaomi Mi Pro 2

  • Gewicht 14.2 kg; Ges.-Gewicht 100 kg
  • 300 W, 45 km Reichweite
  • 8.5 Zoll Reifen
  • statt 599 nur 499 €!
Testberichte

Keine Marke verkauft in Deutschland mehr E Scooter als Xiaomi. Der Grund: Man findet Sie in fast jedem Technik Warenhaus oder Discounter. Der Xiaomi Mi 2 Pro ist das Einsteigermodell. Seine Stärke ist der Preis und sein leichtes Gewicht. Die Reichweite ist dank des etwas größeren Akku mit 12,5 Amperestunden gut und betrug im E Scooter Test 45 Kilometer. Leider sind die Reifen mit 8,5 Zoll etwas kleiner und seine Leistung unter Maximalbelastung auch. Seine Vollgummireifen bzw. Wabenreifen fuhren sich auf der Testfahrt, besonders auf dem Hinterrad etwas auf unebenen Untergrund nicht gerade komfortabel. 

5. ePowerFun ePF-2
Technik-Testsieger

Der ePowerFun ePF-2 ist das Upgrade des erfolgreichen ePF-1 Modells und bietet mit seinen 5 Varianten 58 bis 100 Km Reichweite und eine tolle Powerleistung von bis zu 1200 W, sowie Blinker und Federgabel.
ePowerfun ePF-2

ePowerfun ePF-2

  • TESTSIEGER in Technik
  • 58 km (72/100 Km) Reichweite
  • opt. Blinker, Federgabel, starke Leistung
  • 'e-roller.com' im Hersteller Shop eingeben und 10 Euro sparen!
Testberichte

Die Testsieger Marke ePowerfun hat mit dem ePowerfun epf-2 einen echten Alleskönner in die top des E Scooter Test geschafft. Es gibt ihn mit 3 Akkustärken bzw. Akkuleistung bis 58, 72 und 100 Km Reichweite und einer sehr guten Steigleistung. Zu seiner Ausstattung gehören auch Federgabel und  Blinker vorne und hinten. Seine Fahreigenschaften schnitten auf Testfahrt sogar mit sehr gut ab. Neben dem Warentest wird der Kundenservice der Marke von unserer Redaktion besonders gut bewertet.

6. Streetbooster
Wechselakku-Testsieger

Der Streetbooster Two ist einer der wenigen im E Scooter Test mit Wechselakku zum herausnehmen. Die deutsche Marke Streetbooster ehöht damit Reichweite und vereinfacht den Ladevorgang.
Streetbooster Two

Streetbooster Two

  • mit WECHSELAKKU zum herausnehmen
  • Service Made in Germany
  • 500 W, 40 Km Reichweite
  • Testsieger Wechselakku
Testberichte

Leider gibt es nur sehr wenige Marken, die E Scooter mit entnehmbarem Akku anbieten. Die deutsche Streetbooster hat sich darauf spezialisiert und bietet gleich mehrere solche Modelle an. Der Streetbooster Two ist sogar Testsieger mit Wechselakku. Neben einem gelungenem Design ist auch sein Fahrverhalten sehr stabil. Mit dem Streetbooster Pollux mit größerer Trittfläche gibt es im E Scooter Test sogar einen Wechselakku E Scooter mit Federgabel. Damit könnt Ihr sogar abseits der Fahrbahn auf Feldwegen und im Gelände fahren.

7. VMAX VX2 Pro
Performance-Testsieger

 

Der VMAX VX2 Pro bietet im E Scooter Test im Vergleich zu Ninebot oder Xiaomi eine wesentlich stärkere Power bis 28% Steigung. Das Modell ist mit Blinker ausgestattet.

 

VMAX VX2 Pro Serie

VMAX VX2 Pro Serie

  • bis 60 km Reichweite
  • 28% Steigung
  • mit Blinker
  • Jetzt mit dem Code "e-roller.com" 15 € sparen!
Infos & Test

Die Schweizer Marke VMAX ist auch in Deutschland gefragt. Die E Scooter sind gut verarbeitet und bieten eine extrem Starke Performance in Sachen Steigleistung. Der Motor des VMAX VX4 schafft mit seinen hohen Fahrleistungen sogar 28% Gefälle. Die Akkuleistung ist mit 65 Km ebenso hoch. Die wir im E Scooter Test auch erreichten. Blinker, viele Extras und guten Service gehören hier selbstverständlich auch zum Programm. Die Verarbeitung vom Rahmen bis zu allen Details von Frontleuchte bis Schutzblech ist bei VMAX sehr hochwertig. 

8. SOFLOW
SO One Pro

 

Das Spitzenmodell  SoFlow SO One Pro ist mit seiner Power und sehr modernen Ausstattung das leichteste Premium Modell im E Scooter Test mit Straßenzulassung!

 

SoFlow SO One Pro

SoFlow SO One Pro

  • 500 - 1200 W
  • 65 km Reichweite
  • nur 15 Kg, Blinker, gr/si/black
  • Mit Rabattcode 'erolleronepro' 50,- € günstiger!
Infos & Test

Soflow gehört mit zu den beliebtesten Marken neben Ninebot, NIU und Xiaomi. Der Soflow One ist das neue Spitzenmodell im Premiumsegment in unserem E Scooter Test: Planetengetriebe für 33% Steigleistung, einen starken Akku bis 65 Km Reichweite, Blinker, Reflect Tires, Bremslicht, ein extra starkes Frontlicht und mehr. Soflow E Scooter haben sogar eine Wegfahrsperre. Und der Flitzer ist im Vergleich zu andern E Scootern in der Oberklasse mit nur 15,5 Kg sehr leicht und lässt sich mit Klappmechanismus besser tragen.

9. MOOVI Pro
Cargo-Testsieger

Der Hannoversche MOOVI Pro hat es mit einem Transportsystem für Shopping- und Transport unter die Besten im E Scooter Test geschafft. Mit leichtem Gewicht auch geeignet für Camping und Wohnmobile.
Moovi Pro

Moovi Pro

  • leicht (12,8 Kg) aber bis 130 Kg belastbar
  • optional mit oder ohne Cargo- oder Shoppingsystem
  • Der E-Scooter aus Hannover
  • Gutscheincode: 'eroller22' beim Moovi Shop eingeben und 20 Euro sparen!
Testberichte

Der Moovi E Scooter ist das kleinste Transporter ohne Führerschein. An einer Halterung an der Lenkstange lässt sich über einen Klickverschluss eine Transportsystem oder ein Shoppingkorb anbringen. Bis 40 Kg lassen sich so nach Herstellerangaben transportieren oder auf dem Seitenständer abstellen. Wir haben in unserem E Scooter Test eine Testfahrt mit einer Bierkiste gemacht und sind prima mit dem kleinen Flitzer zurecht gekommen. Er lässt sich sogar mit vollem Einkaufskorb einfach mit Seitenständer abstellen. Vorteilhaft ist außerdem sein mit 12,8 Kg leichtes Gewicht und kleines Faltmaß.

10. Ninebot P65D
Der beste Segway

 

Der Ninebot P65D gehört auch mit zu den Besten im E Scooter Test. Dieser hat den Max G30D als bisheriges Spitzenmodell abgelöst. Leider ist er sehr schwer. Aber dafür megachic.

 

Segway Ninebot P65D

Segway Ninebot P65D

  • 65 km Reichweite
  • 500 W, 24 Kg schwer
  • mit StVO Zulassung
  • Jetzt mit 300,- € Rabatt
Infos & Test

Der Ninebot P65D ist im E Scooter Test das neue Spitzenmodell des bekannten Hersteller. Das Design mit rutschfester Trittfläche und hinterem Schutzblech mit Nummerschild Halterung ist sehr modern und setzt sich auch wie die NIU Elektro Scooter etwas von anderen ab. Aber leider ist er mit 28 Kilogramm viel zu schwer und bietet dabei nicht einmal eine Federgabel oder Blinker an. Die Fahreigenschaften und Verarbeitung ist gut. Wenn es um Leistung im Sinne von Peakleistung in Watt, Steigfähigkeit und Reichweite im Amperestunden, dann würden wir Euch raten den Ninebot besser mit VMAX und Egret zu vergleichen!

11. Slidefox
futuristisch

 

Der Slidefox NT ist brandneu im E Scooter Test: Modernes Design, starke Leistung: 87 Km Reichweite, mit 1200 W Peakleistung, die auch 24% Steigung schafft, Federung vorne / hinten, extra breiten Reifen u. Blinker:

 

Slidefox NT
Slidefox NT

500 Watt / 1200 W
87 Km Reichweite
Doppelfederung, Blinker

  • Mit Rabattcode 'e-roller.com' günstiger!

Der Slidefox NT ist eine Kombi aus formschönen Design und leistungsstarken 48 Volt Motor. Mit dem 19 Amperestunden Akku kommt Ihr 87 Kilometer weit. Das Trittbrett ist mit 19 cm etwas breiter, ebenso der Lenker. Die Front- und Heckfederung ist hier integriert und wird so besser vor Staub geschützt. Etwas schwieriger zwar zu reinigen, aber sinnvoll. Unser Geländetest konnte dem E Scooter ein gutes Fahrverhalten selbst auf Feldwegen mit Schlaglöchern bescheinigen. Der Hersteller hat Ersatzteile vom Bremshebel bis Akku immer auf Lager und bietet sogar E Scooter Reparaturen im Service-Fall an.

12. Egret Pro
Testsieger Luxus

 

Der Egret Pro der Hamburger Edelmarle ist das Luxus Modell im E Scooter Test. Highend Technik, hochwertige Verarbeitung und edles Design auf höchstem Niveau und viele viele Extras. Er erreicht eine mega Reichweite von 80 Km. 

 

Egret Pro

Egret Pro

  • 80 Km Reichweite
  • Hamburger Edelmarke
  • Testsieger 'Premium & Traglast'
  • Zum Aktionspreis 700,- € günstiger
Testberichte

Willkommen in der Oberklasse des E Scooter Test. Der Hamburger E Scooter Hersteller Egret entwickelt zusammen mit bekannten Partner wie Bosch, Schaeffler oder Pirelli seine Edel- Flitzer zu 99% selbst. Der Egret Pro ist daher so etwas wie der Mercedes unter den E Scootern. Über die guten Verarbeitung und das extrem gute Fahrverhalten konnten wir uns im Test überzeugen. Seine Reichweite liegt bei 80 km und seine Motorleistung bzw. Beschleunigung Steigfähigkeit bei 27 Nm (Marktdurchschnitt 20 Nm).

13. Egret X
All-Terrain-Testsieger

statt 1.990 nur 1.399 €
Der Premium E Scooter Egret X bietet einen stabileren Rahmen, ein größeres Trittbrett und große 12,5 Zoll Reifen für sicheres  Fahrverhalten auf jedem Untergrund. Die Hamburger Nobelmarke Egret kombiniert hier Highend Technik, absolut gute Verarbeitung, mega chices Design und auch guten Service nach dem Kauf. In der Egret X+ Version jetzt auch mit Blinker!
Egret X - All Terrain

Egret X - All Terrain

  • 60 Km Reichweite
  • 12,5 Zoll Reifen für besseres Fahrverhalten, sehr stabil
  • integr. Schloss, als X+ mit Blinker und High-End Ausstattung
  • -600 € Rabatt - 1.399 statt 1.999 €
Infos & Test

Unser persönlicher Favorit unter den E Scooter Testsieger ist der Egret X. Das liegt an seinen 12,5 Zoll Luftreifen. Auf denen konnten wir in der Stadt, auf Pflastersteinen, im Gelände auf Feldwegen und überall auf unebenen Untergrund am sichersten Fahren. Die Hamburger Edelschmiede Egret bietet hier aber auch ein mega Gesamtpaket aus starker Leistung und Highend Komponenten. Der Motor bietet mit 35 Nm Beschleunigung eine extrem gute Steigleistung (20 Nm ist Markdurchschnitt). Und neben Blinker ist er einer der wenigen E Scooter mit integriertem Schloss. Das fahrverhalten war im E Scooter Test perfekt.

14. VMAX VX4
Das Spitzenmodell

 

Der VMAX VX4 schafft eine 1600 W Spitzenleistung, eine 33% Steigleistung und 100 Km Reichweite. Er hat eine Traglast von 150 Kg und Blinker. Damit steht er ganz oben im E Scooter Test:

 

VMAX VX4 GT

VMAX VX4 GT

  • 500 / 1600 Watt
  • 100 km Reichweite
  • 150 Kg Traglast, Blinker & Federung vorne & hinten
  • Mit Rabattcode ‘e-roller.com’ 15€ sparen!
Infos & Test

Beim VMAX sind wir mit Leistung und Ausstattung im E Scooter Test oben angekommen. Der Preis liegt hier auch weiter oben. Aber dafür bietet der Hersteller die höchste Leistung für einen E Scooter mit Straßenzulassung:  Die höchste Motorleistung mit 1600 Watt. Die höchste Steigleistung mit 33%. Geländetauglich mit vorderer Federgabel, hinten Federschwinge und größeren Profilreifen. Er bietet eine überhöhte Traglast bis 15O Kg, ist mit Blinker, einer Routenapp und allem pipapo ausgestattet.  

15. Wandler
E Scooter mit Sitz

 

E Scooter mit Sitz könnt Ihr es bis 20 Km/h führerscheinfrei fahren. Der Wandler K/E ist hier im E Scooter Test der Testsieger, den es übrigens auch als 45 Km/h Modell gibt:

 

Wandler K/E
Wandler K/E
  • 20 km/h / Strassenzulassung
  • 90 km Reichweite
  • 500 W Nabenmotor

Der Wandler gehört mit zu den E Scooter mit Sitz. Es gibt das Gefährt mit 20 Km/h und Straßenzulassung StVO als E Scooter ohne Führerschein und Helmpflicht und als 45 Km/h Variante mit einer Akkulaufzeit bis 65 Kilometer. Für beide muss eine Haftpflichtversicherung abgeschlossen werden und eine Versicherungsplakette am Schutzblech angebracht werden. Das fahren auf den breiten Reifen ist auch für Fahranfänger leicht. Unsere E Scooter Test Ratgeber Redaktion hat den Wandler zum besten E Scooter mit Sitz gewählt. Weitere und auch günstigere Modelle findet Ihr im großen Test zu E Scooter mit Sitz:

E Scooter im Vergleich

jeweils die Besten mit Straßenzulassung

„Schau vor dem Kauf bei uns vorbei, wir halten laufend neue Rabattcodes bereit!“

Was ist ein E Scooter und wie funktioniert er?

E Scooter bzw. Elektroscooter gehört zur Fahrzeugklasse der Elektrokleinstfahrzeuge (EKF). Es gibt für sie besondere Regeln für die Ausstattung, der Motorleistung und den verkehrsrechtlichen Regeln für den öffentlichen Straßenverkehr.  Der Klapproller mit Sitz oder ohne ist mit einem Elektromotor ausgestattet, der auf max. 500 Watt Leistung und 20 Km/h (Stundenkilomtern) Höchstgeschwindigkeit begrenzt ist. Er verfügt wie ein Tretroller über ein Trittbrett, eine Lenkstange mit Lenker, einem doppeltem Bremssystem und er ist faltbar.

Voraussetzung zum Fahren ist die E Scooter Straßenzulassung, eine Versicherung und das ihr 15 Jahre alt seit.

Weiterlesen

In Deutschland brauchen E Scooter bis 20 Km/h eine Straßenzulassung um am öffentlichen Verkehr teilnehmen zu können oder versichert zu werden. Deswegen stellen wir Dir in unseren Testberichten bzw. E Scooter Test auch nur E Scooter mit Straßenzulassung vor. Es gibt beim Kauf eine ABE (Allgemeine Betriebserlaubnis) mitgeliefert mit der Ihr die vorgeschriebene KFZ-Haftpflichtversicherung (nach §56 der Fahrzeug Zulassungsverordnung) abschließen könnt. Einfach eine Online Versicherung für E Scooter abschließen für ca. 20,- Euro pro Jahr und Ihr bekommt von der Versicherung die Kennzeichenplakette bzw. das Nummernschild zugeschickt, das ihr hinten am E Scooter anbringt. Für 'große‘ Elektroroller oder auch E Roller mit einer höheren Geschwindigkeit von bis zu 25 km/h als E-Mofa oder darüber bis 45 oder auch 110 Km/h als Elektroroller gelten andere Bestimmungen. Hier gilt eine Führerscheinpflicht und auch Helmpflicht, die zum Fahren der E Scooter nicht nötig ist.

Wie sicher ist E Scooter fahren? Auch für Fahranfänger ist das Fahren eines E Scooters einfach zu erlernen. Es bedarf keiner besonderen Balance. Nach dem Statistisches Bundesamt sind die meisten E Scooter Unfälle auf die falsche Nutzung der Fahrbahn oder Gehweg und auf Alkoholeinfluss zurückzuführen. Für eine hohe Sicherheit sorgen das zweifache Bremssystem, starke Front- und Rücklichter, optional ein Bremslicht oder Blinker. In unseren Fahrtests, achten wir besonders auch auf Verkehrssicherheit, machen Bremstests oder Kurventests und bewerten im E Scooter Test besonders auch das Fahrverhalten.

Welche E Scooter Regeln gibt es? Du unterliegst beim E Scooter fahren in Deutschland im öffentlichen Straßenverkehr den Vorschriften der Straßenverkehrs-Ordnung. E Scooter dürfen nur auf den zulässigen Verkehrsflächen, Straßen und Radwegen fahren und es gelten die allgemeinen Verhaltensregeln. Ordnungswidrigkeiten können mit Bußgeldern geahndet werden. Der E Scooter darf nicht auf dem Gehweg fahren!

Im E Scooter Test haben wir alle Funktionen für Euch getestet:

Was sind die Vorteile eines E Scooter?

Es gibt Kaufargumente für einen E Scooter vs Auto und auch vs Elektro Fahrrad. Der E Scooter ist perfekt für Kurzstrecken und die letzte Meile. Er ist eine Mobilitätslösung für Erwachsene ab 14 Jahren in Kombination mit Bus & Bahn, da er zusammengelegt wenig Platz weg nimmt. Der E Scooter ist ein platzsparendes Fahrzeug – siehe Faltmasse im E Scooter Test – das ihr mit in die Wohnung, zur Arbeit und in den Urlaub nehmen könnt und vergleichsweise günstiger als bei anderen Verkehrsmitteln in Anschaffung, Fahrtkosten je Akkuladung und Wartung ist. 100 Kilometer mit dem Elektro Flitzer kosten nur 30 Cent.

Worauf muss man beim Kauf eines E Scooter achten?

Im folgenden findest Du eine komplette Kaufberatung zum E Scooter Test: 
Zunächst zeigen wir in unserem Ratgeber die 10 wichtigsten Kriterien beim E Scooter Kauf: Reichweite,  Motorleistung, Akku,  Steigfähigkeit, Gewicht, Traglast, Federung, Bereifung, Fahrmodus, Kundenservice und selbstverständlich auch Haltbarkeit und Preis.

 

Reichweite

Die Reichweite eines E Scooter gibt an, wie weit Ihr mit einer Akkuladung fahren könnt. Diese ist abhängig von der Akku Kapazität in Wh auch Wattstunden, aber auch vom Fahrergewicht und Fahrstrecke. Das konnten wir im E Scooter Test deutlich sehen. Die Reichweiten der E Scooter mit Straßenzulassung liegen meist zwischen 15 bis 80 Kilometer. Günstige Modelle bieten 15 - 25 Km, Standard ist 30 - 40 Km. Bessere Modelle, wie der Ninebot Max G30D bieten 65 Km und unser Reichweiten Testsieger der ePF-2 von ePowerFun schafft 100 Km. Viel Reichweite, also ein starker Akku bedeutet meist ein höheres Gewicht und oft ein höherer Preis. Mit dem Wechselakku könnt Ihr die Reichweite verdoppeln. Im Überblick:
  • 15 - 30 Km Reichweite = Einsteiger
  • 30 - 60 Km Reichweite = Standard
  • 60 - 100 Km Reichweite = Premium
Wenn Ihr wissen wollt, für welche Reichweiten wir welche E Scooter empfehlen, dann findest Du hier alles zur  E Scooter Test zur Reichweite.

Motorleistung

Die Motorleistung beim Elektroantrieb wird bei einem E Scooter in Watt angegeben. E Scooter mit Straßenzulassung dürfen in Deutschland maximal 20 km/h schnell fahren und eine maximale Nennleistung (Dauerleistung) von 500 Watt haben. Die Leistung wird immer in Watt oder Wattstunden angegeben. Eine kurzzeitige Spitzenleistung (Peak Leistung) ist erlaubt. Für leichte Steigungen reichen 150 bis 250 W Motoren. Der Standard bei den E Scootern liegt aktuell bei 300 bis 400 W Nenndauerleistung. Hochwertige Roller mit Radnabenmotor bieten aber heutzutage alle schon 500 W. Die Spitzenleistung ist aber entscheidend, wenn Ihr am Berg nicht kleben bleiben. Die Motorleistung wirkt sich auf Beschleunigung (Angabe in Nm) und Steigfähigkeit aus. Der Egret Pro hat zum Beispiel eine Leistung von 27 Nm. Der Marktdurchschnitt im E Scooter Test lag bei 15 - 20 Nm. Wenn Ihr Modelle mit starkem Antrieb sucht, dann seit Ihr beim ePowerFun XT 835 mit 1200 W Peakleistung oder beim VMAX VX2 mit sensationellen 1300W richtig. Hier findest weitere Infos zum Thema E Scooter Test zur Motorleistung

Steigfähigkeit

Als Steigfähigkeit (angegeben in % oder Grad) wird die Fähigkeit eines E Scooters bezeichnet Steigungen zu überwinden. Sie ist abhängig vom Gesamtgewicht (Kilogramm des Fahrers/in) und der Motorleistung. Die Steigfähigkeit richtet sich unter anderem nach der Wattzahl des E Motors. Unsere Richtwerte: 
  • 150 - 200 W = bis 10% Steigfähigkeit
  • 300 - 400 W = bis 15% Steigfähigkeit
  • 500 W = bis 25% Steigfähigkeit
Ebenfalls wichtig für die Überwindung von Steigungen ist die Peakleistung. Diese kann bei hochwertigen Modellen, wie oben zur Motorleistung beschrieben bis auf 1200 oder 1300 Watt hochgehen oder die Beschleunigung (angegeben in Nm). Wer noch mehr Infos braucht findet hier weitere Infos zum Thema E Scooter Test zur Steigfähigkeit 
 

Akku

Es gibt 2 E Scootern Akkutypen: Blei-Gel Akkus oder Lithium Ionen Akkus. Letztere bieten oft mehr Ladezyklen, höhere Lebensdauer und geringere Selbstentladung. Neu in 2024 sind bei Elektrorollern auch Natrium-Ionen Akkus. Die werden aber bei E Scootern noch nicht verbaut. Die meisten Akkus sind integriert bzw. festverbaut. Der E Scooter wird über ein Ladekabel bzw. Ladegerät mit Strom aus der Steckdose geladen. Der Akkustand wird über das Display oder die App angezeigt. Herausnehmbare Wechselakkus vereinfachen den Ladevorgang. Ein Akku mit höherer Speicherung bzw. Kapazität, also mehr Amperestunden bedeutet eine größere Reichweite. Akkus mit bis 9 Ah schaffen i.d.R. bis 30 Km Reichweite, 12 Ah bis 40 Km und 15 Ah bis 60 Km. Alles zum Thema Ladezeit, Lebensdauer, Ladetipps oder Restkapazität sowie Tipps zur Entsorgung findest Du unter E Scooter Test zu Akkus 

Gewicht

Das Gewicht eines E Scooters mit einer Straßenzulassung und einer maximalen Geschwindigkeit bis 20 Km/ liegt meist zwischen 10 bis 20 Kg. Schwerere auch bis 25 Kg und E Scooter mit Sitz auch bis zu 35 Kilo. Das Gewicht ist davon abhängig ober der E Scooter aus Aluminium, Magnesium, Plastik oder Carbon gefertigt wurde, von der Motorgröße, dem Akku u.a. Wer seinen Roller, z..B als Pendler viel tragen muss, der sollte sich einen leichten E Scooter zwischen 10 - 13 Kg holen. Das durchschnittliche Gewicht eines E Scooter ist ca. 15-20 Kg. Ein zusammengeklappter Roller mit 25 Kg ist nicht ganz so einfach zu tragen. E Scooter über 25 Kg konnten im Scooter Test nicht mehr von allen easy getragen werden. Wer selbst mehr wiegt, der sollte ein Modell mit höherer Traglast bzw. Gesamtgewicht wählen. Hier findet Ihr alles Wissenswertes zum Thema E Scooter Test zu Gewicht 

Traglast

Die Traglast, auch Tragfähigkeit eines E Scooters gibt an, mit welcher Belastung ein Fahrzeug gefahren werden kann. Es gilt: Zulässiges Gesamtgewicht - E Scooter Gewicht = Zuladung. Wenn der E Scooter ein zulässiges Gesamtgewicht von 120 Kg hat und selbst ein Gewicht von 15 Kg, dann kann er mit 105 Kg Zuladung belastet werden. Um so stärker ein E Scooter ausgelastet wird, desto instabiler wird er fahren. Vergesst nicht das neben dem Eigengewicht, also dem Körpergewicht noch Kleidung oder Gepäck dazu kommen kann. Da wäre es besser in einer höheren Traglastklasse E Scooter bis 150 Kg zu fahren. Alle Tipps und Modelle mit höherer Traglast auch für eine höhere Körpergröße unter E Scooter Test zur Traglast 

Bereifung

Ausschlaggebend sind Radgröße und Reifenart. Meist werden kleine 8 Zoll, 10 und große 12 Zoll Reifen bei E Scooter verbaut. Marken wie Xiaomi oder Scotex verbauen eher kleinere Reifen, die in unserem E Scooter Test auf unebenen Untergrund etwas wackeliger fuhren und Marken wie Ninebot oder ePowerFun eher etwas größere um die 10 Zoll. Der Egret X oder der Metz Movver ist zum Beispiel mit sehr sicheren Rädern von 12 bzw. 12,5 Zoll ausgestattet und sorgen für mehr Fahrkomfort. Wir unterscheiden in der Art Luftreifen mit und ohne Schlauch (Tubeless), Vollgummireifen, Hybridreifen, Wabenreifen und rutschfeste Crossreifen. Die Bereifung übt einen direkten Einfluss auf die Fahreigenschaft aus, somit auch auf die Sicherheit. Hartgummireifen sind pannensicher, aber Luftreifen wirkten im E Scooter Test federnd und erhöhen den Fahrkomfort. Neu sind sogenannte pannensichere Wabenreifen aus Gummi oder Silikon mit Lufttaschen für eine bessere Stossdämpfung. Gutes Reifenprofil sorgt auch bei Glätte bzw. Regen für Grip. Mehr Infos zu E Scooter Test zu Reifen 

Bremsen

E Scooter werden meist am Vorderrad und Hinterrad mit Scheibenbremsen oder Trommelbremsen ausgestattet, selten auch Fußbremsen. Die Benutzung bzw. Bremswirkung entsteht mechanisch, hydraulisch oder elektronisch über die Bremshebel. Sogenannte Motorbremsen korrelieren meist mit den genannten Bremstypen. Bremsen mit Energierückgewinnung (Rekuperation) speisen Energie, die beim Bremsvorgang gewonnen wird wieder neu in den Akku ein und erhöhen die Reichweite. Vor- und Nachteile bei Trommel- oder Scheibenbremsen halten sich die Waage. Wichtig ist, das die Bemse über zum Beispiel einen Daumenregler gut dosierbar ist. Das EBS, Elektronische Bremssystem darf den Roller bei Regen nicht zu aprupt zum stehen bringen. Gute E Scooter können auch schon über ein ABS, Antiblockiersystem verfügen. Alle Infos zu Bremsen, wechseln, Ersatzteile und Kosten findet Ihr unter E Scooter Test zu Bremsen.

Federung

Es gibt E Scooter mit und ohne Federung, also Stoßdämpfer. Die Federung ist entweder integriert, nicht sichtbar oder als Vorderrad oder Hinterradfederung sichtbar. Durch die Federung erreicht man auch in der Stadt auf unebenen Untergrund (z.B. Kopfsteinpflaster, Bordsteinkanten etc.) mehr Fahrkomfort und Stabilität. Man spürt nicht jede Erbse. Mit vollgefederten Cross E Scootern konnten wir im E Scooter Test auch abseits der Fahrradwege, auch auf Feldwegen unterwegs sein und sogar Sprünge machen. Unserer Meinung nach reicht für den urbanen Untergrund eine vordere Federgabel oder eine Federschwinge hinten. Ohne geht aber auch. Weitere Infos welche Federungen es bei E Scootern gibt, welche Modelle eine  haben und was Ihr beim Kauf beachten müsst unter E Scooter Test zur Federung 

Trittbrett

Die Tritbretter bei Scootern sind nicht alle gleich groß, lang und breit. Ein schmales Trittbrett ist nur 12 cm breit und das breiteste im E Scooter Test war 23 Zentimeter breit. Das macht schon einen Unterschied. Einige Standflächen entsprechen eben der Vorgabe von kleineren asiatischen Maßen. Manch ein Europäer hat vielleicht größere Füße. Und letztendlich machte es sich im E Scooter Test in Punkto Fahrsicherheit bemerkbar. Wenn Ihr nun eine große Schuhgröße besitzt, dann solltet Ihr nach E Scooter mit breitem Trittbrett Ausschau halten.  

Licht, Lampen, Bremslichtfunktion & Blinker

Für E scooter mit Strassenzulassung ist vorne und hinten ein Licht vorgeschrieben. Ein guter Frontscheinwerfer schafft 40 bis 50 LUX. Es gibt meist keine Glühbirnen, sondern Halogen oder LED Lichter. Diese haben eine längere Lebensdauer und LED Beleuchtung einen deutlich geringeren Energieverbrauch. Denn schließlich werden die Lampen hier vom Akku versorgt und nicht von einem Dynamo. Hochwertige E Scooter haben eine im Rahmen verlegte Kabelführung und auch ein Bremslicht hinten. Reflektoren sind bei den meisten E Scootern an der Seite obligatorisch. Blinker sind nicht vorgeschrieben, aber werden bei einigen E Scootern, wie beim ePowerFun epF-2 schon verbaut. Das war im E Scooter Test ein riesen Vorteil, wenn man bei der Fahrtrichtungsanzeige beide Hände am Lenker lassen kann.  

Kundenservice

Hier sind wir bei unserem Lieblingsthema im E Scooter Test 🙂 Ihr kauft Euch einen E Scooter und stellt im Nachgang fest, das ihr beim Verkäufer oder der Marke kaum Ersatzteile bzw. Verschleißteile nachbestellen könnt und eine Reparatur unmöglich macht. Und müsst den E Scooter stehen lassen, weil etwas fehlt. Daher raten wir Euch am besten direkt beim Hersteller zu kaufen, der auch Ersatzteile bietet und auch Service anbietet, falls Ihr mal eine Frage habt. Teile und guten Unsere Erfahrungen geben wir da gerne weiter: Guten Service bieten zum Beispiel die Marken: ePowerfun, Streetbooster, Egret, Moovi, VMAX; Soflow oder Slidefox  

Welcher E Scooter passt zu Dir?

Welcher E Scooter passt zu Dir?

„Zu welcher Zielgruppe gehörts Du? In welcher Umgebung möchtest du fahren?“ Antorten gibt hier unser E Scooter Test:

Hier findest Du unsere zielgruppenspezifischen Empfehlungen. Welcher E Scooter eignet sich für junge Leute, Pendler, Senioren, Schwergewichtige, Frauen, Kinder, Unternehmen usw. und auch streckenspezifische Empfehlungen, für welchen Umgebung möchtest Du den E Scooter nutzen, wie Stadt, Land, Gelände oder Urlaub:

E Scooter für Pendler & Stadt

Ein E Scooter für Pendler bzw. für die Stadt ist idealerweise leicht im Gewicht, faltbar, braucht nur eine Reichweite bis 40 Km und ist mit sicheren Reifen für nasse Straßen und einem Blinker ausgestattet. Ein kleinerer Akku verringert das Gewicht, so das sich der E Scooter leichter in Bus oder Bahn tragen lässt. Ein guter Reifen Grip ist wichtig für nasse Straßen und breitere Reifen verringern das Risiko in Spur- oder Straßenbahnrillen zu stürzen. Im E Scooter Test waren für Pendler die E Scooter Xiaomi Mi 2 Pro, der ePowerfun epf-1, der Soflow SO1 und der iScooter E9 ideal. Hier findest Du eine Komplette Kaufberatung, auf was Du bei einem Pendler E Scooter achten musst, welches die besten und günstigsten Modelle für die Stadt sind: E Scooter für Pendler & Stadt im Test

E Scooter für Touren und Ausflüge

Die besten E Scooter für längere Touren und Ausflüge haben eine größere Akkukapazität, also auch Reichweite und am besten eine Federung und nicht zu kleine Reifen. Reichweiten gibt es inzwischen bis 100 Km. Da habt Ihr die freie Auswahl. Eine Federung erhöhrt den Fahrkomfort, wenn es auf den Touren einmal über Stock und Stein geht. Falls Ihr auf euren Fahrten auch Steigungen hoch müsst, sollte die Peakleistung bzw. Steigfähigkeit entsprechend sein. Idealerweise ist im Touring Bereich auch das Trittbrett etwas größer. Die besten TE Scooter für längere Fahrten sind im E Scooter Test der Ninebot P65D, der VMAX VX4, der Egret X und der Streetbooster PolluxHier findest Du die besten E Scooter für Touren im Test

E Scooter für Gelände oder All-Terrain

E Scooter für's Gelände oder All-Terrain sollten eine gute Federung haben, eine starke Beschleunigung und Steigleistung und selbstverständlich etwas größere breitere Reifen mit einem entsprechendem Reifenprofil. Worauf Ihr beim Kauf achten müsst und welches die besten Modelle sind, erfährst Du im E Scooter Geeländetest  

E Scooter für Urlaub, Camping und Wohnmobile

Der ideale E Scooter für unterwegs, für die Mitnahme im Wohnmobil, dem Auto oder auf einem Segelboot ist leicht, faltbar und hat eine kleines Packmaß! Ob mit Sitz oder ohne, er sollte leicht zusammen zu legen sein, mit unebenen Untergrund zurecht kommen und bestenfalls für den kleinen Einkaufg oder Ausflüge nutzbar sein. Der Moovi Pro ist leicht, bietet gefaltet ein kleines Packmaß und als einziger E Scooter ein patentiertes Cargosystem für kleine Transporte. Wir haben einige spezielle Modelle im E Scooter Test ermittelt, die geeignet sind. Alle Infos findest Du in unserem Beitrag über Die besten E Scooter für Urlaub, Camping & Wohnmobile  

E Scooter für Frauen

E Scooter für Frauen sind meist etwas leichter gebaut. Ohne damit ein Vorurteil zu bedienen, aber viele Frauen legen eher das Augenmerk auf Portabilität und Fahrsicherheit im Alltag. Es gibt von der Marke Trittbrett sogar einen speziellen E Scooter namens Emma. Unseren E Scooter Test für Frauen hat natürlich eine Frau gemacht 🙂 Hier kannst Du Dich informieren, was Frauen beim Kauf eines elektrischen Fortbewegungsmittel beachten und welche E Scooter für Frauen es gibt. 

E Scooter für Schwergewichtige

E Scooter für Schwergewichtige, also für aür alle die mehr wiegen sollten über eine höhere Tragleistung verfügen. Die meisten E Scooter tragen leider nur bis 120 Kg. Wer mehr auf die Waage bringt, sollte sich nach einen mit bis zu 150 Kg umsehen. Die halten nicht nur mehr aus, sondern sind insgesamt logischerweise auch vom Rahmen stabiler gebaut. Zudem lässt sich so auch ein Übergewicht an zusätzlichem Gepäck transportieren. Für Schwergewichtige sind folgende E Scooter geeignet VMAX VX4, Trittbrett Paul, Segway Ninebot GT1D und der Sflow SO4 Pro Gen 2. Wir haben E Scooter bei höherer Belastung getestet und können Dir hier alle E Scooter für Schwergewichtige im Test vorstellen.

E Scooter für Senioren

E Scooter für Senioren bzw. ältere Menschen gibt es als zweirädrige Elektro Scooter und auch als dreirädrige oder vierrädrige Seniorenscooter. Die oben aufgelisteten Zweiradroller eignen sich alle für Senioren. E Roller mit 3 oder 4 Räder gibt es meist als sogenannte Seniorenroller oder auch Mobilitätshilfen. Diese haben einen Sitz und eine maximale Höchstgeschwindigkeit von bis zu 6, 10, 15, 20 oder soagr 25 Km/h. Die besten Modelle von Rolektro, Econelo und Futura für ältere Menschen findest Du im Seniorenscooter Test 

E Scooter für Kinder

E Scooter für Kinder und Jugendliche sind alle Trittbrettroller mit Elektroantrieb. Diese gibt es bereits für Kinder unter 14 Jahren, aber dürfen nicht im Straßenverkehr gefahren werden. Wir haben das mit einem Kind getestet und wissen worauf es ankommt: E Scooter für Kinder sollten ein leichtes Gewicht haben, einen höhenverstellbaren Lenker und eine der der Altersklasse entsprechende Motorleistung also Höchstgeschwindigkeit. Besonders geeignet für Kinder sind die Modelle Streetbooster Boosti und emicro. Alle Modelle und Regeln zum fahren findet ihr im Kinder E Scooter Test.

E Scooter für Unternehmen

E Scooter für Unternehmen, Paketdienste als kleine oder große Flottenlösung oder für Mitarbeiter werden von verschiedenen Marken angeboten. Wir haben die besten im E Scooter Test aufgespürt. Es gibt als Jobrad bzw. Job-E-Scooter beim Leasing kauf sogar steuerliche Vorteile. Wichtig ist für Unternehmen entsprechend dem Verwendungszweck das richtige Modell zu wählen und auch eine E Scooter Marke, die guten Kundendienst auch nach dem Kauf bietet. Geeignete E Scooter für Unternehmen bietet unser Partner ePowerfun, die auch schon für den 1. FC Bayern München den passenden E Scooter im eigenen Branding auf den Markt gebracht hat oder MOOVI, die speziell einen E Scooter mit Transportsystem für Paketdienste oder kleinere Pakete auf dem Firmengelände entwickelt hat. Selbstverständlich haben wir diese Modelle auch getestet 🙂 Alle Infos zu Medollen, Leasing etc findet Ihr in unserem Beitrag E Scooter für Unternehmen 

Fahrverhalten & Komfort - E Scooter im Praxistest

In unserem großen E Scooter Test haben wir zur Bewertung der Modelle verschiedene Testkriterien und Messungen herangezogen. Aktuell gibt es kein Testportal, das mehr E Scooter Tests durchgeführt hat. Für einige der Fahrzeuge veröffentlichen wir neben den Testergebnissen hier auf dem Portal auch Testvideos auf unserem YouTube Channel. Wir bewerten bei der Fahrmessung nicht nur die Leistung und die Ausstattung, sondern auch das Fahrverhalten, Sicherheit und Komfort in der Praxis. Wir führen ebenso einen Reichweitentest als Dauerprüfung durch und beurteilen im E Scooter Test die Testinhalte anschließend. 

e-Scooter Test-Videos

In den E Scooter Test-Videos könnt Ihr Euch einige Modelle genauer ansehen. Wir präsentieren Euch Unboxing alle Insights, die Ihr wissen müsst. Klickt bitte unseren neuen YouTube Chanel an und werdet unser Follower. Dabei könnt Ihr sogar einen E Scooter gewinnen!

 

Welches ist der beste E Scooter?

Die besten E Scooter 2024
Die besten im E Scooter Test 2024
Welcher ist der derzeit beste im E Scooter Test in Reichweite, Federung, unkaputtbare Reifen und Leistung? Und welches ist der leichteste E Scooter mit einer Traglast bis 150 Kg? Wir haben alle gängigen Modelle getestet und oben in der Bestenliste der top 15 einsortiert. Im Folgenden könnt Ihr Euch nochmal an den wichtigsten Leistungskriterien orientieren:

 

Welches ist der E Scooter mit der größten Reichweite?

E gibt E Scooter mit Reichweiten zwischen 12 bis 100 Kilomter und mehr. Wir haben im E Scooter Test alle gängigen top Modelle getestet und auch Reichweitentests durchgeführt, da Herstellerangaben oft im Fahrtest abwichen. Dies sind die E Scooter mit der größten Reichweite und Straßenzulassung:
  • - Trittbrett Paul mit 75 Km Reichweite
  • - Egret Promit 80 Km Reichweite
  • - Slidefox NT mit 87 Km Reichweite
  • - ePowerfun ePF-2 mit 100 Km Reichweite
  • - VMax VX4 mit 100 Km Reichweite
Hier findest Du alle E Scooter mit der größten Reichweite und den E Scooter Reichweitentest.

Welches ist der E Scooter mit der größten Motorleistung?

Die E Scooter Motorleistung ist in Deutschland begrenzt auf maximal 500 Watt. In ihrer Peakleistung dürfen sie in der Beschleunigung, zum Beispiel auf Steigungen höhere Leistungen bieten. Starke E Scooter bieten da über 1000 Watt. Dies sind aus dem E Scooter Test die E Scooter mit der höchsten Motorleistung:
  • - Egret One mit 1000 W Peakleistung
  • - SOFLOW SO One Pro mit 1200 W Peakleistung
  • - VMAX VX2 mit 1200 W Peakleistung
  • - ePowerfun ePF-2 mit 1200 W Peakleistung
  • - Slidefox NT mit 1200 W Peakleistung
  • - Trittbrett Fritz mit 1200 W Peakleistung
  • - VMAX VX4 mit 1600 W Peakleistung
Wundert Euch nicht, warum keine chinesischen Marken aufgelistet werden. Das Ninebot Spitzenmodell P65D hat nur 950 W Spitzenleistung, der NIU Qi3 Pro nur 700 W und der neue Xiaomi 4 Ultra nur 940 Watt. Hier kommt Ihr zu den E Scootern mit der stärksten Leistung und dem E Scooter Leistungstest

Welches ist der E Scooter mit der größten Steigfähigkeit?

E Scooter schaffen eine Steigleistung von 10 bis über 30% Steigung. Wir berücksichtigen hier im E Scooter Test nur E Scooter mit einer Straßenzulassung in Deutschland. Die E Scooter mit den höchsten Steigleistungen sind:
  • - Egret Pro mit 20% Steigung
  • - Ninebot Max G2D mit 22% Steigung
  • - Egret X mit 25% Steigung
  • - VMAX VX2 mit 28% Steigung
  • - Trittbrett Paul u. Hilde mit 30% Steigung
  • - VMAX VX4 mit 33% Steigung
  • - SOFLOW SO One Pro mit 33% Steigung
Hier findet Ihr alle E Scooter und Ihre Steigfähigkeit im E Scooter Steigungstest  

Welches ist der leichteste E Scooter?

E Scooter wiegen im Durchschnitt 15 bis 15 Kg. Es gibt leichte E Scooter zwischen 10 bis 15 Kg. Beachtet aber, das ein geringeres Gewicht meist mit kleinen Rädern (Thema Fahrsicherheit) und verminderter Tragfähigkeit einhergeht. Das sind im E Scooter Test die leichtesten E Scooter mit Straßenzulassung:
  • - emicro Colibri mit 9,9 Kg
  • - Ninebot Air T15D mit 10,5 Kg
  • - SOFLOW SO1 mit 11,2 Kg
  • - SXT light Plus V mit 12 Kg
  • - Xiaomi Mi 1S mit 12,5 Kg
  • - MOOVI Pro mit 12,8 Kg
  • - iScooter E9 mit 13,5 Kg
  • - Xiaomi Mi Pro 2 mit 14,2 Kg
Leichte E Scooter findet man meist nur in der günstigen Einsteigerklasse, da hier alles kleiner dimensioniert wird: kleinere Reifen, kleinerer Akku mit weniger Reichweite, weniger Ausstattung. Mit einer Ausnahme: Der neue SOFLOW SO Pro ist ein Premium E Scooter mit den stärksten Leistungen und Reichweite, aber wiegt nur 15,5 Kg. Vergleichbare Spitzenmodelle von Ninebot, wie der P65D wiegen über 25 Kg. Hier findest Du die leichtesten E Scooter in den verschiedenen Preisklassen im E Scooter Gewichtstest 

Welches ist der E Scooter mit der höchsten Tragfähigkeit?

E Scooter haben eine durchschnittliche Tragfähigkeit von 120 Kg. Wenn ihr bereits selbst über 100 Kg auf die Waage bringt, dann schaut Euch die E Scooter mit der höchsten Traglast an: 
  • - VMAX VX2 bis 130 Kg
  • - Egret One bis 130 Kg
  • - Streetbooster Pollux bis 144 Kg
  • - SOFLOW SO4 Pro bis 150 Kg
  • - Metz Moover bis 150 Kg
  • - Trittbrett Paul bis 150 Kg
  • - Segway Ninebot GT1D bis 150 Kg
  • - VMAX VX4 bis 150 Kg
Hier findest Du alle E Scooter mit hoher Traglast und alles was Du wissen musst im E Scooter Traglasttest 

Welche E Scooter mit Blinker gibt es?

E Scooter mit Blinker gibt es nur ab über 500,- Euro zu kaufen. Im E Scooter Test findest Du die besten E Scooter mit Blinker:
  • - VMAX VX2 und MAX VX4
  • - Egret X+ und Egret One
  • - Streetbooster Pollux bis 144 Kg
  • - ePowerfun ePF-2
  • - SOFLOW SO4 Pro, SO One+ und SO One Pro
  • - Trittbrett Fritz und Hilde
  • - Slidefox NT
  • - Ninebot F2 Pro
  • - NIU KQi3 Pro
Hier findest Du die besten E Scooter mit Blinker und was sie kosten im aktuellen E Scooter Blinkertest 

Welches ist der beste E Scooter mit Wechselakku?

E Scooter mit herausnehmbarem Wechselakku gibt es nicht viele. Der Vorteil: Einfaches Laden, da Ihr den E Scooter nicht zur Steckdose tragen müsst und wenn Ihr unterwegs einen Zweitakku mitführt, dann verdoppelt Ihr die Reichweite. Das sind die besten E Scooter mit entnehmbarem Akku:
  • - Streetbooster Two
  • - Streetbooster Pollux
  • - Soflow SO4 Pro Gen 2
  • - Ninebot E45D
  • - emicro Colibri
  • - Trittbrett Hilde
  • - Egret One
Wir haben die E Scooter mit entnehmbarem Akku getestet und stellen Euch auch die Stärken und Schwächen der verschiedenen entnehmbaren Akkusystem vor. Du findest alles im E Scooter mit Wechselakku im Test.

Welches ist der beste E Scooter mit Federung?

Wir haben Euch oben in der Kaufberatung schon erzählt, worauf Ihr bei der E Scooter Federung achten solltet und welche Arten von Federungen es gibt. Da inzwischen auch schon die günstigsten E Scooter in der Einsteigerklasse über eine Federung verfügen, möchten wir Euch hier im E Scooter Test nur die Modelle mit richtiger Vollfederung vorstellen. Dies sind die besten E Scooter mit Vollfederung:
  • - VMAX VX4 mit Federgabel u. Schwungfederung
  • - Ninebot GT1D mit hydraulischer Dämpfung
  • - IO Hawk Legacy mit hydraulischen Stoßdämpfern
  • - Joyor Y8-S mit Vollfederung
  • - ePowerfun epf-2 Pulse mit Vollfederung
  • - Trittbrett Hilde mit einstellbarer Gadruckfederung
  • - Trittbrett Fritz vollgefedert vorne / hinten
  • - Slidefox NT mit Front- und Heckfederung
  • - Xiaomi 4 Ultra mit doppelten Federsystem
Du findest alle Modelle mit Vollfederung und die Stärken und Schwächen der verschiedenen Federsysteme im Test für E Scooter mit Federung 

Welches ist der beste E Scooter mit Straßenzulassung?

"Der beste E Scooter mit Straßenzulassung bietet idealerweise eine große Reichweite von 100 Km, eine starke Peakleistung von 1600 Watt, ist mit Vollfederung und Blinker ausgestattet, verträgt 150 Kg Traglast und ist mit nur 10 Kg leicht und portabel."

Aber alles hat seinen Preis! Deswegen haben wir Euch oben die 15 besten E Scooter 2024 im Preis aufgsteigend von 400 € bis 2000 € aufgelistet. 

e Scooter Trends & Perspektiven

epowerfun epf2 pulse ab 1059 euro

Als größtes Testportal im Bereich der E Scooter stehen wir mit fast allen Marken in Kontakt und werden immer auch als erste informiert, wenn neue Modelle herauskommen oder es neue innovative Technik gibt. Wir schauen uns auf Messen um, sprechen mit anderen Experten über die Perspektiven im Bereich der kleinen Elektromobilität. Für die kommende Saison, haben wir jetzt schon Infos, welche Modelle kommen und welche Technik Trends es gibt. Hier findet Ihr dann alle neuen Modelle im E Scooter Test wieder. Zunehmend im Fokus steht die Sicherheit und deswegen Blinker oder auch neue Federungssysteme. Im Bereich Apps könnt Ihr Euch auf mehr Routenplanung, Meilenprogramme und andere Features freuen. Wir informieren Dich als erste/r über unseren Newsletter.

e Scooter Wissen

Diese Infos sind wichtig, wenn Du einen e Scooter fahren willst!

Die Elektromobilität wurde durch die neue Fahrzeugklasse der e Scooter bereichert. Für die elektrischen Tretroller bis 20 Km/h Höchstgeschwindigkeit gelten spezielle Verkehrsregel, ein Mindestalter von 14 Jahren, Vorschriften für die Straßenzulassung, eine Versicherungspflicht und auch technische Anforderungen an das Fahrzeug selbst. Eine Führerschein- oder Helmpflicht besteht nicht! Unser E Scooter Test informiert über alle Regeln:

Was genau ist ein E Scooter eigentlich?

Obwohl wahrscheinlich die meisten wissen, worum es geht, wenn wir von E-Scooter, also Elektro Scooter sprechen, ist der Begriff per se überhaupt nicht so einfach zu definieren. Das liegt daran, dass es zig verschiedene Roller gibt, die elektrisch angetrieben werden. Mit Sitz, ohne Sitz, Kleinroller oder großer Elektroroller. Weil im Alltag gewisse Begriffe häufig genutzt werden, möchten wir die Definition im E Scooter Test klar aufstellen!

Definition e Scooter: E-Scooter sind Elektrokleinstfahrzeuge bis 20 Km/h Höchstgeschwindigkeit, die aussehen wie ein Tretroller und von einem Elektromotor angetrieben werden.

Wichtig ist hier das Antreiben per Treten, was die E-Scooter von Ihrem großen Bruder, dem Elektroroller unterscheidet. Letzterer sieht nämlich eher aus wie ein Motorroller, wird aber von einem Elektromotor angetrieben. Diese Unterscheidung ist sehr wichtig, denn in so gut wie jeder Hinsicht unterscheiden sich beide Modelle stark. E-Scooter sind eher für kleinere Distanzen geeignet und es gibt für diese keine Helmpflicht.

Das Problem bei der Definition und der Grund, warum wir dies hier im E Scooter Test überhaupt besprechen ist, dass die Begriffe grundlegend alle dasselbe bedeuten. Schließlich bedeuten Elektro Scooter und Roller eigentlich dasselbe, ergänzt man nun noch E- oder Elektro davor ist eigentlich völlig unklar worum es sich eigentlich handelt. Deshalb ist wichtig zu wissen: Wenn von E-Scootern die Rede ist, geht es eigentlich immer um die kleinen Tretroller, die elektrisch angetrieben werden. E-Roller sind dagegen größere Modelle, die an einen Motorroller erinnern.

TIPP: Wenn Ihr Euch für einen Elektro EScooter entschieden habt, dann solltet Ihr vor dem Kauf die Preise bei uns prüfen. Wir checken regelmäßig die Webshops, Discounter und Anbieter nach den günstigsten Angeboten und auch ob es Gutscheine oder einen Rabattcode zum Kauf gibt!

Technische Voraussetzungen für E Scooter

Wenn ein E Scooter eine Strassenzulassung, also eine ABE in Deutschland bekommen will und Ihr ihn im öffentlichen Strassenverkehr fahren dürft, muss er bestimmte technische Vorraussetzungen erfüllen. Das sieht der Bundeskraftfahrzeugamt für Elektrische Kleinstfahrzeuge, also E Scooter vor: 

E Scooter Pflichtausstattung

Welche Verkehrsregeln gelten für E-Scooter?

Der Gesetzgeber hat bestimmte Regel, Pflichten für Fahrer von E Scootern aufgestellt, die es zu beachten gilt. Wenn Ihr Euch nicht daran haltet, dann winken zum Teil erhebliche Strafen, bzw. könnt Ihr euren Führerschein verlieren oder verliert auch den Versicherungsschutz für euer Gefährt. Und es gibt sogar Promillegrenzen und einen extra Bussgeldkatalog für E Scooter. Ein Helm ist keine Pflicht, aber manchmal besser für die Gesundheit.

Voraussetzungen zum fahren der E Scooter

Wenn Ihr mit einem E Scooter im Straßenverkehr unterwegs seit, dann gelten für Euch die allgemeinen Regeln für Verkehrsteilnehmer und die speziellen Regeln für E Scooter!

Vekehrsregeln für E Scooter

Die E-Scooter Straßenzulassung

Ein großes Problem, was es beim E-Scooter kaufen definitiv zu beachten gilt: Die E-Scooter Straßenzulassung. Wenn Ihr kein Modell kauft, das straßenzugelassen ist, dürft Ihr dieses nur im privaten Umfeld fahren. Konkret bedeutet das, dass Ihr für die Führung des Fahrzeugs auf allen öffentlichen Bereichen keine Erlaubnis habt und daher illegal unterwegs seid. Dies ist absolut nicht zu empfehlen, da dies auch sehr einfach von der Polizei durch ein fehlendes Kennzeichen erkannt werden kann. Welche Strafen auf Euch zukommen, wenn Ihr mit einem E-Scooter ohne Zulassung unterwegs seid, haben wir hier für Euch zusammengefasst.

Deshalb ist unsere Empfehlung klar, einen E-Scooter mit Straßenzulassung zu kaufen. Wir empfehlen in unserem Test nur E Scooter mit Straßentulassung. Schließlich führt für eine sinnvolle Nutzung des Elektroscooters kein Weg daran vorbei. Leider sind die straßenzugelassenen Modelle etwas teurer als die ohne Zulassung, da vor allem viele asiatische Hersteller nicht mit auf dem Markt der E Scooter mit Straßenzulassung agieren und somit ausfallen. Zwar gibt es adaptierte Hersteller, die dann die Zulassung haben, durch diese aber deutlich höher bepreist sind. 

Im E Scooter Test 2024 stellen wir ausschließlich E Scooter vor mit Straßenzulassung, die Ihr in Deutschland auch im öffentlichen Verkehr fahren dürft.

Straßenzulassung ist das wichtigste Kriterium

Die größte Falle beim E-Scooter Test ist immer wieder, dass Modelle zwar sehr schick aussehen und sehr günstig sind, aber nicht straßenzugelassen sind. Damit Ihr hier nicht in die Fall tappt, solltet Ihr auf jeden Fall genau in die technischem Bezeichnungen und Produktdaten schauen und sicherstellen, dass der E-Scooter auch angemeldet werden darf und damit auf öffentlichen Straßen legal gefahren werden darf. Oder ob die Gerätezuordnung nicht eine Anmeldung als E Mofa nötig macht. Auf englischsprachigen Seiten, wie von Bluewheel oder Megawheels ist es schwieriger einen entsprechenden Hinweis zu bekommen.

Die einzige Ausnahme hierzu ist, dass Ihr den Roller wie auch beim Hoverboard nicht auf öffentlichen Straßen bewegen möchtet und nur privat unterwegs sein möchtet. Dann wiederum könnt Ihr auch Modelle in Betracht ziehen, die nicht straßenzugelassen sind. Wir würden allerdings davon abraten, zunächst einen nicht zugelassenen Roller zu kaufen und diesen dann selbst zur Zulassung nachzurüsten. Dies ist fast immer teurer als einfach direkt einen zugelassenen zu kaufen. 

E-Scooter Versicherung

E Scooter Kennzeichen
E Scooter Kennzeichen & Versicherung

Euer E-Scooter ist bei Euch zu Hause angekommen und Ihr möchtet direkt auf die Straße starten? So schnell geht es leider nicht, denn zunächst muss der Scooter noch mit einem Kennzeichen ausgestattet werden. Nur mit diesem Versicherungsschild darf der Scooter in der Öffentlichkeit gefahren werden. Hier ist Vorischt geboten: Wer sich ohne Kennzeichen erwischen lässt, riskiert nicht nur saftige Bußgelder, sondern auch eine Anzeige. Eine E Scooter Versicherung findet Ihr bequem im Online Vergleich. Auch Versicherungen haben wir im E Scooter Test gecheckt. Günstige Haftpflichtversicherungen gibt es bereits ab unter 10,- Euro. Nach Abschluss bekommt Ihr das Kennzeichen bzw. die Klebeplakette zugeschickt und braucht diese nur am Heck des Transportmittels anbringen. Zusätzlich empfehlen wir ein E Scooter Schloss. Sicher ist sicher! Hier findet Ihr die besten E Scooter Versicherungen im Test.

Führerschein & Helmpflicht

Für E Scooter bis zu einer Geschwindigkeitshöchstgrenze von 20 Km/h gibt es hierzulande keine Führerscheinpflicht. Das Mindestalter beträgt aber 14 Jahre. Wenn der E Scooter 25 Km/h fährt, dann wird eine Mofaprüfbescheinigung fällig. Und wenn Ihr ab 15 Jahren einen Elektroscooter bis 45 Km/h fahren wollt, dann braucht Ihr die Führerscheinklasse AM, A1, A2, A, oder B. Eine Helmpflicht gibt es für EKF’s, also Elektrokleinstfahrzeuge nicht, sondern erst bei 25 Km/h.

E Scooter Wartung und Service

Was Du über die Pflege deines E Scooter wissen musst? Grundsätzlich brauchst Du für Wartung und Pflege deines E Scooter im Vergleich recht wenig Zeit. Achte darauf, das Du das Fahrzeug immer erst lädst, wenn wenn der Akku zum großen Teil leer ist. Und checke ab und zu die Funktionen, wie Licht, Bremsen und Reifenprofil. Letztere zwei gehören zu den Verschleißteilen und können recht einfach ausgetauscht werden, wie bei einem Fahrrad auch. Gute Marken mit Service unterstützen Dich dabei, wenn Du handwerklich nicht so gut aufgestellt bist. Bei der laufenden Pflege, achte darauf das Du den E Scooter ab und zu reinigst, um die Funktionsfähigkeit der Komponenten zu erhalten. Dabei solltest Du keinen Hochdruckreiniger benutzen, sondern mit lauwarmen Wasser und Bürste rangehen.

E Scooter Reparatur und Ersatzteile

Wenn Ihr eine E Scooter Reparatur benötigt, ist es manchmal auch schwierig Ersatzteile zu bekommen. Es kommt halt ganz darauf an, welche Marke Ihr gekauft habt oder bei welchem Shop. Unsere Mailbox ist voll mit Anfragen zum Thema Reparatur. Die Leute kaufen bekannte Marken, aber wissen überhaupt nicht, wo es vielleicht mal eine Ersatzglühbirne, einen neuen Reifen zu kaufen gibt oder wo man ein defektes Ladekabel austauschen kann. Und in den meisten Fällen stehen den Kunden zu ihren Fragen nicht einmal Ansprechpartner mit einen Service zur Verfügung. In Folge sind die Foren voll mit E Scooter Angeboten, die nur einen leichten Defekt haben, den man eigentlich einfach reparieren könnte. Die Lösung für dieses Problem ist ganz einfach: Kauft E Scooter Marken die auch eine Ersatzteilgarantie bieten und auch Service nach dem Kauf, also einfach zu allen Fragen für Euch da sind. Das sind im E Scooter Test unsere Servicesieger, die diese Kriterien richtig gut erfüllen: ePowerfun, Egret, VMAX, Streetbooster, SOFLOW und MOOVI. Da Service eins unserer Testkriterien ist, findet Ihr die E Scooter dieser Marken eben auch oben in der Bestenliste.

Ausführliche Testberichte

SOFLOW SO ONE Orginal

„sehr günstig – trotzdem gut!“

Soflow SO One

Soflow SO One

  • Akku: Lithium, 48 V, 5.2 Ah
  • bis 30 km Reichweite
  • 350 W, gr/si/black
  • Mit Rabattcode 'erollerone' 20,- € günstiger!
Infos & Test
Modell SoFlow SO One Original
Straßenzulassung ja
Geschwindigkeit 22 km/h
Motorleistung 350 W
Reichweite 30 km
Gewicht 17 kg
Max. Belastung 120 kg
Reifengröße 9 - 10 Zoll - Luftreifen
Maße 47.5 x 116 x 109 cm
Akku Lithium, 48 V, 5.2 Ah
Ladedauer 3,5 Stunden
Ausstattung
    • Trommelbremse vorne
    • Elektronische Bremse hinten
    • inkl. SoFlow App
    • Klappbar
    • Max. Steigung 15%
    • LED Beleuchtung
    • LCD Farbdisplay
    • Tracking via Apple
    • Schutzart IPX5

Stärken des Soflow SO One Orginal

+ Gute Beschleunigung + schnelle Ladezeit + ausreichende 30 Km Reichweite + stabil + 9 Zoll Reifen + sehr sichers Fahrverhalten + Service + Ersatzteile sehr gut

Schwächen des Soflow SO One Orginal

- schwächer Leistung als der Soflow SO One Pro - keine Blinker
Der SoFlow SO ONE Original präsentiert sich im E Scooter Test als ein qualitativ hochwertiger E-Scooter mit einem guten Preis-Leistungsverhältnis, der sich als gute Wahl für umweltbewusste Stadtbewohner und Pendler eignet. Wir haben ihn einem Fahrtest unterzogen. Ausgestattet mit einer Motor-Leistung von 350 Watt, die Spitzenleistungen von bis zu 720 Watt erreichen kann, kommt dieser E Scooter in unserem Test schnell auf die erlaubten 22 km/h Höchstgeschwindigkeit. Obwohl E Scooter laut StVZO eigentlich nur 20 km/h in Deutschland fahren dürfen, ist eine Toleranzgrenze von 10 % erlaubt, die dieser Elektroscooter ausschöpft. Die Geschwindigkeitsregelung finden wir intuitiv. Damit ist der SoFlow SO ONE Original nicht nur straßenzulässig, sondern schneidet auch im Steigungstest gut ab, denn das Modell schafft Steigungen von bis zu 15 %. Die 5,2 Ah Lithium-Batterie ermöglicht im Schnitt eine Reichweite von bis zu 30 Kilometern, was für den täglichen Gebrauch mehr als ausreichend ist. Die Ladezeit von 3,5 Stunden bewerten wir ebenfalls als akzeptabel. Der E-Scooter verfügt über eine Kombination aus Vorder- und Hinterradbremse, die eine gleichmäßige Bremskraftverteilung gewährleisten und somit die Sicherheit erhöhen. Das Bremssystem besteht aus einer mechanischen wie einer elektronischen Bremse, die im Bremstest gut zupacken und den Fahrer schnell zum Stehen bringen. Das helle 60 Lux Frontlicht und das Rücklicht mit Bremslichtfunktion sorgen für eine ausgezeichnete Sichtbarkeit und Sicherheit bei Nacht. Zusätzlich erhöhen die TopGrip Reflect Tires die Sichtbarkeit im Straßenverkehr. Die 9 Zoll-Räder sorgen für ein angenehmes Fahrgefühl, auch auf unebenen Straßen. Hierbei handelt es sich um Luftreifen, im Vergleich zu Vollgummireifen gibt es dadurch eine bessere Federung und Unebenheiten im Straßenbelag können besser kompensiert werden. Vor allem in diesem Preissegment, der SoFlow SO ONE Original kostet gerade einmal 400 Euro, ist eine solche Reifengröße eher ungewöhnlich. Mit einer maximalen Belastung von 120 kg und einem Gewicht von 14,5 kg bietet der E-Scooter eine gute Kombination aus Robustheit und Benutzerfreundlichkeit. Diese Daten unterstreichen, dass vor allem Pendler mit dem SoFlow SO ONE Original auf ihre Kosten kommen. Er ist leicht genug, um in Bus und Bahn mitgenommen zu werden, kann aber gleichzeitig auch schwere Fahrer problemlos transportieren. Auf dem großen 7,1 cm LCD Farbdisplay lassen sich die wichtigsten Fahrdaten ablesen. Über eine SoFlow App ist eine Funktionserweiterung möglich. Die App ist kompatibel mit „Apple Find My“ und „Android Find my Device“, was das Auffinden des E Scooters erleichtert. Fazit zum Soglow SO One Orginal: Der Soflow SO One Orginal ist der beste E Scooter unter 400,- €. Es ist gar nicht so einfach einen E Scooter in dieser Preisklasse zu bauen, der technisch zufriedenstellend und auch genügende Fahrsicherheit mitbringt. Das gelingt meist nur Xiaomi. Aber die hierzulande ebenfalls sehr beliebte Marke Soflow kann da technisch mithalten und toppt mit seiner neuen Modellereihe Soflow SO One Orginal / + und Pro gleichteuere Marken. Der Soflow SO One Orginal ist dabei mit der neuesten Technik und Ausstattung versehen: Der Soflow SO One Orginal ist ein sehr günstiger leichter E Scooter mit 30 Km Reichweite. Seine Spitzenleistung von 720 Watt liegt über der vergleichbarer Modelle von Xiaomi. Die Ladezeit ist mit 3,5 St. sehr schnell und er hat mit 9 Zoll etwas größere Räder als die meisten in seiner Preisklasse mit 8 oder 8,5 Zoll. Das zeigte auf unserer Testfahrt auch das er sich sicherer auch in Kurven und auf unebenen Untergrund fahren ließ. Hier findest Du den vollständigen Soflow SO One Testbericht

VMAX VX5

„Unser Tipp für Pendler!“

VMAX VX5 Serie
VMAX VX5 Serie
  • bis 35 km Reichweite
  • 36 V / 400 Watt Motor
  • 16.2 kg Gewicht
  • Jetzt mit dem Code "e-roller.com" 15 € sparen!
Modell VMAX VX5 ST und GT
Straßenzulassung ja
Geschwindigkeit 20 km/h
Motorleistung 400 Watt
Reichweite VX5 ST: 25 Km VX5 GT: 35 Km
Gewicht VX5 ST: 16,2 Kg VX5 GT: 16,7 Kg
Traglast 120 kg
Reifengröße 8,5 Zoll
Akku VX5 ST: 7,8 AH VX5 GT: 10,4
Ladedauer 4 – 5 Std
Ausstattung
    • Akku Wasserbeständigkeit
    • Rekuperation
    • 60 Lux Frontlicht
    • Bremslicht
    • Trommelbremse

Stärken des VMAX VX2

+ sehr leicht + schnelle Ladezeit + gute Steigfähigkeit + sehr günstig + sehr guten Service

Schwächen des VMAX VX2

– kleinerer Akku – keine Blinker

Der VMAX VX5 ist ein technologisch fortschrittlicher und leistungsstarker E-Scooter, der in unserem E Scooter Test sowohl in puncto Sicherheit als auch in der Fahrleistung überzeugt. Seine kompakte Bauweise erleichtert das Manövrieren in städtischen Umgebungen, während die robuste Konstruktion sicherstellt, dass der E Scooter den alltäglichen Beanspruchungen standhält.

Als Antrieb ist im VMAX VX5 ein leistungsstarker 36V/400Watt Motor. Mit einer Peak Power von 800 Watt bietet der Motor eine reaktionsschnelle Beschleunigung, die den E Scooter von anderen Modellen in der Mittelklasse abhebt. Seine Fähigkeit, Steigungen von bis zu 25 % zu bewältigen, bewerten wir als besonders gut. Diese Leistungsdaten machen den VMAX VX5 zu einer guten Wahl für urbane Umgebungen, bei denen es viel Hügel zu bezwingen gibt.

Auch das innovative Rekuperationssystem fällt in unserem Fahrtest positiv auf. Dieses System, das am Hinterrad in Form einer elektronischen Rekuperationsbremse eingebaut ist, ermöglicht es dem Fahrer, beim Bremsen Energie zurückzugewinnen. Diese Technologie ist nicht nur umweltfreundlich, sondern trägt auch dazu bei, die Reichweite des Scooters zu verlängern und die Effizienz zu maximieren. In Kombination mit der mechanischen Trommelbremse am Vorderrad bietet der VX5 Elektroscooter ein ausgeklügeltes Bremssystem, das sich präzise steuern lässt.

Für die Energieversorgung ist der hochkapazitive 36V Akku mit 7,800mAh zuständig. Da der Akku eine entscheidende Rolle bei der Bestimmung der Reichweite eines E-Scooters spielt, bewerten wir den VX5 als äußerst gute Wahl, um längere Strecken ohne Unterbrechung zurückzulegen. In unserem Reichweitentest kamen wir im Schnitt auf 27 km pro Aufladung. Mit einer schnellen Ladezeit von etwa 4 Stunden kann der VMAX VX5 über Nacht oder während der Arbeit aufgeladen werden.

Für Nachtfahrten ist dieses Modell mit einem sehr hellen Frontlicht mit 60 Lux und integriertem Reflektor ausgestattet. Das sorgt für eine gute Sicht auf die Straße und eine hohe Sichtbarkeit für andere Verkehrsteilnehmer. In Kombination mit dem Bremslicht am Heck des E Scooters wird so eine umfassende Sicherheit bei allen Lichtverhältnissen geboten.

Die 8,5-Zoll-Luftreifen des VMAX VX5 sind unserer Meinung nach gut geeignet für städtische Umgebungen. Diese Größe ermöglicht es dem E Scooter, Unebenheiten auf asphaltierten Straßen effektiv zu absorbieren, was zu einem glatteren und angenehmeren Fahrerlebnis führt. Größere Reifen bieten in der Regel eine bessere Stoßdämpfung und sind in der Lage, kleinere Hindernisse wie Schlaglöcher besser zu bewältigen.

Abgesehen von seinen technischen Merkmalen besticht der VMAX VX5 E-Scooter durch ein modernes und benutzerfreundliches Design. Dabei ist laut Hersteller eine Zuladung von 120 kg möglich.

Fazit zum VMAX VX5: Der VMAX VX5 ist der ideale E Scooter für Pendler: Leichtes Gewicht, kleiner Preis und trotzdem anspruchsvolle Technik. Seine Dauerleistung beträgt 400 Watt, was schonmal mehr ist, als viele Ninebot oder Xiaomi E Scooter. Damit schafft er eine gute Beschleunigung und hohe Steigfähigkeit. Der VMAX VX5 ist mit seiner Traglast von bis 120 Kg das top Modell in der Klasse der E Scooter bis 150 Kg Traglast. Damit ist er stabiler und fährt auch stabiler. Ihr könnt auch bei VMAX zwischen verschiedenen Modellen wählen, die verschiedene Leistungen bringen. Allen gemein ist bei der schweizer Qualitätsmarke das chice Design und das es für alle Kunden auch nach dem Kauf prima Service und viele Ersatz- bzw. Verschleissteile zum nachbestellen gibt. Hier gibt es den vollständigen VMAX Testbericht

ePowerFun ePF-1

„top Technik & top Service!“

ePowerFun ePF-1

ePowerFun ePF-1

  • TESTSIEGER
  • Hightech vom RC Rennfahrer
  • top Beschleunigung & Fahreigenschaften
  • Mit Rabattcode 'e-roller.com' günstiger!!!
Testberichte
Technik TestsiegerePowerfun ePF-1
Straßenzulassungja
Geschwindigkeit20 km/h + 10% Toleranz
Motorleistung300 W Dauerleistung
Reichweite33 km
Gewicht14,6 Kg
Traglast120 kg
AkkuLi-Ionen 36 Volt, 360 Wh
Ladedauer5 Stunden
Reifen8,5 Zoll Luftwabenreifen (pannensicher)
Ausstattung
    • 2 Federn an Hinterachse
    • Regler von Hobbywing
    • Energierückgewinnung
    • dosierbare Scheibenbremse
    • Handy App
    • Boardcomputer
    • Wegfahrsperre
    • Wasserschutz
    • klappbar
    • alle Ersatzteile bestellbar

Stärken des ePowerfun epf-1

+ Hightech vom RC Weltmeister + doppelte Federung hinten + sehr sichers Fahrverhalten + Service u. Ersatzteile gut

Schwächen des ePowerfun epf-1

– kleinere Reifen als der epf-2, aber leichter – geringere Motorleistung als epf-2 – keine Blinker

Der ePF-1 ist das sehr sehr erfolgreiche Grundmodell der deutschen Marke ePowerFun. Beim ePF-1 waren wir von Beginn des E Scooter Test an echte Fans. Neben einen guten Service zeigt der Hersteller hier, das es möglich ist für kleines Geld gute Technik zu entwickeln. Der epf-1 ist deswegen der Technik Testsieger in dieser Preisklasse geworden.

Als wir den E Scooter zum ersten Mal getestet haben, vielen uns viele Details auf, wie die elektronische Kontrolleinheit von Hobbywing, einem Unternehmen, das schon 8 Weltmeistertitel im RC-Car Sport gewonnen hat. Die Regelelektronik sorgt für eine ideale Steuerung von Gas und eBremse, wobei die Gasdosierung absolut ruckelfrei von statten geht. Ein Frontantrieb mit 350 Watt Nenndauerleistung bringt den ePF-1 auf seine maximale Geschwindigkeit von 20 km/h +10% Toleranz.

Im Bremstest schneidet der ePF-1 E-Scooter durch seine sehr feinfühlig dosierbaren Bremsen gut ab. Verbaut ist eine e-Bremse, die mit dem linken Daumen benutzt wird und eine stufenlose Bremsdosierung hat. Mit dem rechten Bremshebel lässt sich sowohl die die e-Bremse wie auch die hintere Scheibenbremse mit 120 mm Stahl-Bremsscheibe ansteuern.

Gefahren wird auf 8,5″ Zoll Luftkammerreifen. Diese Luftkammerreifen verfügen innen über eine wabenartige Struktur und sind pannensicher. Dabei versprechen sie viel Komfort beim Fahren, da die Luftkammern dämpfende Eigenschaften haben und sie nicht aufgepumpt werden müssen. Noch bequemer fiel unser Fahrtest durch die Federung mit zwei Stahlfedern an der Hinterachse aus. Diese lässt sich individuell auf das Fahrergewicht justieren.

Der ePF-1 Elektroscooter von ePowerFun ist App-fähig, die Funktionen zahlreich. Es gibt eine Wegfahrsperre (Parkmodus), Infos zum Batteriestand in %, Geschwindigkeit, Spannung des Akkus in V, Temperatur der Elektronik, Tageskilometerzähler, Gesamtdistanz, die maximale Höchstgeschwindigkeit ist einstellbar (6km/h-20km/h), es lassen sich Stromstärke(A) und Eingangsleistung (Watt) ablesen.

Ein 10Ah Akku mit 36V und 360 Wh sorgt beim ePF-1 E Scooter für eine durchschnittliche Reichweite von bis zu 33 km. Unserer Meinung nach reicht das völlig aus für die meisten Pendler. Sowieso bewerten wir dieses Modell als sehr gutes Last Mile-Fahrzeug, da es nicht nur im Reichweitentest überzeugt, sondern auch beim Transportieren. Mit seinem geringen Gewicht von nur 14,6 kg ist der ePF-1 einer der leichtesten E-Scooter auf dem Markt. Dadurch ist das Anheben und Tragen ein Kinderspiel, vor allem dann, wenn der ePF-1 auch in Bus und Bahn genutzt werden soll.

Die Weiterentwicklung des Erfolgsmodells ist der ePF-1 PRO, der mit etwas größeren Reifen in 10 Zoll unterwegs ist, einen stärkeren Motor hat und mit einem ausdauernderen Akku bestückt ist.

Fazit zum epowerfun epf-1: Die e Scooter von ePowerfun sind unsere Testsieger geworden. Das hat mehrere Gründe: Die Qualität der Technik ist sehr hoch (Hightech vom RC Weltmeister), das Fahrverhalten ist sehr gut (Doppelfederung hinten, größeres Trittbrett) und der deutsche Hersteller ePowerFun kann auch nach dem Kauf mit Service, Reparatur und Ersatzteilen aufwarten! Zum ePowerfun Testbericht

Xiaomi 2 Pro

„der Beliebteste, aber…“

Xiaomi Mi Pro 2

Xiaomi Mi Pro 2

  • Gewicht 14.2 kg; Ges.-Gewicht 100 kg
  • 300 W, 45 km Reichweite
  • 8.5 Zoll Reifen
  • statt 599 nur 499 €!
Testberichte
ModellXiaomi Mi Pro 2
Straßenzulassungja
Geschwindigkeit20 km/h
Motorleistung300 Watt
Reichweitebis zu 45 km
Gewicht14,2 kg
Traglastbis zu 100 kg
Reifengröße8,5 Zoll Luftreifen
Maße113 x 43 x 118 cm
AkkuLithium-Ionen, 12,8 Ah, 36 – 42 v
Ladedauerca. 8 – 9 Stunden
Ausstattung
    • E-ABS Bremssystem
    • Antiblockierfunktion
    • Dashboard
    • IP-Schutzart: IP54
    • Bluetooth 4.1 BLE
    • per App Funktionenüberwachung
    • Multifunktions-Farbdisplay
    • klappbar

Stärken des Xiaomi 2 Pro

+ leichtes Gewicht + schönes Design + viele Appfunktionen

Schwächen des Xiaomi 2 Pro

– nur 300 W Leistung – geringere Steigfähigkeit – kleinere Reifen – längere Ladezeit

Der Xiaomi Mi 2 Pro  seiner ’nur‘ mittleren Motorleistung von 600 Watt in der Spitze und 300 Watt Nenndauerleistung, bewerten wir im E Scooter Test als gutes Modell für die urbane Mobilität. Im Steigungstest schafft der Xiaomi 2 Pro Anstiege von 20 %, während seine Höchstgeschwindigkeit von 20 km/h den Vorgaben für eine Straßenzulassung entspricht. Im Test ließ sich der E-Scooter schnell und effizient durch die Stadt bewegen. Der Mi Electric Scooter Pro 2 bietet drei Geschwindigkeitsstufen – den Fußgängermodus (0-5 km/h), den Standardmodus (0-15 km/h) und Sportmodus (0-20 km/h) – die es dem Fahrer ermöglichen, die Geschwindigkeit an verschiedene Fahrbedingungen anzupassen. Diese Flexibilität finden wir besonders nützlich in Bereichen mit starkem Verkehr sowie in ruhigeren Gegenden.

Mit seinem hochgradig sicheren Lithium-Akku mit einer Kapazität von 474 Wh kommt der E Scooter im Reichweitentest auf eine Strecke von bis zu 45 km. Diese Reichweite, kombiniert mit der Fähigkeit des Scooters, schnell auf die Höchstgeschwindigkeit zu beschleunigen, macht ihn zu einem zuverlässigen Begleiter für längere Strecken. Hinzu kommt ein System zur Energie-Rückgewinnung für effiziente Nutzung. Das kinetische System zur Rückgewinnung von Energie (KERS) ermöglicht es, kinetische Energie während des Bremsens oder bei Fahrten ohne Motorunterstützung in elektrische Energie umzuwandeln. Diese Funktion verbessert die Effizienz der Energieverwendung und verlängert die Reichweite des Xiaomi 2 Pro zusätzlich. Ein intelligentes BMS-System der fünften Generation ist für das Akku-Management zuständig.

Der E-Scooter verfügt über ein Multifunktions-Dashboard, das Echtzeit-Informationen über Geschwindigkeit, Geschwindigkeitsmodus, Leistung, Verriegelungsstatus sowie weitere Fahrdaten anzeigt. Der bequeme erweiterte Griff aus TPR-Materia und das akkurate Handgas sorgen für eine einfache Steuerung und ein angenehmes Fahrgefühl. Der Xiaomi 2 Pro lässt sich in nur 3 Sekunden einklappen, was ihn unserer Meinung nach durchaus transportfreundlich macht. Das Chassis aus Aluminiumlegierung in Luftfahrtqualität sorgt für eine hohe Festigkeit bei geringem Gewicht, was die Tragbarkeit und Langlebigkeit des E Scooters erhöht.

Auch das Doppelbremssystem haben wir getestet. Die Kombination aus E-ABS und einer großen gelochten Bremsscheibe am Hinterrad gewährleistet einen kürzeren Bremsweg und erhöhte Sicherheit. Dieses Bremssystem ist daher geeignet für schnelle Reaktionen in städtischen Verkehrssituationen. Die Luftreifen mit verbesserter Plattfuß-Festigkeit sind bequem, stoßdämpfend und strapazierfähig.

Der ultrahelle 2-W-Frontscheinwerfer sorgt für sichere Nachtfahrten, während das verbesserte Rücklicht mit Blinkfunktion die Sichtbarkeit erhöht und für zusätzliche Sicherheit sorgt. Zudem gibt es beim Xiaomi 2 Pro zusätzliche Reflektoren vorne, an der Seite und hinten. Die Verbindung des Mi Electric Scooter Pro 2 mit der Mi Home App über Bluetooth ermöglicht es, den Scooter zu ver- und entriegeln sowie Fahrdaten wie Kilometerstand, verbleibende Geschwindigkeit und Akkulaufzeit zu überwachen.

Fazit zum Xiaomi Mi Pro 2: Die Xiaomi E Scooter sind sehr bekannt. Da das chinesische Unternehmen stark über Discounter und Technikmärkte verkauft. Seine Reichweite von 45 Km ist zwar ordentlich, aber andere E Scooter mit solcher Reichweite haben nicht nur 300 W Motorleistung sondern 400 oder 500 W, sowie eine höhere Traglast und komfortablere Reifen. Wenn Ihr Euch für einen Xiaomi Mi Pro 2 oder einen Xiaomi 4 Pro entscheidet, dann solltet Ihr immer schauen, ob der Shop auch Ersatzteile bzw. Verschleißteile anbietet. Hier findet Ihr den vollständigen Xiaomi Mi Pro 2 Testbericht

ePowerFun ePF-2

„100 Km, Federung + Blinker“

ePowerfun ePF-2

ePowerfun ePF-2

  • TESTSIEGER in Technik
  • 58 km (72/100 Km) Reichweite
  • opt. Blinker, Federgabel, starke Leistung
  • 'e-roller.com' im Hersteller Shop eingeben und 10 Euro sparen!
Testberichte
Technik TestsiegerePowerfun ePF-2 Start / City 480 / 600 / 835
Straßenzulassungja
Geschwindigkeit20 km/h + 10% Toleranz
Motorleistung500 W Dauerleistung
1200 W Spitzenleistung
Reichweite58 / 72 / 100 km
Gewicht18,3 – 20,5 Kg
Traglast120 kg
Akku480 / 600 / 835 Wh
Ladedauer4 / 6 / 9 Stunden
Reifen10 Zoll Luftwabenreifen (pannensicher)
Ausstattung
    • opt. Blinker
    • opt. Federgabel
    • großes Trittbrett 51 x 17 cm
    • Energierückgewinnung
    • Handy App
    • Boardcomputer
    • 50 Lux Lampen
    • Wasserschutz
    • Wegfahrsperre
    • klappbar
    • opt. M Racing Griptape
    • alle Ersatzteile bestellbar

Stärken des ePowerFun ePF-2

+ Hightech vom RC Weltmeister + sehr starke Beschleunigung + sehr starke Steigfähigkeit + hohe Reichweite + opt. Blinker + Federgabel + große 10 Zoll Reifen + sehr sichers Fahrverhalten + Service + Ersatzteile sehr gut

Schwächen des ePowerFun ePF-2

– keine Schwächen! Ihr müsst Euch entscheiden, welches ePF-2 Modell Ihr nehmt. Der unterschiedliche Preis richtet sich danach, wieviel Reichweite ihr wollt oder ob Ihr mit oder ohne Blinker oder Federgabel fahren wollt.

Der ePF-2 von ePowerFun.de GmbH ist ein Paradebeispiel für moderne urbane Mobilität. Dieses E-Scooter-Modell punktet im E Scooter Test in unserem Test mit einer hohen Leistung, einer enormen Reichweite und viel Komfort. Als Basisversion der ePF-2 Reihe bietet der Elektroscooter einen starken 48V Heckantrieb mit 500W Nenndauerleistung, der eine Peak-Leistung von 1200W erreicht. Seine Höchstgeschwindigkeit liegt im zulässigen Toleranzbereich (20km/h + 10%). Es stehen 3 Geschwindigkeitsmodi zur Verfügung: S ist die maximale Geschwindigkeit, D bedeutet 15 km/h, Eco ist mit 5km/h die Schiebehilfe. Im Steigungstest kommt er locker alle Anstiege hoch. Unserer Meinung nach ist er dadurch ein super Begleiter für den städtischen Pendlerverkehr sowie für Freizeitausflüge.

Ein wesentlicher Vorteil des ePF-2 E Scooters ist der große 480Wh Akku, der in unserem Reichweitentest auf bis zu 58 km kommt. Von Vorteil ist, dass der Hersteller einen noch größeren Akku anbietet, falls man mehr Reichweite wünscht. Die Elektronik von WM-Sieger Hobbywing ermöglicht eine feinfühlige Geschwindigkeitsregelung und eine kraftvolle e-Bremse, die für ein dynamisches Fahrerlebnis sorgt. Die Kombination aus vorderer Trommelbremse und elektrischer, hinterer Motorbremse, die mit einem Hebel am rechten Griff bedient werden, wird von TÜV-Testingenieuren als top angesehen, vor allem für schnelle Reaktionen in Notfallsituationen. Die eBremse, die über einen Daumenregler am linken Lenkergriff bedient wird, bietet auch in unserem Bremstest nicht nur eine effektive Bremsleistung, sondern trägt auch zur Energieeffizienz bei, indem sie die Bremsenergie zur teilweisen Aufladung des Akkus nutzt (Rekuperation).

Die 10 Zoll Luftreifen bieten nicht nur eine effiziente Abrollleistung, sondern absorbieren auch kleine Unebenheiten, was zu einem komfortableren Fahrerlebnis beiträgt. Die Möglichkeit, den Luftdruck an das Fahrergewicht anzupassen, ist unserer Meinung nach ein weiterer Pluspunkt. Das große Trittbrett in 51 x 17 cm bietet auch Personen mit größeren Schuhen einen bequemen Stand, während der extra lange Radstand mit 903mm für zusätzliche Stabilität bei Unebenheiten sorgt.

Ein weiteres Highlight ist die Beleuchtung des ePowerFun ePF-2. Das Frontlicht mit 50 Lux Leuchtstärke ist mehr als dreimal so stark wie beim Vorgängermodell und ein neuartiger seitlicher Leuchtring erhöht die Sicherheit erheblich, insbesondere an Querstraßen. Die Ladeanzeige in Prozent auf dem hellen und gut lesbaren Display in der Größe 78x56mm ist ein praktisches Feature, das den aktuellen Ladestatus anzeigt. Die ePowerfun App bietet zusätzliche Funktionen wie Wegfahrsperre, Batteriestatus, Einstellungen für die Höchstgeschwindigkeit und vieles mehr. Das Engagement von ePowerFun.de für Nachhaltigkeit zeigt sich in der Verfügbarkeit von Ersatzteilen und der recycelbaren Verpackung und bekommt in unserer Bewertung extra Punkte.

Der ePowerFun ePF-2 ist wie sein Vorgänger der ePF-1 wieder Testsieger geworden. Auch hier stimmt die Qualität der Technik  (Hightech vom RC Weltmeister), das Fahrverhalten und auch die Optik. Der ePF-2 ist etwas teurer, da seine Leistungswerte und die Ausstattung ein Upgrade erfahren haben. Ihr könnt zwischen verschiedenen Modellen wählen: ePF-2 START und City. 

Fazit zum ePowerfun ePF-2: Das Grundmodell ePF-2 START erreicht eine schon recht hohe Reichweite von 58 Km. Das sollte ausreichen. Wer mehr will kann den City 480 mit 58 Km, den City 600 mit 72 Km oder den City 825 mit 100 Km Reichweite wählen. Alle Modelle (!) haben mit 1200 KW Spitzenleistung eine größere Beschleunigung und Steigfähigkeit als andere E Scooter. Und wer will, kann den ePF-2 auch mit Blinkern oder in der XT 600 Version mit einer vorderen Federgabel bestellen. Weitere Ausstattungsmerkmale wie Bremsen, Bordcomputer via App, Wegfahrsperre, sehr starke Lampen vorne und hinten und extra verbreitertes Trittbrett ergänzen unsere Empfehlung. Und der deutsche Hersteller ePowerFun kann auch nach dem Kauf mit Service, Reparatur und Ersatzteilen aufwarten! Hier kommt Ihr zum vollständigen ePowerfun ePF-2 Testbericht

Streetbooster

„mit entnehmbarem Akku“

Streetbooster Two

Streetbooster Two

  • mit WECHSELAKKU zum herausnehmen
  • Service Made in Germany
  • 500 W, 40 Km Reichweite
  • Testsieger Wechselakku
Testberichte
Wechselakku TestsiegerStreetbooster Two
Straßenzulassungja
Geschwindigkeit20 km/h + 10% Toleranz
Motorleistung450 W Dauerleistung
Reichweite33 km je Akku
Gewicht14,6 Kg
Traglast120 kg
AkkuLi-Ionen 9,4 Ah / 350 Wh (Tesla Zellen)
Ladedauer5 Stunden
Reifen10 Zoll
Ausstattung
    • herausnehmbarer Akku
    • Wegfahrsperre
    • Passwortschutz
    • IP54 (spritzwassergeschützt)
    • App via Android & iOS
    • Klickfix Halter
    • Tragetaschen
    • 24 Std Lieferung
    • versandkostenfrei
    • viele Ersatzteile
    • in verschiedenen Farben

Stärken des VMAX VX2

+ gute Reichweite + stärkste 1300 W Peakleistung + große Steigfähigkeit + starke Beschleunigung + hohe 130 Kg Traglast + sehr guten Service

Schwächen des VMAX VX2

– mittlere Reichweite 60 Km – etwas längere Ladezeit – etwas teurer

Der STREETBOOSTER Two ist das Nachfolgemodell des erfolgreichen STREETBOOSTER One. Statt den E Scooter einfach nur einem Update zu unterziehen, wurde vom Hersteller gleich das ganze E-Scooter-Konzept neu erfunden, das mit modernsten Methoden der Automobilindustrie entwickelt wurde. Mit einer Mischung aus technologischer Raffinesse, Leistung und Design setzt dieses Modell in unserem Test neue Maßstäbe im Bereich der Elektroscooter mit Straßenzulassung.

Im Fahrtest haben wir uns zuerst das Herzstück des STREETBOOSTER Two angesehen: den Antrieb. Der Motor sitzt im Hinterrad und bietet eine Nominalleistung, auch als Nenndauerleistung bekannt, von 450 Watt. Dabei glänzt er mit einer Spitzenleistung von 700 Watt, mit der sich fast jeder Berg erklimmen lässt. Was uns besonders gut gefallen hat, ist die Feinabstimmung der Leistungselektronik, die eine gleichmäßige und kraftvolle Beschleunigung bis zur maximalen Geschwindigkeit ermöglicht. Hier beweist der STREETBOOSTER Two unserer Meinung nach sehr gut, dass nicht nur die reine Leistung zählt, sondern auch die Art und Weise, wie diese Leistung auf die Straße gebracht wird.

Die Fahreigenschaften des STREETBOOSTER Two sind, gelinde gesagt, beeindruckend. Die Spurstabilität verdankt das Modell seinen tragenden Bauteilen aus hochwertigen Aluminiumlegierungen, die exakt verschweißt sind.
Das Thema Sicherheit hat bei der Entwicklung des STREETBOOSTER Two oberste Priorität. Mit zwei unabhängig wirkenden Bremssystemen, darunter eine elektronische Bremse am Hinterrad und eine wartungsarme Trommelbremse am Vorderrad, bietet der Roller eine beeindruckende Verzögerungsleistung. Die Tatsache, dass das Hinterrad bei Betätigung des mechanisch erscheinenden Bremshebels zusätzlich gebremst wird, ist ein cleveres Sicherheitsfeature, das in Notsituationen von unschätzbarem Wert sein kann.

Die dynamische Handhabung und die Sicherheit, die die großen 10-Zoll-Luftreifen bieten, machen Ausflüge mit dem STREETBOOSTER Two zu einem wahren Vergnügen. Der Verzicht auf zusätzliche Dämpfer dank des eingebauten Lenker-Dämpfergummis zeigt, dass bei der Konstruktion jedes Detail bedacht wurde, um ein optimales Fahrerlebnis zu gewährleisten.

Ein weiteres Highlight ist das innovative Akkusystem. Mit den von LG hergestellten 21.700er Zellen, die auch in Spitzenmodellen von Tesla Verwendung finden, setzt der STREETBOOSTER Two neue Maßstäbe in puncto Leistung und Reichweite. Die realistische Reichweite von 33 km unter normalen Bedingungen ist laut unserer Bewertung völlig ausreichend für tägliche Pendelfahrten. Die Option, die Reichweite durch einen zusätzlichen Wechsel-Akku zu verdoppeln, ist im Vergleich zu E Scooter mit fest verbauter Batterie ein weiteres Plus für Langstreckenfahrer.

Das nahtlose und elegante Design des E-Scooters, ohne sichtbare Verschraubungen, spricht für die hohe Qualität und das Augenmerk auf Details, die in den STREETBOOSTER Two geflossen sind. Der Klickfix-Halter für verschiedene Systemtaschen ist ein zusätzliches Add-On, das den E Scooter noch praktischer macht.

Fazit zum Streetbooster Two: Das deutsche Unternehmen hat mit dem Streetbooster Two den unserer Meinung nach besten E Scooter mit Wechselakku auf den Markt gebracht. Ihr könnt hier den Akku zum Laden herausnehmen und in die Ladebuchse stecken. Zudem sind die Streetbooster Modelle (Streetbooster One und Two) gut verarbeitet, sind mit einer Wegfahrsperre vor Diebstahl geschützt und das Fahrverhalten ist hier mit den 10 Zoll Reifen sehr gut. Streetbooster bietet auch die Möglichkeit Markenbotschafter zu werden und vor allem guten Service Made in Germany und eine 7-jährige Ersatzteilgarantie! Hier kommst Du zum vollständigen Streetbooster Testbericht

VMAX VX2 Pro

„28% Steigleistung + Blinker“

VMAX VX2 Pro Serie

VMAX VX2 Pro Serie

  • bis 60 km Reichweite
  • 28% Steigung
  • mit Blinker
  • Jetzt mit dem Code "e-roller.com" 15 € sparen!
Infos & Test
Modell VMAX VX2 Pro LT, ST und GT
Straßenzulassung ja
Geschwindigkeit 20 km/h
Motorleistung 500 Watt
Peakleistung 1200 Watt
Reichweite VX2 Pro LT: 35 Km VX2 Pro ST: 45 Km VX2 Pro GT: 60 Km
Gewicht VX2 LT: 19,6 Kg VX2 ST: 20,4 Kg VX2 GT: 20,4 Kg
Traglast 130 kg
Steigfähigkeit 28%
Reifengröße 10 Zoll Tubless Reifen
Akku 48V 10’400 mAh 48V 13’000 mAh 48V 16’500 mAh
Ladedauer 320 Min 390 Min 490 Min
Ausstattung
    • Blinker
    • Akku Wasserbeständigkeit
    • Rekuperation
    • 60 Lux Frontlicht
    • Bremslicht
    • Trommelbremse

Stärken des VMAX VX2 Pro

+ chices Design + hohe Qualität + gutes Fahrverhalten + gute Reichweite + Blinker + hohe Steigfähigkeit bis 28% + guter Service des Herstellers

Schwächen des VMAX VX2

– etwas teuerer als der VMAX VX3 – etwas schwerer als der VMAX VX5

Der VX2 Pro positioniert sich als einer der stärksten E-Scooter mit Straßenzulassung auf dem Markt. Mit einem Fokus auf Performance, Sicherheit und Komfort bietet dieses Modell in unserem Test ein vergleichsweises richtig gutes Paket, das in diesem Segment nur schwer zu übertreffen ist.

Der optimierte 500 Watt Motor mit einer Peakleistung von über 1.200 ermöglicht es dem Scooter in unserem Steigungstest, Steigungen von bis zu 28 % problemlos zu bewältigen, was ihn zu einem passenden Gefährt für hügelige Städte und anspruchsvolle Strecken macht. Diese Steigfähigkeit, gepaart mit einer maximalen Geschwindigkeit von 20 km/h, sorgt für eine dynamische Fahrt.

Ein besonderes Augenmerk wurde bei VMAX VX2 auf die Sicherheitsausstattung gelegt. Die helle Blinkanlage am Lenker und am hinteren Schutzblech erhöht die Sichtbarkeit und Sicherheit beim Anzeigen von Richtungswechseln. Dies ist unserer Meinung nach ein entscheidender Vorteil im städtischen Verkehr, wo schnelle und klare Kommunikation mit anderen Verkehrsteilnehmern durchaus wichtig ist.

Das ultra helle Frontlicht mit 60 Lux, Doppelkegel und integriertem Reflektor garantiert eine ausgezeichnete Ausleuchtung des Weges und verbessert die Sichtbarkeit bei Nachtfahrten enorm. Das Rücklicht mit Bremslichtfunktion ist ein weiteres Plus für die Sicherheit. Das Bremssystem, bestehend aus einer Trommelbremse vorne und einer elektronischen Bremse am Hinterrad, ermöglicht in unserem Bremstest nicht nur eine effiziente Verzögerung, sondern trägt durch die Rückgewinnung von Energie auch zur Effizienz und Reichweite des E Scooters bei.

Mit einem großzügigen Trittbrett von 440 x 150 mm und 10-Zoll-Tubeless-Reifen vorne und hinten bietet der VX2 Pro einen hohen Fahrkomfort, auch auf längeren Strecken und unebenem Untergrund. Die Lenkerhöhe von 980 mm ab Trittbrett ist ergonomisch günstig für die meisten Fahrer. Die Verarbeitung aus hochwertigem Aluminium und der IP-Schutzgrad X6 zeugen von einer robusten und langlebigen Konstruktion, die auch widrigen Wetterbedingungen standhält.

Der 48V 16’500 mAh Akku verspricht eine gute Reichweite, wobei die Ladezeit von ca. 490 Minuten (etwas über 8 Stunden) für manche Nutzer etwas lang erscheinen könnte. Dies sollte jedoch im Kontext der Akkukapazität und der daraus resultierenden Reichweite betrachtet werden. In unserem Reichweitentest kamen wir mit dem VMAX VX2 Pro im Schnitt auf 60 km Reichweite. Auch die maximale Belastung bewerten wir bei diesem E-Scooter als überdurchschnittlich gut. Der Fahrer darf inklusive Gepäck bis zu 130 kg wiegen.

Im Lieferumfang enthalten sind die Datenbestätigung, eine Montageanleitung und Werkzeug, eine praktische VMAX Commuting Bag, das VMAX Ladegerät 54.6V – 2.0 Ah inkl. Stromkabel und eine Ventilzugangserweiterung.

Fazit zum VMAX VX2: Der VMAX VX2 Pro ist genauso bärenstark, wie der VX2. Mit einer Peakleistung von 1200 Watt ist er wohl der stärkste E Scooter in Deutschland. Er schafft eine Steigung von 28%, wo namhafte andere Marken schon aufgeben müssen. Die gesamte Ausstattung ist gut, die Verarbeitung ebenfalls und das Design unserer Meinung nach sehr ansprechend. Der VX2 Pro verfügt zudem über Blinker vorne am Lenkerende und hinten. Zum Testbericht des VMAX VX2 Pro. Achtung! VMAX hat mit seinem neuen Modell, dem VX4 sogar noch eine Schippe draufgelegt. Das Modell kommt mit einer Spitzenleistung von 1600 Watt, 100 Km Reichweite, Blinkern und Federgabel. Mit der Motorleistung schafft er sogar Steigungen bis 33%. Weitere Produktdetails und zum VMAX VX4 Testbericht.

SOFLOW SO One Pro

„leichtester Premium E Scooter“

SoFlow SO One Pro

SoFlow SO One Pro

  • 500 - 1200 W
  • 65 km Reichweite
  • nur 15 Kg, Blinker, gr/si/black
  • Mit Rabattcode 'erolleronepro' 50,- € günstiger!
Infos & Test
Modell SoFlow SO One Pro
Straßenzulassung ja
Geschwindigkeit 22 km/h
Motorleistung 500 W
Reichweite 65 km
Gewicht 15,5 kg
Max. Belastung 120 kg
Reifengröße 9 – 10 Zoll – Luftreifen
Maße 51.8 x 119 x 116 cm
Akku Lithium, 48 V, 10,0 Ah
Ladedauer 3,5 Stunden
Ausstattung
    • Trommelbremse vorne
    • Elektronische Bremse hinten
    • inkl. SoFlow App
    • Klappbar
    • Max. Steigung 30%
    • LED Beleuchtung
    • TFT Farbdisplay
    • Tracking via Apple
    • Schutzart IPX5
    • inkl. Blinker

Stärken des Soflow SO One Pro

+ chices Design + hohe Qualität + gutes Fahrverhalten + gute Reichweite + Blinker + hohe Steigfähigkeit bis 28% + guter Service des Herstellers

Schwächen des Soflow SO One Pro

– etwas teuerer als der VMAX VX3 – etwas schwerer als der VMAX VX5

Der SoFlow SO ONE PRO steht für die Zukunft der Mikromobilität, denn hier wird Komfort mit purer Power kombiniert. Wir haben ihn ausgiebig getestet. Der 48V Motor namens SoFlow InfinityTorque Ultragear zeigt sich in unserem Test als ein echtes Kraftpaket mit seiner nominalen Motorleistung von 500 W und einer maximalen Motorleistung von 1200 Watt. Das V48 Powertrain System überzeugt mit einer Steigleistung von 30 %. Und das bei Höchstgeschwindigkeiten von 22 km/h.

Die starke 10 Ah LG Lithiumbatterie mit 21700 Batteriezellen und 48 V haben wir ebenfalls getestet und sind begeistert. Im LongDriveTM Modus ergab unser Reichweitentest Strecken von bis zu 65 Kilometer pro Aufladung. Und das bei einer im Vergleich sehr kurzen Ladezeit von 3 bis 4 Stunden. Normalerweise haben E Scooter mit einer solchen Laufzeit ein relativ hohes Eigengewicht. Das ist beim SoFlow SO ONE PRO anders. Er wirkt gerade einmal 15.5 kg, was sich positiv auf unsere Bewertung auswirkt. Die erlaubte Tragkraft liegt laut Herstellerangaben bei maximal 120 kg. Da die Konstruktion so leicht ist, bietet der E-Scooter viel Flexibilität für Pendler, die dieses Modell in Bus und Bahn transportieren wollen und ihn viel anheben müssen.

Über das integrierte LCD Farbdisplay in 2,8 Zoll lässt sich mit FlowDirectionsTM Turn by Turn die Route bestimmen. Um den E Scooter zu orten, lässt sich Apple Find My nutzen. Neben der Trackingfunktion ist der SoFlow SO ONE PRO mit weiteren Sicherheitsmerkmalen wie einem integrierten Lichtsystem am SmartheadTM ausgestattet. Mit 60 Lux ist das Frontlicht stark genug, um den Weg auszuleuchten und von anderen Verkehrsteilnehmern gesehen zu werden. Durch die eingebauten Blinker bleiben die Hände beim Abbiegen am Lenker. Gerollt wird auf 10-Zoll TopGrip Reflect Tires. Diese Reifen sind durch ihre Gummimischung und das Profil sehr sicher auf der Straße, sodass man als Fahrer immer genügend Haftung hat.

Die Trommelbremse an der Vorderseite des E Scooters ist eine bewährte Technologie, die sich durch ihre Langlebigkeit und geringen Wartungsaufwand auszeichnet. Trommelbremsen sind besonders effektiv bei nassen und schmutzigen Bedingungen, da die Bremskomponenten von einer schützenden Hülle umgeben sind. Dies macht sie zu einer zuverlässigen Wahl für den alltäglichen Gebrauch in unterschiedlichen Wetterbedingungen. Die elektronische Bremse am Hinterrad ermöglicht eine sanfte und kontrollierte Verzögerung, die besonders in städtischen Umgebungen, wo häufig gebremst werden muss, als angenehm empfunden wird. Der Farbe SoFlow SO ONE PRO ist in den Farben Black, Original und Silvergray erhältlich.

Fazit zum Soflow SO One Pro: Der Soflow SO One Pro ist das aktuelle Spitzenmodell der beliebten Marke. Es hat alle neuen technischen Innovationen an Bord. Was diesen E Scooter besonders macht ist, das er einerseits extrem mit 1200 Watt Spitzenleistung extrem stark beschleunigt und eine Steigleistung von 30% schafft, das er mit Blinker und allem pipapo ausgestattet ist, aber nur 15 Kg wiegt. Damit ist er in der Premiumklasse der leichteste und auch viel leichter als vergleichbare Modelle von Xiaomi oder Ninebot. Im Fahrtest hat er uns vollund ganz überzeugt. Hier findet Ihr Produktdetails und den vollständigen Soflow SO ONe Pro Testbericht.

MOOVI Pro

„der patente Transporter“

Moovi Pro

Moovi Pro

  • leicht (12,8 Kg) aber bis 130 Kg belastbar
  • optional mit oder ohne Cargo- oder Shoppingsystem
  • Der E-Scooter aus Hannover
  • Gutscheincode: 'eroller22' beim Moovi Shop eingeben und 20 Euro sparen!
Testberichte
 Cargo TestsiegerMOOVI Pro
Straßenzulassungja
Geschwindigkeit20 + km/h
Motorleistung300 W Dauerleistung
Reichweite30 km
Gewicht12,8 Kg
Traglast130 kg
AkkuLi-Ion – 36V – 5,2 Ah (Amperestunden)
Ladedauer3,5 Stunden
ReifenHoneycomb Reifen
Ausstattung
    • Lastensystem
    • Gepäckträger
    • Einhand-Klappmechanismus
    • Boardcomputer
    • Starke LED Lampen
    • Bremsenergierückgewinnung
    • gute Federung
    • Tragetasche
    • viele Zubehör u. Ersatzteile

Stärken des MOOVI Pro

+ Sehr sehr leicht mit 12,8 Kg + trotzdem bis 130 Kg belastbar + schnelle Ladedauer mit 3,5 Std. + optional mit Lastensystem + ideal für Camper u. Wohnmobile

Schwächen des MOOVI Pro

– geringere Reichweite 30 Km – mittelstarker Motor (aber ausreichend) – d.h. mittelstarke Steigfähigkeit

Mit dem Moovi Pro kann man nicht nur die letzte Meile bezwingen, sondern auch Lasten befördern. Denn der kompakte E Scooter ist mit dem Moovit Lastensystem aufrüstbar. Wir haben den praktischen Elektroscooter ausgiebig im E Scooter Test gefahren.

Der Moovi Pro wird von einem 300W Elektromotor angetrieben und kommt auf eine Geschwindigkeit von max. 22 km/h. Daher ist er StVO konform und hat in Deutschland eine Straßenzulassung. Über einen 3-stufigen Geschwindigkeitsregler lassen sich verschiedene Fahrmodi einstellen. Weil es sich um einen Heckantrieb handelt, fährt der E-Scooter in unserem Test auch bei hoher Belastung sehr spurstabil. Die Beschleunigung erfolgt elektronisch über den rechten Daumen.

Unebene Wege machen ihn laut unserer Bewertung auch herzlich wenig aus. Denn hinten am Moovi Pro sind Honeycomb Reifen verbaut. Diese Reifen verfügen über kleine Luftkammern im Gummi, die während der Fahrt etwas nachgeben. Das federt Erschütterungen ab, besonders auf unebenem Gelände. Vorne sind Luftreifen in 7,9 Zoll verbaut. Wenn das zu transportierende Gesamtgewicht bei mehr als 120 kg liegt, empfehlen wir aber Vollgummi-Hinterreifen, da diese über bessere Rolleigenschaften verfügen. Auf dem Trittbrett befindet sich eine vibrationsmindernde Matte, die in der Farbe Rot oder Weiß erhältlich ist. Zusätzlich wurde vorne ein Federbein verbaut, hinten gibt es eine Gummifederung.

Die Li-Ion – 36V – 7,8 Ah Batterie ist fest im Elektroscooter verbaut. Sie liefert auch Strom an den LED Front- und Rückstrahler. So sind Fahrten auch bei schlechten Wetterverhältnissen und im Dunkeln kein Problem. Um Strom zu sparen gibt es einen An- und Ausschalter, der sie komplette Stromverbindung mit einem Klick kappt. Auf bis zu 30 km pro Aufladung kamen wir in unserem Reichweitentest. Im Vergleich zu anderen E Scootern schafft der Moovi Pro trotz seinem geringen Gewicht von nur 12,8 kg eine Zuladung von 130 kg. Über den patentierten Ein-Hand-Mechanismus lässt sich das Modell auf ein handliches Packmaß reduzieren. Gut gefällt uns hierbei, dass sich auch die Lenker einklappen lassen.

Um bequem Lasten zu transportieren, gibt es bei dem E-Scooter von Moovi einen roten Ring an der Vorderachse. Dort kann ein patentiertes Lastensystem an der Halterung befestigt werden. Das geht lenkungsunabhängig über die MoovIT Universalhalterung, an der dann weitere Transportteile angeschlossen werden können. Ob Gepäckträger, Systemhalter oder Shopping-Korb, damit können Lasten von bis zu 40 kg sicher und stabil transportiert werden.

Im Bremstest schneidet der Moovi Pro mit seinen drei Bremsen gut ab. Es gibt eine Rekuperationsbremse, die Energie zurück in die Batterie einspeist, eine Frontbremse und eine Rücktrittbremse mit hohem Wirkungsgrad. Auf dem Bordcomputer lassen sich die Geschwindigkeitsanzeige, die Batterieanzeige und die Kilometeranzeige ablesen.

Fazit zum Moovi Pro: Der MOOVI der Firma Kaessmann aus Hannover ist Cargo bzw. Lasten E Scooter Testsieger geworden, da er über das patentierte Moovit Lastensystem verfügt, das vorne einen Shoppingkorb oder eine Transportbox aufnehmen kann. Sein Fahrverhalten ist auch mit Beladung gut und stabil, da er für eine Traglast von bis zu 130 Kg gebaut wurde. Das Cargosystem kann Lasten bis 40 Kg aufnehmen und eignet sich hervorragend für den Urlaub, Camper oder Bootsbesitzer. Und ja, wie unser Test gezeigt hat, steht der Moovi beladen auch gut auf seinem Ständer. Da der MOOVI nur 12,8 Kg schwer ist, eignet er sich auch perfekt für Pendler. Eine ‚eierlegende Wollmilchsau‘ sozusagen. Hier gibt es weitere Produktdetails und einen Moovi Testbericht

Ninebot P65D

„was kann das Flagschiff?“

Segway Ninebot P65D

Segway Ninebot P65D

  • 65 km Reichweite
  • 500 W, 24 Kg schwer
  • mit StVO Zulassung
  • Jetzt mit 300,- € Rabatt
Infos & Test
Modell Segway Ninebot P65D
Straßenzulassung ja
Geschwindigkeit 20 km/h
Motorleistung 500 Watt
Reichweite bis zu 65 km
Steigfähigkeit 22 %
Gewicht 24 kg
Traglast 120 kg
Maße gefaltet 1190 x 634 x 567 mm
Maße entfaltet 1190 x 634 x 1214 mm
Licht 10W LED-Front- und Rücklichter
Reifengröße 10,5 Zoll SegPower Cross Season Reifen
Akku 12 Amperestunden und 561 Wh
Ladedauer ca 4 Stunden
Ausstattung
    • USB Anschluss
    • App
    • Elektro Ladeanzeige
    • NFC-Technologie zum (Ent)sperren
    • Wasserbeständig nach IPX5
    • Drei Fahrmodi
      (Eco-, Sport- und Racemodus)
    • Fußgängermodus und Parkmodus
    • Reflektoren

Stärken des Ninebot P65D

+ mittlere Reichweite + gute Motorleistung 500 W + schnelle Ladezeit

Schwächen des Ninebot P65D

– sehr schwer – keine Blinker – keine Stoßdämpfer – verhältnismäßig hoher Preis

Der Ninebot P65D präsentiert sich in unserem E Scooter Test als Urban Cruiser, der über intelligente Technologien verfügt, jedoch auch ein paar Nachteile aufweist.

In unserer Bewertung haben wir auf die Motorleistung geschaut und einen Steigungstest gemacht. In beiden Kategorien kann der Segway KickScooter P65D. Mit einer Ausgangsleistung von 500 W und einer maximalen Leistung von 980 W steckt ordentlich Power unter im Heckantrieb des E Scooters. Mit einem Steigungswinkel von bis zu 22 % kommt er in unserem Test auch mühelos Anstiege hoch. Mit seiner Höchstgeschwindigkeit von 20 km/h ist er auf deutschen Straßen erlaubt und verfügt dementsprechend über eine Zulassung. Es stehen 3 Fahrmodi zur Wahl. Sie heißen Eco-, Sport- und Rennmodus, es gibt aber auch einen Fußgängermodus, dessen Höchstgeschwindigkeit sich für Fußgängerzonen eignet, sowie einen Parkmodus.

Weil der Ninebot P65D 10,5-Zoll-Segpower-Cross-Season-Reifen ausgestattet ist, die so gut wie für jedes Terrain geeignet sind, hatten wir in unserem Fahrtest immer ausreichend Grip. Auch das Pannenrisiko ist bei diesem E Scooter sehr gering, da es im Inneren des Reifens eine integrierte Gelschicht gibt. Auf extra Stoßdämpfer wurde bei diesem Modell verzichtet.

In unserem Reichweitentest kamen wir auf die versprochenen 65 km, das Aufladen des Akkus mit einer Kapazität von 561 Wh dauerte gerade einmal 4 Stunden. Das Bremssystem besteht aus einer Doppelkolben-Scheibenbremse am Vorderrad sowie einer elektronischen Bremse am Hinterrad. Beide in Kombination sorgen in unserem Bremstest für ein sanftes Bremsen.

Da das Hauptaugenmerk bei diesem E-Scooter auf seinen Smart Features liegt, haben wir diese besonders genau unter die Lupe genommen. Der KickScooter lässt sich über drei Entsperrungsmethoden entriegeln. Über die NFC-Karte, über das Smartphone in Kombination mit der Segway-Ninebot App durch Bluetooth oder mit einem Passwort, dass über die Blinkertasten eingegeben wird. Über einen USB-C Anschluss direkt hinter dem Display des KickScooters kann das Smartphone beim Fahren aufgeladen werden.

Auf dem LED-Display lassen sich die wichtigsten Infos wie Geschwindigkeit, Restakku, Fahrmodus, Wartung, Bluetooth-Verbindung, Licht an/aus, Sperre und USB-Anschluss ablesen. Einen Tempomat gibt es hier leider nicht, was unserer Meinung nach für so einen technisch versierten Elektroscooter Standard sein sollte. Leider fehlt auch das Bremslicht hinten. Dafür wurde beim Segway P65D ein 10W Frontlicht verbaut, das in unserem Test als stark und blendfrei bewertet wird. Bei ausgeschaltetem Scheinwerfer schaltet sich das LED-Tagfahrlicht automatisch ein. Wird der Scheinwerfer eingeschaltet, geht das Tagfahrlicht wieder aus. Der E Scooter verfügt zudem über seitliche E-MARK-Reflektoren und hintere Z-MARK-Reflektoren, damit man als Fahrer auch bei schlechten Lichtverhältnissen gesehen wird. Mit einem Nettogewicht von 27,5 kg ist der Ninebot P65D leider alles andere als leicht.

Fazit zum Ninebot P65D: Bis dato boten die Ninebot E-Serie zusammen mit der F-Serie Einsteigermodelle und der Ninebot Max G30D war das Spitzenmodell von Ninebot. Der P65D ist nun sein Nachfolger. Unserer Meinung nach, ist der Segway Ninebot P65D zwar ein  chicer E Scooter, aber mit hohem Preis von über 1000,- Euro. In dieser Preisklasse hat ein ePowerFun oder ein VMAX mehr Leistung oder mehr Reichweite. Und außerdem ist der Ninebot P65D mit 24 Kg auch etwas schwer geraten. Das ist nicht gerade ein Gewicht, dass sich eben mal gut unterm Arm mitnehmen lässt. Hier findet Ihr Produktdetails und den Ninebot P65D Testbericht

Slidefox NT

„futuristisches Design“

Slidefox NT
Slidefox NT

500 Watt / 1200 W
87 Km Reichweite
Doppelfederung, Blinker

  • Mit Rabattcode 'e-roller.com' günstiger!
ModellSlidefox NT
Straßenzulassungja
Geschwindigkeit20 km/h (+ 10 % Toleranz)
Motorleistung500 Watt
1200 Watt Spitzenleistung
Reichweite72 oder 87 km
Steigfähigkeit24 %
Gewicht26,4 kg
Traglast125 kg
Reifengröße10 x 3 Zoll Luftreifen (Breitreifen) mit Schlauch (vorne & hinten)
Maße119,4 x 58,3 x 116,2 cm (ausgeklappt)
119,4 x 58,3 x 55,0 cm (gefaltet)
Akku15 Ah/19 Ah (48 V), 720 Wh/912 Wh
Bremsen2 mechanische Scheibenbremsen (vorne & hinten)
+ elektrische Motorbremse
FederungVorder- und Hinterradfederung
Blinker4 Blinker (vorne und hinten)
Ausstattung
    • 4 Fahrmodi
    • Fußgängermodus
    • Wasserschutz IPX4
    • Dickwandiger Aluminiumrahmen
    • Großes und helles LED-Display
    • Rekuperation
    • 80 LUX LED-Frontleuchte
    • Nahfeldausleuchtung
    • LED-Rückleuchte
    • Bremslicht
    • Ladegerät 2 A Output
    • Smartphone-App
    • Ladegerät
    • Bedienungsanleitung
    • Garantie
    • Service

Stärken des Slidefox NT

+ höhere Reichweite + stärkere Beschleunigung + größere Steigleistung + 3 Bremsen + 4 Blinker + 3 x Federung + offroad Reifen + guter Service

Schwächen des Slidefox NT

– etwas teurer – schwerer – kein Wechselakku

Der Slidefox NT E-Scooter ist erst seit Februar und hat sich jetzt schon einen Platz unter unseren Testsiegern gesichert.

Beim ersten Anblick des Slidefox NT fällt sein futuristisches und robustes Design mit der kantigen Rahmenform auf. Durch seinen dickwandigen Metallrahmen aus Aluminium ist der E Scooter sehr stabil, was sich jedoch in seinem hohen Gewicht von 26,4 kg wiederspiegelt.

In unserem Leistungstest konnte der Hinterradantrieb mit einer Systemspannung von 48 V und einer Nennleistung von 500 W im E Scooter Test überzeugen. Durch die 1200 W Peakleistung wird der Motor schnell beschleunigt und kommt in Kürze auf die toleranzoptimierte Maximalgeschwindigkeit von 22 km/h. Daraus resultiert eine Steigfähigkeit von 24 %, was im Vergleich zu anderen Modellen überdurchschnittlich gut ist. Die Geschwindigkeitsregulierung wird reaktionsschnell über den Hobbywing-Controller geregelt. Es gibt insgesamt 4 Fahrmodi beim Slidefox NT, einer davon ist der Fußgängermodus. Die Lenkung ist laut unseren Bewertungen präzise, was besonders in städtischen Umgebungen mit häufigen Richtungswechseln wichtig ist.

Die Akkuleistung vom Slidefox NT E Scooter ist unserer Meinung nach ein starkes Verkaufsargument. Zur Auswahl stehen 2 Akkukapazitäten (15 Ah & 19 Ah). Die Reichweite entspricht bis zu 72 km oder 87 km pro Aufladung, was für die meisten städtischen Pendler mehr als ausreichend ist. Die Ladezeit ist im Vergleich zu anderen Modellen auf dem Markt konkurrenzfähig, und der Akku behält auch bei regelmäßiger Nutzung seine Leistungsfähigkeit. Der SLIDEFOX NT besitzt zudem ein intelligentes Batteriemanagementsystem, das die Sicherheit zusätzlich erhöht.

Da dieser Elektroscooter über einen breiten Lenker von 59 cm und ein breites Trittbrett mit 19 cm verfügt, ist genügend Platz für Fahrer mit großen Füßen und die Kontrolle wird stets beibehalten. Für zusätzlichen Komfort sorgen eine Front- und Heckfederung, die im Rahmen integriert sind. Das sorgt für eine klare Linienführung und schützt die Federelemente vor Staub und Schmutz. Die Federung selbst finden wir effektiv, denn sie sorgt auch auf unebenen Straßen für eine angenehme Fahrt. Den Rest bügeln 10 x 3 Zoll Luftreifen mit tiefem Profil aus, die für eine gute Bodenhaftung sorgen.

Da der E-Scooter über 3 Bremsen verfügt, lässt er sich in unserem Bremstest in allen Situationen sicher abbremsen. Es gibt zwei Scheibenbremsen und eine elektromagnetische Motorbremse. Letztere kommt beim Abbremsen ins Spiel, wobei sie für die Rekuperation sorgt und den Akku mit Energie versorgt. Beim Bremsen wird automatisch bei jedem Bremsvorgang aktiviert. Neben den hochwertigen Bremsen sorgt eine ultrahelle LED-Frontleuchte für eine erstklassige Fahrbahnausleuchtung im Dunkeln. Mit einer Beleuchtungsstärke von 80 LUX und Nahfeldausleuchtung sind Nachtfahrten kein Problem.

Der Slidefox NT E Scooter kann mit der smarten SLIDEFOX-App verbunden werden. Diese zeigt die wichtigsten Infos während der Fahrt in Echtzeit an, dort kann die Wegfahrsperre aktiviert werden und es können individuelle Einstellungen vorgenommen werden.

Fazit zum Slidefox NT: Das neue Spitzenmodell der Hamburger Marke Slidefox ist etwas für Fans des modernen Designs. Starke Leistung und viel Ausstattung bringt er allemal mit. Neben der stärkeren Motorleistung von in Spitze 1200 Watt und einer hohen Steigfähigkeit ist es vor allem das Federungssystem vorne und hinten, sowie die breiten Profilreifen, durch die er sich unterscheidet. Als echtes Premiummodell verfügt er natürlich über 4 Blinker. Er ist nicht schwer, aber durch seinen dickwandigen Aluminiurahmen sehr robust und schafft eine Traglast von 125 Kg Zuladung. Hier findet Ihr Produktdetails und den Slidefox Testbericht.

Egret Pro

„der Mercedes der E Scooter“

Egret Pro

Egret Pro

  • 80 Km Reichweite
  • Hamburger Edelmarke
  • Testsieger 'Premium & Traglast'
  • Zum Aktionspreis 700,- € günstiger
Testberichte