Segway Ninebot Max G30D - Die Duracell unter den Langstreckenscootern

Segway Ninebot ist ein chinesischer Hersteller, dessen Fokus auf der Konzeption von Scootern liegt, die weltweit von Sharing Diensten in Betrieb genommen werden. Zuverlässigkeit, Stabilität und Robustheit werden daher großgeschrieben, nun ist auch eine in Deutschland zugelassene Version erhältlich – der Max G30D.

Segway-Ninebot MAX G30D
Segway-Ninebot MAX G30D
  • Elektroroller mit Zulassung für den Straßenverkehr und Luftbereifung
  • Komforme Lichtanlage und Kennzeichenhalterung vorhanden
  • Reichweite von bis zu ca. 65 km

Der MAX G30 D hat die Nase eindeutig vorn, wenn es um lange Strecken geht, denn er läuft und läuft und läuft … Dabei beschert der E-Scooter dem Fahrer ein durchweg positives Fahrgefühl.

Technische Daten des Segway Ninebot Max G30D

ModellSegway Ninebot Max G30D
Straßenzulassungja
Geschwindigkeit20 km/h
Motorleistung350 Watt
Reichweiteca. 25 km
Gewicht19,5 kg
Traglastca. 100 kg
Reifengröße10 Zoll Luftreifen
Maße117 cm x 47,2 cm x 120 cm (LxBxH)
AkkuLithium-Ionen-Akku mit 551 Wh
Ladedauerca. 6 Stunden
Ausstattung
    • Boardcomputer
    • Bremse mit Energierückgewinnung
    • klappbar
    • App
    • 24 Monate Herstellergarantie

Fahren – Handling – Sicherheit

Das Fahren

Der Max G30D muss zuerst über eine App mit dem Smartphone verbunden werden, bevor es losgehen kann. Sobald der E-Scooter per Fuß angetreten wurde, kannst du das Gaspedal mit dem Daumenhebel bedienen und zwischen drei Fahrmodi wählen. Die Beschleunigung ist ein wenig verzögert, wenn der 350 W Motor am Hinterrad erst einmal auf Touren kommt, hat er ordentlich Schub, wurde im ecooter.blog festgestellt. Die schlauchlosen 10 Zoll Luftreifen bügeln Unebenheiten aus und bewähren sich auf nasser Fahrbahn als widerstandsfähig und rutschfest. Das Beste ist seine immense Reichweite. Laut Hersteller soll er auf 65 km kommen. Das schafft sonst keiner.

Das Handling

In 5 Sekunden lässt sich der Segway Ninebot Max G30D von 120 x 47,2 x 117 cm auf 120 x 47,2 x 53 cm klappen. Die Griffe selbst lassen sich nicht einklappen. Im Trittbrett ist der 551 Wh Lithium-Ionen-Akku fest verbaut. Innerhalb von 6 Stunden ist die Batterie durch ein integriertes Schnellladenetzteil aufgeladen. Dieses Netzteil wurde im Scooter verbaut, so benötigst du nur das Stromkabel und eine Steckdose. Ein kleiner Wermutstropfen ist jedoch das hohe Gewicht von 18 kg. Die App dient als Diebstahlschutz. Sollte ein Langfinger ihn wegschieben wollen, piept der Roller ununterbrochen und dein Handy vibriert wie verrückt.

Die Sicherheit

Am Vorderrad bremst eine Trommelbremse, am Hinterrad kommt eine hydraulische Bremse zum Einsatz. Beide reagieren gut, wobei die Trommelbremse etwas stärker zieht, wie die ScooterExperten in diesem Segway Ninebot Max G30D Test zeigen. Die Höchstgeschwindigkeit wurde bei diesem Modell von 25 auf 20 km/h reduziert, damit er in Deutschland StVO-konform ist. Nach 5 Sekunden bei 20 km/h schaltet sich, ebenfalls mit einem Piepen, automatisch der Tempomat an. Der Segway Ninebot Max G30D ist IPX5-zertifiziert. Somit ist er gegen Strahlwasser aus jedem Winkel geschützt. Seitliche Reflektoren sind ebenso vorhanden wie Front-, Rück- und Bremslicht. Die Höchstzuladung liegt bei 100 kg.

Die Technik des Max G30D:

Motorleistung

MAXg30d hinterrad bremse

Der E Scooter von Ninebot namens Kick-Scooter MAX G30D wird durch einen kraftvollen Motor mit 350 Watt Dauerleistung angetrieben. Kommt der E Roller mit Hinterradantrieb erst einmal in Fahrt, überzeugt er durch ordentlich Schub und bleibt auf der gesetzlich erlaubten Höchstgeschwindigkeit von 20 km/h. Steigungen von bis zu 20 % sollen mit dem Ninebot G30D Elektroroller möglich sein.

Akku, Ladezeit, Reichweite

Auf eine Reichweite von bis zu 6o km kommt der MAX G30D E-Scooter mit nur einer Akkuladung (Werksangaben). Ein Energierückgewinnungssystem sorgt während der Fahrt dafür, dass kein Strom verschwendet wird, während ein Smart Battery Management System die Batterieleistung im Blick hat. Fest im E-Scooter verbaut ist der Lithium-Ionen-Akku, der sich über ein internes 3A-Schnellladegerät auffüllen lässt. Auch das Netzteil ist im Ninebot KickScooter MAX G30D verbaut. Separat erhältlich ist ein Kabel, das einen zweiten, externen Ladeanschluss bis zu 5A unterstützt. 6 Stunden dauert es, bis der 36 V Akku mit einer Akkukapazität von 15,3 Ah und 551 Wh voll geladen ist.

Bremsen

Den StVO-Vorschriften entsprechend verfügt der MAX G30D KickScooter über ein doppeltes und regeneratives Bremssystem, in dem zwei voneinander unabhängige Bremsen enthalten sind. Am Vorderrad ist beim Ninebot KickScooter MAX G30D Scooter eine Trommelbremsen vorhanden. Die hintere Bremse ist eine elektronische Bremse. Beim Bremsen verhält sich der G30D Scooter stabil. 

Räder

MAXg30d rad segway
©SEGWAY

Bei den 10 Zoll großen Reifen handelt es sich um schlauchlose Luftdruckreifen. Tubeless heißt, dass das Rad nur mit Mantel, aber ohne Schlauch gefahren wird. Radfahren ohne Schlauch verspricht viele Vorteile, zum Beispiel weniger Platten. Dies geschieht durch eine spezielle Schutzbeschichtung im Reifeninneren. Auch der Rollwiderstand wird so verringert und das Gewicht reduziert. Auf unbefestigten Wegen lassen sich die Räder sich mit weniger Luftdruck fahren, so erhöhen sich sowohl Haftung wie auch Komfort.

Gewicht, Zuladung

Die Belastungsgrenze des Ninebot KickScooter MAX G30D liegt bei 100 kg. Da kann die Konkurrenz mehr. Mit 19,5 kg Eigengewicht ist der Ninebot Scooter auch kein Leichtgewicht. Die meisten Elektroscooter wiegen unter 15 kg, viele sogar unter 10 kg. Die kommen aber auch nicht so weit wie der Ninebot E-Roller.

Faltmechanismus

Der Ninebot KickScooter MAX G30D lässt sich einfach falten. Dann kommt der E-Scooter auf die Maße 117 x 47 x 53 cm. So passt er in jedes Auto. Eine Mitnahme in den öffentlichen Verkehrsmitteln oder im Kofferraum ist also möglich, irgendwann hast dann du eben Arme wie Arnold Schwarzenegger.

Ausstattung, Smart-Features

Segway MAXg30d lenker segway

Ohne die Ninebot App geht hier gar nichts. Auf der farbigen Displayanzeige können die Geschwindigkeit, die Bluetooth-Verbindung, der Fahrmodus, Diagnosen und Akkustand abgelesen werden. Du kannst sogar Freunde in der Nähe suchen und an einem Wettbewerb teilnehmen. Per Knopfdruck lässt sich der Fahrmodus wechseln und es kann zwischen Sport, Eco und Standard ausgewählt werden. Einen Fußgängermodus gibt es ebenfalls. Es besteht die Möglichkeit den E-Scooter über die App abzuschließen. Über einen Klappständer lässt sich der MAX G30D parken. Front- und Rücklichter sind dauerhaft an. Der Scooter ist nach IPX5 wasserbeständig für den Rahmen und IPX7-zertifiziert für die Kernbestandteile.

Das Fazit

Der futuristisch aussehende Segway Ninebot Max G30D macht einen sehr guten Eindruck. Steigungen von bis zu 20 Grad schafft er. Lange Strecken kann er. Die Ausstattung passt. Der Bremsweg ist spitze. Von uns bekommt er einen Doppeldaumen nach oben. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist absolut gerechtfertigt. 799 Euro ist die UVP vom Hersteller. Du willst den Segway Ninebot Max G30D kaufen? Dann lass dir von uns die besten Angebote unterbreiten.

Segway Ninebot Max G30D News

Ninebot Max G30 D Reifendruck

Damit die Fahrt mit dem Ninebot Max G30 D auch rund läuft, muss genügend Reifendruck vorhanden sein. Aber wieviel bar benötigt so ein Luftreifen überhaupt

Weiterlesen »

Segway Ninebot Max G30D Forum

Willkommen im neuen Forum zum Segway Ninebot Max G30D.

Über unsere Kommentare kannst Du dich mit anderen austauschen:

2 Kommentare zu „Segway Ninebot Max G30D“

  1. Warum wird die KM Reichweite vorab immer hoch gelobt ohne sie vorher getestet zu haben.
    Zahlreiche User bestätigen, die angegebenen 60kM werden nie im Leben erreicht. Vielleicht wenn man ein 6 Jährigen Test Fahrer drauf stellt.
    Die Reichweite ist einer DER Angaben die zu einem Kaufentscheid beitragen wenn nicht sogar das Hauptaugenmerk. Ich empfinde die falschen Angaben von den Herstellern als pure Kunden Verarschung! Das müsste Verboten werden. Doch vor allem, bevor man diese Angaben vom Hersteller übernimmt, sollten sie gegen gecheckt werden, bevor man bei einem Test Review diese hoch lobt!

    1. Hallo Fliva, du hast vollkommen Recht! Es werden vom Hersteller Werkangaben gemacht, die sich oft in der Praxis anders darstellen. Dafür kann es 2 Gründe geben: Zum einen kommt es bei Reichweitenangabe auch auf die Fahrbedingungen an. Wie ist die Strecke, wie oft wird beschleunigt, wie viel Steigung wird gefahren oder bergab :), wie schwer ist die Person und so weiter. Daraus ergeben sich verschiedene Reichweiten. Oft werden vom Hersteleller die optimale maximale Reichweite angegeben, die im Alltag dann schwer zu erreichen ist. Wenn wir technische Daten weitergeben, dann schreiben wir entweder von ‚Werksangaben‘ und geben die Daten des Herstellers exakt wieder. Oder wir testen die Angaben selber. Ich würde, wenn es um Reichweite geht den ePowerfun wählen. Das neue Modell der ePowerfun PRO macht 50 KM. Dazu findest du bei uns auch einen Testbericht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

50% Rabatt Deals

Erhalte mit unserem Newsletter die aktuellen Rabattgutscheine und Deals zum Kauf eines eScooters oder Elektrorollers.

Gewinne bis zum 31. Oktober

unseren e-Scooter Testsieger! Wir verlosen zwischen allen Newsletter Anmeldungen bis zum 31. Oktober einen ePowerFun Stealth.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.