E Bike Angebote vom E-Citybike, E-Trekking bis E-Mountain Bike

E Bike Angebote vom Elektro-Trekking bis Mountainbike Anbieterübersicht und Technik und Modelle. Angeboten wird viel, aber welche E Bikes sind auch ihr Geld wert und was solltet Ihr beim Kauf beachten. Wir geben euch einen Überblick, der auch hilft besser durchzublicken.

E Bikes 2022 - Die besten Angebote im Vergleich

Angebote

Angebote

Landbot | Convert a Landing Page into a Chatbot
Deal
Lehe K1
mit Straßenzulassung! e-Scooter mit Sitz Reichweite: bis 35 km M...mehr
ab 1.489,00 €

Unsere Empfehlungen

Porsche eBike Cross
Porsche eBike Cross
  • 100 Km Reichweite
  • Vollgefederter Carbon-Rahmen, von Porsche entworfen
  • extrem hochwertige Ausstattung

Jeep Mountain E-Bike MHR 7002
Jeep Mountain E-Bike MHR 7002
  • Reichweite bis zu 80 km
  • Gewicht: 23,5 kg / zulässiges Gesamtgewicht: 130 kg
  • 36 V - 10,4 Ah - 374,4 Wh integrierter Akku, entnehmbar
  • Jetzt 200,- € günstiger!
Jeep Trekking E-Bike TMR-7000
Jeep Trekking E-Bike TMR-7000
  • Cooles Design - hochwertige Technik
  • 80 Km Reichweite
  • 7 Gang Shimano Schaltung
  • Jetzt 200,- € sparen!
Infos & Test
Jeep Fold Fat e-Bike-fr-7020
Jeep Fold Fat e-Bike-fr-7020
  • Reichweite 110 Km,
  • einfacher Klappmechanismus
  • Shimano 7-Gang Kettenschaltung, Akku entnehmbar
  • Jetzt 300,- Euro sparen!!!!!!!!
Infos & Test
Jeep Cruise E-Bike CR 7005
Jeep Cruise E-Bike CR 7005
  • Reichweite bis zu 50 km
  • Gewicht: 30 kg / Zulässiges Gesamtgewicht: 130 kg
  • Leistungsfähiger Akku mit 36V - 10,4 Ah - 374,4 Wh, wechselbar
  • Jetzt 400,- € günstiger!
ROSE SNEAK+ LTD
ROSE SNEAK+ LTD
  • 14,6 kg Gewicht
  • Akkukapazität 250 Wh
  • Rahmenmaterial Aluminium
ROSE BACKROAD+ Urban
ROSE BACKROAD+ Urban
  • ca. 17 kg Gewicht
  • Akkukapazität 360 Wh
  • Rahmenmaterial Carbon
Husqvarna Gran City 1
Husqvarna Gran City 1
  • Zulässiges Gesamtgewicht: 130 kg
  • Tiefeinstieg
  • 36 V - 14 Ah - 504 Wh Rahmen-Akku
Cube Touring Hybrid ONE 500 2021
Cube Touring Hybrid ONE 500 20
  • Bosch PowerTube 500 Wh
  • 9 Gang Kettenschaltung
  • hydraulische Scheibenbremse
Adore Mountain Enforce 220e
Adore Mountain Enforce 220e
  • GREENWAY Li-Ion-Akku 36V / 14Ah / 504Wh, ca. 120 km Reichweite
  • 25 km/h Höchstgeschwindigkeit
  • LCD Display am Lenker
Rockrider E-ST 500
Rockrider E-ST 500
  • bis zu 80 km Reichweite
  • Hoher Fahrkomfort: hydraulische Federgabel, breite Reifen, breiter Lenker
  • Leistungsstarker Motor mit 42 Nm

Schau bei uns vor dem Kauf vorbei – Wir aktualisieren ständig die günstigsten Angebote

Die TOP-E Bike Marken

Die bekannte Automarke Jeep bietet ebenso super coole und hochwertige Elektrofahrräder an.
Unser Testsieger
unter den E Bike Marken!
Zur Stuttgarter Unternehmen Focus gehören auch  Kalkhoff, Rixe, Raleigh, UNIVEGA
Gazelle ist seit über 125 Jahren der Spezialist für Fahrräder und jetzt auch für City E Bikes.
Giant E Bikes sind besondersw stark in den Radklassen Mountain, Trekking und Cross.
Die US-Amerikanische Cannondale produziert u.a. hochwertige Trail und E Rennräder.
Die deutsche Traditionsmarke Winora bietet E Cityräder, Trekking und E Falträder
Haibike gehört mit zu Winora und bietet coole E Mountainbikes, E-Trekking und S-Pedilacs.
Die Hamburger Marke Bargamont bietet u.a. E Cityräder, aber auch Trekking & E Falträder
Die bekannte deutsche Marke Zündapp bietet E Falträder zu sehr günstigen Preisen
Der Elektrokonzern hat sich inzwischen auf E Falträder mit top technischer Ausstattung spezialisiert.
Die Berliner Marke Chrisson Bikes bietet neben Urban Bikes auch Cargo Bikes & E Falträder

Die top E Bike Shops

Wozu werden E Bikes eingesetzt?

Unter dem Begriff E Bike fallen mittlerweile alle Fahrräder mit Motorunterstützung, auch wenn es gravierende Unterschiede gibt. Dank Elektroantrieb bedarf es beim Elektrorad viel weniger Kraftanstrengung, um damit von A nach B zu kommen. Es ähnelt einem Mofa, da sich am Lenker ein Drehgriff oder ein Schaltknopf befindet, mit dem ihr den Elektromotor steuern könnt. Im Vergleich zum Pedelec müsst ihr bei einem „echten“ E Bike aber nicht erst mit Eigenanstrengung in die Pedale treten, um den Antrieb hinzuzuschalten. Denn hier unterstützt euch der Elektromotor von Anfang an.

Welche E Bike Klassen gibt es?

Wer ein E Bike kaufen möchte, kann grundsätzlich zwischen mehreren Varianten wählen. Viele Elektro Bikes sind als Unisex e Bikes gelistet, das heißt, sie können sowohl von Männlein wie auch Weiblein gleichermaßen gefahren werden. In dieser Kategorie finden sich das e Bike Mountainbike, das Trekkingbike oder das Crossbike wieder.

Diese E Bikes Klassen gibt es:

City E Bikes für Damen und Herren

Sidney Urbanbiker City e Bike
© Sidney Urbanbiker City e Bike ab 1.395,- €

Der Unterschied zwischen E Bike Damen und E Bike Herren liegt in erster Linie in der Größe und dem Design. Oft gibt es am E Bike Herren einen größeren, stabileren Rahmen, der auf mehr Gewicht ausgelegt ist. Das E Bike Damen hat dafür einen tieferen Einstieg und tendiert zu mehr Möglichkeiten für zusätzliche Accessoires wie Körbe und Taschen. Männer mit Gelenkproblemen und einer Tendenz fürs Shoppen können also durchaus zu einem Citybike für Ladies für greifen. Umgekehrt kann das E Bike Mountainbike mit hoher Mittelstange von Frauen genutzt werden.

Vor- und Nachteil eines E Bikes

+ Pedalunterstützung bis 25 Km/h
+ schafft leichter Steigungen
+ größere Reichweite für Alt und Jung

 Höhere Anschaffungskosten
 Akku belastet die Umwelt
aufwendigere Wartung
höheres Gewicht

Mountain E Bikes fürs Gelände

E-Bike Mountainbike RR 900
© E-Bike Mountainbike RR 900 ab 1.299,- €

Wer im Gelände das Maximum an Fahrgefühl erleben will, kommt um eine Federgabel, ein grobes Reifenprofil und einen Dämpfer für das Hinterrad nicht herum. Uphill und Downhill sind mit einem e Mountain Bike dann kein Problem mehr. Der Hersteller Haibike bietet in dieser Sparte eine umfangreiche Auswahl an.

Einem e MTB ähnlich ist das so genannte Crossbike. Ein Crossbike kommt meist in leichtem bis mittelschweren Gelände zum Einsatz, denn es ist komfortabel, bietet guten Grip auf losem Untergrund wie Schotter und Waldwege und zeichnet sich durch gute Rolleigenschaften aus. Damit lassen sich unterschiedliche Untergründe bezwingen.

Die Vorteile eines E Mountainbikes bestehehen darin, das Ihr, egal ob Alt oder Jung oder Profi oder Anfänger auch an Orte kommt und Steigungen überwindet, die vorher für euch nicht möglich waren. Außerdem ist die Belastungssteuerung für den Fahrer einfacher zu händeln, als wenn euch plötzlich im Anstige die Puste wegbleicht. Leider sind E Mountainbikes noch sehr schwer.

Vor- und Nachteil eines E Mountain Bikes

+ schafft größere Steigungen
+ größere Reichweite
+ optimale Belastungssteuerung

schweres Gewicht beim Tragen
 Reichweiten-Berechnung in Bergen schwieriger

E Bike Falträder

Legend Monza E Falträder
© E-Bike Faltrad Klapprad Legend Monza

Pendler, die Strecken zum Teil mit den Öffentlichen zurücklegen möchten, sind mit einem E Bike Klapprad gut beraten. Die handlichen Falträder lassen sich mit wenigen Handgriffen auf ein kleines Packmaß falten und in vielen Fällen kostenlos als Handgepäck transportieren. Auch in der Deutschen Bahn gilt das Faltrad, wenn zusammengeklappt als Gepäckstück und kostet kein Ticket. 

Auch in den Kofferraum eines Autos passen Falträder besser. So könnt ihr euer Elektrorad in den Urlaub mitnehmen, ohne euch eine Fahrradhalterung zulegen zu müssen. Ideal für den Campingplatz, den Segelhafen oder für ein Ferienhaus. Mit dem Elektromotor macht Ihr aus einem herkömmlichen Faltrad einen echten Allrounder, mit dem Ihr auch mal weitere Ausflüge machen könnt.

Vor- und Nachteil eines E Klapprad

+ lässt sich zusammenklappen
+ als Gepäckstück aufgeben
+ kleines Packmass im Kofferraum
+ größere Reichweite

schweres Gewicht beim Tragen
teurer als herkömmliche Falträder

E Trekkingbike

E-Bike Trekkingrad 28 Zoll Riverside Active Plus Damen
© E-Bike Trekkingrad 28 Zoll Riverside Active Plus Damen

E Trekkingbikes sind Räder, die vor allem für das Fahren langer Strecken ausgelegt sind. Der Rahmen und Gepäckträger sind bei diesem E Bike darauf ausgelegt, so einiges an Gewicht zu stemmen. So könnt ihr auf euren Touren genügend Getränke und Snacks mitnehmen. Sie sind wendig, haben eine umfangreiche Ausstattung und eine tourentaugliche Sitzposition, die leicht nach vorn geneigt ist. Auch nach mehreren Stunden geht es dem Allerwertesten noch gut. Ein E Trekkingbike eignet sich also für ausgiebige Touren, aber auch für Pendler.

Vor- und Nachteil eines E Trekking Rad

+ schafft größere Steigungen
+ fährt leichter bei Gegenwind
+ größere Reichweite
+ optimale Belastungssteuerung

schweres Gewicht
 teurer als herkömmliche Räder

E Rennrad

E-Bike Rennrad Windee Road Fazua
© E-Bike Rennrad Windee Road Fazua

Das E Rennrad solltet Ihr jetzt nicht mit dem S Pedelec verwechseln. Denn diese werden bereits den Kleinkrafträdern zugeordnet und gehören nicht mehr zu den Fahrrädern. Es darf schon noch getreten werden. Das ERennrad bietet aber eine Motor Unterstützung und hat einen Akku, der oft im Rahmen oder im oder am Sattelrohr verbaut ist. Da das E Rennrad schneller ist wird das Material auch stärker beeinflusst und die Bremsen stärker gebraucht. Oft werden hier Scheibenbremsen verbaut. Der Rahmen ist meist schwerer. Das können schon einmal bis zu 20 Kg sein. Carbonrahmen sind bei E Rennrädern selten zu finden.

Vor- und Nachteil eines E Rennrad

+ schneller als herkömmliche Rennräder
+ größere Reichweite

  erhöhtes Gewicht durch Akku, Motor und Rahmen
 teurer als herkömmliche Räder

E Bike Lastenrad

Babboe Curve E Lastenrad
© Babboe Curve-E 7K RB HD 450 Lasten E Bike

Auch Familien profitieren von Fahrrädern mit Motorunterstützung. Das E Bike Lastenrad erleichtert Ausflüge mit den Kindern ungemein. Je nach Klassifizierung des Lastenfahrrads gibt es unterschiedliche Obergrenzen der Tretunterstützung. Bis zu 25 km/h Höchstgeschwindigkeit sind E Bike Versicherungen laut StVZO nicht notwendig. E Bike Lastenräder eignen sich speziell für die Auslieferung von Waren oder den Transport von Kindern, da sie besonders stabil gebaut werden.

Vor- und Nachteil eines E Bike Lastenrad

+ schafft mehr Traglast
+
schafft größere Steigungen
+ fährt leichter bei Gegenwind
+ größere Reichweite

größerer Wendekreis
 schweres Gesamtgewicht
 teurer als herkömmliche Räder

E Bike Tiefeinsteiger

City Bike 28 Zoll Elops Tiefeinsteiger
© City Bike 28 Zoll Elops Tiefeinsteiger

Ein sogenannter E Bike Tiefeinsteiger ist ein Rad ohne Mittelholm, das ein bequemes Auf- und Absteigen zu ermöglichen ohne ein Bein zu sehr heben zu müssen. Tiefeinsteiger werden als Damenräder und als Herrenräder angeboten und sind damit unisex. Der spezielle Vorteil ist besonders für Senioren, Kinder, Menschen mit körperlicher Einschränkung oder Schwergewichtige geeignet. Oder eben alle, die einfach nur bequem aufsteigen wollen. Zudem ist die Rahmenkonzeption eines Tiefeinsteiger E Bike so angelegt, das die Sitzhaltung sehr aufrecht ist. Das entlastet die Handgelenke und schont beim Fahren die Wirbelsäule.

Vor- und Nachteil eines E Bike Tiefeinsteiger

+ tiefes Auf- und Absteigen möglich
+
aufrechte Sitzposition
+ schon die Handgelenke
+ größere Reichweite

 erhöhtes Risiko, da die gesamte Kraft auf nur ein Rahmenrohr wirkt. Bricht dieses Rohr, so stürzt der Fahrer

E Bike Fully oder E Bike Hardtail?

E-Mountainbike E-ST Stilus Fully E Bike
© Fully E-Mountainbike E-ST Stilus

Noch nie von einem „Fully“ gehört? Dann kommt hier die Erklärung. Elektro Fahrräder werden nämlich in Modelle mit und ohne Hinterrad-Federung unterteilt. Ein E Bike Fully ist ein vollgefedertes Rad. Fully ist der Kosename für Full Suspension. Bei diesem Gefährt ist auch das Heck gefedert. Dem gegenüber stehen Hardtail E Bikes. Sie haben keine Hinterrad-Federung. Ein Fully e Bike ist nicht nur bequemer, es hat auch eine bessere Bodenhaftung. Wenn ihr vorhabt, auf unbefestigten Wegen und Schotterpisten zu fahren, ist ein Fully unerlässlich, da ihr sonst ordentlich durchgeschüttelt werdet.

Ein Hardtail ist die ursprüngliche Form eines Mountainbikes. Hardtails sind meist günstiger als Fullys, dennoch wurde nicht auf hochwertige Materialien verzichtet. Sie sind besonders wartungsarm, haben einen besseren Kraftfluss und sind leichter als die vollgefederten Fullys

Vor- und Nachteil zwischen E Bike Fully und Hardtail

+ eine Federung ist bequem und gesund
+ Hardtails sind wartungsärmer

 e Bikes mit Federung sind schwerer
Fullys kosten oft mehr als Hardtails

Kompakt E Bike

Cube Compact Hybrid 500
Das Cube Kompakt E Bike

Das Kompakt E Bike ist ein echter Allrounder: Handlich und einfach in der Stadt oder im Gelände zu fahren. Ähnlich einfach, wie ein Tiefeinsteiger erleichtert es das Handling und Fahren. Das Gewicht ist geringer, als bei einem herkömmlichen Fahrrad. Die Ausstattung mit Schaltung und Bremsen ist gleichwertig. Und dank des Elektromotors kann man die kompakten E Bikes auch für längere Ausflüge nutzen.

Motor, Akku, Schaltung & Bremsen

Welcher Antrieb für welches E Bike?

Das Antriebssystem kann sich bei einem Elektrorad an drei verschiedenen Stellen befinden. Der Mittelmotor, auch als Tretlagermotor bekannt, zeigt im E Bike Test einen positiven Einfluss auf die Gewichtsverlagerung beim Elektrofahrrad. Denn der Antrieb sitzt zentral am E Bike. Traktionsprobleme gibt es beim Mittelmotor keine. Die Kabelverbindungen sind kurz, weshalb diese Technik eher selten ausfällt. Jedoch ist der Tretlagermotor nicht ganz leise und eine Rücktrittbremse nicht bei allen Systemen umsetzbar. Ebenfalls muss man beim Mittelmotor mit einem erhöhten Antriebsverschleiß rechnen. Mit einem Tretlagermotor lassen sich Reifen oder Felgen dafür eher tauschen als bei einem Elektroantrieb, der im Vorderrad oder Hinterrad sitzt.

Beim Antrieb mit Heckmotor ist das E Bike hinten zwar schwerer, dafür bekommt ihr mehr Schub- und Zugkraft. Dieses Antriebssystem ist in der Lage, beim Bremsen Energie an den Akku zurückspeisen. So lässt sich die Reichweite zusätzlich erhöhen. Wer sich für einen Elektromotor an der Vorderradgabel entscheidet, kann sogar im Stillstand Gänge wechseln. Allerdings wirkt sich dieser Elektroantrieb bei rutschigen Strecken und Kurven eher negativ auf das Fahrgefühl aus. Diese Art von Motoren sind hierzulande eher selten anzutreffen. So hat jedes Antriebssystem seine

Vor-und Nachteile: Frontmotoren sind besonders günstig, Heckmotoren sorgen für einen Antrieb, der sich sehr flüssig und natürlich anfühlt.

Welche Motor-Marken gibt es für E Bikes?

Die meisten E Bikes sind mit Bosch oder Yamaha Motoren ausgestattet. Daneben gibt es aber auch Modelle mit Elektromotoren von Shimano, Sachs, AEG oder von Brose oder Fazua. Neben der Wattzahl, die die Leistungsunterstützung wieder spiegelt ist auch der Drehmoment wichtig. Durchnittliche Motoren haben einen Drehmoment von um die 40 oder 50 Nm. Das Spitzenmodell von Bosch sogar 75 Nm max. Drehmoment/ 2021 85 Nm max. Der YAMAHA PW-X2 kommt sogar auf 80 Nm. Die durchschnittliche Wattzahl liegt bei den E Bike Motoren bei 250 Watt. Das Bosch Cargo Line Speed bietet sogar 350 Watt. Zudem sollte ein E Bike Motor verschiedene Fahrmodi und eine dynamische Schalterkennung bieten. Ein weiteres Kriterium könnte das Fahrgeräusch sein. Die von Bosch oder Yamaha, zum Beispiel der Yamaha PW-CE gelten als geräuscharm. 

Der E Bike Akku

Je nachdem, wie viele Wattstunden der Akku hat und je nachdem, welche Unterstützungsstufen ihr nutzt, kommt ihr mit einem E Bike zwischen 30 und 100 Kilometer. Genauso unterschiedlich wie die Reichweite ist auch die Ladezeit der Batterien. Abhängig vom Hersteller kann die Aufladung zwischen 2 und 8 Stunden dauern. Wer ein e Bike kaufen will, dass für lange Ausflüge geeignet ist, holt sich am besten einen Akku mit hoher Kapazität. Wahlweise bieten die Hersteller auch einen Ersatzakku für das e Bike an. Damit verdoppelt ihr die Reichweite. Wie beim Motor auch, kann der Akku an verschiedenen Stellen platziert sein. Oft ist die Batterie im Rahmen des Unterrohrs oder unter dem Gepäckträger verbaut. Ist der Akku außen verbaut, ist er oft leichter und kleiner als ein Akku, der im Unterrohr sitzt. Dementsprechend günstiger sind außenliegende Akkus meist.

Fazit: E Bike Akkus bieten je nach Modell eine Reichweite zwischen 30 und 100 Kilometer. Die Ladezeit kann auch modellabhängig zwischen 2 und 8 Stunden betragen.

Akku an der e Bike Ladestation aufladen

Eigentlich könnt Ihr euer E Bike zu Hause über das mitgelieferte Ladekabel einfach an der Haushaltssteckdose wieder aufladen.  Wenn euch unterwegs der Saft ausgeht, könnt ihr an einer e Bike Ladestation Halt machen. Über zahlreiche Apps könnt ihr herausfinden, wo sich die nächste Stromtankstelle befindet. Die typische E Bike Ladestation verfügt meist über einfache, handelsübliche Steckdosen. Dennoch ist es ratsam, das eigene Ladegerät mitzuführen.

Kettenschaltung vs. Nabenschaltung

Auch ob das Rad eine Kettenschaltung oder eine Nabenschaltung haben soll, ist eine wichtige Überlegung, nicht nur bei der Pflege des E Bikes. Eine Nabenschaltung hat eine Rücktrittbremse, während eine Kettenschaltung bis zu 21 Gänge vorweisen kann (aber nicht muss). Es gibt auch e Bikes mit wesentlich weniger Gängen. Bei einem City Bike in flachen Gefilden braucht man nicht viel Gänge, in Gegenden mit Steigungen schon.

Neben der Gangschaltung lässt sich die Leistung des Motors mit verschiedenen Unterstützungsstufen bedienen. Je mehr Unterstützungsstufen es beim E Bike gibt, desto besser. Denn umso genauer und flexibler könnt ihr die Leistung anpassen. Es gibt die Unterstützungsstufen Eco, normal und Sport. Oder ihr legt euch ein E Bike mit einem Motor von Bosch zu. Dann bekommt ihr ganze 12 Unterstützungsstufen.

Fazit: Eine Kettenschaltung bietet meist mehr Gänge, was im hügeligen Terrain ein Vorteil ist. Die Nabenschaltung ist mit weniger Gängen einfacher zu bedienen und wartungsärmer.

Trommelbremsen vs. Scheibenbremsen

Bei der Scheibenbremse wird über eine auf der Radnabe befestigte Bremsscheibe durch den Bremsklotz mit Bremsbelägen abgebremst. Es gibt Vollscheiben- bzw. Lamellenbremsen, die offen liegen. Bei der Trommelbremse befinden sich Bremsbelege und Bremsklotz innerhalb einer Trommel. Bei E Bikes werden zunehmend auch Scheibenbremsen verbaut, da sie meist etwas zugstärker sind. Die Trommelbremse bietet dagegen den Vorteil, das sie eine geringere Korrosionsanfälligkeit bietet und hier der Belag- und Trommelwechsel ist zeitaufwendiger ist. 

Zudem unterscheidet man zwischen haydraulischen und mechanischen Bremsen. Die mechanischen Scheibenbremsen oder auch Trommelbremsen arbeiten wie einfache mechanische Felgenbremsen über einen Bowdenzug. Hydraulische Bremsen arbeiten dagegen mit Bremsflüssigkeit. Da im Bowdenzug eine Zugreibung entsteht, bremsen diese nicht so direkt wie hydraulische Bremsen.

Fazit zu E Bike Bremsen: Scheibenbremsen ziehen besser als Trommelbremsen, aber Trommelbremsen sind wartungsärmer. Hydraulische Bremsen wirken direkter und besser als mechanische Zugbremsen.

Führerschein, Helmpflicht und e Bike Versicherungen

Bei einem Pedelec liegt die Motorleistung bei maximal 250 Wattstunden. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 25 km/h. Laut StVZO ist ein Pedelec einem Fahrrad ohne Elektromotor gleichgestellt. Für dieses Elektrorad benötigt ihr kein Versicherungskennzeichen. Die Helmpflicht entfällt ebenfalls. Es gibt kein Mindestalter und dementsprechend wird auch kein Führerschein für diese Art von E Bike benötigt. Selbst Kinder können sich auf so einem E-Bike fortbewegen.

Fährt das Elektro Bike schneller, nämlich bis zu 45 km/h, braucht ihr ein Versicherungskennzeichen. Es gilt nun als Kleinkraftrad und heißt offiziell S-Pedelec. Hier gilt Helmpflicht, ihr müsst mindestens 16 alt und im Besitz einer AM-Fahrerlaubnis sein.

Ein E Bike mit bis zu 20 km/h Höchstgeschwindigkeit fällt unter die Kategorie Leichtmofa, für dass ihr eine Prüfbescheinigung braucht. Das Mindestalter liegt bei 15 Jahren. Kommt das E Bike auf 25 km/h, zählt es als Mofa und verlangt die gleichen Voraussetzungen wie das Leichtmofa. Auch das E Bike bis zu einer Geschwindigkeit von 45 km/h ist ein Kleinkraftrad. Hierbei gilt ein Mindestalter von 16 Jahren und es wird ein Führerschein der Klasse AM benötigt.

Selbst wenn E Bike Versicherungen nicht bei allen Modellen gesetzlich gefordert werden, macht es bei einigen Modellen durchaus Sinn, trotzdem eine Police abzuschließen. Gerade wenn das E Bike recht teuer in der Anschaffung war, könnte sich eine Teilkasko lohnen.

E Bike kaufen - Unsere Tipps

Kosten / Preisvergleich

Die Preisspanne bei E Bikes ist enorm. So bietet Haibike ein e Mountain Bike für eine fünfstellige Summe an. Hier passt dann im e Bike Test aber auch alles, von Fahrgefühl bis Ausstattung. Natürlich geht es auch billiger. Haibike bietet auch Trekking Bikes mit Elektromotor für um die 2.500 Euro an. Ist euch das immer noch zu viel? Wer ein e Bike günstig kaufen will, findet Modelle bereits ab 900 Euro. Für ein qualitativ hochwertiges E Bike sollten allerdings zwischen 1.500 und 2.000 Euro auf den Tisch gelegt werden. Handelt es sich um ein S-Pedelec, gehen die Preise für gute Räder ab 3.500 Euro los. Wer richtig sparen will, kann sein E Bike gebraucht kaufen. Ein e Bike Fully bietet mehr Traktion, Komfort und Sicherheit als ein Hardtail. Deshalb sind Fullys auch teurer. 

Wer es stylisch braucht ist bei Rose E Bikes richtig. Die Carbon E Bikes sind mega hübsch und aufgrund ihrer Ausstattung kleine Alleskönner!

Beim Händler kaufen

Ein Händler kann beim E Bike-Kauf vor Ort am besten beraten. Anhand eurer Größe kann er euch den passenden Rahmen empfehlen. Außerdem kann er Fragen zum E Bike Tuning beantworten und euch das passende Gefährt für eure Bedürfnisse empfehlen. Auch eine Probefahrt ist beim Händler möglich. So stellt ihr schnell fest, ob die Federgabel euren Wünschen entspricht, das Hinterrad zu klein oder der Sattel zu hart ist. 

Online kaufen

Online gibt es oft Schnäppchen, bei denen ihr ein e Bike günstig ergattern könnt. So ein Angebot lohnt sich, wenn ihr genau wisst, welches E Bike zu euch passt. Denn Rahmengröße und Reifengröße spielen beim Fahrkomfort eine wichtige Rolle. Habt ihr im Vorfeld eine Probefahrt mit eurem Wunschfahrzeug gemacht, spricht nichts dagegen ein E Bike günstig online zu kaufen. Ist das e Bike gebraucht, und wird von einer Privatperson verkauft, solltet ihr es lieber persönlich begutachten.

Fazit: Ihr könnt einfach ein E Bike online bestellen und es wird euch direkt nach Hause geliefert. Garantie und Servicepakete für Reparatur und Ersatzteile gibt es beim Onlinekauf meist dazu.

E Bike Finanzierung

Ihr wollt nicht die komplette Summe auf einmal begleichen? Kein Problem. Die meisten E Bikes könnt ihr per Ratenzahlung abstottern. E Bike Online Shops oder auch die meisten Versandhäuser bieten inzwischen die Möglichkeit eines Ratenkaufs. Diese wird meist sogar über einen 0% Zins finanziert. Ihr braucht bloß im Bestellvorgang Ratenzahlung auswählen.

E Bike Leasing und e Bike mieten

Wer keine 2.000 oder Euro auf einen Schlag ausgeben will, kann sich auch ein Elektro Fahrrad leasen. Gerade für Firmen kann das E Bike Leasing durchaus lukrativ sein. Gehört das E-Bike zum Betriebsvermögen, können alle damit verbundenen Kosten wir Wartung, Reparaturen, Ersatzteile und Co als Betriebsausgaben geltend gemacht werden. Dank dieser Förderung von umweltfreundlicher und gesunder Mobilität gibt es also Steuerersparnisse.

Für Privatpersonen ist das Modell E Bike Leasing noch nicht so ausgereift, wie man es sich wünschen würde. Das liegt wohl an der Tatsache, dass die Leasingraten für Privatpersonen nicht steuerlich absetzbar sind. So besteht kein finanzieller Vorteil gegenüber dem normalen Kauf und die Anbieter für privates Leasing von E-Bikes halten sich sehr in Grenzen.

Ein E Bike mieten lässt sich vielerorts. Die Kosten für die Anmietung variieren dabei je nach Anbieter und Modell. Im Schnitt liegen die Kosten täglich zwischen 20 und 40 Euro, je nachdem, ob es sich um ein E Mountain Bike oder ein E Crossbike handelt. Wer ein E Bike mieten will, muss bei Abholung des e Bikes in vielen Fällen eine Kaution hinterlegen.

Förderungen für e Bikes

In Deutschland gibt es keine generelle, staatliche Förderung für E-Bikes. Lediglich das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) fördert E Schwerlastenräder. Diese Förderung kann nur für gewerblich genutzte Lastenräder beantragt werden. Privatpersonen gehen leer aus. Manche Bundesländer bieten dennoch Förderungen für e Lastenbikes an. Auf kommunaler Ebene eine Förderung beim Kauf von e Bikes an. Vorreiter ist die Stadt München. Käufer werden mit 25 % des Nettopreises unterstützt und können so bis zu 1.000 Euro erhalten.

Aktuelle E Bike Angebote

Jeep Trekking E-Bike TMR-7000
Jeep Trekking E-Bike TMR-7000
  • Cooles Design - hochwertige Technik
  • 80 Km Reichweite
  • 7 Gang Shimano Schaltung
  • Jetzt 200,- € sparen!
Infos & Test
ROSE BACKROAD+ Urban
ROSE BACKROAD+ Urban
  • ca. 17 kg Gewicht
  • Akkukapazität 360 Wh
  • Rahmenmaterial Carbon
Cube Touring Hybrid ONE 500 2021
Cube Touring Hybrid ONE 500 20
  • Bosch PowerTube 500 Wh
  • 9 Gang Kettenschaltung
  • hydraulische Scheibenbremse
Zündapp Z101 E-Klapprad
Zündapp Z101 E-Klapprad
  • 30 - 115 km Reichweite
  • Shimano 7-Gang Kettenschaltung
  • Akku entnehmbar, gut dosierbare V Brake Fahrrad Bremsen
Rockrider E-ST 500
Rockrider E-ST 500
  • bis zu 80 km Reichweite
  • Hoher Fahrkomfort: hydraulische Federgabel, breite Reifen, breiter Lenker
  • Leistungsstarker Motor mit 42 Nm

E Bike News

E Bike mit Wechselakku

Ein Ebike mit Wechselakku zum herausnehmen ist beim Laden ein schöner Vorteil gegenüber integrierten Akkus. Um eine Fahrt mit dem E-Bike ausgiebig zu genießen, ist es unerlässlich, sich vorab über ein passendes Akkumodell zu informieren.

Weiterlesen »

E Bike FAQ

Wie schnell kann ich elektrisch fahren?

Fährt das Elektrofahrrad eine Höchstgeschwindigkeit bis 25 km/h, benötigt es laut StVZO kein Versicherungskennzeichen. Bringt euch die Motorleistung auf 45 km/h habt ihr es mit einem Kleinkraftrad zu tun. Hier gilt Helmpflicht.

Wie weit komme ich ungefähr mit einem E Bike?

Der e Bike Akku entscheidet, welche Reichweite ihr auf euren Strecken schafft. Im e Bike Test setzen sich Elektro Räder mit einer Reichweite von 50 bis 100 Kilometer durch, es gibt aber auch Elektro Räder, die bereits nach 30 Kilometern schlapp machen.

Kann ich den Akku beim E Bike wechseln?

Der E-Bike Akku befindet sich unter dem Gepäckträger, am Rahmen oder im Unterrohr. Ein integrierter Akku muss am e Bike geladen werden, denn er lässt sich nicht entnehmen. Ein entnehmbarer Akku kann selbst gewechselt werden.

Wo darf ich überall mit einem E Bike fahren?

Ein E Bike mit einer Motorleistung bis 25 km/h darf überall dort gefahren werden, wo ihr auch mit dem normalen Fahrrad fahren dürft. Schafft die Motorunterstützung bis zu 45 km/h, wie bei einem S-Pedelec, handelt es sich um ein Kleinkraftrad. Radwege dürfen in dem Fall nicht befahren werden, selbst wenn sie für Mofas oder e Bikes freigegeben sind.

Kann ich ein E Bike tunen?

Es gibt für E Bikes Tuning Parts oder Tuning Apps. E Bike Tuning ist aber nicht legal, wenn ihr dafür keine Betriebserlaubnis habt. Wer an seinem e Crossbike oder e Trekkingbike so herumschraubt, dass es mehr als 25 Kilometer pro Stunde fährt, und das Fahrrad dann im öffentlichen Straßenverkehr benutzt, kriegt Probleme.

Wie viel mehr wiegt ein e Bike als ein normales?

Mit e Bike Akku und Motor wiegt das Elektro Fahrrad im Schnitt zwischen 20 bis 25 Kilogramm, wobei sich Falträder eher am unteren Ende ansiedeln. Ein Trekkingbike ohne Unterstützungsstufen wiegt zwischen 12 und 14 Kilo im Schnitt.

E-Bike Kauf in Deiner Stadt:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

50% Rabatt Deals

Erhalte mit unserem Newsletter aktuelle Rabattgutscheine & Deals 
zum Kauf der E-Scooter.

&

Gewinne einen E-Scooter

Wir verlosen zwischen allen Newsletter Anmeldungen bis zum 30. Juni den eScooter Leichtgewicht Testsieger Digger Läuft ES1

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.