E-Bike Leasing für Privatpersonen – Kosten, Vor- u. Nachteile

E-Bikes boomen und das E-Bike Leasing ist auf dem Vormarsch. Die Pedelecs sind kaum mehr aus dem aktuellen Verkehrsgeschehen wegzudenken. Die Vorteile liegen auf der Hand: Der Fahrer muss weniger treten, fährt dank Motor schneller und kommt locker flockig an seinem Zielort an.

© Jeep Bike Faltrad
© Jeep eBike Faltrad

Wer einen Blick auf die Preispolitik der E Bikes wirft, wird vermutlich erst einmal schlucken müssen. Günstig sind diese Fortbewegungsmittel nämlich nicht. Wer keine 2000 Euro ausgeben will, kann sich aber glücklicherweise auch ein Elektro Fahrrad leasen.

Für Privatpersonen ist dieses Modell jedoch noch nicht so ausgereift, wie man es sich wünschen würde. Das liegt wohl an der Tatsache, dass die Leasingraten für Privatpersonen nicht steuerlich absetzbar sind.

So besteht kein finanzieller Vorteil gegenüber dem normalen Kauf und die Anbieter für privates Leasing von E-Bikes halten sich sehr in Grenzen.

Anders sieht das für Selbstständige, Freiberufler und Gewerbetreibende aus. Für diese Berufsgruppe wird von der Bundesregierung das sogenannte E-Bike Leasing unterstützt. Im Klartext heißt das, dass beim Leasen von betrieblich genutzten Fahrrädern und Pedelecs die Entnahmebesteuerung wegfällt. Gehört das E-Bike also zum Betriebsvermögen, können alle damit verbundenen Kosten wir Wartung, Reparaturen, Ersatzteile und Versicherung als Betriebsausgaben geltend gemacht werden.

Dank dieser Förderung von umweltfreundlicher und gesunder Mobilität gibt es also Steuerersparnisse. Auch die private Nutzung ist in diesem Modell steuerfrei. Früher musste die Privatentnahme nach der 1 % Regel versteuert werden.

Die meisten Vorteile finden sich beim E Bike Leasing über den Arbeitgeber. Ebenso wie das leasen von E Scooter. Nachdem der Chef einen Rahmenleasingvertrag mit einer E-Bike Leasingfirma abgeschlossen hat, wählt der Arbeitnehmer sich bei einem Partner das passende Elektro-Rad aus. Hier eine Unterschrift, da eine Unterschrift und schon kann man das motorisierte, umweltfreundliche Fahrzeug nutzen, um damit zur Arbeit zu radeln. Und wieder zurück.

Und privat darf man es auch nach Herzenslust fahren. Den monatlichen Betrag für das Bike-Leasing behält der Arbeitgeber dann von dem neuen, höheren Bruttogehalt des Arbeitgebers. Je nach Preis des E-Bikes, dem Arbeitgeberanteil, der Höhe des Einkommens und der Steuerklasse lassen sich dadurch  rund 15 bis 40 % im Vergleich zum Neukauf sparen. 

Mit einem Leasingvertrag für E-Bikes fährt man also nicht nur günstiger, man tut auch was für seine Gesundheit.

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Produkt? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

50% Rabatt Deals

Erhalte mit unserem Newsletter aktuelle Rabattgutscheine & Deals 
zum Kauf der E-Scooter.

Gewinne einen E-Scooter

Wir verlosen zwischen allen Newsletter Anmeldungen bis zum 31. Januar einen ‚Digger Läuft‘ ES-1 E-Scooter.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.