Welches Gewicht sollte ein E Scooter haben?

moovi mini
Der Moovi Mini mit nur 10,8 Kg Gewicht

Das Gewicht eines E Scooters kann für Euch eine ausschlaggebende Kaufentscheidung sein, wenn man bedenkt das E Scooter zwischen 10 und über 20 Kg schwer sein können. Leichte E Scooter lassen sich besser transportieren. Aber schwerere Modelle können unter Umständen mit einer höheren Traglast belastbar werden. Wir sagen Euch was wichtig ist und welche Modelle was auf die Waage bringen.

Wie schwer ist ein E Scooter?

Die Range der uns bekannten E Scooter mit Straßenzulassung bis zu einer Höchstgeschwindigkeit bis 20 Km/h liegt zwischen 10,8 Kg und 22,5 Kg. Die meisten E Scooter wiegen zwischen 13 und 17 Kg. Das ist der Standard.

Das Gewicht eines E Scooters ist von verschiedenen Faktoren abhängig:

    • Alu, Magnesium, Plastik oder Carbon Material
    • Motorgröße
    • Akkustärke
    • Reifengröße
    • Trittbrettgröße
    • Bremsen (Scheiben oder Trommel)
    • zusätzliche Federung
    • zusätzliche Features, z.B. inegriertes Schloss etc

Die meisten E Scooter werden aus leichtem Aluminium hergestellt. Noch leichtere Carbon E Scooter sind eher die Ausnahme. Von Plastik Modellen würden wir abraten. Diese können zwar leichter sein, aber eventuell auch instabiler. Auch Motor und Akku tragen zum Gewicht bei. Umso leistungsstärker diese sind, desto schwerer wird der E Scooter. Wenn Ihr also eine hohe Motorleistung und eine große Reichweite wünscht, dann ist das Fahrzeug natürlich schwerer. 

Ebenso trägt die unterschiedliche Bereifung zum Gesamtgewicht bei. Leichte E Scooter werden oft mit 8,5 Zoll Reifen ausgestattet und schwerere mit 10 Zoll Reifen. Das Trittbrett ist bei den leichten Modellen oft kleiner. Das muss aber nicht zwangsläufig so sein. Der sehr leichte Moovi Mini hat immer noch ein ausreichend großes Trittbrett. Bremsen machen mehr Gewicht aus, als man denken möchte. Trommelbremsen sind leicht und einfach. Besser sind aber unserer Meinung nach hydraulische Scheibenbremsen. Bremsscheiben und Bremssattel wiegen aber etwas mehr. Genauso, wie eine zusätzliche Federung bzw. Stoßdämpfer am Hinterrad für mehr Fahrkomfort sorgen, aber zusätzliches Gewicht mitbringen. Ist der E Scooter noch zusätzlich mit einem integriertem Schloss ausgestattet, so wiegt auch dieses.

Wer den E Scooter oft zusammenklappen und tragen muss, der sollte sich ein Modell zwischen 11 und 13 Kg kaufen. Alle anderen kommen auch gut mit 15 Kg bis 20 Kg klar.

Gesamtgewicht und belastbare Traglast

Die Angabe zum Gesamtgewicht sagt etwas über die zusätzliche Traglast aus. Wenn ein E Scooter 15 Kg wiegt und ein Gesamtgewicht bzw. eine Traglast von 120 Kg hat, dann kann man das Fahrzeug mit 105 Kg Körpergewicht + Kleidung + zusätzliche Taschen belasten. Die meisten E Scooter bieten aktuell eine Traglast zwischen 100 und 120 Kg. E Scooter mit einer Traglast bis 150 Kg sind eher die Ausnahme.

Unser Tipp: Lasst Euch ein wenig Luft nach oben! Denn wenn Ihr das Fahrzeug bis zum Anschlag belastet, geht das natürlich auf Kosten der Fahrstabilität und damit Sicherheit. Wenn Ihr also etwas schwerer seit, dann solltet Ihr einen E Scooter mit einer Traglast bis 120 Kg oder mehr fahren. Der Evectro E1 kann zum Beispiel bis 144 Kg belastet werden. Daher ist er auch unser Tragflast Testsieger.

Leichte E Scooter

Der schon erwähnte Moovi Mini aus Hannover wiegt insgesamt nur 10,8 Kg. Besser geht es nicht, wenn Ihr den zum Pendeln braucht oder oft die Treppen hoch tragen müsst. Aber dadurch ist der Moovi nicht minder stabil. Er kann sogar mit bis zu 120 Kg belastet werden und ist extrem fahrsicher. Der Moovi kann daher sogar mit einem zusätzlichen Shopping System ausgestattet werden:

Der Digger Läuft ES1 von der deutschen MAS Elektronik gehört mit nur 11,6 Kg ebenfalls zur Leichtgewichtsklasse. Er verträgt aber nur eine Traglast bis 100 Kg. Für alle, denen das aber ausreicht gibt es hier einen extrem günstigen Preis von aktuell nur 369,- Euro.

Digger Läuft ES1
Digger Läuft ES1
  • TESTSIEGER - Leichte e Scooter - 11,6 Kg
  • Traglast bis 100 Kg
  • schnelle Ladezeit - 2,5 Std
  • Mit Gutscheincode "e-roller.com" 50 € beim Hersteller sparen

E Scooter mit hoher Traglast

Für alle die etwas schwergewichtiger sind, empfehlen wir den Evectro E1aus Hamburg. Ebenfalls eine deutsche Marke mit gutem Service. Der Evectro Kickscooter wird gerne von Sicherheitspersonal genutzt, da diese Jungs meist mehr auf die Waage bringen. Das Modell kann 144 Kg Gesamtgewicht vertragen. 

Für alle mit durchschnittlichem Gewicht

Da wären wir beim Standard: Der Fahrer, bzw. die Fahrerin wiegt zwischen 60 und 90 Kg und der E Scooter sollte faltbar und nicht zu schwer sein. Da empfehlen wir unseren Testsieger den ePowerfun epf-1 mit 14,6 Kg und 120 Kg Traglast.

e-Scooter Gewicht FAQ

Wie schwer sollte ein E Scooter sein?

Wer den E Scooter, zum Beispiel als Pendler oft tragen muss, sollte sich einen faltbaren Scooter zwischen 11 und 15 Kg kaufen. Wenn das Fahrzeug nur ab und zu getragen werden muss, dann passen auch 20 Kg. Dadrüber wird es schwer.

Wie kann man einen E Scooter leichter machen?

Bauartbedingte Veränderungen sollten nicht vorgenommen werden, da diese in den Papieren eingetragen, wahrscheinlich vom Tüv abgenommen werden müssen und wenn nicht die Betriebserlaubnis erlischt. E Scooter sind so oder so schon so optimiert, das jedes Gramm zählt.

Bis zu welchem Körpergewicht darf man E Scooter fahren?

Es gibt keine Bestimmungen die das Körpergewicht regeln. Natürlich aber muss man die Angabe zum Gesamtgewicht beachte, also wenn diese bei 120 Kg liegt und ein Scooter 15 Kg wiegt, dann darf der Fahrer nur 105 Kg schwer sein. Aber es gibt da verschiedene Traglastklassen bis 100, bis 120 und mit dem Evectro sogar bis 144 Kg

Belastet man den E Scooter eher vorne oder hinten?

Ein E Scooter sollte mit der Höchstbelastung vorne und hinten gleich gut klar kommen. Grundsätzlich ist die Fahrstabilität am besten, wenn sich das Gewicht zwischen Vorderrad und Hinterrad gleichmäßig verteilt. Ein weiterer Faktor wäre, wo der E Scooter eine Federung bekommen hat.

Fährt ein E Scooter langsamer, wenn man mehr Gewicht drauf bringt?

Die Höchstgeschwindigkeit sollte auch bei Vollbelastung der Tragkraft erreicht werden. Aber der E Scooter beschleunigt in Relation zum Fahrergewicht und schafft auch dementsprechend langsamer oder schneller Steigungen. Unter Umständen verringert sich auch die Steigfähigkeit insgesamt.

Verringert hohes Körpergewicht die Reichweite eines E Scooters?

Umso schwerer der/die Fahrer/in, desto mehr wird der Motor leisten müssen und Strom verbraucht. Bei zunehmenden Energieverbrauch entlädt sich die Akkukapazität und der Roller kommt nicht so weit, also verringert sich die Reichweite. Das muss nicht sehr viel sein, aber macht sich bei schwereren Personen durchaus bemerkbar. Da empfiehlt es sich einfach einen Scooter mit höherer Reichweite oder Motorleistung zu nehmen?

Welche Reifen sind für welches Gewicht optimal?

Leichtgewichte fahren auch gut mit 8 oder 8,5 Zoll Reifen. Wer etwas wiegt, fährt mit 10 Zolle Reifen besser und sicherer. Wenn diese 10 oder sogar 12 Zoll Reifen mit Luft gefüllt sind, statt aus Hartgummi, dann unterstützt das zusätzlich die Federung und die positiven Fahreigenschaften.

Was passiert, wenn die Gewichtsbegrenzung überschritten wird?

Eine Strafe steht zunächst nicht an, außer Ihr überschreitet zu zweit, denn das Fahren mit einer zweiten Person ist auf einem E Scooter verboten. Bei Überschreitung der Gewichtsbegrenzung wird es bei einem Unfall Probleme geben, wenn festgestellt wird, das diese Überschreitung die Fahrsicherheit beeinträchtigt hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.