Welche Reichweite sollte ein E Scooter haben?

Worauf man achten muss und welche e Scooter gibt es bis 50 oder 100 Km Reichweite?

Egret Pro
Egret Pro mit 80 Km Reichweite

Die Reichweite eines E Scooters ist beim Kauf für viele ein wichtiges Kriterium. Wir zeigen Euch, welche Reichweiten es gibt, wovon diese abhängig sind und was Ihr bei der Auswahl unbedingt beachten müsst.

Definition E Scooter Reichweite

Die Reichweite eines E Scooter gibt an, wie weit Ihr mit einer Akkuladung fahren könnt. Diese ist abhängig von der Akkukapazität, aber auch vom Fahrergewicht oder der Fahrstrecke.

Wovon ist die Reichweite eines E Scooter abhängig?

Die meisten e Scooter Hersteller geben Auskunft über die Reichweiten, die sich mit ihren Modellen erzielen lassen. Die mit einer Akkuladung zu fahrenden Kilometer sind für viele Kunden ausschlaggebend bei der Kaufentscheidung. Wie Ihr diese Angaben bewerten könnt, sagen wir Euch. Zunächst aber einmal zur Erklärung wie verschiedene Reichweiten bei den Modellen zustande kommen. 

E Scooter sind mit verschiedenen Akkugrößen ausgestattet. Die sogenannte Kapazität der Batterie wird in Wattstunden angegeben. Umso mehr Wh, desto weiter kann ein E Scooter kommen. Es gibt Modelle, wie der IO Hawk Legend, der mit einem 874 Wattstunden Akku ausgestattet ist. Das ist aber schon extrem viel. Die meisten guten E Scooter haben eine Akku Kapazität von 300 bis 400 Wattstunden. Sehr günstige auch weniger als 200 Wh. Aber beachtet dabei auch, das um so größer der Akku wird, desto schwerer wird der E Scooter. Es gibt Marken, die extra leichte E Scooter anbieten und deswegen auch auf kleinere Akkus zurückgreifen.

Ein weiteres Verbrauchskriterium, das die Reichweite beeinflusst ist die Motorleistung. Diese wird in Watt angegeben. E Scooter in der sogenannten Einsteigerklasse sind meist mit 150 bis 250 Watt Motoren ausgestattet. Die meisten E Scooter fahren mit 350 oder 400 Watt. Die teurere Premiumklasse mit 500 Watt. Um so mehr Watt, desto besser ist die Beschleunigung und die Steigfähigkeit, also die Möglichkeit Steigungen zu meistern. Das verbraucht natürlich auch Strom. Also sind Modelle mit stärkeren Motoren meist auch mit stärkeren Akkus ausgestattet. Wenn das nicht so sein, sollte, dann ergibt sich da ein sehr ungünstiges Verhältnis für die Reichweite.

Ebenso beeinflussen Fahrergewicht oder die Fahrstrecke die mögliche Reichweite. Die Angaben, die bei den verschiedenen Herstellermarken gemacht werden sind somit relativ. Wenn ein schwerer Fahrer/in auf dem E Scooter steht, so vermindert das die maximale Reichweite. Wenn man auf seiner Fahrtrecke öfters Steigungen fährt, so kostet das Strom und mindert ebenfalls die Reichweite. Genauso, wie Gegenwind oder Untergrund. Aber grundsätzlich sind die Angaben zur Reichweite ein guter Parameter, um die verschiedenen Modelle miteinander zu vergleichen.

Welche Reichweiten gibt es bei E Scootern?

Wir schauen uns nur die E Scooter mit Straßenzulassung in Deutschland an. Es gibt auch E Scooter ohne Straßenzulassung die weit kommen, aber die interessieren uns jetzt nicht. Die Modelle mit StVO Zulassung bieten eine Reichweite von 15 Km bis 80 Km. Meist bieten günstige Modelle wenig Reichweite und teurere mehr Reichweite. Wir differenzieren den Markt der E Scooter in folgende Reichweiten:

  • 15 – 25 Km Reichweite = Einsteiger
  • 25 – 40 Km Reichweite = Standard
  • 40 – 80 Km Reichweite = Premium

Reichweite ist nur ein Kriterium beim Kauf eines e Scooters. Viel Reichweite, also ein starker Akku bedeutet auch ein höheres Gesamtgewicht und oft ein höherer Preis.

Welche Reichweite braucht dein E Scooter?

Du solltest Dir überlegen, welche Fahrstrecken du innerhalb eines Ladezyklus zurücklegen willst. Bist Du Pendler und fährst regelmäßig zur Arbeit, zur Bushaltestelle und weiter zum Zielort. Besuchst Du Freunde, kurvst du zum Spaß durch die Gegend oder möchtest Du mit dem E Scooter auch weitere Ausflüge machen? Dementsprechend kannst du das passende Modell mit der passenden Reichweite auswählen. Mehr ist sicherlich nie verkehrt, aber geht auf Kosten des Gewichtes und der Geldbörse. 

Eine Alternative kann aber auch ein E Scooter mit herausnehmbaren Wechselakku sein. Du kannst einfach einen zweiten Akku mitnehmen und unterwegs austauschen. Damit verdoppelst Du die Reichweite. Der herausnehmbare Akku ist aber bei den wenigsten e Scootern zu finden und die Modelle kosten verständlicherweise auch ein bisschen mehr. Der Streeetbooster Two ist so ein E Scooter mit Wechselakku.

Unsere Empfehlungen für die richtige Reichweite

Die Einsteigerklasse bis 20 Km/h Reichweite

Es gibt in der sogenannten Einsteigerklasse sehr sehr günstige E Scooter bei verschiedenen Discountern für schon unter 400,- Euro zu kaufen, die meist – was dem Preis geschuldet ist – über eine geringe Reichweite verfügen. Hier entscheidet der Preis! Aber trotzdem sollte Ihr schauen, bei wem Ihr kauft und ob der Verkaufsshop auch nach dem Kauf Service oder Ersatzteile bietet. Wir empfehlen hier den Digger läuft mit nur max 15 Reichweite, aber einem extrem günstigen Preis. Und der Digger Läuft wiegt eben nur 11,6 Kg. Zudem bietet der Hersteller MAS Elektronik guten Service.

Digger Läuft ES1
Digger Läuft ES1
  • TESTSIEGER - Leichte e Scooter - 11,6 Kg
  • Traglast bis 100 Kg
  • schnelle Ladezeit - 2,5 Std
  • Mit Gutscheincode "e-roller.com" 50 € beim Hersteller sparen

Die Standardklasse bis 40 Km/h Reichweite

Die meisten guten E Scooter bieten inzwischen eine Reichweite von 30 Kilometern oder auch bis 40 Kilometer. Damit solltet Ihr gut klar kommen. In der Standardklasse gebt Ihr schon zwischen 500 und 800 Euro aus, da solltet Ihr genauer hinschauen. Also nicht nur auf die Reichweiteangabe, sondern auch auf die Akkuleistung. Unser E Scooter Testsieger, der ePowerfun epf-1 zum Beispiel hat eine Reichweite von 33 Km und auch eine Reichweitensicherheit. Denn der Akku des epf-1 ist mit einem 7,5 Ah Akku (Amperestunden) ausgestattet. Günstige E-Scooter haben meist nur 4AH bis 6AH. 7,5AH hat sich in der Mittelklasse etabliert. Der epowerfun epf-1 hat somit ca. 33% mehr.

ePowerFun ePF-1 - TESTSIEGER
ePowerFun ePF-1 - TESTSIEGER
  • TESTSIEGER in Technik
  • Hightech vom RC Rennfahrer
  • leichtes Gewicht, top Beschleunigung & Fahreigenschaften
  • Gutscheincode: 'e-roller.com' bei Hersteller Shop eingeben und 10 Euro sparen!

Die Premiumklasse ab 40 Km/h Reichweite

Der epf-1 von ePowerfun hat einen stärkeren Bruder, der eine Reichweite von 40 Km bietet. Dementsprechend kostet dieser auch 629,- Euro. Dieser hat aber auch einen stärkeren Motor, eine bessere Beschleunigung und schafft höhere Steigungen. Auch andere schaffen die 40 Km. Zum Beispiel der Ninebot F40D. Der neue Xiaomi Mi Electric Scooter 1S schafft leider nur 30 Km. Der Vorteil beim ePowerfun ist sicherlich, das der Hersteller aus Deutschland kommt und auch guten Service für nach dem Kauf bietet, zum Beispiel auch viele Ersatzteile.

ePowerFun ePF-1 Pro Testsieger
ePowerFun ePF-1 Pro Testsieger
  • NEU: Der TESTSIEGER als Pro Version
  • 40 KM Reichweite
  • mehr Tech, mehr Power, mehr Fun!
  • Gutscheincode: 'e-roller.com' bei Hersteller Shop eingeben und 10 Euro beim Kauf sparen!
Infos & Test

Doppelt soviel Reichweite durch Wechselakku

Wenn Ihr einen E Scooter mit herausnehmbaren Wechselakku kauft, dann könnt ihr einfach einen zweiten Akku kaufen, auf der Fahrt mitnehmen und verdoppelt so unterwegs eure Reichweite. Leider gibt es in Deutschland nur sehr wenige Modelle, die das ermöglichen. Der Ninebot Segway E45D war einer der ersten, der einen Wechselakku bot. Seine Reichweite liegt sogar bei 45 Km. Aber der Akku war vorne am Lenker eingebaut, was heutzutage nicht mehr State of the Art ist.  Das aktuell ausgereifte Modell mit Wechselakku heißt Streetbooster Two. Der Akku ist unter dem Trittbrett positioniert und lässt sich ganz einfach herausziehen und auswechseln. Der Streetbooster Two schafft regulär schon gute 33 Km und mit zusätzlichem Akku 66 Km.

STREETBOOSTER TWO
STREETBOOSTER TWO
  • mit WECHSELAKKU
  • 22km/h Höchstgeschwindigkeit, mit ABE
  • 33 km Reichweite, herausnehmbarer Akku zum aufladen
  • Gutscheincode: 'e-roller.com' im Hersteller Shop eingeben und 15 Euro sparen!

E Scooter bis 100 Km Reichweite - Die Premiumklasse

Lange galt der Ninebot Max G30D mit seinen 65 Km Reichweite, als der König unter den E Scootern. Den Titel konnte er aber 2022 an Egret abgeben. Die Edelmarke Egret aus Hamburg hat mit dem Egret Pro einen E Scooter auf den Markt gebracht, der 80 Km Reichweite erreicht. Da seit Ihr mit einem Preis von 1.799,- Euro auch schon in der Luxusklasse angekommen. Aber dafür bietet der Egret Pro nicht nur eine unfassbare Reichweite, sondern auch einen Motor mit 900 Watt Spitzenleistung. Seine Beschleunigung mit 27 Nm liegt weit weit über dem Marktdurchschnitt von ca. 15 Nm. Er hat ein teilintegriertes Rahmenschloss, eine Elektronische Wegfahrsperre, eine hohe Wasserbeständigkeit und vieles mehr, was einen Luxus E Scooter ausmacht. 

Egret Pro - NEU
Egret Pro - NEU
  • 80 Kilometer Reichweite
  • Hamburger Edelmarke
  • max. 120 kg Zuladung
  • Der Reichweiten Sieger!

Noch etwas mehr Reichweite hat der IO Hawk Legend mit 87 Km. Der Legend, der deutschen Firma IO Hawk kommt nicht nur mit erhöhtem Radius daher, sondern auch mit deiner Vorderrad- und Hinterrad Federung, die das fahren im Gelände ermöglicht. Beim Legend könnt Ihr zwischen drei Reifentypen wählen, also auch Crossreifen für einen besseren Grip.

IO Hawk Legend
IO Hawk Legend
  • Cross E-Scooter TESTSIEGER
  • mit Vorder- & Hinterrad Federung
  • 87 Km Reichweite, Blinker und 500 W Leistung für starke Steigfähigkeit
Infos & Test

E Scooter Reichweite FAQ

Wovon ist bei E Scootern die Reichweite abhängig?

Die Reichweite eines E Scooters ist abhängig von 1. Akku Kapazität, 2. Motorleistung, 3. Fahrergewicht, 4. Fahrverhalten, 5. Steigungen, 6. Gegenwind, 7. Untergrund

Welche Reichweiten haben E Scooter?

E Scooter mit Straßenzulassung in Deutschland haben Reichweiten zwischen 15 und 80 Kilometern. Die meisten E Scooter bieten eine Reichweite von ca. 20 bis 40 Km.

Wieviel Reichweite sollte ein E Scooter haben?

Wenn ein E Scooter leicht sein sollte, dann wird auch ein kleiner Akku verbaut. Diese Modelle müssen mit 15 bis 30 Km auskommen. Am besten eignen sich E Scooter mit 30 bis 40 Km Reichweite. Das ist der Standard. Wer längere Laufleistungen wünscht, gerne weitere Ausflüge macht oder einfach zu faul zum ständigen Aufladen ist, der findet auch E Scooter mit über 60 Km Reichweite

Welcher E Scooter mit Straßenzulassung hat die größte Reichweite in Deutschland?

Der Egret Pro hat eine Reichweite von 80 Km/H. Der Ninebot Max G30D hat eine Reichweite von 65 Km und der Egret X von 60 Km.

Wie kann man die Reichweite eines E Scooters berechnen?

Zur Berechnung der Reichweite eines E Scooters gibt es keine Faustformel. Sicherlich ist die Wh Angabe oder die Ah Zahl des Akkus eine gute Vorgabe. Aber der Verbrauch wird auch durch unterschiedliche Motorleistungen oder auch unterschiedliche Reifengrößen beeinträchtigt. Es gibt aber immer bzw. meist Angaben vom Hersteller zur maximalen Reichweite.

Stimmen die Angaben der Hersteller zur Reichweite?

Es gibt Herstellerangaben die stimmen und welche, da kann man schonmal 10% Reichweite abziehen. Es kommt eben auch darauf an, wie der Hersteller die Reichweite ermittelt hat. Unter Umständen mit einer leichten Testperson und unter günstigen Bedingungen.

Lässt die Reichweite eines E Scooters im Winter nach?

Ja, Ihr könnt davon ausgehen, das die meisten E Scooter Reichweiten sich bei Minustemperaturen verringern. Ihr könnt im Winter von einem mindestens 10% höherem Stromverbrauch ausgehen, mit entsprechender Verringerung der Reichweite.

Beeinträchtigen die Ladezyklen eines Akkus die Reichweite?

Die meisten E scooter marken versprechen eine bestimmte Anzahl Ladezyklen ohne Qualitätsverlust. Spätestens danach machen sicherste Schwächen bemerkbar. Der Akku ist schwächer bei niedrigen Temperaturen und benötigt längere Ladezeiten bzw. speichert weniger Energie. Demzufolge verringern sich die Reichweiten.

Verringert sich die Reichweite, wenn ich den E Scooter stärker beschleunige?

Je nach Fahrweise und äußeren Einflüssen kann sich die Reichweite verändern. Je mehr der Motor leisten muss, desto mehr Energie benötigt er. Das bedeutet der Akkustand sinkt schneller und die Reichweite verringert sich, um so mehr ich beschleunige.

Wie kann ich die Reichweite meines E Scooters erhöhen?

Entweder besteht die Möglichkeit den E Scooter mit einem stärkeren Akku zu bestücken – das ermöglichen aber nur wenige Hersteller – oder Ihr fahrt intelligent, das heißt Ihr beschleunigt nur stark, wenn es sein muss. Achtet mal darauf, ob es sein muss, das Ihr zu oft den Gasgriff bis zum Anschlag bewegt oder ob nicht eine langsamere Dosierung sinnvoller ist. Damit lässt sich einiges an Strom sparen und die Reichweite erhöhen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.