E-Scooter und E-Roller bis 45 km/h im Test

Wer einmal auf einem E-Scooter 45 km/h gefahren ist, wird vermutlich nicht mehr zu den langsamen Tretrollern zurückkehren wollen, die gerade einmal 20 km/h packen. Viel zu viel Spaß macht es, wenn einem der Fahrtwind ins Gesicht pustet und man sich umweltfreundlich und kostensparend durch den Verkehr schlängeln kann. Die Vorteile von einem E-Roller liegen auf der Hand. Kein Lärm, keine lästige Parkplatzsuche, keine hohen Benzinkosten. Diese Gaudi darf aber nicht jeder erleben, denn wie immer gibt es Gesetze, wer einen E-Scooter bis 45 km/h überhaupt fahren darf. Wir haben recherchiert und klären Euch über die flotten Flitzer auf.

Die E-Roller Testsieger bis 45 Km/h

Nova Motors / Inoa S4 li
Nova Motors / Inoa S4 li
  • 1440 Watt bis max. 45 km/h
  • Reichweite bis 60 km
  • kostenlose Lieferung, Einweisung u. Probefahrt. Bei nicht Gefallen kostenfreie Rücksendung
  • Jetzt bei NOVA MOTORS bis 400€ Preisnachlass!
Infos & Test
Nova Motors Retro Star
Nova Motors Retro Star
  • TESTSIEGER mit max. 45 Km/h
  • Reichweite: 50 km
  • in rot, rosa, grau und schwarz - kostenlose Lieferung, Einweisung u. Probefahrt. Bei nicht Gefallen kostenfreie Rücksendung
  • Jetzt hier 100,- € günstiger!
Infos & Test
Nova Motors eRetro Star li
Nova Motors eRetro Star li
  • Elektroroller TESTSIEGER bis 45 km/h
  • BOSCH Motor, tragbarer Doppelakku
  • bis zu 40 Reichweite (Verdopplung möglich). In rotweiß und schwarz. Kostenlose Lieferung, Einweisung u. Probefahrt. Bei nicht Gefallen kostenfreie Rücksendung
  • Jetzt hier 400,- € günstiger!
Infos & Test
Nova Motors / Inoa S3 li
Nova Motors / Inoa S3 li
  • Elektroroller bis 45 km/h
  • bis zu 120 km Reichweite mit 2 Akku-Pack's
  • kostenlose Lieferung, Einweisung u. Probefahrt. Bei nicht Gefallen kostenfreie Rücksendung
  • Jetzt hier 400,- € günstiger!
Infos & Test
Nova Motors / Inoa S5 li
Nova Motors / Inoa S5 li
  • TESTSIEGER bis max 45 km/h
  • bis zu 60 km Reichweite
  • kostenlose Lieferung, Einweisung u. Probefahrt. Bei nicht Gefallen kostenfreie Rücksendung
  • Jetzt bei NOVA MOTORS 200€ Preisnachlass!
Infos & Test
Minimoto - eKolibri
Minimoto - eKolibri
  • 2000W-BOSCH-Elektromotor
  • Tragbarer Lithium-Ionen-Akku mit LG-Technik
  • bis zu 50km Reichweite
Infos & Test
Minimoto E-GTS
Minimoto E-GTS
  • 3000 W BOSCH-Elektromotor
  • Tragbarer Lithium-Ionen-Akku
  • bis zu 120 km Reichweite
Infos & Test

Ist ein Führerschein nötig, wenn der E-Scooter 45 km/h fährt?

Ob Ihr für Euren E-Roller einen Führerschein braucht, hängt von 2 Faktoren ab.

      • Wie schnell fährt der E-Scooter?
      • Handelt es sich um einen E-Scooter mit Straßenzulassung?
      • Bis 20 Km/h ist kein Führerschein nötig
      • Modelle bis 45 Km/h kann man auch mit Autoführerschein fahren
eflux street 40 escooter
eFlux e-Scooter bis 45 km/h

Wie schnell fährt der E-Scooter?

Liegt die Höchstgeschwindigkeit bei 20 km/h, benötigt niemand einen Führerschein. Ein gewisses Mindestalter von 14 Jahren müsst Ihr dennoch erreicht haben. Fährt der E-Scooter 45 km/h, sieht die Sache schon anders aus. Denn dann handelt es sich um ein sogenanntes Kleinkraftrad. Sie können legal auf deutschen Straßen gefahren werden, allerdings gibt es genaue Auflagen dafür.

Fährt der E-Scooter 45 km/h, müsst Ihr einen Helm tragen, den E-Scooter versichern und einen Führerschein besitzen.

Was genau sind Kleinkrafträder?

Kleinkrafträder dürfen maximal 45 km/h schnell fahren können. Der Hubraum hat höchstens 50 ccm. In diese Gruppe fallen Mopeds, Mofas, Pedelecs und E-Roller. Während Mofas bis 25 km/h schon ab 15 gefahren werden dürfen und man lediglich eine Mofa-Prüfbescheinigung braucht, gelten für E-Scooter bis 45 km/h andere Regeln. Hier der Vergleich:

Kleinkraftrad (bis 45 km/h)

      • Zulassung nach Fahrzeugklasse L1e
      • Mindestalter: 16 Jahre
      • Führerschein: Klasse AM (früher Klasse S und Klasse M)
      • Helmpflicht: Ja

 

Mofa (bis 25 km/h)

      • Hubraum nicht größer als 50 ccm
      • Mindestalter: 15 Jahre
      • Führerschein: Prüfbescheinigung
      • Helmpflicht: Ja
      • es darf nur ein Sitzplatz verwendet werden

Handelt es sich um einen E-Scooter mit Straßenzulassung?

Ein E-Scooter ohne Zulassung darf nicht im Straßenverkehr genutzt werden. Habt Ihr einen solchen bei Euch in der Garage stehen, dürft Ihr ausschließlich auf einem Privatgelände ausfahren, denn dort greift die Straßenverkehrsordnung nicht.

Um einen zugelassenen E-Scooter bis 45 km/h fahren zu dürfen, benötigt Ihr also den passenden Führerschein, als der Klasse AM. Seid Ihr im Besitz eines Pkw-Führerscheins, ist diese Klasse enthalten. Zudem müsst Ihr mindestens 16 Jahren alt sein.

Macht es Sinn, einen E-Scooter bis 45 km/h ohne Zulassung zu kaufen?

Da die Teilnahme am Verkehr hier nicht möglich ist, macht nur wenig Sinn, einen E-Scooter bis 45 km/h zu kaufen, der eine Allgemeine Betriebserlaubnis (ABE) hat. Schließlich ist der Zweck eines Elektromobils, emissionsfrei durch die Stadt zu tuckern und gegebenenfalls Ausflüge zu unternehmen. Immer nur auf dem eigenen Gelände rumzugurken wird bestimmt irgendwann langweilig und lohnt sich nicht.

Gehört Ihr zu den Rebellen und fahrt mit einem frisch ausgedruckten Anarchiezeichen dennoch damit auf deutschen Straßen, kann das schnell ein teurer Spaß werden. Schaut zur Abschreckung lieber mal in den Bußgeldkatalog und seht, was für Strafen auf Euch zukommen könnten, wenn Ihr Euch ohne Zulassung und allgemeine Betriebserlaubnis in den Straßenverkehr einfädelt. Hinzu kommt das Haftungsrisiko. Denn wer mit einem solchen E-Scooter 45 km/h schnell im Straßenverkehr unterwegs ist und einen Unfall baut, muss den Schaden selbst bezahlen. Und das kann sehr teuer werden.

Was kostet ein E-Scooter bis 45 km/h im Verbrauch?

Das Teuerste am E-Scooter sind die Anschaffungskosten. Denn im Unterhalt sind sie relativ günstig. Natürlich muss das Fahrzeug ab und an gewartet werden und es fallen Reparaturen an, auch die Haftpflichtversicherung und das Kennzeichen kosten Geld. Aber wenn man Spritkosten mit Stromkosten vergleicht, sieht man gleich, wie günstig man hier fährt. Ein E-Scooter verbraucht auf 100 Kilometern etwa eine Kilowattstunde Strom. 

e-scooter bis 45 km Laden
©FUTURA Der Stromverbrauch liegt bei 100km/1kWh

Bei einem Strompreis von 30 Cent je Kilowattstunde zahlt Ihr so lediglich Kosten 0,30 Euro. Die meisten spritverzehrenden Roller benötigen mindestens 4,5 Liter auf 100 km.

Wo darf man den E-Scooter bis 45 km/h fahren?

E-Scooter bis 45 km/h dürfen nach wie vor nicht auf Radwegen fahren. Alle Zweiräder mit Motor, die schneller als 25 km/h fahren können, gehören auf die Fahrbahn. Würde die bauartbedingte Höchstgeschwindigkeit über 60 km/h liegen, wäre es in Deutschland erlaubt, mit Eurem Elektroroller auf der Autobahn zu fahren. Kann Euer E-Scooter 45km/h fahren, dürft Ihr Euch mit ihm übrigens problemlos in allen Umweltzonen bewegen, da er emissionsfrei ist.

Wo darf man den E-Scooter bis 45 km/h parken?

Da der E-Roller versicherungspflichtig ist, wird er wie ein Auto geparkt, denn für Fahrzeuge mit Versicherungskennzeichen gelten dieselben Regeln wie für alle anderen Kraftfahrzeuge auch. Auf Gehwegen dürft Ihr grundsätzlich nur parken, wenn es durch das jeweilige Verkehrszeichen genehmigt wird. Nicht immer gibt es genügend Platz auf dem Bürgersteig und gerade bei Nacht gefährden E-Roller, die auf dem Gehweg geparkt sind, Fußgänger.

Muss man einen Helm tragen, wenn der E-Scooter bis 45 km/h fährt?

Bei einem E-Scooter bis maximal 20km/h gibt es keine Helmpflicht. Alles was darüber kommt, verlangt nach einem Helm. Fährt der E-Roller 45 km/h, kommt Ihr nicht umhin, Euch mit dem Tragen eines Helmes zu befassen.

Ist der E-Roller bis 45 km/h versicherungspflichtig?

Jeder E-Scooter mit Zulassung benötigt eine Haftpflichtversicherung, wenn er aktiv am Straßenverkehr teilnehmen will. Der Versicherungsnachweis wird als Kennzeichen hinten an Eurem E-Roller angebracht. Ausführliche Informationen über die Kosten und zusätzliche Versicherungen könnt Ihr in unserem Artikel E-Scooter Versicherungen nachlesen.

Welche E-Scooter bis 45 km/h gibt es?

Seid Ihr 16 oder älter und wollt einen E-Scooter bis 45 km/h Euer Eigen nennen, habt Ihr eine große Auswahl an Modellen. Wir stellen Euch hier einige Elektroscooter vor, seht Euch aber auch unseren E-Roller Vergleich an, um eine Idee zu bekommen, was der Markt hergibt.

eFlux Street 40

Im eFlux Street 40 gibt es einen starken 800 Watt Elektromotor, der seine Antriebskraft auf die Antriebskette überträgt. Die Höchstgeschwindigkeit wird mit 35 km/h angegeben. Bergab schafft es der eFlux Street 40 sogar auf 40 km/h. Ein Old School Cockpit zeigt die Geschwindigkeit, die zurückgelegten Kilometer und den Batterieladestand an. Da es sich um einen E-Scooter mit Sitz handelt, wird die Fahrt extra bequem. Der Hersteller gibt die Reichweite mit 20-30 km an. Wollt Ihr doch mal anhalten, bringen Euch gelochte Wave-Scheibenbremsen zuverlässig zum Stehen. Ein extra Plus gibt es für den entnehmbaren Akku.

eFlux Street 40
eFlux Street 40
  • TESTSIEGER e-Scooter mit Sitz
  • mit Straßenzulassung!
  • bis zu 30 km Reichweite und 800 Watt Motorleistung
Infos & Test

SXT 1000XL EEC Facelift

Der SXT 1000XL EEC Facelift Scooter ist perfekt für längere Strecken. Diese sind durch die ergonomisch geformte Lenkerstange und dem bequemen Sitz kein Problem.

Der SXT 1000XL EEC Facelift erreicht Höchstgeschwindigkeiten um die 40 km/h und kommt dabei, abhängig vom Akku, bis zu 65 km weit. Angetrieben wird er von einem 1350 Watt starken bürstenlosen Nabenmotor, der wartungsfrei und schön leise ist. Geht die Fahrt über Stock und Stein, federt ein Stoßdämpfer an der Vorder- und Hinterachse Stöße ab. Zusätzlich seine breite, komfortable Bereifung und die doppelte Federung bietet der SXT 1000 XL einzigartige Fahrstabilität.

SXT1000 XL EEC Facelift
SXT1000 XL EEC Facelift
  • mit StVZo, Führerscheinpflichtig
  • Reichweite bis zu 30 / 45 / 65 km je nach Akkutyp
  • Max. Geschwindigkeit bis zu 40 km/h
Infos & Test

Revoluzzer 3.0

Der Revoluzzer 3.0 ist ein geländefähiger Alleskönner und macht vor allem bei Offroad-Fahrten Laune. Ihr sucht einen E-Scooter bis 45 km/h? Dann seid Ihr mit diesem Modell genau richtig. Da alle Revoluzzer-Roller über eine UpsideDown-Federgabel vorn und einen REVO Gewindedämpfer hinten verfügen, wird der Fahrkomfort in Kombination mit den 40 cm großen Reifen zusätzlich erhöht. Lediglich der Sattel könnte ein wenig weicher sein. Da alle Revoluzzer Modelle serienmäßig mit einem via Schnellverschluss abnehmbaren Sitz ausgestattet sind, könnt Ihr ihn auch ohne fahren. Achtet darauf, dass es den 3.0 auch als gedrosselte Version mit 25 km/h gibt. Und das scheint Euch ja viiiel zu langsam zu sein.

REVOLUZZER 3.0 45 Pro
REVOLUZZER 3.0 45 Pro
  • mit Straßenzulassung!
  • bis 45 km/h
  • Führerschein & Helmpflicht!
Infos & Test

Nova Motors S 4 Li

Die Firma Nova Motors hat es mit Ihrem S4 Li hat es in unsere Liste der besten und günstigen E-Rollern unter 1500 Euro gepackt. Beschleunigen lässt sich der Nova Motors S4 Li E-Scooter bis 45 km/h. Wie schnell und steil das im Endeffekt tatsächlich geht, hängt wie immer vom verbauten Motor ab. In diesem Fall ist es ein Radnabenmotor von Bosch mit 1.400 Watt. Mit seinem Lithium-Ionen Doppelakku-System gibt es die Möglichkeit, mit einem zweiten Akku die Reichweite von den versprochenen 60 km auf 120 km zu verdoppeln. Zum Laden kann der 26 Ah Akku entnommen werden, nach 4 bis 6 Stunden kann die Sause weitergehen. Angeblich schafft der S4 Steigungen bis 15 %.

Über eine Fernbedienung lassen sich Alarmanlage und Diebstahlsicherung aktivieren, sogar per Fernstartfunktion lässt sich der E-Roller starten. Das zulässige Gesamtgewicht beträgt stolze 217 kg.

Nova Motors / Inoa S4 li
Nova Motors / Inoa S4 li
  • 1440 Watt bis max. 45 km/h
  • Reichweite bis 60 km
  • kostenlose Lieferung, Einweisung u. Probefahrt. Bei nicht Gefallen kostenfreie Rücksendung
  • Jetzt bei NOVA MOTORS bis 400€ Preisnachlass!
Infos & Test

Futura Eagle

Futura Eagle heißt der kleine Bruder des Classico Li-Rollers. Und er muss sich nicht verstecken. Zwar hat er nur 2.000 Watt, dafür bleibt die Reichweite gleich, in diesem Fall 60 km pro Aufladung. Außerdem kostet er nicht so viel, was am fest verbauten Blei-Gel-Akku liegt. In 4 bis 6 Stunden ist dieser komplett aufgeladen. Fahren kann der Futura E-Roller 45 km/h schnell. Er hat ein großes Helmfach und ein Topcase, so könnt Ihr zwei Helme abschließen. Geht mal etwas kaputt, kommt ein Techniker zu Euch nach Hause.

Futura EAGLE Li
Futura EAGLE Li
  • Elektroroller bis 45 km/h
  • Ladedauer 4-6 Std
  • 5-tägiges Probe fahren
Infos & Test

Fazit für E-Scooter bis 45 km/h Höchstgeschwindigkeit

So, die Herrschaften, Ihr kennt jetzt die Gesetzeslage und ein paar E-Scooter bis 45 km/h. Nun liegt es an Euch, eine Auswahl zu treffen bzw. auf Euren 16. Geburtstag zu warten. Flott voran kommt Ihr auf alle Fälle mit so einem schnellen Gefährt und Laune machen sie auch. Sind Euch E-Scooter bis 45 km/h zu rasant und Ihr mögt lieber etwas langsamer beginnen, schaut in unseren Bericht zum Thema E-Scooter bis 30 km/h. Wie immer, bevor Ihr Euren Geldbeutel zückt, empfehlen wir – wann immer das möglich ist – zuerst eine Probefahrt mit dem E-Roller Eurer Wahl.

Tipp: 

Ceck unseren E-Roller Testvergleich

 

FAQ E-Scooter bis 45km/h

Benötigt man einen Führerschein für einen E-Scooter bis 45 km/h?

Ja, Führerschein Klasse AM

Macht es Sinn, einen E-Scooter bis 45 km/h ohne Zulassung zu kaufen?

Da die Teilnahme am Verkehr nicht möglich ist, macht nur wenig Sinn, einen E-Scooter bis 45 km/h zu kaufen, der eine Allgemeine Betriebserlaubnis (ABE) hat.

Was kostet ein E-Scooter bis 45 km/h im Verbrauch?

Ein E-Scooter verbraucht auf 100 Kilometern etwa eine Kilowattstunde Strom. Bei einem Strompreis von 30 Cent je Kilowattstunde zahlt Ihr so lediglich Kosten 0,30 Euro. Die meisten spritverzehrenden Roller benötigen mindestens 4,5 Liter auf 100 km.

Ist der E-Roller bis 45 km/h versicherungspflichtig?

Jeder straßenzugelassene E-Roller benötigt eine Haftpflichtversicherung

Welche E-Scooter bis 45 km/h gibt es?

Beispielsweise den eFlux – Street 40, SXT – 1000XL EEC Facelift, Revoluzzer 3.0, Nova Motors – S 4 Li und der Futura – Eagle Li

Welches sind die besten E-Scooter bis 45 km/h

Unsere Testsieger in der e-Scooter Klasse sind die Modelle von ePowerfun und Streetbooster. In der Klasse der Elektroroller bis 45 Km/h sind das die Modelle von Nova Motors. Und in der Klasse der E-Scooter mit Sitz bis 45 km/h sind das die Modelle von eflux. Alle Modelle findet Ihr in unserem E-Roller Testvergleich.

Lohnt es sich einen E-Scooter gebraucht zu kaufen und worauf muss man achten?

Beim Kauf eines gebrauchten E-Rollers bis 45 Km/h solltet ihr auf folgendes achten: Schäden an der Karosserie oder am Fahrgestell, Kratzer und andere äußerliche Gebrauchsspuren. Macht eine Probefahrt, um alle Funktionen zu testen, einen Bremstest, überprüft auch die Beleuchtung. Wichtig ist auch wieviel der Scooter bereits runter hat und ob er nur Kurzstrecke oder meist Langstrecke gefahren ist. Schaut euch die Bereifung genauer an und auch wie stark die Bremsbelege schon runter sind. Wenn das Fahrzeug über einen Tacho mit einer App verbunden ist, so solltet ihr auch hier alle Funktionen checken. Grundsätzlich empfehlen wir aber lieber Neuware. Hier bekommt ihr zum Beispiel bei Nova Motors auch eine Einweisung in die Technik. Wer sparen möchte findet auf unseren Seiten auch B-Ware zu E-Scootern bis 45 Km/h

Welche Elektroroller 45 km/h retro Style gibt es?

Retro Elektroroller bis 45 km/h sind en vogue. Da gibt es 2 Modelle von Nova Motors, der eRetro Star und der eRetro Star li. Beides sind unsere Testsieger. Denn nsie sehen nicht nur super aus, sondern bieten ach die beste Technik und den besten Service. Die Retromodelle gibt es in verschiedenen Farben: rot, schwarz, weiß oder rosa

50% Rabatt Deals

Erhalte mit unserem Newsletter die aktuellen Rabattgutscheine und Deals zum Kauf eines eScooters oder Elektrorollers.

Gewinne bis zum 31. Oktober

unseren e-Scooter Testsieger! Wir verlosen zwischen allen Newsletter Anmeldungen bis zum 31. Oktober einen ePowerFun Stealth.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.