IAA: Das Neue Segway e Mofa B110S

Segway e Mofa B110S

Für die IAA in München vom 07. – 12. September stellt Segway Ninebot, einer der weltweit führenden Hersteller von Elektrorollern das neue Segway e Mofa B110S vor. Das neue e Mofa wurde speziell für den deutschen und österreichischen Markt in 2 Varianten entwickelt. Einmal bis 25 km/h und einmal bis 45 km/h. Wir stellen das neue Modell vor.

Früher assoziierte man mit dem Namen Segway ein elektrisch angetriebenes Einpersonen-Fahrzeug mit zwei auf derselben Achse liegenden Rädern, zwischen denen die beförderte Person stocksteif mit einem Helm steht und dabei schon leicht seltsam aussah.

Segway-Ninebot expandiert in Deutschland

Mittlerweile hat sich die Marke allerdings gemausert und heißt seit 2015 Segway-Ninebot. Entstanden durch die Übernahme des Segway-Herstellers des chinesischen Konkurrenten Ninebot, bietet sie nicht mehr nur e Scooter mit enormer Reichweite an. Der Hersteller hat nun angekündigt, dass er für die IAA Mobility vier neue Elektromodelle für den Deutschen und Österreichischen Markt vorstellen wird.

Drei E-Roller und ein E-Mofa

Es werden drei E-Roller-Modelle namens E110SE, E110S und E125S vorgestellt. Diese E Roller kommen in zwei Geschwindigkeitsstufen daher. Entweder mit 25 km/h oder mit einer Höchstgeschwindigkeit von bis zu 45 km/h. Sie alle haben einen entnehmbaren Akku, der unter dem Trittbrett verbaut ist.

Der E110SE ist eine „Launch Edition“, die laut Hersteller auf eine Reichweite von 97 Kilometern kommen soll. Etwas weniger schafft der E110S. Seine Reichweite wird mit maximal 75 Kilometer angegeben. Der E125S schafft 70 Kilometer, kommt jedoch mit einem Zusatzakku auf eine Reichweite von 140 Kilometer.

Segway will mit diesen Modellen attraktive Fahrzeuge speziell für Europäer anbieten. Dafür wurde auf die passende Ergonomie geachtet. Die Elektro Roller haben eine extra lange Sitzbank. Darauf sollen bequem ein erwachsener Fahrer und ein Beifahrer passen. Unter dem Sitz befindet sich ein Staufach, das – je nach Modell – bis zu 27 Liter fasst. Das entspricht zwei Helmen.

Segway Ninebot e mofa E 11 0 S
© Segway Ninebot e Mofa

Das neue Segway E Mofa B110S

Zu den drei E-Roller-Modellen, die es auf der IAA zu sehen gibt, gesellt sich auch ein Elektromofa. Unter dem Namen B110S wird es in zwei Geschwindigkeitsstufen erhältlich sein. Einmal mit 25 km/h und einmal mit 45 km/h. Wer den entsprechenden Führerschein besitzt, kann sich für die schnellere Variante entscheiden. Bis zu 105 Kilometer sollen so mit einer Akku-Aufladung möglich sein. Zwar hat das Segway e Mofa B110S nicht so viel Stauraum wie die Elektro Roller, dafür ist es mit nur 1.799 Euro preisgünstiger.

Das E-Mofa wird in 5 Farben erhältlich sein: Dunkelgrau-Schwarz, Dunkelgrau-Weiß, Gelb-Dunkelgrau, Orange-Hellgrau, Dunkelgrau-Rot. Sein frischer Look, kombiniert mit dem leichten Rahmen und den einfach zu fahrenden Eigenschaften, machen es zu einem e-Mofa, das gut für die Straßen der Stadt geeignet zu sein scheint.

e moped von segway
© e Moped von Segway

Fahrer sollen mit dem e Mofa B110S von einer Reihe neuer Funktionen wie dem Airlock-System, NFC-Tags, Smart Seat Detection und Auto-Lock-Modus profitieren. Darüber hinaus bietet das e-Mofa dank seines Tempomat-Modus maximalen Komfort.

Segway-Ninebot-App mit tollen Funktionen

Mit der Segway-Ninebot-App können Fahrer über ihr Smartphone die Steuerung der e Roller bedienen. Die Roller verriegeln automatisch, wenn sich der Nutzer mit seinem Handy entfernt. Kommt er dem E-Roller näher, entriegelt er ebenfalls automatisch. Über die App kann nicht nur der Standort eingesehen werden, sondern auch der Routenverlauf vergangener Fahrten und der Akku-Stand. Die GPS-Funktion und die 4G-Connecitvity der Roller werden auch für den Diebstahlschutz genutzt. Im Gegensatz zu den anderen vorgestellten Modellen soll der E125S zusätzlich über ein ABS-Bremssystem verfügen, während die zwei anderen Roller lediglich „modernste Sicherheitssysteme“ aufweisen.

neue apps von segway

E-Roller erstmal günstiger als Benziner

Obwohl der Markt der Elektro Roller immer mehr Zuwachs bekommt, hat es noch kein Hersteller geschafft, seine Modelle preiswerter anzubieten als Fahrzeuge mit Benzin. Erst auf lange Sicht ging diese Anschaffung bislang auf. Das soll sich nun ändern. „Mit dieser Markteinführung gibt es zum ersten Mal E-Roller auf dem Markt, die erschwinglicher sind als mit Benzin betriebene Roller derselben Qualitätsklasse“, so Dennis Hardholt, Präsident der Segway-Ninebot EMEA. Was den Preis angeht, gibt es den E110S laut Angaben ab 2.299 Euro, der E110SE hat 2.499 Euro auf seinem Preisschild stehen. Die teuerste Variante, der E125S, soll 3.599 Euro kosten.

Die drei E-Roller und das E-Mofa sollen im vierten Quartal auf den Markt kommen.

Teile diesen Beitrag auf Social Media:

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on email
Share on pinterest

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die neusten News

Die neuen E Kabinenroller bis 45 Km/h

Das kleinste elektrisch betriebene Auto, mit Strassenzulassung, mit Autoführerschein fahrbar, auch als Lastenfahrzeug und allwettertauglich, das ist der E Kabinenroller. Wir recherchieren die neuen Modelle

Weiterlesen »
50% Rabatt Deals

Erhalte mit unserem Newsletter die aktuellen Rabattgutscheine und Deals zum Kauf eines eScooters oder Elektrorollers.

Gewinne bis zum 31. Oktober

unseren e-Scooter Testsieger! Wir verlosen zwischen allen Newsletter Anmeldungen bis zum 31. Oktober einen ePowerFun Stealth.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.