E Trike kaufen - Modelle im Test & Angebote

Mit einem E-Trike könnt ihr euch auf drei Rädern im Vorwärts- oder Rückwärtsgang emissionsfrei im Nahbereich fortbewegen. Es gibt Modelle für Stadtflitzer oder als Seniorenroller. Wir informieren euch zu Technik, Zulassung und vergleichen auch die Preise zum Kauf.

E Trike Test 2021 - Die besten E Trikes im Vergleich

Das E Trike als Cityroller

Doohan eGo2 e-Trike
Doohan eGo2 e-Trike
  • Batterie: 26Ah 60V Lithium-Ionen
  • bis zu 50 km Reichweite
  • max. 160 kg Zuladung möglich

Das E Trike für Senioren

Nova Motors Bendi
Nova Motors Bendi
  • TESTSIEGER Senioren-Roller
  • max 20km/h und ca. 40 km Reichweite.
  • Kostenlose Lieferung, Einweisung u. Probefahrt. Bei nicht Gefallen kostenfreie Rücksendung. Vorort-Reparatur Service.
Infos & Test
Eco Engel 501 braun
Eco Engel 501 braun
  • Dreiradscootern für Senioren mit Strassenzulassung, Blei-Akku 60V / 20Ah
  • Fahrstufen wählbar : 6/15/25 Km/h
  • 100% Ersatzteileabdeckung , sowie auch Zubehör einfach und schnell online bestellen.
  • Gutscheincode: 'e-roller.com' im Hersteller Shop eingeben und 20 Euro sparen!
Infos & Test
Rolektro E-Trike 25
Rolektro E-Trike 25
  • Elektroroller für Senioren
  • Das Rolektro E-Trike 25 ist extrem wendig, verfügt über einen Rückwärtsgang und hat einen sehr kleinen Wendekreis.
  • Reichweite von ca. 50 km mit Straßenzulassung
Eco Engel 504 Blei-Gel Akku
Eco Engel 504 Blei-Gel Akku
  • 1000 Watt Motor, Max. Geschwindigkeit 25 km/h
  • Blei-Akku 60V / 20Ah - somit 60 km Reichweite!
  • in den Farben: Rot, Blau, Braun, Terracotta erhältlich
  • Gutscheincode: 'e-roller.com' im Hersteller Shop eingeben und 20 Euro sparen!
Infos & Test
ECO Engel 500 Senioren Mobil
ECO Engel 500 Senioren Mobil
  • 1000 Watt Motor, Max. Geschwindigkeit 20 km/h
  • in den Farben Blau/Schwarz, Rot/Weiß und Rot/Schwarz erhältlich
  • Geschwindigkeitsbegrenzer am Lenkrad einstellbar auf 20 km/h und 6 km/h
  • Gutscheincode: 'e-roller.com' im Hersteller Shop eingeben und 20 Euro sparen!
Infos & Test

Das E Trike als Cargo Carrier

Rolektro E-Carrier 25 km/h
Rolektro E-Carrier 25 km/h
  • Elektromobil für Senioren
  • Reichweite beträgt ca. 70 km und die Geschwindigkeit liegt bei max. 25 km/h
  • Ladezeit ca. 7-8 Std
Infos & Test

Der E Trike Kabinenroller

Kabinenroller Eco Engel 3000
Kabinenroller Eco Engel 3000
  • bis 250 kg Zuladung für 2 Personen
  • 45 km/h
  • 1500 Watt Motorleistung bis 20% Steigung
  • Gutscheincode: ‚e-roller.com‘ im Hersteller Shop eingeben und 20 Euro sparen!
Infos & Test

Die TOP E Trike Marken

Nova Motors

Nova Motors e scooter

Nova Motors ist unser Testsieger für Senioren E Trikes.

WM Scooter

wm scooter erfahrungen

WM Scooter bietet hochwertige Modelle von Rolektro & guten Service!

Elektro-Fun.de

eco engel

Elektro.Fun.de bietet die E Trike  Qualitätsmarke Eco-Engel

Wozu wird ein e Trike eingesetzt?

Ein Elektro Trike ist ein Fahrzeug, das das Beste aus zwei Welten vereint. Die Kombination aus E-Auto und Elektro Scooter ist eine gute Mischung, mit der ihr euch spielend leicht im Nahbereich bewegen könnt. Die Dreirad Elektroroller sind kippsicher und die Zuladung ist in den meisten Fällen hoch genug, dass der Fahrer mit dem e-Trike Einkäufe oder sonstige Lasten auf seinem Topcase transportieren kann. Ein e Trike ist einfach zu bedienen und Fahrsicherheit wird hier großgeschrieben. So gibt es einen Sicherungsgurt in dem Fahrzeug. Frei nach dem Motto: Hier kommt Kurt, ohne Helm aber mit Gurt. Legt der Fahrer den Sicherheitsgurt an, entfällt beim e Trike nämlich die Helmpflicht.

Getankt wird der Elektroroller an der heimischen Steckdose. Weil das Dreirad mit Strom statt Benzin fährt, könnt ihr euch emissionsfrei und ohne viel Krach mit dem e-Trike fortbewegen. Die Parkplatzsuche wird mit einem e Trike gerade in vollen Städten erleichtert. Ein Rückwärtsgang macht das Rangieren zum Kinderspiel. Zudem hat ein e-Trike einen extrem kleinen Wendekreis im Vergleich zu einem Quad.

Ein Elektro Trike eignet sich aber nicht nur für den Privatbereich. Auch Betriebe können von dem Elektromobil profitieren. Die Mitarbeiter können ihren Radius erweitern, ohne schnell aus der Puste zu kommen. Bekommt ihr während der Fahrt Durst, hilft eine Getränkehalterung weiter. Einen Trike Führerschein per se gibt es nicht. Dieses Fahrzeug dürft ihr, je nach Geschwindigkeit, mit einem Führerschein für Roller oder einem Führerschein für Autos fahren.

Für wen sind E Trikes geeignet?

So ein Elektro Trike eignet sich für viele Zielgruppen. Junge Leute können das Dreirad mit Sitz als Spaßmobil verwenden.

Wer mit eingeschränkter Mobilität zu kämpfen hat, kann mit einem Elektromobil z.B. ohne viel Anstrengung zum Arzt fahren. Für Senioren gibt es das Elektro Trike sogar mit Stockhalter. So können sie die letzten Meter mit ihrer Gehhilfe zu Fuß zurücklegen. Eventuell kann der Elektroroller bzw. Seniorenroller sogar den Krankenfahrstuhl ersetzen. Bei Problemen mit dem Gleichgewicht ist ein e-Trike dank Fahrstabilität ebenfalls die bessere Alternative zu einem E-Bike oder einem E-Roller. Auch Behinderte profitieren von solch einem leicht zu rangierenden Fahrzeug. Gerade bei Bürgersteigen muss man wegen dem besonderen Schwerpunkt (wie auch der Reifengröße) beim e Trike keine Angst haben, dass das Gerät kippt.

Wer mit einem Elektromobil zur Arbeit pendeln will, kann dies mit dem e Trike völlig stressfrei tun. Weil das Fahrzeug mit Strom fährt, kann man Umweltzonen außer Acht lassen und direkt bis vors Büro fahren. Je nachdem, wie weit der Arbeitsplatz entfernt, ist, fährt das Elektro Trike 45 km/h oder nur 25 km/h. Viele Anbieter bieten ein und dasselbe Modell in einer schnellen und langsamen Version an.

Last but not least gibt es auch das so genannte Elektro Drift Trike. Fahren wollen auf diesem Trike Kinder. Beim Elektro Drift Trike liegt die maximale Geschwindigkeit bei 15 km/h. Mit den drei Rädern und einem tief liegenden Sitz können die Kids coole Stunts reißen. Auf einen Sicherheitsgurt wird beim Elektro Drift Trike verzichtet, dennoch wird die Fahrsicherheit durch das hohe Gewicht gewährleistet. Die Batterieleistung wird über ein Display angezeigt und reicht im Schnitt für bis zu 45 Minuten Fahrspaß.

Für welche Zwecke sind E Trikes geeignet?

Trike Kinder

Das Elektro Drift Trike eignet sich laut Hersteller tatsächlich schon für Kinder ab 4 Jahre. Dennoch ist hier teils ein E Motor mit 250 Watt verbaut. Da kann sich manch E Scooter eine Scheibe von abschneiden. Die Geschwindigkeit wird per Knopfdruck am Lenker eingestellt. Am besten sollten sich die Kiddos langsam herantasten. Haben sie den Dreh erst einmal raus, garantiert das Trike Kinder einen enormen Spaßfaktor. Für den Straßenverkehr sind diese E-Trikes allerdings nicht geeignet.

Krankenfahrstuhl u. Mobilitätshilfe

Ein Krankenfahrstuhl darf laut Verordnung mit einer Höchstgeschwindigkeit von 15 km/h fahren. Auf Bürgersteigen und in Fußgängerzonen gilt hingegen Schrittgeschwindigkeit. Wer denkt, dass dieses Fahrzeug nicht weit kommt, der irrt. Das Rolektro Krankenfahrstuhl E-Trike V.3 mit seinem starkem Lithium Akku hat nämlich eine Reichweite von bis zu 95 Kilometer. Das E-Trike 15 gilt rechtlich als Krankenfahrstuhl und ist daher von der Helmplicht befreit. Es wird aber empfohlen den Sicherheitsgurt anzulegen. Die maximale Zuladung von 150 Kilo sollte nicht überschritten werden. Für Fahreinsteiger und Senioren ist dieses Modell perfekt geeignet. Wer es eilig hat, sollte sich weiter unten nach einem passenden Dreirad umschauen.

E-Trike 25 km/h

Lest ihr den Zusatz 25, kommt das Gefährt mit seinen 3 Rädern auf eine Geschwindigkeit von 25 km/h. Beim e-Trike 25 Crossover wurde ein 1000 Watt starker Motor verbaut. Mit der Batterieleistung von dem herausnehmbaren Lithium Akku kommt der Fahrer auf eine Reichweite von um die 70 Kilometer. Bei angelegtem Sicherungsgurt besteht keine Helmpflicht. Wenn das Trike ohne angelegten Gurt gefahren wird besteht hingegen Helmpflicht. Die gleichen Parameter findet ihr beim Rolektro e-Trike 25 v.3. Der Stockhalter bei diesem Modell dürfte vor allem Senioren erfreuen. Hier ist eine Zuladung von 160 Kilo erlaubt. Das e Trike 25 Pro, ebenfalls mit Stockhalter und einer Zuladung bis zu 150 kg, schafft eine Reichweite von 50 Kilometer. Eine helle Beleuchtung sorgt dafür, dass ihr auch abends im Straßenverkehr gesehen werdet. Frontlicht, Abblendlicht, Fernlicht, Rück- und Bremslicht bieten ausreichend Schutz im Dunkeln.

Folgende Bestimmungen gelten: Zum Betrieb wird ein Berechtigungsschein für das Führen von Mofas benötigt. Das Mindestalter liegt bei 15 Jahren. Wer die Führerscheinklassen A, B und T besitzt, braucht keinen Berechtigungsschein. Personen die vor dem 01.04.1965 geboren sind, benötigen weder einen Berechtigungsschein noch einen Führerschein.

Elektro Trike 45 km/h

Wer rasanter unterwegs sein will, kann sich einen Roller mit 45 km/h zulegen. Ein eher ungewöhnliches Modell findet sich im Doohan eGo2 Dreirad Elektroroller. Statt – wie üblich – die zwei der drei Reifen an der Hinterachse vorzufinden, wurde hier ein neuer Ansatz vorgestellt. Die beiden Reifen sind an der Vorderachse verbaut, hinten gibt es nur ein Rad. Mit einer Motorleistung von 1560W macht das Fahren mit diesem Trike richtig viel Spaß. Bis zu 50 Kilometer könnt ihr pro Aufladung damit kommen, dann muss das Dreirad an die heimische Steckdose. Wenn ihr mit nur 25 km/h unterwegs seid, kommt ihr sogar auf 70 Kilometer Strecke.

Benötigt wird für ein E Trike mit 45 Km/h eine Fahrerlaubnis der Klasse AM oder A oder A1. Ein PKW-Führerschein beinhaltet die Klasse AM. Das Mindestalter beträgt bei diesem E Trike 16 Jahre. Auch das Tragen eines Helms ist hier Pflicht.

e Trike kaufen - Unsere Tipps

E-Trikes sind gar nicht mal so teuer. Nova Motors bietet sein Bendi LI Modell schon für 1.500 Euro an. Das Rolektro E-Trike 25 V.3 Pro gibt es derzeit für um die 2.400 Euro. Im gleichen Preissegment befinden sich der Rolektro Krankenfahrstuhl E-Trike V.3 und das e Trike 25 Pro. Wer ein e Trike möchte, das eher einem Chopper ähnelt, muss etwas tiefer in die Tasche greifen. Ein Fahrrad mit drei Rädern und Elektromotor liegt in einer ähnlichen Preisklasse, ist aber nicht so bequem wie ein E Trike mit Sitz, Getränkehalter und Co. Auch E-Roller oder E Scooter auf drei Rädern gibt es ab 1.500 Euro. Wobei hier nach oben keine Grenzen gesetzt sind, vor allem nicht, wenn man sich die E-Schwalbe für fast 6.000 Euro ansieht. Ein E Motorrad mit 90 km/h kostet noch mehr. 7.000 Euro will Govecs für sein schnelles Schwalben-Modell haben. Wer nicht unbedingt ein neues Fahrzeug benötigt, kann sich auch einen Gebrauchten zulegen.

Wie teuer ist die E Trike Versicherung im Vergleich zu anderen Fahrzeugklassen?

Fährt ein Fahrzeug schneller als 6 km/h, muss zwingend eine Versicherung her. Es gibt keine gesetzliche Pflicht für den Abschluss einer Teilkaskoversicherung. Eine Haftpflichtversicherung genügt. Der Preis für eine Versicherung variiert von Anbieter zu Anbieter und hängt vom Modell und dem Kaufpreis ab. Die Preise für eine Haftpflicht-Versicherung bei E-Trikes beginnen bei ca. 40 Euro pro Jahr. Eine Teilkasko geht ab 70 Euro los. Es gibt mittlerweile sogar Versicherungsanbieter, die eine spezielle Elektro-Kasko anbieten. Dann ist auch der teure Akku mitversichert. Eine Investition, die sich lohnen kann.

Die Kosten für eine E Scooter Haftpflichtversicherung belaufen sich pro Vertragsjahr auf ca. 25 Euro. Fahrer unter 23 Jahre müssen oft einen leicht höheren Preis zahlen. Für ein 9.000 Euro teures Pedelec zahlt man mit einer speziellen e Bike Versicherung um die 350 Euro im Jahr.

Gibt es Förderungen für E-Trikes?

Es gibt einen Zuschuss für Elektroroller und Trikes zählen dazu. Allerdings sind die Förderungen nicht bundesweit geregelt. Wie hoch die Förderung ist, liegt also vom Wohnort ab. Hier hat München die Nase vorn. Alle E-Fahrzeuge können dort eine 25 %ige Förderung des Nettopreises erhalten. Die Höhe des Zuschusses ist hierbei gedeckelt. Der Maximalbetrag liegt bei 1.000 Euro. Wer seinen Dreiradroller mit Ökostrom tankt, erhält zusätzlich einen Zuschuss von 200 bis 500 Euro. Die Abwrackprämie für Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor liegt in der bayrischen Hauptstadt bei 500 bis 1.000 Euro.

Unter die Kategorie E Trike fallen auch dreirädrige Fahrräder mit Elektroantrieb. Die Stadt Stuttgart bietet für solche Modelle mit der Förderrichtlinie „E-Trikes für mobilitätseingeschränkte Stuttgarter:innen“ einen Zuschuss für die Neuanschaffung eines elektrisch unterstützten Trikes an. Bedingung hierfür ist eine ärztliche Bescheinigung, die die Mobilitätseinschränkung nachweist. Auch ein gültiger Schwerbehindertenausweis mit dem Merkzeichen „G“, „aG“ führt zu einer Antragsberechtigung. Die Höhe der Förderung liegt bei 1.500 Euro, jedoch bei höchstens 50 Prozent der nachgewiesenen Anschaffungskosten des E‐Trikes.

E-Trike News

e Trike vs. Elektro Motorrad

Wer auf Elektro Mobilität umsteigen will, findet mittlerweile viele unterschiedliche Fahrzeugklassen auf dem Markt. Die emissionsfreien Fahrzeuge kommen mit zwei, drei oder vier Rädern. Doch

Weiterlesen »

E Trike vs. Quad

Bei Eco Engel findet sich eine große Auswahl an Senioren Mobilen mit unterschiedlicher Reifenanzahl. Ein Trike ist ein Fahrzeug mit drei Rädern, ein Quad hat

Weiterlesen »

E-Scooter vs. E-Trike

Welches E-Mobil hätten’s denn gern? Wer die Qual hat, hat die Wahl. Denn der immer größer werdende Markt an emissionsfreien Fahrzeugen gibt nicht mehr nur

Weiterlesen »

E Trike FAQ

Was ist ein Trike?

Ein Trike ist ein praktisches Fortbewegungsmittel auf drei Rädern. Die Fahrsicherheit bei Trikes ist sehr hoch, da das Fahrzeug nicht umkippen kann. Trikes verfügen über einen Sitz, einen Rückwärtsgang, in den meisten Fällen über einen Sicherungsgurt (wodurch die Helmpflicht entfällt) und sie sind für den Nahbereich äußerst praktisch. Die Reichweite variiert. So kommen das Rolektro e-Trike 25 v.3 und das e-Trike 25 Crossover auf 70 Kilometer, während das e Trike 25 Pro 50 Kilometer schafft. Was die Höchstgeschwindigkeit angeht, schafft so ein Elektro Trike 45 km/h oder 25 km/h. Fährt es nur 15 km/h handelt es sich u.a. um einen Krankenfahrstuhl. Außerdem gibt es die Rubrik Drift Trikes für Kinder, die auch motorisiert sind.

Gibt es für ein E Trike Helmpflicht?

Ja. Die Bestimmungen nach § 21a Abs. 2 StVO sagen, dass die Helmpflicht für „Krafträder oder offene drei- oder mehrrädrige Kraftfahrzeuge mit einer bauartbedingten Höchstgeschwindigkeit von über 20 km/h“ gilt. Hat das Fahrzeug einen Sicherheitsgurt, gibt es eine Ausnahme von der Helmpflicht. Natürlich muss der Gurt in dem Fall auch angelegt sein.

Brauche ich für ein E Trike einen Führerschein?

Ein E Trike Führerschein als solches existiert nicht. Fahrer, die sich mit einem E Trike bis 25 km/h fortbewegen wollen, brauchen keinen Führerschein, wenn sie vor dem 01.04.1965 geboren sind. Das wäre beim Rolektro e-Trike 25 v.3, e Trike 25 Pro oder dem e-Trike 25 Crossover der Fall.

Ansonsten wird zum Betrieb ein Berechtigungsschein für das Führen von Mofas benötigt. Das Mindestalter ist 15 Jahre. Inhaber der Führerscheinklassen A, B und T benötigen keinen Berechtigungsschein.

Ein Elektro Trike 45 km/h setzt das Mindestalter von 16 Jahren voraus. Die Führerschein Klasse AM wird laut Bestimmungen benötigt, diese ist Bestandteil der Führerscheinklassen A, B und T.

Fahrer von elektrisch angetriebenen Krankenfahrstühlen mit einer bauartbedingten Höchstgeschwindigkeit von 15 km/h sind von allen Erlaubnis- und Ausweispflichten befreit. Es sind weder ein Führerschein noch eine Prüfbescheinigung erforderlich. Voraussetzung ist allerdings, dass man mindestens 15 Jahre alt ist, mit den zugrunde liegenden Straßenverkehrsregeln vertraut ist und in der Lage ist, ein Fahrzeug sicher im Straßenverkehr zu bewegen.

Wie wird ein E Trike versichert?

Ein Krankenfahrstuhl, wie das Rolektro E-Trike 15, ist Versicherungs- und Kennzeichenpflichtig. Auch die 25 km/h e Trikes unterliegen diesen Vorgaben. Eine EU-Betriebserlaubnis (EEC) liegt dem Trike jeweils bei. Mit diesem Fahrzeugschein könnt ihr bei der Versicherung eurer Wahl ein Kennzeichen beziehen. Das Kennzeichen wechselt jährlich seine Farbe.

Gibt es für e Trikes eine Förderung?

E Trikes können gefördert werden. Da es keine einheitliche Regelung in Deutschland gibt, hängt das Angebot stark vom Wohnort ab. So gibt es in Würzburg eine Förderung von 50 % oder maximal 1.500 Euro beim Kauf eines E-Rollers. Andere Städte bieten beim Kauf eines Zweitakkus einen großzügigen Nachlass an. In Göttingen und Lüdenscheid gibt es dafür 400 Euro Rabatt. Marburg hingegen geizt etwas mit den Förderprogrammen. Dort gibt es lediglich einen Zuschuss von 10 %. Doch auch wer leer ausgeht, kann mit einem E-Mobil viel sparen. Schließich liegen die Strompreise weit unter dem Niveau von Spritpreisen.

Welche Ausrüstung brauche ich beim Fahren eines e Trikes?

Wollt ihr unterwegs keinen Gurt anlegen, benötigt ihr einen Helm. Das ist die Pflicht, der Rest ist die Kür. Wenn wir vom Rest sprechen, meinen wir eine Getränkehalterung, ein Topcase für Einkäufe, eine Stockhalterung oder eine Heizdecke für kalte Jahreszeiten. Eventuell bietet der Hersteller auch einen zweiten Lithium Akku an, damit ihr eure Reichweite mit dem e-Trike verdoppeln könnt.

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Produkt? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

50% Rabatt Deals

Erhalte mit unserem Newsletter aktuelle Rabattgutscheine & Deals 
zum Kauf der E-Scooter.

Gewinne einen E-Scooter

Wir verlosen zwischen allen Newsletter Anmeldungen bis zum 31. Januar einen ‚Digger Läuft‘ ES-1 E-Scooter.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.