Miku Max – der e-Roller für Exzentriker

„Da fehlt doch was in der Mitte?“ – ist sicherlich der erste Gedanke von vielen, die den futuristisch angehauchten Miku Max vom chinesischen Hersteller Sunra sehen. Durch das eigenwillige Design des Stahlrohrrahmens scheinst du hier in der Luft zu sitzen. Eins ist sicher: Mit diesem Gefährt fällst du auf! Was der Miku Max so alles kann, erfährst du in unserem Überblick.

Miku MAX
Miku MAX
  • Elektroroller bis 45 km/h
  • starker 800 Watt Motor
  • LED Display und USB Anschluss

Fahren – Handling – Sicherheit

Das Fahren

Miku Max tacho
©MIKU MAX

Der Elektroroller besitzt einen 800-Watt-Motor, der dich auf 45 km/h bringt. Die Beschleunigung ist natürlich nicht vergleichbar mit leistungsfähigeren Modellen. Außerdem wird kritisiert, dass die Tacho-Anzeige rund 10 km/h mehr anzeigt, als tatsächlich gefahren wird: So kommt der e-Roller nicht über die 41 km/h hinaus und fällt nach etwa 20 km auf eine Höchstgeschwindigkeit von 38 km/h ab. Nach 40 km wird dann der Notbetrieb eingeschaltet und du schleichst mit 20 km/h herum. Auf kurzen Strecken bringt der außergewöhnliche Motorroller dennoch viel Fahrspaß, wie in dem Test von Scootherhelden Berlin gezeigt wird. Du kannst außerdem zwischen drei Fahrstufen auswählen, wobei die unterste Stufe ideal für verkehrsberuhigte Zonen ist und eine Reichweite von 60 km verspricht. Praktisch ist auch der integrierte Tempomat.

Das Handling

Der Miku Max Elektroroller ist ein Einsitzer und darf mit maximal 100 kg beladen werden. Suchst du einen e-Scooter mit mehr Tragkraft, informier dich in unseren Ratgeber zum Thema Zuladung bis 120kg und bis 150kg.

Dank der hochgezogenen Lenker besteht viel Beinfreiheit, weshalb auch größere Personen um die 1,85 m bequem darauf fahren können.Hierfür müssen zunächst die Fußpedale ausgeklappt werden. Der Stromer bringt 79 kg Eigengewicht auf die Waage und besitzt einen mobilen Lithium-Ionen-Akku, der binnen vier Stunden auflädt. Zwischen Lenker und Sitz befindet sich ein kleines, beleuchtetes Staufach mit einem USB-Port.

Die Sicherheit

Der Miku Max überzeugt mit einer kompletten LED-Lichttechnik inklusive Kennzeichenbeleuchtung, wobei vor allem das stylische Tagfahrlicht ins Auge fällt. Im Lieferumfang enthalten sind zwei Schlüssel und zwei Fernbedienungen zum Betätigen der Alarmanlage. Dazu gibt es hydraulische Scheibenbremsen am Vorder- und Hinterrad, was in dieser Preisklasse nicht unbedingt üblich ist. Einen Hauptständer gibt es nicht, sodass der Miku Max auch beim längeren Parken auf den Seitenständer gestellt werden muss.

Die Technik des Miku Max:

Motorleistung

Miku Max hinterrad motor
©MIKU MAX

Mit seiner vergleichsweise schwachen Motorleistung von 800 Watt dürfte der Miku Max bei Speed-Junkies zunächst auf Skepsis stoßen. Fakt ist, dass der E Roller gegenüber Modellen mit 3000-Watt-Motor recht schwach auf der Brust ist, dich aber dennoch zügig voranbringt und kleine Steigungen gut meistert. Sunra gibt für den Miku Max eine Steigfähigkeit von 21 % und eine Beschleunigungszeit von 9,8 Sekunden (0-45 km/h) an. Der Elektromotor ist dabei flüsterleise: Hier wird gerademal ein Schallpegel von 40 db erreicht.

Akku, Ladezeit, Reichweite

Da der Sitz des Miku Max Elektrorollers scheinbar in der Luft schwebt, findest du darunter kein typisches Akku-Staufach vor. Stattdessen wurde die 60V/20Ah Lithium-Ionen-Batterie in einem kleinen Fach nahe der Fußstützen untergebracht. Der Li-Ion-Akku ist selbstverständlich entnehmbar (er wiegt nur 9 kg), was dir viel Spielraum beim Aufladen gibt: Statt den kompletten Roller ans Stromnetz zu hängen, kannst du einfach nur den Akku mit der Steckdose verbinden. Nach etwa 900 vierstündigen Ladezyklen musst du die Batterie dann durch eine neue ersetzen. Um die maximale Reichweite von 60 km zu erreichen, müssen während der Fahrt mehrere Bedingungen erfüllt sein: Dazu zählen u.a. ein geringes Tempo, wenige Stopps, gute Straßenverhältnisse, wenig Zuladung und warmes Wetter.

Bremsen

Miku Max frontlicht
©MIKU MAX

An beiden Rädern des E Rollers sind verlässliche Scheibenbremsen verbaut. Deren Performance sollte am besten täglich überprüft werden, bevor du dich in den Verkehr stürzt.

Räder

Chinesische Roller wie der Miku Max verfügen standardmäßig über kleine 10-Zoll-Reifen (tubeless), die dich zwar möglichst sparsam und wendig durch den Ort bringen, aber auch etwas weniger Spurtreue und Grip bieten.

Gewicht, Zuladung

Der Miku Max ist ein Einsitzer und für ein Gewicht bis maximal 100 kg ausgelegt. Der Roller selbst wiegt 79 kg.

Ausstattung, Smart-Features

Mit drei Fahrmodi und einem Tempomat gibt dir das Elektro-Mokick viel Kontrolle über die Geschwindigkeit und Fahrweise. Ein verschließbares, ausgeleuchtetes Staufach mit integrierter USB-Ladebuchse sorgt für weitere Freude – du findest das Fach dort vor, wo sich bei Benzinern normalerweise der Tank befindet. Einschalten lässt sich der E Roller wie gewohnt am Zündschloss. Am Schlüssel findest du drei Knöpfe vor, mit der du die Alarmanlage steuern kannst. Das breite Farbdisplay ist eines der

Highlights beim Miku Max, denn es liefert dir angenehm viele Infos. Einsehen lassen sich z.B. der Batterieladestand (als Balkendiagramm und als Prozentzahl!), die Tages- und Gesamtkilometer, die Fahrzeit, die Geschwindigkeit sowie sämtliche Kontrollleuchten. Das voll digitalisierte Cockpit lässt sich sogar per Bluetooth mit dem Handy verbinden – dann kannst du das Navi einschalten oder Musik hören und verpasst keine eingehenden Anrufe mehr.

Das Fazit

Individuell, polarisierend, futuristisch – der Miku Max Roller sorgt vor allem mit seinem Design für Aufsehen. Es handelt sich auf jeden Fall um einen Eyecatcher, der gerade von männlichen Fahrern schnell ins Herz geschlossen wird. Allerdings darfst du nicht zu viel erwarten: Immerhin ist „nur“ ein 800-Watt-Motor verbaut. Die Verarbeitungsqualität lässt laut vereinzelten Kundenstimmen zu wünschen übrig. Dennoch ist das Kleinkraftrad mehr als nur ein elektrisches Spielzeug: Kurze Strecken in der Stadt kannst du hiermit problemlos zurücklegen. Für das umweltfreundliche Gefährt musst du mindestens 1.850 € ausgeben.
Der Miku Max ist ein sehr innovativer E-Roller. Wer so ein extravagantes Modell sucht ist bei diesem genau richtig. Für ’normale‘, aber auch sehr hübsche Modelle empfehlen wir die von Nova Motors!

Der Elektroroller Testsieger Nova Motors:

Nova Motors bietet ein extrem großes regionales Netz an vor Ort Servicepartnern. Der Elektroroller Hersteller aus Deutschland ist sehr weit verbreitet und gehört zu den Top Marken in der Elektromobility! Die Modelle werden nach Hause geliefert. Es gibt eine Einweisung und ihr könnt diese nach einer kleinen Probefahrt auch bei Nichtgefallen wieder zurück schicken. Ebenfalls grandios ist der vorort Reperaturservice von Nova Motors. Ersatzteile und Zubehör können da gleich mitgeliefert werden.

Vorteil eines Nova Motor E-Rollers: Die Modelle von Nova Motors sind umweltfreundlich mit einem unverwechselbaren Design und einem top Preis-/Leistungsverhältnis!

Info’s zu Nova Motors

Nova Motors Banner

2 Kommentare zu „Miku Max“

  1. Noah leidel

    Bei meinem Miku max sind nach ca 140 km alle beleuchtungseinheiten und die Hupe ausgefallen, trotz voll geladenen Akku. Das einzige was noch ging ist Gas, Bremsen und das Display.

    1. Hallo Noah, der Miku Max E-Roller wird ja vom chinesischen Hersteller Sunra produziert. Wahrscheinlich hast du Ihn in Deutschland von einem Zwischenhändler gekauft, zB Otto oder über Amazon. Da müßtest Du dich wegen der Gewährleistungsansprüche direkt an den Verkäufer wenden. Der müßte das Problem fixen können oder sagen können, wie Du weiter vorgehen kannst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich möchte gratis alle neuen Rabattcodes und Deals zum e-Roller Kauf erhalten