Skip to main content

Alle Horwin Roller im Überblick

Horwin mit Sitz in Österreich bietet eine umfangreiche Produktpallette an, wenn es um E-Mobility geht. Ob E-Roller, E-Mopeds, E-Scooter oder E-Fahrräder, hier dürfte für jeden was dabei sein, der es gerne etwas schneller mag als die handelsüblichen 20 km/h. Denn mit einigen Modellen könnt Ihr mit 95 km/h über die Autobahn brettern. Welche das sind und wie sich die Horwin E-Scooter sonst so unterscheiden, haben wir uns für Euch angesehen.

Die Horwin Modelle im Vergleich

Während sich viele Hersteller auf eine Unterkategorie, wie E-Scooter bis 20 km/h, spezialisieren, ist Horwin schon breiter aufgestellt. Dementsprechend müsst Ihr gewisse Voraussetzungen erfüllen, um den jeweiligen E-Roller fahren zu dürfen. Hier erfahrt Ihr, wo die Unterschiede liegen und welches Elektrogefährt das richtige für Euch ist.

1234
Horwin GT Slider Lehe K1
Modell Horwin RangerHorwin EK3Horwin GT SliderLehe K1
Ladezeit 2-3 Std3-4 Std4-5 Std4-5 Std
Reichweite 701004035
Leistung in Watt 38003500500350
Gewicht 109951618
Sitz
Zulassung
Höchstgeschwindigkeit in km/h 45953525
Preis

3.690,00€

Zum Angebot »

4.705,00€

Zum Angebot »

ab 999,00€

Zum Angebot »

ab 999,94€

Zum Angebot »
Erhältlich bei

Welche Horwin E-Roller gibt es?

Der schnellste E-Roller von Horwin ist der EK3. Der eignet sich für alle, die mit fast 100 km/h von A nach B kommen wollen. Nur halb so schnell ist der Horwin Ranger. Dafür gibt es dieses Gefährt mit coolen Stollenreifen. So steht der Querfeldeinfahrt nichts im Weg. Derzeit noch ohne deutsche Zulassung ist der Horwin GT Slider. Wer Mofas mag, kann sich den Lehe K1 genauer ansehen. Gespannt sind wir auf den „Neuen“ in der Horwin Pipeline. Der heißt SK3 und viel Genaues weiß man noch nicht. Sobald das Infoblatt erscheint, werden wir Euch aber sofort bescheid geben.

Horwin EK3 – Der Elektro-Motorroller

Der EK3 ist der neuste E-Roller im Fuhrpark von Horwin. Er soll Euch bis zu 100 km weit tragen, wenn eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 45 Stundenkilometern eingehalten wird. Aber es geht auch schneller: Der Horwin EK3 soll Höchstgeschwindigkeiten von 95 km/h schaffen. Damit eignet er sich natürlich gut für Pendler. Die Reichweite kann mit einem zusätzlichen Akku noch verdoppelt werden.

Der Horwin EK3 im Überblick:

  • Motorleistung: 3500 Watt
  • Reichweite: 100 Kilometer bei 45 km/h
  • Geschwindigkeit: 95 km/h
  • Ladezeit: 4 h
  • Gewicht: 95 kg (ohne Akku)
  • Reifen: vorne 100/ 80-14, hinten 110/ 70-13
  • Bremsen: CBS Ölbremse
Horwin EK3
  • mit Straßenzulassung
  • bis max. 95km/h
Zum Angebot »

Das Keyless-Go-System erlaubt das Fahren ohne Stecken des Schlüssels.

Um das Leichtkraftrad Horwin EK3 fahren zu können, benötigt Ihr einen Auto-Führerschein. Wer es etwas glamouröser will, kann sich für die EK3 Deluxe-Variante entscheiden. Dann bekommt Ihr eine Ledersitzbank und verchromte Rückspiegel und könnt zwischen zusätzlicher Metallic-Lackierungen in Grau und Dunkelblau wählen.

Horwin Ranger – Das E-Cross-Motorrad

Ihr steht auf Querfeldeinfahrten? Dann schaut Euch den Horwin Ranger an. Bei dem Modell Ranger Cross gibt es die Option auf Crossbereifung. Angetrieben wird der Ranger von einem Zentralmotor, der eine Spitzenleistung von 6kW aufweist, eine Höchstgeschwindigkeit von 45 km/h packt und Beschleunigungswerten hat, die mit einer 125er vergleichbar sind. Wollt Ihr doch lieber auf der Straße fahren, könnt Ihr das mit dem Ranger Street tun.

Das Horwin Ranger Datenblatt:

  • Motorleistung: 3800 Watt
  • Reichweite: 70 Kilometer bei 25 km/h
  • Geschwindigkeit: 45 km/h, gedrosselt
  • Gewicht: 109 kg
  • Reifen: Straßen- oder Crossbereifung
  • Bremsen: Beidseitig Scheibenbremsen
Horwin Ranger
  • Cross-Bereifung
  • 45km/h max. Geschwindigkeit EWG Betriebserlaubnis gedrosselt
Zum Angebot »

Es gibt die Möglichkeit, einen Zweitakku dazuzukaufen. Mit dem innovativen Keyless-Go System kann das Fahrzeug auch ohne Einstecken des Schlüssels gefahren werden.

Horwin GT Slider . Der E-Scooter

Der Horwin GT Slider beschleunigt ohne zu zögern auf seine Höchstgeschwindigkeit von 35 km/h. Große 10-Zoll Luftreifen sorgen für eine gut gefederte Fahrt. Zusätzlich gibt es eine Federung am Vorderrad. Mit einer Akkuladung kommt Ihr bis zu 40 km weit. Aber: Der GT Slider hat KEINE Zulassung in Deutschland. Ihr könnt Ihn also höchstens auf Privatgelände fahren, sonst drohen Strafen.

Die wichtigsten Infos zum Horwin GT Slider:

  • Motorleistung: 500 Watt
  • Reichweite: 40 km
  • Geschwindigkeit: 35 km/h
  • Ladezeit: 4 bis 5 h
  • Gewicht: 16 kg
  • Reifen: 10 Zoll Luftreifen
  • Bremsen: Beidseitig Scheibenbremsen

Bei Tag- und Nachtfahrten könnt Ihr die wichtigsten Parameter vom Cockpit ablesen. Eine Anti-Rutsch-Fläche auf dem Trittbrett sorgt während der Fahrt für sicheren Stand. Bleibt zu hoffe, dass der GT Slider irgendwann doch noch die Zulassung bekommt.

Horwin GT Slider
  • ohne Straßenzulassung!
  • Motorleistung: 500 W.
  • Maximale Traglast: 120 kg
  • bis max. 35km/h
Zum Angebot »

Horwin Lehe K1

Ein E-Roller, der ins Auto passt? Eher ungewöhnlich. Doch beim Lehe K1 ist das möglich. Die Nutzung des K1 ist einfach und macht zugleich Spaß. Der ergonomische Sitz verfügt über Auskerbungen an den Seiten, die verhindern, dass Ihr Druckstellen an den Schenkeln bekommt. So könnt Ihr diesen Stadtflitzer auch ohne Radlerhosen fahren. Bis zu 35 km könnt Ihr mit einer Akkuladung fahren. Die Reifen sind 12 Zoll groß und mit Luft gefüllt, dementsprechend also gut federnd.

Die wichtigsten Infos zum Horwin Lehe K1:

  • Motorleistung: 350 Watt
  • Reichweite: 35 km
  • Geschwindigkeit: 25 km/h
  • Ladezeit: 3 bis 5 h
  • Gewicht: 18 kg
  • Reifen: 12 Zoll Luftreifen
  • Bremsen: Beidseitig Scheibenbremsen

Behandelt wird der Lehe K1 mit seinen 25 km/h Höchstgeschwindigkeit wie ein Mofa. Deshalb braucht Ihr einen entsprechenden Führerschein dafür. Während der Fahrt könnt Ihr außerdem USB-fähige Geräte laden. Per Funk wird der Alarm aktiviert.

Lehe K1
  • mit StVZO-Zulassung
  • Bis max. 25 Km/h
  • Reichweite: 35 km
Zum Angebot »

Lohnt sich ein Horwin E-Roller?

Eins haben alle Horwin E-Roller gemeinsam: Ihr benötigt in Deutschland einen Führerschein. Aber es reicht schon ein Autoführerschein. Zum Beispiel der Ranger ist fast das einzige E-Crossmotorrad, das ihr mit einem PKW Führerschein fahren könnt. Habt Ihr den in der Tasche, steht einem Kauf nichts im Weg. Wie Ihr an der Kurzvorstellung erkennen könnt, unterscheiden sich die Modelle in Fahrzeugart, Geschwindigkeit und Reichweite. Deshalb müsst Ihr für Euch entscheiden, was Euch an einem Elektroroller wichtig ist. Zu zweit oder allein? Klappbar oder nicht? Kurze Strecken oder weite Strecken? Sobald Ihr das entschieden habt, könnt Ihr zugreifen. Denn Horwin Roller sind zuverlässige Geräte, bei denen es kaum was zu meckern gibt.

Horwin Deutschland Händler & Service

Die Marke Horwin kommt aus Österreich und es gibt eine Vielzahl von Händlern, die die Fahrzeuge auch in Deutschland vertreiben und auch Service bieten. E-Mobility made in Austria.  Vielleicht ist das sogar besser, als ein Händler aus Übersee. Alleine in Deutschland gibt es über 100 Händler vorort. Natürlich gibt es immer eine Gwährleistungsanspruch. Das Serviceniveau für Endkunden ist vergleichsweise hoch.

 

E-Roller.com Fazit: Bei Horwin ist für jeden Liebhaber von Elektromobilität etwas dabei. Egal, für welches Modell Ihr Euch entscheidet, Qualität fährt immer mit.

Häufig gestellte Fragen Horwin E-Scooter

Welche Modelle gibt es von Horwin?

Horwin EK3, Horwin Ranger, Horwin GT Slider, Lehe K1