Piaggio One Elektroroller im Test – Es gibt drei Varianten!

Die Vespa Elettrica bekommt Verstärkung. Der neue Elektroroller der Marke Piaggio namens One. Er soll, so der Hersteller, die Welt verändern. Vor allem Sparfüchse können sich freuen, denn der erste Elektro Roller der Italiener war alles andere als ein Schnäppchen. Der Elektroroller Piaggio One wurde zum ersten Mal auf der Beijing Motor Show präsentiert.

Piaggio-One-Elektroroller
© Piaggio One Elektroroller

Ein puristischer Elektroroller mit neuem Konzept 

Doch es handelt sich hierbei nicht um einen günstigen Abklatsch des Vorgängermodells. Piaggio hat sich ein ganz neues Konzept für den Elektroroller One ausgedacht. Und das ist vor allem puristisch. 

Piaggio One im Preisvergleich

Wir vergleichen laufend für Euch die Preise zum Piaggio One Elektroroller und informieren welcher Shop das Modell am günstigsten anbietet:
Piaggio One Plus Elektroroller
Piaggio One Plus Elektroroller
  • bis 45 km /h
  • bis zu 100 km Reichweite im ECO-Modus
  • 2,3 kW Motorleistung
Piaggio One Plus E5 Long Range
Piaggio One Plus E5 Long Range
  • 45 km/h
  • 100 km Reichweite
  • starke Beschleunigung, Elektromotor mit K.E.R.S.
Piaggio ONE FCW
Piaggio ONE FCW
  • bis 45 km/h
  • mit kurzer Reichweite: 55 km im Eco-Modus
  • 1,2 kW

Piaggio One im Testvergleich - Unsere Bewertungen

Motorleistung variiert je nach Modell

Trotz der Einfachheit kann sich die Ausstattung laut Piaggio sehen lassen. Es werden viele technologische Merkmale versprochen. Sicher ist: Die Lithium-Ionen Batterie kommt in verschiedenen Leistungsstärken kann zum Aufladen entnommen werden. Ein Vorteil gegenüber der Vespa. Dadurch sind unterschiedliche Reichweiten möglich. Reichweitenprobleme gehören so der Vergangenheit an. Mit der Standardversion kommt ihr auf eine durchschnittliche Reichweite von bis zu 55 Kilometer im ECO-Modus. Seid ihr lieber sportlich unterwegs, kommt ihr auf 43 Kilometer. Die größte Akkukapazität besitzt der Piaggio 1+. Er schafft im Schnitt 100 Kilometer im ECO-Modus und 68 km im Sport-Modus. Mit dem Piaggio 1 Active fahrt ihr pro Aufladung 85 km im ECO-Modus und 66 km im Sport-Modus. Zeigt das Farbdisplay an, dass die Batterienutzung zur Neige geht, lässt sich der E-One leicht mit dem Ladegerät an einer ganz normalen Steckdose aufladen.

Technik auf hohem E-Roller Level

Der Piaggio One Elektroroller wird in drei Varianten angeboten. Es gibt den Piaggio One, den One + und den Piaggio One Active. Der Piaggio One läuft bis 45 Km/h und kann schon mit einem Autoführerschein gefahren werden, wohingegen das Stadtmotorrad Piaggio One Active bis 60 Km/h schnell ist und eines Moped Führerscheins bedarf. 

Das TFT-Display im Cockpit zeigt euch die wichtigsten Fahrinformationen an, ist in Farbe gehalten und mit einem Sensor zur Helligkeitsanpassung ausgestattet. Höchstwahrscheinlich gibt es hier Connectivity Features. Die Voll-LED-Beleuchtung inklusive Tagfahrlicht ist genauso vorhanden wie ein Smart Key. Aktiviert wird der 1 Active per Knopfdruck am Funkschlüssel, einem Dreh am Zündknopf und der Wahl einer der drei Fahrstufen.

Für gute Federung sorgen die Piaggio-typische Vorderradschwinge und zwei Federbeine hinten. Bei der Bremse hat sich der Hersteller beim Elektroroller One für Scheibenbremsen am Vorder- und Hinterrad entschieden.

Der Rahmen des Piaggio One besteht aus festem stabilem Stahl. Das gewährt gute Fahreigenschaften. Die Führung des Vorderrades läuft über eine gezogene Einarmschwinge mit hydraulischem Monofederbein. Das Hinterrad läuft über eine Zweiarmschwinge mit zwei hydraulischen Federbeinen. Gebremst wird am Lenker mit einem Bremssystem vorne mit einer hydraulischen Bremse auf einer 175 mm Stahlbremsscheibe und hinten ebenfalls. Ein sehr gutes System übrigens.

Das Gesamtgewicht des Tourenroller Piaggio One liegt bei 75 Kg Leergewicht und bei ca. 85 Kg mit Akkus. Das zulässige Gesamtgewicht liegt bei 235 Kg. Das Fahrzeug ist für 2 Personen zugelassen. Die Sitzhöhe beträgt 770 mm.

Technische Daten des Piaggio One

ModellPiaggio One
Straßenzulassungja
Geschwindigkeit

45 km/h

Ecomodus: 30 km/h

Motorleistung1200 Watt
Reichweite55 km
Gewicht85 kg inkl. Akku
Traglast150 kg
Reifengröße10 Zoll Tubeless Reifen
Maße1680 x 750 x 1080 mm (LxBxH)
Akku1.4 kWh Lithium-Batterie, 48 V, 29 Ah
Ladedauerca. 6 Stunden
Ausstattung
    • 5,5 Zoll LCD Farbdisplay
    • 3 Fahrmodi (Eco, Sport, Reverse)
    • Energierückgewinnungssystem

Technische Daten des Piaggio One Active

ModellPiaggio One Active
Straßenzulassungja
Geschwindigkeit

Sportmodus: 60 km/h

Ecomodus: 30 km/h

Motorleistung

2000 Watt

Reichweitebis zu 85 km
Gewicht94 kg inkl. Akku
Traglastca. 141 kg
Reifengröße10 Zoll Tubeless Reifen
Maße1680 x 750 x 1080 mm (LxBxH)
Akku2.3 kWh Lithium Batterie, 48 V, 48 Ah
Ladedauerca. 6 Stunden (bei 220V)
Ausstattung
    • CBS System Bremssystem
    • 3 Fahrmodi (Eco, Sport, Reverse)
    • Energierückgewinnungssystem

Mit viel Stauraum unterm Sitz

Unter der Sitzbank wird den Rollerfans viel Stauraum versprochen. Piaggio geht sogar so weit, zu sagen, dass der Elektroroller One der einzige E-Roller in seiner Kategorie sei, der ein richtig geräumiges Fach unter der Sitzbank anbietet. Man darf gespannt sein. Der gut dimensionierte Scooter bietet auch mit Beifahrer eine komfortable Sitzposition und auch die Sitzhöhe soll bei dem Flitzer für Europäer angenehm sein.

Die Reichweite des Piaggio One

Der Elektroroller von Piaggio geht mit einer beachtlichen Reichweite an den Start. Alles andere hätte die zahlreichen Vespa Fans auch nicht erwartet. Während manch andere E Roller mit nur 50 oder 60 Km auskommen müssen, so schafft der Piaggio bereits 100 Kilometer Reichweite. Das ist weit mehr, als manch eine Elektro Motorrad. Über das Farbdisplay am Tacho könnt Ihr technische Daten, wie Geschwindigkeit, gefahrene Kilometer, Akkukapazität etc. ablesen. So wisst Ihr, wenn Ihr wieder aufladen müsst. Die 48 Ah Lithium Ionen Batterie ist in nur 6 Stunden wieder aufgeladen. Das ist im Vergleich zu anderen Modellen eine durchschnittliche Zeit im Verhältnis zur Akkukapazität. Piaggio gibt an, dass man mit einem Akku ungefähr 600 Ladezyklen schafft.

Der E Roller für den Beifahrer mit guter Sitzbankhöhe

Piaggio kann Roller! Langjährige Erfahrung macht sich auch beim Elektroroller bei der Ergonomie des Piaggio 1 Active bemerkbar. Das sogenannte „magische Dreieck“ zwischen Sattel-Trittbrett-Lenker ist so gebaut, dass es die Proportionen der traditionellen Piaggio Roller widerspiegelt. Die Sitzposition ist auch wegen einem flachen und geräumigen Trittbrett sehr bequem. Für den Beifahrer ist der Sitz über dem Hinterrad etwas höher. Die Sitzbankhöhe wurde so gestaltet, dass sich insgesamt eine nicht zu hohe Sitzhöhe ergibt. Die Sitzposition ist ebenso auf den Lenker eingestellt. Auch der oder die Beifahrer sitzen sehr bequem und finden den klappbaren Fußrasten guten Halt. Zur zusätzlichen Ausstattung gehört ein Taschenhaken und ein wasserdichter USB-Anschluss im Beinschild.

Den Piaggio One kaufen - Unsere Tipps

Den Piaggio E-Roller One gibt es in drei Versionen geben. Als One bzw. One + Version als Kleinkraftrad mit einer Höchstgeschwindigkeit von 45 km/h und als One Active Version als Leichtkraftrad. Der Flitzer erreicht bereits 60 km/h und muss mit einem Mopedführerschein gefahren werden. Beide sind super leise und bieten ein ruhiges, intuitives Fahrerlebnis. Der Preis ist aufgrund der unterschiedlichen technischen Ausstattung, wie Akku, Motorleistung verschieden. Der One kostet um die 2.600,- Euro, One+ kostet um die 3.000,- Euro und der Piaggio One Active sogar um die 3.200,- Euro. Das ist vergleichsweise nicht ganz so günstig, aber dafür bekommt man auch eine bekannte Traditionsmarke. Egal, ob ihr die Variante mit Drossel oder das E Motorrad kauft: Ihr und euer Beifahrer müsst unbedingt Helme tragen.

Technsich hochwertige Ausstattung

Wie oft schon sind Piaggio Roller hochwertig ausgestattet. Das trägt zu Fahrsicherheit bei. Die Bremse am Vorder- und Hinterrad ist ein Kombibremssystem, das auch Fahranfängern zum Vorteil wird. Ob Ihr den Piaggio One als Tourenroller oder Stadtmotorrad nutzen wollt, bleibt Euch überlassen. Das Fahrzeug ist mit großer Reichweite für beides geeignet. Reichweitenprobleme habt Ihr mit dem Elektro Roller nicht. Auch über eine App gibt es Fahrinformationen zur Batterienutzung oder andere Informationen.

Förderung für Piaggio One Roller

Elektrische Fahrzeuge werden in Deutschland durch die THG Quote gefördert. Ihr könnt Euch auch eine THG Prämie für Elektroroller abholen. Es gibt bis zu 400,- Euro pro Jahr. Also für dieses Jahr könnt Ihr die Förderung noch beantragen. Dann erst wieder nächstes Jahr. Solange es die Unterstützung gibt.

Fazit Piaggio Elektroroller One

Alles in allem wirkt der Piaggio One Elektroroller wie ein gelungenes Elektrokonzept für den Stadtverkehr. Der ADAC lobt die tadellose Verarbeitung und den attraktiven Preis. Es gibt von Piaggio einen guten Service, dank dem ihr auch nach dem Kauf sorgenfrei unterwegs sein könnt.
Leichtgewichtig, bedienungsfreundlich und dem Massenmarkt aus Fernost gewachsen. Für einen Grundpreis ab 2690 Euro kommt der Flitzer aus Pontedera auch nach Deutschland. Auch die Vespa Modelle kommen. Die einzig bekannte Farbkombination ist derzeit ein Mix aus Grau und Ocker. Beim Piaggio One FCW sorgt eine grüne Felgenbeschichtung für einen extra Farbtupfer. Gerne könnt Ihr den Piaggio Elektroroller im E Roller Test vergleichen.

Aktuelle Angeebote zum Piaggio One

Piaggio ONE FCW
Piaggio ONE FCW
  • bis 45 km/h
  • mit kurzer Reichweite: 55 km im Eco-Modus
  • 1,2 kW
Piaggio One Plus Elektroroller
Piaggio One Plus Elektroroller
  • bis 45 km /h
  • bis zu 100 km Reichweite im ECO-Modus
  • 2,3 kW Motorleistung

Auch die Piaggio Elektroroller werden in Deutschland online über den Webshop von FaFit24 vertrieben. Ebenso gibt es den Roller von Piaggio und auch hier die Garantie und den Service der Marke:

News zu Piaggio Elektroroller

Piaggio Elektroroller FAQ

Hat der Piaggio One einen Stauraum?

Der Piaggio One hat unter dem Sitz einen Stauraum, in dem ihr locker einen Jethelm unterbringen könnt. Wahlweise habt ihr dort Platz für ein paar Einkäufe.

Welche Modi hat der Piaggio One?

Es gibt die beiden Fahrmodi Eco und Sport beim Piaggio One. Fahrt ihr im gedrosselten Modus, bekommt ihr die höchstmögliche Reichweite.

Kann man die Batterie des Piaggio One herausnehmen?

Die Batterie des Piaggio One lässt sich in wenigen Sekunden entnehmen und an einer herkömmlichen Haushaltssteckdose aufladen.

Ist der Piaggio One auch für den Winter geeignet?

Wie bei allen E-Rollern sollte man im Winter Vorsicht walten lassen. Bei vereisten Straßen raten wir euch, das Fahrzeug lieber stehen zu lassen.

Braucht man für die verschieden Piaggio One Modelle verschiedene Führerscheine?

Für E-Scooter ab 45 km/h ist ein Führerschein mindestens der Klasse AM unerlässlich. Wenn ihr ein Fahrzeug der Klasse L3 fahren dürft, könnt ihr euch für die 60 km/h-Variante Piaggio 1 Active entscheiden.

Welches ist der beste Piaggio Elektroroller?

Der beste Piaggio Elektroroller ist aktuell der Piaggio One 1+ mit bis 45 km /h, bis zu 100 km Reichweite im ECO-Modus und 2,3 kW Motorleistung

5 Kommentare von Nutzern zu “Piaggio One Elektroroller im Test – Es gibt drei Varianten!”

  1. Guten Tag
    Ich bin 1,90 groß ist der one plus (50ccm)
    Für meine Größe geeignet?
    Mit freundlichen Grüßen
    Peter Dura

    1. Hallo Peter, die Sitzbankhöhe des Piaggio One sollte bei 77 cm liegen. Damit haben hochgewachsene Menschen sicherlich wenig beinfreiheit. Andererseits ist die Höhe auch nicht ungewöhnlich, sondern eher Standard.

  2. Sehr geehrte Damen und Herren,
    meine Fragen betreffen den Piaggio One Active – Roller (60 KM/h).
    Benötigt er ein großes Kennzeichen?
    Muß er alle zwei Jahre zur HU?

    Für Ihre Antwort danke ich Ihnen im Voraus?

    Mit freundlichen Grüßen
    J. Heinen

    1. Hallo Joerg, für Elektroroller bis 45 km/h gibt es kleine Mopedkennzeichen und für die darüber gibt es dann die Kennzeichen für Leichtkrafträder. Zum Tüv: Mofas und Roller bis 50 ccm unterliegen keiner Haupt- oder Abgasuntersuchungspflicht. Bei Elektrorollern geht man natürlich nicht von ccm aus, sondern da richtet es sich nach Höchstgeschwindigkeit und Kw. Bei einem E Roller bis max 60 Km/h fällt das in die Klasse der Leichtkrafträder, die alle 2 Jahre zur HU müssen.

    2. Schneider Karl-Heinz

      Ich habe auch so einen Roller, Er brauch nur ein Versicherungskennzeichen. der Unterschied ist , das die normale Piaggio One und die 45 One mit einfachen Schein gefahren wird. Nur bei
      der actice 60 so wie 125 er Führerschein nur mit Versicherungskennzeichen.
      Das Proplem was ich habe den Motor zum laufen zu bringen ist komplizeirt.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

50% Rabatt Deals!

Erhalte mit unserem Newsletter aktuelle Rabattgutscheine & Deals zum Kauf eines E Scooters, Elektrorollers & E Bikes.

Falls dur Probleme mit der Anmeldung hast, bitte melden: team@e-roller.com