Startseite >> e-Scooter >> Der Motor – Das Herz des E Scooters

Der Motor – Das Herz des E Scooters

Wer 14 und älter ist, darf E-Scooter mit Elektromotor fahren. Schon bei diesem Entscheidungskriterium gibt es zahlreiche Möglichkeiten. Er bestimmt über die Geschwindigkeit und die Reichweite. Daher haben wir zusammengefasst, was man bei einem E Scooter Motor beachten sollte.

Beim E Scooter Motor auf die Wattzahl achten

DENVER ELECTRONICS Thor EScooter
©DENVER ELECTRONICS Thor EScooter

Hierzulande haben die kleinsten E-Scooter Motoren gerade einmal 100 Watt. Solche Fahrzeuge reichen möglicherweise für kurze Strecken, können aber kaum Steigungen bewältigen. Die Obergrenze für die Leistung eines E Motors liegt bei 500 Watt. Hier ist die Steigfähigkeit besonders gut. Ist die Motorleistung höher, dürfen die E Scooter nur auf Privatgelände gefahren werden. Außer, es handelt sich um ein zugelassenes Fahrzeug, für das ihr aber dann einen Führerschein benötigt.

Für den normalen Gebrauch in städtischen Gebieten reichen Elektroroller mit 250 Watt. Bergige Gegenden und schwere Fahrer profitieren von einem leistungsstarken Antrieb.

Denver SCO-85351 Thor
Denver SCO-85351 Thor
  • mit Straßenzulassung
  • Akku-Reichweite von bis zu 20 km
  • Hohe Stabilität und leichtes Gewicht von 14 kg dank Rahmen aus Aluminium
Infos & Test

500 Watt sind nicht immer 500 Watt

Wenn wir sagen, dass eine Maximalleistung der Motoren in Deutschland von 500 Watt erlaubt sind, dann reden wir von der Dauerleistung. Als Dauerleistung wird die höchste Leistung bezeichnet, die ein Motor beliebig lang erbringen kann, ohne unzulässig zu heiß zu werden.

Es gibt aber auch noch eine Peak-Leistung, die um einiges höher ist.

Das ist die Maximalleistung, oder momentane Spitzenwattabgabe, die der E-Scooter packt. Hier muss man aufpassen, dass der Hersteller seinen E-Scooter nicht mit 500 Watt anpreist, wenn in Wahrheit nur ein 250 Watt Motor verbaut wurde, der auf eine Peak-Leistung von 500 Watt kommt.

Reichweite abhängig von Motorleistung

Ein E Scooter mit 150 Watt kommt im Schnitt um die 12 Kilometer weit. Hat das Modell einen 250 Watt Motor, schafft es ca. 25 Kilometer. Je höher die Wattzahl, desto höher also auch die Reichweite. Durch eine höhere Reichweite erhöht sich meist auch das Gewicht eines E Scooters. Wer also nur gerade Kurzstrecken fährt und im 10. Stock wohnt, wird mit einem leichten 150 Watt E Scooter vermutlich glücklicher. Wer schnell vorankommen will und auch mal Hügel bezwingen möchte, sollte schauen, dass der E-Scooter 500 Watt Dauerleistung packt. Je mehr PS ein E-Scooter hat, desto spaßiger wird die Fahrt nämlich.




Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.