Promillegrenze für e Scooter soll fallen

Schnaps, das war sein letztes Wort? Das könnte bald auf den ein oder anderen E Scooter-Fahrer zutreffen. Denn die Promillegrenze e Scooter soll fallen.

Bussgeld e scooter

Alkohol und E Scooter fahren

Bislang gilt für E Scooter Fahrer die gleiche Promillegrenze wie für Autofahrer. Das heißt, dass maximal 0,5 Promille erlaubt sind. Fahranfänger dürfen überhaupt nicht ins Glas schauen, für sie herrscht striktes Alkoholverbot, wenn sie in der Probezeit sind und unter 21 Jahre alt. Wer betrunken auf dem E Scooter erwischt bzw. von der Polizei angehalten wird, begeht eine Straftat, wenn 1,1 Promille vorhanden sind. Die Folge ist eine hohe Geldstrafe, ein Fahrverbot oder gleich die Entziehung der Fahrerlaubnis mit anschließender Medizinisch-Psychologischen Untersuchung. Die Strafen findet Ihr im Bussgeldkatalog. Das soll sich jetzt ändern.

E Scooter wird derzeit dem Auto gleichgestellt

Experten sind sich einig: Ein E Scooter ähnelt eher einem Fahrrad als einem PKW. Es gibt weder eine Helmpflicht noch eine Führerscheinpflicht. Deshalb wird nun am 25. bis 27. Januar beim Verkehrsgerichtstag in Goslar besprochen, ob ein E Scooter ähnlichen Regelungen unterliegen sollte wie ein E Bike. Vor allem der ADAC will eine Klarstellung durch den Gesetzgeber haben. Denn bisher wird rechtlich unterschieden zwischen Kraftfahrzeugen und anderen Fahrzeugen statt nach führerscheinpflichtigen und führerscheinfreien Fahrzeugen. Auch was den Alkoholkonsum angeht, schätzt der ADAC angeschickerte bzw. betrunkene E Scooter-Fahrer weit weniger gefährlich ein als betrunkene Autofahrer. Er fordert eine Studie, die die absolute Fahruntüchtigkeit mit dem Blutalkoholwert der E Scooter-Fahrer vergleicht. Grundsätzlich schlägt der Automobilclub von Deutschland vor, alkoholisierten E-Scooter-Fahrern ab einem Blutalkoholwert von 1,1 Promille die Erlaubnis zum Fahren von elektrischen Tretrollern zu entziehen, sofern der Fahrer nicht im Besitz eines Autoführerscheins ist.

Neue Promillegrenze für E Scooter-Fahrer

Schaut man sich an, wie viel Biere man trinken darf, wenn man im Anschluss mit dem Rad nach Hause strampeln will, ist die Grenze weit höher als beim Auto. Mit bis zu 1,6 Promille fahren Rad- und E Bike-Nutzer straffrei davon. Die Voraussetzung dafür ist jedoch, dass man keinen Unfall baut und keine Ausfallerscheinungen zeigt.




Teile diesen Beitrag auf Social Media:

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on email
Share on pinterest

2 Kommentare von Nutzern zu “Promillegrenze für e Scooter soll fallen”

  1. Problem ist, dass die meisten E-Scooterfahrer charakterlich nicht geeignet sind, überhaupt mit einem Fahrzeug am Straßenverkehr teilzunehmen, egal ob betrunken oder nicht.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Die neusten News