E-Scooter vs. Motorroller

Wer sich einen Motorroller zulegen will, um schnell und wendig ans Ziel zu kommen, ist heutzutage nicht mehr auf Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor angewiesen. Zum einen gibt es mittlerweile eine Vielzahl an Elektrorollern, zum anderen gibt es die immer beliebter werdenden E-Scooter.

e-scooter vs motoroller
eRoller im Straßenverkehr

Motorroller haben nämlich hohe Wartungskosten und verpesten die Umwelt. Dennoch zögern viele Interessierte, sich einen E-Roller zuzulegen, da diese zwar langfristig günstiger sind, doch die Anschaffungskosten sind höher. Dieses Problem ließe sich beispielsweise mit der Anschaffung eines E-Scooter beseitigen. Elektroscooter sind wesentlich billiger als Motorroller und handlicher noch dazu.

Es gibt weniger Verschleißteile und sie lassen sich zuhause für wenig Geld an der Steckdose aufladen. Die Suche nach Tankstellen erübrigt sich dadurch. Natürlich kommt es bei der Kaufentscheidung E-Scooter vs. Motorroller darauf an, welche Strecken man zurücklegen will. Wer ohne Umwege mit einem Motorroller direkt ins weit entfernte Büro fährt, braucht mit einem E-Scooter teils länger, da die meisten Modelle auf 20 km/h gedrosselt sind, während Motorroller ein Vielfaches der Geschwindigkeit schaffen.

Wobei es von vielen Anbietern (siehe der Rolektro Elektro-Scooter E-Joy 45 mit 45 km/h) auch Fahrzeuge für den Nah- und Mittelbereich gibt, die der maximalen Geschwindigkeit eines Motorrollers in nichts nachstehen. Benötigt man eher ein Gefährt für die letzte Meile oder will zur U-Bahn kommen, erweist sich ein E-Scooter als das bessere Fahrzeug. Denn kleinere E-Scooter fahren kostenlos in den Öffentlichen mit, sie lassen sich in den meisten Fällen klappen und dadurch sehr einfach transportieren.

Steigt man aus Bus, geht der Weg ins Büro mit einem Elektroscooter auf zwei Rädern weiter. Der Motorroller hingegen müsste an der Haltestelle warten, bis sein Besitzer ihn abends wieder abholt. Während für das Fahren mit einem Motorroller ein Führerschein benötigt wird, fällt diese Voraussetzung beim E-Scooter bis 20 km/h weg.

Auch eine Helmpflicht gibt es bei diesen E-Scooter Modellen nicht. Zudem dürfen Motorroller weder auf dem Gehsteig, noch in der Fußgängerzone oder auf dem Radweg fahren. E-Scooter sind hingegen auf Radwegen, Radfahrstreifen und in Fahrradstraßen erlaubt. Fehlen diese, darf auf die Fahrbahn ausgewichen werden.

Motorroller sind laut Forschungen europaweit für bis zu 96 % der organischen Abgase in den Straßen verantwortlich. Wer die Möglichkeit hat, sollte auf die Luftverpester verzichten und sich einen emissionsfreien E-Scooter zulegen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

50% Rabatt Deals

Erhalte mit unserem Newsletter die aktuellen Rabattgutscheine und Deals zum Kauf eines eScooters oder Elektrorollers.

Gewinne bis zum 31. Oktober

unseren e-Scooter Testsieger! Wir verlosen zwischen allen Newsletter Anmeldungen bis zum 31. Oktober einen ePowerFun Stealth.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.