Skip to main content

Elektroroller Testvergleich

 

 
 Worauf es im Testvergleich ankommt:

  • Motortechnik
  • Höchstgeschwindigkeit/Leistung
  • Akkusystem/Reichweite
  • Ladezeiten
  • Bremssysteme
  • Ausstattung
  • Preise

> > > > Hier kommt Ihr zum E-Scooter-Testvergleich

Testvergleiche sind wichtig, denn Sie informieren über wichtigsten Kaufkriterien wie Motortechnik, Höchstgeschwindigkeit, Leistung, Reichweite, Akkusysteme, Ladezeit aber auch Fahreigenschaften und Fahrkomfort. Neben diesen technischen Merkmalen werden natürlich auch Preise verglichen. Wir zeigen Ihnen, wo Sie die aktuellen Modelle günstig kaufen können. Die Testvergleiche zu den E-Rollern sowie unsere Kaufberatung werden Ihnen helfen den passenden E-Roller zu finden.

Worauf es im Testvergleich ankommt

  • Motortechnik: Der meist verwende Motor ist der sogenannte ‘bürstenlose Radnabenmotor’, auch Gleichstrommotor. TIPP: Besonders hochwertig ist der Bosch-Motor, der  für verschiedene E-Roller Produzenten hergestellt wird. Die Leistung reicht von 400 bis 2500 Watt und mehr.
  • Höchstgeschwindigkeit/Leistung: In den einzelnen Leistungsklassen für Elektro-Motorroller variiert die Leistung, z.B. 1,5 bis 4 KW bis 45 km/h oder 3 bis 11 KW bis 120 km/h. TIPP: Wählen Sie eher eine höhere Leistung, wenn Steigungen zu überwinden haben.
  • Akkusystem/Reichweite: Es gibt sehr unterschiedliche Akkusysteme, z.B. Bleiakkus oder die Lithium-Ionen-Akkus mit Reichweiten von 40 bis 200 Kilometern. TIPP: Wählen Sie die hochwertigen Lithium-Ionen-Akkus. 
  • Ladezeiten: Die Ladezeiten sind abhängig vom Batteriesystem und schwanken je nach Qualität zwischen 2 bis 8 Stunden. TIPP: Starke Systeme können in bis zu 4 Stunden aufgeladen werden (4 – 6 Stunden auch auch noch ok). 
  • Bremssysteme: Es gibt unterschiedliche Bremsen, wie Trommelbremsen oder Scheibenbremsen. TIPP: Moderne Elektroroller verfügen über intelligente Bremssysteme, die aus den Bremsvorgängen gewonnen Energie in die Akkus zurückspeisen.
  • Ausstattung: Die E-Roller Hersteller sind sehr innovativ. Es gibt extra Fächer für Helme, portable Akkus und Smart Displays, die alle technischen Daten, wie Leistung, Batteriemanagement, Stromverbrauch und mehr steuern können.
  • Preise: Je nach Modell und Hersteller kosten die Elektroroller zwischen 1 – 6 Tsd. Euro. TIPP: Namhafte Marken mit guter Technik und Herstellergewährleistung kosten im Schnitt zwischen 2 – 3  Tsd, mit besonderer Ausstattung auch mehr.

 

Die top Modelle aus den Testvergleichen:

Top HerstellerTop E-RollerAlle InfosAngebote
FUTURAHawk 3000 LiInfosKaufen
GMX460 Retro ClassicInfosKaufen
KREIDLERGalactica 2.0 ElectroInfosKaufen
LUXXONE3100 LiInfosKaufen
NIUNIU N1SInfosKaufen
NOVA MOTORSeRetro StarInfosKaufen
ROLEKTRORetro Light 40InfosKaufen
SXT-SCOOTERSSXT ViperInfosKaufen
SCOODYScoody 45InfosKaufen
UNU MOTORSunu ScooterInfosKaufen

“E-Roller News & Style” – Das Magazin für E-Mobilität!

…zum Magazin “E-Roller News & Style”

 

 

Aktuell beliebte Elektroroller:

Z3 von SXT Scooters

Der SXT Z3 ist einer der besten E-Roller seiner Klasse. Durch den starken Motor ist es möglich, innerhalb von einigen Sekunden auf die maximale Geschwindigkeit zu beschleunigen. Eine starke Motorleistung mit maximalen 2500 Watt bzw. konstanten 1500 Watt. Der SXT Z3 besitzt außerdem sehr niedrige Ladezeiten von bis zu 2 Stunden und eine enorm hohe Reichweite im Eco-Modus von bis zu 120 km. Infos


N1S von NIU

Niu ist Weltmarktführer im Bereich der Elektro-Rollern, entsprechend gut ist der N1S. Das Fahrverhalten ist hervorragend und wird über drei Fahrmodi gesteuert. Das übersichtliche Display sowie die Niu-App unterstützen den Fahrer dabei. Der Bosch-Elektromotor mit 2400 W macht Spitze 46 km/h bei 3,2 PS. Die Reichweite soll 66 km bis 80 km betragen, bei nur einem Verbrauch von 2,6 kWh/100 km. Infos


Novantic C2000 von Emco

Die Novantic C2000 vom Qualitätshersteller Emco ist mit seinem Retro-Look wie eine Vespa mit Elektromotor. Die Fahreigenschaften sind durch die angenehme Sitzhöhe, viel Bein- und Kniefreiheit hervorragend. Das Display wird per Smartphone und nicht direkt am Elektroroller eingestellt. Es gibt 4 Fahrmodi. Der moderne 2000 Watt Elektromotor macht Spitze 44 km/h bei 2,7 PS. Die Reichweite beträgt nach Werksangabe 108 km bzw.130 km bei einem Verbrauch von nur 3,3 kWh/100 km. Die Ladedauer beträgt 9 Stunden. Info


E-Schwalbe von Govecs

Die E-Schwalbe aus dem Hause Govecs ist gehört ebenfalls zu den Spitzenmodellen im Markt. Der Retro-Roller beschleunigt im Boost-Modus seinen 4000 Watt Bosch-Elektromotor extrem gut und ist mit starken Bremsen ausgestattet.Ein  Schleichfahrmodus erleichtert das rangieren an engen Stellen. Die Reichweite laut Werksangabe beträgt 81 km bzw. 125 km, bei einem Verbrauch von nur 5,9 kWh/100 km. Die Ladedauer des Akkus beträgt 4,45 Stunden. Infos


Eco-City 45 V.2 Plus von Rolektro

Der Eco-City 45 V.2 Plus von Rolektro ist im Vergleich zu anderen Qualitätsmarken sehr preisgünstig. Daher ist der Eco-City auch nur mit einem verhältnismäßig mittelstarkem Motor ausgestattet und erreicht Spitze 38 km/h bei 0,68 PS. Die Reichweite nach Werksangabe beträgt 44 km bzw. 45 km bei einem sehr geringen Verbrauch von 2,2 kWh/100 km. Die Ladedauer beträgt 7,30 Stunden. Als Sonderausstattung bieten Heckkoffer und Seitentaschen gute Verstaumöglichkeiten. Infos



Unser Tipp: Der neue Elektroroller von UNU: