Elektroroller & E Scooter B-Ware & gebraucht

Aktuelle E-Scooter & Elektroroller B Ware:

eflux street 40 escooter

B-Ware eFlux Street 40 e-Scooter mit Straßenzulassung inkl. Korb

statt 679,99 €

B-Ware eFlux Trekstor eGear ABE E-Scooter mit Straßenzulassung

statt 499,99 €

e chopper eflux

B-Ware eFlux Chopper Two Elektro Scooter 1500 Watt 60 Volt 20AH mit Straßenzulassung

statt 1.499,99 €

B-Ware eFlux Vision X2 2000 Watt 60 Volt mit Straßenzulassun

statt 1.399,99 €

eflux freeride pro escooter

B-Ware eFlux Freeride X2 2500 Watt 60 Volt Hub-Version mit Straßenzulassung

statt 1.399,99 €

b ware street 20 eflux escooter

B-Ware eFlux Street 20 eScooter mit Sitz mit Straßenzulassung

statt 579,99 €

b ware escooter freeride eflux

B-Ware eFlux Freeride X2 2000 Watt 60 Volt mit Straßenzulassung

statt 1.399,99 €

Nova Motors B-Bendi Premium Senioren Mobil 107KM direkt vom Hersteller

statt 2.499,00€

nova motors emace eroller

Nova Motors B-eMace 45km/h weiß Gebrauchtfahrzeug 1km direkt vom Hersteller

statt 999,00 €

B-Ware E-Balance Board ROBWAY W2 Hoverboard 8`Reifen

statt 209,99 €

Allgemeine Informationen zu B-Ware:

Für wen eignen sich gebrauchte E-Scooter?

Ein niegelnagelneuer E-Scooter muss zwar nicht, kann aber ganz schön teuer sein, wenn Ihr nicht gerade das Billigste vom Billigen kauft. Wollt Ihr nämlich einen preisgekrönten Langstrecken-Scooter mit tollem Design, einzigartigen Features, schneller Ladezeit und herausnehmbarem Akku, wird der Spaß schnell vierstellig. Daher gibt es die Möglichkeit, Euch einen E-Scooter zuzulegen, mit dem sich vor Euch schon andere Fahrer vergnügt hatten. Gebrauchte E-Scooter eignen sich also für alle, die sich in ein Modell schockverliebt haben, aber nicht genügend Knete haben, um sich ihren Liebling originalverpackt zuzulegen.

Pro-Tipp: B Ware ist günstig und wird auch mit Gewährleistungsansprüchen angeboten!

Welche Arten gibt es, wenn Ihr E-Scooter gebraucht kaufen wollt?

Liebäugelt Ihr mit einem E-Scooter aus zweiter Hand, gibt es mehrere Möglichkeiten. Allseits bekannt sind natürlich die Online-Börsen wie Ebay Kleinanzeigen und Quoka. Aber auch Händler bieten Ihre B-Ware oder Ausstellungsstücke in reduzierter Form an. Eine weitere Option, an einen 2nd Hand E-Scooter zu kommen sind Sharing-Dienste, die ihre Flotte überarbeiten. Wir haben genauer für Euch nachgesehen, was bei diesen Möglichkeiten zu beachten ist.

B-Ware

Interessant ist auch der Kauf von sogenannter B-Ware. B-Ware ist Ware zweiter Wahl auch Zweitware genannt. Im Gegensatz zur A-Ware also erste Wahl und C-Ware der dritten Wahl werden als B-Ware Verkaufsartikel bezeichnet, die aus dem normalen Vertriebweg der Händler herausfallen. Diese werden oft zum Sonderpreis günstig angeboten. Oft sind sie aber neu beziehungsweise neuwertig und voll funktionsfähig. Unser Hinweis: Bei B-Ware ist in Deutschland die Einschränkung der sogenannten Gewährleistung auf ein Jahr unzulässig.

Gebrauchte E-Scooter aus Privatbesitz

Kauft Ihr einen E-Scooter einer Privatperson ab, sei es persönlich oder online, besteht leider immer das Risiko, dass Ihr über den Tisch gezogen werdet. Die Palette an Taschentricks ist reichhaltig. Zum einen kann der E-Scooter versteckte Mängel aufweisen, die Ihr erst später merkt (Akku lädt nur noch 5 x und gibt dann den Geist auf). Doch es gibt auch andere Problemfälle, in denen Ihr Euch vielleicht für einen E-Scooter einer bestimmten Marke entschieden habt, den als super duper Schnäppchen im Web findet und erst Monate später, beispielsweise bei einer Polizeikontrolle, merkt, dass Ihr versehentlich die Version ohne Straßenzulassung ersteigert habt.

Oft teilen sich die Modelle mit und ohne eKFV nämlich eine DNA und Ihr freut Euch vielleicht nichtsahnend, dass das Gefährt schneller fährt als erwartet. Wir reden hier von 5 km/h, aber das reicht für saftige Strafen. Auch wenn wir den Teufel nicht an die Wand malen, kann ein Online-Kauf schnell zum Griff ins Klo werden, denn wenn der Verkäufer schlau ist, schreibt er: „Privatverkauf, keine Rücknahme.“

Gebrauchte E-Scooter von Sharing-Anbietern

Das beste Beispiel für einen Sharing-Anbieter, der seine alten E-Scooter an den Mann bringen will, ist Tier. Die Elektroscooter kennt Ihr bestimmt aus Großstädten, wo sie an allen Ecken dazu einladen, sich das Gerät für ein paar Stunden auszuleihen, um die Gegend damit zu erkunden. In mehr als einem E-Scooter Test haben die Tier-Scooter mit ihren Fahreigenschaften überzeugen können und gute Noten abgesahnt. Käuflich zu erwerben waren sie bis dato nicht. Doch das ist jetzt anders.

Der Hersteller hat sich entschieden seine Flotte zu modernisieren und die Fahrzeuge, die ca. 4 Monate im Betrieb waren, an Euch zu verscherbeln. Ein viertel Jahr mag nicht viel klingen für den Otto Normalverbraucher, aber bedenkt, dass diese Scooter vielleicht 24 h am Tag in Benutzung sind und der Verschleiß enorm sein kann.

myTier Scooter
gebrauchte e-Scooter von Tier

Zwar werden beschädigte Teile seitens Tier vor dem Verkauf ausgetauscht, aber das bezieht sich lediglich auf den Geschwindigkeitsanzeiger, das Lenkerelement und das Verbindungsstück Stange zu Standfläche. Nicht erneuert werden die Räder, die Vorderradverkleidung, sowie der Unterboden der Standfläche und Steuerungsboxverkleidung. Eine neue Batterie gibt es auch nicht. Außerdem wiegt der Tier, der für die Ausschuss-Modelle in MyTier umbenannt wurde, ganze 23 kg. Eine Klappfunktion hat der gebrauchte E-Scooter keine. Hier muss man sich wirklich fragen, ob ein schwerer, sperriger Scooter mit Gebrauchsspuren das ist, was Ihr wollt.

Gebrauchte E-Scooter & B Ware vom Händler

e.scooter mit Sitz b-ware

Ein wahres Schnäppchen könnt Ihr machen, wenn Ihr nach B-Ware Ausschau haltet. Dabei handelt es sich um E-Scooter, die entweder ein Vorführmodell auf einer Messe waren oder vom Kunden retourniert wurden. Ein ganzes Arsenal an nicht gewollten Fahrzeugen bietet beispielsweise Miweba an. Dort gibt es allerlei eFlux Modelle für wenig Geld an. Alle angebotenen E-Scooter wurden laut Hersteller von einer qualifizierten Werkstatt auf Ihre Funktion geprüft, was nicht heißt, dass es kleine Mängel geben kann. Hierzu gehören:

    • Optische Mängel
    • Leichte Beschädigungen, die die Funktion aber nicht beeinflussen
    • Das Fehlen der Originalverpackung

IOHawk verspricht, dass wenn der E-Scooter gebraucht gekauft wird, nicht mehr als 30 km damit gefahren wurden. Auch hier müsst Ihr mit Kratzern und dem Nichtvorhandensein des Handbuchs rechnen.

Übrigens gibt es auch Bei Amazon B-Ware und gebrauchte E-Scooter in den Amazon Warhouse Deals.

Gebrauchte E-Scooter Refurbished (36 Monate Garantie)

Einige Leute, die nix mit dem Verkauf von E-Scootern am Hut haben, haben sich auf den Verkauf von sogenannten refurbished E-Scooter spezialisiert. Im Klartext heißt das: Die Leute grätschen gebrauchte E-Scooter ab, polieren sie wieder auf und verkaufen sie an Euch. Hier ist alles vertreten, von schwarzen Schafen, über Firmen, die alles aufpimpen (wobei es fraglich ist, wie gut sich die Herrschaften mit E-Scootern auskennen, wenn sie nebenher noch Handys und Radiowecker verkaufen), bis hin zu Weltverbesserern, die, angespornt durch die Megatonnen an Elektroschrott, nachhaltig sein wollen.

Einen seriösen Anbieter erkennt Ihr daran, dass es auf die Fahrzeuge eine Garantie von teils 3 Jahren gibt. So ist es möglich, einen E-Scooter billig zu ergattern.

Auf was solltet Ihr achten, wenn Ihr einen gebrauchten E-Scooter kauft?

Der gebrauchte E-Scooter Akku ...

Das Herzstück eines jeden E-Scooter ist sein Akku. Denn wenn der nicht tut, was er soll, wird aus dem Gebrauchten schnell einen Tretroller. Ein guter Akku muss einige Ladezyklen aushalten. Zwischen 500 und 1000 Mal sollte er schon aushalten, bevor ihn das Geistliche segnet. Bei so manchem 2nd Hand E-Scooter könnt Ihr ablesen, wie oft das schon geschehen ist. Wenn nicht, könnt Ihr Trick 17 anwenden. Also den Abakus aus der Abstellkammer holen und folgende Formel berechnen:

Gesamtkilometer : Reichweite pro Akkuladung = bisherige Ladezyklen

Hat ein E-Scooter beispielsweise insgesamt 5000 km zurückgelegt und wird die Reichweite vom Hersteller mit 20 km angegeben, gibt das nach Adam Riese: 5000 : 20 = 250 Ladezyklen.

Je näher das Ergebnis an der 500er bzw. 1000er Grenze ist, desto teurer kann es für Euch werden. So ein neuer E-Scooter-Akku kann schnell so viel kosten wie ein komplett neuer Elektroscooter!

Wie gepflegt ist der gebrauchte E-Scooter?

Wer einen gebrauchten E-Scooter übernehmen will, sollte sich ihn von allen Seiten genauestens ansehen. Beulen, Schrammen und Kratzer können im günstigsten Fall bedeuten, dass der Vorbesitzer einfach schludrig damit umgegangen ist. Im Worst Case Szenario geben die Dellen Hinweise auf einen Unfall. Wie beim gebrauchten Auto auch, kann so etwas die Fahrsicherheit erheblich beeinträchtigen. Da reicht schon ein kleiner Riss im Rahmen und schon ist Eure Sicherheit nicht mehr gewährleistet. Ob es sich lohnt, dieses Risiko einzugehen, nur um ein paar Kröten zu sparen? Wir sind der Meinung: Better safe than sorry.

Lime Escooter gebraucht
Lime Escooter gebraucht

Gibt es ein Serviceheft für den E-Scooter?

Falls Euer zukünftiger Gebraucht-Scooter aus einem Fachhandel für Elektrokleinstfahrzeuge stammt, gibt es die Möglichkeit, dass das Fahrzeug ein Serviceheft besitzt. Das könnt Ihr Euch so ähnlich vorstellen wie das Scheckheft bei einem Auto. Wurde das Gerät gewartet, steht es im Serviceheft. Gab es Problemchen, sollte das auch drinstehen. Das Serviceheft ist kein Muss, aber es kann nie schaden, beim Vorbesitzer danach zu fragen.

Die Probefahrt mit dem gebrauchten E-Scooter – Muss das sein?

Die kurze Antwort ist Jein. Habt Ihr Euren E-Scooter der Wahl schon im Neuzustand bei einem Händler kennenlernen dürfen und seid Euch sicher: Der oder keiner? Hat Euer bester Kumpel oder die Kumpeline einen prima E-Scooter, der genau auf Euch zugeschnitten ist, und Ihr durftet ihn Probefahren und wollt jetzt nachziehen? Dann bitte, schlagt zu. Unseren Segen habt Ihr.

„Was? Einfach so? Was ist denn mit Euch los?“ denkt Ihr jetzt wahrscheinlich. Nee, so einfach geht’s natürlich auch nicht. Aber wenn Ihr den Zukünftigen schon kennt, wisst, dass Ihr mit den grundsätzlichen Parametern zufrieden seid und Ihr den E-Scooter bei einer zuverlässigen Quelle kauft, die im besten Fall eine Garantie bietet, dann sehen wir da kein Problem.

In allen anderen Situationen solltet Ihr den neuen Gefährten hingegen definitiv Probefahren und mit dem Vergrößerungsglas untersuchen. So könnt Ihr versteckten Mängeln auf die Schliche kommen, falls was scheppert, klappert oder abfällt. Ihr wollt ja schließlich was sparen und nicht drauflegen.

Tipps für den Kauf eines gebrauchten E-Scooters:

    • Nach dem Neukauf verliert der E-Scooter ca. 20 % des Werts. Alle zwei Jahre halbiert sich der Wert erneut.
    • Ein neuer Akku ist teuer. Händler können die Anzahl der Ladungen mit einem Diagnosegerät auslesen.
    • Hat das Ladegerät Risse? Ist es das Original-Ladegerät?
    • Checkt den Kilometerstand am Display.
    • Unterstützt der Motor gleichmäßig? Auf ungewöhnliche Geräusche achten.
    • Laufen Vorderrad und Hinterrad in einer Linie? Fährt der E-Scooter geradeaus?
    • Funktionieren die Bremsen?
    • Prüft die Reifen und Bremsbeläge.
    • Passt die Größe des Fahrrades?
    • Gibt es Rost, Kratzer am Akku, Risse im Rahmen (Hinweise auf einen Unfall).
    • Fragt nach dem Serviceheft und überprüft die Einhaltung der Serviceintervalle.

Was ist mit der Versicherung für gebrauchte E-Scooter?

Eine E-Scooter Versicherung schützt Euer elektrisches Kleinstfahrzeug (eKF) bei einem Unfall ab. Wer in Deutschland einen E-Scooter fahren will, muss das Teil versichern und benötigt ein eigenes Versicherungskennzeichen. Das wird jedes Jahr erneuert und gilt vom 01. März bis zu 28. Februar des Folgejahres, läuft also 12 Monate. Wer sich einen gebrauchten E-Scooter zulegt, hat 2 Optionen:

Neue E-Scooter Versicherung abschließen

Wird beim Kauf eines gebrauchten E-Scooter das Thema Versicherung nicht angesprochen oder gibt es keine, müsst Ihr Euch darum kümmern, das neue alte Stadtmobil zu versichern. Der Ablauf ist ähnlich wie beim Kauf eines neuen E-Scooter. Habt Ihr die Versicherung beim Anbieter Eurer Wahl abgeschlossen, kommt kurze Zeit später Euer Kennzeichen per Post und dann könnt Ihr los düsen.

Alte E-Scooter Versicherung übernehmen

Wahlweise könnt Ihr auch die laufende E-Scooter Versicherung vom Vorbesitzer übernehmen. Das muss der Verkäufer aber auch wollen und die Vereinbarung muss im Kaufvertrag geklärt werden. Habt Ihr beide unterschrieben, muss die zuständige Versicherung eine Kopie von Eurem Kaufvertrag erhalten.

Der gebrauchte E-Scooter ist kaputt. Was nun?

Die Freude ist groß, Ihr habt einen Wahnsinnsdeal gemacht, fahrt glücklich und zufrieden mit Eurem neuen E-Scooter durch dir Gegend. Plötzlich fängt der Akku an zu blinken. Saft leer. Mitten im Nirgendwo. Nach nur 8 km. Dabei war doch eine Reichweite von 40 km versprochen. Tja, und nun? Stoßgebete gen Himmel schicken scheint nichts zu bringen. Also schnell den 20 kg Scooter unter den Arm packen, nach Hause laufen und in die Vertragsbedingungen schauen, wenn Ihr denn einen Vertrag abgeschlossen habt.

Garantiefall Privatverkauf

Wurde der E-Scooter gebraucht von einer Privatperson gekauft, geht Ihr vermutlich leer aus.

Ohne weitere Vereinbarung beträgt die Gewährleistungsfrist zwar zwei Jahre. Um dieses Risiko auszuschließen, kann der Verkäufer aber beim Privatverkauf die Gewährleistung ausschließen.

Garantiefall Firmenverkauf

Bei seriösen Firmen ist die Herstellergarantie in der Regel um wenige Wochen verkürzt. Die gesetzlich geregelte Gewährleistung auf B-Ware beträgt in dem Fall für Privatkunden 12 Monate. Habt Ihr den Gebrauchten von einem Hersteller verkauft, zeigt der sich oft kulant und gibt, wie im Falle von IOHawk, eine Garantie von zwei Jahren. Der Berliner E-Scooter-Verleiher Tier bietet nur eine 12-monatige Garantie auf seine Refurbish-Scooter. Hier gilt es vorab jedoch genau zu prüfen, was unter die Gewährleistung fällt, da manche essentiellen Teile (wie der Akku) ausgeschlossen sein können. Kommt der gebrauchte E-Scooter schon defekt bei euch an, greift das Rückgaberecht. Oft sind das 30 Tage, aber auch das variiert je nach Verkäufer.

Welche gebrauchten Elektroroller gibt es?

Gebrauchte e-Scooter und E-Roller kaufen

Für E-Scooter, also Elektroscooter gibt es diverse Möglichkeiten diese gebraucht oder als B-Ware zu kaufen. Es gibt Sharing Unternehmen, die Ihre Scooter nach Gebrauch verkaufen oder die Top Marke eFlux, die Händlerware auch als B-Ware sehr sehr günstig anbietet. Hier könnt Ihr auch gebrauchte E-Scooter mit Sitz kiaufen Nicht zuletzt wäre da natürlich noch ebay. Aber das kennt Ihr ja :).

Gebrauchte e-Chopper kaufen

Bei der Harley unter den E-Scootern, den sogennanten e Choppern, auch e Cruiser genannt ist die Auswahl an gebrauchten bzw. B-Ware schon übersichtlicher. Aber auch hier lassen sich supergünstige Schnäppchen schlagen. Wie oben zu sehen ist gibt es den eFlux eChopper bei Miweba (dem hauseigenen Shop) die e-Chopper als B-Ware (fast neuwertig) mit einem Rabatt mit bis zu 40%.

Gebrauchte Senioren Roller und Scooter kaufen

Senioren Mobile gebraucht zu kaufen ist eine Möglichkeit die Anschaffungskosten zu verkleinern. Doch das Angebot an Senioren Roller auf dem Gebraucchtmarkt ist eher gering. Es gibt eine ganze Reihe von  Mobilitätshilfen über ebay zu kaufen. Dennoch solltet Ihr hier genau hinschauen und die Technik testen, damit ihr nicht unterwegs liegen bleibt. Wir empfehlen gebrauchte Senioren Scooter oder als B-Ware auch direkt beim Händler zu kaufen.

Den E-Scooter als B Ware kaufen – Ja oder Nein?

Wie Ihr merkt, ist nicht alles Gold, was glänzt. Im ersten Moment klingt es vielleicht verlockend, sich einen gebrauchten E-Scooter zuzulegen. Aber das Geld, dass Ihr ursprünglich spart, kann schnell für Kosten aufgebraucht sein, mit denen Ihr zu Beginn nicht gerechnet habt. Klar, man kann auch Glück haben und einen zuverlässigen E-Scooter mit Straßenzulassung finden, an dem man viele Jahre Spaß hat. Für Risikobereite und Sparfüchse ist ein 2nd Hand Scooter sicher eine gute Option. Aber wer sich den ganzen Ärger ersparen will, sollte sich lieber einen neuen, funkelnden und vor allem funktionstüchtigen E-Scooter kaufen, der auf alle Teile Garantie hat.

Fazit von e-roller.com: Einen E-Scooter als B Ware ist günstig. Und es gibt bei bestimmten Shops auch Gewährleistungsansprüche. Da geht Ihr auf Nummer Sicher!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich möchte gratis alle neuen Rabattcodes und Deals zum e-Roller Kauf erhalten