Egret Pro, X und One Scooter kaufen - Test & Angebote

egret e scooter aus hamburg

Egret bietet mit den E Scooter Modellen Egret Pro und Egret X zwei Roller mit Straßenzulassung, die in Sachen Technik, Ausstattung, Reichweite, Verarbeitung und Fahrverhalten ihresgleichen suchen. Hier bezahlt Ihr etwas mehr, aber bekommt – unserer Meinung nach – das beste Premiummodell, das der Markt in Deutschland zu bieten hat.

Die neuen Egret Pro, X und One

Egret Pro - NEU
Egret Pro - NEU
  • 80 Kilometer Reichweite
  • Hamburger Edelmarke
  • max. 120 kg Zuladung
  • Der Reichweiten Sieger!
Egret X - NEU
Egret X - NEU
  • 60 Km Reichweite
  • 12,5 Zoll Reifen für besseres Fahrverhalten auch offroad
  • integriertes Schloss, Wegfahrsperre und High-End Ausstattung

Schau bei uns vor dem Kauf vorbei – Wir aktualisieren ständig die günstigsten Angebote

Egret Pro und Egret X in Test - Unsere Bewertungen

Aktuell bietet die Premiummarke Egret aus Hamburg den Egret Pro und den Egret X an. Der Egret One folgt noch. Beide aktuellen Modelle sind das Sahnehäubchen auf dem E Scooter Markt. Sie kosten mehr als die anderen, aber dafür fahrt Ihr auch einen Ferrari unter den E Scootern. Das gilt für die technische Ausstattung, Verarbeitung, Fahrverhalten und Ihr bekommt beim deutschen Hersteller Egret auch noch Service für nach dem Kauf.

Technische Daten des Egret Pro

egret pro
Der Egret Pro
ModellEgret Pro
Straßenzulassungja
Geschwindigkeit20 km/h
Motorleistung500 Watt – 900 Watt Spitzenleistung
Beschleunigung27 Nm
Reichweitebis zu 80 km
Gewicht22,5 kg
Traglast120 kg
Reifengröße10 Zoll Luftreifen
Maße117 x 62 x 108 bis 131 cm (LxBxH)
Akku48 V, 17,5 Ah, 840 Wh, Samsung Akkuzellen
Ladedauerca, 5,5 Stunden
Ausstattung
    • Akku Wasserbeständigkeit IPX7
    • Integriertes LED-Frontlicht, 40 Lux
    • Teilintegriertes Rahmenschloss
    • Elektronische Wegfahrsperre
    • Scooter Wasserbeständigkeit IPX5

Vorteile und Nachteile des Egret Pro

Stärken des Egret Pro

+ Große 80 Km Reichweite
+ 500 Watt starker Motor
+ überdurchschnittl. Beschleunigung
+ Meistert Steigungen besser
+ Fahrsichere 10 Zoll Luftreifen
+ Traglast 120 Kg
+ Sehr wasserbeständig
+ zusammenklappbar
+ integrierte Kabelführung
+ verstellbare Lenkstange

Schwächen des Egret Pro

– Hoher Preis
– aber dafür stimmt der Rest

Technische Daten des Egret X

egret x
Der Egret X
ModellEgret X
Straßenzulassungja
Geschwindigkeit20 km/h
Motorleistung500 Watt – 900 Watt Spitzenleistung
Beschleunigung35 Nm
Reichweitebis zu 60 km
Gewicht21 kg
Traglast120 kg
Reifengröße12,5 Zoll Luftreifen
Maße128 x x 62 x 118 cm (LxBxH)
Akku48 V, 17,5 Ah, 840 Wh, Samsung Akkuzellen
Ladedauerca, 5,5 Stunden
Ausstattung
    • Akku Wasserbeständigkeit IPX7
    • Integriertes LED-Frontlicht, 40 Lux
    • Teilintegriertes Rahmenschloss
    • Elektronische Wegfahrsperre
    • Scooter Wasserbeständigkeit IPX5

Vorteile und Nachteile des Egret X

Stärken des Egret Pro

+ Große 60 Km Reichweite
+ 500 Watt starker Motor
+ überdurchschnittl. Beschleunigung
+ Meistert Steigungen besser
+ Fahrsichere 12,5 Zoll Luftreifen
+ Traglast 120 Kg
+ Sehr wasserbeständig
+ zusammenklappbar
+ integrierte Kabelführung

Schwächen des Egret Pro

– Hoher Preis
– aber dafür stimmt der Rest

Der Unterschied zwischen Egret Pro und Egret X

Bei Modelle sind gleichermaßen auf höchsten technischen Niveau. Bei Modelle sind extrem gut verarbeitet und sehen toll aus. Der Unterschied liegt einmal in der Reichweite. Der Egret Pro bietet 80 Km un der Egret X nur 60 Km. Aber da solltet Ihr euch im klaren sein, das die 60 auch noch weit über dem Marktdurchschnitt liegen. Beide Modelle sind mit einem starken Motor mit 900 Watt Spitzenleistung ausgestattet. Das ist auch mehr, als die üblichen E Scooter bieten. Die Beschleunigung des Egret X liegt mit 35 Nm über den 27 des Egret Pro. Aber auch hier ist zu beachten, das der Marktdurchschnitt nur bei laschen 15 Nm liegt. Der weitestgehend größte Unterschied zwischen dem Egret Pro und dem Egret X liegt in der Bereifung. Der Pro hat 10 Zoll Reifen und der Egret x 12,5 Zoll Reifen. Mit letzteren könnt Ihr mit Schwung auch ins Gelände fahren. Daher hat dieser auch eine bessere Beschleunigung bekommen. Hier kommt es darauf an, was Ihr bevorzugt. Beide Modelle sind klasse.

Enorme Motorleistung bei 20 km/h Geschwindigkeit

Im Egret Pro und Egret X Scooter wurde ein starker 500 Watt Antrieb verbaut. Das ist die Dauerleistung. Die Maximalleistung liegt bei starken 900 bis 950 Watt. Der Antrieb beschleunigt beim Pro mit einer Motorleistung von 27 Nm und beim X mit 35 Nm. Der Nabenmotor des Vorgängers Egret TEN V4 hat im Vergleich 21 Nm, der handelsübliche Durchschnitt liegt bei lediglich 10 bis 15 Nm Motorleistung. Steigungen dürften diesen Scooter nicht ins Schwitzen bringen.

Mit dem E Roller kommt ihr auf die von der StVZO erlaubte Höchstgeschwindigkeit von 20 km/h. Diese Höchstgeschwindigkeit wird über einen Gashebel erreicht. Über die App lassen sich diverse Fahrmodi einstellen.

Gespannt warten wir darauf, wie viel Muskelkraft im Nabenmotor der zwei kommenden Elektroroller stecken wird. Die beiden heißen Egret X und Egret-One, doch bislang gibt es nur ein Bild pro Roller. Da die beiden Scooter vermutlich auch eine Straßenzulassung haben, wird die Geschwindigkeit ebenfalls ein Maximum an 20 km/h erreichen.

Fazit: Mit 500 Watt Dauerleistung bzw. 950 Watt Spitzenleistung fahrt Ihr in der Formel 1 der E Scooter. Zwar ist der Egret Pro und der Egret X, genauso wie alle anderen Marken auf die zulässigen 20 Km/h Höchstgeschwindigkeit beschränkt, aber dafür habt Ihr eine gute Beschleunigung und habt auch bei  Steigung die Nase vorn. 

Elektro Roller mit extremer Reichweite und geringer Ladezeit

Der Egret Pro Roller sorgt mit seinem 48 V Akku mit hochwertigen Zellen von Samsung (17,5 Ah, 840 Wh) für eine äußerst hohe Reichweite von bis zu 80 Kilometer und überholt damit den Ninebot Scooter. Der Akku lässt sich nicht entnehmen. Dafür ist die Ladezeit sehr gering. In gerade einmal 5,5 Stunden ist der Akku voll aufgeladen. Dass die noch ausstehenden Fahrzeuge mit einer noch höheren Reichweite daherkommen, ist eher unwahrscheinlich. Durchaus denkbar wäre aber ein austauschbarer Akku, vor allem beim Egret One, mit dem die Länge des Ausflugs verdoppelt werden könnte.

Fazit: 80 Kilometer Reichweite ist vergleichsweise viel. Selbst der Ninebot Max G30D schafft nur 60 Kilometer. Die Ladezeit von ca. 5,5 Stunden ist dann dafür sogar verhältnismäßig schnell. Natürlich kann man auch die Überlegung anstellen, ob 80 Km überhaupt nötig sind.

10 Zoll und 12,5 Zoll Bereifung für gute Federung

Beim Egret Pro Scooter setzt Walberg auf Luftbereifung. Luftreifen haben eine bessere Federung als Räder aus Vollgummi. Dadurch wird unebener Untergrund, wie Kopfsteinpflaster, besser ausgeglichen. Die Räder sind 10 Zoll groß. Welche Bereifung die neuen Elektroroller haben werden, ist noch unklar. Auf dem Bild kann man erahnen, dass der Egret-One ebenfalls mit einer 10 Zoll Luftbereifung ausgestattet ist. Beim Egret X haben die Räder 12,5 Zoll, was noch mehr Fahrsicherheit – besonders im Gelände gestattet.

Je größer die Bereifung, desto besser ist das Fahrgefühl und die damit einhergehende Federung. Luftreifen können den Untergrund besser ausgleichen als Räder mit Vollgummi, sind aber anfälliger für einen Platten. Daher gibt’s beim Egret Pro zweiteilige Felgen für leichten Reifenwechsel.

Fazit: 10 Zoll und 12,5 Zoll Luftreifen sind genau das, was wir für E Scooter empfehlen würden. Kleinere Reifen sind auf unebenen Grund eventuell wackeliger und Luftreifen unterstützen die Federung und ergeben eine maximierte Fahrsicherheit.

Faltbarer Tretroller mit Seitenständer und guter Ladelast

Elektro Roller haben heutzutage meist einen Faltmechanismus, in vielen Fällen ist auch ein Seitenständer verbaut. Ein faltbarer Tretroller hat den Vorteil, dass er sich einfach transportieren lässt. Beim Egret Pro braucht man dafür jedoch viel Muskelkraft. Denn er wiegt 22,5 Kilo. Dafür ist die Ladelast mit 120 Kilo angegeben. Mit hoher Wahrscheinlichkeit werden auch der Egret-One und der Egret X über einen Faltmechanismus verfügen. Zumindest beim Egret-One ist auf dem Bild deutlich ein Seitenständer zu sehen. Es wäre zu wünschen, wenn die Ladelast der beiden Fahrzeuge ebenfalls bei 120 Kilo liegt. Der Vorgänger Egret Ten V4 hatte lediglich eine erlaubte Zuladung von 100 Kilo. Die sind oft schnell erreicht.

Fazit: Eine Traglast von 120 Kg ist auch dann ein Vorteil, wenn Ihr selbst weniger auf die Waage bringt. E Scooter mit höherer Zulassung des Gesamtgewichtes sind meist stabiler gebaut. Letzteres trifft auf jeden Fall auf den Egret Pro zu. Seine Fahreigenschaften sind daher hervorragend.

Die Lichtanlage beim Egret Pro und X

Der Tretroller Egret Pro verfügt über eine zertifizierte Lichtanlage mit einem 40 Lux hellen Frontlicht. Wie auch das Rücklicht handelt es sich hierbei um eine LED Lichtanlage. Im Rücklicht zentral integriert ist das Kennzeichen. Um der StVZO gerecht zu werden, verfügt dieses Modell über eine elektrische Hupe. Die Lenkstange ist höhenverstellbar auf 108 – 131 Zentimeter.

Fazit: Das Vorderlicht und das LED-Rücklicht des Egret Pro sind ein echter Hingucker. Das Bremslicht zeigt Nachfolgern sogar an, wenn du langsamer wirst. 

Scheibenbremsen am Vorder- und Hinterrad

Beim Egret Pro wurden hydraulische Scheibenbremsen mit 120 Millimeter Durchmesser verbaut. Sie packen schnell, sicher und gleichmäßig zu. Durch den vergleichsweise größeren Durchmesser der Bremsscheiben ergibt sich eine größere Bremswirkung und Sicherheit beim Fahren. Die Hydraulik des Egret Pro Bremszuges ist so konzipiert, das du weniger stark bremsen musst, um die gleiche Bremswirkung zu erzielen, also auch besser dosieren kannst. Im Egret Shop kannst du Zubehör, wie neue Bremsbacken jederzeit nachbestellen. Das ist ein großer Vorteil im Vergleich zu manch anderen E Scooter Marken, zu denen es schwerer wird Verschleißteile zu kaufen.

Fazit: Das Bremssystem des Egret Pro ist sehr hochwertig konzipiert. Das ergibt größere Fahrsicherheit und auch besseres Fahrverhalten in Kurven, in denen Ihr mal bremsen müsst. 

Egret Pro, X und One kaufen - unsere Tipp

Für den Egret Pro müsst ihr einen hohen Preis bezahlen. Knapp 1800 Euro kostet der leistungsstarke Roller. Somit befindet sich der Scooter preislich in der Oberklasse. Dafür bekommt ihr auch einen Hochleistungs-Scooter, der mit einer solchen Reichweite derzeit allein auf weiter Flur ist. Fehlt nur noch ein Helm und eine Haftpflichtversicherung, dann könnt ihr mit dem guten Stück auf große Tour gehen.

Ist euch das zu teuer, bietet sich der Egret Ten V4 an. Entweder als Special Edition mit Trittbrett aus Holz oder in der Standard-Variante. Beide Scooter kommen mit einer Akkuladung immerhin auf 40 Kilometer Reichweite. Bleibt abzuwarten, was der Egret-One und der Egret X kosten werden. Wir lassen es euch direkt wissen, sobald wir den Preis erfahren.

Fazit: Ihr kauft mit dem Egret Pro ein absolutes Spitzenmodell. Und ja, es ist seinen Preis wert! Technik, Fahrvermögen und Design sind hier etwas besonderes. letztendlich fahrt Ihr einen Egret auch viel länger, als manch anderes Modell. Achtet darauf, das Ihr den Egret Pro direkt im Egret Shop kauft. Das ist bezüglich Service und Gewährsleistung immer besser. 
Egret Pro - NEU
Egret Pro - NEU
  • 80 Kilometer Reichweite
  • Hamburger Edelmarke
  • max. 120 kg Zuladung
  • Der Reichweiten Sieger!
Egret X - NEU
Egret X - NEU
  • 60 Km Reichweite
  • 12,5 Zoll Reifen für besseres Fahrverhalten auch offroad
  • integriertes Schloss, Wegfahrsperre und High-End Ausstattung

Egret Pro, X und One Ersatzteile und Zubehör

Normalerweise gibt es im Zubehörbereich Scheibenbremsen, einen neuen Gasgriff oder ein Trittbrett für das jeweilige Modell zu kaufen. Auch Verschleissteile, wie Bremsbelege, Reifen oder LED Lichter sollten nachgekauft werden können. Da ist es ein Vorteil, das Egret aus Hamburg eine Deutsche Marke ist. Egret, das zu Walberg Elektronik gehört ist sogar der E Scooter Pioner der ersten Stunde in Deutschland gewesen.

Alle Egret Modelle im Vergleich

Egret war schon immer Vorreiter in Sachen E Scooter. Das Unternehmen Walberg Urban  Electrics aus Hamburg ist sogar mit zwei Marken aufgestellt. Mit den Mittelklasse Modellen unter dem Namen The Urban und mit den Premium Modellen der Marke Egret.

Bevor Egret den Luxus E Scooter ‚Egret Pro‘ dem Markt präsentierte, hat Walberg schon eine Reihe von Vorgängern auf dem Markt präsentiert. Diese sind aktuell zwar nicht mehr im Egret Shop erhältlich, aber noch bei verschiedenen Anbietern im Sortiment. Bislang gab es den Egret Eight V2 und den Egret Ten V4. Der Eight war mit 30 Kilometer Reichweite das Einsteigermodell. Der Egret Ten konnte da mit 40 Km Reichweite schon mehr bieten. Ganz anders ist es jetzt mit dem Egret Pro. Dieser fährt auf  dem Markt mit seinen 80 Km schon vorneweg. Wir haben keinen anderen Scooter gefunden, der so viel kann. 

Auch in Sachen Motorleistung ist der Pro das Maß aller Dinge. Nach Verordnung für Elektrische Kleinstfahrzeuge dürfen E Scooter nur maximal 500 Watt Motoren führen. Das hat Egret jetzt umgesetzt. Hatte der Egret Eight noch 350 Watt, so bietet der Pro jetzt 500 Watt und ist daher auch extrem Beschleunigungsstark. Das macht sich auch in seiner Steigfähigkeit bemerkbar. Steigungen meistert der Pro im Vergleich zu anderen E Scootern scheinbar mühelos. Es gibt zwar auch andere Marken, die 500 Watt leistung bieten, zum Beispiel der Soflow SO4 oder der SXT Light Plus V. Aber Leistung ist nicht gleich Wattzahl. Das misst man über die Nm. Dennder Drehmoment gibt Aufschluss über die Kraft und wird in Newtonmeter angegeben. Also mehr Nm desto besser ist die Beschleunigung und Steigfähigkeit am Hügel. Der Egret Pro Motor kann da mehr und bietet 27 Nm. Der Egret Ten V4 hatte nur 21 Nm. Im Vergleich dazu liegt der Marktdurchschnitt bei nur 15 Nm.

Auch zum Thema Bereifung bietet der Egret ein aktuelles Optimum. Bereifung ist unserer Meinung nach ein sehr wichtiges Thema. Kleine Reifen führen zu mehr Instabilität beim fahren und größere Reifen zu mehr Fahrsicherheit. Luftreifen sind auch besser, weil sie den Fahrkomfort und die Fahrsicherheit erhöhen. Der Egret Eight hatte noch 8 Zoll Reifen und der Pro jetzt schon 10 Zoll Luftreifen. Mehr geht natürlich immer. Der Metz Moover kommt zum Beispiel mit 12 Zoll Reifen um die Ecke. Aber das ist unserer Meinung nach nicht notwendig: 10 Zoll  reichen aus.

Fazit: Vergleichen wir die Egret Modellreihe, so hat der Egret Pro technisch seine Vorgänger weit hinter sich gelassen. Aber das gilt auch für den gesamten Markt. Zwar werden andere Anbieter nicht schlafen, aber aktuell ist der Egret weit vorne.

Egret Pro, X und One News

Egret Pro, X und One – FAQ

Wann kommen der Egret X und der Egret One auf den Markt?

Die Egret X und der Egret-One Elektro Scooter von Wahlberg sollen ab 2022 verfügbar sein.

Für wen wird sich der Egret X eignen?

Wenn der Egret X über eine ähnlich starke Dauerleistung wie der Egret Pro verfügt, lassen sich mit dem Egret X auch bei höherer Ladelast Steigungen erklimmen, ohne dass der Roller an Geschwindigkeit verliert. Die große Bereifung dürfte für ein angenehmes Fahrgefühl sorgen. Das Trittbrett wird von zwei geschwungenen Rahmenrohren umfasst und das wird Design-Enthusiasten besonders gut gefallen.

Für wen wird sich der Egret One eignen?

Der Egret One Scooter macht den Anschein, als hätte er eine viereckige Lenkstange. Das könnte bedeuten, dass dieses Modell einen austauschbaren Akku hat. Wenn dies der Fall ist, eignet sich dieser E-Scooter vor allem für Fahrer, die extralange Strecken zurücklegen wollen.

Für wen eignet sich der Egret Pro

Der Egret Pro ist ein absoluter Allrounder, als Cityroller klappbar für den coolen urbanen Style und für Pendler. Wer weiter raus fahren möchte, kann das bei einer Reichweite von 80 Ki8lometer ebenso und meistert mit einer Spitzenleistung von 950 Watt auch Steigungen.

Gibt es ein Vorgängermodell des Egret One?

Den Vorgänger vom Egret One gibt es. Er heißt Egret One V3. Der darf allerdings nur dort fahren, wo die StVZO nicht gilt. Bei diesem E Roller liegt die Höchstgeschwindigkeit bei über 30 km/h.

Gibt es eine App von Egret?

Bei Egret Pro Elektroroller mit Straßenzulassung gibt es eine App, mit der ihr z. B. den Fahrmodus wechseln, die Ladezeit der Batterie überprüfen und die Verriegelung aktivieren könnt.

Sind 10 Zoll oder 12 Zoll Reifen besser?

Grundsätzlich gilt, das größere Reifen eine bessere Fahrstabilität bieten. Da sind 10 Zoll Reifen schon wesentlich einfacher zu fahren als kleine 8 Zoll Reifen. Wenn Ihr auch offroad fahren wollt, dann wären 12 Zoll unter umständen sehr hilfreich. 12 Zoll Luftreifen fahren sich extrem komfortabel.

Was sagt die Angabe Nm (Newtonmeter) aus?

Die Angabe Nm sagt etwas über die Beschleunigung (zum Beispiel die Höchstgeschwindigkeit zu erreichen aus). Der Egret Pro bietet 27 Nm (der Marktdurchschnitt liegt bei 15 bis 20 Nm. Der Egret X sogar 35 Nm.

Woher kommt die Marke Egret?

Egret gehört mit zu Wallberg Elektzronics aus Hamburg. Das Unternehmen und sein Chef Florian Walberg ist der Pionier der E-Scooter-Branche. Egret setzt bereits seit 2012 den Maßstab für Elektroroller.

Wo bekommt man Ersatzteile und Zubehör zum Egret E Scooter?

Ihr könnt Zubehör, Ersatz- und Verschleißteile direkt bei Egret bestellen. Hier bekommt Ihr einen guten Service, auch für nach dem Kauf. Das ist gut, denn bei manch anderer Marke fragen wir uns, wo unter Umständen der Ersatzreifen oder ein Ersatzleichtmittel herkommen soll?

2 Kommentare zu „Egret Pro, X und One Scooter kaufen – Test & Angebote“

  1. Preise für Egret X soll bei 1.799€ liegen, 12,5″ Reifen.
    Preis für Egret One soll bei 2.199€ liegen mit austauschbarem Akku. (Quelle Egret Service Hotline)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

50% Rabatt Deals

Erhalte mit unserem Newsletter aktuelle Rabattgutscheine & Deals 
zum Kauf der E-Scooter.

&

Gewinne einen E-Scooter

Wir verlosen zwischen allen Newsletter Anmeldungen bis zum 30. Juni den eScooter Leichtgewicht Testsieger Digger Läuft ES1

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.