Skip to main content

E-Scooter mit Trommelbremsen und Scheibenbremsen im Vergleich

 
E-Scooter Strassenzulassung und Testvergleiche
Was sind die Vorteile und Nachteile von e-Scootern mit Trommelbremsen und Scheibenbremsen? Was sind Bremsen mit Energierückgewinnung?

Welche Bremsen gibt es?
Welche Vor- und Nachteile haben Trommel- o. Scheibenbremsen?
Welche Modelle sind mit welchen Bremsen ausgestattet?
Der ultimative Bremsentest.
Welche Preisaktionen gibt es?

 

Elektrotretroller können mit verschiedenen Bremsenarten ausgestattet sein. Die Art der Bremsen beeinflusst dabei besonders die Sicherheit beim Fahren der E-Scooter. Auch die anderen Fahreigenschaften wie Komfort und Batteriereichweite lassen sich mit der Bremsenwahl beeinflussen. Zudem gibt es einen Kostenunterschied sowohl bei der Anschaffung als auch wenn ein Ersatzteil wie Bremsscheiben, Bremsbelege oder auch Bremsengriffe für den Elektroroller benötigt werden.

Diese Bremsen gibt es für E-Scooter:

  • Trommelbremsen
  • Scheibenbremsen
  • Motorbremse
  • Bremsen mit Energierückführungssystemen

Vorteile und Nachteile von E-Scootern mit Trommel-, Motor- und Scheibenbremsen

Die Trommelbremse basiert auf einem Bremszylinder, der am Rad angebaut ist, in dem starr am Rahmen verbaut die Bremsbacken liegen. Da die Backenbremsen geschützt innerhalb des Bremszylinders liegen, sind sie deutlich besser vor Schmutz und Salz geschützt. Im Gegensatz zu Scheibenbremsen sind die Trommelbremsen günstiger, dafür sind sie schwieriger Auszuwechseln. Ein Problem bei den Trommelbremsen kann sein, dass sie sich bei ständiger Belastung zu stark erhitzen und an Bremskraft verlieren.

Eine Scheibenbremse ist die am meisten verbaute Bremsenform in Autos und inzwischen auch an Fahrrädern. Da ist es natürlich nicht abwegig diese auch für die E-Scooter zu nutzen. Scheibenbremsen funktionieren, indem ein beweglicher Bremsklotz gegen die festverbaute Bremsscheibe am Reifen drückt. Ein Vorteil ist, dass die Scheibenbremsen deutlich leichter und kleiner sind als die großen Trommelbremsen. Außerdem können sie schneller ausgewechselt werden, da nicht zuerst der Bremstrommel abgebaut werden muss. Zusätzlich können die Bremsscheiben schneller wieder abkühlen, damit die Bremsleistung erhalten bleibt. Mit diesem Punkt gehen aber auch einige Nachteile der Scheibenbremsen einher. Da sie frei liegen, um besser kühlen zu können, sind sie aber auch schneller den Elementen ausgesetzt und können somit auch schneller verschleißen. Grade wenn man mit seinem Elektrotretroller im Winter unterwegs ist kann das Streusalz die Bremsbelege stark angreifen, da sie bei E-Scootern auch besonders nah am Boden sind.

Motorbremsen kommen bei Elektroscootern nie alleine vor, sondern nur in Kombination mit einem der oben genannten Bremstypen. Lässt man den Gashebel am E-Scooter mit Motorbremse los, bremst der Elektromotor des Scooters ähnlich einem Verbrennungsmotor im Auto den Tretroller langsam ab. Hat man einen Elektroroller mit verschiedenen Gasstufen kann der Effekt noch verstärkt werden. Für schnelle Bremsmanöver eignet sich die Motorbremse auf keinen Fall. Sie ist gedacht, um die Geschwindigkeit bei Gefällen oder bis zur kommenden roten Ampel langsam zu verringern. Einen Vorteil bringt sie grade, wenn sie mit einem System zur Rückgewinnung der Energie gekoppelt wird.

Bremsen mit Energierückgewinnung

Bekannt aus der Formel 1 können diese Systeme dabei helfen die Akkuleistung der Elektroscooter etwas zu verbessern. Bei den E-Scootern heißen die Systeme meist etwa Kinetic Energy Recovery System oder zum Beispiel Electro Magnetic Brake System. Dahinter steht die simple Rekuperationstechnik, die auch in E-Linienbussen und bei Bahnen eingesetzt wird. Da die Technik bei E-Scootern noch nicht lange eingesetzt wird, gibt es noch keine genauen Angaben, um wie viele Kilometer das System die Reichweite der Elektroroller verlängern kann.

Welche E-Scooter haben welche Bremsen?

EGRET Ten V4 mit Scheibenbremsen

egret v4 e-scooterDer Flagship-Elektroscooter mit Straßenzulassung aus dem Hause EGRET überzeugt mit seinen Leistungsstarken Scheibenbremsen, vorne sowie hinten. Eine kurze Verzögerung beim Einsetzen der Bremsen senkt die Gefahr das Gleichgewicht zu verlieren und sorgt für das Extra bisschen Sicherheit. Im Vergleich mit dem eFlux Freeride hat der E-Scooter von EGRET nur einfache Scheibenbremsen. Sie sind etwas schwerer als die Wave-Modelle, haben aber auch eine etwas höhere Lebensdauer. Muss im Leben des Elektrotretrollers doch mal der Bremsbelag gewechselt werden, bietet EGRET alle nötigen Ersatzteile im eigenen Shop an. Testvergleiche und Preisangebote des EGRETs findet ihr hier.

Metz Moover mit Scheibenbremse (Vorne und hinten, verschiedenen Bremshebel am Lenker)

Metz Moover mit StrassenzulassungDer Metz Moover ist mit mechanischen Scheibenbremsen am Vorder- und Hinterrad auf deutschen Straßen zugelassen. Wie bei einem Fahrrad können die beiden Bremsen einzeln über eigene Bremshebel am Lenker gezogen werden. Damit kann man den Metz Moover aus allen Lagen sicher zum Stehen bringen. Der Hersteller empfiehlt für die perfekte Bremsung 80 Prozent Hinterradbremse und dazu 20 Prozent Vorderradbremse. Zusammen mit den 12“ Luftreifen ist der Metz Moover komfortabel und sicher sowohl auf Asphalt als auch auf gepflasterten Straßen. Mit den Bremsen ist auch eine Sliding Stop mit 180 Gradwendung machbar. Ersatzteile für die Bremsen findet ihr online direkt beim Hersteller und könnt sie euch nachhause liefern lassen. Testvergleiche und Preisaktionen zum Metz Moover gibt es hier.

MOOVI E-Scooter StVO mit Trommelbremse

moovi e-scooter hannoverDer E-Scooter StVO von Moovi hat nicht nur eine leistungsstarke Trommelbremse, sondern auch ein System zur Rückgewinnung der Bremsenergie. Die Trommelbremse ist weniger anfällig als die Scheibenbremsen der anderen Modelle gegenüber Streusalzen oder anderem Schmutz, der beim täglichen Gebrauch an die Bremsen kommt. Die Rekurpationsbremse gewinnt bei jedem Bremsgang die Energie effizient zurück. Damit kann die Reichweite von 20 Kilometern voll ausgenutzt werden. Die Trommelbremse am Hinterrad wird über eine Fußbremse bedient, die Motorbremse per Knopfdruck am Lenker. Mit seinem Fliegengewicht von 9,1 Kilogramm ist er der perfekte Stadtbegleiter. Einziger Nachteil bei den Bremsen des Moovis: Im Vergleich zu den Scheibenbremsen von EGRET, eFlux oder Metz ist die Trommelbremse des Moovis deutlich schwerer auszuwechseln. Ersatzteile lassen sich nicht direkt vom Händler kaufen, Moovi empfiehl zudem den Roller zum Bremsenwechsel in eine Werkstatt zu bringen, um die Fahrtüchtigkeit des E-Rollers nicht einzuschränken. Test- und Preisvergleiche zum Moovi findet ihr hier.

The Urban #BRLN V3 mit Trommelbremse

The Urban HMBRG E-ScooterDer The Urban #BRLN V3 mit deutscher Straßenzulassung hat sowohl am Vorder- als auch am Hinterrad eine Trommelbremse. Die beiden Bremsen lassen sich über zwei Bremsgriffe am Lenker nutzen. Damit der Elektroscooter sicher und schnell auch von 20 km/h auf null abgebremst werden kann, verfügt der #BRLN V3 über leistungsstarke Trommelbremsen an beiden Rädern. Trommelbremsen sind im Gegensatz zu Scheibenbremsen langlebiger, aber auch schwerer Auszutauschen. Um beim Bremsen auf den 8“ Vollgummireifen nicht die Balance zu verlieren, sind die Trommelbremsen etwas langsamer in der Reaktion als die Scheibenbremsen der Modelle von eFlux, Metz und EGRET. Wie auch bei Moovi gibt es für die Trommelbremse von The Urban keine Ersatzteile direkt vom Hersteller zu kaufen. Preisvergleiche und Infos zum The Urban gibt es hier.

eFlux Freeride mit Scheibenbremsen

Der eFlux Freeride braucht bei seinem Leistungsfähigen 1600 Watt Motor auch besonders leistungsfähige Bremsen für die Straßenzulassung. Deshalb ist das Modell von eFlux mit hochwertigen Wave-Scheibenbremsen am Vorder- und Hinterrad ausgestattet. Die Wave-Scheibenbremsen sind leichter und widerstandsfähiger als herkömmliche Scheibenbremsen. Außerdem ist die Bremsleistung höher gegenüber Rundscheibenbremsen, grade im Straßenverkehr mit unvorhersehbaren Situationen ein klarer Pluspunkt. Zusammen mit den Crossreifen lässt sich der eFlux Freeride sicher und schnell auf allen Untergründen bremsen. Die verschleißbaren Bremsbeläge können direkt beim Hersteller nachgekauft werden, sollte sie sich zu sehr abnutzen. Hier ist der Cross-E-Scooter von eFlux im Test und Preisvergleich.

 

Alle top e-Scooter Marken im Testvergleich

Welche e-Scooter sind mit welchen Bremsen ausgestattet, welche e-Scooter haben Lufträder oder Vollgummireifen? Im e-Scooter Test bekommt Ihr einen Überblick über Hersteller, Marken, Modelle und selbstverständlich auch zu den besten Preisen. Zum e-Scooter Testvergleich.

Wie kann man die Bremsen selber auswechseln?

Alle Hersteller veranlassen in den Bedienungsanleitungen, dass die Elektrotretroller am besten zu einer Werkstatt zur Reparatur oder zum Austausch der Bremsen gebracht werden. Damit würde die Fahrtüchtigkeit des E-Scooters weiter gewährleistet sein.

Doch grade bei Scheibenbremsen könne die abgeriebenen Bremsbeläge und Scheiben auch zuhause gewechselt werden. Dazu müssen als erstes die Radmuttern abgedreht werden. Vorne lässt sich der Reifen meist einfach abziehen, hinten kann eine Steckachse im Weg sein. Die Bremsscheiben sind am Rad festgeschraubt. Sie können abgeschraubt und durch neue ersetzt werden. Die Bremsbeläge sind am Rahmen des E-Scooters angebracht und werden auch abgeschraubt und neu angebracht. Wichtig ist hier immer abzusichern, dass die Kabel zu den Handbremsen noch fest mit den Bremsen verbunden sind.

Bei Trommelbremsen ist das ganze schon weitaus schwieriger. Aufgrund ihrer Bauart lassen sie sich nicht so schnell austauschen wie Scheibenbremsen. Meist fällt schon das Abziehen der Räder schwerer, da die Trommelbremse eine weitere Verbindung zwischen dem Rad und dem Rahmen darstellt. Bei E-Scooter Modellen mit Trommelbremse lohnt es sich bei nachlassender Bremskraft den Scooter in eine Werkstatt zum Wechseln der Bremsen zu bringen.

Wo kann man E-Scooter Bremsen und Ersatzteile finden und kaufen?

Die meisten Hersteller bieten in ihren Shops auch Ersatzteile für ihre E-Scooter an. EGRET bietet in seinem Onlineshop von neuen Bremsbelägen bis hin zu neuen Reifenschläuchen vieles für ihre Scooter an. Auch eFlux und Metz haben Ersatzteile für ihre Elektroroller im Shop. Daneben haben auch die meisten gutausgestatteten E-Scooter Shops in den Städten ein Angebot von Ersatzteilen wie Bremsbeläge vorrätig. Welche in euer Stadt sind, findet ihr hier. Bei Ersatzteilen von Drittanbietern muss immer geprüft werden, ob diese zum Modell passen und die Straßentüchtigkeit des Modells nicht einschränken. Am sichersten ist es immer die Ersatzteile direkt vom Hersteller zu kaufen. Hier findet Ihr E-Scooter Shops in eurer Stadt. 

Scheibenbremsen bei Vollbremsung

Wir sind den e-Scooter von Metz Moover Probe gefahren und haben die Bremsen getestet. Das Fahrverhalten des Moovers ist sagehaft. Schaut mal in unserem Video, was passiert wenn man mit dem Moover auf unebenen Untergrund oder Kopfsteinpflaster mit Vollbremsung einen 180 Grad Slide macht:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

PGlmcmFtZSB0aXRsZT0iRS1TY29vdGVyIE1ldHogTW9vdmVyIFRlc3RmYWhydCBkdXJjaCBIYW5ub3ZlciAtIFZvcnNpY2h0IFZvbGxicmVtc3VuZyEiIHdpZHRoPSI1MDAiIGhlaWdodD0iMjgxIiBzcmM9Imh0dHBzOi8vd3d3LnlvdXR1YmUtbm9jb29raWUuY29tL2VtYmVkL0I3U1VzVDNud3gwP2ZlYXR1cmU9b2VtYmVkIiBmcmFtZWJvcmRlcj0iMCIgYWxsb3c9ImFjY2VsZXJvbWV0ZXI7IGF1dG9wbGF5OyBlbmNyeXB0ZWQtbWVkaWE7IGd5cm9zY29wZTsgcGljdHVyZS1pbi1waWN0dXJlIiBhbGxvd2Z1bGxzY3JlZW4+PC9pZnJhbWU+

 

Der e-Scooter Alarm

Hol Dir die News und profitiere! 

Der e-Scooter Alarm informiert dich laufend zuNeuen Modellen, Tests & Regeln

  • Vorab-Infos zu allen neuen Preisaktionen
  • Aktionen und e-Förderungen aus Deiner Stadt

Einfach unverbindlich eintragen und dabei sein, wenn die nächste Aktion kommt:

e-scooter alarm metz moover

 



Ähnliche Beiträge


Der e-Scooter Alarm
mit Deals kauft ihr e-Scooter definitiv günstiger.
Aktuell bis zu 30% Rabat!
Werde Teil von Deutschlands größter e-Scooter Deal-Community!

Jetzt informieren

 
unverbindlich anmelden
Nein, Danke!
close-link