E-Scooter bis 30 km/h

Als die E-Scooter im Juni 2019 endlich die heiß ersehnte Straßenzulassung erhielten, war schnell klar, dass der Gesetzgeber auch die Rolle der Spaßbremse einnehmen würde. Es wurde entschieden, dass wir hier mit einer maximalen Höchstgeschwindigkeit von 20 km/h zurechtkommen müssen. Im internationalen Vergleich recht mager. Doch trotzdem gibt es massig Roller, die schneller fahren können.

Aber sind diese E-Scooter in Deutschland überhaupt erlaubt? Bekommt man eine Versicherung, wenn der E-Scooter 30 km/h fährt? Und drohen Bußgelder und sonstige Sanktionen, wenn Ihr mit einem so schnellen Flitzer am Straßenverkehr teilnehmt? Wir haben für Euch die Antworten.

Was ist überhaupt ein E-Scooter?

epowerfun-epf1-1-1
©ePOWERFUN e-Scooter Testsieger mit deutscher Straßenzulassung!

Um entscheiden zu können, wie schnell Ihr mit Eurem Gefährt durch die Gegend düsen dürft, bedarf es eines Blickes in die Elektrokleinstfahrzeuge-Verordnung (eKFV). Und da ist genau definiert, was ein E-Scooter ist.

Elektrokleinstfahrzeuge sind Kraftfahrzeuge im Sinne des § 1 Absatz 2 StVG, da sie über einen elektrischen Antriebsmotor verfügen.

Weiterhin wird ausführlich erklärt, was ein E-Scooter haben darf und was nicht. Unter anderem steht da, dass seine bauartbedingte Höchstgeschwindigkeit mindestens sechs bis maximal 20 km/h haben darf.

Weder ein Führerschein noch ein Helm sind hierbei nötig, jedoch muss der Scooter eine allgemeine Betriebserlaubnis (ABE) vom Kraftfahrtbundesamt besitzen und eine gültige Haftpflichtversicherung muss ebenfalls vorhanden sein.

Jetzt gilt es zu unterscheiden zwischen einem solchen E-Scooter, der schneller fährt und keine Zulassung hat und einem, wo der E-Scooter 30 km/h auf den Tacho bringen kann und über eine  Straßenzulassung verfügt, die aber an Bedingungen geknüpft ist.

Wo dürft Ihr einen E-Scooter 30 km/h schnell fahren, der keine Zulassung hat?

Viele ausländische Hersteller interessieren sich nicht für die deutschen Gesetze und haben E-Roller im Angebot, die über die hiesigen Geschwindigkeitsbegrenzungen kommen. Auch wenn sie hier nicht legal sind, stehen sie überall zum Verkauf bereit.

Kann der E-Scooter 30 km/h erreichen, dürft Ihr nicht auf deutschen Straßen fahren. Die Nutzung ist also ausschließlich auf einem Privatgelände möglich oder gegebenenfalls im Ausland, wo die Vereinbarung für die Höchstgeschwindigkeit etwas gnädiger ausgefallen ist als in Deutschland. Wer sich voreilig einen E-Scooter bis 30 km/h gekauft hat und auf Nachrüstung seitens des Herstellers hofft, geht vermutlich leer aus.

Macht es dann Sinn, einen E-Scooter bis 30 km/h ohne Zulassung zu kaufen?

Dadurch, dass die Verkehrsteilnahme nicht möglich ist, macht es unserer Meinung nach wenig Sinn, einen E-Scooter bis 30 km/h zu kaufen. Haltet Ihr Euch nicht an die Gesetze und fahrt trotzdem damit auf deutschen Straßen, kann das schnell teuer werden. Ein Blick in den Bußgeldkatalog verrät, was auf Euch zukommen könnte, wenn Ihr über keine Zulassung und allgemeine Betriebserlaubnis verfügt. Hinzu kommt das Haftungsrisiko. Denn wer mit einem solchen E-Scooter 30 km/h schnell im Straßenverkehr unterwegs ist, fährt auf eigenes Risiko. Sollte es zu einem Unfall kommen, ist der Schaden nicht versichert.

Unsere e-Scooter Testsieger

Unsere e-Scooter Empfehlungen:
ePowerFun ePF-1 - TESTSIEGER
ePowerFun ePF-1 – TESTSIEGER
  • TESTSIEGER
  • Hightech vom RC Rennfahrer
  • top Beschleunigung & Fahreigenschaften
  • Gutscheincode: ‚e-roller.com‘ bei Hersteller Shop eingeben und 10 Euro sparen!
Infos & Test
ePowerFun ePF-1 Pro
ePowerFun ePF-1 Pro

NEU: Der TESTSIEGER als Pro Version
40 KM Reichweite
mehr Tech, mehr Power, mehr Fun!

  • Gutscheincode: ‚e-roller.com‘ bei Hersteller Shop eingeben und 10 Euro beim Kauf sparen!
Infos & Test
STREETBOOSTER One
STREETBOOSTER One
  • TESTSIEGER
  • Service Garantie made in Germany
  • bis zu 26 km Reichweite, 650 Watt Maximalleistung
  • Gutscheincode: ‚e-roller.com‘ bei Hersteller Shop eingeben und 15 Euro sparen!
Infos & Test

Welche E-Scooter bis 30 km/h gibt es ohne Zulassung?

eFlux Lite One

Wollt Ihr trotzdem einen E-Scooter bis 30 km/h ohne Straßenzulassung, gibt es den eFlux LITE One. Damit könnt Ihr dann im Garten Eurer Villa cruisen, so viel Ihr wollt. Abgesehen von der Geschwindigkeit, hält sich der eflux an die Norm, denn sein Motor packt 500 W in der Spitze, er hat zwei verschiedene Bremssysteme und kommt pro Akkuladung 30 km weit. Mit seiner verstellbaren Lenkerhöhe könnt Ihr die für Euch bequemste Position über 3 Stufen einstellen. Mit nur 10,8 kg ist der eFlux LITE ONE einer der leichteren Elektroscooter und wäre ein toller Begleiter in der Öffentlichkeit. Aber dafür ist er einfach zu schnell. Schade.

eFlux Lite One
eFlux Lite One
  • 500 Watt Frontantrieb
  • keine Straßenzulassung!
  • 10,8 Kg Gewicht
Infos & Test

Xiaomi

Lange hat es gedauert, bis der Hersteller Xiaomi endlich eine Zulassung für die beiden E-Scooter bekommen hat. Der Grund dafür war, dass sie zu schnell waren und deshalb nur abseits der Straßen fahren durften. Sowohl der Xiaomi MI als auch der M365 konnten auf bis zu 25 km/h aufdrehen. Mittlerweile wurden die Modelle gedrosselt und dürfen komplett legal gefahren werden.

Xiaomi Mi 1S
Xiaomi Mi 1S
  • mit Straßenzulassung
  • Maximale Geschwindigkeit von 20km/h
  • lediglich 12,5kg Eigengewicht
Infos & Test

Jetzt haben wir aber genug von Verboten und Restriktionen gesprochen, kommen wir zum wesentlichen Teil. Denn wie bereits erwähnt, gibt es durch aus umweltfreundliche E-Roller, mit denen eine Höchstgeschwindigkeit von bis zu 30 km/h erlaubt ist.

Wann darf ein E-Scooter 30 km/h schnell fahren?

Anders als beim E-Scooter bis 20 km/h verhält sich die Sachlage mit einem E-Scooter bis 30 km/h etwas anders. Sie können ganz legal betrieben werden, allerdings sind die Vorschriften dafür strenger. Neben dem gültigen Führerschein, sind ein Helm und eine Versicherung Pflicht. E-Scooter bis 30 km/h fallen in die Kategorie der Kleinkrafträder.

E-Scooter bis 30 km/h setzen eine Helm- und Führerscheinpflicht voraus.

Wie werden Kleinkrafträder definiert?

Kleinkrafträder haben einen Hubraum von höchstens 50 ccm und Ihre maximale Höchstgeschwindigkeit liegt bei 45 km/h. In diese Gruppe fallen Mofas, Mopeds und sogar bestimmte Pedelecs, also Fahrräder mit Motor. Auch der Roller gehört dazu. Kleinkrafträder haben einen Hubraum von höchstens 50 ccm und Ihre maximale Höchstgeschwindigkeit liegt bei 45 km/h. 

Elmoto HR-4 GOVECS

In diese Gruppe fallen Mofas, Mopeds und sogar bestimmte Pedelecs, also Fahrräder mit Motor. Auch der Roller gehört dazu. E-Scooter mit einer Höchstgeschwindigkeit von bis zu 45 km/h dürfen also mit dem passenden Führerschein ab 16 Jahren gefahren werden. Wenn eine Drosselung auf maximal 25 Stundenkilometer vorgenommen wurde, dürfen Teenies bereits ab 15 Jahren mit ihrem E-Roller auf der Straße fahren.

Kleinkraftrad (bis 45 km/h)

      • Zulassung nach Fahrzeugklasse L1e
      • Mindestalter: 16 Jahre
      • Führerschein: Klasse AM (früher Klasse S und Klasse M)
      • Helmpflicht: Ja

 

Mofa (bis 25 km/h)

      • Hubraum nicht größer als 50 ccm
      • Mindestalter: 15 Jahre
      • Führerschein: Prüfbescheinigung
      • Helmpflicht: Ja
      • es darf nur ein Sitzplatz verwendet werden

Wo dürft Ihr den E-Scooter bis 30 km/h fahren?

Erreicht der E Roller eine Geschwindigkeit von mindestens 20 bis 25 km/h, ist ein Einsatz auf der Straße zulässig. Mofas, und dementsprechend auch E-Scooter bis 25 km/h, dürfen auch auf Radwegen fahren, denn laut der STVO ist nicht nur Radlern die Benutzung des Radwegs vorbehalten. Jedoch ist das an einige Bedingungen geknüpft. Die Radwege müssen außerhalb geschlossener Ortschaften liegen. Ein Verkehrsschild „E-Bike-frei“ muss den Radweg deutlich kennzeichnen und ausschließlich E-Scooter mit einer Maximalgeschwindigkeit von 25 km/h dürfen Radwege nutzen. Alle Zweiräder mit Motor, die schneller als 25 km/h fahren können, gehören daher also auf die Fahrbahn. Gleiches gilt innerorts: Innerhalb einer Ortschaft dürfen Mofas und Roller die Radwege nicht benutzen, es sei denn ein Verkehrsschild „Mofa frei“ erlaubt Euch das ausdrücklich.

Muss man einen Helm tragen, wenn der E-Scooter bis 30 km/h fährt?

Alle E-Scooter bis maximal 20km/h haben keine Helmpflicht. Fährt der E-Roller aber schneller als 20 km/h, müsst Ihr definitiv einen Helm tragen, gerade zu Eurer eigenen Sicherheit.

Ist der E-Roller bis 30 km/h versicherungspflichtig?

Jeder E-Scooter benötigt zumindest eine Haftpflichtversicherung. Der Versicherungsnachweis wird als Kennzeichen hinten an Eurem E-Roller angebracht. Ausführliche Informationen darüber, gibt es in unserem ausführlichen E-Scooter Versicherungen.

Welche E-Scooter bis 30 km/h gibt es?

Habt Ihr Euch entschieden, dass Euch 20 km/h zu lahm sind und erfüllt Ihr alle Voraussetzungen für einen E-Scooter bis 30 km/h, steht einem Kauf nichts mehr im Wege. Diese Fahrzeuge kommen in vielen verschiedenen Formen und Parametern.

SXT Raptor V3

Eigentlich kann der SXT Raptor V3 schneller als 30 km/h fahren, jedoch gibt es eine gedrosselte Mofa-Version. Die Reichweite des Raptor liegt bei maximal 60 Kilometern. Muss der Akku vollgeladen werden, dauert es etwa 6 bis 8 Stunden, bis die volle Kapazität wieder erreicht ist. Der SXT Raptor V3 ist ein zuverlässiger E-Roller, der keine echten Schwachstellen zeigt. Die hohe Zuladung von 150 kg und die guten Leistungsdaten können sich sehen lassen.

SXT Raptor V3
SXT Raptor V3
  • Elektroroller bis 45 km/h
  • 2500 Watt Motorleistung
  • kann auf 25km/h gedrosselt werden (Mofaversion)
Infos & Test

Lehe K1 E-Scooter

Der Lehe K1 hat 25 km/h Höchstgeschwindigkeit und wird dementsprechend wie ein Mofa behandelt, wiegt aber viel weniger, nämlich nur 18 kg. Ihr könnt ihn falten, unter den Arm nehmen und in der Bahn transportieren. Fahrten im Regen machen ihm nichts aus, und hier wollt Ihr dank den bequemen 12 Zoll Luftreifen vermutlich so schnell nicht mehr absteigen. Da es sich um einen E-Scooter mit Sitz handelt, wird die Fahrt extra bequem. Bis zu 35 km weit kommt Ihr mit dem E-Roller.

Lehe K1
Lehe K1
  • mit Straßenzulassung!
  • e-Scooter mit Sitz
  • Reichweite: bis 35 km
Infos & Test

GreenStreet eCity E-Roller

Der GreenStreet eCity Elektroroller beschleunigt schnell auf die Höchstgeschwindigkeit von 25 km/h. Mit den 5 eingebauten Blei-Vlies-Batterien kommt ihr auf eine Reichweite von ca. 50 km. Es gibt diesen E-Roller auch noch mit 45 km/h, dann dürften 2 Personen die Freude am Fahren genießen. Bei der gedrosselten Variante, die Ihr mit einem Moped-Führerschein fahren dürft, müsst Ihr leider alleine zurechtkommen.

GreenStreet eCity
GreenStreet eCity
  • 45 km/h
  • 1500 W Radnabenmotor (bürstenlos, wartungs- und abgasfrei)
  • AGM Blei-Vlies-Akku (fest verbaut)
Infos & Test

Fazit für E-Scooter bis 30 km/h Höchstgeschwindigkeit

Wer sich von der immer größer werdenden Masse der herkömmlichen E-Scooter-Fahrer abheben will und alle Voraussetzungen erfüllt, der kann ruhig zu einem schnelleren Modell greifen und die langsame Konkurrenz hinter sich lassen. Denn es gibt bereits großartige E-Scooter bis 30 km/h. Wollt Ihr noch schneller von A nach B kommen, haben wir für Euch einen Bericht zum Thema E-Scooter bis 45 km/h.

FAQ E-Scooter bis 30 km/h

Wo darf man mit einem E-Scooter bis 30 km/h fahren, der keine Zulassung hat?

Ausschließlich auf einem Privatgelände oder gegebenenfalls im Ausland, wo die Vereinbarung für die Höchstgeschwindigkeit etwas gnädiger ausgefallen ist als in Deutschland.

Welche E-Scooter Modelle bis 30 km/h gibt es ohne Zulassung?

eFlux LITE TWO, Xiaomi

Muss man einen Helm tragen, wenn der E-Scooter bis 30 km/h fährt?

Fährt der E-Scooter schneller als 20km/h besteht Helmpflicht!

Ist der E-Roller bis 30 km/h versicherungspflichtig?

Jeder E-Scooter benötigt zumindest eine Haftpflichtversicherung. Der Versicherungsnachweis wird als Kennzeichen hinten an Eurem E-Roller angebracht.

Welche E-Scooter bis 30 km/h gibt es mit Zulassung?

SXT Raptor V3, Lehe K1, GreenStreet eCity – diese zählen zu der Kategorie e-Mofa bzw. e-Roller.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

50% Rabatt Deals

Erhalte mit unserem Newsletter die aktuellen Rabattgutscheine und Deals zum Kauf eines eScooters oder Elektrorollers.

Gewinne bis zum 31. Oktober

unseren e-Scooter Testsieger! Wir verlosen zwischen allen Newsletter Anmeldungen bis zum 31. Oktober einen ePowerFun Stealth.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.