Skip to main content

Trekstor EG30-Serie E-Scooter mit Strassenzulassung im Test

Erfahrungen, Bewertungen, Shops und Preisdeals

Der Trekstor EG30-Serie E-Scooter ist neu im Angebot des seit über 15 Jahren produzierenden deutschen Unternehmens für Informations- und Unterhaltungstechnik. Mit dem e.Gear bringen sie jetzt 5 neue E-Scooter Serien auf den Markt. Vom kleinen Stadtflitzer bis zum großen Elektroroller. Und einen Vorteil haben alle Elektroscooter von Trekstor: Sie sind sehr günstig. Nach dem “Volks-Tablet” mit der BILD bringt Trekstor jetzt die Elektroscooter für jedermann auf den Markt.


Aktuelle E-Scooter Modelle von Trekstor:

Trekstor EG 3078 – mit Straßenzulassung im Test

Der Cityflitzer von Trekstor ist das Modell EG 3078. Es ist das kraftvollste Modell aus der 30-Series mit einer 36 V Batterie mit 270 Wh, die den 350 Watt Motor antreibt. Und dabei gehört der EG 3078 zu den günstigsten Elektroscootern mit deutscher Zulassung, die ihr überhaupt kaufen könnt! Bei diesem Trekstor Modell gibt es Leistung zum Top-Preis.

 

Technische Daten:

  • Motorleistung: 350 Watt
  • Reichweite: 25 Kilometer
  • Geschwindigkeit: 20 km/h
  • Ladezeit: 5,5 Stunden
  • Gewicht: 14,1 kg
  • Reifen: 8,5“ Honeycomb-Gummireifen
  • Bremsen: Elektrobremse vorne, Scheibenbremse hinten

Treckstor escooter EG30-Serie

©-Treckstor escooter

 


Trekstor EG 3068 – mit Straßenzulassung

Das kleinste Modell von Trekstor aus der 30-Series ist der Begleiter für den Stadtbewohner. An dem E-Scooter ist nichts zu viel dran, um das minimalst Gewicht von nur 14,1 Kilogramm erreichen zu können. Trotzdem hat der Trekstor EG 3068 einen 350 Watt Motor und bis zu 25 Kilometer Reichweite. Kleiner und agiler geht es nicht mehr. Jetzt mit deutscher Straßenzulassung.

 

Technische Daten:

  • Motorleistung: 350 Watt
  • Reichweite: 22 Kilometer
  • Geschwindigkeit: 20 km/h
  • Ladezeit: 5,5 Stunden
  • Gewicht: 14,1 kg
  • Reifen: 8,5“ Honeycomb-Gummireifen
  • Bremsen: Elektrobremse vorne, Scheibenbremse hinten
Treckstor escooter EG30-Serie

©-Treckstor escooter 


Trekstor EG 31108 – mit Straßenzulassung

Die nächstgrößere Reihe stellt die 31-Serie mit dem Trekstor EG 31108 da. Mit seinem Fliegengewicht von nicht mal 15 Kilogramm, der deutschen Straßenzulassung und der Tatsache, dass sich der E-Scooter zusammenklappen lässt, ist er der E-Scooter für Pendler. Gefaltet darf er in fast allen öffentlichen Verkehrsmitteln kostenlos mitgenommen werden.

 

Technische Daten:

  • Motorleistung: 350 Watt
  • Reichweite: 25 Kilometer
  • Geschwindigkeit: 20 km/h
  • Ladezeit: 6 Stunden
  • Gewicht: 14,5 kg
  • Reifen: 8,5“ Honeycomb-Gummireifen
  • Bremsen: Elektrobremse vorne, Scheibenbremse hinten
Treckstor escooter EG30-Serie

©-Treckstor EG30-Serie


Trekstor EG 3178 – mit Straßenzulassung

Wer einen schicken E-Scooter für die Wege zwischen Bushaltestelle und Arbeit oder Schule sucht, hat ihn mit dem Trekstor EG 3178 aus der 31-Serie gefunden. Der Aluminium-Rahmen sorgt für einen super leichten 14,5 Kilogramm E-Scooter, den ihr zusammengeklappt mit in den Bus und die Bahn nehmen könnt. Und gemäß eKFV hat er die Straßenzulassung für Deutschland.

 

Technische Daten:

  • Motorleistung: 350 Watt
  • Reichweite: 25 Kilometer
  • Geschwindigkeit: 20 km/h
  • Ladezeit: 5,5 Stunden
  • Gewicht: 13,5 kg
  • Reifen: 8,5“ Honeycomb-Gummireifen
  • Bremsen: Elektrobremse vorne, Scheibenbremse hinten
Treckstor escooter EG30-Serie

©-Treckstor 


Trekstor EG 3168 – mit Straßenzulassung

Der kleinste E-Scooter aus der 31-Series, der Trekstor EG 3168 hat zwar eine kleinere Batterie mit der er nur 18 Kilometer weit kommt, dafür spart er aber ein ganzes Kilogramm an Gewicht ein. Ein weiterer Vorteil, des kleinen Akkus: Er lässt sich auch in nur 5,5 Stunden wieder komplett aufladen. Da freut man sich, dass er auch über eine deutsche Straßenzulassung verfügt.

 

Technische Daten:

  • Motorleistung: 350 Watt
  • Reichweite: 18 Kilometer
  • Geschwindigkeit: 20 km/h
  • Ladezeit: 5,5 Stunden
  • Gewicht: 13,5 kg
  • Reifen: 8,5“ Honeycomb-Gummireifen
  • Bremsen: Elektrobremse vorne, Scheibenbremse hinten
Treckstor escooter EG30-Serie

©-Treckstor escooter EG30-Serie


Trekstor EG 40610 – mit Straßenzulassung

Momentan das einzige Modell aus der 40-Series, ist der Trekstor EG 40610 mit super weichen 10“ Luftreifen ausgestattet. Dazu einen kraftvollen bürstenlosen 350 Watt Motor, die Straßenzulassung und der unschlagbare Preis machen den EG 40610 zu einem der Top E-Scooter aus dem Hause Trekstor.

 

Technische Daten:

  • Motorleistung: 350 Watt
  • Reichweite: 20 Kilometer
  • Geschwindigkeit: 20 km/h
  • Ladezeit: 6 Stunden
  • Gewicht: 14,2 kg
  • Reifen: 10“ Luftreifen
  • Bremsen: Scheibenbremse vorne, Trittbremse hinten
Treckstor e-scooter EG30-Serie

©-Treckstor Elektroroller


Trekstor EG 6078 – mit Straßenzulassung

Der große E-Scooter von Trekstor ist die 60-Serie mit dem EG 6078. Besonderer Vorteil des E-Scooters: der Akku lässt sich entweder im Elektroscooter laden oder herausnehmen und extern Laden. Der EG 6078 muss nicht zum Laden mit hoch ins Büro genommen werden. An der Lenkstange gibt es auch einen Extra Bügelschloss, damit ihn sicher stehen lassen könnt. Er hat die deutsche Straßenzulassung.

 

Technische Daten:

  • Motorleistung: 300 Watt
  • Reichweite: 25 Kilometer
  • Geschwindigkeit: 20 km/h
  • Ladezeit: 6 Stunden
  • Gewicht: 14 kg
  • Reifen: 8“ Honeycomb-Reifen
  • Bremsen: elektrische Bremse vorne, Trittbremse hinten
Treckstor e-scooter EG30-Serie

©-Treckstor EG30-Serie


Trekstor EG 902013 – E-Roller mit Straßenzulassung

Super kraftvoll und mit einer Klasse Reichweite ist die 90-Series und der EG 902013 von Trekstor ausgestattet. Zwei 1000 Watt Motoren sorgen für den Antrieb nach vorne. Der Akku sorgt für eine Reichweite von bis zu 50 Kilometer. Der Trekstor EG 902013 hat die deutsche Straßenzulassung als Elektroroller und kann ab 16 Jahren mit den Führerscheinen A1 oder AM gefahren werden.

 

Technische Daten:

  • Motorleistung: 2x 1000 Watt
  • Reichweite: 50 Kilometer
  • Geschwindigkeit: 45 km/h
  • Ladezeit: 8 Stunden
  • Gewicht: 43 kg
  • Reifen: 13“ Luftreifen
  • Bremsen: mechanische Bremse vorne & hinten
Treckstor escooter EG30-Serie

©-Treckstor escooter EG30-Serie


Trekstor E-Scooter im Vergleich & Bewertungen

Das Hardware-Unternehmen Trekstor aus Deutschland hat seine Produktpalette um fünf neue E-Scooter Serien erweitert. Neben Laptops, Tablets und Wearables gibt es bei Trekstor jetzt unter der Kategorie e.Gear acht verschiedene E-Scooter zum kleinen Preis im Angebot. Die E-Scooter von Trekstor starten bei nur 500 Euro. Wir haben für euch alle technischen Daten, Unterschiede und Preise der neuen Trekstor Elektroscooter verglichen und herausgefunden, was ihr für diesen super niedrigen Preis tatsächlich bekommt.

Unterschiede zwischen den Modellen

Trekstor hat seine E-Scooter in fünf Serien veröffentlicht. Die 30-Series, 31-Series sowie die 40-Series und die 60-Series sind E-Scooter, die nach eKFV eine deutsche Straßenzulassung haben. Bei der größten Serie, der 90-Serie, braucht ihr einen mindestens einen Führerschein der Klasse A1 oder AM, um sie fahren zu dürfen. Außerdem unterscheiden sich die Modelle in ihrer Motor- und Akkuleistung.

Motor / Leistung

Die beiden Modelle Trekstor EG 3068 und EG 3078 aus der 30-Series besitzen beide einen 350 Watt Radnabenmotor. Den selben 350 Watt Motor haben auch die Modelle aus der 31-Series und die 40-Serie. Etwas weniger Motorleistung hat der Trekstor EG 6078, ihn bringt ein 300 Watt Motor vorwärts. Am kräftigsten ist der Motor im Trekstor EG 902013 aus der E-Roller 90-Series. Zwei 1000 Watt Motoren sorgen hier für den nötigen Schwung.

Mit diesen Motorleistungen liegen die E-Scooter von Trekstor alle samt im Mittelfeld der E-Scooter mit deutscher Straßenzulassung. Guckt man sich aber den Preis an, bekommt ihr eine Menge Motor für euer Geld. Bei Modellen mit vergleichbarer Motorleistung von anderen Herstellern zahlt ihr gerne Mal 1000 Euro mehr. Für die Wege in der Stadt ohne große Hügel reichen 300-350 Watt Leistung aus, um sicher im Straßenverkehr mitmischen zu können.

Höchstgeschwindigkeit

Aufgrund der gesetzlichen Regelungen musste bei allen vier E-Scooter Serien von Trekstor die Höchstgeschwindigkeit auf 20 km/h begrenzt werden. Das heißt, die 30-, 31-, 40- und 60-Serie haben alle eine Höchstgeschwindigkeit von 20 km/h. Damit sind die E-Scooter von Trekstor genauso schnelle wie alle anderen E-Scooter mit deutscher Straßenzulassung anderer Händler. Schneller ist da schon die 90-Series. Als E-Roller darf sie eine Höchstgeschwindigkeit von 45 km/h erreichen, die gesetzliche Höchstgeschwindigkeit von Mopeds und Elektrorollern.

Batterie / Akku

In allen Modellen von Trekstor steckt eine sehr gute Lithium-Batterie. Der kleine EG 3068 hat eine 36 V Batterie mit 216 Wh, der größere E-Scooter aus der 30-Series hat auch eine 36 V Batterie aber mit 270 Wh. Noch größer wird der Akku in der 31-Serie: 36 V mit 360 Wh, was für noch mehr Reichweite sorgt.

Etwas kleiner ist die Batterie der EG 40-Serie mit einem 36 V Akku mit 230,4 Wh. Das büßt zwar wenige Kilometer Reichweite ein, sorgt aber auch für das super leichte Gewicht des Elektroscooters. Der Elektroroller von Trekstor, die EG 90-Serie, setzt auch hier wieder die Maßstäbe. Die beiden großen Motoren werden durch eine 48 V Lithium-Batterie mit 960 Wh. Sie sorgt auch für die hohe Reichweite der EG90-Serie.

Da es sich bei allen Akkus um die besonders schnell ladenden Lithium-Batterien handelt, habt ihr bei keinem Modell eine Vollladezeit von über 6 Stunden. Die meisten Modelle sind schon nach 5,5 Stunden komplett vollgeladen und wieder einsatzbereit. Nur bei der 90-Serie braucht die Batterie 8 Stunden. Und auch wenn ihr euren E-Scooter mal ein bisschen stehen lassen müsst, die Lithium Batterie entlädt sich im Gegensatz zu den alten Bleisäure-Akkus deutlich langsamer, schaltet ihr euren E-Scooter dann wieder an, hat er immer noch genug Power für eine Fahrt.

Reichweite

Die geringste Reichweite aus der Trekstor E-Scooter Familie hat der EG 3168 mit 18 Kilometern. Danach kommt mit einer Reichweite von 20 Kilometern der EG 40610 und mit 22 Kilometern Reichweite der EG 3068. Die restlichen vier E-Scooter Modelle von Trekstor haben alle eine Reichweite von 25 Kilometern. Dazu gehören der EG 3078, EG 31108 sowie der EG 3178 und der EG 6078. Die höchste Reichweite mit 50 Kilometern hat wieder das E-Roller Modell von Trekstor.

Bei der Reichweite solltet ihr euch vorher Gedanken machen, wofür und wie lange am Stück ihr euren E-Scooter nutzen möchtet. Wollte ihr nur den kurzen Weg zwischen Haustür und Bushaltestelle zurücklegen oder plant ihr am Wochenende auch längere Ausflüge auf euren Scootern? Die Modelle mit der geringeren Reichweite haben auch das kleinere Gewicht, wichtig für Pendler.

Hochwertige Bremsen

Bei den Bremsen verwendet Trekstor eine Vielzahl unterschiedlicher Bremstypen, die es für E-Scooter gibt. Die Modelle aus der 30-Serie und der 31-Serie haben vorne eine elektrische Bremse und hinten eine Scheibenbremse. Trekstor hat sich bei den kleinen Modellen extra für die leichtesten Bremsen auf dem Markt ausgesucht, um das Gewicht niedrig halten zu können.

Für die 40-Series wurde die Scheibenbremse an das Vorderrad verlegt und hinten eine Trittbremse angebaut. Die Vorderradbremse bedient ihr weiterhin über den Bremshebel am Lenker, die Rückbremse aktiviert ihr, indem ihr hinten auf das Rad mit dem Fuß drückt. Dieselbe Trittbremse habt ihr auch in der EG 60-Serie. Nur bei der 60-Serie wurde die Scheibenbremse vorne durch eine elektrische Bremse ersetzt.

Der Trekstor EG 902013 wurde am Vorder- und Hinterrad mit mechanischen Bremsen ausgestattet. Bedient werden sie beide über die zwei Bremsgriffe am Lenker. Wichtig für Bremsen ist eigentlich nur eine Sache: Sie müssen euch schnell und zuverlässig zum Stehen bringen. Die Scheibenbremsen in der Series tuen dies hervorragend. Die Trittbremsen am Hinterrad fordern ein wenig Übung, um dabei auch in engen Kurven oder bei harten Bremsmanövern das Gleichgewicht behalten zu können.

Honeycomb-Gummireifen

Auch bei den Reifen haben die 30- und die 31-Serie die gleichen Typen bekommen. Bei diesen Serien fahrt ihr auf 8,5“ Honeycomb-Gummireifen. Diese Reifen sind unzerstörbar und selbst Scherben sind kein Hindernis auf euren Wegen. Das Honeycomb Inlay sorgt für mehr Komfort beim Fahren als Standard Vollgummireifen. Eine Nummer kleiner hat die gleichen Reifen auch die 60-Serie bekommen. Hier fahrt ihr auf 8“ Honeycomb-Reifen.

Mit Luftreifen sind die Modelle EG 40610 und EG 902013 ausgestattet. Die 40-Serie verfügt über 10“ Luftreifen, auf die 90-Serie wurden noch größere 13“ Luftreifen aufgezogen. Luftreifen bieten den besten Fahrkomfort auch auf unebenen Böden und Kieswegen, sind aber auch anfälliger für Schäden und platte Reifen. Aber keine Sorge: ein platter Reifen lässt sich beim E-Scooter ähnlich wie bei einem Fahrrad einfach wechseln.

Beleuchtung / Lampen

Die Lampen an den Trekstor E-Scooter wurden alle weiter unten an der Lenkstange angebracht. Durch die tiefe Position wird der Weg direkt vor euren Reifen besser ausgeleuchtet als bei hoch aufgesetzten Leuchten. Die Lampen sind mit energiesparenden Birnen ausgestattet und sorgen vorne und hinten für genug Sichtbarkeit.

Der Treckstor im Preischeck

Breits am Anfang haben wird geschrieben, dass die Preise der Modelle von Trekstor fast schon zu gut sind um wahr zu sein. Einen deutschen E-Scooter mit Straßenzulassung für unter 500 Euro? Doch genau das ist der Fall bei Trekstor. Der Preis für den EG 3068 startet auf der offiziellen Shop Seite von Trekstor bei 449 Euro. 50 Euro mehr zahlt ihr bei dem größeren Bruder aus der 30-Serie. Hier liegt ihr bei 499 Euro.

Auch bei der 31-Serie staffelt sich der Preis je nach Reichweite. Für den kleinsten aus der Serie zahlt ihr auch 499 Euro, für den EG 3178 dann schon 599 Euro und für den EG 31108 legt ihr 699 Euro auf den Tisch. Für den EG 40610 zahlt ihr mit den tollen Luftreifen auch nur 599 Euro. 150 Euro mehr kostet euch das große Modell von Trekstor, die EG 60-Serie mit 749 Euro. Und der E-Roller von Trekstor ist der Teuerste mit einem Preis von 1.499 Euro.

Aus Erfahrung wissen wir bei E-Scooter, das bei günstigen E-Scooter oft die Gefahr besteht, nach dem Kauf für Reparaturen oder das Austauschen von Akkus mehr zu zahlen, als euch ein guter neuer E-Scooter gekostet hätte. Bei den E-Scooter von Trekstor handelt es sich jedoch nicht um Billigprodukte, sondern um solide E-Scooter für ihre Preisklasse.

Treckstor Händler oder online kaufen

Sie haben wie immer und überall die Wahl den Treckstor E-Scooter entweder direkt beim Händler zu kaufen oder Ihn online zu bestellen. Der Vorteil eines Online Kaufs ist ganz klar, das das Gerät mit vollem Garantie bzw. Gewährleistungsumfang direkt zu Ihnen nach Hause geliefert wird. Bei anstehenden Reperaturen können Sie das Fahrzeug dann einfach einschicken. Hier finden Sie die Treckstor bzw. E-Scooter Händler im Überblick.


e-roller.com Fazit, Bewertungen und Erfahrungen

Trekstor könnte es geglückt sein, mit seinen E-Scootern den deutschen Markt neu aufzumischen. Die Preise sind natürlich nicht schlagbar von anderen Modellen mit Straßenzulassung. Die Technik dahinter ist solide, auch wenn ihr keine Hightech erwarten könnt. Die E-Scooter sind auf das wesentliche reduziert, das ihr für den täglichen Gebrauch haben müsst. Unsere Bewertung für die Trekstor Modelle fällt trotzdem gut aus. Für eingefleischte E-Scooter Fans werden die Trekstor Modelle zwar nichts sein, für Einsteiger, die noch nicht gleich das große Geld in die Hand nehmen wollen, bilden sie einen tollen Einstieg in die Materie.

Auf den Markt sollen die Elektroscooter im Herbst 2019 kommen. Die ersten Lieferungen wurden bereits für Ende September und Anfang Oktober angekündigt.

 

 

 


Firmenportrait: Trekstor – deutsche Hardware seit 15 Jahren

Trekstor bietet seit über 15 Jahren Hardwaretechnik für Unternehmen und Privatpersonen an. Vom Laptop über Smart-Wearables bietet Trekstor allerlei an Technikprodukten an. Pünktlich zur IAA 2019 haben dieses Jahr ihre ersten e.Gears vorgestellt: Super leichte E-Scooter zum unschlagbaren Preis. Mit diesem Konzept wurde Trekstor bereits 2013 deutschlandweit bekannt. In einer Kooperation mit der BILD brachte Trekstor das “Volks-Tablet” zum kleinen Preis, aber mit großem Erfolg, auf den Markt. Nach dieser Philosophie haben sie auch ihre Scooter entwickelt. Gute Technik zum günstigen Preis.


e-Scooter Alarm
  •  Welche neuen Modelle mit Zulassung
    starten dieses Jahr noch! 
  • e-Förderung aus Deiner Region
  • Neue e-Scooter Regeln in Deiner Stadt
  • Probefahrten, Leasing und mehr
unverbindlich anmelden
Nein, Danke!
close-link