Alle E-Scooter von Egret im Überblick

Die Elektroroller der Premium-Serie Egret wurden entwickelt, um der Abgasbelastung in Städten entgegenzuwirken. Egret ist eine Marke von Walberg Urban Electrics. Die kennen wir bereits von der The Urban-Linie mit ihrem # (#hmbrg, #brln, etc.) Entwicklung, Vertrieb und Service läuft alles aus einer Hand. Nicht umsonst sind EGRET und THE URBAN die meistprämierten E-Roller-Marken, die es auf Markt gibt. Hier legt man Wert auf Qualitätskontrolle und Verlässlichkeit der Fahrzeuge.

Das schlägt sich eben auch im Preis nieder. Die kostbare Ware gibt es mit und ohne Zulassung. Hier die 3 Top-Modelle, die auch auf Radwegen gefahren werden dürfen.

E-Scooter Modelle von Egret

Egret Ten V4
Egret Ten V4
  • Max. Reichweite: 40 km
  • Ladezeit: 70% in 2 Std., 100% in 6 Std.
  • Motorleistung: 500 W
Alle Details
EGRET Ten V4 Special Edition
EGRET Ten V4 Special Edition
  • Max. Reichweite: 40 km
  • Ladezeit: 70% in 2 Std., 100% in 6 Std.
  • Motorleistung: 500 W
Alle Details
CSV-Datei Preis: € 1.199,00
Zum Top Angebot
EGRET Eight V3
EGRET Eight V3
  • Max. Reichweite: 30 km
  • Ladezeit: 70% in 2 Std., 100% in 6 Std.
  • Motorleistung: 350 W
Alle Details
CSV-Datei Preis: € 979,00
Zum Top Angebot

eFlux e-Scooter Test

Ihr steht unter Termindruck, seid es aber leid, mit umweltschädlichen Verkehrsmitteln die Luft zu verpesten? Das Angebot an Leihrollern ist auch nicht das richtige für euch? Dann empfehlen wir die eKFV-konformen E-Roller von Egret. Schließlich sorgen die Elektrokleinstfahrzeuge durch ihr tolles Fahrverhalten für ordentlich Fahrspaß.

Doch welcher Egret ist der richtige für euch? Derzeit gibt es bei Egret drei straßenzugelassene E-Scooter Modelle. Je nach euren Bedürfnissen könnt ihr zwischen dem Egret-Ten V4, dem Egret-Ten V4 36 V und dem Egret Eight V3 wählen. Legt ihr Wert auf die maximale Reichweite, seid ihr mit dem Egret-Ten V4 am besten bedient. In dem ist ein großer Akku verbaut. Sucht ihr hingegen einen leichteren E-Roller, könnt ihr lediglich beim Egret Eight V3 ein paar Kilos einsparen.

Bezüglich des Fahrkomforts gilt, je größer die Reifen vom E-Scooter, desto besser bleibt ihr in der Spur und desto weniger werdet ihr durchgerüttelt. Hier liegen der Egret V4 und der Egret V4 36 V gleich auf, während der Egret 8 V3 mit 2 Zoll weniger auskommt. Die Zuladung liegt bei allen Modellen bei 100 kg.

Wollt ihr lieber einen Scooter mit viel Speed, also mit 30 km/h Höchstgeschwindigkeit, gibt es die auch bei Egret. Die dürft ihr aber nur auf Privatgelände fahren, da sie nicht der Elektrokleinstfahrzeuge-Verordnung entsprechen. Der Egret-Ten V3 fällt beispielsweise unter diese Rubrik.

Welche Egret E-Scooter gibt es?

EGRET-TEN V4

Was zeichnet die StVO-Version V4 aus? Der Egret Ten V4 ist der teuerste E-Roller dieser Serie. Dafür schafft er auch die allerhöchste Reichweite. Bis zu 40 km bringt er euch mit nur einer Akkuladung. Schon mal eine gute Ausgangsposition, die sich durchwegs sehen lassen kann. Der Nabenmotor zeichnet sich durch eine kraftvolle 500 W Dauerleistung aus, die Peak-Leistung von 800 Watt ist auch nicht zu verachten. Da der Egret Ten V4 eine Straßenzulassung besitzt, darf er nicht schneller als 20 km/h fahren. Die großen Luftreifen in 10 Zoll verschaffen euch ein äußerst gutes Fahrgefühl.

Unebenheiten werden gut ausgebügelt. Für die Mitnahme eignet sich dieser E-Roller nur bedingt. Denn obwohl er sich handlich einklappen lässt, Lenkergriffe inklusive, wiegt er auch in gefaltetem Zustand noch 18 kg. Das beansprucht viel Kraft, um ihn in den Kofferraum zu hieven. 

Stärken

    • Sehr gute Reichweite
    • Gute Bremsanlage
    • Optionales Tuning
    • Starker Antrieb
    • Lässt sich zusammenklappen
    • Stabiles Design

Schwächen

    • Sehr schwer
Egret Ten V4
Egret Ten V4
  • Max. Reichweite: 40 km
  • Ladezeit: 70% in 2 Std., 100% in 6 Std.
  • Motorleistung: 500 W
Alle Details

Mit dem Egret Ten V4 E-Scooter bekommen Großstädter also ein ausgereiftes Gefährt mit herausragenden Fahreigenschaften. Alle Egret Ten V4 haben das Power Update, also die aktuelle Firmware Version 9.3 bereits aufgespielt.

EGRET-TEN V4 – Special Edition

Der Egret-Ten ist im Vergleich zum V4 Elektroroller ohne den Zusatz 36 V eher kostengünstig. Oder sollten wir sagen „kostengünstiger“? Weil so richtig bezahlbar ist auch diese Variante für viele nicht. Mit ca. 1300 Euro seid ihr dabei. Als Gegenleistung gibt es bei der Light-Variante einen schwächeren Motor und einen kleineren Akku, mit dem ihr im Schnitt 30 km weit kommt. Zwar ist der Fahrkomfort erste Sahne, aber diese Strecke schafft der Xiaomi Mi auch.

Und zwar für den halben Preis. Auch hier braucht es Muskelmasse, wenn der E-Roller für den Transport zusammengeklappt wurde. Erwähnenswert sind jedoch die faltbaren Handgriffe. Ständig 18 kg durch die Gegend zu schleppen könnte jedoch unangenehm werden. Das Trittbrett hat eine angenehme Größe und kann in verschiedenen Farben bestellt werden. Ein LED-Stecklicht vorn und ein Rücklicht hinten machen euch in der Dunkelheit sichtbar. Am Vorderrad und hinten wurden Scheibenbremsen verbaut, die zuverlässig greifen und punktgenau eingestellt sind.

Bei Autobild waren die Erfahrungen mit dem Egret Ten V4 durch die Bank positiv, dass er die Note gut erhielt.

Stärken

    • Sehr gute Reichweite
    • Gute Bremsanlage
    • Optionales Tuning
    • Starker Antrieb
    • Lässt sich zusammenklappen
    • Stabiles Design

Schwächen

    • Sehr schwer
EGRET Ten V4 Special Edition
EGRET Ten V4 Special Edition
  • Max. Reichweite: 40 km
  • Ladezeit: 70% in 2 Std., 100% in 6 Std.
  • Motorleistung: 500 W
Alle Details
CSV-Datei Preis: € 1.199,00
Zum Top Angebot

EGRET EIGHT V3

Für wen ist der Egret-Eight V3 E-Scooter geeignet? Für alle, die einen StVZO-konformen E-Roller für die Fortbewegung wollen, der günstiger aber qualitativ genauso hochwertig ist. Ein starker Antrieb, die gute Reichweite und seine einfache Handhabung machen den leistungsstarken Elektroroller ideal für Pendler. Basierend auf der V2 Speed-Version, kommt die gedrosselte Variante mit ähnlichen Parametern daher. Die Grundleistung des Motors kommt auf 350 W, während die Peak-Leistung bei stolzen 745 W liegt. Ohne Einbußen wird beschleunigt und Steigungen sind ein Kinderspiel.

Mit der 8 Zoll Bereifung, vorn aus Luft hinten aus Hartgummi, fegt ihr gut gefedert an euer Ziel. Damit euch beim Betätigen der Hinterradbremse keiner auffährt, gibt es ein Bremslicht und ein Rücklicht für nachts. Der neue StVO-Scooter Egret Eight v3 ist bestellbar, verfügbar und binnen 2-3 Tagen bei euch.

Stärken

    • Ergonomische Griffe
    • Gute Transportfähigkeit
    • Starker Antrieb
    • Sehr guter Fahrkomfort
    • Gute Verarbeitung

Schwächen

    • Schmale Fußaufstandsfläche
    • Unergonomische Hebel zur Antriebssteuerung
    • Geringe Zuladung
    • Entriegelung des Klappmechanismus schwergängig
    • Bruchanfällige Nummernschildhalterung
    • Schwache Frontleuchte
    • Beleuchtung nicht an Antriebsbatterie gekoppelt
EGRET Eight V3
EGRET Eight V3
  • Max. Reichweite: 30 km
  • Ladezeit: 70% in 2 Std., 100% in 6 Std.
  • Motorleistung: 350 W
Alle Details
CSV-Datei Preis: € 979,00
Zum Top Angebot

Egret e-Scooter Kaufen

Die E-Roller von Egret werden von Walberg Urban Electronics (WUE) im Fahrrad- wie im Elektronikfachhandel angeboten. Ein umfassendes Händlernetzwerk wird durch die Zusammenarbeit mit dem Distributionspartner ASE Action Sports Electronics GmbH in vielen Ländern ermöglicht.

Lohnt sich ein e-Scooter von Egret?

Wir haben geschaut, welcher Roller zu dir passt. Derzeit gibt es bei Egret drei straßenzugelassene E-Scooter Modelle. Je nach deinen Bedürfnissen kannst du zwischen dem Egret-Ten V4, dem Egret-Ten V4 36 V und dem Egret Eight V3 wählen. Legst du Wert auf die maximale Reichweite, bist du mit dem Egret-Ten V4 am besten bedient. In dem ist ein großer Akku verbaut. Suchst du hingegen einen leichten E-Roller, kannst du lediglich beim Egret Eight V3 ein paar Kilos einsparen. Bezüglich des Fahrkomfort gilt, je größer die Reifen vom E-Scooter, desto besser bleibst du in der Spur und desto weniger wirst du durchgerüttelt.

Hier liegen der Egret V4 und der Egret V4 36 V gleich auf, während der Egret 8 V3 mit 2 Zoll weniger auskommt. Willst du lieber einen Scooter mit Speed, also mit 30 km/h Höchstgeschwindigkeit, gibt es derzeit 3 Modelle bei Egret. Die darfst du aber nur auf Privatgelände fahren, da sie keine Straßenzulassung haben.

Auf der Egret Webseite kannst du Zubehör für die E-Scooter kaufen. Wie wäre es mit einem Rucksack oder einem bunten Trittbrett den Egret-Ten? Auch die Ersatzteile kommen nicht zu kurz. Hier bekommst du Handgriffe, Seitenständer, Bremsanlage, Elektronik, einen neuen Gasgriff und vieles mehr. Hast du ein technisches Problem mit deinem Roller, kannst du online ein Formular ausfüllen, in dem du Infos über dich und über den Fehler übermittelst, ein Foto hochlädst, dann hilft dir das Service-Team weiter. Trägst du dich im Newsletter ein, bekommst du sogar 10 % Rabatt auf deine erste Bestellung.

Egret wird von Walberg Urban Electrics vertrieben. Entwicklung, Vertrieb und Service läuft hier aus einer Hand. Hier legt man Wert auf Qualitätskontrolle und Verlässlichkeit der Fahrzeuge. Die E-Scooter werden von dem Unternehmen deutschlandweit kostenlos geliefert und die Gewährleistung beträgt auch auf den Akku 2 Jahre, wenn du den E-Scooter direkt beim Hersteller kaufst.

Egret Zubehör

Auf der Egret Webseite könnt ihr viel Zubehör für die E-Scooter kaufen. Wie wäre es mit einem Rucksack oder einem bunten Trittbrett für den Egret-Ten? Wer einen E-Scooter mit Luftreifen besitzt, kann sich eine USB-Luftpumpe besorgen. Sie hat die Größe eines Smartphones und pumpt nicht nur Reifen, sondern auch Luftmatratzen und Bälle auf. 

Auch die Ersatzteile kommen nicht zu kurz. Hier gibt es Handgriffe, Seitenständer, Bremsanlagen, Elektronik, einen neuen Gasgriff und vieles mehr. Wer neue Klamotten braucht, kann sich etwas aus der Captain Electric Kollektion zulegen. Die sind so umweltfreundlich wie die Tretroller: vegan, auf Schadstoffe geprüft und aus Bio-Materialien hergestellt. Löblich, löblich.

Fazit

Die E-Scooter von Egret sind absolut hochwertig gebaut, super chic und sehr angesagt. 

Tipp: 

Cecke vor dem Kauf die besten aktuellen eScooter Deals

Egret News

Sobald es spannende Neuigkeiten zu den E-Scootern von Egret gibt, werden wir euch berichten.

Zum Unternehmen:

Walberg Urban Electrics GmbH produziert und vertreibt mit seinem Team Electric Scooters seit 2012 in ganz Europa. Der Mitbegründer Florian Walberg ist in einer Brüsseler Arbeitsgruppe zum Aufsetzen neuer Richtlinien für die neue Fahrzeugklasse der „Personal Light Electric Vehicles“ (kurz PLEV). Zusammen mit Firmen wie Decathlon, Honda, Segway und Toyota arbeitete er an der Standardisierung einer Straßenzulassung für E-Scooter. Nach offiziellen Angaben soll 2019 die neue Verordnung für Elektrische Kleinstfahrzeuge in Kraft treten.

Egret bzw. Walberg Urban Electrics schafft neue Wege für eine urbanen Elektromobilität. Das Unternehmen ist Fahrzeughersteller und Distributor mit deutschem Qualitätsengineering, einem nachhaltigem Service und absolut innovativen Modellen. Die Egret Modelle schnitten in bisherigen e-Scooter Test gut ab.

Unter dem Namen Walberg Urban Electrics GmbH laufen drei Marken zusammen: EGRET ist dabei die hauseigene Marke für die Entwicklung, Produktion und den Vertrieb sehr hochwertiger E-Scooter. Mit THE-URBAN bietet das Unternehmen eine Lifestyle-Marke für junge, modern-mobile Großstädter. Und Super 73® sind kalifornische Pedelecs im Motorbike Stil.
Unserer Meinung nach sind Egret Elektroscooter das was Tesla bei Elektroautos ist: maximale Funktionalität und höchste Qualität verbunden mit hohen Designansprüchen.

Fazit:

Mit Egret kauft Ihr einen technisch sehr gut ausgestatteten e-Scooter. Das Preis-Leistungsverhältnis liegt in der Oberklasse, aber ist ok. Ebenso kauft Ihr direkt bei der Herstellermarke, was immer ein Vorteil ist, wenn es um Ersatzteile, Service und Gewährleistungsansprüche geht.

Häufig gestellte Fragen zu e-Scooter von Egret

Was tun, wenn der Egret Ten V4 nicht die 20 km/h Maximalgeschwindigkeit erreicht?

Manche frischgebackenen Besitzer haben das Problem, dass der Egret Ten V4 angeblich nicht auf die 20 km/h kommt. Das kann daran liegen, dass der Akku nicht voll aufgeladen ist. Erreicht er trotz vollem Akku nicht die Maximalgeschwindigkeit, kann das wiederum an der Zuladung liegen. Es sind nur 100 kg erlaubt und die Fahrtests seitens des Herstellers werden mit wesentlich leichteren Personen durchgeführt. Bevor ihr den Egret bestellt, könnt ihr das mit einem Leihscooter wie dem Ninebot testen, der die gleiche Zuladung schafft.

Kann ich einen Egret-Scooter tunen?

Mit ScooterBoost könnt ihr die erlaubte Höchstgeschwindigkeit noch höher machen. Das geht bei allen 3 Modellen mit Straßenzulassung. Das Tuning Modul wird durch eine Steckverbindung verbunden und kann auch wieder ausgebaut werden, wenn ihr das Privatgelände verlasst. Bis zu 38 km/h sind dadurch möglich!

Was ist der Unterschied vom Egret Ten V3 x zum Egret Ten V4?

Der Egret Ten V3 hat keine Zulassung nach StVZO/eKFV. Er darf also nicht im Straßenverkehr verwendet werden. Der Ten V3 Scooter bringt es auf eine Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h. Die Modelle mit Straßenzulassung sind allesamt bei 20 km/h gedrosselt. Wer möchte, kann Egret-Scooter ohne Straßenzulassung vom Hersteller umrüsten lassen, falls möglich.

Benötige ich ein Versicherungskennzeichen, um mit dem E-Scooter zu fahren?

Ja, denn laut den deutschen Verkehrsregeln dürfen E-Roller nur am öffentlichen Straßenverkehr teilnehmen, wenn sie eine Versicherung haben. Die Versicherungsplakette gibt es bei so ziemlich jeder Versicherungsgesellschaft, die Kfz-Versicherungen anbietet.

Muss ich einen Helm tragen, wenn ich mit dem Egret Scooter unterwegs bin?

Eine Helmpflicht besteht keine, da die Höchstgeschwindigkeit von 20 km/h nicht überschritten wird. Dennoch empfehlen wir euch, einen Helm zu tragen.

Wie sieht es mit der Egret Gewährleistung auf Scooter aus?

Walberg ist überzeugt von seinen Produkten. Deshalb gibt es auf alles 2 Jahre Garantie. Auch auf den Akku. Der zählt bei vielen Herstellern als Verschleißteil und wird nicht ersetzt, wenn er nach 6 Monaten kaputt geht. Bei guter Behandlung soll der Egret Akku ca. 800 Ladezyklen gute Dienste leisten.

Was tun, wenn der Egret Scooter doch mal kaputt geht?

Ein eigenes Serviceteam kümmert sich in Hamburg um alle Reparatur- und Gewährleistungsfälle. So wird sichergestellt, dass der Versand reibungslos klappt und ihr
Ersatzteile und Zubehör problemlos und zügig erhaltet. Bei Bestellungen ab 30 Euro ist der Versand übrigens kostenlos.

Wie schneiden die Egret im E-Scooter Test ab?

Beide Walberg-Marken, also Egret und The Urban, kommen gar nicht mehr runter vom Siegertreppchen. Autobild, Computerbild, die Süddeutsche Zeitung, der ADAC, Chip und Stiftung Warentest küren die beiden Linien regelmäßig als Qualitäts- und Preis-Leistungs-Sieger. Bravo!

Passende Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich möchte gratis alle neuen Rabattcodes und Deals zum e-Roller Kauf erhalten