Skip to main content

Egret

Modelle,Test & Preisvergleich

Das Unternehmen aus Hamburg ist E-Scooter Pionier der ersten Stunde und bietet deutsche Qualität für Perfektionisten. Die Modelle von Egret verfügen über eine hochwertige Technik in allen Bereichen. Die Elektromotoren sind kraftvoll und der beste Standard. Das spiegelt sich in starker Laufleistung auch bei Anhöhen wieder. Die Akkus erlauben eine schnelle Ladezeit, einen großen Radius und sind sehr langlebig. Bremsen, Reifen und vor allem die Verarbeitung von Brett und Lenkstange sind sehr hochwertig. Die E-Scooter von Egret sind kompakt gebaut, faltbar und sehr leicht. Ideal für Pendler! UND die Egret E-Scooter sind absolut chic! Es gibt alle Modelle mit einer 2-jährigen Gewährleistung.


Alle e-Scooter Modelle von EGRET

EGRET-TEN V4

Egret TEN-V4 schwarz

©EGRET

Technische Daten:

  • extrem kraftvoll, 500 W Motor
  • fast geräuschlos
  • bis max. 20 km/h
  • zusammenfaltbar
  • Ladezeit: 70% in 2 Std.
  • fährt angenehm, da 10 Zoll Luftreifen
  • lange Reichweite von 42 km

EGRET EIGHT V3

egret eight v3 escooter

©EGRET

Technische Daten:

  • 350 W Motor
  • fast geräuschlos !
  • bis max. 20 km/h
  • zusammenfaltbar
  • Ladezeit: 70% in 2 Std.
  • 8 Zoll Luftreifen
  • große Reichweite von 30 km

EGRET-TEN V4 – Special Edition

egret ten v4 special edition escooter

©EGRET

Technische Daten:

  • extrem kraftvoll, 500 W Motor
  • fast geräuschlos
  • bis max. 20 km/h
  • zusammenfaltbar
  • Ladezeit: 70% in 2 Std.
  • fährt angenehm, da 10 Zoll Luftreifen
  • lange Reichweite von 42 km

Die e-Scooter Modelle von EGRET im Vergleich

EGRET-TEN V4:

Wer Luxus mit Mobilität kombinieren möchte, ist beim EGRET-TEN V4 genau richtig aufgestellt. Dieses Modell ist das Flagschiff von Egret und unserer Meinung nach, das Beste was es an E-Scootern aktuell auf dem Markt gibt. Er ist sehr kraftvoll und fast geräuschlos. Er ist auch bei unebenen Untergrund leicht zu fahren. Und er ist unverschämt cool!

EGRET EIGHT V3:

Das Modell Egret Eight V3 ist ein absoluter Allrounder. Er ist sehr handlich und komfortabel zu fahren. Ebenso wie sein Bruder der Ten V3 bietet er Qulität, Fahrspaß, eine kurze Ladezeit und eine lange Laufzeit. Er verfügt über zwei mechanische Bremsen und ist ideal für urbane Fahrten, sprich für Pendler.

EGRET-TEN V4 – Special Edition:

Es gibt den Testsiger Egret Ten V4 in der Special Edition!  Also das Beste was es an E-Scooter Technik  aktuell auf dem Markt gibt. Er ist sehr kraftvoll und fast geräuschlos kombiniert mit einem extrem hübschen Design. Mehr geht nicht 🙂


Fazit zum Modellvergleich:

Wir haben geschaut, welcher Roller zu dir passt. Derzeit gibt es bei Egret drei straßenzugelassene E-Scooter Modelle. Je nach deinen Bedürfnissen kannst du zwischen dem Egret-Ten V4, dem Egret-Ten V4 36 V und dem Egret Eight V3 wählen. Legst du Wert auf die maximale Reichweite, bist du mit dem Egret-Ten V4 am besten bedient. In dem ist ein großer Akku verbaut. Suchst du hingegen einen leichten E-Roller, kannst du lediglich beim Egret Eight V3 ein paar Kilos einsparen. Bezüglich des Fahrkomfort gilt, je größer die Reifen vom E-Scooter, desto besser bleibst du in der Spur und desto weniger wirst du durchgerüttelt. Hier liegen der Egret V4 und der Egret V4 36 V gleich auf, während der Egret 8 V3 mit 2 Zoll weniger auskommt. Willst du lieber einen Scooter mit Speed, also mit 30 km/h Höchstgeschwindigkeit, gibt es derzeit 3 Modelle bei Egret. Die darfst du aber nur auf Privatgelände fahren, da sie keine Straßenzulassung haben.

Die Smartfeatures der Modelle von EGRET:

Auf der Egret Webseite kannst du Zubehör für die E-Scooter kaufen. Wie wäre es mit einem Rucksack oder einem bunten Trittbrett den Egret-Ten? Auch die Ersatzteile kommen nicht zu kurz. Hier bekommst du Handgriffe, Seitenständer, Bremsanlage, Elektronik, einen neuen Gasgriff und vieles mehr. Hast du ein technisches Problem mit deinem Roller, kannst du online ein Formular ausfüllen, in dem du Infos über dich und über den Fehler übermittelst, ein Foto hochlädst, dann hilft dir das Service-Team weiter. Trägst du dich im Newsletter ein, bekommst du sogar 10 % Rabatt auf deine erste Bestellung. Egret wird von Walberg Urban Electrics vertrieben. Entwicklung, Vertrieb und Service läuft hier aus einer Hand. Hier legt man Wert auf Qualitätskontrolle und Verlässlichkeit der Fahrzeuge. Die E-Scooter werden von dem Unternehmen deutschlandweit kostenlos geliefert und die Gewährleistung beträgt auch auf den Akku 2 Jahre, wenn du den E-Scooter direkt beim Hersteller kaufst.

Wo kann ich die Modelle von EGRET kaufen?

Die E-Roller von Egret werden von Walberg Urban Electronics (WUE) im Fahrrad- wie im Elektronikfachhandel angeboten. Ein umfassendes  Händlernetzwerk wird durch die Zusammenarbeit mit dem Distributionspartner ASE Action Sports Electronics GmbH in vielen Ländern ermöglicht. Du kannst den Egret bei einem Händler in deiner Nähe Probefahren. Wir sagen dir wo das möglich ist. Ist kein Händler in der Nähe, werden die jeweiligen Modelle auf dem WUE YouTube-Kanal in Hochglanzvideos präsentiert.
Die Egret-Scooter gibt es auch online, beispielsweise bei Amazon oder Baur zu kaufen. Nutze unseren Preisvergleich und lasse uns den günstigsten Anbieter für dich finden, oder bestelle den Egret E-Scooter direkt bei uns.

Zum Unternehmen:

Walberg Urban Electrics GmbH produziert und vertreibt mit seinem Team Electric Scooters seit 2012 in ganz Europa. Der Mitbegründer Florian Walberg ist in einer Brüsseler Arbeitsgruppe zum Aufsetzen neuer Richtlinien für die neue Fahrzeugklasse der „Personal Light Electric Vehicles“ (kurz PLEV). Zusammen mit Firmen wie Decathlon, Honda, Segway und Toyota arbeitete er an der Standardisierung einer Straßenzulassung für E-Scooter. Nach offiziellen Angaben soll 2019 die neue Verordnung für Elektrische Kleinstfahrzeuge in Kraft treten.
Egret bzw. Walberg Urban Electrics schafft neue Wege für eine urbanen Elektromobilität. Das Unternehmen ist Fahrzeughersteller und Distributor mit deutschem Qualitätsengineering, einem nachhaltigem Service und absolut innovativen Modellen. Die Egret Modelle schnitten in bisherigen e-Scooter Test gut ab.
Unter dem Namen Walberg Urban Electrics GmbH laufen drei Marken zusammen: EGRET ist dabei die hauseigene Marke für die Entwicklung, Produktion und den Vertrieb sehr hochwertiger E-Scooter. Mit THE-URBAN bietet das Unternehmen eine Lifestyle-Marke für junge, modern-mobile Großstädter. Und Super 73® sind kalifornische Pedelecs im Motorbike Stil.
Unserer Meinung nach sind Egret Elektroscooter das was Tesla bei Elektroautos ist: maximale Funktionalität und höchste Qualität verbunden mit hohen Designansprüchen. Besonders schön sind die Egret E-Scooter in matt schwarz.

Egret mit Straßenzulassung: Ten V4 und V3

Egret bringt nun Modelle auf den Markt die mit der Straßenverkehrsordnung in Deutschland konform sind. Die Straßenzulassung für E-Scooter wurde nun beschlossen und die kleinen Gefährten dürfen jetzt auf den Fahrradwegen und Straßen mit bestimmten Voraussetzungen fahren. Die neuen STVO-Modelle von Egret sind bereits auf Ihrer Website vorbestellbar und können schon bald vor Ihrer Haustür stehen. Hier findet Ihr einen Test zu Egret E-Scooter.

 

Die EGRET Modelle mit Straßenzulassung im Überblick

V3, V4 und Special Edition V4 im Testvergleich

Der Hamburger Elektroscooter Hersteller EGRET konnte bereits für drei seiner Modelle erfolgreich die deutsche Straßenzulassung nach StVZO erhalten. Zu den Modellen mit Straßenzulassung gehören der EIGHT V3, der TEN V4 und der TEN V4 Special Edition. Wie die Modelle sich unterscheiden und was ihr beim Kauf eines E-Scooters mit Straßenzulassung beachten müsst, hier bei uns.

 

EGRET EIGHT V3

  • Motorleistung: 350 Watt
  • Reichweite: 30 Kilometer
  • Geschwindigkeit: 20 km/h
  • Ladezeit: 6 Stunden
  • Gewicht: 14 kg
  • Reifen: 8“ Luftreifen
  • Bremsen: Trommelbremsen vorne & hinten

EGRET EIGHT V3

  • Motorleistung: 350 Watt
  • Reichweite: 30 Kilometer
  • Geschwindigkeit: 20 km/h
  • Ladezeit: 6 Stunden
  • Gewicht: 14 kg
  • Reifen: 8“ Luftreifen
  • Bremsen: Trommelbremsen vorne & hinten

EGRET TEN V4 Special Edition

  • Motorleistung: 500 Watt
  • Reichweite: 40 Kilometer
  • Geschwindigkeit: 20 km/h
  • Ladezeit: 6 Stunden
  • Gewicht: 17 kg
  • Reifen: 10“ Luftreifen
  • Bremsen: Scheibenbremsen vorne & hinten

Technischen Daten im Detail

Wie man auf den ersten Blick erkennen kann, unterscheiden sich vor allem der V3 und die beiden Versionen des V4 sich voneinander. Der einzige Unterschied zwischen dem TEN V4 und dem TEN V4 Special Edition ist die Farbe des Trittbretts. Bei dem V4 Special-Edition bekommt ihr ein hochwertiges Trittbrett aus Holz, anstatt des schwarzen Trittbretts der normalen Version.

Motorleistung – Mehr Kraft auf der Straße

Der EGRET EIGHT V3 hat mit 350 Watt Kraft den kleineren Narbenmotor verbaut. Diese Motorleistung ist mehr als genug für den täglichen Stadtverkehr. Etwas mehr Power haben hier die beiden Versionen des V4. Mit 500 Watt lasst ihr an der Ampel die anderen E-Scooter fast ausnahmslos alle stehen. Bei allen drei EGRET Modellen ist die Geschwindigkeit auf 20 km/h gesetzlich gedrosselt.

Batterie – Maximale Reichweite mit Lithium-Akkus

Für den größeren Motor haben der V4 und der V4 Special-Edition auch eine größere Batterie bekommen. Die 48V Lithium-Batterie mit 11,6 Ah sorgt für genug Strom für 40 Kilometer Reichweite. Die sich sehen lassen darf. Mit dem mitgelieferten Schnellladegerät lässt sich der Akku in 2 Stunden zu 70% und in 6 Stunden ganz vollladen. Die gleichen Ladezeiten hat auch der etwas kleinere Lithium-Akku des EIGHT V3. Im V3 bringt euren Motor eine 36B Batterie mit 10,4 Ah den Strom für bis zu 30 Kilometer Reichweite. Alle drei Modelle schaffen es locker euch morgens zur Arbeit und nachmittags nachhause mit nur einer Akku-Ladung zu bringen.

Maße – praktisch faltbar

Der V4 Special-Edition und der normale V4 sind auch hier wieder größer als der V3, wenn auch nur um ein paar Zentimeter hier und da. Die Maße im ausgeklappten Zustand des V3 sind wie folgt: 111×55,5×92-115. Die Lenkstange des V3 lässt sich stufenlos zwischen einer Höhe von 92 bis 115 Zentimeter einstellen. Die beiden EGRET V4 Modelle schlagen auf diese Maße noch ein paar Zentimeter drauf und laden im aufgefalteten Zustand bei: 115×54,5×95-115. Auch hier lässt sich die Lenkerhöhe zwischen 95 und 115 Zentimeter einstellen.

Wer gut mitgelesen hat, weiß bereits: Alle drei Modelle lassen sich zusammenklappen. Dafür wird die Lenkstange um 90° abgekippt und am hinteren Schutzblech mit einem Klick befestigt. Im zusammengefalteten Zustand sind die E-Scooter deutlich kompakter und dürfen in vielen öffentlichen Verkehrsmitteln kostenlos mitgenommen werden.

Auch das Gewicht unterscheidet die drei Modelle kaum. Der V3 ist der leichteste der Drei mit einem Gewicht von nur 14 Kilogramm. Perfekt zum Mitnehmen. Der V4 und der V4 Special Edition sind kaum schwerer. Die beiden E-Scooter bringen ein Gewicht von rund 17 Kilogramm auf die Waage, hauptsächlich durch die größere Batterie und den Motor. Aber diese drei Kilogramm machen kaum einen Unterschied auf den kurzen Wegen zwischen Bahnsteig und Straße.

Reifen – Maximale Bequemlichkeit

Bei allen drei Modelle setzt EGRET auf die besonders nutzerfreundlichen Luftreifen. Luftreifen haben gegenüber Vollgummireifen den Vorteil, dass sie deutlich bequemer und sicherer zu fahren sind. Mit den 8“ Luftreifen des V3 und den 10“ Luftreifen des V4 und V4 Special Edition rollt ihr über Unebenheiten, kleine Schlaglöcher und Steine problemlos drüber. Einziger Nachteil der Luftreifen: Fährt man unvorsichtig und nimmt einen scharfen Gegenstand schlecht mit, kann ihnen die Luft ausgehen.

Hier bietet EGRET all seinen E-Scooter Besitzern ein Hilfe-Team in Hamburg an, dass sich bei platten Reifen um euren E-Scooter kümmert.

Bremsen – für sofortigen Stillstand

Wer schnell durch die volle Stadt fährt, braucht gute Bremsen, denen er vertrauen kann. Für den EGRET EIGHT V3 hat sich EGRET für die länger lebenden Trommelbremsen entschieden. Sie sind zwar schwerer und schlechter zu wechseln, bieten aber für die empfindlichen Bremsscheiben einen größeren Schutz. Ihr könnt den V3 also auch bedenkenlos im Winter mit Streusalz auf den Straßen nutzen.

Bei dem TEN V4 und dem V4 Special Edition hat EGRET dann die ultraleichten Scheibenbremsen am Vorder- und Hinterrad verbaut. Scheibenbremsen entwickeln ihre Bremskraft schneller als Trommelbremsen und kühlen auch besser wieder ab. Dafür werden sie schneller schmutzig und verlieren auch ihre Bremskraft zügiger.

Ausstattung – Lampen, Tachos und mehr

Für die Zulassung für den deutschen Straßenverkehr müssen die E-Scooter über bestimmte Ausstattungsmerkmale verfügen: So müssen die Elektroroller mit einer Lichtanlage vorne und hinten ausgestattet sein, Reflektoren an der Seite kleben haben und ein sicheres Fahren ermöglichen.

EGRET hat Modelle EIGHT V3, TEN V4 und V4 Special Edition mit sehr guten LED-Lampen ausgestattet. Die hoch angebrachten LEDs leuchten den Weg vor euch komplett aus und machen euch gut sichtbar für andere Verkehrsteilnehmer vor oder hinter euch. An der Lenkstange kleben zudem auf beiden Seiten orange Reflektoren.

Am Lenker ist rechts ein LCD-Display angebracht, das euch eure Geschwindigkeit, Ladezustand des Akkus und die Reichweite anzeigt. Hier liegt auch der Zeigefinger-Gasgriff bei allen drei Modellen. Zeigefinger-Gasgriffe sind im Gegensatz zu Daumengasgriffen aus längeren Fahrten deutlich angenehmer zu bedienen.

Zubehör und Ersatzteile

EGRET bietet auf seiner Website eine große Auswahl an Zubehör und Ersatzteile von Reifen bis hin zu Bremsen für seine E-Scooter an. Für den V4 könnt ihr euch zum Beispiel zum besseren Transport eine Tragetasche oder für den V3 einen Tragegurt dazukaufen.

Preischeck

Das günstigste der drei Modelle ist der EGRET EIGHT V3 mit 1.249 Euro. Dahinter kommt der EGRET TEN V4 mit 1.649 Euro. Der EGRET V4 Special Edition legt da nochmal 100 Euro drauf und landet bei einem Preis von 1.748 Euro. Wer aber schnell genug war, sich einen V4 Special-Edition aus den ersten Lieferungen zu ergattern, zahlte nur 1.649 Euro. Mal gucken, ob EGRET dieses Angebot nochmal wiederholt.

Auch wenn der EGRET V4 um 400 Euro teurer ist, können sich die Mehrkosten lohnen. Sucht man nicht nur einen Begleiter für die täglichen Wege, sondern einen schicken E-Scooter, nach dem sich die Leute umdrehen, ist der EGRET V4 auf jeden Fall die bessere Wahl. Wer sich einen EGRET hauptsächlich als verlässliches Fortbewegungsmittel kauft, ist mit dem EGRET V3 besser beraten. Und wer natürlich einen absoluten Hingucker, der Teil des Outfits wird, sucht, der sollte auf die nächste Lieferung des V4 Special Edition warten mit super hochwertigen Holztrittbrett.

Das e-roller.com Fazit

Auch wenn alle Modelle mit Straßenzulassung des Herstellers EGRET in der mittleren bis oberen Preisklasse liegen, sind sie ihre Investition wert. Die E-Scooter sind Made in Germany und sehr robust gebaut. Mit ihnen werdet ihr lange Freude habe. Vor dem Kauf solltet ihr euch auf jeden Fall überlegen, wofür ihr euren E-Scooter alles nutzen wollt und euch dann für das Modell entscheiden, das am besten für eure Bedürfnisse passt.

Noch ein Super-Angebot von EGRET: EGRET bietet auf alle seine E-Scooter Akkus nach Kauf eine Gewährleistung von 24 Monate. Geht euer Akku kaputt, könnt ihre den E-Roller kostenlos einschicken und die Techniker von EGRET wechseln euch die Batterie aus. Auch bei anderen Schäden könnt ihr eure Elektroroller gegen Aufpreis in die hauseigene Werkstatt schicken.

Am besten Ihr schaut euch einmal direkt bei Egret um:

 

Was bedeutet die Straßenzulassung bei E-Scootern?

Eine StVo-Zulassung berechtigt zum fahren im Straßenverkehr in Deutschland. Elektrotretroller, die über keine Zulassung verfügen, dürfen nicht im Straßenverkehr gefahren werden. Ihr könnt mit nicht zugelassenen Modellen entweder auf eurem Privatgeleände fahren oder in anderen europäischen Ländern, wo es keine Zulassungspflichten gibt. Ihr macht euch mit den nicht zugelassenen Modellen sogar strafbar in Deutschland.

Welche Strafe gibt es für das fahren von nicht zugelassenen E-Scootern?

Es wurde vom deutschen Verkehrsamt sogar ein extra Bußgeldkatalog für E-Scooter herausgebracht. Darin wird auch beschrieben, welche Strafe Ihr erhaltet, wenn Ihr ohne eine Zulassung erwischt werdet. Zudem müßt Ihr auch daran denken, das nicht zugelassene E-Scooter auch nicht versichert sind. Der Versicherungsschutz ist ebenfalls gesetzlich vorgeschrieben.

Vorsicht beim Kauf!

In vielen Shops und Online Seiten von Herstellern werden noch jede Menge nicht für den Strassenverkehr zugelassene Modelle angeboten. Diese findet Ihr ebenfalls noch in manchen Läden wieder. Achtet beim Kauf darauf, das die Zulassung ausgeschrieben, bzw. gekennzeichnet wird.

Unser Tipp:

Egret ist ein deutscher Hersteller aus Hamburg und sehr vertrauenswürdig. Neben einem absolut tollen technischen Standard der Egret Modelle, erhaltet Ihr auch die Kennzeichnung welche Modelle schon zugelassen sind.
Am besten Ihr schaut euch einmal direkt bei Egret um:

Was ist eine Straßenzulassung?

Die umgangssprachlich so genannte Straßenzulassung, bezeichnet die Zulassung für Fahrzeuge zur teilhabe am öffentlichem Straßenverkehr. Sie wird für bestimmte Fahrzeugtypen in allen Ländern amtlich bestimmt und gilt somit als ein behördliches Zulassungsverfahren.
Elektro Scooter sind nach dem neuen E-Scooter Gesetz von 2019  für den Straßenverkehr in Deutschland zugelassen. Das Fahren ist somit also nur mit einer Strassenzulassung auf den öffentlichen Radwegen und auch Straßen zulässig. Vorraussetzungen für die E-Tretroller sind eine Allgemeine Betriebserlaubnis,abgekürzt ABE. Die E-Scooter, die eine Straßenzulassung besitzen werden dann mit einer Zulassungsplakette ausgewiesen.

Strafe für Elektro Scooter ohne Strassenzulassung

E-Scooter die nicht die erforderlich Allgemeine Betriebserlaubnis oder eine Einzelbetriebserlaubnis besitzen und dennoch auf den öffentlichen Straßen gefahren werden erhalten nach dem neuen E-Scooter Gesetz eine Strafe von bis zu 70 Euro.
Die Infos zu den Strafen, von der Altersgrenze bis hin zur Nutzung der E-Tretroller auf Radwegen und Gehwegen und auch Strafen zur Versicherungspflicht findet Ihr bei uns im Bußgeldkatalog für E-Scooter.

 

Weitere Infos zu den E-Scooter von Egret:

Egret-Ten V4 – STVO-Version

Der Egret- Ten V4 – STVO-Version kann jetzt schon vorbestellt werden. Der E-Scooter darf nun legal auf den deutschen Straßen und Fahrradwegen fahren. Das STVO-Modell zeichnet seine Kennzeichenhalterung hinten, sowie seine Lichtanlage vorne und hinten aus. Zudem entspricht seine Höchstgeschwindigkeit den Vorgaben. Die Reichweite beträgt bis zu 40 Kilometer , der Motor hat eine Leistung von 500 Watt und mit der 10 Zoll Luftbereifung ist man sicher und Komfortabel auf den Straßen unterwegs.

Egret-Eight V3 – STVO-Version

Der Egret-Eight V3 -STVO-Version gehört zu den bereits vorstellbaren Modellen der E-Scooter von Egret. Das Modell entspricht den Vorgaben, die für eine Straßenzulassung in Deutschland nötig sind. Es hat eine Lichtanlage vorne wie auch hinten, eine Kennzeichenhalterung an der Rückseite und die erlaubte Höchstgeschwindigkeit ist eingehalten. Zudem bieten die 8-Zoll Luftreifen ein sicheres Fahrgefühl und mit dem leistungsstarken Motor von 350 Watt kann man bis zu 30 Kilometer fahren.

Egret Ten V3 X

Der Egret Ten V3 X bietet ein 500 Watt leistungsstarkes Akku und Belichtung vorne sowie hinten. Zudem ist er ausgestattet mit großen 10 Zoll Luftreifen die einen sicheren Halt auf den Straßen gewähren. Er erreicht eine weite von bis zu 40 Kilometern und seine Bremsen befinden sich unmittelbar am Lenkrad, was nicht nur für ein gutes Fahrkomfort, sondern auch für Sicherheit bei Ihrer Fahrt sorgt. Zudem ist der E-Scooter klappbar, was ihn Tragbar macht und somit für ein Transport Ideal. Das Design ist Top und auch das Preis-Leistungsverhältnis gut.

Egret Eight V2

Der Egret Eight V2 besticht durch seine Leichtigkeit. Er ist handlich und sehr leicht. Dadurch lässt er sich einfach und schnell transportieren. Aber auch in Sachen technischer Ausstattung hängt er anderen Modellen in nichts nach. Die Vollfederung sorgt für ein komfortables Fahrgefühl. Mechanische Bremsen an Vorder- und Hinterrad sorgen für Sicherheit wie auch das integrierte  Front- und Rücklicht.Das Design des E-Scooter ist sehr stylisch und das Preis-Leistungsverhältnis ebenfalls Top.