Neuer Trend – Pendler auf E-Scootern

Immer mehr Pendler steigen auf einen sogenannten Cityroller um. Denn die überfüllten Straßen werden mit dem Auto immer mehr zur Qual und auch das dichte Gedränge in der U-Bahn nervt extrem. Und wenn Du Pech hast, hat die Bahn auch noch Verspätung. Von daher wird „Umsteigen“ zum Trend. Umsteigen auf einen e Scooter. Der Elektroroller, eine sichere Alternative, um flink zur Arbeit zu kommen oder kurze Besorgungen in der Stadt zu machen. Wir zeigen Dir, auf was Du als Pendler achten solltest.

E Scooter Pendler

Digger Läuft e scooter von MAS Elektronik
Digger Läuft ES-1 Escooter ab 439 € mit dem Gutscheincode "e-roller.com"

Die Geschwindigkeit spielt beim e Scooter nicht die wichtigste Rolle, da er eh nicht mehr als 20 km/h schnell fahren darf, um auf der Straße zugelassen zu sein.

Wichtig ist vor allen Dingen:

    • Preis
    • Gewicht
    • maximale Reichweite
    • Straßenzulassung

Der Preis

Gute, sichere und kompakte Elektroroller bekommst Du bereits ab 350 Euro. Der e Scooter Cityblitz Moove gehört z.B. zu einer solchen Einsteigerklasse. Und billig bedeutet nicht immer das es „Schrott“ sein muss. Ganz im Gegenteil. Der Cityblitz Moove überzeugt mit seinem Akku, mit dem Du eine Reichweite von 25-30 km schaffst. Dieser ist fest verbaut unterm Trittbrett. Ins Auge springt auch sein Gewicht. 12,5 kg bringt der Roller auf die Waage und und eignet sich somit perfekt für die Stadt.

Das Gewicht

Je leichter der e Scooter ist, umso besser ist er zu händeln. Denn wer trägt schon gerne auf Dauer 17 bis 18 Kilo mit sich rum (im Vergleich: so schwer ist ein voller Kasten Bier mit 24 Flaschen). Ein sehr leichter Roller ist z.B. der Emicro M1 Colibri mit 9,9 kg. Dieser Scooter ist nix für Langstrecken-Fahrten, da er es nur auf eine Reichweite von 8-12 km schafft. Sollte es mal vorkommen, dass der Akku platt ist rollst Du einfach manuell weiter.  Ein Kaufargument für Pendler ist der Klappmechanismus, der kinderleicht zu bedienen ist. Der eMicro M1 Colibri ist ein Elektroroller, der sich für die letzte Meile eignet.

Die Reichweite

Die Reichweite Deines Scooters gehört mit zu den wichtigsten Kaufkriterium. Denn je weiter Du mit Deinem Cruiser kommst, umso seltener musst Du den Akku Deines Rollers laden. Allerdings ein Nachteil, gerade für Pendler, die den Roller hauptsächlich für die „letzte Meile“ nutzen wollen, ist, dass je weiter die E Scooter fahren umso schwerer wird das Eigengewicht. Der Ninebot Max G30D ist ein Roller mit einer Top Reichweite. Bis zu 65km schafft er mit einem voll aufgeladenen Akku. Er ist dafür mit seinen 19,5 kg aber schon sehr schwer.

Die Straßenzulassung

Die meisten bekannten e Scooter wie Ninebot, Xiaomi, Egret oder ePower Fun (epf) haben eine Straßenzulassung. Das bedeutet der Roller hat eine Höchstgeschwindigkeit von 20 km/h und Du darfst damit auf dem Radweg fahren. Außerdem muss für jeden StVO zugelassenen e Scooter eine eigene Kfz-Haftpflichtversicherung abgeschlossen werden. Und nicht zu vergessen: eine selbstklebende Versicherungsplakette ist ebenfalls Pflicht.

Digger Läuft ES1
Digger Läuft ES1
  • TESTSIEGER in 'leichte eScooter' - 11,6 Kg
  • Traglast bis 100 Kg
  • schnelle Ladezeit - 2,5 Std
  • Mit dem Gutscheincode "e-roller.com" 10€ im Hersteller Shop sparen!
Infos & Test




Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Produkt? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

50% Rabatt Deals

Erhalte mit unserem Newsletter aktuelle Rabattgutscheine & Deals 
zum Kauf der E-Scooter.

Gewinne einen E-Scooter

Wir verlosen zwischen allen Newsletter Anmeldungen bis zum 31. Januar einen ‚Digger Läuft‘ ES-1 E-Scooter.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.