E Scooter: Streetbooster Erfahrungen und Rezensionen

Streetbooster Escooter gebraucht kaufen

Die E Scooter Streetbooster One und Streetbooster Two gehören mit zu den bekanntesten Marken in Deutschland. Wir haben nachgesehen, welche Erfahrungen, Test, Rezensionen und Meinungen es zur Marke Streetbooster gibt.

Die Streetbooster One und Streetbooster Two E Scooter erwiesen sich im Test als zuverlässige Fahrzeuge, die für die letzte Meile optimal sind. Nicht nur die gute Verarbeitung und ein tolles Design fallen dem Betrachter sofort ins Auge, auch die hohe Reichweite und die gute Steigfähigkeit fallen im Streetbooster Testbericht positiv auf.

Streetbooster im Vergleich

Im Vergleich werden die E Scooter nämlich nicht mit der leichtesten Person getestet, die gerade für eine Testfahrt verfügbar war, sondern unter realen Bedingungen. Sprich: Ein 80 Kilogramm schwerer Fahrer kommt mit dem Streetbooster One tatsächlich auf die angegebenen 26 km Reichweite, mit dem Streetbooter 2 auf 33 km.

Durch seinen leistungsstarken Motor dürfen sich die zukünftigen Besitzer über eine starke Beschleunigung wie auch eine gute Steigfähigkeit freuen. Der Streetbooster Testfahrer vom obigen Beispiel konnte eine 400 Meter lange Steigung von 12 % mühelos bewältigen.

Wie ihr vielleicht wisst, sind E Scooter mit Zulassung auf 20 km/h gedrosselt. Hier ist jedoch eine Toleranzgrenze von 10 % erlaubt, die wir im Streetbooster Test auch ausschöpfen konnten. So kommt ihr teilweise auf bis zu 22 km/h und seid noch schneller am Ziel angelangt.

Je nach Streetbooster Modell habt ihr bezüglich des Akkus zwei Optionen. Beim SB 1 ist er fest verbaut, dafür ist er laut Testbericht rasend schnell geladen. In nur 2 Stunden hat der Akku bereits 80 % Kapazität erreicht. Für alle, die es eilig haben, ist das optimal. Der Streetbooster Two hat dafür austauschbaren Akku. Im Vergleich zu einem fest verbauten Akku müsst ihr so nicht den ganzen E Scooter an die Steckdose tragen.

Fazit

Wir sind der Meinung, dass die Modelle von Streetboster Testsieger im E Scooter-Vergleich sind, da hier das ganze Paket stimmt. Die hohe Fahrsicherheit, ein hoher Fahrkomfort und die guten Erfahrungen bezüglich des Service und dem Ersatzteildienst von Streetbooster überzeugen auf ganzer Linie. Und das sagen nicht nur wir.

Ein überzeugter Nutzer schreibt auf Trusted Shops über seine Streetbooster Erfahrungen folgendes: Bremsen und die Beleuchtung sind erstklassig und man fühlt sich sehr sicher. Das Design ist super schick. Der Klappmechanismus ist vorbildlich und geht auch für Jugendliche leicht von der Hand. Die App ist super in der Handhabung und verzichtet auf unnötige Spielereien. Alles in allem ein Top E-Scooter den man einfach nur weiterempfehlen kann.

Auf Trusted Shops bekommt Streetbooster insgesamt die Bewertungsnote ‚Sehr gut‘. 77% der verifizierten Bewertungen haben 5 Sterne gegeben und 14% auch noch 4 Sterne. Eine 5 Sterne Bewertung gibt es zum Beispiel für den Service. Positiv fallt auf, das Streetbooster über die Hotline zu erreichen ist und der Bestellservice einwandfrei funktioniert. Auch Fragen werden mit viel Zeit am Telefon beantwortet. Eine Bewertung bemängelte, das der E Scooter seine angegebene Reichweite von 30 Km nicht erreicht hat. Aber das kann auch verschiedene Gründe haben: Gegenwind, Steigung, Gewicht des Fahrers. 

Es gibt noch mehr Erfahrungsberichte zum Streetbooster Two. Hier findet Ihr einen weiteren Erfahrungsbericht zum Streetbooster Two von Sophia aus Flensburg.
STREETBOOSTER One

STREETBOOSTER One

  • TESTSIEGER
  • Service Garantie made in Germany
  • bis zu 26 km Reichweite, 650 Watt Maximalleistung
Infos & Test
Streetbooster Two

Streetbooster Two

  • mit WECHSELAKKU zum herausnehmen
  • Service Made in Germany
  • 500 W, 40 Km Reichweite
  • Testsieger Wechselakku
Infos & Test

10 Kommentare zu „E Scooter: Streetbooster Erfahrungen und Rezensionen“

  1. Ich habe inzwischen nach nur zwei Jahren den dritten Akkudefekt am Streetbooster One. Soeben habe ich ein nicht gerade freundliches Gespräch mit „Peter“ vom Streetbooster Team gehabt.

    Zunächst mein Problem:
    Der Scooter wird nur sporadisch genutzt und hat insgesamt sehr wenig gelaufen.
    Laden und Fahren klappt eine Weile gut, bis folgendes, reproduzierbare Problem auftaucht:
    Der Roller wird eingeschaltet und zeigt volle Ladespannung an.
    Innerhalb einer Sekunde schaltet er sich ab.
    Hängt man ihn dann ans Ladegerät, wechselt die Lade-LED am Ladegerät schon nach einer Minute von rot auf grün.
    Nimmt man das Ladegerät ab, lässt sich der Scooter einschalten und zeigt erneut volle Ladung an.
    Wenn man nun losfährt, macht der Scooter am Vorderrad nach wenigen Metern eine Vollbremsung, so dass man fast stürzt. Das Display schaltet ab, nachdem es noch einen Sekundenbruchteil einen Doppelstrich (–) angezeigt hat.

    Zwei Mal wurde innerhalb der Garantiezeit der Akku kostenlos an mich geliefert und durch mich getauscht (Bitte von Streetbooster, um Kosten zu sparen). Der neue Akku hält jeweils nur wenige Monate, bis das Problem erneut auftaucht.

    Peter von Streetbooster sagt nun, ich hätte ja bisher schon „keine müde Mark“ für Reparaturen bezahlt. Das stimmt, ich habe allerdings auch zwei Jahre nichts als Ärger damit gehabt und mich kaum zu fahren getraut. Und einen Kaufpreis von über 700 Euro für ein so unzuverlässiges Gerät ausgegeben zu haben, ist mehr als „eine müde Mark“, es ist rausgeworfenes und nicht eben wenig Geld.

    Er sagt auch, ich hätte vom Laden keine Ahnung, die Bedienungsanleitung verböte Vollladungen vor der Stilllegung und ich müsse auf 40-60 Prozent aufladen. So sei es kein Wunder, wenn der Akku ständig defekt sei. Ob man mir (als Zweiradmechaniker) bei meiner Ausbildung das nicht beigebracht habe?

    Sein Angebot: ich solle den Roller einsenden und eine kostenpflichtige Inspektion in Höhe von 115 Euro in Auftrag geben. Dabei würde geprüft, was defekt sei, und ob man Kulanz walten lassen könne. Falls nicht, müsse ich die Reparatur zusätzlich bezahlen. Mir wurde auch vorgeworfen, meinen Roller „nicht einmal“ direkt beim Hersteller (sondern dessen Vertragshändler eScooterhop Hannover) gekauft zu haben.

    Zusammenfassend kann ich sagen, dass der zweimalige Tausch des Akkus mein Problem jeweils nur kurz behoben hat. Ursächlich ist in meinen Augen entweder der Controller oder das Ladegerät, aber vermutlich geht dadurch dann der Akku kaputt. Mit etwas Pech muss ich also 115 Euro plus Controller (80 Euro) plus Ladegerät (40 Euro) plus Akku (nicht lieferbar, sonst rund 300 Euro) bezahlen, wobei Streetbooster ja suggeriert, dass ich als Kunde durch mein Ladeverhalten auch einen künftigen Akku wieder beschädigen würde. Somit ist auch nicht auszuschließen, dass ich trotz einer solchen Investition sehr bald wieder Ärger habe.

    Für mich ist all das keine Option. Ich habe das Vertrauen in Scooter und Hersteller inzwischen vollkommen verloren und glaube auch nicht, mir erneut einen eScooter zuzulegen. Die mehr als schlechte Haltbarkeit passt in meinen Augen so gar nicht zur Werbung gerade mit den hochwertigen Komponenten, die den Streetbooster von billigeren Alternativen abheben sollten.

    Soeben habe ich ein Telefonat mit dem Händler geführt, von dem ich den Scooter erworben habe. Aufgrund zahlreicher Reklamationen und dem Verhalten des Herstellers trennt auch er sich von diesem Fabrikat. Auch ihm ist neu, dass man den Akku auf eine spezielle, andere Art als „bis zum Wechsel von rot auf grün“ laden müsste.

    1. Hallo Michael, schön das du die anderen an deinen Erfahrungen teilhaben lässt. Wenn ich das lese, dann fäält mir als erstes auf das die von Streetbooster dir ja korrekt in der Garantiezeit weiterhelfen konnten. Grundsätzlich ist uns deine Erfahrung von anderen Streetbooster Kunden nicht bekannt, das es Probleme mit den Akkus gibt. Und es gibt viele Streetbooster Kunden. Was das Laden eines Akkus anbetrifft, kann es tatsächlich viele Möglichkeiten geben, wie man falsch lädt (zu langes Laden, zu oft wenn Akku noch voll ist, laden wenn er schon völlig leer ist, der Memory Effekt etc). Das kann zur Schädigung des Akkus führen. Ich selbst habe neulich erst das ferngesteuerte Auto meines Sohne falsch geladen und so den Akku kaputt bekommen. Das Laden ist zwar keine Raketentechnik, aber es gibt schon ein paar Regeln, die man einhalten sollte.

      1. Hallo Willi,

        sowohl die entsprechende Facebookgruppe als auch das eScooterforum sind voll von Fällen, in denen der Akku des Streetbooster One innerhalb der ersten drei Jahre ausfiel. Daraus resultieren bei „Kleinanzeigen“ (früher „ebay Kleinanzeigen“ entsprechend viele Angebote neuwertiger Roller mit Akkudefekten. Du schreibst, dass mir „geholfen“ wurde. Nun, der erste Akku im SB One war innerhalb des ersten Monats defekt. Ich freue mich sehr über Deine unerschütterliche Loyalität zum Hersteller, aber hier schießt Du etwas über das Ziel hinaus. Der Streetbooster Two macht übrigens inzwischen mit vielen Fällen von Rahmenbrüchen im Bereich des Klappmechanismus von sich reden; auch darüber finden sich viele Einträge in den Foren. Aber das nur am Rande, so ein Modell besitze ich nicht.

        Ich selbst bin mit dem Thema durch, ich habe inzwischen meinen Streetbooster und auch einen zweiten, defekt gekauften auf Fremdakkus umgerüstet. Einen weiteren Akku für 275 Euro, der kaputt geht, wenn man ihn lädt oder entlädt oder nutzt oder nich5t nutzt, werde ich ganz sicher nicht mehr von Streetbooster kaufen.

        1. Hey Michael, danke für deinen Beitrag und deine Erfahrung. Wir werden dem nachgehen! Kannst Du mir noch sagen, welche E Scooter Marke Du jetzt fährst?

  2. Tolles Unternehmen.Fahre eine streetbooste ohne seit 2021 Bin auch sehr zufrieden damit.Er ist klein Handlich,so daher gut im Urlaub im Kofferaum rein Past.Seid ein paar Tagen ließ sich Roller nicht mehr aufladen Händler angerufen .lange Wartezeit .Street Bootsrennen angerufen ob noch Garantie drauf sei ,Accu
    1jahr.Dann hat mir ein sehr freundliche Mitarbeiter(Christian ) am TEL.schnelle Hilfe Angeboten .Er würde mir auf Kulanz einen neuen Accu schicken für die Hälfte des Neupreis.Ich fand das wirklich nett von den Mitarbeiter,und möchte mich hier noch mal dafür bedanken.Lobenswerter Kundendienst.

    1. Tolles Feedback Karl Heinz. An gutem Service kann man sich auch bei E Scootern immer orientieren. Es gibt Marken, bei denen erreicht man telefonisch nicht einmal jemanden 🙁

  3. Fahre den Streetbooster one, schon 1 1/2 Jahre und kann nichts nachteiliges sagen.
    Auch was den Service, Lieferung, die Erreichbarkeit des Kundendienstes betrifft, gibt es von mir 5 Sterne.
    Ein sehr zufriedener Kunde.

  4. Ich habe den Streetbooster jetzt rund 6 Wochen und bin bisher 450 km gefahren. Der Roller macht Spaß, weil er am Berg sehr stark ist, ein stabiles Fahrwerk hat und zudem noch gut aussieht. Schade finde ich, dass er die 22 km/h zwar sehr zügig auf dem Tacho erreicht. Aber laut GPS sind es maximal 20 manchmal 21 km/h. Das hört sich zwar nicht schlimm an, sind aber immerhin bis zu 10% weniger als angegeben. Ich würde mir wünschen, dass da mit einer neuen Firmware nachgebessert wird. Die Markenschriftzüge könnten besser gegen Abrieb geschützt sein. Ansonsten ein wirklich toller Roller, der auch nicht so zerbrechlich wirkt wie und stabiler fährt als andere Konstruktionen

  5. Christian BLACHUT

    Bin am Kauf des „Streetbooster two“ interessiert, darum die Fragen:
    – Wie sind die Maße im zusammengekappten Zustand (muß in meinen Pkw-Kofferraum passen),
    – wie das Gewicht
    – was kostet ein Ersatz-Akku
    Freue mich auf Ihre baldige Antwort.
    Netten Gruß aus Berlin-Pankow

    1. Hallo Christian, hier die Infos zu deinen Fragen:
      Abmessung zugeklappt (L x B x H): 118 cm x 45 cm x 38 cm
      Abmessung aufgeklappt (L x B x H): 114 cm x 45 cm x 117 cm
      Gewicht: 20 kg
      Wechselakku: 349,- Euro

      ps: Und nicht vergessen, wenn Du im Streetbooster Shop beim Kaufvorgang den Gutscheincode: ‚e-roller.com‘ eingibst, dann reduziert sich der Preis um 15 Euro.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert