Skip to main content

E-Scooter für Erwachsene

Testvergleich – Strassenzulassung – Kaufen

Es gibt verschieden E-Scooter Klassen: Ab 12 Jahren dürfen Elektroscooter bis zu einer Höchstgeschwindigkeit von 12 Km/h fahren und ab 14 Jahren bis zu einer Höchstgeschwindigkeit von maximal 20 Km/h gefahren werden. Erwachsene haben die freie Wahl. Es gelten Vorschriften auch für die Modelle bis 45 Km/h für die Zulassung, Versicherungs-, Führerschein und Helmpflicht. Hier bekommt Ihr den Überblick.

  • Testvergleich
  • Zulassung
  • Versicherungspflicht
  • Führerscheinpflicht
  • Helmpflicht
  • Modelle & Hersteller

 




Die wichtigsten Infos zu E-Scooter für Erwachsene

 

E-Scooter KlasseAlterZulassungVersicherungFührerscheinHelmpflicht
bis 20 Km/hab 14als EKF*Haftpflichtneinnein
bis 45 Km/hab 16als MokickHaftpflichtAMnein

Zulassung für E-Scooter für Erwachsene

Eine Zulassungspflicht gilt für alle E-Scooter die mit einem Elektromotor ausgerüstet sind und schneller als 6 Km/h fahren. Die Voraussetzung für die Modelle ist eine ABE Allgemeine Betriebserlaubnis oder eine Einzelbetriebserlaubnis mit Typenschild, die Fahrzeug-Identifizierungsnummer sowie ein Fabrikschild mit der Aufschrift Elektrokleinstfahrzeug. Solche Fahrzeuge benötigen keine extra Anmeldung bei der örtlichen Zulassungsstelle Aber sie müssen versichert sein.

 

Die Versicherungspflicht für Erwachsene

Für alle E-Scooter im öffentlichen Straßenverkehr gilt nach der neuen Verordnung die Versicherungspflicht. Ausreichend ist eine Haftpflichtversicherung ähnlich einer Mofaversicherung mit einem jährlichen Versicherungsaufkleber inkl. Hologram. Den Aufkleber sollt Ihr gut sichtbar hinten am E-Scooter anbringen. Eure Versicherung wird euch die Versicherungsplakette mit dem Vertrag aushändigen. Eine Haftpflichtversicherung ist bei verschiedenen Anbietern schon für unter 50 Euro pro Jahr abzuschließen. Und es gibt außerdem noch die sogenannte Elektrokasko.

 

Führerscheinpflicht für alle E-Scooter?

Nein, mit der neuen Verordnung für E-Scooter, auch E-Scooter Gesetz genannt würde keine Führerscheinpflicht bestimmt. Ihr könnt so losdüsen. Alleinig bei Modellen mit einer Höchstgeschwindigkeit bis 45 Km/h ist dies anders. Hier braucht Ihr einen Mokickführerschein der Klasse AM oder eben einer höhere Führerscheinklasse. Hier findet Ihr weitere Infos zu den Führerscheinpflichten von E-Rollern. 

 

Helmpflicht beim fahren von Elektroscooter

Elektrokleinstfahrzeuge müssen nicht mit Helm gefahren werden. Es gibt keine Helmpflicht. Erst bei den schnelleren Fahrzeugen bis 45 Km/h müsst Ihr mit Helm fahren. VORSICHT: Wir raten aber dringend dazu, einen Helm zu tragen. Auch Erwachsene sollten eine Helm tragen und Vorbild sein! Unsere Testfahrer haben gesehen, das schon Geschwindigkeiten von 12 oder 20 Km/h so schnell sind, das bei Unfällen eine hohe Gefahr für den Kopfbereich besteht. Sicher ist also sicher! Nehmt einfach euren euren Fahrradhelm.

 

Verkehrsvorschriften für alle E-Scooter

Für alle Verkehrsteilnehmer gelten Vorschriften für die Benutzung der Verkehrswege. Gefahren darf nur auf den Radwegen und nicht auf Bürgersteigen und öffentlichen Plätzen. Dies nur wenn ein besonderes Schild dies erlaubt. Es werden aktuell zur Einführung der neuen Fahrzeuge neue E-Scooter Schilder eingeführt. Falls nun keine Radwege vorhanden sind, so dürft Ihr aber auf Straßen ausweichen. VORSICHT: Das Lenken mit den kleinen Elektroscootern sollte zudem gelernt werden. Der kleine Radstand und kleinen Reifen erfordern ein wenig Balance und Kurvensicherheit. 

 

Sind Hoverboards, Monowheels, E-Skateboards zugelassen

Leider werden Hoverboards, Onewheels oder E-Skateboards noch nicht von den neuen Regeln erfaßt. Hierfür sollen sondergenehmigungen folgen. Die oben aufgeführten Regeln und Vorschriften gelten nur für Elektrokleinstfahrzeuge, wie E-Scooter, also für Roller die stehend gefahren werden ohne Sitz, wenn sie balancierend gefahren werden, dann auch optional mit Sitz und mit Lenk- oder Haltestange. Vorsicht: Bis dahin solltet Ihr Elektroskateboards, Balanceboards oder Hoverboards nur auf privatem Gelände nutzen, da Ihr sonst nicht versichert seit und gegen die Verkehrordnung verstoßt. Das kann geahndet werden.


Der E-Scooter Test-Vergleich:

TopmarkeE-ScooterInfos & Preise
1. EGRETEgret Ten V3 V3Infos/Preise
2. THE URBANBRLN u. HMBGInfos/Preise
3. E-FluxFreeride & HarleyInfos/Preise
4. NinebotES1 und ES2Infos/Preise
5. Microemicro oneInfos/Presie
6. XiaomiXiaomi M365Infos/Preise
7. SXT ScooterSXT 1000 TurboInfos/Preise
8. BMWX2CityInfos/Preise
9. IO HawkSparrowInfos/Preise
10. WizzardWizzard 2.0 CityInfos/Preise




Was muss ich beim Kauf beachten?  

Platzsparende Elektro-Scooter werden als bequeme Fortbewegungsmitteln bei Kindern und auch bei Erwachsenen immer beliebter. Die kleinen E-Scooter sind bequem, gut transportierbar, schnell und vor allem stylish. Als Alternative zum Fahrrad oder Auto sind sie besonders auf kurzen Strecken ideal, um schneller zur nächsten Bushaltestelle oder ins Büro von der Bahnstation zu kommen. Da sich die kleinen E-Scooter mit wenigen Handgriffen falten lassen, sind die besonders praktisch im Hinblick auf den Transport in den Öffentlichen Verkehrsmittel.

Mit steigender Beliebtheit wächst auch die Auswahl und die Anzahl der Anbieter jeden Tag. Damit aus der Vielzahl an Angeboten leicht der richtige E-Scooter gefunden werden kann, sollte man sich vor einem E-Scooter Kauf mit folgenden Kriterien auseinandersetzen:

  • Ist eine Straßenzulassung notwendig?
  • Welche Leistung und Reichweite benötigt man?
  • Benötigt man spezielle Ausstattung?
  • Welche Tragkraft muss der E-Scooter haben?

Wenn Du einen E-Scooter kaufen willst, ist einerseits das Budget relevant, andererseits sind auch die persönlichen Vorstellungen ein wichtiges Kriterium. Vor allem in Sachen Gewicht, max. Reichweite und Höchstgeschwindigkeit gibt es große Unterschiede. Während einige E-Scooter Modelle besonders leicht und damit handlich sind, bieten andere dafür eine größere Reichweite und höhere Geschwindigkeit.

Der WIZZARD 2.0 City Elektro-Roller bietet ausreichend Reichweite und Geschwindigkeit bei einem akzeptablen Gewicht. Preislich liegt der E-Scooter im oberen Mittelfeld, bietet aber für seinen Preis eine sehr gute Ausstattung sowie Belastbarkeit. Da der E-Scooter eine Höchstgeschwindigkeit von 40 Km/h erreicht, ist er nicht für Kinder geeignet. Außerdem wird für dieses schnelle Kleinstfahrzeug ein Führerschein benötigt.

Der Takira Sc8ter Carbon Elektro-Roller hat ein geringes Gewicht und ist sehr kompakt zu einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis. In Bezug auf die Geschwindigkeit und Reichweite liegt er klar im Mittelfeld, dafür ist er aber auch deutlich günstiger und eignet sich perfekt für kurze Strecken zwischen Bushaltestelle und Zuhause.

Der e-Scooter Alarm
Nur Jetzt: 190 € Gutschein sichern!


Neue Modelle & Tests
Vorab-Infos zu Preisdeals
e-Förderungen aus Deiner Stadt

Eintragen und 190 € Rabatt zum Kauf eines e-Scooters sichern!
Für Newsletter anmelden
Nein, Danke!
close-link