Skip to main content

E-Scooter & Elektroroller in Köln: Kaufen, Mieten, Förderung

Die neue Elektromobilität in Köln

 

  • Kaufen – Wo kann ich in Köln E-Roller und Escooter kaufen?

  • Mieten – Welche Sharing Anbieter gibt es in Köln?

  • Förderung – Welchen Zuschuss oder Umweltprämie gibt es dazu?

Elektroroller kaufen und mieten von Berlin, Hamburg, Köln bis Stuttgart und München

 

Auch in Köln sind Elektroroller oder E-Scooter beziehunsgweise die urbane Elektromobilität auf dem Vormarsch! Sie können sich einen E-Roller mieten oder über Geschäfte vorort selbst einen kaufen. Das Fahren ist klimafreundlich und entlastet den Straßenverkehr.

Wir geben Dir einen Überblick zu Geschäften in Köln wo Ihr E-Roller, E-Scooter und andere Elektrische Kleinstfahrzeuge kaufen könnt und es einen guten Service gibt. Es gibt Informationen zur Förderung von Eektromobilität beziehungsweise Umweltprämien durch die Kommunen, Infos zu rechtlichen Rahmenbedingungen zu E-Scooter im Straßenverkehr, zu Versicherungs- und Helmpflichten, sowie Infos zu E-Roller Sharing Systemen.


E-Roller und E-scooter kaufen in Köln

Hier finden Sie einen Überblick zu kompetenten E-Roller und E-Scooter Shops in Köln:

Roller-Revolution Köln

Roller-Revolution ist der Kölner Store für Elektromobilität. Hier könnt Ihr Elektroroller, Elektromopeds, E-Fatbikes, E-Tretroller kaufen, mit und ohne Probefahrt.

Adresse: Roller-Revolution, Melatengürtel 20, 50933 Köln Infos

Rolling Bull

Vor den Toren von Köln in Pulheim bekommt Ihr E-Roller, E-Scooter, Hoverboards oder Segways von SXT-Scooter, NIU, Egret und anderen namhaften Herstellern.

Adresse: Rolling Bull, Mathildenstraße 44, 50259 Pulheim Infos

Conrad Electronics Bonn

Conrad führt E-Roller führt E-Roller und Elektroscooter der Marken SXT-Scooter und , Rolektro zu günstigen Preisen, sowie Zubehör und Teile im Sortiment.

Adresse: Conrad Electronics Bonn, Karlstraße, Endenicher Str. 33, 53115 Bonn Infos

  

E-Scooter

Top Hersteller, Modelle, Technik und Preise vergleichen.

Testvergleich für E-Roller und E-Scooter!


E-Roller mieten in Köln – Sharing Anbieter

Comimg Soon

E-Scooter mieten können Sie aktuell in Köln nur über Fachgeschäfte anmieten. Das Roller Sharing Unternehmen scoo.me ist zwar in Köln an den Start gegangen, aber hat sich unlängst wieder zurückgezogen. Es ist aber anzunehmen das zeitnah andere Anbieter auch in Köln Ihr Konzept anbieten werden. Elektroroller mieten ist in Berlin, Hamburg oder München schon selbstverständlicher Beestandteil des Mobilitätskonzeptes. Wir warten in Köln auf Coop oder Emmy Sharing!


E-Scooter mieten in Köln – Sharing Anbieter

Für Köln stehen schon einige Sharing Companiesfür für die neue Verordnung für Elektrische Kleinstfahrzeuge in Deutschland parat. Diese Regelungen werden in kürze die Zulassung und Versicherungspflicht für zum Beispiel E-Scooter vorgeben. Dann endlich können auch Verleih Unternehmen ihre Mietfahrzeuge offiziell für den Straßenverkehr zulassen.

In Deutschland – und hoffentlich auch in Köln – werden aller Vorraussicht nach wohl gleich mehrere Mietfirmen starten. Das Sharing Konzept wird andernorts bereits von Lime, Uber, Bird und Comtee angeboten. Die Deutsche Bahn testet selber bereits ein E-Scooter Sharing Konzept. Der Autohbauer Ford hat den E-Scooter-Vermieter Spin aus Amerika gekauft. Das Startup Tier Mobility aus Berlin will auch in Deutschland expandieren. Und wie unlängst veröffentlicht wurde will Mytaxi auch auf die neue E-Micromobility setzen. Wir halten euch auf dem Laufenden sobald die Verleihfirmen auch in Köln an den Start gehen.


Förderung, Zuschuss & Umweltprämien beim Kauf eines E-Rollers

Für Köln gelten die NRW Förderprogramme, also das Landesprogramm emissionsarme Mobilität. Desweiteren gibt es ein rhenag-Förderprogramm für Elektrofahrzeuge. Bezuschusst wird die Investition in die Elektromobilität durch den Stromanbieter. Als rhenag-Kunde erhalten bis zu 500 Euro dazu (Stand 2018). Das Elektrofahrzeug-Förderprogramm fördert Elektroautos bis 500 Euro, Elektroroller beziehungsweise Segways mit 150 Euro, E-Bikes und Pedelecs mit 100 Euro
Alle Informationen zum Zuschussefür Auto, E-Roller und E-Bikes bekommen Sie direkt bei der rhenag. Hier findet Ihr einen Überblick zu Fördertöpfen für Elektrofahrzeuge in Deutschland.


Wem weitere Förderprogramme zur Elektromobilität in Köln bekannt sind, kann uns jederzeit hierüber informieren, damit wir unsere Übersicht vervollständigen können: team@e-roller.com


Mit dem E-Scooter durch Köln

Radwege sind erlaubt!

Nach der neuen Verordnung für Elektroscooter sollen zugelassene E-Scooter auch auf kölner Radwegen erlaubt werden. Für alle Stadtbewohner oder für Pendler aus dem Umland ergibt sich so eine neue Micromobilität. Man kann bequem öffentliche Verkehrsmittel (einfach den Scooter zusammenklappen und mitnehmen) mit dem Radweg kombinieren. Köln bietet dafür ein weites Streckennetz – das aber noch Potential nach oben hat!

 

E-Scooter in Köln kaufen und mieten

Köln mit dem E-Scooter erleben

E-Scooter Sightseeing Touren durch Köln

Statt mit dem Segway geht’s mit dem E-Scooter quer durch Köln. Erleben Sie die Metropole am Rhein auf zwei Rädern. Natürlich geht kein Weg am Kölner Dom vorbei oder an den Rheinufern. Weitere Highlights sind das Römisch Germanische Museum, das Museum Ludwig oder der Botanische Garten. Legt auf dem Heumarkt eine kleine Pause ein und trinkt ein lecker Kölsch. Das schmeckt immer! Wer möchte erreicht über die Deutzer Brücke oder Hohenzollerbrücke das andere Rheinufer, bzw. dort den Rheinpark, Deutz oder die Kölner Messe. Die Fahrradwege entlang der Sighseeingtouren sind so gewählt, das Ihr durch verkehrsberuhigte Zonen, Nebenstraßen fahrt oder entlang der Haußtverkehrsachsen auch über gut ausgebaute Fahrradwege. Beliebt sind auf jeden Fall die Touren entlang des Rheins, linksrheinisch als auch rechtsrheinisch. Wir wünschen euch viel Spaß, bei eurer E-Scooter-Tour durch Köln.


Elektroscooter in der Kölner Verkehrspolitik

Wie auch in anderen großen deutschen Metropolen ist ach das Thema Micromobilität in Köln angekommen. Mit der anstehenden Zulassung der E-Scooter wird es auch in Kölns Strassenverkehr voller werden. Die E-Scooter sollen zwar für Gehwege verboten bleiben, aber sind auf Radwegen erlaubt. Kritiker der neuen Mobilität sehen dabei folgende Spannungsfelder: Man glaubt das sich viele Scooterfahrer nicht an die Regeln halten und auf öffentlichen Gehwegen für Unsicherheit sorgen. Besonders betroffen wären hier ältere Leute. Der zweite Kritikpunkt und zwar in Sachen Radwegenutzung richtet sich auch von Seiten des deutschen Fahrradclubs ADFC nicht so sehr gegen die neuen Elektroroller, sondern man befürchtet das es auf den Gehwegen zu eng wird und propagiert einen stärkeren Ausbau. Sonst kommt es zum Kollaps auf deutschen Radwegen. Der dritte Kritikpunkt richtet sich gegen das Fahren von kleinen Tretrollern auf Straßen. Es stellt sich hier die Frage, ob die Roller mit extrem kleinen Rädern den Erfordernissen gewachsen sind und nicht das allgemeine Unfallrisiko erhöhen.

Grundsätzlich begrüßt man allerdings von Kölner Seite neue Mobilitätskonzepte, die darauf ausgelegt sind, den Verkehr in der Innenstadt zu entlasten und für eine sauberer Luft sorgen.


Mitnahme der E-Scooter in KVB Kölner Verkehrs Betriebe erlaubt

Vor einigen Jahren hatten die Kölner Verkehrsbetriebe die Mitnahme der E-Scooter, besonders der schweren Behindertenfahrzeuge in Bussen und Bahnen verboten. Die Begründung war, das man von einem erheblichen Gefährdungspotential ausgegangen ist. Jetzt aber ist durch einem Erlass der Landesregierung die Mitnahme der elektrischen Fahrzeuge in Bussen seit dem vergangenen Sommer auch in Köln wieder möglich. Das bedeutet das Ihr ab sofort E-Scooter wieder in bestimmten Bussen und Bahnen der KVB mitnehmen könnt. Die Kölner Verkehrsbetriebe haben diesbezüglich die Beförderungsbedingungen für sogenannte Mobilitätshilfen geändert.

Bitte beachtet das das nicht für alle kölner Bahnlinien, sondern lediglich für das sogenannten Hochflurnetz, den Linien 3, 4, 5, 13, 16 und 18 gilt. Außerdem müssen die E-Scooter bestimmte technischen Voraussetzungen erfüllen: Und zwar müssen sie vier Räder und eine Feststellbremse haben, sollen maximal 1,40 Meter lang sein und ab 1,20 Meter Länge ist eine Sondergenehmigung der KVB erforderlich. 

“E-Roller News & Style” – Das Magazin für E-Mobilität!

…zum Magazin “E-Roller News & Style”