Skip to main content

E-Scooter aus Carbon – Modellübersicht

Elektroscooter Marken aus Carbon

Die neuen Elektrokleinstfahrzeuge sind beliebt, weil sie eine völlig neue Mobilität ermöglichen. Besonders in der Innenstadt oder für Pendler auf der sogenannten Last Mile zwischen Wohnort, den öffentlichen Verkehrsmitteln und dem Ziel. Man kann sie zusammenklappen und bequem tragen oder transportieren. Dabei spielt das Gesamtgewicht des Elektrosooters eine große Rolle. Umso leichter sie sind, desto umgänglicher sind sie und machen Freude. Das ausschlaggebende Moment für das Gewicht eines E-Scooters ist dabei das Gestängematerial.

E-Scooter aus Carbon sind im Vergleich zu Modellen aus Alu extrem leicht und auch absolut haltbar. Zum Beispiel der SXT Carbon V2 gilt als einer der leichtesten leichtester Escooter der Welt und wiegt nur 7,5 kg leicht. Wir geben euch den Überblick welche Modelle aus Carbon angeboten werden.

 



Der E-Scooter Test-Vergleich:

TopmarkeE-ScooterInfos & Preise
1. EGRETEgret Ten V3 V3Infos/Preise
2. THE URBANBRLN u. HMBGInfos/Preise
3. E-FluxFreeride & HarleyInfos/Preise
4. NinebotES1 und ES2Infos/Preise
5. Microemicro oneInfos/Presie
6. XiaomiXiaomi M365Infos/Preise
7. SXT ScooterSXT 1000 TurboInfos/Preise
8. BMWX2CityInfos/Preise
9. IO HawkSparrowInfos/Preise
10. WizzardWizzard 2.0 CityInfos/Preise

 

Hier kommt Ihr zum E-Scooter-Testvergleich

Carbon E-Scooter sind bruchfest und leicht

Neben dem bereits erwähnten Hauptvorteil, das Carbon E-Scooter extrem leicht sind und deswegen einfach zu tragen und zu transportieren sind, gelten sie auch als sehr bruchfest. Carbon wird als Material für viele Sportgeräte oder auch Fahrräder verwendet.  Der Name Carbon leitet sich aus dem lateinischen Begriff für Holzkohle ab und bezieht sich auf das chemische Element Kohlenstoff. Denn für Carbon wird eben auch Kohlenstoff verwendet. Erdöl ist hierbei der Träger vieler Kohlenwasserstoffe ist, die auch als Ausgangsstoffe für die Carbon beziehungsweise Kunststoffproduktion verwendet wird. Carbon besteht aber nur zum Teil aus den hauchdünnen Kohlenstofffasern, weshalb auch die richtige Bezeichnung  carbonfaserverstärkter Kunststoff (CFK) ist. Daher heißt es auch korrekterweise kohlenstofffaserverstärkter Kunststoff. Carbon ist sozusagen ein Gemisch bzw. Faseranteil aus Carbon Kohlenstoff besteht und weiteren zugesetzten Chemikalien, also ein sogenannter Verbundwerkstoff. Oft werden Verbindungen aus CFK und GFK auch als Carbon bezeichnet. GFK steht hier für glasfaserverstärkter Kunststoff. Die Carbonfasern bzw. Glasfaser sind Bestandteil einer Kunststoffmatrix. aus zum Beispiel Epoxidharz, einem sogenannten Duroplast. Duroplaste sind Kunststoffe, die nach der Aushärtung nicht mehr durch Hitze verformt werden können und starke mechanische Belastungen aushalten können. Die Carbon-Fasern werden oft in verschiedenen Richtungen verlegt, um so das Verbundmaterial stabil werden zu lassen.

 

Was ist der Vorteil eines Carbon E-Scooters

Wegen der sehr komplexen Verbindungsmuster erreicht Carbon eine besonders hohe Steifigkeit beziehungsweise Festigkeit. E-Scooter aus Carbon weisen eine hohe Widerstandskraft gegen elastische Verformung auf und haben weisen so auch oft ein besseres Fahrverhalten auf. Das Material bewegt sich unter Belastung nicht so sehr und bricht auch bei Überlastung nicht so schnell. Carbon-Roller sollten daher sehr steif, aber nicht unbedingt sehr fest sein.

Es gibt aber auch unterschiedliche Carbonmischungen und Faseranordnungen, die wiederum verschiedene Zugfesten, Druckfesten, Schlag- und Bruchfestigkeiten sowie verschiedene Dämpfungen erzeugen. Die Hersteller können euch eine genaue Beschreibung der Eigenschaften des verwendeten Carbons machen.

 

Was ist besser, Carbon oder Aluminium?

Carbon ist definitiv teurer als Aluminium. Aluminium ist eher fest, während Carbon eher steif ist. Das bedeutet Aliminium schwingt bei bestimmten Stoßbelastungen und könnte sich bei Überbelastung verbiegen. Carbon hingegen reagiert kaum auf mechanische Einwirkung aber bricht bei Überlastung. Die Abbruchkanten sind hierbei meist scharf.

Im Falle eines Unfalls mit dem E-Scooter bzw. Sturzes ist das langsamere Nachgeben von Aluminium also weniger gefährlich. Allerdings sprechen wir hier von Ausnahmensituation. Ein für den deutschen Straßenverkehr zugelassener E-Scooter hat auch ein Sicherheitszwertifikat in Sachen Materialbelastung. Wir raten euch daher im Falle von Carbon E-Scooter auf Premiummodelle zurückzugreifen.

 

Der SXT Carbon V2

Das Unternehmen SXT Scooters hat einen absoluten Luxus E-Scooter aus Carbon hergestellt. Technisch und optisch ist der SXT Carbon V2 absolut überzeugend und sein Geld wert. Den E-Scooter gibt es in Mattschwarz und Weiß.  Der Hersteller SXT hat bei den verwendeten Materialien keine Kosten und Mühen gescheut. Alles ist extrem hochwertig. Neben einem T6061 Aluminiumbau wurde edelster 24 lagiger Carbonfaser verwendet. Ein Design aus hochglanzlackierten Kohlefaserteilchenen und CNC gefrästem Aluminium. Der V2 ist  mit unglaublichen 7,5 kg mit Abstand einer der leichtesten E-Scooter der Welt! Hier findet Ihr mehr Infos zu den Carbon E-Scooter von SXT

 


Der e-Scooter Alarm
Nur Jetzt: 190 € Gutschein sichern!


Neue Modelle & Tests
Vorab-Infos zu Preisdeals
e-Förderungen aus Deiner Stadt

Eintragen und 190 € Rabatt zum Kauf eines e-Scooters sichern!
Für Newsletter anmelden
Nein, Danke!
close-link