Skip to main content

E-Roller von Citybug im Testvergleich

Beim Unternehmen Citybug handelt es sich um eine Firma aus Taiwan. Mit seiner Marke TranzX ist der Unternehmen in Europa sowie Asien und auch den USA seit fast 30 Jahren vertreten. Citybug hat sich wie bereits viele Firmen auf die zukunftsweisende Mobilität von Elektrofahrzeugen spezialisiert. Die E-Scooter von Citybug wurden vor allem für kurze Strecken, wie den Weg in die Stadt oder auch den Weg zur Bahn entwickelt. Wir stellen euch hier einige Modelle des Unternehmens vor und schauen uns das Design und die technischen Gegebenheiten einmal genauer an.

 


Aktuelle E-Scooter Modelle von Citybug: 

Citybug 2 E-Scooter 

Der Citybug 2 wurde für sein Design bereits mit dem IF Design Award und dem ISPO Gold Award ausgezeichnet.Der 250 Watt leistungsstarke Motor am Hinterrad des Modells sorgt für ein hohe Stabilität. Das Push and Pull Lenksystem sorgt für eine optimale Geschwindigkeitskontrolle. Wird der Lenker nach vorne gedrückt so beschleunigt man und zum Bremsen muss sie einfach wieder nach hinten geführt werden.Zudem ist das Modell Sensor geschützt und gibt damit zusätzliche Sicherheit. Die Reichweite beträgt bis zu 20 Kilometer und die maximale Tragkraft bei 100 Kg.

Citybug SE Elektro Scooter

Der Citybug SE Elektro Scooter hat ein gesamt Gewicht von 13, 5 Kilogramm.Zudem kann man eine Strecke von bis zu 18 Kilometern fahren und erreicht eine Geschwindigkeit von maximal 22 Km/h. Der Motor ist 250 Watt stark. Mit dem Electric Assist brake System kann der E-Scooter stufenweise abgebremst werden oder aber auch über die am Lenkrad befindliche Handbremse. Jedoch besitzt dieses Modell der Marke Citybug noch keine Straßenzulassung und darf daher nur auf privatem Gelände und Grundstücken gefahren werden.

Citybug Sports ES 312

Der Citybug Sports ES 312 bringt euch mit einem 300 Watt starken Motor bis zu 18 Kilometer weit. Mit seiner 8 Zoll Luftbereifung sowohl an Vorder- als auch Hinterrad sorgt er für den nötigen Halt auf ebenen und unebenen Wegen. Bei einem Gewicht von etwa 13 Kg einschließlich seines Akkus ist er schnell zu transportieren. Sein Kickstart Bremssystem mit Hinterradreibungsbremse bietet zudem Sicherheit bei Ihrer Fahrt. Die Beschleunigung funktioniert mittels Daumengas und seine Geschwindigkeit liegt bei maximal 17 Km/h. Der E-Scooter hat noch keine Straßenverkehrszulassung und darf daher derzeit nur auf Privatgelände gefahren werden.


Unser Tipp: Der beste E-Scooter auf dem Markt!

Unserer Meinung nach sind Egret Elektroscooter das was Tesla bei Elektroautos ist: maximale Funktionalität und höchste Qualität verbunden mit hohen Designansprüchen.




e-Scooter Alarm
  •  Welche neuen Modelle mit Zulassung
    starten dieses Jahr noch! 
  • e-Förderung aus Deiner Region
  • Neue e-Scooter Regeln in Deiner Stadt
  • Probefahrten, Leasing und mehr
unverbindlich anmelden
Nein, Danke!
close-link