Skip to main content

Akkus und Batterien bei Elektrorollern

Der Akku, die Ladezeiten und die Reichweite sind wichtige Bestandteile für die Kaufentscheidung eines E-Rollers. Durch den Akku wird die maximale Reichweite beeinflusst. Die Ladezeit ist maßgeblich dafür, wann man seinen Elektromotorroller wieder nutzen bzw. vorrübergehend nicht nutzen kann.

Die meisten Akkus sind herausnehmbar. Dadurch kann man den Akku bequem zuhause aufladen. Es gibt jedoch auch Akkus, welche festverbaut sind. Somit muss man mit seinem E-Roller bis an die Steckdose, um diesen wieder aufzuladen. Um die Lebensdauer seines Akkus zu verlängern, sollte dieser regelmäßig aufgeladen werden. Geschieht dies eine lange Zeit nicht, kann eine Tiefentladung die Folge sein. Viele Hersteller von Elektromotorrollern entscheiden sich für eine von zwei Akku-Arten, die jeweils ihre Vor- und Nachteile aufweisen:

Bleisäure-Akku Lithium-Ionen-Akku

– robust

– kälteunempfindlich

– geringer Preis – hoher Preis

– schweres Gewicht – sehr leichtes Gewicht

– halten wenige Ladezyklen aus – halten sehr viele Ladezyklen aus

– lange Ladezeit – kurze Ladezeit

Der Akku sitzt meistens in der Sitz-Box des E-Rollers. Dadurch verliert man mehr Stauraum als in einem konventionellen Roller. Viele Hersteller umgehen diese Problematik jedoch mittlerweile, indem der Akku ganz unten im Roller positioniert wird.



Elektroroller
E-Motorräder
E-Scooter
Microscooter
Mobilitätsroller
Hooverboards
E-Kickboards
E-Bikes

Testvergleiche
Versicherungen
Strassenzulassung
Helmpflicht
Akku kaufen
Online Händler
Ersatzteile
Vor-Ort-Service

E-Roller Klassen
Motortechnik
Leistung
Geschwindigkeit
Akku / Reichweite
Ladezeit
Verbrauch
Touch Display

Nova Motors
NIU
SXT Scooters
UNU Motors
Rolektro
emco
Govecs Schwalbe
Alle Marken