Startseite >> e-Scooter >> Touring-e-Scooter – Die wichtigsten Eigenschaften für längere Strecken

Touring-e-Scooter – Die wichtigsten Eigenschaften für längere Strecken

Blus Stalker xt950
© Blus Stalker xt950

Am Anfang war die letzte Meile. Doch schon lange werden E Scooter nicht mehr nur für Kurzstrecken genutzt. Der neuste Trend sind Touring-eScooter – Die wichtigsten Eigenschaften für längere Strecken haben wir für euch zusammengefasst.

Die Reichweite Touring-eScooter

Ziel des Ganzen ist es natürlich, mit einem Touring-eScooter möglichst lange Strecken zurückzulegen. Daher solltet ihr beim Kauf darauf achten, dass ein starker Akku verbaut ist, der eine hohe Reichweite aufweist. Hier ist wichtig zu wissen, dass viele Hersteller die Reichweite mit einem Durchschnittswert angibt, der bei schweren Fahrern, holprigen Straßenbedingungen oder vielen Steigungen stark nach unten reduziert werden kann. Ein E Scooter mit Wechselakku könnte dem entgegenwirken.

Die Steigleistung der Touring-eScooter

Wollt ihr nicht nur gerade Strecken fahren, sollte der Touring-e-Scooter eine hohe Steigleistung aufweisen. Die besten Steigungen schaffen E Scooter, die eine Nennleistung von 500 Watt haben, mehr ist hierzulande auch gar nicht erlaubt, und eine hohe Peak Leistung. Bei der Peak Leistung gibt es keine legalen Begrenzungen und die Modelle variieren hier stark. Auch das Drehmoment sollte in Betracht gezogen werden, denn das sorgt für eine starke Beschleunigung.

Fahrstabilität und Sicherheit der Touring-eScooter

Wer lange mit seinem Elektromobil ist, will es so bequem wie möglich haben. Im Vergleich zu einem Fahrrad gibt es hier schließlich keinen Sattel. Da gibt es diverse Möglichkeiten, wie bequeme Sportgriffe, einen verstellbaren Lenker, den ihr auf eure Körpergröße einstellen könnt und ein großes Trittbrett. Gerade bei der Standfläche ist es wichtig, dass ihr eure Füße nebeneinander statt voreinander stellen könnt. Das sorgt nicht nur für eine bequeme Fahrt, sondern auch für mehr Fahstabilität.

Bequeme Reifen für Touring-eScooter

Wir raten davon ab, mit kleinen Vollgummireifen durch die Gegend zu fahren. Je größer die Räder, desto bequemer die Fahrt. Luftreifen federn außerdem besser, sind aber anfälliger für Platten. Mittlerweile gibt es aber auch Tubeless Luftreifen, die pannensicher sind. Wenn ihr dann noch mindestens eine Federung an eurem Modell habt, steht einer ausgiebigen Tour nichts mehr im Weg.

Was kostet ein Touring e-Scooter?

Je mehr gute Eigenschaften man sich von einem E Scooter wünscht, desto teurer kann es werden. Touring-e-Scooter Paul von Trittbrett schlägt mit 1.499 Euro zu Buche. Es gibt aber auch Modelle für weniger Geld. Mit 600 Euro aufwärts muss man aber schon rechnen.

Wir empfehlen für eure Touren E Scooter, die entweder offroad auch mitspielen und oder auch längere Reichweiten schaffen. Der ePowerFun epf2 zum Beispiel schafft bis 100 Km und hat als XT Versin sogar eine Federgabel. Der VMAX ist extrem Motorstark und entwickelt seine 1300 W Peakleistung besonders im hügeligen Gelände. Der Egret ist ein Luxus Alleskönner!

ePowerfun ePF-2 City 835
ePowerfun ePF-2 City 835
  • TESTSIEGER in Technik
  • 100 km Reichweite
  • inkl. Blinker
  • 'e-roller.com' im Hersteller Shop eingeben und 10 Euro sparen!
Infos & Test
VMax VX2 Serie
VMax VX2 Serie
  • Performance TESTSIEGER
  • 500 Watt Motor
  • Spitzenleistung: 1300 W
  • Mit dem Rabattcode "e-roller.com" bei VMAX 10 Euro sparen!
Infos & Test
Egret X - NEU
Egret X - NEU
  • 60 Km Reichweite
  • 12,5 Zoll Reifen für besseres Fahrverhalten, sehr stabil
  • integr. Schloss, Wegfahrsperre und High-End Ausstattung
Infos & Test
Egret Pro - NEU
Egret Pro - NEU
  • 80 Km Reichweite
  • Hamburger Edelmarke
  • Testsieger 'Luxus E-Scooter'
  • Luxus E Scooter mit 80 Km Reichweite
Infos & Test




Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert