Versicherungsvergleich für e-Mofas 2022

segway e mofa
Segway e Mofa mit Versicherungspflicht

Ein e Mofa mit einer maximalen Geschwindigkeit von 25 Km/h oder ein e Moped bis 45 Km/h muss haftpflichtversichert sein, sonst darf es nicht auf öffentlichen Straßen gefahren werden. Die Straßenzulassung sieht hier eine Versicherungspflicht vor. Wir sagen Euch welche Versicherungen es gibt und was Ihr beachten müsst.

Betriebserlaubnis und ein Versicherungskennzeichen für e Mofas

Egal, ob ihr mit einem kleinen Stehscooter unterwegs seid oder die Fahrt mit einem e Mofa oder einem e Moped absolviert wird; eins haben die Elektrofahrzeuge alle gemein: Es wird eine Betriebserlaubnis und ein Versicherungskennzeichen beziehungsweise eine Versicherungsplakette vorausgesetzt.

Damit bei einer Verkehrskontrolle direkt erkannt wird, ob euer Versicherungsschutz up to date ist, wechselt das Versicherungskennzeichen jedes Jahr zwischen drei Farben durch. Es gibt ein schwarzes, grünes und blaues Kennzeichen. Die Mofa-Versicherung beginnt jeweils am 1. März und endet am letzten Tag im Februar. Neben dem Versicherungskennzeichen gibt es auch einen Versicherungsnachweis, den ihr immer bei euch tragen müsst, wenn ihr mit dem Elektro Mofa unterwegs seid.

Haftpflichtversicherung ist Pflicht bei einem E Mofa

Das Minimum an Versicherungsschutz ist eine gültige Kfz-Haftpflichtversicherung für das E Mofa. Die Haftpflicht sichert euch gegen Sachschäden, Vermögensschäden und Personenschäden ab, die durch das versicherte E Mofa entstehen. Eine Teilkasko mit Selbstbehalt könnt ihr aber ebenso abschließen wie eine Vollkasko. Je mehr ihr an dem E Mofa versichert, desto teurer wird es. Seid ihr ohne eine Versicherung unterwegs, macht ihr euch strafbar.

Ein E Mofa zu versichern, kostet meist nicht viel. Die Haftpflichtversicherungen sind in den meisten Fällen schon zwischen 30 und 40 Euro pro Jahr zu bekommen. Die Sparkasse bietet beispielsweise eine solche Versicherung an, ebenso die HUK Coburg oder Helvetia. Die Teilkasko von Helvetia kommt für Beschädigung, Zerstörung oder Verlust des Mopeds, beispielsweise durch Entwendung oder Diebstahl, auf und greift bei Schäden durch Naturgewalten, Glasbruch, Zusammenstoß mit Tieren aller Art und Kurzschluss an der Verkabelung.

e Mofa-Versicherung einfach abschließen

Um eine e Mofa-Versicherung abzuschließen, werden nur wenige Unterlagen benötigt. Ihr müsst angeben, ob ihr ein Mofa, Moped, Mokick oder einen Roller versichern wollt und wie schnell das Zweirad fährt. Die Versicherung benötigt das Datum des Versicherungsbeginns und euer Alter. Ab 23 Jahren gibt es bei der Helvetia einen Rabatt auf die Prämien. Jetzt fehlen nur noch ein paar Angaben zu eurer Person, die Fahrzeugdaten und die gewünschte Zahlmethode, schon könnt ihr die Versicherung online abschließen.

Im Vergleich zu anderen Fahrzeugen wie dem Auto oder Elektro Motorräder müssen Kleinkrafträder bis 50 ccm mit einer Höchstgeschwindigkeit von 45 km/h nicht zusätzlich bei der Zulassungsbehörde angemeldet werden. Der Versicherer schickt das Versicherungskennzeichen für das E Mofa zusammen mit dem Versicherungsbrief per Post an euch. Sobald ihr das Kennzeichen angebracht habt, könnt ihr auch schon losdüsen.

Diese Versicherung für e Mofas empfehlen wir

AXA Versicherung


R+V24 Versicherung



Allianz Versicherung



Bavaria Direkt Versicherung

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.