SPEEDY ONE E-RACER – Ein Schwabe macht mobil

Der Geschäftsführer von P-Collection kam einst in den USA auf die Idee, einen E-Scooter zu entwickeln, der kofferraumtauglich war und sich der Größe des Fahrers anpassen konnte. Bis dahin war es ein langer Weg, doch Ende 2019 war es vollbracht. Der Speedy One E-Racer kam auf den Markt. Mit einer Reichweite im oberen Segment, eignet er sich perfekt für die letzte Meile.

SPEEDY ONE E-RACER
SPEEDY ONE E-RACER
  • mit Straßenzulassung!
  • bis zu 30 km Reichweite
  • 20 km/h Höchstgeschwindigkeit

Technische Daten des Speedy One E-Racer

Modell Speedy One E-Racer
Straßenzulassung ja
Geschwindigkeit 20 km/h
Motorleistung 350 Watt
Reichweite max. 25 – 30 km
Gewicht 15 kg
Traglast max. 120 kg
Reifengröße 8,5 Zoll, Vollgummi Reifen
Maße 1125 x 516 x 1100 mm
Akku Lithium-Ionen-Batterie, 36V, 7,8 Ah
Ladedauer ca. 4 Stunden
Ausstattung
    • klappbar
    • spritzwassergeschützt
    • Display
    • Stoßdämpfer vorne & hinten

Wie sich der E-Scooter aus Balingen sonst so fährt, verraten wir die hier:

Fahren – Handling – Sicherheit

Das Fahren

8,5 Zoll groß sind die Reifen des Speedy One E-Racer. Da der Hersteller Vollgummi-Reifen verbaut hat, könnte die Fahrt aber eventuell etwas ungemütlich werden. Denn Reifen aus Vollgummi zeigen dem Fahrer ohne Reue, über welche Art von Untergrund sie gerade fahren. Um dem entgegenzuwirken gibt es hinten am E-Scooter eine Federung.
Die Motorleistung liegt bei 350 Watt. 3 Fahrstufen lassen sich einstellen und zu Beginn muss der Speedy One manuell angetreten werden, damit der Motor aufwacht. Bis zu 30 km schaffst du damit, je nach Gewicht und Untergrund, maximal. Schneller als 20 km/h darf der E-Racer aus dem Schwabenland nicht fahren, das schreibt das Gesetz für Scooter mit Straßenzulassung so vor.

Das Handling

Mit links (oder rechts) lässt sich der e-Scooter Speedy One über einen Faltmechanismus klappen und im Kofferraum verstauen, wie das Autohaus Walter in diesem Clip zeigt.
Die Packmaße liegen dann bei 1040 x 165 x 370 mm. Gewichtstechnisch befindet sich der E-Racer im guten Mittelfeld mit seinen 15 kg. Um den E-Roller zu laden, muss er mit dem Ladegerät an einer Steckdose verbunden werden. 4 bis 6 Stunden dauert der Vorgang laut Hersteller, dann ist der 7.8 AH Li-Ion-Akku wieder gefüllt. Die Griffe lassen sich einklappen, die Lenkstange ist höhenverstellbar und es kann sogar ein Handyhalter oder ein Korb am Speedy Roller befestigt werden. Ein Schloss zum Abschließen ist nicht vorhanden, ein Seitenständer schon.

Die Sicherheit

Der Speedy One E-Racer besitzt 2 Bremsen, die du jeweils am Lenker rechts oder links betätigen kannst. Beides sind Scheibenbremsen. Scheibenbremsen haben den Vorteil, dass sie sich durch nachfließende Bremsflüssigkeit selber nachstellen.Die mögliche Zuladung liegt bei 120 kg, ein guter Schnitt also. Sobald du den E Roller einschaltest, geht das Licht an, das über den Akku betrieben wird. Es gibt ein Frontlicht, ein Rücklicht und ein Bremslicht. Auch eine Klingel ist vorhanden. Der Scooter ist spritzwassergeschützt und hat eine eine Allgemeine Betriebserlaubnis (ABE).

Die Technik des E-Racer Speedy One:

Die Motorleistung

speedy one e-racer lenker

©P-COLLECTION

Um den bürstenlosen Gleichstrommotor des Speedy One E-Racer zu aktivieren, musst du den e-Scooter kurz mit dem Fuß ankicken, damit er auf 3 km/h kommt, dann lässt er sich per Daumengasgriff hinzuschalten. Der Elektromotor hat eine Leistung von 350 Watt und ist im Hinterrad integriert. Da der Speedy One Kickscooter über eine deutsche Straßenzulassung verfügt, darf er nicht schneller als 20 km/h fahren. Der E-Racer verfügt über drei Fahrstufen, mit denen du deine Geschwindigkeit individuell anpassen kannst. Der Eco-Modus fährt 6 km/h, die Fahrstufe Mid 12 km/h und mit High fliegst du mit der Höchstgeschwindigkeit über die Straßen.

Akku, Ladezeit, Reichweite

Mit dem Speedy One E-Racer kann im besten Fall eine Reichweite von bis zu 30 km erzielt werden. Dabei spielen unter anderem Fahrstil und Gewicht des Fahrers eine Rolle. Eventuell verringert sich die Reichweite also. Beim Akkutyp handelt es sich um eine Lithium-Ionen-Batterie mit einer Akku-Kapazität von 7.8 AH. Die Batterie lässt sich nicht entnehmen. Die Ladezeit dauert laut Hersteller 4 bis 6 Stunden. Beim Laden muss der Hauptschalter Ein/Aus gedrückt werden, der sich seitlich unter dem Trittbrett befindet, dann leuchtet ein blaues Licht. Einen Ersatzakku kannst du beim Hersteller P-Collection online bestellen, allerdings solltest du bei einem Defekt nie selbst probieren, den Akku ohne Fachkenntnisse auszubauen.

Bremsen

Wie das Gesetz es so vorsieht, hat der motorbetriebene Kickscooter Speedy One E-Racer zwei voneinander unabhängige Bremsen verbaut. Es handelt sich um Scheibenbremsen. Die Vorderradbremse lässt sich über den Bremshebel rechts am Lenker bedienen, die Hinterradbremse am linken Bremshebel. Die Speedy Once E-Racer Bremsteile wie Bremsbacken und Bremsbeläge unterliegen nicht der Gewährleistung, da es sich um Verschleißteile handelt. Nach längerem Gebrauch sollte die Bremse eingestellt werden, um die Bremswirkung zu garantieren.

Räder

speedy one e-racer vorderrad

©P-COLLECTION

Die beiden Reifen des E-Scooters Speedy Once E-Racer sind aus Vollgummi in einer Größe von 8,5 Zoll. Vollgummireifen gehen nicht so schwer kaputt wie Reifen aus Luft, dafür federn sie nicht so gut. Deshalb hat der Hersteller Federungselemente eingebaut, die ein sicheres Fahrverhalten und hohen Fahrkomfort bieten sollen. Benötigst du doch mal neue Reifen für deinen Scooter, kannst du sowohl Vorder- wie auch Hinterrad bei P-Collection Germany im Online-Shop bestellen.

Gewicht, Zuladung

15 kg wiegt der Scooter aus Balingen. Ein gesundes Mittelmaß also. Natürlich gibt es E-Roller die unter 10 kg wiegen, aber auch welche über 20 kg. Und oft ist es so, dass das Gewicht mit der Reichweite zusammenhängt. Die maximale Tragkraft mit 120 kg kann sich sehen lassen.

Faltmechanismus

speedy one e-racer faltbar

©P-COLLECTION

Den Speedy One E-Roller kannst du kompakt für den Transport einklappen, indem du den Schnellspanner löst und den Lenker in die minimale Auszugshöhe schiebst. Die Lenkergriffe lassen sich  nach unten klappen. Über den Verschlusshebel klappst du im Anschluss die Lenkstange um. Das Ausklappen erfolgt in umgekehrter Reihenfolge.

Ausstattung, Smart-Features

Das Display zeigt die aktuelle Geschwindigkeit, Tageskilometer und Gesamtkilometer sowie den jeweiligen Fahrmodus. Nimmst du den Scooter in Betrieb, schaltet sich die Beleuchtung automatisch ein. Diese wird über den Akku betrieben. Links gibt es beim Speedy One E-Racer 2nd Edition einen Seitenständer zum Abstellen. Der Scooter ist spritzwassergeschützt.

Das Fazit

P-Collection hat mit dem Speedy One E-Racer einen Last Mile Scooter erschaffen, der mit seiner Bereifung in erster Linie für glatte Untergründe geeignet ist. Durch die Anpassung der Lenkergröße werden Haltungsschäden vermieden. Die Beschleunigung ist für Fahrten auf ebenem Gelände ausreichend. Platzsparend passt er in jeden Kofferraum und lässt sich einfach klappen. Du bist von dem Modell überzeugt und möchtest dir den Speedy One E-Racer zulegen? Dann vergleiche bei e-roller zuerst die Preise.

1 Kommentar zu „P-Collection – E-Racer Speedy One“

  1. Hände weg von diesem Schrott E-Scooter Speedy One. Lebensgefahr!! Lenkung geht urplötzlich leer durch und komplettes Vorderrad fällt ohne Vorwarnung aus der Führung. und das nach einer Laufleistung von 54 KM. Die bereits in anderer Rezession erwähnten Klappergeräusche scheinen systematisch und konstruktionsbedingt. Siehe Bilder.
    Hände weg von der Firma P-Collection (Hersteller)! Kein Kundeninteresse. Reklamation wurde erst nach Drohung mit Anzeige angenommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

50% Rabatt Deals

Erhalte mit unserem Newsletter die aktuellen Rabattgutscheine und Deals zum Kauf eines eScooters oder Elektrorollers.

Gewinne bis zum 31. Oktober

unseren e-Scooter Testsieger! Wir verlosen zwischen allen Newsletter Anmeldungen bis zum 31. Oktober einen ePowerFun Stealth.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.