Skip to main content

IO Hawk Exit Cross e-Scooter im Testvergleich

Der erste Offroad-Elektroroller – der IO Hawk Exit-Cross

Der IO Hawk Exit Cross setzt neue Standards. Vorbei sind die Zeiten in denen man mit seinem E-Scooter an asphaltierte Straßen und gut ausgebaute Wege gebunden war. Top, was mit einem Elektroscooter alles möglich sein kann. Neben größeren Reifen mit mehr Profil besitzt der Exit-Cross extra Stoßdämpfer und einen besonders kraftvollen Motor. Und es gibt den IO-Hawk mit Strassenzulassung. Alle Informationen rund um den neuen IO Hawk Exit-Cross jetzt im Überblick: Technik, Kauf und Shops.

 

 

Technische Daten:

  • Motorleistung: 500 Watt
  • Reichweite: 48 Kilometer
  • Geschwindigkeit: 20 km/h
  • Ladezeit: 4-6 Stunden
  • Reifen: 10“ Cross-Luftreifen
  • Bremsen: zwei Scheibenbremsen
  • Steigung bis 20%

IO Hawk Exit Cross e-Scooter

© IO Hawk

IO Hawk Exit-Cross e-Scooter

IO Hawk hat bereits Offroad Hoverboards und Monowheels auf den Markt gebracht. Der Exit-Cross ist jetzt der erste E-Scooter auf dem Markt, der speziell für das Fahren abseits der Stadtstraßen gebaut wurde. Allein im Aussehen unterscheidet sich der Exit-Cross von den bekannten City-E-Scootern. Der schwarze Exit-Cross verfügt über ein breiteres Trittbrett und größere Schutzbleche an Vorder- und Hinterrad. Die Bremshebel und Bremskabel sind rot hervorgehoben. Standardmäßig wird das Trittbrett in schwarz ausgeliefert. Gegen Mehrpreis kann sich auf der IO Hawk Internetseite auch ein farbiges oder Holztrittbrett für den Exit-Cross gekauft werden.

Der Listen Preis für den Exit-Cross liegt bei 1.099 Euro oder 1.199 Euro, je nach Batterie des E-Scooter. Im Preis mitinbegriffen ist der E-Scooter, ein Schnellladekabel und ein Tragegurt für den Exit-Cross.

Technische Daten des IO Hawk Exit-Cross

Beim IO Hawk Exit-Cross könnt ihr euch zwischen zwei verschiedenen Batterien beim Kauf entscheiden. Die „kleinere“ Batterie des Exit-Cross ist eine 48 V Batterie mit 10,4 ah oder 499,2 Wh. Bei der stärkeren Alternative gibt es eine 48 V mit 15,6 ah oder 748,8 Wh. Mit der besseren Batterie steigt die Reichweite des Exit-Cross von 30 auf 48 Kilometer für einen Aufpreis von 100 Euro. Eine lohnende Investition. Besonders wenn ihr den E-Scooter nicht nur für kurze Stadtfahrten, sondern auch mal für einen Trip ins Gelände mitnehmen wollt. Laden lassen sich die Batterien mit dem mitgelieferten Schnellladegerät in 4-5 oder 5-6 Stunden für die größere Batterie.

IO Hawk Exit-Cross: Motorleistung

Angetrieben werdet ihr von einem 500 Watt Motor, der den E-Roller schnell auf die maximale Geschwindigkeit von 20 km/h bringt. Mit dem 500 Watt Motor gehört der Exit-Cross zu den kraftvollsten E-Scootern auf dem Markt. Der Motor verhindert ein Steckenbleiben auf matschigen Wegen und IO Hawk selbst zeigt, wie einfach und schnell der Exit-Cross auch am Strand unterwegs ist. Auch Hügel und Berge lasst ihr mit dem Exit-Cross hinter euch. Der E-Scooter fährt mühelos Steigungen bis 20° Steigungswinkel empor. Und noch ein Vorteil des kräftigen Motors: Der Exit-Cross hat ein Maximalfahrergewicht von 120 Kilogramm.

Maße des IO Hawk Exit-Cross

Obwohl die Reifen und auch die Schutzbleche des Exit-Cross größer sind als bei herkömmlichen E-Scootern, liegt der Exit-Cross mit seinen Maßen im Schnitt. Entfaltet ist der Exit-Cross 1,15 Meter lang und 1,20 Meter ist die Lenkstange hoch. Das Trittbrett des Exit-Cross ist bequeme 53 Zentimeter breit für einen sicheren Stand auf unwegsamen Gelände. Die Höhe des Lenkers lässt sich zudem stufenlos zwischen 105 und 123 Zentimeter wählen, damit eigend sich der Exit-Cross für Menschen mit einer Körpergröße zwischen 130 und 200 Zentimeter.

Gut für alle Pendler: der Exit-Cross lässt sich zusammenklappen. Im Zusammengefalteten Zustand schrumpfen die Maße des E-Rollers auf 124x22x50 Zentimeter. Mit dem mitgelieferten Tragegurt lässt sich der knapp 20 Kilogramm schwere Elektroroller einfach und gut tragen.

Mehr Fahrkomfort mit Luftreifen und Stoßdämpfern

Bei den Reifen des Exit-Cross handelt es sich um 10 Zoll Luftreifen mit besonders tiefem Profil. Die Luftreifen federn Unebenheiten wie Schlaglöcher, Bordsteinkanten und Steine auf dem Weg bequem ab. Das vertiefte Profil der Reifen sorgt zusätzlich für mehr Sicherheit, indem es auch bei rutschigen oder nassen Böden für genug Haftung in den Kurven und beim Bremsen sorgt.

Bei E-Tretrollern gibt es zwei Arten von Reifen, die verbaut werden können. Zum einen gibt es die Luftreifen wie sie auch der Exit-Cross hat, zum anderen nutzen viele Hersteller auch Varianten von Voll- oder Halbgummireifen. Diese Rollen ähneln mehr den Rädern wie sie sich auch an normalen Cityrollern finden lassen. Im Gegensatz zu den Luftreifen sind Gummireifen kaum kaputt zu bekommen und es besteht keine Gefahr eines platten Reifens. Dagegen sind Gummireifen aber auch unsicherer und unbequemer zu fahren. Sie bieten keinerlei Federung. Anders die Luftreifen: Anfälliger für platte Reifen, aber deutlich bequemer und besser zu fahren. Sollte einmal dem Schlauch oder Reifen die Luft ausgehen, IO Hawk bietet in seinem Online-Shop eine breite Auswahl an Ersatzteilen für den Exit-Cross, darunter auch Luftschlauche und ganze Räder.

Grade für einen Offroad E-Scooter wie den Exit-Cross sind gute Reifen mit viel Grip wichtig. Bei den Luftreifen des Exit-Cross handelt es sich um spezielle Offroad-Reifen, die mehr an die Räder von Mountainbikes als an die der Cityscooter erinnern. Der tiefe Profil sorgt auch auf matschigen Wegen für ein gutes Vorankommen.

Für noch mehr Fahrkomfort sorgen auf dem Exit-Cross die Stoßdämpfer an den beiden Achsen. Die Federungen bügeln letzte Unebenheiten, die die Reifen nicht dämpfen konnten, aus und sorgen für ein stabiles und angenehmes Fahrgefühl. Für die hintere Federung kann zwischen zwei Härtegraden gewählt werden. Die Standard-Federung für den Hinterreifen ist für Fahrer mit einem Gewicht von 85-120 Kilogramm gedacht. Die weichere Variante gibt es für Fahrer mit einem Gewicht von 50-90 Kilogramm. Hier kommt es aber auch auf die persönlichen Vorlieben des Fahrers des Exit-Cross an. Im Zweifelsfall lässt sich die andere Federung für unter 20 Euro im Ersatzteile Shop auf der IO Hawk Seiten nachkaufen.

Widerstandskräftig nach IP54

Der IP-Code ist eine internationale Skala zur Angabe von Wasser und Schmutzresistenzen von Elektrogeräten, zwei sehr wichtigen Faktoren für einen Offroad-E-Scooter. Der Exit-Cross wurde mit dem IP54 ausgezeichnet. Im Klartext bedeutet es, dass der Exit-Cross gegen das Eindringen von Staub in großen Mengen und gegen Spritzwasser gesichert ist.

Ihr könnt also mit eurem Exit-Cross über staubige Feldwege und matschige Waldwege fahren, ohne euch Gedanken um die Elektrik machen zu müssen. Die Kennnummer 5 bezeichnet im genaueren, dass der E-Scooter gegen Staub in schädigen Mengen und Benutzung durch Menschen geschützt ist. Kleine Mengen Fremdkörper lassen sich nicht ausschließen, es sollte aber keine Menge erreicht werden, dass die Technik zu leiden beginnt. Die zweite Kennzahl 4 beschreibt den Schutz der Elektronik vor Wasser. Die Technik des Exit-Cross ist vor Spritzwasser geschützt. Beim Durchfahren von Pfützen oder Regen besteht keine Gefahr, dass der E-Tretroller darunter leidet.

Der IO Hawk Exit-Cross ist somit sehr widerstandsfähig gegenüber Umwelteinflüssen und ist problemlos auch außerhalb sauberer Straßen und trockenen Wegen nutzbar.

Sicherheitsfeatures des IO Hawk Exit-Cross

Für eine sichere Fahrt hat der Exit-Cross eine lange Liste an Sicherheitsmodulen. Angefangen von dem rutschfesten Trittbrett bis zur Neuausrüstung von Blinkern – eine Premiere in der E-Scooter Welt.

Sehen und gesehen werden – Beleuchtung des Exit-Cross

Damit ihr auch auf Wegen ohne Straßenbeleuchtung seht wo es hingeht, bringt vorne eine bodennahe LED-Leuchte Licht ins Dunkel. Die weiße LED-Leuchte ist anders als bei anderen E-Scooter Modellen nicht oben nahe des Lenkers angebaut, sondern tiefer knapp über dem Vorderrad. Zwar verliert die LED ein wenig ihrer Reichweite, dafür lässt sich der Weg vor dem Exit-Cross deutlich besser erkennen. Die vordere LED ist direkt an die Batterie des E-Scooters angeschlossen. Die hintere, rote LED-Lampe wird von einer eigenen Batterie betrieben.

Eine Innovation des Exit-Cross sind die Blinker an den Seiten des Lenkers und eingebaut in die Rückleuchte. Sie gehören zwar nicht zur Originalausstattung des Exit-Cross, werden von IO Hawk beim Kauf eines Exit-Cross kostenlos nachgeliefert. Mit den Blinkern wird es anderen Verkehrsteilnehmern ersichtlicher, wohin man mit dem E-Scooter möchte und es lassen sich Unfälle und Stürze besser vermeiden. Sollte dennoch der Blinker übersehen werden, kann sich mit der Klingel am Lenker Gehör verschafft werden.

Von der Seite sorgen die Reflektoren für die benötigte Sichtbarkeit im Dunkeln.

Zwei Bremsen für mehr Sicherheit

Der IO Hawk Exit-Cross verfügt über zwei separat voneinander bedienbare Scheibenbremsen an der Vorder- und Hinterachse. Die Bremsen lassen sich über die Bremshebel rechts und links am Lenker getrennt nutzen und sorgen für kurze Bremswege. Der Hersteller empfiehlt die Bremskraft für Vollbremsungen hauptsächlich über die Hinterradbremse zu erreichen, die Vorderradbremse soll nur unterstützend genutzt werden.

Scheibenbremsen haben den großen Vorteil, dass schnell viel Bremskraft entwickelt werden kann. Im Gegensatz zu den größeren Trommelbremsen sind sie auch leichter und kühlen sich bei häufiger Nutzung auch schneller wieder ab. Die Kühlung wird bei den Scheibenbremsen des Exit-Cross durch die Lochung der Bremsscheiben noch weiter unterstützt. Bei Beschädigungen der Bremsenscheiben oder -Belegen ist es leichter Scheibenbremsen auszutauschen als Trommelbremsen. Trommelbremsen sind dagegen etwas robuster gegenüber Straßenschmutz und Dreck, lassen sich aber später aber auch schwieriger reinigen. Eine komplette Übersicht über die beiden Bremsenarten und wie sich Scheibenbremsen wechseln lassen findet ihr hier bei uns.

Das e-roller.com Fazit

Bisher wurden Elektrotretroller als neustes Fortbewegungsmittel für die Stadt angeboten. Mit dem IO Hawk Exit-Cross ist jetzt der erste E-Scooter auf dem Markt, der sich nicht ausschließlich als Stadtmobil sieht. Mit der größeren Batterie verfügt der Exit-Cross über eine sehr gute Reichweite und eignet sich perfekt für einen längeren Ausflug am Wochenende oder die Abkürzung durch den Park in der Stadt. Auffällig sind besonders die 10“ Offroad-Luftreifen und die Blinker am Lenker und im Rücklicht. Zwei Innovation, die sich gerne öfters bei e-Scootern blicken lassen könnten. Auch positiv zu erwähnen, ist das große Angebot von Ersatzteilen und Zubehör für den Exit-Cross auf der Seite von IO Hawk. Für wenig Geld lässt sich der Exit-Cross in Schuss halten. Für den Preis von 1.090 Euro bis 1.190 Euro stimmt auch das Preis-Leistungsverhältnis beim Exit-Cross. Für Naturliebhaber und Wanderenthusiasten ist der IO Hawk Exit-Cross der E-Scooter! Wochentags zivil durch die Stadt fahren und am Wochenende über Feldwege oder am Strand cruisen.


e-Scooter Alarm
  •  Die neuen Modelle starten
  • Die Weihnachtsaktionen
  • e-Förderung aus Deiner Region
  • Probefahrten, Leasing und mehr
unverbindlich anmelden
Nein, Danke!
close-link