Elektro Lasten Roller & Scooter -Test, Modelle u. Kauf

Elektro Lastenroller sind ein Segen für alle, die viel transportieren und wenig selbst schleppen wollen. Es gibt inzwischen eine breite Palette an Cargo Elektroroller und E Scooter für Lieferdienste und für den privaten Gebrauch, als zwei, drei oder vierrädrige Modelle.

e Lastenroller-Test 2021 - die besten Lastenroller im Vergleich

Moovi Pro Cargo Set
Moovi Pro Cargo Set
  • Moovi Pro Cargo Set
  • e-Scooter inklusive Zubehör-Set
  • Universalhalterung und Gepäckträger
Infos & Test

Nova Motors S5 Delivery
Nova Motors S5 Delivery
  • Elektroroller bis 45 km/h
  • Doppel-Akku-System
  • 3000 Watt Motorleistung
Infos & Test

Rolektro E-Carrier 25 km/h
Rolektro E-Carrier 25 km/h
  • Elektromobil für Senioren
  • Reichweite beträgt ca. 70 km und die Geschwindigkeit liegt bei max. 25 km/h
  • Ladezeit ca. 7-8 Std
Infos & Test

Babboe Curve-E 7K RB/HD 450
  • Lithium-Ionen-Akku (36 V 450 Wh)
  • 2 Sitzbänke für bis zu 4 Kinder
  • Belastung Transportbox: max. 100 kg

Die TOP E-Lastenroller-Marken

Das Elektroauto ist zu groß und der herkömmlich E-Scooter zu schwach, um damit Dinge zu transportieren? Herzlich willkommen in der Welt der Lastenroller. Solche Nutzfahrzeuge schließen nämlich die Lücke zwischen Handwagen, Lastenrad und Lieferfahrzeuge. Außerdem leistet der emissionsfreie Elektroantrieb der Roller aktiv einen Beitrag zum Klimaschutz. Kein Vergleich also zum einstigen Fend-Lastenroller, einem der ersten Modelle in diesem Bereich, der Baujahr 1958 das Licht der Welt erblickte. Während die kultigen Fend Lastenroller heutzutage nur noch im Museum zu bestaunen sind, hat sich die Evolution der emissionsfreien Lastenroller Stand heute enorm weiterentwickelt.

Wir schauen uns in diesem Artikel an, welche Elektro-Lastenroller es alles gibt, ob Lastenroller günstig sind oder das Sparschwein plündern und wem die Elektrofahrzeuge den besten Dienst erweisen.

Welche Elektro Lastenroller gibt es?

Es gibt mittlerweile e-Scooter, die als Lasten Roller umfunktioniert worden sind. So haben die haben die Entwickler von Moovi für die bereits bestehenden Modelle ein Cargo Set entwickelt, mit dem problemlos kleinere Packmaße transportiert werden können. Die E Scooter Moovi MINI und PRO können dadurch einfach zum Transporter umgebaut werden. Die MoovIt® Universalhalterung dient als Basis für ein Lastentragesystem über dem Vorderrad und der MoovIt® Gepäckträger bietet ebenfalls die Möglichkeit zur Mitnahme verschiedener Lasten.

Die Berliner von Urban Drivestyle haben mit dem UNI Boost einen schicken Elektroroller für das Transportieren von Einkäufen und Cargo auf den Markt gebracht. Das Modell erinnert ein wenig an einen Chopper mit Trittbrett. Auf dieses kann man seine Einkäufe oder seinen Nachwuchs stellen. Zusätzlich ist der Lastenesel mit einem Gepäckträger sowie Kupplungsmöglichkeiten für Fahrradanhänger ausgestattet.

Wird der e Lastenroller in die Fahrzeugkategorie Elektrokleinstfahrzeuge eingestuft, darf
die bekannte Transporthilfe im Stadtverkehr überall dort fahren, wo auch Fahrräder fahren dürfen. Ein Führerschein wird dann keiner benötigt und auch die Helmpflich entfällt bei solchen Fahrzeugen. Diese Elektrofahrzeuge haben eine Höchstgeschwindigkeit von 20 km/h. Aber es geht auch schneller.

Manchen von euch sagt der Goggo Lastenroller vielleicht noch was. Nach dem Vorbild der italienischen Dreiradroller brachte GLAS 1953 einen Lastenroller auf den Markt, der neben der Verwendung bei kleinen Handwerksbetrieben vor allem für „fliegende Händler“ ideal war. Die Nutzlast betrug maximal 250 kg, die Höchstgeschwindigkeit 60 km/h. Vom März 1953 bis September 1955 wurden immerhin 485 Stück gebaut. Die Produktion wurde aber u.a. eingestellt, weil die Straßenverkehrsbehörden die Zulassung weiterer Fahrzeuge ablehnten. Dieses Schicksal sollte die emissionsfreien Lastenroller heutzutage nicht mehr ereilen.

Nicht ganz so schnell, aber dafür ein Elektrotransporter, ist der bekannte Dreirad-Lastenroller Ape von Piaggo. Hier kann man zwischen einer großen Ladefläche in Form einer Pritsche oder einem geschlossenen, abschließbaren Aufbau wählen.

TRIPL ist ein Dreirad-Lastenroller, der von einer Firma aus Dänemark in Zusammenarbeit mit dem deutschen Elektrorollerhersteller Govecs hergestellt wird. Der Elektroroller ist ein sehr robustes Fahrzeug mit einem einzigartigen Design, das das Dreirad in der Stadt schnell, wendig und geschickt macht.

Der Bayrische Automobilkonzern BMW bietet bereits E-Scooter an und stellt jetzt gleich zwei innovative Konzepte für Lasten E Scooter vor: Das elektrifizierte Fahrrad ‚Concept Dynamic Cargo‘ und der Lasten E-Scooter ‚Concept Clever Commute‘. Beim Concept Dynamic Cargo handelt es sich um ein dreirädriges E-Lastenrad. Die variable Ladefläche macht das Fahrzeug zu einem dynamische ‚Pick-up‘- Cargo Bike und ermöglicht den flexiblen Lasten-, Gepäck- oder Kindertransport. Das dreirädrige Concept Dynamic Cargo ist so konstruiert, das sich bei Kurven nur der Hauptrahmen zur Seite neigt. Die Transportfläche, die über eine Schwenkachse verbunden soll auch in jeder Kurve ohne Neigung fahren.

Zwischen schweren E-Cargobike, E-Lastenscooter, Routenzug und E-Van positioniert ein Grazer Start-up sein elektrisch angetriebenes Lastenfahrzeug namens Carry Larry, das ideal für Citybelieferung sein könnte.

moovi lasten e scooter cargo
© MOOVI Cargo E Scooter

Wozu werden e Lastenroller eingesetzt?

Ein elektrischer Lastenroller entstand aus der Idee, dass in den meisten Fällen ein Elektroauto genauso gut durch kleinere, elektrische Fahrzeuge ersetzt werden kann. Ein Elektro Lastenroller dient daher als Transporthilfe für den Warentransport. Die Lastenroller Elektro werden sowohl von Privathaushalten wie auch von Firmen und Logistikern genutzt. Der Carry Larry ist zum Beispiel nur einen Meter breit und lässt sich dadurch gut manövrieren und parken. Auch durch verwinkelte Gassen können Lastenroller besser als so manches E-Auto.

Auch der schwedische Sharing-Anbieter VOI nutzt bereits E-Cargo-Scooter. Das E-Cargo-Bike von VOI war zuerst in Hamburg zu sehen. Mit dem Transportgerät will VOI die wechselbaren Batterien der E-Scooter tauschen und so die Umwelt schonen. Ein weiterer Schritt in Richtung einer nachhaltigen Mobilität.

Der E-Scooter-Sharing Service TIER hat zusammen mit dem Berliner Hersteller ONOMOTION die ersten elektrisch unterstützten Lastenscooter in den Dienst gestellt. Zunächst will man in einer Testphase den Cargo Scooter ‚PAT‘ in Berlin und München testen, um die entladenen Akkus an den Leihfahrzeugen auszuwechseln. Mit 200 Kilogramm Zuladung könne man mit dem Gefährt auch problemlos in Parks oder Grünanlagen manövrieren und so die Lieferwagen ersetzen.

voi lasten roller cargo sharing
© VOI Elektro Lasten Roller

Was kann mit einem Elektrotransporter alles transportiert werden?

Mit einem Lastenroller elektrisch lassen sich Einkäufe transportieren, die Fahrzeuge sind aber auch sehr beliebt als Lieferfahrzeuge bei einem Lieferdienst. Denn mit einem Lastenmoped kann der Fahrer seine Ware schnell von A nach B durch den Stadtverkehr transportieren. Meistens handelt es sich um eine Art von Kofferaufbau auf dem Gepäckträger, in der der Kurier mit seinem Cargotrike Pizza, Pasta und Lambrusco zum Kunden transportieren kann. Bei schlechtem Wetter gibt es auch Lieferfahrzeuge mit Kabine. Eltern können ihre Kinder transportieren und Kindergärtnerinnen mit einem Stint Lastenroller gleich die ganze Gruppe. In den Niederlanden wurde der Stint Lastenroller jedoch verboten.

Für welche (Ziel-)Gruppen sind e Lastenroller geeignet (geschäftlich/privat)?

Der TRIPL Roller von Govecs besitzt einen geräumigen Laderaum, der große Pakete locker aufnehmen kann. Das flexible Frachtmodul kann je nach Bedarf angepasst und konfiguriert werden. So kann der Transportroller mit einem Heiz-, Kühl- oder Gefriermodul für Lebensmittellieferungen eingerichtet werden. Es gibt aber auch Module für die Abfallsammlung oder ein Werkzeugkastenfach. Und wer schon immer eine mobile Kaffeebar haben wollte, liegt bei diesem Dreirad-Lastenroller genau richtig.

Neben dem Triple stellt Govec auch einen günstigeren Elektro-Roller speziell für Kurierdienste aus. Sucht ihr nur eine Transporthilfe für eure Einkäufe, reicht vielleicht auch ein Seniorenmobil für eure Zwecke aus. Das Rolektro Roller Dreirad E-Carrier wird schließlich auch als E-Lastenroller angepriesen.

Der Monark Lastenroller ist ideal geeignet für Gesundheitseinrichtungen, zum Verteilen von Post, aber auch zum Stock Picking im Lager oder für Techniker, Instandhalter und Monteure zum Transportieren von Werkzeug.

Der e-formica eGo1 ist ein vollelektrisches Trike speziell konzipiert für die täglichen Transportaufgaben auf Werksgeländen und in der Kurzstrecke. Im privaten Bereich nutzt man das Cargotrike dementsprechend für die ein oder andere Bierkiste.

move lasten e roller
© Move E Lasten Roller

Bis zu welchem Gewicht sind Elektro-Lastenroller beladbar?

Der Piaggio Lastenroller Ape erlaubt Nutzlast von 300 Kilogramm. Die Tragkraft des Govecs Elektromobil GO!T gibt der Hersteller mit 150 bis 180 Kilogramm an, bei einem Leergewicht von 100 bis 120 Kilogramm. Der Monark Lastenroller ist ideal geeignet zum Transport von einer Nutzlast bis zu 90 kg. Bis zu 180 kg Fracht transportiert das Lastendreirad von Powertec namens e-formica 180. Von e-formica gibt es auch ein klappbares Elektro Cargotrike mit einer Zuladung von bis zu 50 Kilogramm. Die maximale Belastung beim Moovi Pro liegt bei 130 Kilogramm.

Wie ist die Geschwindigkeit beim Elektro Lastenroller?

Das Cargortike von e-formica fährt 25 km/h. Die Höchstgeschwindigkeit wird beim Piaggio Elektro-Lastenroller und beim Govecs Transportroller mit 45 km/h angegeben.

Ebenfalls mit Geschwindigkeit von bis zu 45km/h flitzt das Lastendreirad e-formica 180 von Powertec durch die City. Die innovative Neigetechnik sorgt hierbei für Stabilität in Kurven und enorme Wendigkeit. Beim GO!T Elektroroller gibt es zwei Geschwindigkeitsvarianten. Einmal mit 45 km/h und dann mit 85 km/h. Fährt der Lastenroller schneller als 20 km/h, braucht der Fahrer einen Führerschein. Dies ist beim Moovi Pro oder Moovi Mini nicht der Fall. Hier braucht ihr lediglich eine Versicherung.

Welche Motorleistung hat ein elektrischer Lastenroller?

Der Dreirad-Lastenroller Ape E-City von Piaggio leistet bis zu 5,4 kW und 29 Nm Drehmoment. Der Govecs e-Lastenroller hat eine Motorleistung von 4 kW. Der Monark Lastenroller hat gar keinen Motor. Der E-Carrier hat 1.000 Watt. Der Moovi Pro hat eine Leitung von 300 Watt, der kleinere Moovi Mini nur 150 Watt. Und natürlich haben zum Beispiel vierädrige e Kabinenroller, die als Lastenroller mit 45 Km/h unterwegs sind, eine noch viel größere Motorleistung. Hier geht es ab 1500 Watt erst richtig los.

Elektro Lastenroller & Scooter kaufen - Unsere Tipps

Preisvergleich e-Lastenroller

Um einen Lastenroller günstig zu ergattern, lohnt sich ein Preisvergleich. Schaut euch auch an, für welche Zwecke ihr einen Transportroller benötigt. Soll der Lastenroller klappbar sein? Soll das Dreirad ein Elektroauto ersetzen? Wieviel Nutzlast und Tragkraft wünscht ihr euch? Die Lieferfahrzeuge haben eine enorme Preisspanne, je nachdem, was sie alles können sollen.

Kosten Lastenroller Elektro Sind Lastenroller günstig?

Es hält sich in Grenzen: Der Elektroroller von Govecs geht für saftige 13.000 Euro über die Ladentheke. Die GO!T Elektrofahrzeuge sollen bei einem Preis ab 4000 Euro von den Kilometerkosten sogar ein Lasten-Pedelec unterbieten können. Ein Seniorenmobil ist da fast schon günstig. Im Falle des Rolektro E-Carrier liegen diese Nutzfahrzeuge bei nur 2.500 Euro. Am billigsten ist wohl der Monark Lastenroller Elektro mit knapp unter 1000 Euro. Hier müsst ihr nämlich selbst als Motor fungieren.

e Dreirad Lastenroller online kaufen

Wenn ihr euch für einen Lastenroller entschieden habt, könnt ihr das Fahrzeug natürlich online bestellen, falls kein Händler in eurer Nähe ist. Wir sagen euch, wo ihr die besten Lastenroller zum besten Preis online ergattern könnt. Und wenn Ihr online bestellt, dann wird euch das Modell von den meisten Shops direkt nach Hause geliefert, inklusive Gewährleistung und Garantie. Bei vielen Marken bekommt ihr auch noch eine Einweisung und Reparaturservice dazu. 

Elektrotransporter beim Händler kaufen

Wer sich vor Ort einen Überblick über solche Nutzfahrzeuge verschaffen will, kann auch auf die Nufam in Karlsruhe gehen. Mit 400 Ausstellern aus 15 Ländern ist die Nufam die Leader-Messe zum Thema Lastendreirad in Süddeutschland. Das sagt jedenfalls die Powertec Service GmbH aus Schwanau, die kürzlich zur Messe einlud. Mit bekannten Elektro-Nutzfahrzeuge-Marken, wie ALKE, MUP ELION, ADDAX, GARIA, ARI, e-formica, und vielen weiteren Herstellern der Lastenroller elektrisch, könnt ihr sehen, was der Markt aktuell hergibt. Habt ihr einen Händler in eurer Nähe, lohnt sich auf alle Fälle eine Probefahrt mit dem Lasten Scooter.

Gibt es Förderungen zum Lastenroller?

Nicht jeder profitiert vom Kauf eines Lastenroller elektrisch. Das ist von Bundesland zu Bundesland verschieden. Das Land Nordrhein-Westfalen fördert den Kauf von Elektrolastenfahrrädern für Kommunen und Unternehmen. Voraussetzung ist, dass die Nutzlast bei mindestens 70 kg ohne Fahrer liegt, das Lastenmoped fabrikneu ist und es einen verlängerten Radstand oder eine unlösbar mit dem Fahrrad verbundene Transportmöglichkeit (z. B. ein fest installierter Lastenbehälter) gibt.

Unsere Empfehlungen

Rolektro E-Carrier 25 km/h
Rolektro E-Carrier 25 km/h
  • Elektromobil für Senioren
  • Reichweite beträgt ca. 70 km und die Geschwindigkeit liegt bei max. 25 km/h
  • Ladezeit ca. 7-8 Std
Infos & Test

Nova Motors S5 Delivery
Nova Motors S5 Delivery
  • Elektroroller bis 45 km/h
  • Doppel-Akku-System
  • 3000 Watt Motorleistung
Infos & Test

Moovi Pro Cargo Set
Moovi Pro Cargo Set
  • Moovi Pro Cargo Set
  • e-Scooter inklusive Zubehör-Set
  • Universalhalterung und Gepäckträger
Infos & Test

Babboe Curve-E 7K RB/HD 450
  • Lithium-Ionen-Akku (36 V 450 Wh)
  • 2 Sitzbänke für bis zu 4 Kinder
  • Belastung Transportbox: max. 100 kg

Elektro Lasten Roller News

Lastenroller vs. Lastenfahrrad

Wer sein umweltfreundliches Gefährt nicht nur zum Spazierenfahren nutzen will, sondern damit auch Lasten transportieren möchte, kann zwischen mehreren Fahrzeugtypen wählen. So gibt es Lastenroller

Weiterlesen »

Elektro Lasten Roller – FAQ

Welche Lasten lassen sich transportieren?

Mit einem Lastenroller lassen sich eure Einkäufe transportieren, das geht auf dem Trittbrett, einem Korb oder in einem Koffer. Bei Lieferdiensten, wie dem Pizzaservice, hat die Größe des Transportbehälters entsprechend mehr Volumen. Wer nicht nur eine Flasche Vino bestellt, sondern gleich ganze Kisten, kann mit dem Piaggio Ape oder anderen Modellen der Italiener seine Kunden beliefern.

Für wen sind Lastenroller geeignet?

Ältere Herrschaften oder Menschen mit Gehbehinderung profitieren von einem Seniorenmobil, mit dem sie ihre Reichweite erweitern können. Modelle mit Kabine halten die Fahrer warm und im Elektromobil, als Dreirad oder Vierrad erhältlich, gibt es reichlich Platz für Einkäufe. Auch Lieferdienste profitieren von einem Roller mit Kofferaufbau. Sie können sich durch den Stadtverkehr schlängeln und die Pizza kommt schneller an. Für große Firmengelände eignet sich ein Lastenroller ebenso, denn es lassen sich Werkzeuge transportieren oder was auch immer die Traglast des Gefährts zulässt.

Was kostet ein Lastenroller?

So ein e Dreirad Lastenroller kann ganz schön ins Geld gehen. Je weiter die Reichweite, je besser der Akku und je höher die Tragkraft, desto teurer werden die Fahrzeuge. Das Cargo e-Trike von Rolektro, geeignet für Senioren und Menschen mit Gehbehinderung, ist für 2.500 bis 3.500 Euro erhältlich. Da sind E-Scooter mit hoher Tragkraft wie der Moovi Pro Cargo schon wesentlich günstiger. Das Bundle kostet unter 1000 Euro. Den Elektroroller von Govecs gibt es für stolze 13.000 Euro zu kaufen.

Gibt es eine Förderung für Lastenroller?

Im Rahmen der Richtlinie zur Förderung von E-Lastenfahrrädern sind Investitionen in E-Lastenfahrräder und E-Lastenanhänger für den fahrradgebundenen Lastenverkehr förderfähig. Was Lastenroller angeht, hängt es vom Bundesland ab, ob eine Förderung möglich ist.

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Produkt? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

50% Rabatt Deals

Erhalte mit unserem Newsletter aktuelle Rabattgutscheine & Deals 
zum Kauf der E-Scooter.

Gewinne einen E-Scooter

Wir verlosen zwischen allen Newsletter Anmeldungen bis zum 31. Januar einen ‚Digger Läuft‘ ES-1 E-Scooter.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.