Tinbot E Motorräder & Elektroroller im Testvergleich - Angebote & Deals

Tinbot Logo

Sportliche Fahrer kommen mit der Supermoto von Tinbot auf ihre Kosten, während sich Citypendler mit der 45 km/h E Roller Version durch den Stadtverkehr schlängeln. Wir informieren Euch zur Technik, vergleichen diese und sagen wo es Angebote zum Kauf gibt.

Tinbot Vergleich / Unsere Bewertungen

Die Tinbot Technology GmbH ist ein Unternehmen, das sich auf Elektroroller spezialisiert. Produktion und Montage erfolgen nach europäischen Standards, wodurch die Qualität und Sicherheit der Elektroroller garantiert wird. Mit ihrem Sitz bei Frankfurt bietet Tinbot ein umfangreiches Nutzererlebnis für Fahrer, die Onroad und Offroad ihr Fahrvergnügen suchen. Menschen mit Gehbehinderungen können sich bei Tinbot ein e Trike zulegen, für Pendler in der Stadt gibt es die Tinbot Roller und wer sich den Fahrtwind bei hohen Geschwindigkeiten um die Nase wehen lassen möchte, wird bei den futuristischen E Motorrädern fündig. Was den Service angeht, scheint der Hersteller gerne auf die jeweiligen Händler zu verweisen. Davon gibt es aber in Deutschland und den Nachbarländern reichlich.

Bei der Konkurrenz im Bereich Elektroroller gibt es bei NIU vielleicht eine größere Auswahl an Fahrzeugen. Vergleicht man jedoch den NIU N-Series N1 Sport E-Roller mit dem TB Express, schafft der Tinbot Roller eine Reichweite von 110 Kilometer mit nur einer Aufladung, während der NIU schon nach 70 Kilometer an die Steckdose muss.

Tinbot Esum e-Motorrad

Tinbot Esum Pro
©Tinbot

Wer auf eine hohe Reichweite und eine Höchstgeschwindigkeit von 120 km/h aus ist, wird bei dem Elektromotorrad TB-RS1 des Anbieters fündig. 100 km Reichweite auf der Autobahn bzw. 200 km Reichweite in der Stadt sorgen dank 35 kW Motor für ein langanhaltendes Nutzererlebnis. Die Batterie ist fest verbaut.

Austauschbare Lithiumbatterien gibt es hingegen bei dem Elektromotorrad Tinbot Esum. Die Fahrzeuge gibt es als Supermoto, Enduro und Tinbot Esum Pro. Onroad kommen die E Motorräder mit Stadtreifen, für Offroad Fahrten gibt es eine dementsprechende Bereifung für die Enduro. Das E Motorrad hat ein digitales Armaturenbrett, USB Ladeanschlüsse und einen schlüssellosen Keyless Start. Bei der Mono Stoßdämpfer Hinterradaufhängung lassen sich 18 Einstellungen vornehmen. Eine Reichweite von 130 Kilometer ist mit dem 90 km/h schnellen Elektromotorrad Tinbot Esum Pro möglich. Beim kleinen Bruder fahrt ihr 45 km/h.

Für Fahrzeuge bis 45 km/h braucht ihr einen Führerschein der Klasse B. Interessiert ihr euch für die Enduro Tinbot Esum Pro, benötigt ihr zur Zulassung den Führerschein A1.

Fazit: Das Tinbot Esum ist eine Ausnahme unter den Cross Elektromotorrädern. Denn es ist technisch gut ausgestattet, hat eine Reichweite bis 130 Kilometer, ist als 45er oder 90 Km/h Modell zu wählen und ist dennoch sehr preisgünstig. Andere Marken, wie Husquarna oder KTM kosten da wesentlich mehr.

Tinbot F10 eRoller

Tinbot F10
©Tinbot F10

Der Hersteller hat auch diverse Elektroroller im Angebot. Da wären die Tinbot Roller F10 mit einer Höchstgeschwindigkeit von 45 km/h und 25 km/h, der TB-Express mit 45 km/h, der derzeit allerdings öfters ausverkauft ist, und der Tinbot F80.

Der Tinbot F10 kommt auf eine Reichweite von 60 Kilometer, die maximale Leistung des Elektromotors, in diesem Fall ein Radnabenmotor, liegt bei 3000 Watt. Diese Motorleistung schafft auch der E Roller TB Express, der packt aber eine Strecke von 110 Kilometer mit nur einer Batterie.

Fazit: Der Tinbot F10 ist ein Leistungsstarker Elektroroller mit großer Reichweite. Dafür kostet er auch über dem Marktdurchschnitt in seiner Klasse.

Tinbot TB F80 eRoller

Tinbot F80
© Tinbot TB-F80

Der Tinbot TB F80 fährt mit 80 Km/h Spitzenleistung in der sogenannten 125er Klasse und kann mit dem neuen B196er Führerschein gefahren werden. Die Geschwindigkeit bzw. leistung kommt von einem 3000 Watt starken Elektromotor. Die Spitzenleistung ist mehr, als was manch ein anderer Elektroroller auf die Straße bringt. Die Reichweite des TB-F80 beträgt 60 Kilometer, was vergleichsweise gut ist. Die Ladezeit von 6 Stunden entspricht dem Durchschnitt.

Fazit: Der Tinbot TB-F80 hate einen langlebigen Akku, einen starken 4000 Watt Motor und eine Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h. Damit ist mit dem Tinbot F80 maximaler Fahrspaß garantiert.

Tinbot Seniorenroller TB Life

Tinbot TB Life Seniorenroller
© Tinbot TB Life Seniorenroller

Selbst Senioren kommen bei Tinbot auf ihre Kosten. Das TB Life Seniorenmobil des Anbieters kann kippsicher rangiert werden und kommt auf eine Reichweite von 60 Kilometer. Der E Roller fährt auf 3 Rädern, schafft eine Steigleistung von 18 % und die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 20 km/h. Menschen mit Gehbehinderung können so ihre Mobilität erhöhen, beispielsweise um Einkaufen zu fahren. Genügend Platz findet sich im Topcase wie auch in dem Stauraum unter der Sitzbank. Die Leistung des Elektromotors liegt bei maximal 800 Watt, die Batterie ist binnen 7 Stunden geladen. Wer vor dem 01.04.1965 geboren ist, darf diesen Elektro Roller auch ohne Führerschein fahren.

Fazit: Der Tinbot TB Life Seniorenroller ist mit 800 Watt und seiner Ausstattung nicht schlecht. Wir empfehlen aber, ihn mit anderen Modellen zu vergleichen. Siehe Seniorenroller Vergleich

Tinbot E Motorrad & E Roller kaufen - Unsere Tipps

Wer darüber hinwegsehen kann, dass bei der Esum Maschine doch recht viel Plastik und Kunststoff ins Auge sticht, kann sich auf ein tolles Zweirad für den Alltagsbetrieb freuen, das an jeder Ampel abzieht wie eine Rakete. Auch das E Moped hat ein kleines Geheimnis: Offiziell fährt es ja nur 45 km/h. „So Dinger sind viel zu langsam für den Stadtverkehr“, hört man es immer schallen. Ein Blick auf den Tacho am Armaturenbrett zeigt aber, dass bei diesem Gefährt durchaus auch mal 52 km/h drin sind. So könnt ihr gut mitschwimmen und werdet nicht zum Verkehrshindernis.

Da die Tinbot Roller, abgesehen vom Seniorenroller, schneller als 20 km/h fahren, müsst ihr Onroad wie Offroad einen Helm tragen. Hinzu kommen noch die Kosten für die Versicherung der Fahrzeuge.

Durch das Elektromobilitätsgesetz gibt es in Deutschland zwar eine Förderung für Elektromobilität. Die beschränkt sich aber auf die finanzielle Förderung für den Kauf von Elektro Fahrzeugen mit vier Rädern und schließt das E Moped & Co derzeit kategorisch aus. Manche deutschen Städte und Kommunen bezuschussen jedoch den Kauf von Elektro Fahrzeugen mit zwei Rädern. Hier kann sich die Nachfrage vor dem Kauf finanziell für euch lohnen.

Der Tinbot TB-F80 ist für 3.800 Euro erhältlich. 2.900 Euro kostet der Tinbot TB F10 und die Esum Modelle gehen bei 5.399 Euro los. Preislich liegen die Fahrzeuge damit im unteren bis mittleren Preissegment. Die Kosten für ein E Motorrad der Premiumklasse liegen zwischen 25.000 und 30.000 Euro. Elektroroller von Nova Motors oder NIU und Nova Motors kosten – je nach Modell – ähnlich viel.

Aktuelle Tinbot Angebote

Tinbot Ersatzteile und Zubehör

Bei dem jeweiligen Händler gibt es sowohl Zubehör wie auch Ersatzteile für die Tinbot Fahrzeuge. Dazu gehören unter anderem verstellbare Stoßdämpfer für den Tinbot Esum und den Tinbot Esum Pro, eine Gehstockhalterung für das Seniorenmobil, Lithiumbatterien, Stadtreifen oder Enduro Reifen, Bremshebel, ein Tacho-Cockpit, einen Starterknopf für die schlüssellosen Modelle, Fußrasten für den Sozius und vieles mehr. Zum Nachrüsten oder als Ersatz finden sich im Internet Gepäckträger, Ladeanschlüsse, Spiegel oder Blinker.

Wenn ihr es euch zutraut, die Ersatzteile selbst anzubringen, könnt ihr das natürlich tun. Muss während der Garantiezeit etwas getauscht werden, solltet ihr das Fahrzeug aber besser zum Fachhändler bzw. in die Werkstatt bringen, da sonst die Garantie erlischt.

Tinbot News

Tinbot FAQ

Wo kann ich meinen Tinbot Roller reparieren lassen?

Im Rahmen der Garantiezeit könnt ihr euren Tinbot beim Händler oder in einer Fachwerkstatt prüfen und reparieren lassen. Die europaweite Garantie beginnt mit der Abnahme der Ware beim Endkunden mit unterzeichneter Garantiekarte und endet nach Ablauf von zwei Jahren.

Gibt es Wechselakkus für die Tinbot Modelle?

Manche Akkus sind fest verbaut, bei anderen Modellen wie dem Elektromoped Tinbot F10 oder dem Elektromotorrad TB Esum lassen sich die Lithiumbatterien selbst wechseln.

Gibt es für das Offroad Fahren ein größeres Kettenrad hinten für die Tinbot Esum?

Fahrt ihr den Tinbot auf Privatgelände und wollt mehr Drehmoment, um noch stärkere Steigungen zu schaffen, könnt ihr euch beim Händler einen 90-Zähne-Kettensatz bestellen.

Gibt es eine App von Tinbot?

Momentan gibt es weder für ein Elektromoped noch für das Elektromotorrad von Tinbot eine App. Alle Infos werden auf dem Display am Armaturenbrett abgelesen.

Kann ich meinen Tinbot entdrosseln?

Wer sein Elektromoped entdrosselt, darf damit nicht mehr legal unterwegs sein. Aber der Hersteller bietet manche Modelle ja in verschiedenen Geschwindigkeiten an, sodass für jeden das richtige E Moped dabei sein dürfte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert