Segway-Ninebot E45D im Test - Kaufen & Angebote

Der Ninebot Kickscooter e45d ist der Elektroroller mit der größten Reichweite in dieser Serie. Er punktet mit pannensicheren Reifen aus Schaumstoff und der Option einer Zusatzbatterie. Wir haben uns alle technischen Details angesehen und vergleichen für euch auch mit anderen Modellen und geben euch Tipps, wo Ihr den Scooter günstig kaufen könnt.

Ninebot Segway E45D
Ninebot Segway E45D
  • e-Scooter mit Straßenzulassung
  • bis zu 45 km Reichweite
  • 300 Watt Motorleistung

Technische Daten des Ninebot E45D

ModellNinebot KickScooter E45D
Straßenzulassungja
Geschwindigkeit20 km/h
Motorleistung max. 300 Watt
Reichweite max. 45 km
Gewicht16,4 kg
Traglast 100 kg
Reifengröße 9 Zoll pannensichere Schaumstoff Reifen
Maße 116 x 117 x 42 cm (HxLxB)
Akku 368 Wh, 10200 mAh
Ladedauer ca. 7,5 Stunden
Ausstattung
    •  IPX4 Wasserschutz
    •  3 Fahrmodi (Eco,Standard, Sport)
    • Boardcomputer
    • zusammenklappbar
    • Bremse mit Energierückgewinnung
    • App-Verknüpfung

Der Segway Ninebot E45D Test - Unsere Bewertungen

Die Motorleistung des Segway-Ninebot E45D

Der Segway Ninebot E45D verfügt über eine 300 Watt Motorleistung. Damit lässt sich der Elektro Scooter auf die Höchstgeschwindigkeit von 20 km/h beschleunigen. Da der Roller über eine Straßenzulassung verfügt, ist dies das Maximum an Höchstgeschwindigkeit, das erlaubt ist. Erreicht wird sie über einen Daumengasgriff, der sich gut dosieren lässt.

Die 300 Watt Leistung des Motors ist für E Scooter eine übliche Leistung. Damit seit Ihr in der Stadt oder auf ebenem Gelände gut unterwegs. Mehr Beschleunigung besser geeignet für Steigungen sind E Scooter mit einer Dauerleistung von 500 Watt.

Fazit: Der Elektromotor des Ninebot E45D ist mit einem Standardelektromoitor ausgestattet, der mit 300 Watt gut in der Stadt unterwegs sein kann. Mehr geht immer 🙂

Die Fahrmodi beim Segway Ninebot E45D

Der Ninebot Kickscooter E45D besitzt 3 Fahrmodi. Der jeweilige Fahrmodus wird am Display eingestellt und angezeigt. Es gibt den Fahrmodus Eco, Standard und Sport. Im Eco Modus wird am wenigsten Strom verbraucht und die Reichweite pro Akkuladung ist logischerweise größer. Im Modus Sport ist die Beschleunigung größer und sie hilft die besser Steigungen zu nehmen. So gesehen ist es ganz nett drei8 Fahrmodi zu haben, aber grundsätzlich gibt es auch E Scooter ohne Fahrmodi, was das Fahren vereinfacht.

Die Bremsen des Segway Ninebot E45D

Eine Magnetbremse, eine Fußbremse und eine elektronische Bremse mit Energierückgewinnung haben sich im Ninebot E45D Test als sehr praktisch erwiesen. So kommt der Elektroroller schnell zum Stehen. Der Einbau von Fußbremsen ist bei Ninebot nicht ganz unüblich. Ihr bremst also am Vorderrad über die Handbremse und am Hinterrad über die Fußbremse. 

Ihr müsst überlegen, was für euch beim Fahren praktikabel ist. Wir bevorzugen hydraulische Bremsen, die über Bremshebel am Lenker zu bedienen sind. Hydraulische Bremsen sind oft nicht so störanfällig. Handbremsen deshalb, weil wir es bevorzugen in einer Gefahrensituation beide Füße fest auf dem Trittbrett zu haben, statt mit einem die Bremse zu betätigen.

Fazit: Die Bremsen des Ninebot E45D sind gut und ausreichend, aber nicht jedermanns Sache. 

Batterieleistung, Ladezeit und Zusatzakku

Der 368 Wh, 10200 mAh Akku ist bei diesem Scooter fest verbaut. Aber: Es gibt auf Wunsch eine Zusatzbatterie, mit der ihr die Batterieleistung verdoppeln könnt. Da dieser Ninebot e45d Akku abnehmbar ist, lässt er sich überall aufladen, wenn der Batteriestand die Notwendigkeit anzeigt. Die Ladezeit beträgt 7,5 Stunden. Das Ladegerät ist selbstverständlich im Lieferumfang dabei.

Ninebot E45D

Der Akku des Ninebot ist, wie gut zu sehen ist in der Lenkstange integriert. Bei den meisten anderen E Scootern wird die Batterie im bzw. unter dem Trittbrett integriert. Letzteres ist technisch kein Nachteil, weil die mit Akku unterm Trittbrett an dieser Stelle auch mit einem Regen- bzw Regenschutz ausgestattet werden. Beim Akku am Lenker müßt Ihr jedenfalls beim laden nicht immer in die Knie gehen. Und gefällt es optisch aber besser, wenn der Akku unterm Brett verschwindet. Aber das ist Geschmackssache.

Fazit: Die Reichweite des Ninebot E45D ist mit 45 Km außerordentlich gut. Aber dafür hat man auch 7,5 Stunden Ladezeit in Kauf zu nehmen. Das Gewicht des Elektroscooters erhöht sich auf 16,4 Kg.

Besseres Fahrerlebnis dank pannensicheren Reifen aus Schaumstoff

Die 9 Zoll Gummireifen bestehen aus einer speziellen Füllung aus Schaumstoff. Dank den pannensicheren Rädern habt ihr lange Freude an eurem Segway-Ninebot e45d. Größere Reifen wären natürlich besser, aber mit den Stoßdämpfern vorn werden Unebenheiten zusätzlich ausgeglichen.

Bei anderen E Scootern kommen meist Hartgummireifen oder Luftreifen mit oder ohne Schlauch zum Einsatz. Wir bevorzugen Luftreifen, da sie zusätzlich die Federung unterstützen und so für ein besseres Fahrvermögen sorgen und entsprechend die Fahrsicherheit erhöhen. Hartgummireifen sind ja fast unkaputtbar, aber ‚zockeln‘ auch recht schnell bei unebenen Untergrund. Die Gummireifen mit Schaumstoff, sind da mal was besonderes. Der Nachteil ist natürlich, das wenn diese mal ‚platten‘ dann müsst Ihr den ganzen Reifen wechseln und nicht nur den Schlauch. 

Was die Reifengröße anbetrifft, so fahrt Ihr beim Ninebot E45D mit 9 Zoll eher im mittleren Bereich. Andere Modelle fahren auch mit 10 oder 12 Zoll Reifen oder eben nur mit 8 Zoll Räder. Dabai müsst Ihr beachten, das um so größer der Raddurchmesser ist, desto größer ist die Stabilität im Fahrverhalten, besonders in Kurven oder huckeligen Untergrund. Wir bevorzugen daher lieber 10 Zoll Räder am E Scooter.

Fazit: 9 Zoll Gummireifen mit Schaumstofffüllung sind ok. Achtet beim Kauf darauf, das ihr beim Händler oder Shop auch Ersatzteile, bzw. Verschleißteile wie Reifen nachbestellen könnt!

Ninebot E45D kaufen - unsere Tipps

Die Ninebot E45D Erfahrungen sind in erster Linie positiv. Für ca. 600 Euro bekommt ihr einen Scooter mit tollen Features. Er ähnelt dem Ninebot Max G30D, ist aber vom Gewicht her leichter und kommt nicht so weit. Außer, ihr holt euch den Zusatzakku. Ihr braucht nur eine VersicherungLiebäugelt ihr mit dem Ninebot E45D Tuning und wollt die Geschwindigkeit erhöhen, verfällt die Straßenzulassung.

Fazit: Der Ninebot E45D ist ein guter Mittelklasse Scooter ohne besondere Eigenschaften. 45 Kilometer Reichweite sprechen für ihn, aber eine Ladezeit von 7,5 Stunden ist nicht unbedingt schnell. Ihr solltet den E45D nochmal mit anderen E Scooter vergleichen, bevor ihr euch entscheidet. Jedenfalls können wir euch zeigen, wer ihn gerade günstig im Angebot hat:

Ninebot Segway E45D
Ninebot Segway E45D
  • e-Scooter mit Straßenzulassung
  • bis zu 45 km Reichweite
  • 300 Watt Motorleistung

Ninebot E45D Ersatzteile und Zubehör

Der Roller ist nach StVZO mit Reflektoren und der notwendigen Beleuchtung ausgestattet, die er für die Straßenzulassung braucht. Geht mal was kaputt, gibt es auf der Herstellerseite Reflektoren zum Ersatz. Dort bekommt ihr auch den beliebten Zusatzakku.

Ersatzteile bzw. Verschleißteile sind grundsätzlich etwas, wo ihr beim Kauf nicht die Augen verschließen solltet. Es sei denn Ihr wollt den E Scooter nur ein Jahr fahren 🙂 In der Regel erwarten euch in den nächsten Jahren auch der Ersatz von Verschleißteilen. Das kann man, wie beim Fahrrad auch selber machen. Aber ihr braucht natürlich die entsprechenden Teile. Verschleißteile sind Reifen, Bremsbelege oder manchmal auch Lichter oder Trittbrettoberflächen. Bei den E Scootern von Streetbooster gibt es zum Beispiel eine Ersatzteilgarantie. Es ist eben auch eine Marke aus Deutschland.

Ninebot E45D News

Ninebot E45D FAQs

Kann ich den Zusatzakku auch ausbauen?

Viele Fragen sich: Ist der Ninebot E45D Akku abnehmbar? Bei der Zusatzbatterie geht das. Der Original-Akku ist fest am Elektro Scooter verbaut.

Eignet sich der ninebot e45d für Pendler?

Der Ninebot Kickscooter e45d eignet sich wunderbar für Pendler. Der Elektro Roller fährt eine Höchstgeschwindigkeit von 20 km/h, hat eine Straßenzulassung und schafft mit einer Zusatzbatterie extra lange Strecken für ein besseres Fahrerlebnis.

Wie groß ist die Reichweite des e45d?

Was die Reichweite angeht, lässt sich der Segway-Ninebot e45d nicht lumpen. Im Ninebot E45D Test kommt der Elektroroller auf 45 Kilometer. Die doppelte Reichweite ist mit einem Zusatzakku zu erreichen. Ist die Batterieleistung aufgebraucht, dauert die Ladezeit 7,5 Stunden. Praktisch ist, dass der Ninebot e45d Akku abnehmbar ist.

Wieso hat der E45D drei unterschiedliche Bremssysteme?

In Bezug auf die Bremsen hat man sich beim Segway Ninebot E45D für 3 Bremsen entschieden, damit der Elektroroller schneller zum Stehen kommt. Es gibt die elektronische Bremse vorn, eine Magnetbremse hinten, sowie eine Fußbremse.

Segway-Ninebot E45D Forum

Willkommen im neuen Forum zum Ninebot E45D.

Über unsere Kommentare kannst Du dich mit anderen austauschen:

1 Kommentare von Nutzern zu “Ninebot E45D”

  1. Eckhart Fischer

    Als E-Scooter Neuling sind mir ein paar Dinge aufgefallen: Wer in bergigem Gelände wohnt, ist mit diesem Scooter schlecht bedient. Bereits bei 15 % Steigung bleibt er bei 80kg Fahrergewicht stehen. Man muss ausschließlich im „Sport“ Modus fahren, um überhaupt in Bewegung zu bleiben. Bei ein bisschen Auf und Ab ist der Akku auch nach ca. 10 km komplett leergefahren. Die Features der App sind auch unzureichend und stimmen nicht mit dem überein, was in den Beschreibungen zu lesen ist. Eine Wegfahrdperre gibt es z. B. nicht. Die Routenaufzeichnung funktioniert ebenfalls nicht. Wer viel Geduld hat un hangaufwärts gerne mitschiebt, hat vielleicht Spaß damit. Ich würde beim nächste Scooter auf höhere Motorleistung (Steigfähigkeot) und höhere Reichweite achten. Auch wenn das ein paar Hunderer mehr kostet.

Deine Fragen und Kommentare zum Thema

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert