E Scooter Kennzeichenbeleuchtung kaufen, einbauen & Infos

E Scooter Kennzeichenbeleuchtung
© E Scooter Kennzeichenbeleuchtung SIP Scooter

Die Kennzeichenbeleuchtung eines E Scooters dient dem Zweck, die Ablesbarkeit des hinteren Kennzeichens auch bei Dunkelheit zu gewährleisten.

Ein E Scooter mit Straßenzulassung muss laut Elektrokleinstfahrzeuge-Verordnung ausreichend beleuchtet sein. Die Vorschrift besagt, dass das Fahrzeug einen nach vorne wirkenden Scheinwerfer, einen weißen Rückstrahler, eine rote Schlussleuchte und einen roten Rückstrahler am Hinterrad benötigt. Die Lampen müssen nicht fest am E Scooter verbaut sein. Die rote Schlussleuchte kann als Nummernschildbeleuchtung dienen. Denn auch ein gut sichtbares Nummernschild ist Pflicht. Tagsüber ist das kein Problem, aber nachts macht eine Kennzeichenbeleuchtung durchaus Sinn.

Es gibt entweder die 12 V LED Lampe oder solche mit einer Betriebsspannung von 36 V. Natürlich geht so eine Glühbirne mit der Zeit auch mal kaputt und muss dann getauscht werden.

Versicherungskennzeichen für Kleinkrafträder (e-Mofas) und vierrädrige Leichtfahrzeuge müssen übrigens nicht zwingend beleuchtet sein. Fährt der E Scooter mit Sitz jedoch schneller als 45 km/h, ist er kein Kleinkraftrad mehr.

Reparatur & Einbau

Wollt ihr eine Beleuchtung am E Scooter nachrüsten, ist das nur erlaubt, wenn das Ersatzteil mit einem E-Prüfzeichen versehen ist. Dann wird keine TÜV Eintragung benötigt. Im Vergleich dazu dürfen z. B. keine extra Lichter wie LED Streifen am Unterboden angebracht werden. Alleine schon durch den Anbau erlischt die Betriebserlaubnis des Rollers. Wenn sich eine LED Lampe nicht mehr einschalten lässt, könnt ihr die Schrauben entfernen und die Birne einfach tauschen.

E Scooter Kennzeichenbeleuchtung kaufen

Wenn die Glühbirnen an eurer Kennzeichenbeleuchtung kaputt geht, könnt ihr in einem Shop für E Scooter Zubehör eine neue kaufen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.