Streetkarts – Wann bekomme ich eine Straßenzulassung für mein Elektro-Kart?

Elektro Gokarts sind ein spaßiges Hobby für die ganze Familie. Sie sind in vielen Ausführungen erhältlich, dürfen aber oft nur in Hallen oder auf Privatgelände gefahren werden. Was aber, wenn man unbedingt eine Straßenzulassung für sein Elektro-Kart haben will?

Motorisierte Kleinfahrzeuge mit Zulassung

Actionbikes Drift-Kart SX1968
©Actionbikes Kinder GoKart

E Karts mit einer Maximalgeschwindigkeit von 45 km/h können als Leichtfahrzeuge zugelassen werden. Ein Leichtfahrzeug ist ein vierrädriges Gefährt mit einer Leermasse bis zu 350 kg (ohne Batterien) mit bauartbedingter Höchstgeschwindigkeit von bis zu 45 km/h (EG-Fahrzeugklasse: L6e). Leichtfahrzeuge sind von der Hauptuntersuchung und der Zulassung befreit, sodass auch keine Kfz-Steuer entrichtet werden muss.

Für diese Fahrzeuge genügt ein Versicherungskennzeichen anstelle eines Kfz-Kennzeichens.

Leichtfahrzeuge mit 45 km/h Geschwindigkeit

Um ganz legal mit seinem E Kart durch die Gegend zu düsen, sollte man sich für ein Streetkart entscheiden. Sie können laut einer EU-Richtlinie als motorisierte Kleinstfahrzeuge zugelassen werden und dementsprechend am öffentlichen Straßenverkehr teilnehmen.

Als Elektrokleinstfahrzeug im Sinne der Elektrokleinstfahrzeuge-Verordnung werden in Deutschland seit 2019 Kraftfahrzeuge mit elektrischem Antrieb und einer bauartbedingten Höchstgeschwindigkeit von mindestens 6 km/h bis maximal 20 km/h bezeichnet.

Ohne Straßenzulassung wird’s teuer

Wer mit seinem Elektro-Kart ohne Straßenzulassung unterwegs ist, darf sich über Punkte in Flensburg und einen Strafzettel im Wert von 70 Euro freuen. Ausnahmen bestätigen jedoch die Regel: Wer offiziell an einem e Go Kart Rennen teilnimmt, darf auch ohne Zulassung die dafür ausgewiesene Strecke befahren.

Nicht zugelassenes Elektro-Kart selbst umbauen

Ein E Kart ohne Straßenzulassung umzurüsten, kann ein teurer Spaß werden. Wer keine Kosten scheut und ein begnadeter Schrauber ist, muss das umgebaute Gefährt beim TÜV vorfahren. Wird die Verkehrs- und die Straßentauglichkeit bestätigt, erhält man eine Zulassung. Genauere Infos zu den Anträgen zur Typgenehmigung für zweirädrige oder dreirädrige Kraftfahrzeuge gibt es auf der Homepage vom Kraftfahrt-Bundesamt. Um ein e Streetkart fahren zu dürfen, gelten Altersbeschränkungen. Ebenso muss der Fahrer einen entsprechenden Führerschein besitzen. Auch wenn Ihr ein normales Gokart mittels eines Hoverboard umrüstet, müsst Ihr auch oder gerade die Strassenverkehrsregeln beachten. 




Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

50% Rabatt Deals

Erhalte mit unserem Newsletter aktuelle Rabattgutscheine & Deals 
zum Kauf der E-Scooter.

&

Gewinne einen E-Scooter

Wir verlosen zwischen allen Newsletter Anmeldungen bis zum 30. Juni den eScooter Leichtgewicht Testsieger Digger Läuft ES1

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.