Search
Generic filters
Search
Generic filters

Die besten KTM Mountain E Bikes im Test

KTM e Mountainbike Macina Prowler Exonic
KTM Mountain E Bike

Ob Fullys oder Hardtail: Mit einem KTM e Mountainbike dieser österreichischen Fahrradmarke bekommt ihr einen hochwertigen Begleiter für eure Touren im Gelände, der sich durch die verbaute Technik, seine hohe Performance und 1A-Komponenten von der Konkurrenz abhebt. Wir haben uns die E MTBs von KTM im Test angesehen, verglichen und zeigen Euch, wer sie aktuell am günstigsten anbietet.

Die KTM Mountain E Bike Testsieger

KTM Macina Ride 591
KTM Macina Ride 591
  • Bosch Active Line Plu, 250 W
  • bis 145 km Reichweite
  • 9-Gang Kettenschaltung
KTM Macina Team 772
KTM Macina Team 772
  • 750 Wh - 2022 - 27,5 Zoll - Diamant
  • Bosch Mittelmotor Performance Line CX Smart 250 Watt
  • 10-Gang Kettenschaltung
KTM Macina Lycan 771
KTM Macina Lycan 771
  • 750 Wh - 2022 - 27,5 Zoll - Fully
  • Bosch Mittelmotor Performance Line CX Smart 250 Watt
  • 12-Gang Kettenschaltung
Schau vor dem Kauf bei uns vorbei! Wir halten Dich hier mit den besten Preisen & Deals auf dem Laufenden!

Hier kannst Du KTM Mountain E Bikes kaufen

KTM e Mountainbike Macina Prowler Exonic

Dieses Elektro Fahrrad ist das Vorzeigemodell vom Hersteller KTM und glänzt mit durchdachten Details. Vom Hersteller Bosch stammt der Performance Line CX Motor, das Kiox 300 Display und der Powertube Akku mit 750 Wattstunden. Der neu entwickelte Rahmen aus Carbon wurde mit dem bewährten STRAIGHT-LINE-LINK (SLL) Konzept kombiniert. Ein 180 mm Federweg an der Gabel und 170 mm Federweg am Heck rollen über Hindernisse hinweg.

Durch den höheren Federweg kann selbst anspruchsvolleres Gelände mit größeren Hindernissen und Sprüngen bewältigt werden.

Die DiMMiX-Reifen am Vorderrad haben eine Größe von 29 Zoll, während die 27,5 Zoll PLUS-Reifen am Heck für ideale Kraftübertragung und Traktion sorgen. Das SRAM XX Eagle SL AXS Schaltwerk funktioniert elektronisch, genau wie die Variostütze, und verfügt über 12 Gänge. Per App könnt ihr euch mit dem Fahrrad verbinden. Das KTM e Mountainbike Macina Prowler gibt es in unterschiedlicher Ausstattung. So hat das Macina Prowler Pro stattdessen eine Schaltung von Shimano.

KTM e Mountainbike Chacana

Auch bei diesem Modell setzt der Hersteller auf den Bosch Performance Line CX Antrieb und einen 750 Wattstunden Akku am Unterrohr, der euch eine hohe Reichweite beschert. Im Vergleich zu den sportlichen Prowler und Kapoho E Bikes, eignet sich die Chacana-Reihe jedoch eher als Tourenbike. Die Geometrie der Chacanas ist ausgewogen und bietet viel Komfort bei einer eher aufrechten Sitzposition.

Viele dieser Modelle sind bereits mit Schutzblechen, Beleuchtung und Gepäckträger ausgestattet. So könnt ihr auch in der City damit unterwegs sein. Alternativ bietet sich der sanft ansprechende 125 mm Federweg am Hinterbau für Ausflüge in unwegsames Gelände an. Eine 12 Gang Shimano Deore XT-Schaltung, die am Lenker bedient wird, lässt euch dabei immer die richtige Übersetzung finden.

KTM e Mountainbike Macina Team 791

Nun zu einem Hardtail E Bike von KTM, das durch Vielfalt, gut gewählte Komponenten und ideale Fahreigenschaften überzeugt. Der 750 Wh Akku von Bosch kann wie bei jedem KTM E-Bike entweder direkt im Rahmen geladen werden oder extern. Eine FOX 34 Float 29 Zoll Luftfedergabel mit 120 mm Federweg bietet euch auf jeglichem Untergrund eine sehr gute Traktion. Sie lässt sich auf eurer Gewicht einstellen und absorbiert so Schläge und Unebenheiten im Gelände. Mit der integrierten Lockout-Funktion lässt sich die Federgabel auf langen Asphaltpassagen blockieren, um einen unnötigen Kraftverlust durch Wippen im Aufstieg zu vermeiden. Die 29 Zoll Bereifung stammt von Maxxis Rekon Exo/TR. Der MY22 Rahmen ist sowohl in 29 Zoll als auch in 27,5 Zoll erhältlich. Als Schaltwerk dient die 1×12-fach Shimano Deore XT Schaltung. Zum Stehen kommt ihr mit einer 4 Kolben Bremsanlage von Shimano. Außerdem gibt es eine absenkbare Sattelstütze und ein Bosch Smart System.

KTM e Mountainbike Macina Ride

Das Macina Ride ist ein weiteres Hardtail von KTM. Angetrieben wird es von einem Bosch Active Line Plus Motor, dessen maximales Drehmoment bei 50 Nm liegt. Der Undercover-Rahmen, der laut Hersteller legendär sein soll, lässt den 500 Wh Akku von Bosch formschön in den Rahmen einfließen. Dank Suntour XCM Federgabel mit 100 mm Federweg und Shimano Alivio Schaltung mit 9 Gängen, ist das Ride 591 auch für unwegsames Gelände und das hügelige Umfeld abseits der Straße gut gerüstet. Zum Bremsen werden hydraulischen Shimano MT200 Scheibenbremsen verwendet. Das KTM Macina Ride 591 ist relativ einfach zu Handhaben und wir empfehlen es als Einstieg in den MTB Bereich.

Was macht KTM Mountain E Bikes besonders?

KTM teilt seine Bikes in Kategorien ein, die sich von ihrem Einsatzzweck her unterscheiden. Die Fahrradtypen werden klassifiziert in Cross Country, Marathon, Tour, All Mountain oder Enduro. So könnt ihr schnell das richtige KTM e Mountainbike für eure Bedürfnisse finden.

Solltest Du ein KTM Mountain E Bike kaufen?

Das Sortiment von KTM umfasst eine große Auswahl an verschiedenen E Bike Modellen, darunter Hardtail und Fullys. Die Räder sind in unterschiedlichen Größen und Ausstattungen erhältlich und dienen dem Einsatz im Gelände und auf unebenen Straßen, bieten Abenteuerlustigen in den Bergen viel Fahrspaß oder sind für ausgiebige Touren konzipiert.

 

Die Kategorie Tour/Marathon ist für sportliche Fahrer ideal, die einen Mix aus All Mountain Bikes und Casual suchen. Extreme Strecken lassen sie lieber links liegen. Purer All Mountain Spaß gibt es bei den Modellen mit viel Federweg. Hier geht es sportlich zu und der enorme Einsatzbereich macht diese MTBs zu einem echten Allrounder. Die beste Leistung für Sprünge, Downhill und Drops findet ihr bei den Enduros mit ihrer bissigen Geometrie und einer starken Federgabel.

Welche Technik, Ausstattung und Zubehör verwendet KTM für ihre Mountain e Bikes?

Hochwertige Komponenten und die Integration der neuesten Technologien zeichnen die E-MTBs von KTM aus. Dazu gehört die Verwendung von robusten und langlebigen Rahmen aus Aluminium oder Carbon, die eine lange Lebensdauer und eine hohe Belastbarkeit haben. Der Antrieb und die Akkus stammen vom renommierten Hersteller Bosch. Der Akku lässt sich nach oben aus dem Rahmen entnehmen und dank Klappgriff handlicher nutzen. Die höherwertigen Modelle sind mit einem SRAM oder Shimano Schaltwerk ausgestattet. Günstigere Fahrräder sind mit einer Federung von Suntour erhältlich.

Vor- und Nachteile KTM Mountain E Bike

Stärken der KTM Mountain E Bikes

Schwächen der KTM Mountain E Bikes

Mountain e Bike KTM kaufen - unsere Tipps

Kaufberatung

Das KTM e Mountainbike Macina Prowler Exonic gehört zu den Rädern, die für den anspruchsvollen Trail- und Enduro-Einsatz gemacht sind. Gerade im schwierigen Gelände zeigen diese E Bikes ihr Können. Dieses Fahrrad wurde bis ins kleinste Detail durchdacht, konzipiert und auf Perfektion getrimmt.

 

Mit dem KTM e Mountainbike Chacana bekommt ihr einen Allrounder, der sich auf unwegsamem Gelände wohlfühlt, aber durch seine Ausstattung auch in der City erlaubt ist. Die Modellreihe richtet sich hauptsächlich an den Gelegenheitsradler, die den Komfort eines Fullys mögen und hin und wieder gerne sportlicher unterwegs sein möchte.

Beim KTM e Mountainbike Macina Team kommen alle Hardtail-Liebhaber voll auf ihre Kosten. Das KTM Macina Ride 591 ist ein sportliches und einfach zu handelndes Hardtail eMTB für Einsteiger. Zudem punktet das Ride mit einem sehr guten Preis-Leistungsverhältnis.

Kosten

Der Preis ist heiß bei den KTM E Mountainbikes. Allerdings gibt es neben den Highend-E-MTBs auch günstigere Modelle für Einsteiger. Die Serie Macina Prowler Pro geht bei knapp unter 6.000 Euro los, während das Exonix bereits eine fünfstellige Summe kostet. Die Macina Chacana Fullys kosten zwischen 4.100 und 5.800 Euro. Das MACINA TEAM 791 Hardtail bietet der Hersteller für 4.899 Euro an. Richtig günstig wird es bei dem KTM e Mountainbike Macina Ride 591. Das bekommt ihr schon für 2.700 Euro.

Ein KTM e Mountainbike ist in vielen Fällen nicht verkehrstauglich. Denn dafür fehlt die Beleuchtung. Es gibt auch keinen Gepäckträger oder Schutzbleche am Fahrrad. Wollt ihr mit dem e MTB schnell mal in die Stadt radeln, müsst ihr es vorher StVZO-tauglich nachrüsten. Als zusätzliche Ausstattung empfehlen wir euch unbedingt einen Helm, egal, ob ihr auf Trekkingbikes oder einem KTM e Mountainbike unterwegs seid.

Preisvergleich

Wer für unter 2.000 Euro ein gutes Hardtail haben möchte, wird es schwer haben. Bei Fullys sollte man mit mindestens 3.500 Euro rechnen. Je teurer das E Mountainbike, desto mehr Ausstattung hat es. Deshalb sind die Top-Bikes bei KTM eben auch kein Schnäppchen. Natürlich müsst ihr kein Vermögen ausgeben, wenn ihr nur ab und zu mal abseits der Straßen fahren wollt.

Schaut man auf die Konkurrenz, gibt es bei Bergamont das E-Trailster Expert für 5.299 Euro. Das Bergamont E-Revox Sport kostet nur 3.299 Euro. Der Hersteller Hercules verkauft das Nos FS 2.1 für 6.000 Euro, das Hercules Nos FS Comp ist mit 4.700 Euro etwas günstiger.

Alternativen zum KTM Mountain E Bike

Im direkten Vergleich zwischen dem KTM MTB E Bike und dem Root Miller von Rose Bike ist letzteres unsere Wahl. Das deutsche Unternehmen Rose ist spezialisiert auf gute Rahmen und hat diese mit High-Performance ausgestattet. Das Rose ist im Bereich MTB E Bike unser Testsieger geworden. Vergleichen lohnt sich.
Rose ROOT MILLER PLUS 1

Rose ROOT MILLER PLUS 1

  • BOSCH Performance Line CX
  • Carbon
  • SRAM NX EAGLE, 12-fach, schwarz
  • Testsieger MTB
Infos & Test
In der gleichen Preisklasse wie die KTM E Bikes spielen die von Cube. Diese sind ebenso technisch gut ausgestattet und performen auch im Fahrverhalten. Etwas teurer mit über 7000,- Euro ist das XDURO von Haibike. Wenn Ihr Euch das leisten könnt, dann spielt Ihr auf jeden Fall in der Oberklasse – anschauen lohnt sich:

Haibike AllMtn 10
Haibike AllMtn 10
  • Kraftvoller Yamaha PW-X3 Motor
  • Starker Yamaha 750 Wh Akku
  • Hochwertige Shimano XT 12-Gang Kettenschaltung

Der E Bike Tipp des Tages

Hier findest Du Tagesdeals mit aktuell bis zu 44% Rabatt.

Aktuelle KTM Deals:

KTM Mountain E Bike News

Die KTM e Mountainbike Fully-Modelle

Der österreichische Fahrradhersteller bietet hochwertige E MTBS an, die sich vom Einsatzzweck her stark unterscheiden. In diesem Artikel behandelt wir die KTM e Mountainbike Fully-Modelle.

Weiterlesen »

KTM Trekking e Bikes vs KTM e Mountainbikes

Ihr wollt euch ein Pedelec von dem Hersteller KTM zulegen, wisst aber nicht, welches am besten zu euch passt? Dann wollen wir euch die Entscheidung erleichtern und die Unterschiede erläutern zum Thema: KTM Trekking e Bikes vs KTM e Mountainbikes.

Weiterlesen »

KTM Mountain E Bike FAQ

Welches e Mountainbike von KTM ist am beliebtesten?

Sehr beliebt ist die Enduro-Modellreihe Macina Prowler. Bei den All-Mountain E-MTBs von KTM kommt das Macina Kapoho Prestige sehr gut an. Als Einsteigermodell greifen viele zum KTM e Mountainbike Macina Ride.

Wieviel kostet ein e Mountainbike von KTM im Durchschnitt?

Die günstigsten E Mountainbikes von KTM starten bei einem Preis von ca. 2.700 Euro. Topmodelle wie das Macina Prowler Exonix kosten über 10.000 Euro.

Aus welchem Material bestehen die KTM e Mountainbikes?

Ein KTM e Mountainbike besteht entweder aus einem Aluminium-Rahmen oder einem Rahmen aus Carbon, der vom Gewicht her leichter ist.

Wie groß sind die Reifen der KTM e Mountainbikes?

Dazu gehört die Verwendung von robusten und langlebigen Rahmen aus Aluminium oder Carbon, die eine lange Lebensdauer und eine hohe Belastbarkeit haben.

Wo kann ich e Mountainbikes von KTM erwerben?

Auf der Seite von KTM könnt ihr ein Händler-Team in eurer Nähe finden, bei dem ihr ein KTM e Mountainbike kaufen könnt. Aber auch online gibt es zahlreiche Angebote für die hochwertigen Räder.

KTM Mountain E Bike Erfahrungen

Über unsere Kommentarfunktion könnt Ihr Eure Erfahrungen, Meinungen austauschen. Gerne beantworten wir auch Eure Fragen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Tagesdeal!

Zuschlagen!