E Skateboard Bausätze – Was taugen sie?

Skateboard und Longboards gibt es jetzt auch in elektrischer Variante. Sie sind schneller und brauchen weniger Kraftanstrengung als die klassischen Modelle. Zwar haben sie keine Straßenzulassung in Deutschland, aber trotzdem erfreuen sich die E Boards großer Beliebtheit. Solche Bretter sind in der Anschaffung jedoch teurer als Skateboards ohne Motor. Wer sparen will, kann sich aber selbst ein Brett mit Antrieb zusammenbasteln.

Elektroantrieb von Mellow Drive

Vivi E-Skateboard
©Vivi E-Skateboard

Mit einem Bausatz lässt sich mit ein wenig handwerklichem Geschick ein individuelles E Skateboard bauen. Dafür braucht man lediglich ein altes Board, bei dem sich die Hinterachse abschrauben lässt. Bei der Firma Mellow Boards aus Hamburg gibt es einen Elektroantrieb namens Mellow Drive, mit dem sich so gut wie jedes Longboard elektrisch betreiben lässt. Verbaut wurden hier nicht ein, sondern gleich zwei Motoren mit 1.000 Watt, die in den beiden Rollen des Mellow Drive sitzen. Geschwindigkeiten von bis zu 40 km/h sind damit möglich.

Angetrieben wird das E Longboard dann über eine Fernbedienung, mit der sich auch verschiedene Fahrmodi einstellen lassen, nachdem der Drive damit gekoppelt wurde. Wird das Brett einmal gepusht, also manuell angetreten, hält es die gewählte Geschwindigkeit so lange, bis der Akku leer ist. Bremseinheiten gibt es natürlich auch, so bringt man das rasante E Longboard sicher zum Stehen. Das Mellow Drive S ist für 699 Euro zu haben, das Mellow Drive für 999 Euro, im Set will der Hersteller 1.079 Euro.

DIY E-Skateboard Kit von TeamGee

Auch mit einem DIY E-Skateboard Kit von TeamGee kann man aus fast jedem Deck sein eigenes E Skateboard machen. TeamGeee setzt auf einen 480 Watt DC Brushless Motor, der eine Höchstgeschwindigkeit von 25 km/h erreichen kann.

Teamgee H3 DIY Elektro Skateboard
Teamgee H3 DIY Elektro Skatebo
  • Teamgee H3 ist speziell für diejenigen, die Standard-Skateboards in ein elektrisches Skateboard zusammenbauen wollen.
  • 4 Räder, 1 Akku, 1 Ladegerät, 1 Fernbedienung und DIY Werkzeuge sind im Paket enthalten
  • 15 km Reichweite, schnelles Laden, bis zu 25km/h

E-Skateboard selber bauen

Fortgeschrittene Schrauber können auf ein vorgefertigtes Kit verzichten und mit den richtigen Komponenten ihr e Skateboard selbst zusammenbauen. Bei DIY Electric Skateboards gibt es die passenden Bausätze für ein solches Vorhaben. Benötigt werden dafür ein Motor, ein Akku mit passender Ladestation, den Electronic Speed Controller, eine Fernsteuerung, sowie ein Befestigungs-Set für die Teile.

Ein wenig Geschick zum Verlöten und dem Isolieren der Teile gehört bei diesem Bausatz dazu.

Alles in allem sind Bausätze dann praktisch, wenn man bei der Anschaffung eines E Boards sparen will. Auch wer sich gerne sein Deck selbst aussucht, anstatt auf die Komplettsets zurückzugreifen, kann von einem Kit profitieren.




Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.