Personentransport auf dem e Roller

E Roller fahren macht Spaß. Zu zweit auf dem Gefährt unterwegs zu sein, sorgt für noch mehr Laune. Vorausgesetzt, die Bedingungen stimmen.

Bei den meisten Elektroroller-Modellen von Nova Motors stimmen die Bedingungen:

Elektroroller muss für Beifahrer zugelassen sein

C:\Users\alinaknaak\Desktop\eTalia li 50 2 Personen eroller
©Der Nova Motors eTalia li ist für 2 Personen zugelassen

Der Sozius darf von Gesetzeswegen her nur mitfahren, wenn der Elektro Roller für eine zweite Person zugelassen ist. Dementsprechend muss das Fahrzeug mit Doppelsitzbank, Fußrasten, Haltegriffen etc. ausgerüstet sein. Ist dies der Fall, will man sicherlich auch, dass der Beifahrer sich wohlfühlt. Daher sollte man sich vor dem Kauf eines Zweisitzers die Maße der Sitzbank genauer ansehen. Europäer sind in den meisten Fällen größer und breiter gebaut als Asiaten.

Und aus Asien stammt nun einmal die Mehrzahl der emissionslosen Mobilitätshelfer. Manche Hersteller bietet in ihrem Zubehörbereich breitere und weichere Sitzmöglichkeiten an, die die Fahrt für den Hintermann angenehmer gestalten können.

Fahren oder schieben? Die Wattzahl macht’s!

Frisch Verliebte, die immer nur zu zweit unterwegs sein wollen, sollten vor dem Kauf des Elektro Fahrzeugs auf die Wattzahl des emissionslosen Motors achten. Denn jeder Hersteller gibt an, wie schnell, wie weit und wie hoch sein E Roller unter optimalen Bedingungen fährt.

Im Klartext heißt das: Das Fahrzeug kommt nur auf die angegebene Reichweite, wenn der Fahrer 70,386 Kilogramm wiegt, die Temperatur bei 23 Grad liegt, kein Lüftchen weht und der Untergrund frisch poliert ist.

Alle Abweichungen von diesem Optimum resultieren in kürzeren Akku-Laufzeiten und / oder langsameren Höchstgeschwindigkeiten. Wird das zulässige Gesamtgewicht des Gefährts durch den Mitfahrer überschritten und man will einen Berg erklimmen, der schon mit einem Fahrer zu steil für den Motor wäre, heißt es im worst case absteigen und schieben.

Nova Motors eTalia li 50
Nova Motors eTalia li 50
  • tragbarer Lithium-Ionen-Akkupack
  • Doppel-Akku System; bis zu 80 km Reichweite
  • max. 45 km/h in grün, schwarz, grau. Kostenlose Lieferung, Einweisung u. Probefahrt. Bei nicht Gefallen kostenfreie Rücksendung
Infos & Test

Von daher sollte man vorab in Betracht ziehen, welche Strecken man mit wieviel Gewicht zurücklegen will und sich dann einen Motor mit entsprechend viel Leistung gönnen. Auch ein Zweitakku ist vielleicht nicht verkehrt. Selbstverständlich muss der Sozius während der Fahrt ebenfalls einen Helm tragen. Hier lohnt sich eventuell die Anschaffung von einem Topcase, sodass der eine Helm darin verstaut werden kann, während der andere unter der Sitzbank Platz findet. Manchmal wohnt jedoch der Akku unterm Sitz und es findet sich kein Platz zum Verstauen des Helmes. Auch das sollte man beachten, bevor man sich für einen Zweisitzer entscheidet.




Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.