Förderungen und Zuschuss zum Kauf für e-Mofa

Endlich gibt es von Seiten des Bundes auch eine Förderung von E Mofas, E Mopeds und Elektroroller. Über die THG Quote können auch Privatpersonen bis zu 350,- Euro Förderung pro Jahr erhalten. Wir sagen Euch, was Ihr machen müsst, um an den Zuschuss zum Kauf eures Elektrofahrzeuges zu kommen.

Viele Städte sind nicht gerade erfreut über die zu hohen Schadstoffwerte und wollen deshalb ihre Anwohner dazu bewegen, sich mit emissionsfreien Fahrzeugen wie einem E Mofa oder E Moped fortzubewegen. Diese sind in der Anschaffung nach wie vor recht teuer, weshalb ein zusätzlicher Anreiz zum Kauf bei den urbanen Bewohnern durchaus willkommen ist.

Fördermöglichkeiten für e-Mofas und e-Mopeds durch THG Quote

Der Bund fördert mittlerweile die Anschaffung von Elektromobilen durch die THG Quote. Davon können nun endlich auch Privatpersonen profitieren, die sich gewisse Elektroroller zulegen.

Um von der Treibhausgas-Prämie zu profitieren, ist es Voraussetzung, dass es sich um ein E Fahrzeug handelt, das schneller als 45 km/h fährt und mit einem großen Kennzeichen unterwegs ist. Doch auch, wenn ihr euch einen 50er E Roller zulegen wollt, könnt ihr mit einem Trick die THG-Prämie erhalten. Dazu muss das E-Moped lediglich freiwillig angemeldet werden.

Die Kosten für Zulassung und Kennzeichen liegen bei ca. 60 Euro. Hinzu kommt noch die jährliche Versicherung für das elektrische Zweirad. Hierbei ist mit 30 bis 70 Euro zu rechnen. Da die Ausschüttung der THG-Quote, je nach Anbieter, bei 300 Euro oder mehr liegen kann, lohnt sich diese Investition durchaus. Möglich ist dieses Prozedere auch für E Mopeds, die nur auf eine Höchstgeschwindigkeit von 45 km/h kommen.

Regionale Förderung durch Länder und Kommunen

Langsamere Modelle, die nicht für die THG Quote in Frage kommen, können zum Teil durch regionale Prämien gefördert werden. Diese variieren abhängig vom Einzugsgebiet und sind in vielen Fällen seitens der Stadt gefördert. Bei der Anschaffung eines E Mofas oder einem sonstigen Zweirad mit Elektroantrieb gibt es in Tübingen von den Stadtwerken einen Zuschuss von bis zu 100 Euro, wenn der Kunde von dort seinen Ökostrom bezieht. In München sind die Förderungen für Elektrofahrzeuge besonders hoch. Wir raten euch, vor dem Kauf bei der Stadt nachzufragen, wie ihr in den Genuss einer solchen Fördermöglichkeiten für e-Mofas 2022 kommen könnt.

Doch selbst wer leer ausgeht, kann bei einem Wechsel auf ein E Mofa viel Geld sparen. Denn Strom aus der Steckdose zu tanken ist wesentlich günstiger, als ein Mofa an der Tankstelle voll zu machen. Ebenso gibt es bei den Elektromobilen weniger Verschleißteile, was den Wartungsaufwand reduziert.

Jetzt zum Antrag für Dein e Mofa oder e Moped

Auf Elektrovorteil.de findest Du alle Infos zum Antrag der THG Quote. Da gibt es verschiedenen Rubriken zu E-Autos, Elektroroller und E-Motorräder.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

50% Rabatt Deals

Erhalte mit unserem Newsletter aktuelle Rabattgutscheine & Deals 
zum Kauf der E-Scooter.

&

Gewinne einen E-Scooter

Wir verlosen zwischen allen Newsletter Anmeldungen bis zum 30. Juni den eScooter Leichtgewicht Testsieger Digger Läuft ES1

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.