Search
Generic filters

Panthera Elektro Motorrad im Test - Das neue Elektro Cross

Trinity Panthera
© Trinity Panthera

Trinity Electric Vehicles ist ein deutscher Hersteller, der im März 2023 eine neue Elektro-Enduro vorgestellt hat. Wie die Bewertung und die Testinhalte der Panthera ausfallen, wollen wir dir nicht vorenthalten.

ModellPanthera
Straßenzulassungja
Geschwindigkeit125 km/h
Motorleistung18 kW
Reichweitek.A.
Gewicht je nach Akku108 kg / 108 kg / 109 kg
Zuladung150 kg
ReifenVorne: 80/100-21
Hinten: 110/90-18
Maße2197 x 895 x 1128 mm
(LxBxH)
Akku72V/40Ah; 72V/50Ah; 72V/50Ah
Ladedauer

je nach Akku 3 – 4,5 Stunden

Ausstattung
    • 43mm Upside-down-Gabel
    • 300A FOC-Sinus-Controller
    • 520er Kette
    • 4- Gang
    • Regeneratives Brems-System

Einfache Umstellung von einem herkömmlichen Modell auf die Panthera

Dieses Konzept des Elektromotors mit Kupplung ist vor allem für Motorradfahrer nahtlos, die von einem Benziner auf die Trinity Panthera umsteigen. Der linke Handhebel dient zum Kuppeln, der rechte zum Bremsen des Vorderrads, der linke Fußhebel zum Schalten und der rechte Fußhebel zum Bremsen des Hinterrads. Das Trennen des Kraftschlusses mit der Kupplung ist zwar möglich, wurde jedoch von Trinity im Testlabor als nicht zwingend notwendig angesehen, da die elektrische Leistung ohnehin äußerst präzise kontrollierbar ist. Dies erweist sich in Tests als die bessere Lösung im Vergleich zu einem Einzylindermotor mit niedriger Drehzahl, der oft ruckartig reagiert.

Die Fahrmodi der Panthera auf dem Prüfstand

Zusätzlich zur mechanischen 4-Gang- Schaltung findest du auch zwei elektronische Fahrmodi plus Rückwärtsgang bei der Panthera. Der erste ist der stromsparende Eco-Modus, der in der Fahrmessung eine stärkere Motorbremswirkung und eine erhöhte Energierückgewinnung (Rekuperation) bietet. Der zweite Modus ist der leistungsorientierte Sport-Modus. In der Standardausführung erreicht die Panthera eine maximale Leistung von 18 kW (24,5 PS) und kann Geschwindigkeiten von bis zu 120 km/h erreichen. In der Top-Version, der Performance-Line, wird der Elektromotor auf bis zu 22 kW (30 PS) aufgerüstet, und die Höchstgeschwindigkeit steigt auf 125 km/h. Ein Schaltgetriebe ist im Gelände von entscheidendem Vorteil, da es dir ermöglicht, die Drehzahl und das Drehmoment an die jeweilige Fahrsituation anzupassen. Ein niedriger Gang ermöglicht es, ein höheres Drehmoment zu erzeugen, um steile Berge zu erklimmen, während ein höherer Gang eine höhere Geschwindigkeit und Effizienz auf flacherem Terrain ermöglicht.

Leichte und sportliche Enduro

Das Federbein und die 43-mm-Upside-down-Telegabel sind vielfach einstellbar und bieten lange Federwege, die dem Enduro-Konzept entsprechen. Die großzügige Sitzhöhe mit 900 Millimeter wird im Testergebnis als gut beurteilt. Der Rahmen der PANTHERA ist aus einem leichten und dennoch äußerst robusten Alu-Stahl-Verbund gefertigt, der selbst den höchsten Belastungen standhält. Dies gewährleistet nicht nur eine außergewöhnliche Stabilität, sondern ermöglicht auch eine exzellente Manövrierfähigkeit, selbst in anspruchsvollem Gelände. Echte Enduro-Charakteristik zeigen auch die Drahtspeichenräder, die mit grobstolligen Reifen in den Größen 80/100-21 vorne und 110/90-18 hinten ausgestattet sind. Du kannst dir aber wahlweise auch SuperMoto-Räder im 17-Zoll-Format zulegen. Die Panthera wiegt komplett und fahrbereit, einschließlich des 23 Kilogramm schweren Akkupacks, laut Trinity nur 108 Kilogramm, was laut Testkriterien zu einer guten Beurteilung führt.

Reichweitentest Panthera von Trinity

Die Panthera ist in drei verschiedenen Akku-Varianten erhältlich, von 72V 40Ah bis zu 72V 60Ah. Dadurch kann sie ganz individuell an deine Bedürfnisse angepasst werden. Die Akku-Zellen stammen aus dem Bereich der Automobiltechnik und werden von CATL bezogen, dem weltweit größten Hersteller von Akkus.

Testberichte ergeben, dass es mit dieser Auswahl an Akkus möglich ist, bis zu 3 Stunden Fahrzeit im Gelände mit dem Elektromotorrad zu erreichen. Der Akku selbst wiegt 23 kg und kann ohne den Einsatz von Werkzeug problemlos entnommen werden. So kann der Akku mühelos aus dem E-Motorrad entfernt und an jeder herkömmlichen Steckdose aufgeladen werden. Zusätzlich kann der Akku separat gelagert werden, wenn das E-Motorrad für längere Zeit nicht genutzt wird, was die Lebensdauer des Akkus verlängert. Ein herausnehmbarer Akku ermöglicht dir zudem einen schnellen und einfachen Akkuwechsel, sei es auf einer Motocross-Strecke oder wenn du dich nachträglich für einen größeren Akku entscheidet – ganz ohne den Besuch einer Werkstatt. Das Laden des Akkus mit dem leistungsstärkeren der beiden verfügbaren Ladegeräte (15 A/1.260 W) dauert laut Messungen zwischen 1,5 und 3 Stunden.

Trinity Panthera im Fahrtest

panthera trinity im test
Panthera von Trinity im Test

Selbstverständlich wird die Panthera auch noch getestet. Markus Golltez wird sich die Elektrocross vornehmen und beschreibt seine Beurteilung auf motorradreisefuehrer.de

Panthera Elektro Motorrad kaufen – Unsere Tipps

Die Panthera lässt sich als gut durchdachtes Konzept bewerten. Die Kosten für die Trinity Panthera gehen ab 6.849 Euro los, während die größeren Akku-Packs mit 350 Euro beziehungsweise 700 Euro zu Buche schlagen. Das schnellere Ladegerät kann von dir für 299 Euro erworben werden.

Die Trinity Panthera hat erst einmal keine Straßenzulassung, außer du entscheidest dich für die Option mit Straßenzulassung. Dann bekommst du die benötigten Anbauteile mit dazu. Die Dauer-Nennleistung liegt bei bis zu 11 kW, was der europäischen125er Leichtkraftrad-Kategorie entspricht. Für das Straßenzulassungs-Paket wird eine zusätzliche Gebühr von 349 Euro erhoben und die Panthera wird dadurch um 2,5 Kilogramm schwerer. Teil dieser Ausführung ist auch ein Verbundbremssystem (CBS), wie es als Mindestanforderung für die A1-Kategorie vorgeschrieben ist. Darüber hinaus wird eine gedrosselte Version mit einer Höchstgeschwindigkeit von 45 km/h in Erwägung gezogen, was der Fahrzeugkategorie Kleinkraftrad entspricht, die du mit der Prüfung AM fahren darfst. Der Betrieb der PANTHERA ist deutlich kostengünstiger im Vergleich zu Benzin-Enduros, da kein Bedarf für regelmäßige Ölwechsel, Filterwechsel oder den Austausch von Zündkerzen besteht.

Fazit Panthera Elektro Motorrad

Die Panthera von Trinity lässt sich als leichtes und dennoch robustes Elektromotorrad beurteilen, das sowohl auf als auch abseits der Straße eine erstklassige Leistung bietet. Dank der hochwertigen Akkutechnologie von CATL und den verschiedenen Akku-Optionen stellt sie sich als vielseitiges Fahrzeug dar, das sich an die individuellen Bedürfnisse der Fahrer anpassen lässt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Tagesdeal!

Zuschlagen!