Scrooser – Mit Batman-Flair durch die Stadt cruisen

Entwickelt und hergestellt wurde der Scrooser in der Hauptstadt von einem Start-Up. Gleich auf den ersten Blick fällt auf, dass dieser E Scooter anders ist als andere. Er ist in zwei Geschwindigkeitsvarianten erhältlich. In 20 km/h und alle, die sich von der Helmpflicht nicht abhalten lassen, können bei der 25 km/h schnelle Variante zugreifen. Aufgrund seiner enormen Reichweite und mangels Klappmechanismus, eignet er sich für stylische Spritztouren eher als für die letzte Meile ab Endstation.

SCROOSER
SCROOSER
  • mit StVZO-Zulassung
  • Bis max. 25 Km/h
  • Reichweite: bis ca. 55 km

Technische Daten des Scrooser  – Scrooser

Modell Scrooser – Scrooser
Straßenzulassung ja
Geschwindigkeit 20 km/h oder 25 km/h
Motorleistung 500 Watt
Reichweite max. 55 km laut Hersteller
Gewicht 56 kg ohne Akku
Traglast max. 110 kg
Reifengröße 18 x 9,5-8, CST Reifen
Maße 188 × 59 × 126 cm
Akku Lithium-Ionen-Akku 36 V, 20 Ah, 728 Wh
Ladedauer ca. 4 Stunden
Ausstattung
    • Startknopf
    • 4 Fahrmodi
    • Handschuhfach
    • mit Ständer

Fahren – Handling – Sicherheit

Das Fahren

Ganze 500 Watt stark ist der bürstenlose Gleichstrommotor. Davon können sich viele andere Scooter eine Scheibe abschneiden. Die Reifen des Scroosers sind so breit, dass du an der Ampel deine Füße auf dem breiten Trittbrett lassen kannst. Umfallen kommt in seinem Vokabular nicht vor, was auch am tiefen Schwerpunkt liegt. Dennoch gibt es für den Parkbetrieb einen Mittelständer. Über das Display lassen sich vier Fahrmodi anwählen, drei davon mit Impulsantrieb, in dem der E-Scooter von alleine beschleunigt. Je nach Modus soll er zwischen 25 und 45 km schaffen. Das Display zeigt Trip- und Tageskilometer wie die augenblickliche Geschwindigkeit an.

Das Handling

Ein typischer Klapproller für die einfache Mitnahme ist der Scrooser E-Roller nicht. Schließlich bringt er ein Kampfgewicht von 56 kg auf die Waage. Zum Transport kann aber der Lenker nach unten geklappt werden. Sicherungssysteme hat der Scrooser gleich zwei: Zum einen den mitgelieferten Start-Key und einen zusätzlichen Diebstahlschutz, der sich im eingeschalteten Zustand über die Vorderradbremse aktivieren lässt und das Hinterrad für vier Stunden blockiert. So lange dauert es laut Anbieter übrigens maximal, um den Lithium-Ionen-Akku zu laden. Der hat 36 V, 20 Ah, befindet sich unter dem Trittbrett und ist leicht zugänglich und schnell herausnehmbar.

Die Sicherheit

Beide Versionen des Scroosers kommen mit Straßenzulassung in der EU. Der e Scooter ist mit einer hydraulischen Vorderradbremse und einer mechanischen Hinterradbreme ausgestattet. Durch die Betätigung der Bremsen wird der Motor abgeschaltet. Der Scheinwerfer bleibt während der Fahrt immer an, so sieht man dich im Straßenverkehr. Die hinteren LEDs leuchten auf, wenn die Hand- oder Fußbremse betätigt wird. Katzenaugen und eine Klingel gibt es auch und unter dem Sattel wird das Kennzeichnen befestigt und beleuchtet. Dank Rückspiegel siehst du, was hinter die passiert. Bei so vielen Komponenten bist du bestens ausgerüstet. Die Zuladung liegt bei maximal 110 kg.

Die Technik des Scrooser:

Motorleistung

Im Scrooser ist ein bürstenloser Gleichstrommotor mit 36 V und 500 W verbaut. Der Drehmoment liegt bei 43 Nm. Je nach Version manövriert dich der Motor auf Geschwindigkeiten von 20km/h oder 25 km/h. Der getriebelose Direktantrieb sitzt im Hinterrad. Bei stetigen Bergauffahrten kann die Steuerung  warm werden; die Leistung wird automatisch um ca. 30 % reduziert. Bei Steigungen über 5 % aus dem Stand kann es sein, dass der Überlastungsschutz der Steuerung den Motor abschaltet.

Akku, Ladezeit, Reichweite

Der Scrooser Akku hat eine Leistung von 36 V und 19,95 Ah. Der Lithium-Ionen-Akku mit 728 Wh ist binnen 2 bis 4 Stunden voll geladen. Der Akku befindet sich unter dem Trittbrett und ist durch ein Schloss gegen Diebstahl gesichert. Du kannst ihn entnehmen und mit dem mitgelieferten Ladegerät an einer Steckdose mit 220/230 V laden. Ist der Akku leer, kannst du den Scrooser noch schieben. Nach 24 Stunden Pause wechselt der Akku in den Ruhemodus und muss aktiviert werden. Die Reichweite ist im ECO-Modus ca. 45 km, im COMFORT-Modus ca. 35 km und im SPORT-Modus ca. 25 km.

Bremsen

scrooser escooter bremse

©SCROOSER

Der Scrooter-Scooter hat vorn eine hydraulische Scheibenbremse verbaut, die Magura MT4e. Hinten findest du die Shimano BR-R317 Scheibenbremse vor. Beide sind weitestgehend wartungsfrei. Am Bremshebel links am Lenker betätigst du die Vorderradbremse. Über die Vorderbremse kannst du einen Diebstahlschutz aktivieren, der für vier Stunden das Hinterrad blockiert. Durch die Betätigung der Bremsen wird der Motor abgeschaltet. Die Rück-LEDs leuchten, wenn die Hand- oder Fußbremse betätigt wird. Verschlissene Bremsbeläge müssen erneuert werden.

Räder

scrooser Reifen escooter

©SCROOSER

Nicht zu übersehen sind die breiten Reifen beim Scrooser. Dadurch kann der Scooter von alleine stehen. Da die Reifen ein Rillenprofil haben, solltest du bei rutschigen und nassen Untergründen vorsichtig fahren. Beidseitig kommt der Elektroroller mit CST-Reifen (Chen Shin Tires) mit den Maßen 18 x 9,5-8. Der Reifeninnendruck liegt bei 0,9 bar. Diesen solltest du regelmäßig testen, denn er nimmt ebenfalls Einfluß auf die Reichweite.

Gewicht, Zuladung

Der Scrooser Roller wiegt 56 Kilo. Das zulässige Gesamtgewicht liegt bei 170 kg. Komm aber bitte nicht auf die Idee zwei Personen zu transportieren. Der Scooter ist lediglich für einen Fahrer bestimmt.

Faltmechanismus

Faltmechanismus beim Scrooser? Gibt es so nicht. Willst du ihn im Auto transportieren, kann der Lenker nach unten geklappt werden. Dazu musst du die vier Schrauben an der Lenkerklemme lösen. Anschließend lässt sich der Lenker nach unten klappen.

Ausstattung, Smart-Features

Um den Scrooser zu starten, drückst du 2 Sekunden den Startknopf und schaltest ihn dann über den RFID-Tag frei. Es gibt 4 Fahrmodi, die teils mit Impulsantrieb funktionieren und per Select Button gewählt werden. Hand Mode, Comfort Mode, Eco Mode und Sport Mode. Zum Beschleunigen drehst du den Gasgriff nach rechts. Der Lenker lässt sich variabel einstellen. Lenken kannst du mit deinem Körpergewicht, ähnlich wie beim Wellenreiten. Am Scrooser kannst du Taschen über einen Transporthaken befestigen und Gegenstände im Handschuhfach verstauen. Obwohl der Scrooser von alleine stehen kann, gibt es sicherheitshalber einen Ständer, falls es mal windet. Ein Schloss fehlt.

Das Fazit

Dieser extravagante E Scooter ist schon ein besonderes Gefährt und punktet mit einigen
Besonderheiten. So sind die Kabel des Scrooser kaum sichtbar, da sie in den Stahlrahmen integriert sind. Die Motoradoptik macht sich auch beim Fahren bemerkbar. In die Kurven muss man sich ordentlich reinlegen, sagt der Gründerszene Test. Billig ist das Roller-Vergnügen nicht. Du suchst einen Händler vor Ort? Dann lass dir von uns Angebote unterbreiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

50% Rabatt Deals

Erhalte mit unserem Newsletter die aktuellen Rabattgutscheine und Deals zum Kauf eines eScooters oder Elektrorollers.

Gewinne bis zum 31. Oktober

unseren e-Scooter Testsieger! Wir verlosen zwischen allen Newsletter Anmeldungen bis zum 31. Oktober einen ePowerFun Stealth.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.