Kabinenroller vs. E-Scooter

Seit die Elektromobilität immer mehr im Kommen ist, sieht man überall die umweltfreundlichen E-Scooter in der Stadt herumfahren. Hören tut man sie kaum, schließlich werden sie von einem elektrischen Motor angetrieben, der flüsterleiste ist.

epowerfun epf-1 pro
Kabinenroller oder doch ein klassicher e-Scooter?

Neu im Erscheinungsbild sind die sogenannte Elektro-Kabinenroller. Die auffälligen Fahrzeuge sind auf 3 Rädern unterwegs und ähneln eher einem Auto als einem E-Scooter. Doch wer macht das Rennen bei dem Match: Kabinenroller vs. E-Scooter? Mit einem Kabinenroller ist man schnell und sicher unterwegs.

 

Dank der Vollverkleidung ist man beim Kabinenroller im Vergleich zu einem E-Scooter gegen Wind und Wetter geschützt. Es gibt sogar eine Heizung, was man von einem Elektro Scooter nicht behaupten kann. Die kleinen E Roller werden im Winter oft in der Garage geparkt, während der Kabinenroller das ganze Jahr über gefahren werden kann. Außerdem entfällt beim Kabinenroller die Helmpflicht, wenn die integrierten Sicherheitsgurte angelegt sind. 

Während der E-Scooter nur für eine Person zugelassen ist, findet sich im Kabinenroller noch Platz für einen Beifahrer. Oder wahlweise Platz für Gepäck. Der Stauraum bei einem E-Scooter ist eher Mangelware.

Für den Betrieb eines Kabinenrollers, der technisch gesehen zu den elektrischen Leichtfahrzeugen gehört, ist ein Mindestalter von 16 Jahren vorgeschrieben. Außerdem wird ein Führerschein der Klasse AM oder höher vorgeschrieben. Das Fahrzeug benötigt eine Betriebserlaubnis (ABE) und eine Versicherung. Die erlaubte Höchstgeschwindigkeit beträgt 45 km/h. 

Den E-Scooter darf man bereits ab 14 Jahren fahren. Weder ein Führerschein noch ein Helm sind Voraussetzung. Lediglich die benötigte Zulassung und das Versicherungskennzeichen sind bei den beiden Fahrzeugen gleich. Hier geht es mit maximal 20 km/h voran. 

Was die Reichweite angeht, schafft der Kabinenroller mehr Kilometer als der durchschnittliche E Roller. Außerdem darf er auf der Straße fahren, während die E-Scooter auf Radwegen unterwegs sein müssen, sofern diese vorhanden sind.

Kostentechnisch gewinnt der E-Scooter im Vergleich zum Kabinenroller. Sie sind schon für unter tausend Euro erhältlich. Die windgeschützten Fahrzeuge gibt es hingegen ab 5000 Euro, nach oben hin sind die Grenzen offen. 

Elektrische Tretroller lassen sich dank Klappmechanismus gut transportieren und in öffentliche Verkehrsmittel wie Busse und Bahnen mitnehmen. Das geht bei einem Kabinenroller nicht.

Sowohl E‑Scooter wie auch elektrische Kabinenfahrzeuge sorgen für unkomplizierte Mobilität im Alltag. Welche Variante besser zu einem passt, muss jeder selbst entscheiden.

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Produkt? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

50% Rabatt Deals

Erhalte mit unserem Newsletter aktuelle Rabattgutscheine & Deals 
zum Kauf der E-Scooter.

Gewinne einen E-Scooter

Wir verlosen zwischen allen Newsletter Anmeldungen bis zum 31. Januar einen ‚Digger Läuft‘ ES-1 E-Scooter.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.