UNU Scooter Classic - für kleine Fahrer, die Großes vorhaben

Mehr Mobilität im Straßenverkehr – mit diesem Ziel brachte ein deutsches StartUp 2014 den UNU Scooter Classic heraus. Der Stromer im klassischen, Vespa-ähnlichen Design mauserte sich schnell zum „Hipster-Kultroller“ (Zitat: ComputerBILD ). Erhältlich ist der kompakte e-Roller in fünf Farbvarianten.

UNU Scooter Classic
UNU Scooter Classic
  • Elektroroller bis 45 km/h
  • 2000 Watt Motorleistung
  • 57 kg Leergewicht

Technische Daten des Unu Scooter Classic

Modell Unu Scooter Classic
Straßenzulassung ja
Geschwindigkeit 45 km/h
Motorleistung 2000 Watt
Reichweite 44 – 88 km
Gewicht 72 kg Leergewicht
Traglast max. 147 kg
Reifengröße 10 Zoll, Heidenau K50
Maße 1683 x 775 x 1235 mm (LxBxH)
Akku Lithium-Ionen
Ladedauer ca. 6 Stunden
Ausstattung
    • 2 Akku System
    • Akku herausnehmbar
    • geringer Stromverbrauch

Fahren – Handling – Sicherheit

Das Fahren

Der UNU Classic bietet wie jeder e-Roller umweltfreundlichen, lärmfreien Fahrgenuss. Innerorts ist der auf 45 km/h begrenzte Roller, der durchaus auch mal 49 km/h schafft, eine sehr gute Option. Wenig befahrene Landstraßen können ebenfalls gemeistert werden – dann solltest du aber am Rand der Straße fahren, damit schnellere Autos dich überholen können.

Der Stromer kann sowohl mit einem 2000-Watt-Motor als auch mit einem 3000-Watt-Motor bestellt werden. Letztere Ausführung bietet eine Steigfähigkeit von 24% und ist daher optimal für hügeliges Gelände. In 7-9 Sekunden schaffst du es von 0 auf 40 km/h. Die vom Hersteller angegebene Reichweite beträgt 50 km pro Akku.
Bei Fahrtests, wie z.B. diesem Bericht von der F.A.Z. aus dem Jahr 2018, schnitt das Leichtkraftrad nur mittelmäßig ab. Kritisiert wurden u.a. die beengten Platzverhältnisse, die schwache Ausleuchtung (kein LED) und die mangelnde Federung. Insgesamt kann man sagen, dass das Classic Modell von UNU auf kleinere Personen zugeschnitten ist.

Das Handling

Der UNU Scooter Classic ist mit seinen 57 kg ein absolutes Leichtgewicht, was natürlich einige Vorteile mit sich bringt. Ein paar Kilos kommen dann allerdings noch drauf, sobald man die Akkus einbaut. Zwei Stück haben in dem Staufach unter dem Sitz Platz – dann bekommst du allerdings nichts anderes mehr unter. Dafür gibt es ein kleines Handschuhfach und einen Gepäckträger, auf dem du deine Habseligkeiten befestigen kannst. Der Lithium-Ionen-Akku lädt binnen fünf Stunden voll auf; versprochen werden 1000 Ladezyklen und eine Lebensdauer von fünf Jahren. Schön bei dem e-Roller ist auch die klassisch gehaltene Tachoanzeige.

Die Sicherheit

Wer sich rundum sicher auf dem Roller fühlen will, sollte ein paar Vorkehrungen treffen. Längere Strecken mit Beifahrer sollten aufgrund der kleinen Sitzfläche ebenso vermieden werden wie Überlandfahrten nachts, da die Lichter etwas spärlich sind. Auch die am Hinterrad eingebaute Trommelbremse könnte etwas stärker mitziehen. Am Vorderrad befindet sich standardmäßig eine Scheibenbremse.
Wenn du stets vorausschauend fährst, besteht kein großes Risiko – immerhin bist du mit dem elektrischen Roller nicht sehr schnell unterwegs. Denke aber immer daran, dass dich die anderen Verkehrsteilnehmer nicht hören können. Zögere deshalb nicht, ab und an die Hupe zu betätigen.

Die Technik des UNU Scooter Classic:

Motorleistung

unu scooter classic hinterrad
©UNU

Auch UNU Motors verlässt sich bei seinen Elektromotoren auf die Marke BOSCH. Der bürstenlose Radnabenmotor ist in das Hinterrad integriert und zeigt je nach Modell eine Leistung von 2 kW bzw. 3 kW auf. Die Steigfähigkeit beträgt je nachdem 20 bzw. 24 %. Bis der E Roller aus dem Stand auf 45 km/h beschleunigt hat, vergehen 14 bzw. 12 Sekunden. Viel mehr Speed ist dann leider auch nicht mehr drin: Der UNU Scooter Classic ist ein Motorroller der Klasse 50ccm, dessen Höchstgeschwindigkeit entsprechend gedrosselt wird. Was jedoch bei diesem Modell positiv auffällt, ist der kaum vorhandene Leistungsabfall: Unabhängig von der Motorstärke bleibt die Endgeschwindigkeit beim UNU Scooter bis zu den letzten 5% der Akkuladung konstant hoch. Erst dann fällt das Tempo auf 40 km/h ab.

Akku, Ladezeit, Reichweite

Der 9 kg schwere Akku mit Samsung Li-Ionen-Zellen ist portabel und an jeder herkömmlichen Steckdose aufladbar. Unter dem Sitz kannst du insgesamt zwei Akkupacks (50,4 V / 28,5 Ah) unterbringen und anschließen. Um einen Akku komplett aufzuladen, musst du etwa fünf Stunden lang warten; häufige Teilladungen schaden der Batterie dabei in keinster Weise (ohne Memory-Effekt). Wer den eRoller serienmäßig mit nur einem Akku bestellt, kann Strecken von bis zu 50 km ohne Ladepause fahren. Der Lithium-Ionen-Akku erreicht seine maximale Kapazität bei einer Außentemperatur von 25°C. Du kannst die Reichweite zudem maximieren, indem du vorausschauend bei konstanter Geschwindigkeit fährst und möglichst wenig beschleunigst. Innerstädtischer Stop-and-Go-Verkehr strapaziert den Energiespeicher besonders stark.

Bremsen

Bis zu 10 % mehr Reichweite gewinnt der UNU Classic Elektroroller durch die Rekuperation beim Bremsen hinzu, da hierbei die im Motor entstandene Energie in den Akku eingespeist wird. Ausgestattet ist der Stromer mit einer vorderen Scheibenbremse und einer hinteren Trommelbremse. Der Bremsweg bei einer Ausgangsgeschwindigkeit von 40 km/h beträgt laut ADAC-Test 8,7 m, was ein relativ schwaches Ergebnis ist.

Räder

unu scooter classic
©UNU

Der UNU Scooter ist mit 10” Felgen und Allwetterreifen vom deutschen Hersteller Heidenau bestückt, die für den gewünschten Grip auf trockener wie nasser Fahrbahn sorgen.

Gewicht, Zuladung

Selbst mit zwei Akkus wiegt der Elektroroller weniger als die meisten anderen e-Mokicks – es handelt sich um spartanische 76 kg! Die Belastungsgrenze liegt bei 150 kg. Den Gepäckträger kannst du mit bis zu 5 kg beladen.

Ausstattung, Smart-Features

unu scooter classic

Während der neue UNU Scooter mit einer ganzen Reihe von Smart Features protzt, ist die Classic-Variante weitaus bodenständiger. Dein Smartphone kannst du als zukünftiger Besitzer des E Rollers daher getrost in der Tasche verwahren. Einen regengeschützten Platz für deinen Helm oder Rucksack findest du bei diesem Leichtfahrzeug leider nicht vor (hierfür müsstest du zusätzlich ein Topcase bestellen). Der Helm lässt sich allerdings außen am Sitz aufhängen und abschließen, während Tüten und Taschen an einem Haken aufzuhängen sind. Der UNU Scooter Classic eRoller bietet keine Gangschaltung und keinen technischen Firlefanz. Das wird auch beim Blick auf das analoge Cockpit deutlich: Hier kannst du neben einfachen Kontrollleuchten lediglich den KM-Stand, die Geschwindigkeit und (etwas ungenau) den Batterieladezustand ablesen.

Das Fazit

Der UNU Scooter Classic wurde hundertfach getestet und bewertet – und obwohl er alle Vorteile in sich vereint, die ein Elektroroller bietet, hat er in vielen Langzeittests nicht überzeugen können. Die erste Generation von UNU Motors wurde deshalb jetzt von einem komplett neuen Modell abgelöst. Wer einen leichten Roller für kurze Fahrten allein sucht, kann sich dennoch schnell mit dem UNU Classic anfreunden. Je nach Ausführung kostet der stylische Roller zwischen 2.299 und 2.949 €. In unserem Preisvergleich findest du gleich den passenden Händler!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

50% Rabatt Deals

Erhalte mit unserem Newsletter die aktuellen Rabattgutscheine und Deals zum Kauf eines eScooters oder Elektrorollers.

Gewinne bis zum 31. Oktober

unseren e-Scooter Testsieger! Wir verlosen zwischen allen Newsletter Anmeldungen bis zum 31. Oktober einen ePowerFun Stealth.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.