Der neue Piaggio One Elektroroller von Vespa

Die Vespa Elettrica bekommt Verstärkung. Ende Juni 2021 ist sie herausgekommen. Der neue Elektroroller der Marke Piaggio namens One. Er soll, so der Hersteller, die Welt verändern. Vor allem Sparfüchse können sich freuen, denn der erste E-Roller der Italiener war alles andere als ein Schnäppchen. Der Elektroroller Piaggio One wurde zum ersten Mal auf der Beijing Motor Show präsentiert.

Piaggio-One-Elektroroller
© Piaggio One Elektroroller

Ein puristischer Elektroroller mit neuem Konzept 

Doch es handelt sich hierbei nicht um einen günstigen Abklatsch des Vorgängermodells. Piaggio hat sich ein ganz neues Konzept für den Elektroroller One ausgedacht. Und das ist vor allem puristisch. 

Motorleistung variiert je nach Modell

Trotz der Einfachheit kann sich die Ausstattung laut Piaggio sehen lassen. Es werden viele technologische Merkmale versprochen. Sicher ist: Die Lithium-Ionen-Batterie kommt in verschiedenen Leistungsstärken kann zum Laden entnommen werden. Ein Vorteil gegenüber der Vespa. Dadurch sind unterschiedliche Reichweiten möglich. Aufladen lässt sich der E-One an einer ganz normalen Steckdose.

Technik auf hohem E-Roller Level

Der Piaggio One Elektroroller wird in drei Varianten angeboten. Es gibt den Piaggio One, den One + und den Piaggio One Active. Der Piaggio One läuft bis 45 Km/h und kann schon mit einem Aotoführerschein gefahren werden, wohingegen der Piaggion One Active bis 60 Km/h schnell ist und eines Moped Führerscheins bedarf. 

Das TFT-Display im Cockpit ist farbig und mit einem Sensor zur Helligkeitsanpassung ausgestattet. Höchstwahrscheinlich gibt es hier Connectivity Features. Die Voll-LED-Beleuchtung inklusive Tagfahrlicht ist genauso vorhanden wie ein Smart Key. Für gute Federung sorgen die Piaggio-typische Vorderradschwinge und zwei Federbeine hinten. Gebremst wird beim Elektroroller One mit Scheibenbremsen.

Der Rahmen des Piaggio One besteht hochfesten stabilen Stahl. Das gewährt gute Fahreigenschaften. Die Führung des Vorderrades läuft über eine gezogene  Einarmschwinge mit hydraulischem Monofederbein. Das Hinterrad läuft über eine Zweiarmschwinge mit zwei hydraulischen Federbeinen. Gebremst wird mit einem Bremssystem vorne mit einer hydraulischen Bremsen auf einer 175 mm Stahlbremsscheibe und hinten ebenfalls. Ein sehr gutes System übrigens.

Das Gesamtgewicht des Piaggio One liegt bei 75 Kg Leergewicht und bei ca. 85 Kg mit Akkus. Das zulässige Gesamtgewicht liegt bei 235 Kg. Das Fahrzeug ist für 2 Personen zugelassen. Die Sitzhöhe beträgt 770 mm. 

Technische Daten des Piaggio One

ModellPiaggio One
Straßenzulassungja
Geschwindigkeit

45 km/h

Ecomodus: 30 km/h

Motorleistung1200 Watt
Reichweite55 km
Gewicht85 kg inkl. Akku
Traglast150 kg
Reifengröße10 Zoll Tubeless Reifen
Maße1680 x 750 x 1080 mm (LxBxH)
Akku1.4 kWh Lithium-Batterie, 48 V, 29 Ah
Ladedauerca. 6 Stunden
Ausstattung
    • 5,5 Zoll LCD Farbdisplay
    • 3 Fahrmodi (Eco, Sport, Reverse)
    • Energierückgewinnungssystem

Technische Daten des Piaggio One Active

ModellPiaggio One Active
Straßenzulassungja
Geschwindigkeit

Sportmodus: 60 km/h

Ecomodus: 30 km/h

Motorleistung

2000 Watt

Reichweitebis zu 85 km
Gewicht94 kg inkl. Akku
Traglastca. 141 kg
Reifengröße10 Zoll Tubeless Reifen
Maße1680 x 750 x 1080 mm (LxBxH)
Akku2.3 kWh Lithium Batterie, 48 V, 48 Ah
Ladedauerca. 6 Stunden (bei 220V)
Ausstattung
    • CBS System Bremssystem
    • 3 Fahrmodi (Eco, Sport, Reverse)
    • Energierückgewinnungssystem

Mit viel Stauraum unterm Sitz

Unter der Sitzbank wird den Rollerfans viel Stauraum versprochen. Piaggio geht sogar so weit, zu sagen, dass der Elektroroller One der einzige E-Roller in seiner Kategorie sei, der ein richtig geräumiges Fach unter dem Sitz anbietet. Man darf gespannt sein. Der gut dimensionierte Scooter ist angeblich auch mit Beifahrer noch komfortabel. 

Die Reichweite des Piaggio One

Der Elektroroller von Piaggio geht mit einer beachtlichen Reichweite an den Start. Alles andere hätte die zahlreichen Vespa Fans auch nicht erwartet. Während manch andere E Roller mit nur 50 oder 60 Km auskommen müssen, so schafft der Piaggio bereits 100 Kilometer Reichweite. Die 48 Ah Lithium Ionen Batterie ist in nur 6 Stunden wieder aufgeladen. Das ist im Vergleich zu anderen Modellen eine durchschnittliche Zeit im Verhältnis zur Akkukapazität. Piaggio gibt an, das man mit einem Akku ungefähr 600 Ladezyklen schafft.

Der E Roller für den Beifahrer

Piaggio kann Roller! Langjährige Erfahrunge macht sich auch beim Elektroroller bei der Ergonomie des Piaggio 1 Active bemerkbar. Das sogenabbte „magische Dreieck“ zwischen Sattel-Trittbrett-Lenker ist so gebaut, dass es die Proportionen der traditionellen Piaggio Roller widerspiegelt. Die Sitzposition ist auch wegen eines flachem und geräumigem Trittbrett sehr bequem. Auch der oder die Beifahrer sitzen sehr bequem und finden den klappbaren Fußrasten guten Halt. Zur zusätzlichen Ausstattung gehört ein Taschenhaken und ein wasserdichter USB-Anschluss im Beinschild.

Den Piaggio One kaufen

Den Piaggio E-Roller One gibt es in drei Versionen geben. Als One bzw. One + Version als Kleinkraftrad mit einer Höchstgeschwindigkeit von 45 km/h und als One Active Version als Leichtkraftrad mit 60 km/h. Beide sind super silent und bieten ein ruhiges, intuitives Fahrerlebnis. Der Preis ist aufgrund der unterschiedlichen technischen Ausstattung, wie Akku, Motorleistung verschieden. Der One kostet um die 2.600,- Euro, One+ kostet um die 3.000,- Euro und der Piaggio One Active sogar um die 3.200,- Euro. Das ist vergleichsweise nicht ganz so günstig, aber dafür bekommt man auch eine bekannte Traditionsmarke.

Fazit Piaggio Elektroroller One

Alles in allem wirkt der Piaggio One Elektroroller wie ein gelungenes Elektrokonzept für den Stadtverkehr. Leichtgewichtig, bedienungsfreundlich und dem Massenmarkt aus Fernost gewachsen. Für einen Grundpreis ab 2690 Euro kommt der Flitzer aus Pontedera auch nach Deutschland. Die einzig bekannte Farbkombination ist derzeit ein Mix aus Grau und Ocker. Gerne könnt Ihr den Piaggio Elektroroller im E Roller Test vergleichen.

Teile diesen Beitrag auf Social Media:

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on email
Share on pinterest

4 Kommentare zu „Der neue Piaggio One Elektroroller von Vespa“

  1. Guten Tag
    Ich bin 1,90 groß ist der one plus (50ccm)
    Für meine Größe geeignet?
    Mit freundlichen Grüßen
    Peter Dura

    1. Hallo Peter, die Sitzbankhöhe des Piaggio One sollte bei 77 cm liegen. Damit haben hochgewachsene Menschen sicherlich wenig beinfreiheit. Andererseits ist die Höhe auch nicht ungewöhnlich, sondern eher Standard.

  2. Sehr geehrte Damen und Herren,
    meine Fragen betreffen den Piaggio One Active – Roller (60 KM/h).
    Benötigt er ein großes Kennzeichen?
    Muß er alle zwei Jahre zur HU?

    Für Ihre Antwort danke ich Ihnen im Voraus?

    Mit freundlichen Grüßen
    J. Heinen

    1. Hallo Joerg, für Elektroroller bis 45 km/h gibt es kleine Mopedkennzeichen und für die darüber gibt es dann die Kennzeichen für Leichtkrafträder. Zum Tüv: Mofas und Roller bis 50 ccm unterliegen keiner Haupt- oder Abgasuntersuchungspflicht. Bei Elektrorollern geht man natürlich nicht von ccm aus, sondern da richtet es sich nach Höchstgeschwindigkeit und Kw. Bei einem E Roller bis max 60 Km/h fällt das in die Klasse der Leichtkrafträder, die alle 2 Jahre zur HU müssen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Die neusten News

50% Rabatt Deals

Erhalte mit unserem Newsletter aktuelle Rabattgutscheine & Deals 
zum Kauf der E-Scooter.

&

Gewinne einen E-Scooter

Wir verlosen zwischen allen Newsletter Anmeldungen bis zum 30. Juni den eScooter Leichtgewicht Testsieger Digger Läuft ES1

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.