Skip to main content

E-Kickboards oder E-Scooter mit Kickunterstützung und Strassenzulassung

Heute gibt es E-Roller in verschiedenen Versionen und diversen Ausstattungen: Einmal in der Art der klassischen Cityroller oder auch mit größeren und dickeren Rädern, somit sind sie ideal für unebene Strecken geeignet. Die Elektro Tretroller im klassischen Design mit kleineren Reifen sind leichter, handlicher gut transportierbar und vor allem für asphaltierte Straßen gut geeignet. Die größeren und breiteren E-Roller mit Kickunterstützung sind etwas unhandlicher bieten dafür aber viel Platz und Komfort. Mit diesen Modellen sind Pflastersteine auch kein Problem mehr. Zusätzlich haben solche E-Roller einen abnehmbaren Sitz, welcher besonders lange Strecken noch komfortabler gestaltet.

Kickroller mit Elektrounterstützung – so funktioniert es.

E-Bikes sieht man mittlerweile immer öfter auf den Straßen, denn sie gewinnen immer größere Marktanteile. So schätzen es viele, bei der Fahrt von einem Motor unterstützt zu werden. Man kommt schneller ans Ziel und wird zusätzlich bei herausfordernden Strecken supportet. Dieses Prinzip lässt sich genauso auch auf andere Fortbewegungsmittel übertragen.

Die Firma FlyKly hat darauf reagiert und hat einen Kickroller entwickelt, der auf einem ähnlichen Mechanismus basiert. Wird der E-Roller mit einem Kick in Bewegung gesetzt, wird der Elektromotor sofort eingeschaltet. So wird der Fahrer während der Fahrt von seinem motorisierten E-Roller unterstützt und entlastet. Ein großer Vorteil, den der Elektro Kickroller mit sich bringt ist, dass er sich mit nur 2 Handgriffen zusammenklappen lässt, sodass er problemlos mit in den öffentlichen Verkehrsmittel mitgenommen werden kann.

Wie hoch ist die Höchstgeschwindigkeit eines E-Rollers mit Kickunterstützung

Oft befindet sich die Bah Station 10 bis 15 Min Laufweg entfernt. Mit einem E-Roller ist das aber kein Problem mehr und man freut sich umso mehr über eine längere Strecke. Bei den meisten Modellen ist der Motor im Hinterreifen integriert, der den E-Roller mit Kickunterstützung auf Geschwindigkeiten von bis zu 25 Kilometern pro Stunde bringen kann. Seine max. Reichweite wiederum hängt davon ab, wie in welchem Ausmaß der Motor durch eigene körperliche Aktivität entlastet wird. Außerdem spielt das Streckenprofil eine große Rolle. Üblicherweise liegt sie aber im Rahmen von 30 bis 50 Kilometern. Zudem verfügt der Motor über verschiedene Sensoren, die sofort erkennen, ob der Fahrer gerade beschleunigen oder bremsen möchte. Damit kann eine optimale Leistung abgerufen werden und die Reichweite maximiert.

Wie kann der E-Roller mit Kickunterstützung vor Diebstahl geschützt werden?

Wahrscheinlich hast du dich schon öfter gefragt wie du einen E-Roller mit einem sicheren Gefühl draußen stehen lassen kannst ohne, dass er zum Opfer eines Diebstahls wird. Die meisten E-Roller haben eine nutzerfreundliche App über die du alle Kennzahlen deines E-Rollers ablesen kannst. Zudem haben viele eine Diebstahlsicherung, die du mit einem Klick auf deinem Smartphone aktivieren kannst. Der integrierte Motor im Hinterreifen blockiert dann das Rad zuverlässig und macht den E-Roller vollkommen unbrauchbar. Mit diesem Mechanismus kannst du deinen E-Roller auch draußen vor dem Gebäude stehen lassen ohne das Risiko einzugehen, dass er gestohlen wird. Besonders bei größeren und schwereren Modellen ist dieser Diebstahlsicherungsmechanismus vorteilhaft.